Episode 3x24 - 12 p.m. - 1 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3x22
      Original geschrieben von Yvonne

      Aber ehrlich gesagt glaube ich, sobald er ein wenig von seiner versteinerten Mimik ablegen würde, dann käme der Zusammenbruch. Deshalb schottet er sich im Moment total ab überhaupt etwas zu fühlen. Das kann einem echt Angst machen.

      Hm, wahrsagen will gelernt sein, oder :)! Ich hätte es ja nicht mehr für möglich gehalten, aber Jack hatte tatsächlich noch einmal eine Gefühlsregung...nur das Funkgespräch am Ende hat mich gestört, das hatte was von wir arbeiten heute mal 2 Schichten durch. Einzig der Grund dafür hat mich etwas besänftigt...
      Sowieso war die Folge sehr emotional, worauf ich ja sowieso schon anspringe und zum ersten Mal seit dem 12. September sehe ich mich mit der Situation konfrontiert keinen 24 Nachschub in näherer Zukunft mehr zu haben. Oh man, die Zeit wird schwer, die Folge hat das nicht unbedingt leichter gemacht...

      Im Einzelnen:
      Kann die Serie nicht 24 1/2 heißen, denn ich hätte gerne noch ein paar Minuten Ausklang gehabt, einfach schauen, wie die Personen die Situationen jetzt meistern...

      David

      Original geschrieben von Yvonne
      Was Jack alles durchmachen mußte und tun mußte und dann dieses Danke. Ich dachte nur 'Gott, David. Halt den Mund. Alles was du im Moment sagst ist echt falsch.' All das und dann bekommst du ein Danke?

      Was für wahre Gedanken, auch ich dachte, dass kann doch jetzt nicht wahr sein. Ein Gespräch habe ich mir noch gewünscht, aber so und in dieser Lage, ach Jack, du hättest auch Vorwürfe erheben können oder losheulen, ich hätte dir alles abgenommen. Die Worte von David waren echt, aber völlig unpassend, da kann ich dir nur Recht geben, Yvonne! Davids Part hat mir dieses Mal gefallen und ich hätte gerne dem Gespräch mit seinen Kindern zugehört, ich hätte gerne gewußt, wie er es ihnen gesagt hat. Ich hoffe da ganz stark auf die gestrichenen Szenen... Das Gespräch am Anfang mit Wayne hat eigentlich schon die Dynamik gezeigt, zu was er noch fähig sein wird. Ich mochte die Emotionen von beiden! Und die Ansage an Jack, dass er nicht mehr antreten wird, schließt darauf, dass man sich im Macherlager noch nicht sicher ist, was man nächstes Jahr zum Thema machen will und inwiefern man Dennis Haysbert wieder einbauen kann oder ob man ihn ganz weglässt. Eigentlich eine änliche Situation wie letztes Jahr...

      Jack und Chase
      Der Virus diente nur noch als Mittel zum Zweck, denn die Gespräche zwischen Jack und Chase waren phantastisch... Und loben muss ich dieses Mal Chase, er hat vieles angesprochen und Jack hat toll darauf reagiert. Der Blick von Jack auf Chase mit der Axt in der Hand hat sich fest in meinem Kopf verankert. Das zeigt die ganze Ausweglosigkeit von Jacks Handeln, wer soll ihm so etwas bloß abnehmen, bei wem will er sich das von der Seele reden, wie Yvonne schon sagte, Jack braucht dringend Hilfe...dringend. Er macht seinen Job, aber dieser Job verlangt im Moment zu viel von ihm (hm, ich habe das Gefühl, dass mein Jack-Groll der letzten Folgen wieder verflogen ist...)! Die Umarmung mit Kim und die Erkenntnis, dass Kim erwachsen ist und ihr eigenes Leben führt, waren sicher noch einmal Erkenntnisse, die es Jack nicht leichter machen werden und der Zusammenbruch am Ende war eine richtige Befreiung...sicher nicht für Jack (hier war es hoffentlich erst ein Anfang), sondern eher für mich. Gott sei Dank! Um noch einmal auf Chase zurückzukommen, vielleicht hat Jack als Vorbild ihm gezeigt, dass es auch Dinge gibt, die man anders machen kann. Hach, das war sehr gut, meine Herren!

      CTU
      Ich fand gut, dass man Theresa Ortega eingeführt hat. Eine Aufarbeitung der etwas anderen Art, vielleicht auch für Michelle, die ja mit dem Leben davon gekommen ist. Das sie dann Saunders umlegt, war wirklich zu konstruiert und zu vorhersehbar (ja, so etwas gibt es tatsächlich in dieser Serie...). Der Blick den sie auf Saunders geworfen hatte, hat sie schon verraten. Aber egal, wer sollte es sonst tun...
      Tony und Michelle, ach ja, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll...eine tolle Abschlußszene mit viel Gefühl ;( und auf der anderen Seite die Erkenntnis, dass Carlos aus dem Hauptcast raus ist und Reiko es ähnlich ergehen könnte (hat aber bessere Voraussetzungen!). Allerdings ist Dienstquittierung für Michelle jetzt nicht mehr angesagt, zumindest hatte ich nicht mehr das Gefühl, Tonys letzte Worte haben mich etwas besänftigt, auch wenn die Begnadigung ausblieb und wahrscheinlich auch ausbleiben wird...

      Und was bleibt? Die Erkenntnis, dass der gesamte Cast ausgewechselt werden könnte, schließlich ist keine Person so zurückgelassen worden, dass man sagen kann, ja, dich sehe ich nächstes Jahr wieder...und vielleicht noch die Erkenntnis, dass es sich hier um ein wirklich gutes Finale handelt...
    • mir hat das finale auch saugut gefallen.

      ich hab mich anfangs auf einen showdown in der ubahn vorbereitet, die verfolgungsjagd war dann jedoch wohl die bessere variante. die sache mit der axt und der hand war ja wohl das heftigste in dieser staffel. das klingt zwar ziemlich paradox in anbetracht der tatsache, dass in 24 reihenweise leute sterben, aber wenn mal wer seine hand verliert zucken alle aus. der score bei der szene war ja genial und die umstände vor dem abhacken haben die situation noch umso dramatischer gemacht. der finale rettungsschuss von jack wenn ein hauptdarsteller vom bösewicht mit ner knarre bedroht wird, kommt so gut wie jedes mal. aber der anruf ob der gelbe draht oder der orangene draht durchgeschnitten werden muss, der bleibt aus... ich hab so sehr auf den last minute anruf von den bombenspezialisten gewartet, wahrscheinlich aus der erwartungshaltung heraus, die ich mittlerweile von filmen her habe. dass jack das mit der axt dann durchzieht war für mich in dem moment unerwartet und ist wieder mal typisch für 24.
      is euch eigentlich aufgefallen, dass jeder, der mit kim zusammen ist, letztendlich irgendein körperteil verliert? ;)

      das ding mit gaels frau und saunders hat mir nicht so gut gefallen, saunders brauchte ein würdigeres ende. er hätte eigentlich am monitor sagen können, dass keiner der männer rabens ist, dann hätte er seine mission doch noch wahrmachen können. und wir hätten ihn eventuell noch in season 4, nachdem er in james bond manier aus dem gefängnis ausgebrochen ist.

      die letzte szene war auch klasse. als jack sagte, er hat noch was zu erledigen hab ich persönlich nicht an eine autobombe gedacht (das wär einfach zu hirnrissig gewesen). mein allererster gedanke war, er spritzt sich ne ladung heroin. als er dann aber im auto gesessen ist und nicht sofort nach ner spritze gesucht hat, war es für mich eigentlich klar, dass er nen emotionalen zusammenbruch erleidet. fand ich toll gespielt von kiefer.

      alles in allem ein sehr würdiges finale.
    • @Crash: wo Du gerade das Durchtrennen der Drähte erwähnt hast, ich stell mir gerade vor wie bitter (oder wie krank) wäre das gewesen wenn Jack Chase die Hand abgehackt hat und sich dann 3 Sekunden später der Bombenspezialist meldet: "Wir haben die Lösung" :haemmern:. Wäre doch sicher noch traumatischer für Jack gewesen...

      Conventi
      Donnie Darko: Why do you wear that stupid bunny suit?
      Frank: Why are you wearing that stupid man suit?
    • RE: Episode 3x24 - 12 p.m. - 1 p.m.

      Hallo ihr!

      WOW. Wahnsinns Finale. Gefühle und Action pur! Ich bin echt beeindruckt. Und keine Cliffhanger am Ende! Yeah! Was ein Glück. Bis Januar hätte ich das nicht ausgehalten *g*

      Das Telefonat zwischen Jack und David fande ich echt große klasse. Vor allem, dass sie Freunde sein könnten, wenn er nicht mehr Präsident ist.!

      Ich wollte nochmal was anderes loswerden, auch wenn es vielleicht nicht unbedingt hier hingehört (Frage dann: wo hätte es hingehört?!) *g*

      "Würdet Ihr eine Season 3 Gesamtstatistik zusammenstellen aus allen Episoden Stats? Sprich die Charts aufwerten, welche Folge insgesamt am besten bewertet wurde etc."

      Das wäre doch eine nette Sache oder was meint ihr. Mich würde es brennend interessieren! 3x22 is ja mein Favorit....aber man kann es so eben schlecht überschauen. Muss in alle einzelenen Eps klicken.

      Ich würd mich drüber freuen!

      Und am Ende der Season sei nochmal gesagt! GROSSES LOB an die BOARD-Betreiber! Eine großartige Sache. Man fühlt sich nicht mehr so alleine nach einer Episode *g*

      ---redadair
    • RE: Episode 3x24 - 12 p.m. - 1 p.m.

      Original von redadair
      "Würdet Ihr eine Season 3 Gesamtstatistik zusammenstellen aus allen Episoden Stats? Sprich die Charts aufwerten, welche Folge insgesamt am besten bewertet wurde etc."

      is sowieso geplant gewesen, die halbzeitstatistik gabs ja auch von mir und die gesamte kommt bald. ich will noch ein wenig warten, dass auch viele beim finale abstimmen, damit sie aussagekräftig ist, aber sie wird kommen. nur ein wenig geduld :)
    • Original von Crash
      die letzte szene war auch klasse. als jack sagte, er hat noch was zu erledigen hab ich persönlich nicht an eine autobombe gedacht (das wär einfach zu hirnrissig gewesen). mein allererster gedanke war, er spritzt sich ne ladung heroin. als er dann aber im auto gesessen ist und nicht sofort nach ner spritze gesucht hat, war es für mich eigentlich klar, dass er nen emotionalen zusammenbruch erleidet. fand ich toll gespielt von kiefer.

      Ich dachte einen kurzen Augenblick an Selbstmord (vielleicht ein paar Millisekunden) und dann an das Heroin. Hätte ja nicht vermutet, dass der Mann wirklich noch emotional zusammenbricht. So wie es ausgegangen ist, ist es aber am besten! Schließlich hat die Figur Jack in dieser Folge wieder sehr sehr gewonnen.
      Was ich ebenfalls sehr berührend fand, war die Szene mit Kim am Ende. Kim umarmt ihn und er geht weg. Der Blick zurück auf Kim, die stur zum Operationssaal schaut, hat Symbolcharakter. Kim ist erwachsen und nicht mehr Daddys kleines Mädchen! Irgendwie musste ich in dieser Situation leiden...Jack tat mir hier unendlich leid :(!
    • Original von Conventi
      @Crash: wo Du gerade das Durchtrennen der Drähte erwähnt hast, ich stell mir gerade vor wie bitter (oder wie krank) wäre das gewesen wenn Jack Chase die Hand abgehackt hat und sich dann 3 Sekunden später der Bombenspezialist meldet: "Wir haben die Lösung" :haemmern:. Wäre doch sicher noch traumatischer für Jack gewesen...


      Aber genau darauf hab ich gewartet. Ich war mir so sicher, dass das noch kommen würde. Ich meine, schon komisch, dass sie sich gar nicht mehr gemeldet haben. Irgendwann haben sie wahrscheinlich gedacht "Ups, Zeit ist eh abgelaufen, wir müssen uns nimmer melden, ist eh schon zu spät." :rolleyes:
    • Original von starjey
      Hätte ja nicht vermutet, dass der Mann wirklich noch emotional zusammenbricht. So wie es ausgegangen ist, ist es aber am besten! Schließlich hat die Figur Jack in dieser Folge wieder sehr sehr gewonnen.
      Was ich ebenfalls sehr berührend fand, war die Szene mit Kim am Ende. Kim umarmt ihn und er geht weg. Der Blick zurück auf Kim, die stur zum Operationssaal schaut, hat Symbolcharakter. Kim ist erwachsen und nicht mehr Daddys kleines Mädchen! Irgendwie musste ich in dieser Situation leiden...Jack tat mir hier unendlich leid :(!


      Ja, der ganze Schluss ist so unendlich traurig für Jack, und ich stehe auf solche Symbolik, (aber nur wenn sie nicht platt und vordergründig ist ).
      Irgendwie wird die Schlusssequenz ja mit dem Abschied von Michelle und Tony eingeleitet.
      Kurz danach ist ja das Gespräch von Jack mit Palmer, und auch wenn es von Palmer wirklich gut gemeint war, stimme ich Yvonne und Starjey zu, es klang alles so falsch in Hinsicht auf Jack. Es hat zwar gezeigt, dass Palmer sich zwar hundertprozentig auf Jack verlässt und seine Taten schätzt, aber im Prinzip überhaupt nicht weiß, wie es tatsächlich um Jack steht. :O
      Dann war ja im Prinzip das von starjey erwähnte Abnabeln von Kim. Kim wartet nach einer kurzen Umarmung mit Ihrem Vater darauf, Chase zu sehen.

      Jack ist zum Schluss nur noch ganz allein, und die einzigen die an ihn denken, (selbstverständlich ohne irgendeinen Gedanken an seine Verfassung zu verschwenden) sind ein paar CTU Mitarbeiter die ihn für irgendein Verhör o.ä.brauchen. Wirklich unendlich traurig. :( :(

      Ich behaupte einfach mal, dass es Jack am Schluss der Folge von allen Hauptcharakteren am schlechtesten ging, auch wenn er äusserlich unversehrt ist und nicht im Knast sitzt.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • Ich behaupte einfach mal, dass es Jack am Schluss der Folge von allen Hauptcharakteren am schlechtesten ging, auch wenn er äusserlich unversehrt ist und nicht im Knast sitzt.


      Ich glaube auch, dass es genau das ist was die Autoren uns mit auf den Weg geben wollten. Die ganzen letzten Folgen fragte ich mich, ob er nicht auch mal 'nen Kratzer abkriegt. :haemmern: War in den beiden letzten Seasons ja auch so. Aber nichts. Dafür haben sie völlig auf die Psyche abgeziehlt, was meiner Meinung nach viel, viel schlimmer ist. Chases Wunden verheilen, Tony ist trotz Gefängnis mit sich selbst im Einklang, da ihm die Strafe das alles wert war. Aber was ist mit Jack? Wie murphy sagte, er ist jetzt völlig allein mit sich selbst. Ich hatte nicht den Eindruck das es im Moment jemanden gibt, den es wirklich interessiert wie es ihm geht. Chase vielleicht, wenn es ihm wieder besser geht. Aber sonst? Ich finde das unglaublich deprimierend. :(

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Wow, ich bin baff, mir hat die Folge außerordentlich gut gefallen, kann man fast gar nicht in Worte fassen, wie froh ich bin, dass es keinen Cliffhanger gegeben hat. :)

      Insgesamt hat mir diese Folge fast am besten von der ganzen 3. Staffel gefallen, denn erstenst wurden wir doch noch mit ein bißchen "aufgeklärt" und es bleibt noch reichlich viel zum Spekulieren.

      Die Folge hat wirklich alles geboten, Action, Drama, Emotionen, einfach perfekt inszeniert.

      Gales Frau hat mir am Anfang gleich gut gefallen, war so richtig herzzerfetzend, wie sie so da gehockt hat und Michelle nicht wusste soll ich sie in den Arm nehmen oder nicht. Allerdings war der Tod von Saunders etwas konstruiert, aber nun gut, dafür wars umso überraschender. Außerdem gerade als das Bild zu erkennen war, fallen die Schüsse, ja ja klasse Timing mal wieder.

      Die Autoverfolgungsjagd hat mir sehr gut gefallen, war mal wieder etwas anderes, vor allem das Gesicht von Kiefer als er den Kranfahrer anschreit. :D

      Die Szenen in der Schule haben mir vor allem gefallen, z. B. die mit der Schulklasse und Jack wirklich erschreckt ist, dass die Kinder Angst vor ihm haben, obwohl er der gute ist, ist aber auch nicht bei ner Waffe die auf die Menge gerichtet ist zu erwarten. Auch die Eingangsequenz als die Kamera mehrfach sich um Kiefer dreht fand ich super, konnte man richtig erkenne, wie Jack nachdenkt, welchen Weg der "Bösewicht" genommen hat. Der Kampf von Chase und dem letzten Bösewicht (Name entfallen :D) war auch sehr gut, mal jemand anderes der kämpfen kann. Als Chase dann zu Boden sinkt, hab ich mir gedacht oh nee, jetzt ist es aus. :D Aber clever der Junge, dass er sich das Ding dann angeschnallt hat. ;)
      Das darauf folgende mit der Bombe war auch nicht schlecht, aber die Axt-Aktion war wohl der Hammer und der Höhepunkt der Folter aller Staffeln, sowas habe ich in meinen Künsten Träumen nicht erwartet. 8o Als Jack dann zuhaut, oh mann, aber was hätte er auch anderes tun sollen. Die Idee mit dem Kühlschrank war auch nicht schlecht, mhhm Virus auf Eis. :D

      Die Schlusszenen mit Kim fand ich auch super und ich hatte den Gedanken, als er so *gefühlsvoll* sagt, ich muss noch was erledigen, dass er gleich mal um die Ecke geht und die Waffe an den Kopf hällt. 8o Aber zum Glück kam dann nur der lang erwartete Gefühlsausbruch, der aber wirklich alles gezeigt hat was wir sehen wollten.

      Das Chase kein Field Agent mehr sein will, hat sich meiner Meinung nach schon etwas länger angedeutet und finde ich auch logisch, er schlägt jetzt den Weg ein, den Jack nicht wählen wollte oder konnte. Ich bin mal gespannt was jetzt daraus wird.

      Das Palmer den Wahlkampf aufgibt habe ich zwar nicht erwartet, ist aber nachvollziehbar, ich bin deßhalb mal gespannt, ob er überhaupt noch im Cast der 4. Staffel zu finden ist. Das Ende des Palmerplot kann meiner Meinung nach zufrieden stellen und lässt den teilweise schlechten Anfang etwas kaschieren.

      Tony und Michelle darf ich natürlich auch nicht vergessen, die mir auch wieder sehr gut gefallen haben. Ich hoffe, dass wir Tony noch in S04 sehen werden und das er nicht 20 Jahre aufgebrunnt bekommt, denn es ist etwas unfair. Jack müsste auch ein Verfahren drohen. Ich hatte kurz vor Ende noch gedacht, dass Michelle sofort kündigt, als Tony den Raum verlässt.

      Tja, Schlussfazit kommt wahrscheinlich in ein anderen Topic, aber nur soviel, S03 hat mich überzeugt!

      Gruß epic85
    • Diese Folge hats mir leicht gemacht hinsichtlich der Bewertung, bei dem Schluß: oberhammerjackmäßig :daumen:

      Aber von Anfang:

      Bei Palmer kam wieder das richtige Palmergefühl auf. Super gespielt, die verschiedenen Emotionen die Palmer durchlief. Erst die eiserne Beherrschung, dann Wut und dann Trauer. Ich meine ich mochte Sherry am Ende wirklich nicht mehr besonders, aber als ich David um sie trauern sah, fand ich ihren Tod plötzlich um so tragischer ;( Auch ein großes Lob an Wayne, bei dem man ebenfalls seine Trauer und Hilflosigkeit nachvollziehen konnte. Ich hoffe, dass der Verlust die Brüder auf Dauer nicht voneinander entfremdet. Der Schluß der Palmer-Story war genial. Wie alle in den Aufzug steigen und sich die Tür zu einem klasse "Abschluß-Score" schließt, boah, *Gänsehaut* Vielen Dank für dieses toll gefilmte Ende :daumen: Die Story hatte ihre Schwächen, aber in dieser Folge hat sie wieder total bei mir aufgeholt.

      Die Tony und Michelle Story war wieder zuckersüß :biglove: oder sollte ich eher sagen zartbitter ;) Michelle sollte ihren Job nicht aufgeben, denn wie ich schonmal sagte, kann sie Tony über interne Kontakte vielleicht mehr helfen und wäre wohl auch "näher" (informationstechnisch gesehen) am Prozess dran. Ich drücke Tony die Daumen und hoffe, dass er einen tollen Verteidiger hat.

      Dass Gaels Frau Saunders erschießt, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Ich meine, dass etwas krasses passiert, dachte ich mir schon durch die Musik, die die Spannung langsam aufbaute. Ich hab die Szenen "sie sieht Saunders auf dem PC" und "sie sieht wie Saunders hereingeführt wird" gar nicht in den Zusammenhang gebracht. Dass sie in die CTU kam, um Gaels Sachen zu holen fand ich ok. Dass sie dann aber an eine Waffe kam, das fand ich auch etwas weit hergeholt. Da hätte ich Saunders doch auch einen etwas würdigeren Abgang gewünscht. Andererseits wars spannend gemacht, ich jedenfalls hab mich ziemlich erschreckt 8o Von daher seh ich das mal nicht so eng *g*

      Jack und Chase, mannomann :positiv: Da war alles drin, was ich brauchte *g* Gespräche, Action, Spannung, Gefühle. Als ich hörte, Chase will raus aus Field Ops, war ich doch sehr überrascht. Jack hat das doch mehr getroffen, als ich dachte. Er ist längst nicht mehr der Lonesome Cowboy, wie wir ihn in S1 kennenlernten. Wenn Chase tatsächlich gehen sollte, was ich mir doch gut vorstellen kann, fällt für ihn wohl eine wichtige Stütze weg. Naja, aber sie hatten dann ja noch viel durchzustehen 8o Die Autoverfolgung, die Szenen in der Schule waren breathtaking. Ich war echt überzeugt, dass es das Aus für Chase war. Wie Rabens und er um den Vial gekämpft haben 8o Toll auch, dass Chases Verletzung aus Mexiko an seiner Hand keiner Wunderheilung unterzogen wurde. Das war sehr realistisch.

      @Deliamber, danke für das Posten der Screencaps. Ich konnte nämlich nicht hinsehen, als Jack Chase die Hand..., ihr wisst schon *g* Ich hab nur den Schlag gehört und hab erst wieder richtig hingeschaut, als Jack mit dem Vial losgerannt ist. Natürlich hab ich das mit dem Kühlschrank auch verpennt ;)

      Dann am Ende noch der Anruf von Palmer, kam für mich auch etwas schräg rüber. Dass sie nochmal miteinander gesprochen haben, fand ich gut, das mit den Danksagungen im Angesicht was alles passiert ist, wirkte nicht am richtigen Platz. Auch der Moment mit Kim wirkte sehr distanziert. Jack braucht unbedingt jemanden. Kein Mensch kann soviel mit sich alleine herumtragen. Als er dann in seinem Auto sitzt, dachte ich, entweder passiert jetzt noch was schreckliches oder er bricht einfach zusammen. Diese letzten Szene mit Jack hat wirklich alles irgendwie abgerundet und einen nicht ratlos zurückgelassen. Als ich Jack da so weinen sah, gingen mir selber die ganzen tragischen Momente nochmal durch den Kopf und dass die Anspannung der Season jetzt irgenwie auch von mir abfiel. ;(

      Jack ist immer noch ein Mensch und dafür bin ich sehr dankbar, auch wenn gleich wieder jemand dazwischenfunkte.

      Ich hätte dann zum Abschluß noch eine Frage: wisst ihr was der Typ, der Jack über Walkie-Talkie anplärrt von ihm wollte? Klar, er ordert ihn irgendwohin, aber war das noch wichtig oder war das nur unwichtiges blabla?

      TF

      [CENTER]24tv-forum.de/banner_avatare/yvonne/jack_hero.gif[/CENTER]
      [CENTER]- So Say We All -[/CENTER]
    • Original von Tempus Fugit
      Ich hätte dann zum Abschluß noch eine Frage: wisst ihr was der Typ, der Jack über Walkie-Talkie anplärrt von ihm wollte? Klar, er ordert ihn irgendwohin, aber war das noch wichtig oder war das nur unwichtiges blabla?
      TF


      Jack wurde angewiesen, einen der Saunders-Kuriere zu verhören, also quasi "Büroalltag" für einen CTU-Agenten. Eigentlich nix wirklich wichtiges. War das Agent Baker am anderen Ende ? Hörte sich fast so an.

      Conventi
      Donnie Darko: Why do you wear that stupid bunny suit?
      Frank: Why are you wearing that stupid man suit?
    • Was mich nur etwas gewundert hat ist die Tatsache das der Kurier in L.A. doch ziemlich tot war, oder? Oder fliegen sie die anderen Kuriere jetzt ein? Wozu? ;)

      Das es sich eigentlich nur um Alltag handelt fand ich besonders fies. Ich finde Jack hätte nach dem beschissenen Tag ruhig mal 'ne Auszeit verdient, oder? Aber grundsätzlich scheint es in dem Job eh niemanden zu interessieren, wie es dem anderen eigentlich geht. :( :haemmern:

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Yvonne


      Das es sich eigentlich nur um Alltag handelt fand ich besonders fies. Ich finde Jack hätte nach dem beschissenen Tag ruhig mal 'ne Auszeit verdient, oder? Aber grundsätzlich scheint es in dem Job eh niemanden zu interessieren, wie es dem anderen eigentlich geht. :( :haemmern:

      Yvonne


      Naja, "business as usual" so ist es halt in der CTU.
      Letztenendes wird damit auch irgendwie seine Drogensucht plausibel, da er ja eigentlich nie die Chance hat zur Ruhe zu kommen, und die "Dämonen" die ihn verfolgen anderst abtöten muss.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • Passt nicht ganz zur Folge, aber ich bin wirklich jetzt schon gespannt, ob wir in Staffel 4 Jack zum ersten mal David zu Palmer sagen hören unter welchen Bedingungen auch immer.

      Ich weis nicht warum, aber irgendwie eine Frage, die mir grade in den Sinn kommt. :)
    • Original geschrieben von Yvonne
      Aber grundsätzlich scheint es in dem Job eh niemanden zu interessieren, wie es dem anderen eigentlich geht.

      Wenn ich das lese, muss ich an Jacks Worte denken, die er Nina an den Kopf geknallt hat. When I brought Ramon Salazar in, what was waiting for me? No one! Nothing! Das lässt sich doch für diese Situation prima übernehmen. Pausen, in denen man allein ist, geben einem doch bloß Zeit nachzudenken und lassen einen unüberlegte Sachen tun. Was ich aber anmerken muss, ist der Punkt, dass ich den Dienstplan der CTU nicht wirklich verstehe. Schließlich ist Jack seit mehr als 24 Stunden im Einsatz, aber vermutlich muss man nach Höllentagen gleich noch 3 Tage Aufarbeitung und Archivierung betreiben, damit ja nichts in Vergessenheit gerät...
      Ich gehöre ja zur den Palmerkritikern, aber eine (engere) Freundschaft (ist das jetzt schon eine Freundschaft?) zwischen Jack und David würde ich gerne sehen. Vielleicht lässt sich ja darauf was aufbauen und eigentlich würde auch ich gerne den Namen David aus Jacks Mund hören!
    • Auf der Fox Seite gab es noch einen kleinen Stream oder Download mit einem Interview von Kiefer zur letzten und /oder vorletzten Folge (830Kb und 29 sec).

      Kiefer Interview (Stream)


      Ciao,
      Deliamber

      p.s. Dafuer musste ich mir erst wieder den Realplayer installieren, der so gerne alle Funktionen selbst uebernimmt :( Habe es dann einfach komplett runtergeladen und offline angesehen.
    • Letztenendes wird damit auch irgendwie seine Drogensucht plausibel, da er ja eigentlich nie die Chance hat zur Ruhe zu kommen, und die "Dämonen" die ihn verfolgen anderst abtöten muss.


      Das hatte ich mir auch schon gedacht. Vielleicht war die Mexiko Mission der Grund damit anzufangen. Aber die war ja mittlerweile schon Monate vorbei. Er hätte längst aufhören könne, wenn er wollte. Und es ist doch so, wenn Jack mal keine 3-fach Schicht fährt sondern wirklich mal seine Wohnung von innen sieht was ist dann? Nichts. Nur Zeit zum Nachdenken. Dann bricht alles über einen herein. Da kann ich mir schon sehr gut vorstellen das so ein Schuß Heroin sehr verlockend sein kann... :(

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • von Yvonne
      Und es ist doch so, wenn Jack mal keine 3-fach Schicht fährt sondern wirklich mal seine Wohnung von innen sieht was ist dann? Nichts. Nur Zeit zum Nachdenken. Dann bricht alles über einen herein. Da kann ich mir schon sehr gut vorstellen das so ein Schuß Heroin sehr verlockend sein kann


      Naja, eigentlich kann Jack ja dann froh sein, über die eigenartigen Dienstpläne bei der CTU ;)

      Irgendwie hat er seine Tarngeschichte gegenüber den Salazar´s und später gegenüber Nina ja auch immer überzeugender rübergebracht, unbewusst hat er da sicherlich mehr von sich preisgegeben, als er selber wahrhaben wollte.

      bye
      murphy
      ;( Mein Leben ist die Hölle !!! (Bernd, das Brot) ;(
    • So hier sind die geniale Szenen Pics zum Finale. :))

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-1.jpg
      Tony (Carlos Bernard, R) tries to reassure Michelle (Reiko Aylesworth, L) before he is taken into custody.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-2.jpg
      Michelle (Reiko Aylesworth, pictured) runs CTU.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-3.jpg
      Kim (Elisha Cuthbert, L) and Michelle (Reiko Aylesworth, C) console Gael's (Jesse Borrego, not pictured) wife (Kamala Lopez-Dawson).

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-4.jpg
      Chloe (Mary Lynn Rajskub, pictured) works to stop the deadly virus.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-5.jpg
      Tony (Carlos Bernard, pictured) tries to regain his status at CTU.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-6.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, R) and Chase (James Badge Dale, L) put an end to the deadly virus

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-7.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, pictured) puts an end to the deadly virus.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-8.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, pictured) puts an end to the deadly virus.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-9.jpg
      Chase's (James Badge Dale, pictured) life in in jeopardy.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-10.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, L) calms Chase (James Badge Dale, R) as they try to put an end to the deadly virus.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-11.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, L) calms Chase (James Badge Dale, R) as they try to put an end to the deadly virus.

      mitglied.lycos.de/jordan23/24/3x24-12.jpg
      Jack (Kiefer Sutherland, pictured) puts an end to the deadly virus.

      © 2004 FOX Broadcasting