Episode 3x23 - 11 a.m. - 12 p.m.

    • Also ich fand die Folge ok, aber jetzt nicht überwältigend, vielmehr möchte ich mich zu dem äußern, was MarkusX im Thread 2 gesagt hat:

      Also Chaise finde ich eigentlich richtig cool, ich finde er und Jack passen richtig gut zusammen, endlich mal jemand, der mit ihm die Leute "befragt" und nicht ständig jemand der da nur steht, Jack mal machen lässt und "oh my god, what are you doing .. you are insane blablabla" .. Jack ist nun mal radickal und Chase auch, somit finde ich das sie echt ein DreamTeam bilden. Klar, sein Charakter hat nicht sonderlich viel Tiefe, aber das kann man ja noch ändern, ich finde aber er ist echt eine bereicherung für 24 und bringt auch mal einen neuen aktiven "Actioncharakter" rein!

      2. Ich finde Kim hat eine WESENTLICH bessere Rolle, als in der 2nd Season. Hier nervt sie mich nicht wirklich, wohingegen in der 2nd Season .. oh man, daran möchte ich nicht erinnert werden. Das war einfach nur schlimm!

      Der Anfang der Staffel konnte mich gar net mitreißen .. ich fand die Sache mit Ramon Salazar ... Kyle Singer und Co eher langweilig als spannend .. ich finde zum Ende hin hat sich 24 deutlich gebessert!

      Die komplette Palmerstory finde ich ehrlich gesagt (sorry..) aber MÜLL! Die Story ist überhaupt nicht mit den anderen Verknüpft !! In der 2nd Season war es ja genial gemacht .. Palmer reagiert auf die Sachen, die passiert sind und dann wurde er für seine Taten auchnoch rausgeschmissen .. alle (außer natürlich Kim) Stränge hielten zusammen ... und die Sache mit Milikan (den ich total doof unnötig und grauenhaft .. schauspielerisch fand / finde und die komische Tussen an seiner Seite ..) ich kann mich dafür irgendwie einfach nicht begeistern .. aber ok .. manchmal kam ja auch ein bisschen Spannung auf!

      Die Bösewichte in der Staffel fand ich allesamt langweilig und weniger Bedrohlich .. wie MarkusX schon erwähnte fehlt Sanders das gewisse etwas .. der Grund ... und alles drumrum .. und die Salazar waren einfach nur dumm .. von ihren Handlungen ... und und und!

      Abschließend möchte ich noch eine Sache hinzufügen .. die Cliffhanger .. ja wo sind sie ? *heull*
      Bitte korrigiert mich, aber ich kann einfach keine CH mehr finden .. also welche, die mich wirklich aus den Socken hauen .. ich mein, ein paar gab es .. aber es waren keine "MarieWaners"(für mich nach der 2nd Season zu einem Fachbegriff geworden :D) Ich hoffe mich für die 4st Season .. mehr Cliffhanger .. besser Handlung .. !

      Aber alles in allem finde ich die Staffel eigentlich ganz cool, sie hat aber kein Season One / Two Level .. finde ich!

      .. hoffe das hier mal (außer mir) was reingeschrieben wird.. kommt mir langsam ein bisschen umsonst vor, weil ich der einzige bin, der anscheinend gerade die Season Three zum ersten mal guckt :D!
      Vielleicht schreibt ja jemand was hier rein :D!

      MFG Jack Bauer
    • OK, CTU-Jack, obschon etwas Off-Topic, will ich dir den Gefallen gerne mal machen:

      Deine Argumentation kann ich teilweise nachvollziehen, größtenteils aber nicht.

      1. Chase:
      Agree!

      2. Kim:
      In S2 hat sie m.E. gute Ansätze. Die erste Geschichte find ich gut, schade nur, dass die Macher keinen Bezug zur Resthandlung herstellen konnten. Die übrigen Storylines sind für sich betrachtet größtenteils auch nicht schlecht gemacht, insgesamt übertreiben es die Produzenten aber eindeutig.
      In S3 spielt Kim dann fast keine Geige mehr. Gelegentlich fragte ich mich, warum sie überhaupt zum Hauptcast gezählt wurde. Hierfür kommt sie mir einfach zu kurz. Aufgrund der hässlichen Frisur konnte ich das aber gut verschmerzen.

      3. Kyle & Mexiko
      Den Anfang der 3. Staffel finde ich für sich betrachtet absolut genial! Allein die Szene, als Kyles Mutter das Heroin in der Toilette herunterspült...
      Sicher, er ist nicht immer ganz rund (die Knast-Flucht fand ich etwas seltsam), aber die Story hat was und es geht extrem voran:
      - was ist mit Jack los/passiert?
      - 6 Stunden Countdown
      - Gael als Intruder...
      - Mexiko und Nina (obwohl ich Letztere etwas blasser als in S2 fand)
      Absolut schlecht fand ich Folge 7 (siehe Kommentar dort) und die Wendung wirft auch einige Fragen auf, mit denen ich mich allerdings arrangieren konnte. Was mir nicht gefallen hat, war die Darstellung von Tonys Wunderheilung. Mit weniger Blut hätte man die gleiche Spannung erzeugen und das Ganze durchaus glaubwürdig rüberbringen können.

      4. Palmer
      Jau, leider leider ziemlich schwach. Wobei ich die Milikan-Sache eigentlich recht ordentlich fand. Insbesondere, weil Sherry dabei war. Der Anfang hingegen war irgendwie völlig vergeigt. Wenigstens kam bei Saunders' Anrufen wieder S2-Feeling auf.

      5. Bösewichte
      Also da kann ich dir absolut nicht zustimmen. Die Bad guys waren mit Abstand die Besten!!! Victor Drazen in S1 war gut, der Typ in S2 dermaßen schlecht, dass ich seinen Namen bereits wieder vergessen habe. Die S3-Charaktere gefielen mir allesamt klasse. Die Salazars fand ich - auch durch Claudia - sehr interessant. Amador war absolut cool. Und in Saunders hatte Jack einen gleichwertigen und sehr präsenten Gegner.

      6. Cliffhanger
      Ich fand die Cliffhanger durchweg sehr gut. Ob es vielleicht an dem DVD-Modus liegt, dass man die nächste Folge sofort oder schon einen Tag später sieht und dadurch etwas das Kribbeln verloren geht.
      Denke z.B. an folgende Highlights (spontane Aufzählung):
      - Jack setzt sich einen Schuss...
      - Tony wird angeschossen...
      - Was wird hier eigentlich gespielt?
      - Amador entkommt
      - Ninas Exekution
      - Plaza Hotel: die Bombe geht hoch
      - God forgive me!
      - Saunders ist umzingelt

      Auch die anderen Staffeln hatten Folgen die nicht so megamäßig endeten. Insgesamt finde ich es aber auf der einen Seite schön, wenn man eine Brücke zur nächsten Folge schlägt, auf der anderen Seite will ich aber auch nicht immer vollends mit radikalen Abbrüchen genervt werden. Alias kann das extrem gut, weil da fast jede Folge durch einzelne Missionen in sich abgeschlossen ist und man im Rahmen der Hauptstory schön weitergeclifft wird.
    • Ich vergebe für diese Folge ein "Sehr gut".

      Dass man Saunders' am Ende der vorigen Folge habhaft wurde, hat zu einem vorübergehenden leichten Spannungsabfall geführt. Zum Glück haben wir in dieser Folge noch den flüchtigen Viren-Kurier Ravens, sodass die spannende Jagd munter weitergehen kann ;-).

      Im Kontakt mit seiner Tochter zeigt der coole Saunders zum ersten Mal Emotionen. Jack weiß schon, wie er derlei Brüder weichkocht :D Schickt doch tatsächlich Jane in das verseuchte Hotel - da war zu erwarten, dass der Papa im letzten Moment doch noch zu "singen" beginnt :evil:

      Diesen Mr. Hammond kann ich überhaupt nicht leiden.

      Das Treffen Sherry - Palmer ist an Skurrilität nicht mehr zu übertreffen, sowohl was die Optik und das Auftreten Sherrys als auch den Inhalt des Dialoges betrifft ("Ich will wieder deine Frau sein"). Sie kann wirklich spielen, das muss man ihr lassen. Ihr bald nach dem Gespräch folgendes Ableben kommt verdient, sie tut mir kein bisschen leid. Dass aber Julia nach dem Mord an Sherry auch noch die Waffe gegen sich selbst richtet finde ich übertrieben. Zwei Tote so kurz hintereinander, das ist zu viel :rolleyes:

      Die Jagd auf Ravens in der U-Bahn fand ich sehr spannend und vergnüglich. Schön, wieder Jack und Chase als "Hunter" erleben zu dürfen.

      LG, Amy
    • Ich hätte nicht gedacht das Saunders Widerstand durch seine Tochter brechbar wäre - immerhin hat er noch nur 2 Stunden zuvor zu Jack gesagt das sie verzichtbar sei für ihn - allerdings gab's dann ja den Deal Jane gegen Michelle - also war das schon da klar das er eigentlich nur bluffte am Telefon - naja - war ganz schön krass die Szene vor dem Hotel - voller Emotionen :)

      Und die Sache mit Sherry... wär ich da bloss ned verspoilert gewesen hätt's mich da sicher vom Hocker gehauen also Julia abdrückte 8o