Episode 3x23 - 11 a.m. - 12 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sicher weiß ich nicht, was Nina für ne Strafe bekommen hat, und sicher war meine Aussage nicht objektiv (wann ist die schon mal objektiv?). Schließlich hat Tony im Verhör mit ihr erwähnt, dass sie als Verräter exekutiert werden könnte. Ich denke, dass war nur mein erster Aufschrei der Empörung. Das das Ganze Hochverrat war gebe ich auch zu und da lässt sich wirklich nicht rütteln, aber einen Charakter so loszuwerden würde mich irgendwie stören. Wurde eigentlich in der Vergangenheit mal so ein Charakter aus der Serie geschrieben? Eigentlich sind doch immer alle durch den Serientod rausgefallen...
      An Michelles Reaktion will ich gar nicht mehr denken, die war wirklich bedrückend. Hoffentlich kriege ich da nächste Woche noch ein klares Ende, dass mich nicht in Unwissenheit die nächsten Monate überbrücken lassen muss...

      och nee ;(! Wäre bloß keine Googletime gewesen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von starjey ()

    • Wow, diese Folge war wirklich wieder krass - und das es Sherry erwischt hab ich mir auch schon fast gedacht, wie viele hier bin ich auch der Meinung, das war genug Sherry - Zeit für neue Bösewichter :evil:

      Warum allerdings Wayne als Chief of Staff bei dieser Suchaktion persönlich vor Ort war, ist mir schleierhaft ? Wenn so eine illegale Aktion stattfindet, sollte er sich doch als Politiker davon fernhalten ?(. Natürlich, es war halt dramaturgisch notwendig...

      Ich bin aber immer noch etwas planlos, was Saunders wirkliches Motiv ist - war das alles ? Kein Plan B ? Keine ultimative Forderung ? "Nur" noch die Suche nach der letzten Ampulle ? Ich denke mir immer, da *muss* doch noch was Großes kommen, aaah, die Woche Wartezeit wird hart :rolleyes: Ich hoffe es werden doch noch die vielen offenen Fragen der Staffel geklärt - allerdings, in Season 2 war das ja auch nicht so.

      So, und hier noch ein animiertes GIF das jemand in Fox-Forum gepostet hat - für viele Sherry-Hasser sicher das ultimative Highlight, darauf haben wir 3 Seasons gewartet und wenn es kleiner wäre könnte man das glatt als Avatar verwenden :D

      Have fun :evil:

      The bitch gets slapped:
      michael-milan.de/punch.gif

      Conventi
      Donnie Darko: Why do you wear that stupid bunny suit?
      Frank: Why are you wearing that stupid man suit?
    • Also bei der Szene mit Tony habe ich sofort überlegt, ob vielleicht Carlos Bernhard irgendwie aus der Serie aussteigen will, denn ich finde es schon etwas übertrieben, Todesstrafe, aber wegen seiner bisherigen guten Laufbahn 20 Jahre, wie bitte????
      SIcherlich ist es grundsätzlich richtig, dass er Verrat begangen hat, andererseits hat er ja dann letztenendes(wenn auch nicht hundertprozentig freiwillig) bei der Ergreifung Saunders mit geholfen.
      Und den Vergleich zu Nina finde ich schon passend, die ist aufgrund ihrer Verbindung zu Terroristen und den damit einhergehenden Informationen mal eben schnell begnadigt worden.(eine Möglichkeit, die Tony dann ja leider verwährt ist)
      Naja, vielleicht wollen sie auch nur Hammond als neues A..... aufbauen.
      Und weil das eben so im Gegensatz zu den sonstigen juristischen Konsequenzen bei 24 ist, hatte ich so die Vermutung mit dem Schauspieler, weiss da jemand was???
      @Yvonne, mit Palmer stimme ich dir zu, insofern ist siene entwicklung wirklich gut dargestellt, er hat sich im Prinzip mit dem Anruf bei Sherry in einen Strudel gestürzt, aus dem er nicht mehr rauskommt.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • Und den Vergleich zu Nina finde ich schon passend, die ist aufgrund ihrer Verbindung zu Terroristen und den damit einhergehenden Informationen mal eben schnell begnadigt worden.(eine Möglichkeit, die Tony dann ja leider verwährt ist)


      Na ja, Nina ist doch nicht begnadigt worden weil sie Informationen über Terroristen hat. Sondern weil dadurch die Explosion einer Atombombe verhindert werden sollte. In dem Fall hätte Tony wohl auch nichts zu befürchten.

      Ich persönlich fände es SEHR unglaubwürdig und meine Meinung über 24 würde einen dauerhaften Knacks bekommen, wenn Agenten der Bundesregierung Hochverrat betreiben könnten, ohne bestraft zu werden. Von daher würde ich eher in Frage stellen, warum Jack in der Lage ist es immer so geschickt anzustellen wieder rauszukommen und nicht das Tony jetzt eine Haftstrafe droht. Vor allem das Jack Nina erschossen hat - dafür sollte er eigentlich Probleme bekommen. Man kann nicht einfach rumlaufen und Zeugen abknallen.

      Das Carlos aussteigen will, dass kann ich mir nicht vorstellen. Was bringt ihm das? Seine Karriere davor war absolut lausig. Eine bessere Rolle als die von Tony muß er erst Mal finden.

      Und außerdem: Lieber Knast als Tod. So kann man ihn irgendwie immer noch wieder zurückholen. Aber vielleicht ergibt sich ja noch etwas, dass ihm am Ende hilft. *hoff* Aber ich hoffe die Autoren schreiben keinen Mist und die Serie verliert noch den Rest an Glaubwürdigkeit den sie noch hat. :lach: :evil:

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von murphy
      Also bei der Szene mit Tony habe ich sofort überlegt, ob vielleicht Carlos Bernhard irgendwie aus der Serie aussteigen will, denn ich finde es schon etwas übertrieben, Todesstrafe, aber wegen seiner bisherigen guten Laufbahn 20 Jahre, wie bitte????

      Hm, ein Satz den ich immer unausgesprochen stehen habe lassen, aber im Grunde genommen habe ich ähnlich Gedanken, wenn ich so etwas präsentiert bekomme. Ist der Mann vielleicht unpopulär, dass man ihn aus der Serie haben will? Dann bringt ihn einfach um! Damit könnte ich eher leben als mit der Tatsache, dass er 20 Jahre in den Knast gesperrt wird...Irgendwie habe ich noch das Gespräch mit Reiko und Carlos bei 24inside im Hintergrund, wo er sagte, dass er vielleicht arbeiten würde und sie auf jeden Fall ab Juni zurück in L.A. sein wird, um wieder mit der Arbeit zu beginnen...

      Original von murphy
      Naja, vielleicht wollen sie auch nur Hammond als neues A..... aufbauen.
      Und weil das eben so im Gegensatz zu den sonstigen juristischen Konsequenzen bei 24 ist, hatte ich so die Vermutung mit dem Schauspieler, weiss da jemand was???

      Hammond so einzubauen, dass er gleich mal in Tonys-Ex-Büro platzt nimmt könnte sicherlich ein Punkt dafür sein, schließlich war der Mann schon in Season 2 und könnte für Season 4 durchaus geplant sein. Und ich gebe ohne Zweifel zu, dass ich ein Fan der A****löcher der Division bin und Hammond ist logischerweise der Nachfolger von Tony, da Chappelle ja tot ist, aber Tony mit so einer Strafe zu belegen und Michelle den Zutritt zu verwähren geht mir zu weit...Wo ist da zumindest im zweiten Punkt die Menschlichkeit?

      Hm, und sicher stört mich auch die Sache mit Jack, ich mochte seinen Anruf bei Hammond sehr, aber scheinbar wird der nicht viel helfen und ich bin auch der Meinung (wenn ich mal objektiv darüber nachdenke), dass sowas auch bestraft werden muss, aber ich bin auch der Meinung, dass alle bestraft werden müssen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass Jack rauskommt, weil Chappelle nicht mehr da ist, wer sollte da noch glaubwürdig eine Untersuchung leiten, wenn überhaupt keiner im Stande ist, zu erklären was passiert ist. Sicher gibt es noch die Videoaufnahme in der Jack auf Nina schiesst, aber die ist doch nichts greifbares oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von starjey ()

    • Hallo!
      Also, ich finde das jetzt schon laufende Finale relativ schwach, besonders die Story erscheint mir einfallslos.
      Hier sind sicher einige Fragen zu klären.
      Es war jetzt während der ganzen Serie (von Staffel 1-3) zu sehen, dass Gut und Böse sich in ihren Methoden immer weniger unterscheiden (JACK!). Besonders die Nebenfiguren neben Jack scheinen überhaupt nicht mündig zu sein, entweder handelt jeder so, wie er es für richtig hält, oder jeder handelt so, wie es ihm aufgetragen wird. Jack handelt hier wie ein Diktator, mit allen Freiheiten (sogar eine gezielte Tötung einer Geisel wird ihm nicht zur Last gelegt), während Tony gleich in den Knast muss (?!?).
      Und es war doch klar, dass der letzte Virusbehälter in LA ist.
      Zudem ähnelt Saunders Verhalten dem des Terroristen in Staffel zwei. Er ist bereit, Millionen Menschen zu opfern, sich selbst zu opfern, aber nicht die eigene Tochter?!? Erstens, wer sich für einen Terroristen hält, der sollte dann auch konsequent sein (ich weiß, das ist zynisch), und zweitens, wird hier etwas aus der zweiten Staffel recyclet.
      Zudem sind auch die Personen neben Saunders sehr blass, man weiß im Grunde genommen gar nichts über sie, sind das alles Söldner? Wissen die denn nicht, was sie da machen? Millionen von Menschen zu töten? Oder wissen sie es doch? Oder sind sie der selben Überzeugung wie Saunders?
      Nunja, mehr möchte ich nicht schreiben, sonst kommen hier wieder böse Kommentare, weil die meisten sehr euphorisiert sind von der Serie.
      Trotzdem hoffe ich, dass ich ein wenig zur kritischen Haltung beitragen konnte.
      Gruß
      Blackbox
    • @blackbox, wir sind doch hier nicht alle euphorisiert von der Serie, und es gibt doch auch einige Kritikpunkte die immer wieder hochkommen, und ich habe auch nicht das Gefühl, dass man hier wegen kritischer Äußerungen (mache ich auch immer wieder) scheel angesehen wird, ganz im Gegenteil , dazu ist doch ein Forum da.

      @Yvonne, da hast du mich auf alle Fälle falsch verstanden, ich finde es für die Serie nicht unglaubwürdig, dass Agenten juristisch belangt werden, sondern dass ausgerechnet an Tony ( und nur an Tony) ein Exempel statuiert wird. Die Sache an sich finde ich schon irgendwie konsequent, passt aber nicht zum übrigen Kontext der Staffel 3, imo.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • Okay. :)

      Aber ich finde nicht, dass es nicht zum Kontext von S3 paßt. Man darf doch nicht vergessen das es sich hier um Echtzeit handelt. Wie schnell funktioniert denn normalerweise sowas? Wird man sofort vor Gericht gestellt nachdem man jemanden erschossen hat? Und es keine Zeugen gibt? Vor allem mitten in der Nacht? Gerade bei Jacks Aktion mit Nina.

      Ich gehe schon davon aus, dass nach der Season nicht alles Friede, Freude Eierkuchen ist. Man muß aber halt versuchen das ganze mal realistisch zu betrachten und was sich im Rahmen von 24 Stunden alles für realistische Konsequenzen machen lassen. Vor allem in einer Krisensituation. Was macht mehr Sinn - alle die was falsch gemacht haben aus dem Verkehr ziehen, oder lieber warten bis die Sache rum ist?

      Klar hätten sie da mit Tony auch warten können. Aber bei ihm ist sein Fehlverhalten definitiv bewiesen, wobei man bei Jack wohl erst noch ein Untersuchungsverfahren einleiten muß.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von epic85Den Rest vom Suchplot hat mir auch sehr gut gefallen und das die letzte Bombe die es zu entschärfen gilt in LA ist, war auch klar. Dennoch die Idee mit der U-Bahn und dem Zigarettenpäckchen fand ich auch sehr gut. Doch frage ich mich, wie der Sender da reingekommen ist und warum sie vermuten, dass der Typ (mir ist der Name entfallen) noch in der U-Bahnstation sein soll. ?(

      Ich vermute mal, der gesuchte Mann hat irgendwie Wind davon bekommen, dass Saunders festgenommen wurde und hat seinen Chip einfach in eine Zigarettenschachtel gesteckt und die jemand Wildfremden zugesteckt... allerdings wäre es dann logisch gewesen, nicht die selbe U-Bahn wie diese Person zu nehmen, oder nicht? ?(
    • Hallo zusammen!

      Folge 23 fand ich definitiv besser als Folge 22, auch wenn nicht wirklich viel passiert ist...außer natürlich in der Palmer-Storyline. Die war dafür aber richtig gut und spannend. Ich hoffe mal, dass Wayne nicht zuviele Spuren hinterlässt. Ich denke, Folge 24 wird so ausgehen, dass Palmer fein aus dem Schneider ist, aber Wayne zurücktritt, da er mit dem ganzen nicht zurechtkommt.

      Um mal die Diskussion aus dem Thread zu Folge 22 aufzugreifen:
      Anscheinend lag ich doch (noch) richtig mit der Vermutung, dass der letzte Satz von Saunders (...or you can give me what I want...) nur auf Jane bezogen war, und es kein Endziel gibt. Laaaangweilig. Wie gesagt: Jane is lame. Dieser ganze Handlungsstrang ist doof und viel zu schnell aufgeklärt (einfach mal auf 'nem Monitor ein paar Grafiken zeigen, dass zehn Terroristen gefangen wurden). Und Kim und Chase? Erstere war gar nicht zu sehen...auch doof.

      Letzten Endes bin ich froh, dass Staffel 4 erst im Januar startet, dann können sie sich endlich mal bessere Handlungsstränge ausdenken und genauer planen, denn:
      1.) Chase ist unnötig gewesen.
      2.) Kim hat keine Rolle gespielt.
      3.) Der Mexico-Part und auch Kyle Singer waren sinnlos.
      4.) Somit auch Amador.
      5.) Saunders ist ein langweiliger Bösewicht, da seine Beweggründe zu seicht sind.
      6.) Janes Handlungsstrang ist auch langweilig, wie gesagt, ein Terrorist sollte seine Tochter vorher in Sicherheit bringen.
      7.) Jacks Abhängigkeit war nur ein billiger Schocker für ein paar Folgen.
      8.) Alan Milliken und Julia waren überflüssig.
      9.) Ebenso Anne Packard.
      10.) Was mich aber am meisten gestört hat war, dass immer noch nicht geklärt wurde, warum der Anschlag auf Palmer ausgeführt worden ist. Welche Gründe gab es dafür?

      Ich hatte mir viele Antworten für Folge 23 erhofft und wurde leider enttäuscht.

      Markus
    • Geniales animiertes Gif Conventi ... Respekt! :)

      Apropos Hammond und der scheinbar nicht aussterbender Nachschub an "Idioten" der Division. Jetzt gegen Ende der 3. Season kam mir plötzlich im Rückblick der Gedanke, wie sich wohl Walsh verhalten hätte, wenn er bis jetzt noch da wäre. Schade, das er direkt in der Folge 2 dran glauben musste. Man kann zwar nie sagen, was er wirklich für einer war, aber nachdem was man sehen konnte, war er wohl der symatischste. Wenn ich nur an "Bi***" Alberta Green denke ... schauder ;)

      In Sachen Tony und seine zu erwartende Strafe. Wenn Palmer noch Präsident ist wenn Tony der Prozess gemacht werden soll, könnte es ja durchaus mal wieder eine Begnadigung geben, die ja laut MrGiant von TwoP in 24 ausgehändigt werden wie woanders Süssigkeiten. Allerdings ist Palmer streng genommen ziemlich sauer gewesen auf Tony UND auf Jack. Naja, da muss die "Velvet Voice" wieder herhalten ;)
    • Original von fanodast
      Ich vermute mal, der gesuchte Mann hat irgendwie Wind davon bekommen, dass Saunders festgenommen wurde und hat seinen Chip einfach in eine Zigarettenschachtel gesteckt und die jemand Wildfremden zugesteckt... allerdings wäre es dann logisch gewesen, nicht die selbe U-Bahn wie diese Person zu nehmen, oder nicht? ?(


      Ich wiederum gehe mal von der Situation aus, die ich meine auch in der Folge mitbekommen zu haben. :) Unser letzter Viren-Träger war in der besagten U-Bahn als diese angehalten wurde. Das kam ihm verdächtig vor, er hat den Braten geschnuppert und ist den Peilsender losgeworden. Nun bleiben zwei Möglichkeiten wo er hin ist. Entweder, er ist mit der U-Bahn bis zur Haltestation mitgefahren und dort ausgestiegen wie alle anderen auch, oder er hat sich noch im Tunnel ausm Staub gemacht. Ausstiege gibt´s ja bekanntermaßen. Jack ist da ja auch raus verschwunden. ;) 8o Oh Gott, war das echt erst diese Season?? Kommt mir schon länger vor. :schaem:
    • Original von MarkusX
      Ich denke, Folge 24 wird so ausgehen, dass Palmer fein aus dem Schneider ist, aber Wayne zurücktritt, da er mit dem ganzen nicht zurechtkommt.

      Das könnte durchaus so passieren, obwohl mir die Palmerline nur noch auf den Geist geht. Wenn es so ausgeht, dann haben die Macher mehr Zeit sich was richtig Gescheites auszudenken oder sie lassen es einfach nach der ersten Amtsperiode spielen. Schließlich muss jeder Präsident erst einmal die zweite Wahl überstehen.

      Original von MarkusX
      Und Kim und Chase? Erstere war gar nicht zu sehen...auch doof.

      Doch wurde sie, wenn auch nur kurz. Als Tony in die CTU geführt sieht man Adam, Chloe und Kim und dann noch Michelle!

      Original von Yvonne
      Klar hätten sie da mit Tony auch warten können. Aber bei ihm ist sein Fehlverhalten definitiv bewiesen, wobei man bei Jack wohl erst noch ein Untersuchungsverfahren einleiten muß.

      Eigentlich war das auch bei Jack ein Fehlverhalten. Das Jack nicht aus Notwehr gehandelt hat, ist ja wohl offensichtlich. Der erste Schuss in Ninas Rücken ist absolut legitim (hätte er sie bloß gleich erschossen, ich hätte mich nie so über die Situation mit Tony aufgeregt!), schließlich hat er nur versucht Kim zu beschützen, dagegen sage ich nichts. Aber das dreimal Abdrücken war reinste Rachebefriedigung!
      Was mich an der Sache so ärgert ist der Punkt, dass Tony ja noch nicht mal einem Menschen Schaden zugefügt hat und am Ende ist ja alles gut ausgegangen. Er hat sogar mit Jack zusammengearbeitet und Jack hat sich sogar für Tony eingesetzt, nichts kein Funke bringt das! So kann man Leute auch loswerden...Strafe ja, aber keine 20 Jahre geschweige denn die Todesstrafe...
    • Tony hat es aber in Kauf genommen, das Mio. Menschen sterben. Auch die Bereitschaft dazu finde ich absolut nicht in Ordnung und sollte bestraft werden. Er hat Saunders entkommen lassen. Nur um eine andere CTU Agentin zu schützen. Sorry, aber ich habe dafür wenig verständis. Ehefrau hin oder her. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Michelle professioneller gehandelt hätte als er.

      Eigentlich war das auch bei Jack ein Fehlverhalten. Das Jack nicht aus Notwehr gehandelt hat, ist ja wohl offensichtlich.


      Das es falsch war ist klar. Aber es läßt sich auf dem Video nicht eindeutig sehen. Man kann es sich denken, aber nicht sehen. Für mich ist das ein großer Unterschied. Ich bin fest der Meinung das eine offizielle Überprüfung dafür her muß.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von MarkusX
      Anscheinend lag ich doch (noch) richtig mit der Vermutung, dass der letzte Satz von Saunders (...or you can give me what I want...) nur auf Jane bezogen war, und es kein Endziel gibt. Laaaangweilig. Wie gesagt: Jane is lame.


      ist das nicht klar durchgedrungen, dass er damit nicht jane gemeint hat? ich kann mich stark daran erinnern, dass er freies geleit nach nordafrika verlangt hat. dass jack jane opfern würde hätte er sich nicht denken können, erst recht als er ihm sagt, dass er das als federal agent gar nicht machen darf.


      1.) Chase ist unnötig gewesen.
      2.) Kim hat keine Rolle gespielt.
      3.) Der Mexico-Part und auch Kyle Singer waren sinnlos.
      4.) Somit auch Amador.


      ad 1) find ich nicht so, chase war sicherlich eine wertvolle ergänzung für den cast, ich hoffe aber, dass sein charakter in der nächsten staffel etwas mehr tiefe bekommt.

      ad 2) dass kim zur unnötigen nebenrolle degradiert wurde, regt mich persönlich auch auf, besonders, weil mich ihre story in S2 eigentlich gar nicht gestört hat. das war wohl die reaktion der autoren auf die vielen negativen kim-posts. dass sie sich mit der entscheidung, kim in die ctu zu schicken, eher den weg verbaut haben, haben sie wohl erst in der mitte der staffel gecheckt. in dieser staffel hatte sie ja nur in folge 19 was mit dem hauptplot zu tun. vielleicht hat sie ja in S4 wieder mehr screentime und eine bedeutendere rolle.

      ad 3 und 4)
      der anfang der season war im vergleich zum ende wirklich eher schwächer, nur ich find, dass die autoren die kurve mit dem plot twist (undercover aktion von jack, tony und gael) die kurve recht gut gekratzt haben. sicherlich, im nachhinein gäbs sicher bessere methoden, den virus zu erwischen aber spannend und unterhaltsam war die story allemal, was ja der sinn der serie is, insofern reg ich mich nicht darüber auf.


      5.) Saunders ist ein langweiliger Bösewicht, da seine Beweggründe zu seicht sind.
      6.) Janes Handlungsstrang ist auch langweilig, wie gesagt, ein Terrorist sollte seine Tochter vorher in Sicherheit bringen.


      ad 5) ich find ganz und gar nicht, dass saunders ein langweiliger bösewicht ist. ganz im gegenteil, er is doch wohl die coolste böse sau von 24. schon allein als er ganz seelenruhig das umstellte gebäude verlassen hat.

      ad 6) glaubst du denn nicht, dass man seine tochter so und so aufgegriffen hätte, auch wenn sie zb. in chicago wäre und nicht in LA? er hätte sie gar nicht in sicherheit bringen können, ohne sich verdächtig zu machen und 2. wäre ja der virus in ganz amerika hochgegangen, also müsste sie schon in europa sein, wo sie auch aufgegriffen werden könnte. außerdem is ja sein primärziel nicht die freilassung des virus gewesen, sondern die "säuberung amerikas". er hat eher angenommen, dass er damit durchkommt. und wie bereits erwähnt, die gezielte tötung einer unbeteiligten person als druckmittel is glaub ich nicht ganz so legal, also hat jack da ein riskantes spiel gespielt.


      7.) Jacks Abhängigkeit war nur ein billiger Schocker für ein paar Folgen.


      is nur teilweise richtig. sicherlich haben sich die autoren wo hineingeritten, wo es schwer war, wieder rauszukommen, und sie haben mit den pillen, die ramon jack gibt nen billigen ausweg benutzt. das hindert aber nichts an der tatsache, dass jacks charakter durch seine drogensucht, viel mehr tiefe bekommen hat. man weiß nun, dass er sich schon längere zeit hasst, dass er sich immer mehr dem abgrund nähert. ramon sagt ja einmal zu ihm, dass er ihn auch so akzeptiert hätte ohne dass jack die drogen nahm, insofern hat er sich ja freiwillig den drogen hergegeben.


      8.) Alan Milliken und Julia waren überflüssig.


      bis vor 2 folgen hab ich auch so gedacht, aber nun sieht man ja wofür das ganze war. sherry ist tot und palmer is ziemlich am arsch (oder auch nicht)


      9.) Ebenso Anne Packard.


      agree. war (zumindest bis jetzt) wirklich recht unnötig, aber anne wurde eh nach wenigen folgen aus der serie gekickt.


      10.) Was mich aber am meisten gestört hat war, dass immer noch nicht geklärt wurde, warum der Anschlag auf Palmer ausgeführt worden ist. Welche Gründe gab es dafür?


      stört mich nicht so. S3 hat seinen eigenen plot. ein amerikanischer präsident hat genug feinde. ich denke, dass ers am ende von S2 heimgezahlt bekommen hat, weil er den krieg nicht gestartet hat.

      insgesamt hat mich die folge 23 nicht so sehr vom hocker gehaun wie die 22. allein schon wegen dem airstrike in ep22. insgesamt finde ich die 3. staffel aber zur zeit einfach nur genial und ich bin gespannt, wie das finale sein wird. einen shootout geben wird es glaub ich eher nicht. der aus dem season1 finale wird sowieso nicht zu toppen sein.
      ich glaube, das finale wird eher charaktergesteuert sein und nicht so viel wert auf action legen.

      jetzt heißts nur abwarten und tee trinken
      sorry für den langen post.

      baba, crash
    • Original von MarkusX
      1.) Chase ist unnötig gewesen.
      2.) Kim hat keine Rolle gespielt.
      3.) Der Mexico-Part und auch Kyle Singer waren sinnlos.
      4.) Somit auch Amador.
      5.) Saunders ist ein langweiliger Bösewicht, da seine Beweggründe zu seicht sind.
      6.) Janes Handlungsstrang ist auch langweilig, wie gesagt, ein Terrorist sollte seine Tochter vorher in Sicherheit bringen.
      7.) Jacks Abhängigkeit war nur ein billiger Schocker für ein paar Folgen.
      8.) Alan Milliken und Julia waren überflüssig.
      9.) Ebenso Anne Packard.
      10.) Was mich aber am meisten gestört hat war, dass immer noch nicht geklärt wurde, warum der Anschlag auf Palmer ausgeführt worden ist. Welche Gründe gab es dafür?


      Okay, das soll jetzt eine ausführliche Antwort auf deine ganzen Kritikpunkte werden. Ich glaub zwar nicht, dass ich (oder Crash) deine Meinung ändern könnte, aber so kann man sich wenigstens noch die Zeit bis 3x24 gut verteiben. ;)

      1.) Hier bin ich geteilter Meinung. Ich muss dir zustimmen, wenn du behauptest, dass der Charakter von Chase praktisch keine Tiefe besitzt. Irgendwie ist er nur eine einfache Kopie von Jack und seine Beziehung zu Kim macht das Ganze auch nicht interessanter. Zuerst konnte man durch seine Beziehung zu Jack zwar noch einige gute Szenen entwickeln (Gespräche über das Drogenproblem, Konfrontation in Mexiko), aber seitdem spielt er bei der Ermittlung nur noch die Rolle des mutigen Helfers. Falls der Body Count in 3x24 noch mal entscheidend ansteigen sollte, dann würde mich das bei ihm wohl am wenigsten stören - andererseits würde ich den Autoren aber auch noch eine Chance geben, ihn weiter zu entwickeln.

      2.) Hier hast du schon ziemlich Recht. In Season 1 war sie noch besonders durch ihre Beziehung zu Teri interessant. In Season 2 hat ihr Plot stark an Bedeutung verloren. Die Autoren wollten wohl nicht denselben Fehler noch einmal machen und haben sie deshalb in die CTU gesteckt - allerdings mit mäßigem Erfolg. Bis auf die Gespräche mit Jack und der kurze Außenseinsatz ist ihr Charakter genauso nutzlos wie in Season 2 geblieben. Auch hier erwarte ich mehr Entwicklung in Season 4.

      3.) Ja, du hast wieder Recht. ABER: Wenn es danach geht, was sinnlos ist, dann war noch viel mehr in 24 überflüssig. In Season 1 hat der Handlungsstrang mit Gaines uns letztendlich keinen Schritt näher zu einem der Endziele (Victor Drazens Befreiung, Jacks/Palmers Tod) gebracht. In Season 2 war die Bombe auch bloß Mittel zum Zweck, bevor Jack sich dann um das eigentliche Problem (den 3. Weltkrieg) kümmern konnte. Solange diese "sinnlosen" Plots einigermaßen gut unterhalten und Spannung aufbringen und am Ende etwas "Sinnvolles" kommt, werde ich sie auch weiterhin akzeptieren.

      4.) Hmja, siehe oben. ;)

      5.) Und wieder bin ich wieder geteilter Meinung. Einerseits steckt in seiner Vergangenheit (die Drazen-Mission, der Hinterhalt durch die Regierung, mehrere Jahre Gefangenschaft?) eine Menge Potenzial für einen verdammt interessanten Charakter. Andererseits finde ich es schon wieder zu einfach, dass man diesen Top-Terroristen ganz einfach über seine Tochter erreichen und gefangen nehmen kann. Saunders ist zwar besser als der oberflächliche Kingsley in Season 2, da man ihm mehr Tiefe verliehen hat, aber seine Charakterzeichnung ist doch letztendlich sehr zwiespältig - einerseits dieser eiskalte Auftritt bis 3x21, dann der gedemütigte Papa, der alles für seine Tochter riskiert. Aber solange 3x24 noch nicht gelaufen ist, will ich auch noch nicht über sein (anscheinend nicht vorhandenes) Endziel urteilen.

      6.) Tja, Janes mangelnde Sicherheit mag zwar ein Fehler im Plot sein, aber langweilig war der Handlungsstrang mit ihr IMHO überhaupt nicht.

      7.) Falls da jetzt ebenfalls nichts mehr kommt, muss ich dir leider zustimmen. Die Drogen haben Jack zwar eindeutig mehr Tiefe verliehen, aber wenn man schon solche Elemente in die Handlung einbringt, dann sollte man sie auch konsequent beibehalten und nicht mal eben so mit ein paar Pillen beiseite schaffen.

      8.) Nope. Ihr Handlungsstrang war zwar alles andere als aufregend, aber im Endeffekt haben sie zu Sherrys Tod und möglicherweise sogar zum Ende von Palmers Präsidentschaft geführt. Zwar hätte der Weg dorthin viel interessanter sein können, aber überflüssig waren die beiden mit diesem Ende definitiv nicht.

      9.) Falls sie jetzt nicht noch als Mitarbeiterin von Max & Co. entlarvt wird, ist die Antwort darauf ein klares Ja.

      10.) Dito. Ich erwarte immer noch, dass wir in 3x24 Alexander Trepkos, Max oder Mandy wiedersehen, oder dass sie zumindest in Season 4 zurückkehren. Auch wenn die einzelnen Handlungen in den Staffeln so ziemlich eigenständig sind, sollte man doch auf ein paar übergreifende Handlungselemente aufbauen. Nachdem Nina und Sherry jetzt tot sind und Teri bereits seit 4einhalb Jahren unter der Erde liegt, könnten diese drei Charaktere als Ausgangspunkt für neue, wirklich interessante Bad Guys (bzw. Girls) kaum besser sein. Ich hoffe wirklich sehr, dass man sie nicht einfach so vergisst - denn viele verlorene Handlungsfäden können auch viele Fans unzufrieden machen (The X-Files sind eins der besten Beispiele dafür).

      Und hoffentlich, hoffentlich erleben wir in 3x24 nicht wieder einen Cliffhanger, der nie so richtig aufgelöst wird. Solche Schockmomente zeichnen 24 zwar aus, aber wie gesagt: Solche Dinge müssen die Autoren wirklich konsequent durchziehen.
    • Ihr sollet mal im Hinblick auf die Season 4 die Spoiler lesen die im Forum dazu stehen, was die Handlung von Season 4 werden könnte. Nach dem Bodycount von heute und dem wohl entgültigen aus für Tony (20 Jahre Knast) und Michelle (sie wird den Dienst garantiert quitieren), könnte die Handlung wirklich so verlaufen, wie dort vermutet. Wäre auch ne gute Sache :) Btw warum glaubt ihr Tony kommt da raus? Wird er garantiert nicht. Nina wurde auch Lebenszeit ohne Gerichtsverfahren festgehalten, so läuft es nach dem Patriotic Act.
    • Hallo zusammen!

      Danke für eure ausführlichen Stellungnahmen! :) Hier nun meine Antworten:

      Original von Crash
      ist das nicht klar durchgedrungen, dass er damit nicht jane gemeint hat? ich kann mich stark daran erinnern, dass er freies geleit nach nordafrika verlangt hat. dass jack jane opfern würde hätte er sich nicht denken können, erst recht als er ihm sagt, dass er das als federal agent gar nicht machen darf.


      Nun, hier denke ich, dass er wohl Jane mit sich nehmen wollte. Und selbst wenn, dass ist das immer noch kein Endziel, was das ganze ja so spannend gemacht hätte. Aber wie gesagt, vielleicht kommt das ja noch. Aber dann hätte mich gewundert, warum Saunders damit nicht schon gedroht hätte anstatt seine vials zu verraten. Die Tatsache spricht dagegen, dass es ein Endziel gibt.

      Original von Crash
      ad 5) ich find ganz und gar nicht, dass saunders ein langweiliger bösewicht ist. ganz im gegenteil, er is doch wohl die coolste böse sau von 24. schon allein als er ganz seelenruhig das umstellte gebäude verlassen hat.


      Ok, da habe ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt. Ich meinte das so:
      Seine Beweggründe hauen mich nicht wirklich vom Hocker. Um das spannender zu machen, hätte man wenigstens genaueres sagen können, beispielsweise Einzelheiten darüber, was ihm speziell widerfahren ist. So ist mir das zu vag und also unrealistisch.

      Original von Crash
      ad 6) glaubst du denn nicht, dass man seine tochter so und so aufgegriffen hätte, auch wenn sie zb. in chicago wäre und nicht in LA? er hätte sie gar nicht in sicherheit bringen können, ohne sich verdächtig zu machen und 2. wäre ja der virus in ganz amerika hochgegangen, also müsste sie schon in europa sein, wo sie auch aufgegriffen werden könnte. außerdem is ja sein primärziel nicht die freilassung des virus gewesen, sondern die "säuberung amerikas". er hat eher angenommen, dass er damit durchkommt. und wie bereits erwähnt, die gezielte tötung einer unbeteiligten person als druckmittel is glaub ich nicht ganz so legal, also hat jack da ein riskantes spiel gespielt.


      Ach ja, mein geliebter Hauptkritikpunkt, neben dem nicht geklärten Cliffhanger aus 2x24. Also. sagen wir mal so: Wenn ich ein Terrorist mit Tochter wäre, würde ich sie weder in eine andere Stadt noch in ein anderes Land schicken, sondern sie einfach zu mir in mein Terroristenversteck holen, also dorthin, wo Saunders so die ganze Zeit abhing. Wenn sie sich sträubt? Who cares? Schließlich wäre ich ihr Vater, da kann sie mir ja auch vertrauen...schließlich schicke ich ihr ja $ 10.000 pro Monat! Achja, das finde ich auch merkwürdig: Eine Studentin hat soviel Geld pro Monat zur Verfügung und arbeitet dann noch für vielleicht $ 7 die Stunde in 'ner Bücherei?! ;)

      Original von Crashstört mich nicht so. S3 hat seinen eigenen plot. ein amerikanischer präsident hat genug feinde. ich denke, dass ers am ende von S2 heimgezahlt bekommen hat, weil er den krieg nicht gestartet hat.


      Naja, das wurde für mich aber noch deutlicher, als ich Dienstag auf RTL2 nochmal das Finale gesehen hab: Da denkt man sich die ganze Zeit: Wow, vor einem Jahr war das noch der Knaller und soooo spannend, und jetzt weiß ich, dass darauf die nächsten 23 Folgen so gut wie gar nicht eingegangen wird!

      Markus
    • Hab mir von dieser Folge mehr erwartet aber dennoch mit „sehr gut“ gestimmt. Erstaunlich wie schnell die einzelnen Viren - Behältnisse in den unterschiedlichen Städten aufgespürt werden können...nur in LA gibt es zufälligerweise Probleme :P. Es scheint irgendwie als würde alles wirklich etwas billig aufgelöst werden. Generelle Kritik zur 3.Staffel gibt es von meiner Seite aber erst nach der letzten Folge.

      Von Jack bin ich wieder einmal etwas enttäuscht – der Befehl Jane ins Hotel zu stecken ist gar nicht nett. Ich bin davon überzeugt, dass Jack das mit Jane durchgezogen hätte...die Türen zum Hotel nach dieser Schleuse wurden ja fast schon geöffnet. Leider gibt es diesmal auch keinen Hinweis, dass dabei irgendetwas vorgetäuscht worden wäre wie bei Alis Familie in Season 2. Und das wäre meiner Meinung nach bezüglich Jane auch zeitlich möglich gewesen...:(

      Tony hat nun mein vollstes Mitleid - so blöd seine Aktionen in Hinblick auf Michelle auch waren. Total unfair, dass gerade er gleich weggesperrt wird, wo er sich doch so gern darüber beklagt, dass Regeln für alle außer Jack gelten :tongue:. Ich glaube allerdings Hammond übertreibt momentan ein bisschen mit seinen Androhungen. Eine Gefängnisstrafe ohne Bewährung könnte ich mir vorstellen, aber bitte keine 20 Jahre.

      Ich war von Sherrys „Verrücktheit“ fast mehr überrascht als von Saunders :rolleyes:. Sie scheint psychisch wirklich ziemlich krank gewesen zu sein. Ihr Benehmen gegenüber David war ja total seltsam. Offensichtlich hat Sherry ein bissl zu viele Tabletten geschluckt…wenigstens ist durch das Auffinden dieser zahlreichen Tabletten ihre irre Erpressungstour nachvollziehbarer.

      Freue mich schon auf das Finale und hoffe schwer, dass es zu keinem weiteren Virus - Ausbruch mehr kommt…die abgesperrte Metro-Station ist mir auch sehr unheimlich.
    • Jack macht mir langsam Angst. Ist er jetzt wirklich zum eiskalten Killer mutiert, der seine Gewissensbisse, wie oben jemand sehr passend bemerkte, mit Drogen betäubt? Er hätte Jane ohne mit der Wimper zu zucken, ins Hotel geschickt! Und um Kim macht er sich dauernd ins Hemd. Das ist doch krank. Ich meine, Mitgefühl und Empathie sind ihm wohl fremd bzw. verlorengegangen. Seine Entwicklung in dieser Season finde ich unbefriedigend, gelinde gesagt. Kommt da noch etwas Entscheidendes, das Jack wieder menschlicher macht? Ich hoffe es. Die Autoren wollen ihn doch wohl nicht weiterhin so total kaputt darstellen? Oder doch?
      Who looks at a screwdriver and thinks: "Oooh, this could be a little more sonic."?

      meinLJ

      StarRing