Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Und schon wieder eine Folterszene. Dabei hatte ich gedacht, Jack hätte dabei mittlerweile Gewissensbisse, nachdem, was er erlebt hat. Aber das ist leider schon wieder vergessen. Alles wie gehabt. Ich find's bedenklich. Ansonsten eine mittelmäßige Folge. Lennox gefällt mir als Charakter weiterhin gut. Man weiß nie genau, was er macht. Mal sehen, was aus Logan noch wird. Er ist mir jedenfalls unsympathisch. Glaube ihm keine Wort von wegen Redemption. Na ja, abwarten. Wird Zeit, dass Bill B. mal wi…

  • Also, neu war das mit dem Zigarrenabschneider nicht, siehe Darkman. Habt ihr "Denethor" erkannt? John Nobel aus Herr der Ringe war der russische Konsul. Mit einem SEHR starken Akzent. Wie gesagt, die Folterszenen sind mittlerweile nur noch ermüdend.

  • Ich find's erschreckend, wie locker, flockig hier alle über Folter reden und dass es zu 24 dazu gehöre. Hallo? Da stimmt doch etwas nicht. Aber das ist eben die Zeit, in der wir leben. Die Realität, die ja leider noch viel schlimmer ist, spiegelt sich in der Serie wieder. Ich bin froh, dass in Zukunft wieder kreativere Ideen von den Autoren angekündigt wurden. Mal gespannt, wie das aussehen soll. Ich hoffe auch, dass Jack wieder menschlicher dargestellt wird (wie am Anfang der Staffel). Gut fand…

  • Zitat: „Original von Trispac Die Figur Jack Bauer sollte Motivation für uns alle sein, das Richtige zu tun. “ Genau! Moralisch fragwürdige Helden brauchen wir nicht. Dafür haben wir ja die Bösen.

  • Ich meinte es eigentlich nicht ironisch. Natürlich sollte Jack nicht der Strahlemann à la Superman sein. Aber wenn er die selben Methoden anwendet, wie die Leute, gegen die er kämpft, was unterscheidet ihn dann von denen? Hat er den Kampf dann nicht schon verloren? Rechtfertigt der Zweck wirklich jedes Mittel? Na ja, wir sollten nicht allzu philosophisch werden. Ist aber mal interessant auch über diese "heiklen" Themen nachzudenken. Dass 24 eine gute Serie ist, steht doch sowieso fest.