Folgen: 04:00 - 06:00 (dt.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nordländer schrieb:

      outsiders schrieb:

      #biglaugh#

      das hatten wir gestern im Chat, und sind uns wohl einig geworden, dass das ganze schon länger geplant war, und dass Leute die einen Passagier aus dem PC einer Fulggesellschaft streichen können, auch in der Lage sind einen gefälschten Führerschein zu fabrizieren.


      So habe ich mir das eigentlich auch immer gedacht, aber "writer" schrieb ja auch was von Halter..., hab ich was verpasst oder weiß hier jmd genau das sie mit dem Wagen vom echten Alan York unterwegs sind?
      Weil sonst muß er ja nich den Führerschein fälschen (was für solche Leute allerdings wohl das kleinste Problem darstellen sollte, wenn man da so an die "Kamerafahrt" im Krankenhaus denkt), er müßte halt nur zusehen, daß der Polizist ihn nicht in Anwesenheit von Terri mit seinem richtigen Namen anspricht...

      Allerdings spricht wohl eher so ALLES dafür, das das ganze schon sooo lange im voraus geplant gewesen ist, denn sonst wäre doch dem Krankenhauspersonal was aufgefallen, oder nicht? Die werden doch seine Identität überprüft haben (anhand eines Ausweises oder ähnlichem)

      Nordländer
    • Stefan schrieb:

      ne.. also bei der sache mit York bin ich mir sicher, dass das schon länger geplarnt war.. der sollte Terri ablenken.. und schlussendlich auch zu gaines bringen.. klar haben die vorbereitungen getroffen, damit das nicht auffliegt.. führerschein und ausweis waren das sicher die kleinsten probleme *g*

      cu
      Stefan
    • rockmann[exe] schrieb:

      also ich bin absolut begeistert von dieser serie. sie hat ein geiles konzept, ist spannend, die handlungen werden megagenial aufgebaut. einfach spitze!

      aber jetzt zur folge. ich habe (wie einige andere auch) schon gedacht das alan york nicht alan york ist. bescheuerter satz *g*.

      aber die szene als nina, terri angerufen hat und ihr gesagt hat das alan york der tode ist, da ist mir nochmal richtig der schauder über den rücken geloffen. obwohl man ja schon wusste das er nicht der richtig york ist weil er ja janet im krankenhaus getötet hat.

      freue mich schon auf die nächsten episoden!!!
    • MrCox schrieb:

      Wenn die letzten beiden Folgen der Spannungshammer waren, waren diese beiden große Enthüllungsfolgen!

      Palmer mußte erkennen, daß die angeblichen Gerüchte der Wahrheit entsprechen. Der Mann kann einem wirklich leid tun; seine Karriere steht auf dem Spiel, weiß aber nichts über die Geheimnisse in seiner Familie.
      Mason ist gar nicht der große Böse Boss, als den man ihn kennengelernt hat, sondern steht plötzlich auf Jacks Seite (man muß nur reden mit den Leuten heißt es doch).
      Und Alan York ... mir kam er immer schon ein bißchen seltsam vor (nach der Enthüllung von Palmers Frau war klar, daß York als einziger scheinbar Unbeteiligter in die Sache verwickelt sein mußte). Aber "Alan Yorks" Enttarnung durch Janets Reaktion war wirklich genial inszeniert. Der Cliffhanger mit Teris Erkenntnis macht mal wieder Lust auf mehr. Wenn Jack nur wüßte ...

      Gaines ist wohl der gruseligste Bösewicht, den es seit langem im TV gegeben hat. Es bewahrheitet sich aber auch hier: Die Bösewichter haben immer die besten Dialogzeilen:
      "Entweder man ist tot oder man ist nicht tot. Ich zeig es dir. BOOM ... Freu dich, du bist gerade befördert worden."

      R.I.P. Janet, du warst zwar naiv, aber sehr lieb und sympathisch. Erst entführt, dann überfahren, alle Gefahren überlebt und dann im Krankenhaus ermordet; so ein Ende hattest du wirklich nicht verdient.
    • rockmann[exe] schrieb:

      MrCox schrieb:

      Mason ist gar nicht der große Böse Boss, als den man ihn kennengelernt hat, sondern steht plötzlich auf Jacks Seite (man muß nur reden mit den Leuten heißt es doch).


      jo, da haste recht. den kerl konnte ich am anfang echt nicht abhaben. aber als mason dann auf jacks seite war in der szene musste ich anfangen zu klatschen *g*.
    • ich bin gestern abend endlich weiter gekommen die nächsten 2 folgen zu sehen (folge 6 und 7) Und ich glaube gestern ist mir wieder aufgefallen wie sehr ich 24 vermisst habe. Ich bekomme immernoch andauernd schockmomente, obwohl ich die Staffel schon einmal sah.

      In Folge 6, als Nina Teri anruft und ihr mittteilt das sie Jack sagen soll das das Opfer ALAN YORK ist, mann mann ich hab da vielleicht eine Gänsehaut bekommen. Und schlimmer wurde es dann auch als Jack zur CTU kommt und dort Nina ihm dann erzählt das das Opfer ALAN YORK ist und er dann geschockt antwortet "WAS??"

      Das waren die 2besten Szenen in der 6ten Folge. Ich weiß es jetzt schon, ich kann die Serie mein Leben lang genießen, ohne das es langweilig wird.
    • Und weiter gehts mit meinen fröhlichen Review's! :D

      1x05

      Erstmal blöder Gaines steckst die arme Kim in den Kofferraum! :D
      Schon hart gewesen als sie an die Scheibe klopft und dann Ira die Waffe auf sie richtet und dann wieder zurück zieht! Auch krass war als Gaines nach Janet fragte und Dan dann antwortet: "Well, the thing is...Maybe, uh, she wasn't quite dead" und Gaines dann: "We'll, I'll tell you, Dan, you're either dead or you are not dead. There's no such thing as sorta dead" und ihn dann abknallt und dann zu Rick sagt: "You've been promoted" einfach nur genial diese Szene!

      Jack auf der Polizeistation war auch geil wie er Pentikoff da rausholt! Dann die Leich im Kofferaum mann wie die aussah! Zum Glück weis jetzt Mason um was es geht!

      1x06

      Allan York tötet Janet das war so krass wie lange die Szene ging bis Janet starb! Und dann der Schluss erst Teri erfährt das der Typ bei ihr im Auto nicht Allan York ist denn der echte ist tot! Das war einfach nur 8o!

      Kim und Rick schaufeln ein Grab für Dan das war krass (dude, ich benutze das wort krass zu oft in meinen review's aber es ist wirklick krass :D )!
      Wie Rick sich dann noch von Dan verabschiedet und ihn dann begrebt!

      Mein Lieblings Zitat aus dieser Folge: "That's right we watching you!"
      Also Jack wird jetzt ferngesteuert von Gaines und muss jetzt dann mal zur CTU fahren! Komisch wie schnell es doch hell wurde, oder? :D

      Beide Folge war genial! ;)
    • Folge 1x05:

      Jack schaltet mal wieder einen Gang höher und Palmer tut es ihm gleich.
      Eine sehr wichtige Folge für die Charakterentwicklung des Jack Bauer, in der man langsam sieht zu welchen Mitteln dieser bereit ist um für das Gute, in diesem Fall seine Tochter, zu kämpfen. Sich über seine Vorgesetzten hinwegzusetzen ist ja bereits nach 4 Folgen kein Novum mehr für Jack und der Zuschauer denkt sich nach und nach, ob er damit nicht manchmal zu weit geht. Die Season ist noch frisch und man kann den Charakter Jack Bauer noch nicht ganz einschätzen.

      Jack befindet sich nun also auf dem Revier, wo der Verdächtige, welcher den Police Officer getötet hat und nähere Informationen zum Aufenthaltsort von Kim hat, in Haft genommen wurde.
      Obwohl Jack nur ganz am anfang der Season die Möglichkeit hatte mit seiner Tochter zusammenzusein und sich danach ganz auf seinen harten Job konzentrieren musste, merkt man doch wie wichtig ihm seine Familie ist, deswegen ist es auch verständlich, dass er um jeden Preis mit dem Verdächtigen sprechen will. Umso erfreulicher ist es als ihm dieser Wunsch, nach langem gutem Zurreden, gewährt wird.
      Nicht nur Jack auch der Zuschauer ist nach dieser Szene glücklich und erleichtert. Die Wirkung von Masons Auftauchen ist deshalb besonders wirkungsvoll und man merkt, dass man sich bei 24 nie zu früh freuen darf.
      Glücklicherweise lässt sich George noch dazu breitschlagen, dass Jack den Verdächtigen verhören darf, da er anscheinend Informationen über den Palmer-Anschlag hat.
      Überraschenderweise verhält sich Jack bei diesem Verhör ziemlich merkwürdig. Es ist anfänglich relativ unklar was Jack damit bezweckt. Erst macht er dem Verdächtigen klar, dass das Verhör von Mason und Co. beobachtet wird, was Mason natürlich gegen den Strich geht, dann flüstert Jack mit dem Verdächtigen, wobei der Zuschauer und auch Mason keine Ahnung hat was vor sich geht und dann greift Jack den Verdächtigen grundlos an.
      Bei dieser Szene macht man sich erstmals etwas Gedanken über den Zustand von Jack. Macht ihm das Verschwinden von Kim derart zu schaffen, dass es seine objektive Handlungsweise im Palmer-Fall beeinträchtigt? Ist Jack wirklich der Richtige für den Job, wenn er sich so leicht aus der Fassung bringen lässt?
      Fragen die relativ schnell beantwortet werden. Der Angriff auf den Verdächtigen war nur ein Ablenkungsmanöver um ihm einen Zettel mit Jacks Telefonnummer im Mund zu verstecken, die der Verdächtige auch kurz darauf kontaktiert.
      Er macht Jack klar, dass er aus der Zelle befreit werden muss um ihm bei der Suche nach Kim zu helfen, denn er muss in 20 Minuten (wieder die Erwähnung der Zeit, damit dem Echtzeitsystem wieder Beachtung geschenkt wird und man so Ereignisse hat auf die sich der Zuschauer schon vorbereiten kann) ein Telefon erreichen, ansonsten würde Jack keine Chance haben, seine Tochter jemals wiederzusehen.
      Jack sieht das als einzigste Chance und bricht auch diesmal wieder alle Register.
      Jack provoziert einen Kampf zwischen dem Verdächtigen und einem Wärter, wobei er ihm die Zugangskarte entwendet und sie dem Verdächtigen zukommen lässt. Wir wissen ja was Jack vorhat, deswegen finde ich solche Situationen immer sehr prikär. Die Polizisten wissen nicht was Jack bezweckt und denken er ist ein Roudy, der sich nicht unter Kontrolle hat, das aber weit mehr dahinter steckt, weiß nur der Zuschauer (und Jack).
      Dies war Jacks heftigste Aktion bisher, auch dadurch, dass er den Wärter persönlich verbal angreift und den Tod des weiblichen Police-Officers als Thema macht. Sehr taktlos, aber es ist halt Mittel zum Zweck und die ganze Szene ist nur ein Appatizer von Dingen zu denen Jack in Extremsituationen fähig ist.
      Der Verdächtige und Jack machen sich also auf zum Telefon und erhalten dort die Nachricht, dass eine Leiche aus dem Kofferaum eines Fahrzeugs beseitigt werden muss. Was für eine Leiche? Wurde Kim nicht in einem Auto von Gaines davongeschafft?
      Jack macht sich zum Auto, öffnet den Kofferaum und... es ist ein Mann und nicht Kim! Echt spannende Szene in der gekonnt mit dem Zuschauer gespielt wird. Fragt sich jetzt nur noch, ob und wie sich diese Leiche in den Plot einfügen wird.
      Dank der guten alten Satellitenüberwachung lässt George nicht lange auf sich warten und stellt Jack. In einem Gespräch zwischen den beiden kann Jack langsam von dem Ausmaß der Verschwörung gegen Palmer überzeugen und Mason fängt anscheinend langsam an Jack zu vertrauen. Der erste Moment in dem der Zuschauer anfängt Mason mit etwas anderen Augen zu sehen und es entwickelt sich fast eine Art Symphatie.

      Ein weiterer wichtiger Handlungsstrang, welcher aber eher als Nebenhandlungsstrang zu sehen ist, ist der Palmer-Plot, welcher aber nicht mit der Haupthandung in Verbindung steht, sondern nur diesem Charakter und seiner Familie mehr Tiefe verleihen soll. Es kommen auch langsam Dennis Haysberts vorzüglichen schauspielerischen Fähigkeiten zum Tragen.
      Palmer trifft sich mit Maureen Kingsley um mit ihr über die Quellen der Anschuldigungen gegen seinen Sohn zu sprechen.
      Anscheinend haben diese Quellen Hand und Fuß, das Keith den Vergewaltiger seiner Schwester getötet hat. Überrascht und schockiert konfrontiert David seinen Sohn mit dieser Sache, die er natürlich abstreitet. Daraufhin verliert, der sonst so ruhige und gelassene Präsidentschaftskandidat die Fassung und packt seinen Sohn um kurz darauf von seinem eigenen Handeln zu erschrecken und aufgewühlt den Raum zu verlassen.
      Wie gesagt, Dennis Haysbert ist große Klasse!

      24 wäre aber nicht 24 ohne uns am Ende nochmal einen Hammer vorzusetzen. Diesmal sind es sogar gleich 2. Dan wird von Gaines erschossen - ein weiterer Grund weshalb ich ihn als ziemlich angsteinflösenden Bösewicht ansehe und zum zweiten scheint es offenbar Komplikationen bei der Operation von Janet zu geben. Wird sie es überleben? Oder erhält sie nicht mehr die Möglichkeit beim Auffinden von Kim zu helfen?

      Zitat der Folge:

      George:
      "I was following orders. I realise that's a concept you may be unfamiliar with, Jack, but it's something that some of us actually do take seriously."
      :D

      Fazit: Sehr gut - 91%


      Folge 1x06:

      Wieder eine sehr schöne Folge, die hauptsächlich durch die überraschenden Schockmomente punktet.
      Jack und Palmer stehen wie auch schon in der letzten Folge wieder im Vordergrund und der Teri/Alan-Handlungsstrang verschmilzt endlich mit dem Rest der Handlung und befindet sich somit auf dem höchsten Niveau bisher.

      Während sich also Jack endlich mit Teri trifft und immer noch auf der Suche nach Kim ist, hat sich Palmer mit einer großen Verschwörung/Vertuschung innerhalb seiner Familie herumzuschlagen. Palmer stellt also seinen persönlicher Berater Carl zur Rede, welcher ihm die ganze Geschichte 7 Jahre lang vorenthalten hat. "You might not like what you find if you open that door." - "It's already open."
      Selbst Sherry scheint die ganze Zeit davon gewusst zu haben, was Palmer besonders verletzt und man langsam die Machtbessenheit und Skrupelosigkeit von ihr erahnt. Auch in diesen Szenen zeigt Dennis Haysbert was in ihm steckt.
      Auch ein Höhepunkt in diesem Zusammenhang: Das erste mal in der Serie taucht Mike Novick auf - Palmers Chief of staff. Ein sehr wichtiger und meiner Meinung sehr sympatischer Charakter im "24-Universum".

      Da in der CTU nicht sehr viel los ist (bis auf das Auftauchen von Milo vielleicht) und sich auch bei Kim und Rick recht wenig tut (die sich beide etwas näher zu kommen scheinen und dabei sind Dan zu begraben, wobei sich Kim denkbar dämlich anstellt mit ihrem "In-der-Erde-rumgestochere"), werde ich mich gleich dem Hauptteil der Folge widmen - Jack kommt im Krankenhaus an und die Ereignisse überschlagen sich.
      Es ist das erste Mal seit Folge 1, dass Jack und Teri zusammen sind, dementsprechend emotional ist auch das Aufeinandertreffen der beiden, welche sehr aufgewühlt durch das Verschwinden von Kim sind. Teris Aufgewühltheit zeigt sich in einem (nervigen) Weinkrampf, als Jack ihr erzählt das Kim womöglich entführt wurden ist. Das erstemal das Teri so richtig nervtötend ist. Ich will nicht sagen, dass sie in der Szene schlecht schauspielert aber ihr Gejammere zehrt doch schon irgendwie an den Nerven und ich meine auch gesehen zu haben, dass selbst Jack mal kurz die Augen verdreht. :D
      Wie gesagt ist auch Jack ziemlich durch den Wind, was sich in der Szene widerspiegelt, als er sich einen etwas dubiosen Krankenhausbesucher verknöpft, welcher aber nur Medizin zu seinem Bruder bringen wollte. Dies ist wahrscheinlich auch das erstemal das Teri ihren Mann in Aktion sieht, von dem sie vorher gar nicht wusste, was er eigentlich macht. Eine Szene die dem Gemütszustand von Teri nicht besonders dienlich ist.
      Dann reißt ein schicksalshafter Telefonanruf die beiden aus ihrem Moment der Ruhe. Am Telefon ist kein geringerer als Gaines, welcher Jack durch das Kamerasystem des Krankenhaus beobachtet und ihm befielt, dass er sich langsam von Teri entfernen soll.
      So schnell wie die beiden wieder vereint waren werden sie auch wieder auseinandergerissen. Symbolisiert von dem langsam Gang rückwärts von Teri weg. Wenn Jack nicht tut was Gaines ihm befiehlt, wird Kim sterben. Jacks Optionen sind hier also nicht sehr reichhaltig und er fährt im "Auftrag" von Gaines zur CTU.

      Dann kommt auch schon der Hammer der Folge und einer der genialsten Momente in 24 - Alan geht zu Janet und bringt sie um. Und das macht er mit so einem emotionslosen Gesicht, er könnte glatt im nächsten Terminator den Bösewicht mimen. Auch wie er sich umsieht, nachdem er das Krankenzimmer verlässt - echt Terminator-like!
      Und dann am Ende noch ein Wahnsinnshighlight: Nina ruft Teri an und sagt ihr das sie Jack ausrichten soll, das es sich bei der Leiche um Alan York handelt. Wir wissen ja bereits, das Alan nicht der ist für den er sich ausgibt, aber jetzt bekommt es auch Teri in diesem schockierenden Telefonat mit. Eine super Ausgangssituation für die nächste Folge. Jetzt kommt ja der sensationellste Abschnitt dieser Staffel!
      Und die Sonne ist übrigens auch grad aufgegangen.

      Zitat der Folge:

      Gaines: "Now bury your friend."
      Rick: "Where?"
      Gaines: "In the ground."
      :D

      Fazit: Sehr gut - 91%

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ff_fan ()

    • Beide Folgen sind bärenstark und zeigen die wahren Fähigkeiten von 24 auf. Zum einen eine kontinuierliche Story: Jack gerät immer mehr in den Strudel der Ereignisse hinein. Schon der Kommentar des Verfolgten am Ende der letzten Folge ließ aufhorchen, als er Bauer beim Namen nannte. Nun wird dieser Handlungsstrang konsequent forterzählt. Jack sind alle Mittel recht. Um an Informationen zu kommen inszeniert er sogar beim Verhör und im Weiteren die "Flucht" des Gefangenen. Nur um gleichzeitig Mason zu sich zu leiten. Auch sehr stark die Aussprache zwischen den beiden.
      Zur gleichen Zeit spitzt sich auch bei Kim und Rick die Lage zu. Gaines zeigt Dan mal kurz, was "Tod" ist und erschießt ihn vor den Augen der anderen. Der erste Riesenschocker diese Folge. Derweil sind Terri und Alan im Krankenhaus und hoffen um Janets Leben ... oder auch nicht. Alan stellt sich als Nicht-Vater heraus!!! Wer das hat kommen sehen, kriegt von mir einen Hellseher-Titel verlieren. Ein Wahnsinns-Moment dieser irren Folge. Jack wird nun auch noch von Jack instruiert und ist aus dem Krankenhaus dirigiert. Terri weiß nicht, was mit Jack los ist, Nina auch nicht. Dann der Anruf im Auto von "Alan". 24-clock und aus. Super - auch mir stockt der Atem. SO GEHT 24 !

      Nächste Folge bald...