Episode 3x18 - 6 a.m. - 7 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Yvonne
      Ich kann mir schon vorstellen, dass Änderungen wegen Spoilern getätigt werden. Aber das wichtige Handlungsstränge Hals über Kopf geändert werden, kann ich mir nicht vorstellen. Dann müßten ganze Drehbücher in den Müll geworfen werden. Was da alles an Kosten dranhängt - das können sie sich eigentlich nicht leisten. Ich würde ja zu gerne wissen ob das auf IMDB.com wirklich stimmt, oder nur ein Gerücht ist.

      ja änderungen wegen spoiler gabs mit sicherheit, nur so die größten teile der handlung würden sie nicht verändern weil dann müssten sie wie du sagst die ganzen scripts in die tonne treten und daran hängen ja auch die ganzen produktionsvorbereitungen denke ich mal. locations suchen und so weiter. das müsste dann alles wieder neu starten und das wäre absolut unrentabel. ich finds sowieso nicht gut, dass es so spoiler seiten gibt, von mir aus braucht es die ehrlich nicht geben, ich verzichte liebend gerne dadrauf, denn ich will keine spoiler sehen. naja diese seiten wirds wohl immer geben, aber wie yvonne sagte ich hoffe auch mal, dass sie die spione dran kriegen, die immer alles ausplaudern. naja mal sehen wie viele alternativen enden sie dieses jahr drehen ;)
      das mit chappelle jedenfalls scheint mir nun doch eher zweifelhafter, wenn das was du noch sagtest auch bei imdb steht, dann zweifele ich wirklich daran, dass dort die wahrheit steht.
    • Wäre wirklich hart wenn das mit Chappelle stimmen würde. Aber ich glaube es net, den wie hätten sie das bitteschön gemacht? Die Typen die ihn abholen werden doch wohl merken das Chappelle noch lebt. Und wer weis schon ob das wirklich stimmt was bei imdb steht. Aber eines steht fest so welche spoiler sites dürfte es von mir aus wirklich nicht geben. Wer braucht die schon?
    • Original von Yvonne
      Ich muß gestehen, dass wenn man es so aufschreibt und in die Reihenfolge bringt, sich das wie eine logische Weiterentwicklung klingt. Ehrlich. Ich finde die Entwicklung schlüssig und sehr interessant. Sie müssen halt nur den Bogen kriegen und es nicht fallenlassen.



      Ja, könnte man auch so sehen.

      Viele sind ja der Meinung, dass Jack & '24' durch diese Tat zu weit gegangen sind. Die Gründe sucht & findet jeder woanders. Wenn man dies dann im Zusammenhang mit diesem Änderungsgerücht bringt, ist das schon ziemlich interessant, besonders weil einige nicht mehr schauen wollen.

      Es ist mit Sicherheit auch so eine interessante vielleicht auch interessantere Entwicklung besonders vom psychologischen Standpunkt her, falls die Autoren weiter darauf eingehen.


      Ich kann mir schon vorstellen, dass Änderungen wegen Spoilern getätigt werden. Aber das wichtige Handlungsstränge Hals über Kopf geändert werden, kann ich mir nicht vorstellen. Dann müßten ganze Drehbücher in den Müll geworfen werden. Was da alles an Kosten dranhängt - das können sie sich eigentlich nicht leisten. Ich würde ja zu gerne wissen ob das auf IMDB.com wirklich stimmt, oder nur ein Gerücht ist.

      Gestern hat mich tatsächlich jemand gefragt ob die Dreharbeiten pro Season 4 Monate dauern. Würde bei IMDB.com stehen. :crazy:

      Yvonne


      Die Entscheidungen werden doch immer rel. kurzfristig getroffen, wie weit die Vorlaufzeit genau ist weiss ich auch. Anders wie bei Season 2 gibt's ja keinen großen Plan Meinte ja, glaube ich, Evan Katz. Sie wissen also selbst nicht wo's genau hinführt & haben deshalb auch mehr Spielraum auf Spoiler zu reagieren, hängt natürlich immer davon ab, wieviel Vorlauf es gibt & wie groß die Änderung sind. Immer würden sie es bestimmt auch nicht tun aus den von Dir genannten & anderen Gründen, aber so unwahrscheinlich ist es nicht.
    • Ich wollte am Anfang der Folge immer noch gar nicht glauben, dass Chappelle am Ende nich mehr unter den Lebenden weilt. Wo es doch eigentlich nur logisch gewesen wäre, dass er ins Gras beißt. Aber trotzdem hatte ich Hoffnung bis zu letzt. Trotz Starjey's Argument, dass in dieser Staffel die noch keine nichttickende Uhr (Mein Argument, wir hatten unseren Staffeltoten schon: Nina. Immer eine wichtige Person pro Staffel). Und auch trotz des üblen Spoilers, der nur aus einen Satz aus 3 Wörtern und dem Wissen, dass er von Jack ziemlich am Ende der Folge gesagt wird. Weil, echt ma...das wäre doch wirklich zu weit gegangen!
      ...Aber: Irren ist menschlich - ich bin eben auch nur ein Mensch. Und die Autoren halten sich sowie an keine Regeln, noch nichtmal an ihre eigenen. Dammit!
      So zusammenfassend muss ich sagen, war das mal wieder eine Taschentuch-Folge. *schnief*
      Michelle's Selbstmordpillen-Ansprache war ja schon zum Heulen.
      Schock! Was ist das? Ein neues Wort! Jetzt, nach so langer Zeit haben sie das Wort Bastard entdeckt. Supi, das nächste mal, wenn jemand jemanden killt - dauert bestimmt nich lange - und das mein ich ganz allemein - heißt es dann "OMG, (s)he's killed ...! You bastard!" Sehr schön, wir erweitern unseren Schimpfwortschatz. Hoffentlich muss ich mir jetzt keine Sorgen um son of a bitch machen - das ist mir inzwischen ans Herz gewachsen.
      Ich freu mich! Hey, alte Bekannte, juhu! Agents Ed Miller und Tom Baker. is das schön. Hm, vielleicht sollen die nur wichtiger gemacht werden, bis sie dann so wichtig sind, dass die Autoren sie uns dann richtig fies wegkillen können. Man brauch ja dringend neue Leute, bei dem Verbrauch!
      Kriminell, machen die einfach Schleichwerbung für Camels. Ich mein, okay, da hatben sie der Serie etwas mehr Realismus wieder gegeben. Schließlich gibt es ja auch Raucher...und die rauchen ja auch mal innerhalb von 24 Stunden. Wer hätte gedacht, das Ryan raucht. Hatt ihm denn keiner gesagt, dass Raucher früher sterben? Tja, da ist es seine eigene Schuld.
      Das war so fies spannend am Schluss. ich dachte echt, die finden Saunders noch. Aber nein, is bloß ein scheiß Umleitungsdingens. FIES, FIES, FIES!
      "God forgive me"...
      OMG, he's killed Ryan! You bastard!

      Ganz ehrlich, ich konnts immer noch nicht wirklich glauben am Schluss.
    • So, ich hab jetzt innerhalb einer Woche die Epis bis 3x18 so durchgeschaut und würde damit auch noch ohne ein Review fortfahren, aber das ist ja jetzt wirklich zu heftig.

      Zunächst muss ich sagen, dass ich vom Verlauf der 3. Season überrascht bin. Das erste Drittel mit Kyle Singer, Jacks Täuschungsmanöver etc. war für 24-Verhältnisse einfach nur gut, dann ging es in Mexiko und mit Nina in ein "Sehr Gut" über und ab dem Part mit Saunders scheint wirklich alles "Ultra-Hammer-Jack-mäßig" zu sein. Irgendwie liegt der Anfang der Staffel wirklich sehr weit zurück. Kyle, der gefangene Ramon Salazar etc. sind so weit weg vom jetzigen Geschehen, dass man es theoretisch schon mit einer 4. Staffel zu tun haben könnte. Obwohl der Plot sehr glatt ineinander überging (was bei Season 1 nicht der Fall war), scheinen die Ereignisse doch weiter entfernt als jemals zuvor zu sein. Ein komisches Gefühl, wirklich.

      Was ich sonst noch mal sagen muss: Die Autoren gehören geteert und gefedert dafür, dass sie die Palmer Story zunächst so sehr vergeudet haben. Die bösen Intrigen der Dr. Anne Packard, ein weiterer Beweis für die Geisteskrankheit von Sherry... Na und? Ich habe große Verschwörungen innerhalb der Regierung erwartet und eine Weiterführung vom 2x24-Cliffhanger. Man hätte z.B. Mandy und Max wieder auftauchen lassen können und Palmers Leute hätten sie - unabhängig vom Hauptplot - suchen können, bis dann schließlich klar wird, dass die beiden auch mit Saunders zusammenarbeiten. Aber so...? Langsam schwindet mir das Vertrauen in die Serie, wenn nun nach Jack auch Palmer die guten Zügen eines Lieblingscharakters verliert.

      Die Situation mit Michelle im Hotel ist exzellent dargestellt. Ich hätte nie gedacht, dass 24 mal solche heftigen Bilder zeigen wird: Vor Michelles Augen nehmen halb verblutete Menschen kleine Kapseln, die sie in den Selbstmord treiben. Das ist wirklich verdammt düster. Nächste Folge müsste ja eigentlich immer noch das Testergebnis von ihr kommen, und während ihr vermutlich schon wisst, was Sache ist, hoffe ich immer noch auf ein negatives Ergebnis. Michelle hat bei mir unerwartet viele Pluspunkte gesammelt, nicht zuletzt dank der großartigen Schauspieler-Leistung von Reiko. Aber andererseits: Über die ersten beiden Seasons hat man eine Menge wichtiger Charaktere aufgebaut, und in diesem Zeitraum sind nur zwei (Teri und Mason) auch gestorben. Jetzt scheinen sich die Autoren mit Nina und Chappelle richtig auszutoben und vielleicht wollen sie uns ja tatsächlich nur unter schweren seelischen Schäden in eine 4. Season schicken...

      Die CTU hat sich ganz nett entwickelt. Falls es noch einen Maulwurf geben sollte, wäre Adam meine erste Wahl und Chase meine zweite. Leider hat die ganze Unit jetzt etwas an Farbe verloren, denn abgesehen von den emotionalen Szenen mit ein paar Charakteren (Tony, Kim) dient sie wieder nur als Informations-Beschaffungs-Apparat. Ich hoffe sehr, dass da noch was kommt...

      Und jetzt zum wichtigsten Punkt in der Season: Zu Jack. In dem Moment, als er abgedrückt hat und Chappelle tot nach vorne gefallen ist, wurde einem nochmal auf grausame Art und Weise seine Entwicklung verdeutlich. In Season 1 war er einfach nur der Gute, der einem unter allen Aspekten noch symphatisch vorkam. Durch den Tod von Teri hatten wir es dann in Season 2 mit einem weniger skrupellosen Jack zu tun, der für seine Mission über eine Menge Leichen geht. In Season 3 wird er schließlich auf die Zerreißprobe gestellt, was unter anderem die Drogen zeigen.

      Es wird der Zeitpunkt kommen (oder vielleicht liegt der auch schon hinter uns), an dem Jack sich allen Ernstes fragen, was ihm seine Arbeit noch bringt. Bei den Salazars hat er zugunsten seiner Tarnung behauptet, der Job hätte ihn enttäuscht und er hätte deshalb auf die andere Seite gewechselt. Inzwischen kann man schon fast glauben, dass dieses Szenario in Season 4 wirklich eintritt. Die Arbeit bei der CTU und sein Einsatz dafür haben ihn letztendlich zu einem skrupellosen Mörder gemacht, der sein Gewissen mit Heroin-Spritzen beruhigen muss. Seelisch gesehen ist Jack Bauer ein einziges Wrack, und deshalb hab ich im Moment auch nur einen größeren Wunsch für den weiteren Verlauf der Serie. Falls es auch nur andeutungsweise ein Happy-End für ihn geben sollte, dann will ich die Szene erleben, in der er tränenüberströmt erkennt, was aus ihm geworden ist, und mit Hilfe einer anderen Person (Kim, Kate) in dieser grausamen Welt wieder zu sich selbst findet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Don ()

    • Habe eben die Folge gesehen, eins vorweg: Nach dem Ende der Folge saß ich erstmal ca. 1 Minute mit einer richtig fetten Gänsehaut völlig ruhig auf meiner Couch. Musste erstmal all das verarbeiten. Jetzt lieg ich bestimmt gleich wieder im Bett und bin voll aufgewühlt. Das hat man davon, wenn man 24 vor dem Schlafen gehen schaut :D

      Diese gesamte Sache mit Ryan war ja wohl einfach nur richtig übel. Ich kann es nicht fassen, dass sie es wirklich getan haben (die Autoren). Dachte die ganze Zeit, da gibt's bestimmt noch einen Ausweg. Habe am Ende richtig mit ihm gelitten. Kann es eigentlich gar nicht in Worte fassen, will es auch nicht zerschreiben. Aber mir lief echt ein eiskalter Schauer über den Rücken. Und dann noch der Timer ohne Ton :scared: So wie er am Ende aussah, echt krass 8o Ich würde echt gern noch mehr dazu schreiben, aber mir fehlen einfach die Worte.

      Dann zum Hotel:
      Unfassbar! Mit anzusehen wie sich die Menschen aufreihen um die Pillen zu erhalten mit denen sich sich umbringen können, war doch schon sehr hart. Habe auch die ganze Zeit auf Michelles Nase geschaut. Bis jetzt sieht man ja noch nichts. Hoffen wir, dass es so bleibt.

      Im Moment ist einfach alles so verdammt düster. Es sieht richtig hoffnungslos aus. Aber es sind imho die Besten 24-Folgen ever. Super spannend. Muss morgen unbedingt weiterschauen. Jetzt geht's erstmal ins Bett.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nafets ()

    • Für Folgen wie diese sollte es eine neue Rubrik in der Bewertungsskala geben:
      Nicht nur "Ultra-Hammer-Jack-maessig" sondern "24"- Ausnahme-Kult-Klassiker"

      Es gab da gute und beklemmende Szenen im Chandler-Palza-Hotel, als den Infizierten der Selbstmord als Ausweg geboten wurde. Und auch die Geschichte mit dem untreuen Ehemann, der nun in ganz LA Ansteckungsgefahr verbreitet, deutet darauf hin, dass sich die letzten sechs Episoden zum apokalyptischen Katastrophenfilm ausweiten könnten.

      Aber das ist alles nichts gegen die Geschichte der letzten Stunde im Leben des Ryan Chappelle (ein Golden Globe der Herzen für Paul Schultze).

      Edit:
      (Ich sehe gerade, dass mankiw vor allem Palmer dafür verantwortlich macht, dass Chappelle zum Abschuß freigegeben wurde. Ich erinnere daran, dass Palmer in Season 2 eine ähnliche Entscheidung gefällt hat, als Nina Jack vor der Flinte hatte.
      Der Präsident war in den letzten Folgen zwar in der Miliken-Affaire völlig out-of-character, aber in dieser Geschichte bleibt er sich treu.)

      Edit Ende


      Was Xander Berkeley alias George Mason in der letzten Staffel in 15 Episoden an Charakterentwicklung leisten konnte, liefert Schultze in einer einzigen Stunde ab:
      Erst die Fassungslosigkeit ("Is this some kind of a joke"), dann die Mischung aus Wut, Panik und Verzweiflung, dann die "Zigaretten-Pause", in der sich davonstehlen will, und dann das Wechselbad, als er sich gerettet glaubt und sogar gegenüber Jack zu Zärtlichkeiten hinreissen läßt -
      SAGENHAFT.

      Aber die Art und Weise, wie die Erstürmung von Saunders "Versteck" inszeniert wurde, ließ schon sehr früh ahnen, dass es da kein Happy End geben würde. Und die Schlußszene auf dem Güterbahnhof war so ziemlich der härteste Tobak, den ich je in einer TV-Serie gesehen habe:

      Zuerst das unsentimentale Lebensfazit eines völlig vereinsamten Menschen, dann der verzweifelte Versuch einen Rest von Würde zu wahren und Selbstmord zu begehen. Das Paradoxe daran ist: Hätte Ryan den Mut zum Suizid gefunden, dann hätte ich die Drehbuchautoren im letzten Moment der Feigheit bezichtigt.

      So aber haben wir erstmals den Helden einer TV-Serie (Kann man im Zusammenhang mit Jack überhaupt noch von einem Helden sprechen?) gesehen, der einen vormals unsympathischen, aber völlig unschuldigen Menschen per Genickschuß hinrichtet.

      Wieder ein Tabu weniger.....

      Höchstwertung.....
      Gruss
      Garak

      "Wir modifizieren unsere benchmark-fähigen Vorstellungen von Total Quality, um den Cashflow der wachstumsrelevanten Leistungspotenziale zu diversifizieren."
      Achimowitz Spruchklopfomat (www.achimowitz.com)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Garak ()

    • hart, härter, 24 !!!

      der absolute hammer! die macher dieser serie wissen schon wie sie die ersten beiden staffeln noch topen!! wieder mal eine tolle folge. es geht wirklich rund tony wurde angeschossen chappelle tot, nina tot, kayal tot (falls der so heisst :P) michelle gehts ja auch blendend... also kein happy end in sicht...

      was mir positiv auffällt an season 3 ist das einige "längen" nicht mehr vorkommen! Beispiel Season 1 als sich nach der hälfte ungefähr die story sich im eigentlichen sinne ja wiederholte oder season 2 in der unnötig oft gefoltert wurde und kim alle 5 minuten in gefahr war. ich finde season 3 ist von der story viel besser aufgebaut und hat zieht diesmal die geschichte wirklich in jeder folge in eine neue richtung, absolut erstklassig!!!! folge 18 war wirklich eine der besten bis jetzt absolut ich freue mich auf die letzten 6... :biglove:
    • argh war das heftig 8o

      dachte zuerst wirklich noch, dass Ryan unter irgendwelchen Umständen noch gerettet wird, aber nichts da :haemmern:

      kurze OT Frage: ist nicht in "Ermittlungssache CTU" gestanden, dass er eine Frau und 2 Kinder hat?

      seine Charakter Entwicklung über die letzten 3 folgen war aber äußerst positiv, immerhin hat er Tony die Suizidtabletten genehmigt! richtig hart fand ichs ja, als er sich selbst den Schuss geben wollte, allerdings nicht den mut aufbringen konnte, man hat die Todesangst und seine Verzweiflung gesehen. klasse Paul Schultze!

      mehr kann ich dazu momentan nicht sagen, bin zu aufgewühlt :rolleyes: doch noch etwas: ich denke, diese ganze Charakterentwicklung haben die Autoren nur eingebaut um ihn nicht als Arsch sterben zu lassen!


      schlimm war finde ich auch die Szene mit den Freiwilligen die die Suizidtabletten wollen, einfach nur beklemmend.

      bin aber mal gespannt wie schnell sie den Typen der ausgebüxt ist finden!


      mfg
    • Original von para
      kurze OT Frage: ist nicht in "Ermittlungssache CTU" gestanden, dass er eine Frau und 2 Kinder hat?


      Yep, das stand da so. Aber während S1 gab's ja noch keine genaueren Infos zu Chappelle und deshalb würde ich mal sagen, dass diese Sache mit seiner Familie reine Fiktion des Autoren ist.
    • Neinneinnein!!! Das ist zuviel für meine Nerven! Oh-mein-Gott! AAAAHHHHHHHHH! Jack musste tatsächlich Chappelle erschiessen, ich glaubs nicht!!!! Atmen, Ness, atmen *lufthol*!! Das ist so heftig! Es war ja aber klar dass Saunders nicht so einfach zu finden ist! Aber wenn Chappelle ja eigentlich gar nichts Wichtiges rausgefunden hat, wieso bloss musste er dann sterben? Dieser Saunders ist mir verdammt unsympathisch!
      Das hat Chappelle wirklich nicht verdient! Und Jack musste ihn erschiessen *heul*! Als Jack, kurz bevor er geschossen hat, „God forgive me“ sagte, da sass ich wieder nur geschockt und mit den Tränen kämpfend vor dem TV! Das ist langsam wirklich nicht mehr human! Und dann am Ende wieder dieses Fehlen des Tickens, argh!!

      Tja, wieder einer weniger! Aber Michelle ist immer noch am Leben. Vielleicht kommt ja wenigstens sie durch *hoff*?? Immerhin haben sie und Tony mal das Thema angesprochen und wurden etwas emotional. Was Reiko und Carlos da geleistet haben, wieder mal Hut ab!
      Das ganze Szenario im Hotel ist einfach so heftig! Das ältere Ehepaar, die als erste nach vorne kommen und die Kapseln holen und dabei so zittern, phu, wieder mit den Tränen gekämpft! Das geht so an die Nieren!
      Verständlich dass der Security-Chief nicht mit seiner Frau telefonieren durfte, aber auch extrem hart! Allgemein ist das so heftig, du sitzt da in diesem Hotel, mit einem tödlichen Virus infiziert und darfst mit niemandem aus deiner Familie oder deinem Freundeskreis telephonieren! Das ist so übel, so verdammt übel!

      Schöne Action mit Chase und ein Wiedersehen mit Agent Baker! Finds toll dass Chase wenigstens etwas auf seine durchschossene Hand acht gibt!

      Anfang dieser Folge musst ich sagen, „Jack is back“ *g*! Fast wieder der alte mit seinem blauen Shirt und der schusssicheren Weste! Auch vom auftreten kam er mir wieder eher wieder wie Jack vor!

      Und natürlich hats, ums noch etwas spannender zu machen (wie wenn das nötig wäre *g*) einer aus dem Hotel geschafft und hat auch schon die Symptome. Ich geh jetzt einfach mal davon aus dass sie ihn gleich zu Hause schnappen werden *überzeugtsei*!

      Kim ist vernachlässigbar! Da hat ja Chloe noch mehr Bildschirmpräsenz und eine Aufgabe!
    • Original von Don
      Original von para
      kurze OT Frage: ist nicht in "Ermittlungssache CTU" gestanden, dass er eine Frau und 2 Kinder hat?

      Yep, das stand da so. Aber während S1 gab's ja noch keine genaueren Infos zu Chappelle und deshalb würde ich mal sagen, dass diese Sache mit seiner Familie reine Fiktion des Autoren ist.

      Darüber hab ich auch schon gegrübelt. Eigentlich wollt ich ja mal einen Ringcheck durch alle 3 Staffeln machen, bin bis jetzt aber noch nicht dazu gekommen.
      Was ich denke, ist, dass er geschieden sein könnte. Ziemlich zerstritten mit der Exfrau und den Kindern. So würde's Sinn machen.
    • Original von Fuesch
      Was ich denke, ist, dass er geschieden sein könnte. Ziemlich zerstritten mit der Exfrau und den Kindern. So würde's Sinn machen.


      Naja, aber das wär doch auch etwas seltsam - er erwähnt kurz vor seiner Erschießung noch mal seinen Bruder, den er jahrelang nicht gesehen hat, aber seine eigenen Kinder lässt er außen vor. Da ist für mich die logischste Lösung immer noch, dass Chappelle nie verheiratet war (eine glückliche Ehe wäre es mit ihm wohl sowieso nicht geworden...).
    • Ihr könnt das Buch nicht als Bibel für die Serie nehmen. Im Grunde zählt es nicht mehr als Fanfiction. Es ist nur zur Serie geschrieben worden. So lange es paßt, ist alles gut. Aber die Autoren der Serie werden das Buch sicher nicht als Grundlage zur Serie nehmen.

      Was in der Serie gesagt wird ist Fakt. Wenn das Buch etwas anderes behauptet, muß es definitiv als nichtig beachtet werden.

      Ansonsten würde nämlich auch Stephen Saunders nicht existieren können. Den gab es im Buch auch nicht. Und da sind alle Mitglieder von Operation Night fall genannt worden.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Ich kanns nur nochmal sagen: diese Staffel ist ja so unglaublich düster und deprimierend.
      Die ganze Geschichte mit dem Virus im Hotel, Saunders der größenwahnsinnige (aber geniale) Irre, und zu guter Letzt die Szene mit Jack und Chappelle. Das war wohl eine der emotionalsten, intensivsten Szenen die ich je im TV gesehen habe. Das hat mich wirklich mitgenommen, ich bin jetzt noch ganz fertig wenn ich nur dran denke. (Ja ich weiß, ich steigere mich viel zu sehr in diese Dinge. It's just a TV show. ;) )

      Mit Nina und Ryan sind jetzt schon zwei wichtige Charaktere von uns gegangen. Wird es noch jemanden treffen? Ich hoffe nicht, aber da diese Season so pessimistisch wie keine zuvor ist, befürchte ich Schlimmstes.
      If I can't trust you, how could I love you?
    • Ich stimme euch zu, diese staffel ist deprimierend....

      Die ganze sache mit dem Hotel, dass Michelle einen Zivilisten töten musste (wobei ich mich immernoch frage ob ein beinschuss nicht gereicht hätte...) und nun das mit Chapelle.

      Ich hab am Ende der episode beinahe geheult (und das tue ich sonst fast nie bei filmen oder serien.)

      Ich find die staffel genial, aber irgendwie bringts mir die letzten paar folgen nicht mehr so viel spaß zu gucken, weil das ganze halt so furchtbar deprimierend ist...
      Ich hoffe es gibt irgendwann mal nen lichtblick und ich hoffe Michelle ist aus irgendeinem Grund nicht infiziert, sonst muss ich irgendwann anti depressiva nehmen :P

      Naja nicht wirklich, aber ich hoffe echt das es jetzt irgendwie mal ein bischen Bergauf geht ^^
    • *schluck*

      Als ich bei einer frueheren Folge (3x10?) mal schrieb "Wird Ryan der Mason der 3. Season?" meinte ich eigentlich, dass er vom arrogant-buerokratischen Schreibtischhengst zum Sympathietraeger mutiert.
      Aber dann sowas? 8o

      Ich finde absolut nicht, dass es Ryan Chappelles Charakter verwaessert hat. Eher im Gegenteil. Insbesondere die Tatsache, dass er's nicht selber machen konnte. Bei solchen Aktionen ist es ein Wunder, wenn Jack nur auf Heroin und nicht auf 30 anderen Drogen zusaetzlich ist.

      Eine "bessere" Downer-Folge kann ich mir fuer diese Staffel wahrlich nicht vorstellen. Really heartbreaking.
    • Hi Binder! Schreib doch ein wenig ausführlicher deine Eindrücke zu den Folgen. Meinungen zu den Folgen interessiert uns doch alle. Ich finde es ein bißchen schade das du zu jeder Folge nur einen Satz übrig hast. :(

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!