Episode 3x18 - 6 a.m. - 7 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von murphy
      So, und jetzt zu Chapelle und der ganzen Erpressungsgeschichte. Ich finde schon, dass man sich die Frage stellen kann, ob Palmer und die CTU das richtige getan haben. Wie ascii bin ich hier auch der Meinung, dass doch die Frage ist, was kommt als nächstes und welche Forderung ist nicht mehr erfüllbar. Und @Jordan/Bauer ihr glaubt nicht, dass er jetzt weitere Tötungen fordert, das ist doch nun wirklich ein sehr schwaches Argument.

      Das Problem ist doch eigentlich, keiner weiss , was Saunders wirklich will.

      also ich kann mich nur wiederholen, was soll palmer denn machen? sagts mir. er kann nur saunders forderungen erfüllen, denn er wird nicht riskieren, dass der virus freikommt. da is es nunmal so, dass ein einziges leben leicht geopfert wird, als dann eben eine ganze nation zu gefährden. is euch das nich logisch? ich weiß, es is hart das zu hören, ich denke nicht so brutal wie das jetzt klingen mag, aber palmer muss es tun. nur um saunders zu widerstehen, das bringt nix seine forderungen nicht zu erfüllen, denn dann hat palmer den salat und der virus ist frei.
      zudem sagst du ja auch, dass man nicht weiß was er als nächstes will, also wie kannst du dann sagen, dass es ein schwaches argument ist? für mich ist es logischer nun was anderes zu fordern, was viel anderes, denn weitere personen zu fordern, das macht für mich mehr sinn. an saunders stelle würde ich immer mehr fordern, praktisch langsam immer mehr fordern. also ich würde nun was anderes fordern, keine ahnung, aber nicht wieder einen toten, würde für mich keinen sinn machen.
      und auch ich kann nur immer wieder sagen, wenn sie saunders nich kriegen, muss palmer saunders forderungen nachgeben, sei es was es wolle.
    • meiner meinung nach eine prädistinierte folge um mich diesem forum anzuschliessen und mein erstes posting zu tätigen.
      echt unglaublich, wie es die script schreiber von 24 immer wieder schaffen, überraschende momente in die serie zu bringen.
      kommt eigentlich heute nacht gleich die nächste 24 aus den usa?

      und was die pdtv version anbelangt, muss ich bauer leider zustimmen. das war echt kein guter job. zwar immer noch besser als folge 10 aber ein sprung grad während dieser wichtigen szene musste wirklich nicht sein. da hätten sich die jungs nochmal ransetzen können und das ding eben ne halbe stunde später in den distro gegeben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von locborg ()

    • Original von murphy
      Und @Jordan/Bauer ihr glaubt nicht, dass er jetzt weitere Tötungen fordert, das ist doch nun wirklich ein sehr schwaches Argument.


      Also ich kann auch nur wiederholen, was zum teufel soll Palmer den sonst machen? Du weist doch auch keine andere Lösung was er sonst hätte machen sollen. Es ist nunmal so Saunders hat Palmer in der Hand so lange er den Virus besitzt und diesen zu jeder Zeit freilassen kann. Bis sie in nicht haben kann Palmer einfach nur das machen was Saunders von ihm will. Wenn er das nicht tut werden fast alle Menschen in Amerika sterben. Und ich glaube wirklich nicht das Saunders jetzt die ganze Zeit nur welche töten lassen läst. Das wäre einfach nur sinnlos. Er wird bestimmt was fordern das ihn weiter bringt und was auch logisch wäre. Was bringt es ihm schon wenn einfach irgendwelche Menschen draufgehen würden die ihn nicht weiter bringen. Also ich glaube immer noch das es keinen anderen Weg gab als Chappelle zu töten, so hart wie es auch sein mag.

      @locborg

      Ja heute kommt in Amerika die nächste 24 Folge. Die wird es morgen wieder geben und ich hoffe diesmal die lol-crew macht nen anständigen job. ;)
    • Sehr fragwürdiges Ende

      Original von ascii
      Also mal ehrlich:

      Ich bin von 3x18 sehr enttaeuscht, oder anders, das Ende fand ich megaschwachsinnig. Ich wage zu behaupten, dass Jack bzw Palmer (oder sagen wir die US-Regierung in einem solchen Fall) niemals der Forderung Chapell zu toeten, nachgekommen waeren. Denn nun koennte Saunders ja theoretisch alle 5 Minuten fordern, jemand anderen exikutieren zu lassen.

      Zugegebenermassen hab ich natuerlich auch erstmal keine Alternative anzubieten, doch mit Ueberschreitung dieser ethisch-moralischen Grenze bringt man sich doch nur noch mehr in die Bedruillie.
      Das Argument, opfere Einen fuer die Rettung vieler kann hier doch nicht mehr ganz ziehen.
      Oder was meint ihr, wann Palmer nun "NEIN" sagen wuerde? Bei Wayne, bei Jack oder bei seiner eigenen Person?


      Hi!
      Ich finde das Ende sehr fragwürdig.
      Hätte nie gedacht, dass Bauer ihn tatsächlich erschießen würde. Ich hätte gedacht, dass sie eine andere Methode finden, z. b. durch ein Mittel, dass den Tod simuliert. Und außerdem, warum bringen die keinen Sender an? Über Sat ist doch viel zu unsicher.

      Aber nun zum Wichtigsten:
      Hier wird aufgrund einer Erpressung gezielt ein Mensch getötet. Und hier stimme ich mit ascii mitüberein. Die Serie kommt damit in die Bedruille. Denn jetzt kann doch jeder getötet werden. Welchen Sinn hätte das?
      Allerdings stimme ich der Argumentation "opfere Einen fuer die Rettung vieler kann hier doch nicht mehr ganz ziehen." nicht zu.

      Hier empfehle ich das Thema "Aussage" und speziell den Beiträgen von Frodo (Danke an Yvonne für diesen Link) :)

      twenty-four.dead-like-me.de/thread.php?threadid=1216&sid=

      Dem Beitrag von Frodo ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht, dass man die Methoden in der Serie doch kritischer sehen sollte.

    • von Jordan23
      Und ich glaube wirklich nicht das Saunders jetzt die ganze Zeit nur welche töten lassen läst. Das wäre einfach nur sinnlos


      Das ist doch genau der Punkt, auch die Forderung nach dem Tod von Chapelle war doch irrational, bzw. sinnlos. Es ist von Saunders Seite ein Machtspiel, in welchem er zeigt "ich habe Präsident Palmer in der Hand"
      Und wieweit er dieses Spiel treibt ist überhaupt nicht abzusehen.
      Und deswegen ist für mich die Entscheidung zumindest fragwürdig, und da sei mir doch wohl gestattet.

      Ausserdem stört mich, dass man damit Jack schon wieder mal etwas aufgeladen, was er nicht so einfach verarbeiten kann, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • In seiner derzeitigen Situation, hatte Palmer wohl keine andere Wahl als Chapelle zum Wohle einer ganzen Nation zu opfern. Wie hat Spock bereits in 'Star Trek II' gesagt: "Das Leben vieler ist wichtiger als das Wohlergehen eines Einzelnen"

      Aber: Ein Staat darf NIEMALS erpressbar sein, sprich NIEMALS auf die Forderungen von Terroristen eingehen! Und wo bleibt die Rechtssicherheit, wenn der Staat einmal angefangen hat, Grundrechte seiner Bürger zu verletzen und die Grenzen hierbei fließend sind?

      Palmer hat sich entschlossen, den Forderungen des Terroristen nachzukommen, da er keine andere Möglichkeit gesehen hat. Jetzt möchte ich einmal hypothetisch bleiben: Was wenn der Mord an Chapelle, nicht der letzte Mord war, den Saunders gefordert hat. Was ist, wenn Saunders in der nächsten Stunde verlangt, eine Gruppe von Kindern zu töten, sei es um Palmer zu testen (ich weiß, dass das nicht passieren wird, aber was wäre wenn). Wäre es ok, wenn Palmer dieser Forderung nachkommt? Ist es nicht besser, eine Gruppe von 20 Kindern zu opfern, als 100.000 Menschen?

      Ich denke, Palmers Entscheidung war moralisch fragwürdig (genau wie die Entscheidung Sherry zu decken).
      Allerdings kann ich auch nicht sagen, welche Alternative Palmer gehabt hätte.
    • Original von Ben Kenobi

      Aber: Ein Staat darf NIEMALS erpressbar sein, sprich NIEMALS auf die Forderungen von Terroristen eingehen! Und wo bleibt die Rechtssicherheit, wenn der Staat einmal angefangen hat, Grundrechte seiner Bürger zu verletzen und die Grenzen hierbei fließend sind?


      stimmt, aber bislang hat sich noch kein staat einer solchen gefahr aussetzen müssen. wie die politik in der wirklichkeit reagiert ist daher schwer abzuschätzen. andererseits ist dieser fatale ausgang garnicht so unrealistisch wenn man sich die aussenpolitische lösung der brd bezüglich der letzten sahara geiselnahme anguckt.
      vielmehr ergeben sich sogar erschreckende parallelen:
      1. die öffentlichkeit wurde während der ganzen geiselnahme unzureichend informiert.
      2. letztentlich wurde die geforderte lösegeldsumme anstandslos gezahlt, dabei aber gleichzeitig die medien gleichgeschaltet um eine große diskussion über die erpressbarkeit der BRD zu vermeiden...
    • Ganz genau :)

      Ich will ja hier keine apokalyptischen Spinnerein verzapfen, aber stellt euch vor, Saunders wuerde jetzt fordern, ein (muslimisches) Land innerhalb der naechsten 1-2 Stunden anzugreifen.

      Die Storywriter leisten echt unglaubliche Arbeit. Haette echt nicht gedacht, dass nach Staffel 1 und besonders Staffel 2 noch eine so extreme Steigerung moeglich ist.
    • ich sag nur 24 ist das genialste was es gibt und ich denke Bush würde das auf jedenfall machen und ja warum nicht 20 kinder töten ??? meinst du bei den 1000000 Menschen wären keine kinder dabei ??? hey wenn man davon ausgeht das sonst alle sterben warum dann nicht alle anderen retten wenn man "nur" 20 töten brauch . was wäre denn sonst die alternative ?? also ich sehe keine
    • Also Palmer hatte keine Wahl.
      Ich finde das sehr realistisch und findes das es das "richtige" war.Wenn er es nicht getan hätte,würde Saunders den Virus frei lassen.Also da gibt es eigentlich nichts zu überlegen.

      Und wer weiß,viell hat sich Saunders was dabei gedacht Chapelle töten zu lassen.
      [CENTER]Jack Returns January 2005[/CENTER]
    • Wow, die Diskussion geht hier ja schon in Details. Ich hoffe ich störe nicht mit meiner Review. ;) Werde mich wohl eh kurz halten, da mir die Worte fehlen.

      Eins zu Anfang. Ich denke das Palmer sich definitiv richtig entschieden hat. Wenn er sich geweigert hätte, wäre auf alle Fälle eine der Städte drangewesen. Und im Moment heißt es Zeit schinden, bis sie Sauners finden. Wenn sie ihn finden. 8o Natürlich ist der Spruch, dass man mit Terroristen nicht verhandeln darf berechtigt und sinnvoll. Aber läßt es sich auch wirklich in Realität umsetzen? Selbst die Spanier haben im wirklichen Leben den Schwanz eingezogen und ziehen ihre Truppen ab.

      Obwohl mich heute Mittag so ein Saftsack zwecks Chapelles Tod gespoilert hat (möge er in der Hölle schmoren - nicht Chapelle, aber der Idiot auf dem Message Board), war die Folge unglaublich gut und sehr, sehr spannend.

      Chase & Agent Baker:
      Yay, Daniel Dae Kim war wieder da. Den fand ich in Season 2 schon sehr, sehr gut. Die ganze Stürmung des Gebäudes war sehr, sehr gut gemacht. Chase kommt einfach genial rüber. Besonders als er mit der Waffe ums Gebäude gelaufen kam -- sehr sexy. :love: Hatte schon ganz vergessen wie gut er im Tageslicht aussieht. ;) Das sie Saunders in dem Raum nicht finden würden, war mir aber ziemlich schnell klar. Saunders ist leider alles andere als blöd.

      Michelle & Hotel:
      Um so länger Michelle nicht aus der Nase blutet, um so mehr steigen meine Hoffnungen. Und das bezwecken die Schreiber mit Sicherheit, nur um mir dann eine reinzudrücken. ;( Als der Sicherheitsmensch vom Hotel mit der blutenden Nase ankam, habe ich es schier nicht mehr ausgehalten. Ich steiger mich echt zu sehr rein, aber mir wurde richtig schlecht, so sehr nahm mich das mit. Und jetzt ist auch noch jemand aus dem Hotel entkommen? Gah! Ich fasse es nicht! :48: Und jetzt will er auch noch zur Arbeit. ;(

      Dr. Sunny is back! *g* Klasse, ich mag sie sehr. :)

      Jack & Ryan:

      Wer hätte das jemals gedacht? Chapelle hat mir wirklich SEHR leid getan. Vor allem als er am Ende Jack sagte, dass er eigentlich gar keine Freunde hat, außer die Leute auf der Arbeit. Hätte ich vielleicht ein wenig mehr Verständnis für seine arrogante Art aufbringen sollen? :( Sein Verhalten hat mich eigentlich gar nicht überrascht. Das er abhauen wollte, meine ich. Hat mich sehr an seine Aktionen in Season 2 erinnert. Als er immer auf das Pferd aufsprang, dass gerade vorne lag. Erst dem Vize zuarbeiten, dann wieder dem Präsidenten. Hauptsache er steht am Ende gut da. Und hier wollte er auch nur seine eigene Haut retten. Obwohl er natürlich wußte wie schwachsinnig das ganze ist. Man muß sich mal versuchen vorzustellen wie das ist, wenn einem gesagt wird, dass man nur noch 1 Stunde zu leben hat. 8o

      Es war ja klar, dass Palmer Jack wegen der Sache anrufen würde. Ich meine --> wem soll er das sonst aufhalsen? Kiefer hat sehr gut gespielt. Aber Tony auch. Die Szene am Telefon mit Michelle hat mir eh mal wieder das Herz gebrochen. Und dann kommt Jack rein und erzählt ihm was Saunders als nächstes will. Wieviel Streß kann man eigentlich ertragen?

      Ich hatte mir ja schon öfters gewünscht, dass 24 auf HBO läuft und nicht auf FOX, da man auf HBO sich einfach mehr erlauben kann. Aber brauchen wir das überhaupt? Im Moment kann ich keinen Qualitätsunterschied zwischen den Sopranos und 24 erkennen. Bis auf die Schimpfworte, dass versteht sich natürlich. Ich fand die Szenen am Schluß ganz hervorragend in Szene gesetzt. Chapelle's Bitte selbst abzudrücken fand ich sehr gut nachvollziehbar, aber ganz unmöglich. Ich könnte mir nie vorstellen in der Lage zu sein selbst abzudrücken. Dann hatte ich erst mal die Befürchtung, dass wir ein Close-Up der Erschießung bekommen. Die Kameraeinstellung von weiter weg wirkte dann aber sehr gut. Die ganze Szene war auch sehr gut ausgeleuchtet.

      Ich bin mal gespannt wie es weitergeht. Mir wäre es sehr recht, wenn es emotional nicht so unter den Tisch gekehrt würde wie bei Nina. Ich brauche dringend mal eine Gefühlsregung von Jack. Das Ende der letzten Szene war schon sehr gut, bitte nicht aufhören. Vor allem wenn bei der CTU rauskommt was passiert ist. Wie Kim reagiert. Und Chase. Und Jack natürlich. Die Abwehrmauer gegen Gefühle jeglicher Art, die er schon vor so langer Zeit um sich aufgebaut hat muß doch irgendwann mal ins Bröckeln geraten. Und das wäre eigentlich der geeignete Anlass dafür. Jack hat schon so einiges gemacht in den drei Seasons. Aber er hat noch nie einen Unschuldigen erschossen. Das kann man eigentlich nicht so einfach wegstecken.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Hallo Zusammen,

      aus Zeitmangel konnte ich mich die letzten Male nicht äußern, aber nun muss ich:

      3x18 - Ein finale das wieder ein mal aufzeigt, daß in Fernsehsendungen nicht nur Nachwuchssänger gesucht werden können - einfach genial und spannend.

      Die Story entwickelt sich, wird immer dramatischer. Chapels Abgang war ja vielleicht gar keiner, vielleicht hat Jack ja auch ne Platzpatrone "gezückt" - wer weiß ? Ist ja 24.

      Obs nun moralisch ist, ethisch vetretbar, oder nicht, sei dahin gestellt - ist ja Gott sei Dank alles nur Fiktion!!!
      Ich fand die Sendung sehr stimmig, Saunders ist ein richtig gerissener Fiesling, aber Chase wird ihn schon noch kriegen. Der Schnitt und der ausbleibende Sound am Ende waren der Hammer - ich fiebere immer noch vor mich hin.

      Und ich kann mich dem Gedanken einfach nicht verwehren, daß noch irgeindeine große Plotwendung kommen wird - wir werdens sehen...

      Freue mich auf die 19.....

      Grüße von mir

      PS: Die VCD Fassung war sehr gut........
    • Ich habe die Folge gerade gesehen und stehe regelrecht unter Schock! Jack erschießt Chappelle! Unglaublich. Ich hatte die ganze Zeit über gehofft, dass es einen anderen Ausgang gibt, aber nein, das bittere Ende kam. Ein ziemlicher Hammer! Bald werden sie Jack wohl in die Klapsmühle einweisen müssen. Ich meine, wieviel kann er noch verkraften? Würde mich nicht wundern, wenn er sich in der nächsten Folge einen Schusss setzt. Ich könnte es fast verstehen. Was wollen uns die Macher eigentlich noch zumuten bis zum Ende der Staffel? Alles ist möglich und langsam kann ich mir sogar vorstellen, dass Jack dran glauben muss. Das einzig Positive war, das Michelle noch keine Symtome zeigt. Aber mal ehrlich, ich rechne nicht damit, dass sie es schafft. Man hat ja fast schon Angst, sich die nächste Folge anzusehen.
      Who looks at a screwdriver and thinks: "Oooh, this could be a little more sonic."?

      meinLJ

      StarRing
    • Der Fall, den ich letzte Woche befürchtet habe, ist eingetreten und ich stehe immer noch zu meiner Meinung:
      Original von fanodast
      Angenommen, Palmer gibt Saunders nach und liefert ihm die Leiche von Chappelle - was hindert diesen (Saunders) dann, einfach noch die Leiche von Jack oder Palmer zu fordern (oder gleich vom gesamten CTU-Team) ?
      Die "Eine Leiche ist immer noch besser als der Tod von Tausenden (/Millionen) von unschuldigen Menschen"-Logik ist auch auf 2 oder gleich 20 Leichen erweiterbar. Ich fände es eigentlich schon fast fahrlässig von Saunders, sich mit einer Leiche zu begnügen - wenn er den Präsidenten so weit hat, warum dann nicht gleich noch den ewigen Störenfried Jack Bauer über die Klinge springen lassen?

      Eine Frage, die immer noch im Raum steht, ist aber, warum Saunders Chappelle aus dem Weg räumen wollte. Dass er nur mal seine Macht testen wollte, kann ich nicht glauben - schließlich hat ihn das eine Stunde gekostet, eine Stunde, die das CTU-Team mehr Zeit hatte, ihm auf die Spur zu kommen (und ich kann irgendwie nicht glauben, dass Chappelle irgendwelche geheimdienstlichen Fähigkeiten hatte, die den anderen CTU-Leuten fehlen).
      Vor allem bin ich gespannt, welches Ziel Saunders eigentlich hat und warum er sich so lange Zeit lässt, es zu fordern.
    • Wahnsinn ! ... oder wie der US-Amerikaner so schön sagen würde "this show has balls".

      In einer Folge quasi einen Massensuizid und eine vom Präsidenten geordete Ad-Hoc Hinrichtung ist auf jedenfall sehr mutig und wie man hier schon sieht Stoff für Diskussionen und ich persönlich wage eigentlich gar nicht darüber ernsthaft nachzudenken.

      Genau das macht 24 letztendlich so faszinierend vor allem wenn man total ungespoilert ist wie ich in den letzten 2 Folgen. Da hatte ich wirklich keine Ahnung und hab speziell am Ende nur "OH SHIT!" sagen können. Als dann die Uhr tonlos austickte hätte ich mal meinen Puls messen müssen, wäre bestimmt interessant gewesen.

      Weitere Highlights wie von anderen auch schon erwähnt:

      - Agent Baker. Seh ihn auch gern. Vor allem es passt so gut, da man ihn gerade auch in Season 2 in Deutsch gesehen hat.

      - Der Zugriff von Chase und seiner Truppe war wohl genial cool und am Ende äusserst frustrierend wenn man eigentlich schon denkt - "So.. Saunders. Nun bist du dran" - und dann die Verarschung und direkt darauf der Schnitt in den Heli mit Jack und Chapelle

      - Das Telefonat von Michelle und Tony

      - Die "Flucht" von Chappelle und als Jack ihn stellt.

      Für mich kam Chapelle auch realistisch rüber und er ist wirklich nicht als "Held" gestorben. War irgendwie jämmerlich und geradezu Ironie wenn er sagt, er habe keine Freunde ausser vielleicht auf der Arbeit. Da frag ich mich nach fast 3 Seasons 24 ... hatte der die überhaupt auch auf der Arbeit?
    • Vor allem bin ich gespannt, welches Ziel Saunders eigentlich hat und warum er sich so lange Zeit lässt, es zu fordern.


      Ich denke mal Saunders Problem ist, das die Fläschen mit dem Virus alle noch nicht an ihrem Platz sind. Sie sind schließlich per Flugzeug nach New York und Washington unterwegs = 3 Flugstunden. San Franzisco = 1 Flugstunde, und Las Vegas = 1 Autostunde (?) düfrten schon da sein, aber eben nicht die längeren Flüge. Und bevor er den Virus nicht bei Bedarf rauslassen kann, hat er Zeit mit dem Präsidenten Spielchen zu spielen um zu testen, wie weit er gehen kann.

      Ich habe mir die Folge eben nochmal angesehen. Das ist so krass, wenn Ryan diese Träne runterkullert. ;( Und die ganze Szenerie als Jack ihn erschießt und Ryan einfach so nach vorne fällt, dass wirkt alles so grausam echt. Das letzte Mal sahen Erschießungen so echt aus, als ich 'Der Pianist' angeschaut habe. ;( ;( ;(

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Da hier manche, wie zb fanodast, 3 posts ueber meiner gefragt haben, warum Saunders Chappelle eigentlich exikutieren laesst:

      Am Ende von Folge 3x17 berichtet Saunders Handlanger, er habe Nachrichten ueber das tracken ihrer Geldwege auf den Kaiman-Inseln erhalten.
      "A man named Ryan Chappelle; he`s quiet good in following moneytrans(actions)"
      Daraufhin bemerkt Saunders, dass es eine verwundbare Stelle gibt.

      Fiel mir nur grad so ein :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ascii ()

    • Ich glaube fandonast meinte in erster Linie, was es Saunders bringt, Chapelle umbringen zu lassen. Er weiß mit Sicherheit auch ganz genau, dass Ryan nicht der einzige war, der daran gearbeitet hat. Ohne Chapelle geht die Suche ganz genauso weiter wie zuvor. Und wie man sieht hat die Information des Kontos gar nichts gebracht, da der Anruf nicht zurückverfolgt werden konnte.

      Von daher war die Forderung im Grunde schwachsinnig. Da Saunders aber alles andere als schwachsinnig ist, bin ich persönlich halt der Meinung das er mit dem Präsidenten nur spielt. Einerseits weil er noch Zeit hat bis er die Hauptforderung stellt, zum anderen um zu sehen wie viel der Präsident mit sich machen läßt. Und gibt es etwas demütigenderes als von einem Terroristen erpresst zu werden, wo doch David's Devise heißt er würde sich nicht erpressen lassen. Dummerweise sind solche Aussagen immer leichter um sich zu werfen, als sie auc wirklich durchzuführen. Das dürfte David mittlerweile auch begriffen haben.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • R.I.P. Chapelle

      Also ich fand die Folge ein bisschen krank. Ich dachte, nach Season 2 kann mich gar nix mehr schocken, hatte mich aber wohl geirrt. Da möchte ich den Authoren die Frage a-là Palmer stellen: "How could it come to this?"

      Ich lasse mal die Frage, ob richtig oder falsch, außen vor, was mich viel mehr gestört hat, ist die Art und Weise. Musste der feine Herr Bauer unbedigt dem armen Ryan gleich das Hirn rausblasen? Hätt es eine suicide pill nicht getan? Und dann noch auf den Knien... man war das krank... Das hat keiner verdient, auch Chapelle nicht!

      Ich mochte den Charakter Chapelle, hatte die beste Aussprache von allen. Dass er immer nach Vorschriften handelte, fand ich gar nicht so schlecht, irgend einer muss es ja tun, sonst würde ja wohl der ganze Laden zusammenbrechen, wenn alle CTU Agents, je nachdem wie sie lustig sind, mal einen Gefängnisausbruch provozieren oder den ein ober anderen Zeugen exekutieren würden.