4x09 - 3 p.m. - 4 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x09 - 3 p.m. - 4 p.m.

      Wie hat euch die Folge 4x09 gefallen? 0
      1.  
        ULTRA-HAMMER-JACK-MAESSIG! (0) 0%
      2.  
        Sehr gut. (0) 0%
      3.  
        Gut. (0) 0%
      4.  
        Geht so. (0) 0%
      5.  
        Schlecht. (0) 0%
      6.  
        Sehr schlecht. (0) 0%
      Ihr könnt hier über die Folge 4x09 diskutieren.

      Alles was nach 4x09 passiert hat hier nichts verloren und wird gnadenlos editiert.

      Was hat euch überrascht? Worüber habt ihr euch aufgeregt? Schreibt eure Eindrücke, Fragen und nehmt an der Umfrage teil.

      Viel Spass!

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Hey, bin ich der erste? ;)
      Aber ich werde hier kein Review schreiben.
      Nur eine Frage (auch auf die Gefahr hin, dass sie schon mal gestellt wurde):
      Wie ist es möglich, dass man mit einem externen Gerät sämtliche AKWs kontrollieren kann, und es vor Ort keine Mechanismen gibt, die eine Kernschmelze verhindern?

      PS: In in Staffel 5 gibt es dann ein Gerät, mit dem man sämtliche Atomwaffen steuern kann ;)
    • Original von Hannibal
      Weil dieses Gerät genau dazu entwickelt wurde, die AKWs in einer Krisensituation von außerhalb zu steuern.
      Die Terroristen haben das ja nicht selbst gebaut, sondern von der Regierung (?) geklaut -> siehe 4x01.

      Mfg Hannibal


      Sorry, aber so ganz kann ich das immer noch nicht nachvollziehen.
      Und ich habe auch keine Lust, mir die 300 Antworten noch mal durchzulesen.
      Für mich wirkt das ganze sehr konstruiert mit dem Gerät. Den Sinn des Gerätes verstehe ich zwar nicht, aber spannend soll die Serie ja sein. ;)
      In welcher Krisensituation muss ich ein AKW von außen steuern können? Und dazu auch noch sämtliche AKWs in ganz USA, und das mit nur einem Gerät!
      Möchte jemand eine Atomwaffe zünden, dann hat der Präsident das letzte Wort, aber auch nur nach zahlreichen Prozeduren mit vielen beteiligten Personen. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, lässt sich eine Atomrakete zünden.
      Und dann fahren die mit so einem machtvollen Gerät mit der Bahn (!) und ein paar Sicherheitsleuten durch die USA?
      Sorry, das kann ich nicht verstehen. Vielleicht kann mir das einer ja erklären.
    • RE: 4x09 - 3 p.m. - 4 p.m.

      WOW Yea!!!!

      Ich kann nur sagen ich liebe 24! Aber erstmal möchte ich die Forumsmitglieder hier begrüssen, hab mich gerade erst angemolden.

      Also habe gerade die Folge gesehen und hab ihr ein "Sehr Gut" gegeben. So, nun also zu meinem Review.

      Was ich ja am geilsten fand war der cliffhanger oder eigentlich wars ja auch gar kein cliffhanger ganz wie man das sehen will. Aber das "Did you get that?" ich weiss nicht war einfach nur geil gesagt. Vielleicht bin ich auch krank aber die Mimik von Kiefer und seine Stimme geben dieser Szene so nen geilen Kick, aber von vorne (komm mir beinahe vor wie Rüdiger Hoffmann :D)

      CTU

      In dieser Folge gut. Driscoll entwickelt sich so langsam als Cheffin und macht auch Sachen "off the books" wie man so schön sagt. Am Anfang dieser Season war sie ja eigentlich mein Hasscharakter aber mitlerweile kann ich sie sogar gut leiden. Dann unser "Held" Edgar. Ist einer meiner neuen Lieblingscharaktere und das mit seiner Mutter, tat mir schon irgendwie leid.

      President Keeler and the governement

      Weiss noch nicht was ich von ihm halten soll. Sieht ja ganz so aus als ob er Jack langsam oder besser gesagt irgendwie zu schnell vertraut. Ich habe mich da auf mehr Konflikte eingestellt und erwartet das er nicht alles macht was Jack ihm ins Ohr flüstert. Ausserdem, man möge mir verzeihen, bin ich nicht wirklich ein Fan von DoD Chef Heller. Weiss nicht er ist mir irgendwie nicht wirklich geheuer und wenn ich noch eine kleine Spekulation meinerseits aufstellen darf. Ich glaube das sein Sohn Richard Heller doch irgendwie drin verwickelt ist und die Autoren nun versuchen ihn vergessen zu machen.

      Die Araz Family und der Terrorist Plot

      Finde ich in dieser Season sowieso sehr schön ausgestalltet und besser als in den früheren Seasons. Und Diana Araz! Wow was für eine Schauspielerin aber das hatten wir ja schon früher mal. Ansonnsten sitzt die Araz Family ja ziehmlich in der Patsche. Glaube das die sich in den nächsten Folgen ziehmlich rar machen werden und dem Macker vor dem auch Navi Angst hat platz machen werden. Bin mal gespannt was für Asse der "Imutep" noch im Ärmel hat, obwohl ich noch nicht ganz glaube das er der Obermacker ist.

      Jack, Tony

      War auch interessant. Aber die beiden sind definitiv das neue Dream Team. Hey schliesslich waren ja beide mal Boss der CTU und diese beiden nun in the field, geil. Allerdings habe ich jede Folge wieder schiss, dass die Autoren Tony umnieten werden was mich zwar nicht sauer machen aber doch sehr schockieren würde. Ausserdem glaube ich langsam auch das Jack diese Season nicht überleben wird, na ja ich hoffe ich irre mich!

      Also für mich eine sehr gelungene Folge mit einem einfach absolut geilen Cliffhanger.
    • Hehe. Klasse Don :)

      Wirklich eine TOP Folge und wieder mal ein sehr gut von mir. Insgesamt muss ich feststellen, dass für mich diese Season bisher ein angenehm gleichbleibend hohes Niveau hat,

      Es gibt zwar immer wieder die 24-typischen Seitenstories wie z.B. das mit Dricolls Tochter (allerdings vermute ich, dass dies schon vorbei ist), aber bis jetzt nicht so Haarsträubend wie in Season 3 oder wie Kim's Odysee in Season 2. Einer dieser Seitenstories gabs in dieser Folge auch. Zufälligerweise hat mal wieder ein CTU Mitarbeiter einen nahen Angehörigen, der ausgerechnet von dem entsprechenden Terrorszenario bedroht wird. Hier Edgar's Mutter, die nicht mobil ist und es nicht möglich ist, sie zu retten. Trotzdem fand ich diese Story nicht störend. Sie hat sich gut in den gesamten Plot eingefügt und ich muss sagen, dass Schauspieler bei 24 schon hier und da in einigen Szenen schon was leisten müssen. Edgar's 2. Telefonat mit seiner Mutter war komplett in einem Splittscreen ohne Schnitt und die Emotionen kamen sehr gut rüber. Hier haben die jeweiligen Schauspieler ihre Sachen überzeugend gemacht und diese Szene war in ihrer Traurigkeit wirklich schön.

      Dann war natürlich der Hauptteil. Jetzt kommt der Arazplot und die CTU zusammen. Das alles wurde in dieser Folge von vorne bis hinten hervorragend aufgebaut und gipfelte in einem ersten Showdown in (wieder mal ;) ) einer Tiefgarage.

      Woah! Jack wird von Navi "mitgenommen" :) ... Tolle Actionsszene.

      Klasse Reaktion von Behrooz, als sein Vater ihn erschiessen will und er die Motivation seines Vaters zu seinen gunsten benutzen kann.
    • Ich habe der Folge auch ein sehr gut gegeben. Ich fand die Folge spannend, aber nun nicht der überflieger!
      Die Folge war eigentlich durchweg mehr Story als Action oder Spannung, aber zum Schluss haben sie dann nochmal richtig angezogen! Ich fand die Autoszene genial, in der Jack aufs Auto schießt, angefahren wird und im liegen dann so lang weiterschießt, bis das Auto endlich steht.
      Dina war auch mal wieder genial. Ich fand es toll, dass zum ersten Mal ein Terrorist nicht dum rum gelabert hat, sondern ganz klar sagt: " Ich glaube daran, wie du an deine Sachen glaubst und ich werde weder ihre noch meine Zeit nicht damit verschwenden, zu erklären, was sie sowieso nie verstehen werden"! Fand ich genial!
      Die Geschichte mit Edgars Mutter fand ich ein bisschen aufgesetzt, weil es auch so extrem plötzlich kam. Trotzdem fande ich es gut gemacht und auch toll geschauspielert. War sehr traurig, vor allem, weil seine Mutter dann ja auch noch Selbstmord begehen wollte. Ich finde, da haben sie eine sehr schwierige Situation dargestellt, weil diese Frage " meine Mutter " oder das Leben von tausenden gar nicht so einfach ist.
      Tony find ich irgendwie seltsam. Kaum kommt ein Zivilist an, schon kann er Befehle erteilen, ok, Jack hat ihn autorisiert, aber ich finde, dass das trotzdem etwas komisch ist. Scheint aber auch nichts verlernt zu haben.

      Eine wichtige Frage: Am Anfang, was hat der Typ da mit Erin besprochen. Ich meine die "Off the Book - conversation"! Ich habe ich einfach nicht verstanden!?! Vielleicht kann mir das ja einer nochmal erklären!

      Eine gute Folge und die nächste wird dann wahrscheinlich wiedermal Ultra .... weil, Navi vs Jack! :D:D:D

      Ich freu mich drauf!

      MFG Jack
    • War eine sehr gute Folge, besser wie letzte Woche (da hab ich ja auch nur "gut" gegeben).

      Eines ist nun klar geworden: Die Araz-Story und Kernkraftwerke werden uns nur noch die nächsten 2 Stunden beschäftigen (denk ich mal, nachdem was Dina am Ende gesagt hat). Find ich sogar ganz gut, denn die Gefahr, die von den Kernkraftwerken ausgeht ist irgendwie noch nicht bei mir angekommen. Das ganze läuft irgendwie nur wie eine Nebenhandlung ab, Spannung ist da leider noch nicht wirklich aufgekommen. Ich frage mich allerdings, wie es nach den 2 Stunden weitergehen soll... Ein neuer Plot? Hm... das muss dann allerdings etwas sein, was noch schlimmer ist, als über 100 Kernkraftwerke (ok es sind jetzt zwar "nur" noch 6, aber es war ja anders geplant) zum schmelzen zu bringen. Also mir fällt da absolut nichts ein. Aber die Autoren haben sich da sicher noch was tolles ausgedacht ;)

      Edgar tat mir in dieser Folge total leid, wie er sich darum bemüht hat, dass seine Mutter abgeholt wird. Seine Reaktion abzuhauen ist verständlich, aber es war klar, dass er aufgehalten wird. Schade, dass man Sarah diese Folge nicht gesehen hat, hätte gerne gewusst, wie es ihr nach der Folter jetzt geht. Und Marianne ist wohl doch schwerer verletzt, als es aussah, aber durch das Handy von Powell hatten sie ja wieder eine neue Spur.

      Die Haupthandlung hatte diesmal die Familie Araz, was mich aber nicht gestört hat. Ganz im Gegenteil, ich bin ja seit der ersten Folge richtig begeistert von den Szenen, in denen Navi, Dina und Behrooz zu sehen sind. So auch in dieser Folge z.B. als Jack, Tony und dem CTU-Team das Zimmer von Dina stürmen. Dachte zuerst, als sie zur Waffe gegriffen hat, dass sie auf Jack schiessen wird 8o aber dann wollte sie sich doch selber umbringen. Aber mit einem tollen Hechtsprung konnte Jack sie gerade noch davon abhalten 8) Ein nettes Detail dann, als Jack am Waschbecken stand: man hat sein Tattoo mal wieder gesehen. Hab ich irgendwie schon wieder ganz vergessen gehabt :schaem: Jetzt ist auch klar, warum Shorheh Aghdashloo bei 24inside gesagt hat, wie toll sie die Arbeit mit Kiefer Sutherland fand. Da hab ich mich nämlich gefragt: "Hä, wie haben doch gar keine Szenen zusammen!". Aber das hat sich jetzt ja geändert. Dann gab es ja mal wieder eine Szene zwischen Jack und dem Präsidenten. Jetzt aber nicht mehr mit seinem Freund Palmer sondern mit Keeler. Zunächst hat mich Keeler überrascht, dass er ziemlich schnell eingewilligt hat, aber es wurde dann ziemlich schnell klar, dass er es doch nicht ernst meint (make sure this dokument is non-binding). Palmer hätte bestimmt nicht so reagiert, der stand immer dazu was er Jack versprochen hat. Die Szenen am Ende in der Tiefgarage waren auch wieder richtig klasse! Jack versucht Navi aufzuhalten, der gibt aber weiter Gas und Jack knallt gegen die Windschutzscheibe 8o 8o Den Cliffhänger find ich ziemlich gut (if you can't save my son, i'm happy to see the reactors meltdown). Wenn das Navi wüsste, dann würde er Behrooz wohl sofort töten und dann sich selbst. Dann hätten sie gar keinen Anhaltspunkt mehr...

      //EDIT:

      @Don: Klasse Video!! Da sieht man mal, wie unterschiedlich Szenen, nur aufgrund der Hintergrundmusik, wahrgenommen werden können. Mit der Originalmusik ist Spannung und Dramatik drin und bei deiner ist es einfach nur Superlustig :P Die Musik ist echt der Hammer :haemmern: :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

    • Also, jetzt mein Review:

      Wie schon gesagt, eine klasse Folge. Seit 4x06, die IMHO ein ziemlicher Durchhänger war, steigern sich die Episoden wieder recht konstant, und die hier war auch nicht ohne. Aber mal der Reihe nach...

      Habt ihrs bemerkt? Bei Präsident Keeler, dem Mann mit dem Weltreiseticket, ist es jetzt dunkel geworden, ungefähr drei Stunden bevor es in L.A. so weit ist. Soll heißen, er müsste sich jetzt irgendwo über dem Pazifik befinden. Vielleicht war er ja kurzfristig in Asien und schafft es in den nächsten Folgen endlich mal zu landen.
      Fands interessant, ihn und Jack mal direkt kommunizieren zu sehen. War aber recht kurz gehalten und man hat schon den Unterschied zu den früheren Gesprächen mit Palmer gemerkt.
      Und ich geb meine Hoffnung nicht auf, dass dieser Plot mal irgendwann eine entscheidende Rolle spielen wird.

      Uninteressante Nebenhandlungsstränge aufzubauen, nur um sie gleich wieder fallen zu lassen, war ja schon immer eine der Stärken von 24. Diesmal hats Edgars Mutter getroffen. Ich empfands zwar nicht als sehr störend, aber die Sache mit der Person im Fallout-Radius zugunsten der Emotionalität bei den Meltdowns kam mir doch viel zu gezwungen, viel zu vorhersehbar, viel zu überflüssig vor. Und so symphatisch, dass ich da irgendwie mitgefühlt hätte, ist Edgar mir jetzt auch wieder nicht. Naja, dürfte sich ja zum Glück auch nur um diese eine Folge handeln. Da sollen die Macher von mir aus eher Maya Driscoll zurückholen, anstatt mal eben so was einzuquetschen.

      Was passiert jetzt eigentlich in der CTU mit Marianne? Wie ist ihr Status? Und was ist mit Sarah, ist die noch wegen den ganzen Spritzen außer Gefecht?
      Die restlichen Szenen (also die ohne Edgar) waren aber sehr gut gehalten... Das Gespräch zwischen Driscoll, die allmählich ihre Kompetenzen zeigt, und Curtis am Anfang der Folge war schön inszeniert.
      Auch sehr toll, das Gespräch wischen Driscoll und Heller. Kam ja alles sehr entpannt rüber... "Sir, wir haben eine Kernzschmelze. Eins der Kraftwerke ist soeben in den kritischen Bereich gekommen." - "Och Mann, ich dachte, wir hätten mehr Zeit..."

      Jack, Tony, Dina, Navi, Behrooz. Endlich sind die Handlungsstränge aufeinandergeprallt - und wie! Erstmal interessant genug, den Dialog zwischen Jack und Dina zu sehen. Während der andere Agent da ja gleich wie ein Irrer rangegangen ist, hat Jack es diesmal tatsächlich mit Bedacht versucht. Fand ich jedenfalls sehr, sehr gut gelungen, wie die beiden aufeinander zugekommen sind. Auch Dina ist mir allmählich symphatisch - abgesehen davon, dass sie mit ihren Ideologien ebenfalls hunderttausende Menschen umbringen will, ist sie doch ganz nett. *g*
      Behrooz gefällt mir auch immer mehr. In den Szenen mit seinem Vater hat er wirklich Intelligenz mit Furchtlosigkeit verbunden Wenn so ein irrer Typ mit 'ner Knarre vor mir stehen und einen dermaßen urmenschlichen Schrei abgeben würde... naja. ^^
      Und dann der Showdown mit Jack und Navi - Coolness und Action pur. Allmählich glaub ich auch, dass unser "Held" immer mehr Schwächen aufweist - nach der abgefangenen Kugel hat er sich diesmal ganz schön "mitnehmen" lassen von dem Auto. Und achtet mal darauf, wie seine Hand zittert, als er gegen Ende vom Arzt erfährt, dass ein Doktor tot aufgefunden wurde. Immerhin müsste er ja mittlerweile 42 Jahre alt sein, eben auch nicht mehr der Jüngste für so einen Job.
      Und ich bin gespannt, was mit Tony geschieht, wenn die CTU von seiner Involvierung erfährt. Offiziell ist er immer noch ein Landesverräter, und dass ihm das manche Leute übel nehmen, hat man ja schon heute gesehen.

      Und dann noch der Cliffhanger, falls man ihn überhaupt so nennen will. Klasse Darstellung von Dinas Motiven, geniale Atmosphäre dazu. "You got that?"

      Auf dem Niveau kanns von mir aus ruhig weitergehen. :)
    • Erstmal Hallo @ all, habe mich gerade hier angemeldet.

      Wollte erstmal was zu dem Thema "ist das mit diesem Kontrollgerät realistisch" sagen, weil mich das am Anfang der Season 4 auch gestört hat: Natürlich ist das mit diesem Kontrollgerät an den Haaren herbeigezogen. Aber unterm Strich muss man halt auch mal sehen: 24 funktioniert nach dem Schema "Jack Bauer rettet die Welt". Oder zumindest ne Menge Menschen, unter einer Mio. macht er es in der Regel ja nicht ;)

      Also muss eine Bedrohung her, die möglichst groß ist. Das ist dann klassischerweise eine ABC-Bedrohung, also Atomar (hatten wir), Biologisch (hatten wir), Chemisch (hatten wir als Hauptplot noch nicht, aber ok, die Bio-Variante ist von der Story her noch viel stärker als Chemie, da sich die Viren ja ausbreiten, das Giftgas aber irgendwann verflogen ist). Dann gibts als Sideplots halt noch "wichtige Leute / Politiker werden entführt um die USA wegen irgendwas zu erpressen" - hatten wir.

      Im Grunde ist die Story mit den Atomkraftwerken also eine Variante der Atombedrohung, und das Steuergerät ist halt eine Konstruktion für die Story, um ein Ziel, zu verfolgen, damit es nicht an _mehreren_ Stellen (=viele Tote) ordentlich "bums macht" ;).

      Im Grunde kann man das als 24 Zuschauer nur akzeptieren. Denn soviele andere Bedrohungen gibt es ja eigentlich nicht: vielleicht noch Terroristen lösen Klimakatastrophe aus (das wird garantiert noch kontruierter....), oder Aliens (wollen wir nicht). Man könnte noch mehr in die Politik gehen, so Richtung "Jack Bauer verhindert einen Weltkrieg" - bloss das macht ja nur uns Europäern Angst, für nen echten Ami ist ein Krieg erstmal kein Grund zur Sorge, da weiss er dass er richtig gewählt hat ;)

      Deshalb habe ich beschlossen, mich nicht mehr über das Gerät zu ärgern und einfach 24 zu geniessen ;)
    • Eine wichtige Frage: Am Anfang, was hat der Typ da mit Erin besprochen. Ich meine die "Off the Book - conversation"! Ich habe ich einfach nicht verstanden!?! Vielleicht kann mir das ja einer nochmal erklären!


      Ganz einfach: "Off the book" haben sich Driscoll und Curtis darauf verständigt, dass sie der Division kein Wort über seine private Beziehung mit Marianne erzählt. Curtis hat versprochen, nicht zu erwähnen, dass er Erin zuvor davor gewarnt hatte, Marianne bei der CTU einzustellen. In 3 Minuten verspricht er, Spuren zu verwischen, die beweisen, wie schnell Marianne auf die Hochsicherheitdateien im System zugreifen konnte. Woraufhin Erin sagt "I'll call Division in 5 minutes." So hab ich es zumindest verstanden.

      Anonsten: beste Folge dieser Staffel. Ich fand, dass die letzten beiden Episoden - vom Ende mal abgesehen - zum Teil erhebliche Längen hatten. Diese war mal 42 Minuten lang unterhaltsam. Der Cliffhanger war auch wirklich der Hammer. Als ich Jack da am Händewaschen sah dahte ich, er würde gleich zu den üblichen Verhör- und Foltermethoden aus Staffel 2 zurückgreifen, aber er scheint etwas sanfter geworden zu sein. Wobei es mir für Jack leid tut: hat Präsident Nixon äh Keeler ihn doch glatt belogen mit den "non-binding document". Naja, sollte eh ein Wunder sein, wenn Baahroz diesen Tag überlebt
    • Eine wichtige Frage: Am Anfang, was hat der Typ da mit Erin besprochen. Ich meine die "Off the Book - conversation"! Ich habe ich einfach nicht verstanden!?! Vielleicht kann mir das ja einer nochmal erklären!


      Moin!

      So wie ich das verstanden habe, wollen beide etwas was den Maulwurf angeht, vor der DIVISION vertuschen...

      Ich glaube das er etwas aus einem Computer löschen soll, da sie ihm bis 17Uhr Zeit gibt, bis sie die Division ruft.

      KANN DAS SEIN?


      Arghhh, zu spät:-( Naja immerhin hatte ich Recht :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von H8SOCIETY ()

    • Mir hat die Folge im Grunde sehr gut gefallen, aber eines stört mich grundsätzlich schon: Wir haben doch jetzt einen strahlenden Reaktor, und das ganze Gebiet im Umkreis wird evakuiert, selbst Fox bringt das ja nun in den Nachrichten.

      Das bedeutet doch, dass sich folgende Szenen abspielen: Menschen im ganzen Land geraten in Panik, rennen in die Kirche, oder plündern einen Supermarkt und schliessen sich in ihrem Keller ein, Chaos auf den Strassen etc. Davon _sehen_ wir absolut nichts.

      Ok die Story mit Edgar und seiner Mutter soll natürlich genau das verdeutlichen, aber hey, ist das ne Low-Budget-Produktion von RTL2? 24 ist immerhin eine weltweit erfolgreiche Serie, da wird doch wohl soviel Geld da sein, dass man mit 500 oder 1000 Statisten mal ein paar Strassen oder Highways sperrt und ein bischen Massenpanik-Szenen abdreht, hätte der Folge sicher gutgetan. Statt dessen ein bischen Fox-News und Edgars Mutter - schwache Umsetzung dieses Themas muss ich da sagen!
    • für alle die noch Zweifel an dem Kontrollgerät haben, kram ich mal den Link aus dem 4x06 Episodenthread hervor:

      securityfocus.com/news/6767

      Ein wichtiger Auszug:

      Moreover, the industry is moving in the direction of installing digital controls that would allow for remote operation of plant functions, perhaps within a few years, if the NRC approves it. "This is absolutely unacceptable without drastic changes to plant computer networks," says the expert. "If a non-intelligent worm can get in, imagine what an intruder can do."


      so abwegig ist das mit der Steuerung von außerhalb also nicht ;)
    • override-device:
      das ist ein nettes gimmick, mit dem man viel erklären kann, aber gut durchdekliniert find ichs nicht. schade, der rest ist nämlich diesmal eigentlich ganz stimmig.

      araz-familie:
      das rockt doch: mutter ist trotz alledem ne terroristin, da beisst die maus keinen faden ab. nach zwei jahren vorbereitungszeit wär ein sinneswandel auch albern gewesen.
      beroohz wird zwar jetzt mehr zum spielball, aber das war absehbar.
      onkel/schwager/bruder: voila: der ganz normale arabisch-stämmige staatsbürger. danke an die drehbuchautoren.

      edgar:
      da ist die messe noch nicht gelesen. so einfach lässt er seine mutter nicht in den tod gehen. komischerweise fand ich diese wiederaufwärmung des "agents-sind-persönlich-betroffen" plotts, nicht so schlimm. unser lispelnder computer-geek hat einfach ne eigene herzlichkeit.

      ctu-staff:
      während so ner krise an die eigene karriere denken? pfui deibel.

      tony:
      da lebt sich schon mal einer wieder sehr leicht ein. diese schlagartige rückkehr in die befehlskette ist auch etwas abwegig. ABER COOL!

      jack:
      oh, wie: keine folterei und doch informationen erhalten? danke auch dafür.
      und nebenbei: cooler letzter satz!

      akw's:
      interessiert das eigentlich niemanden, dass über 100 us-amerikanische akw's nicht mehr am netz sind?
      If you could read what's in my eyes you'd crawl under a rock and cry !
    • Hi,

      hab vor kurzem dieses Forum entdeckt und bin ziemlich angetan. Muss jetzt auch mal meinen Senf zur heutigen Folge abgeben.

      Die gute Marianne hat sich also wohl doch nur ihr Köpfchen gestoßen und wird gerade vom CTU-Doc für die Folterung fitgespritzt. So wie sie dargestellt wurde spionierte sie wohl für Geld, nicht aus ideologischen Gründen, von daher wird die Folteritis wenn überhaupt nur für kurze Zeit ausbrechen. Powell nutzte Marianne als Informationsquelle in der CTU, und er gab die Infos an die Terroristen weiter. Ich bezweifle mal das noch viel aus Marianne rauszubekommen ist. Driscoll versucht ihre Inkompetenz vor der Division zu verschleiern indem sie mit Curtis eine kleine Vereinbarung trifft. Tschuldigung, aber entweder ist die Frau wirklich extrem unfähig (trifft ständig haarsträubende Fehlentscheidungen) oder sie ist der Obermaulwurf in der CTU. So oder so leistet sie eigentlich mehr für die Terroristen als für die CTU.

      Das Navi seine Frau und Behrooz nicht bei deren Freundin (Frau von Marwan?) findet war klar zu diesem Zeitpunkt. Deswegen fand ich die Szene auch nicht sonderlich spannend, eher belustigend.

      Zu Tony: Die Szene „Hey Jack, look…I think I’m done here for today…” fand ich ziemlich stark. Wie er nach dem Anschiss von Jack zum Wagen geht war so typisch Tony. Kleine Szene aber genial gespielt von Bernard. Auch die Szene als er den durchgeknallten SWAT-Typen aufhält war gut.

      Jack hatte einige überragende Szenen, z.B. als er Dina zum deal überredet. A propos deal. Keeler wird mir nicht gerade sympathischer. Am Ende des Telefongesprächs mit Bauer: „I trust your judgement.“ *legt auf* 3 Sekunden später zu seinen Beratern über die Begnadigung: „Make sure this document is non-binding.“
      Die Schlussszene im Krankenhaus war sehr spannend. Als Jack auf die Windschutzscheibe knallt kam erst mal wieder (neben dem Schockeffekt) das Gefühl auf das er nicht 100% auf der Höhe ist oder zumindest verletzbarer dargestellt werden soll. Der Cliffhanger ist auch sehr gut diesmal. Bauer braucht Behrooz, Navi wird nicht verhandeln. Dina macht klar das sie sich auf den Meltdown freut (der 2 Stunden bevorsteht), will aber auch ihren Sohn retten. Ich denke mal sie werden Dina reinschicken um Navi abzulenken, und am Ende kommt nur Behrooz irgendwie lebendig aus der Sache raus…Auf jeden Fall extrem spannend.

      Die Edgar-Story fand ich enttäuschend, nervig und unrealistisch. Das hat man schonmal gesehen. CTU Mitarbeiter hat jemanden draussen der von der Katastrophe bedroht ist. *gähn* Außerdem war das ganze mies gespielt von Edgars Mutter. Und das „wir sehen uns im Himmel wieder, aber du hast ja noch so lang Zeit, so viel zu tun“ war mir zu kitschig. Auch sollte es kein Problem darstellen irgendjemanden aufzutreiben der die Mutter da rausholt und evakuiert…

      Alles in allem eine gute Folge.
    • Viele Newbies heute hier *lach*

      Ok, dann wollen wir auch mal ... mal sehen ob wir nichts vergessen.

      Zunächst hat das Thema zum Ende zusehens angezogen, ich hab wieder gemerkt, wie es mich gegen Ende gepackt hat.

      CTU
      Hmm, Marianne und Sarah (kam die eigentlich in den regular credits - kann eigentlich nicht sein *update* hab gerade nachgeschaut, sie wurde nicht erwähnt ... seltsam, erst rein, dann raus ...) kamen kaum (nur mal kurz das Krankenbett) oder gar nicht vor 8o nanu ? Hat mich sehr überrascht, dass sie das dieses Mal völlig ausgeklammert haben - ich denke, das kommt in 4x10 mehr ...
      Erin Driscoll erlaubt einem Mitarbeiter, Spuren zu verwischen ??? So langsam wird sie ja echt sympathisch, naja, fast. Als ich "Division" gehört habe, musste ich sofort an eine alte Freundin denken, die inzwischen dort arbeitet, die wird doch nicht etwa bald vorbeischauen ;) ?
      Tja, Edgar - klar war es künstlich gepusht, allerdings finde ich es gar nicht so schlecht, das hatten wir ja schon öfters, und ich fand Mamis Entscheidung stark - aber ok, eben nur eine kurze Nebenherhandlung. Ansonsten war die CTU klarer Nebenkriegsschauplatz.

      Keeler
      Tja, er ist nicht Palmer (buuuuh !), deswegen war es eigentlich klar - seltsam, in fast jeder Folge dabei, aber noch nicht richtig da (im übertragenen wie eigentlichen Sinne). Ich denke, da kommt noch was - ich hab zwar ehrlich gesagt keine Ahnung, in was für eine Richtung das gehen soll, aber wir werden es erleben - allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dies einfach so versandet wie viele andere Handlungsstränge, dafür kommt Keeler einfach zu oft ...

      Vater und Sohn Araz
      Er steht unter Zugzwang, killt seinen Schwager und nimmt seinen Sohn als Geisel - ich denke, der kommt da nicht mehr lebend raus (muss er ja auch nicht, wir haben ja noch Dina) - jedenfalls eine starke Rolle - Sohn Araz lässt sich hinhalten, nunja, kann man so oder so sehen, ist aber jetzt auf Gedeih und Verderb seinem Vater ausgeliefert - da ist Spannung drin.

      Dina
      Ganz starke Vorstellung ! Den "Cliffhanger" hat sie geliefert und auch sonst mag ich die Vorstellung von Ihr ! Sehr überzeugend. Hoffentlich können wir sie noch viele Folgen sehen

      Tony
      Als ich hörte, nimm den Ostausgang, hab ich gedacht : "Nein, Ihr blöden Autoren, ihr lasst ihn draufgehen !" - was macht er ? Fährt mit der einzigen Zeugin mitten in den Gefahrenherd ??? Hallo ? Nun ja, er wird von Jack überzeugt, weiter dabei zu bleiben, alles andere wäre auch blöd, auch wenn er jetzt schon fast zwei Stunden kein Bier mehr getrunken hat :haemmern: ich hoffe, sie lassen ihn leben (wie wärs mit einer Petition) ?

      Jack
      Das beste zum Schluss, klar, Jack! Viele Facetten dieses Mal. Zunächst überzeugt er Jack, überwältigt Dina, hält ein einfühlsames Plädoyer, ich habe Jack eigentlich noch nie so gesehen, zu jemanden anderen so sehr in sein Inneres blicken zu lassen - ich weiss nicht, es macht mir angst, ihn so verletztlich zu sehen - er wird beinahe angeschossen (bei der Befreiung), hat keine Munition mehr (bei Tonys Auftritt) und nun das ? Und dann das Ende 8o er lässt sich anfahren ??? Ich bekomme das Gefühl nicht los, dass er am Ende nicht doch sterben könnte, die Anzeichen verdichten sich meiner Ansicht nach.

      Alles in allem, vor allem wegen der Steigerung zum Schluss hin und dem, für 24-Verhältnisse, "ruhigen" Ende (auch mal nicht schlecht) von mir ein sehr gut

      Es grüßt,
      ww
      Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

      >:/ 4 8 15 16 23 42

      Serienjunkie: Lost, 24, Desperate Housewives, Grey's Anatomy, Damages, Dexter, Flashforward, The Good Wife, Heroes, The IT Crowd, Stromberg, Pastewka - wann bleibt mir eigentlich Zeit zum Arbeiten
      :birthday:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von webwude ()

    • Komisch fand ich z.B. an dieser Folge, dass Erin anscheinend wußte, dass Curtis mit Marianne in der Kiste war. Das hat er doch nie jemandem gesagt oder habe ich in den letzten Folgen etwas verpaßt?

      Mit dieser Staffel (wie auch mit der letzten) bin ich unzufrieden. Mich nerven diese Nebenstories immer mehr. Man weiß, dass sie nur da sind, um Zeit zu schinden, so dass man auf 24 Folgen kommt (Erin's Tocher, Araz-Family, Sohn vom Verteidigungsminister (könnte evtl. nochmal aufgegriffen werden) usw.).

      Actionmäßig ist die Season ja ok, aber wenn die Story auf der Strecke bleibt, dann würde ich lieber mehr in die Autoren investieren und eine Explosion weglassen.

      Die Kritik an dem Override device kann ich diesem Zusammenhang voll und ganz verstehen: Ich ärgere mich darüber, weil die Bedrohung nicht rüber kommt.

      Inzwischen wünsche ich mir, dass die Serie nicht 24, sondern 12 heißen würde und mir dafür einige Handlungsstränge erspart bleiben und am Hauptplot länger gefeilt werden würde. Wenn eine bessere Story raus kommen würde, dann wäre ich sogar bereit, auf das Echtzeitkonzept zu verzichten.

      @Don
      Bei Keeler ist es inzwischen dunkel. Wenn er sich auf dem Rückflug in die USA befindet, dann ist er jetzt an oder vor der amerikanischen Ostküste.
      Einen Asientrip halte ich in Anbetracht der Flugzeit für unwahrscheinlich, weil ich denke, dass man da zuerst an der Westküste zwischenlandet (oder nicht?) bevor man weiter zur Ostküste (D.C.) fliegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von someone ()

    • Wieder eine ausgezeichnete Folge, bekommt von mir ein sehr gut, zu der Höchstwertung fehlte für mich ein kleines Stück, aber nicht so tragisch, die Folge war klasse genug und das Niveau von Season 4 ist sowieso mit wenigen Ausnahmen sehr hoch. Nachwievor sehe ich Season 4 auf gutem Wege zur besten 24 Staffel bisher. Aber der Reihe nach:

      Präsident Keeler
      Also für mich war auch ersichtlich, dass es dunkler wurde, nur kann es nicht die Westküste sein, wie Don sagte, da dort ja immernoch hell ist, siehe die weiteren Szenen aus der Folge. Es kann eigentlich nur die Ostküste sein, da dort 3 Stunden später ist, also schon 18-19 Uhr und somit schon dunkel. Wo er jetzt herkommt wissen wir nicht ganz genau, entweder über amerikanischen Boden oder über dem Atlantik und ich denke man kann mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass es über dem Atlantik ist, im Anflug auf D.C. vermutlich. Er kam also wahrscheinlich aus Europa und landet hoffentlich dann bald. Ob wir dann ein White House Set zu sehen bekommen? Wäre mal was neues, fände ich ganz nett.
      Jedenfalls war ich auch zunächst erstaunt, dass Keeler Jacks Rat befolgte, aber nach dem Anruf dann kam das wahre Gesicht zu Tage und Keeler sichert sich also doch ab und lässt die Begnadigung ungültig machen. War aufjedenfall interessant mal zu sehen wie Jack mit dem Präsidenten telefoniert, vermissen tue ich aber bei den Unterhaltungen immernoch Palmer, das war einfach ne andere Dynamik. Keeler ist mir auch jetzt nach der längeren Zeit, die wir ihn gesehen haben und dem Auftritt in eigentlich jeder Folge trotzdem noch irgendwie zu blass. Wollen wir hoffen, dass sich das noch bessert, denn dass der Plot noch ne größere Rolle spielen wird, dessen bin ich mir eigentlich fast sicher. Die ständige Präsenz muss eigentlich eine Bedeutung haben, hoffen wir es mal.

      CTU
      In der Folge gabs aufjedenfall wenig bis gar nichts von Sarah oder Marianne zu sehen. Hatte jetzt auch nicht drauf geachtet, ob sie noch im Main Cast stand, aber bei der wenigen Screen Time dürfte es fast nicht sein. Komisch wäre es aber schon, dass sie dann ständig zwischen Regular und Guest wechselt, jedenfalls vom offiziellen Standpunkt. ;)
      Dann hätten wir noch die Szenen mit Driscoll. Die zu Beginn der Folge mit Curtis war interessant. Sie machen also nen Deal, hätte ich bei Driscoll jetzt nicht erwartet, aber ok. Sympathisch ist sie mir immernoch nicht, aber vom Hass-Charakter ist sie doch etwas weiter weg als die Season los ging, da wars schlimm. Auch die Szenen mit Heller waren klasse. Doch recht heftig fand ich die Szene, als man die Techniker in dem Kraftwerk, welches im Meltdown war, sah. Müsste mich jetzt täuschen, aber die sahen auch nicht mehr wirklich gesund aus. 10.000 mal die Dosis von Röntgenstrahlen, heftig. Weiß jetzt nicht inwiefern vergleichbar mit Tschernobyl, aber da wars sicher ähnlich stark, vermutlich aber stärker. Für die Bevölkerung dort aber ne deutliche Gefahr, da hilft auch die Evakuierung wenig. Die Wolke wird sie einholen wahrscheinlich.
      Und da sind wir eigentlich auch schon beim letzten großen Punkt in der CTU: Edgar. Die Nebenstory mit seiner Mutter fand ich eigentlich nicht störend, eher doch traurig für ihn, wenn ich es mir doch fast dachte, als man Edgar dann sah bei der Besprechung, als es ihm nahe ging. Ändert aber nix daran, dass die Schauspieler von Edgar und seiner Mutter sehr gut waren und speziell in der letzten Szene mit den beiden zusammen richtig gut waren. Das waren wirklich One-Shot-Takes, zumindest bei Edgar, auf den ich eigentlich dort mehr achtete. Seine Mutter hat sich aber vermutlich jetzt umgebracht und retten kann man sie sowieso nicht mehr. Dass man keine Kräfte dafür entbehren kann ist eigentlich nachvollziehbar. Das Militär dürfte die Hände voll zu tun haben die Situation zu regeln, da kann man schwer Leute entbehren. Aufjedenfall aber traurig für Edgar, der mit doch sympathisch geworden ist.

      Araz Family / Jack und Tony
      Die Verschmelzung oder viel mehr das Zusammentreffen der beiden Plots fand ich sehr gut gemacht. Die Spur des Handys führt zu Dina und man bekommt sie, aber nicht Behrooz. Klasse vorher aber noch die Szene, bei der Tony eigentlich gehen will, aber Jack ihn dann überredet quasi. Die beiden sind auch dann im Hotel bei Dina ein sehr gutes Team, ich habe ja bereits beim letzten Review vom Dream Team gesprochen, irgendwie fühle ich mich schon bestätigt damit. ;)
      Apropos Dina, ich muss erneut wieder die Schauspielerin von ihr, deren Name ich mir immernoch nicht merken kann, loben. Sie hat das ganze wirklich klasse gespielt und gefallen hat mir auch, wie Jack dieses Mal mit Bedacht an das Verhör rangeht.
      Im Krankenhaus gab es dann das Aufeinandertreffen von Behrooz und Navi, sehr nett inszeniert. Die Flucht von Behrooz und dann steht er plötzlich vor ihm, sein Vater. Achja, die von Don mit neuer Musik unterlegte Szene ist ganz nett und wirklich lustig. Der Gang von ihm passt entsprechend sehr gut zur Musik, aber ich schweife leicht ab. :D Loben muss ich aber auch noch Behrooz, der erstaunlich cool bleibt und seinen Vater zwingt ihn am Leben zu lassen.
      Kommen wir aber zum Showdown. Das Aufeinandertreffen von Jack und Navi war richtig nett. Jack landet auf der Frontscheibe und landet dann etwas unsanft auf der Strasse. Ok, also auch mir wird immer mehr bewusst, dass Jack diese Season im Verhältnis mehr abbekommt als in den anderen Staffeln. Ich glaube langsam auch, dass das ganze wohl auf ein langsames Ende von Jack hindeutet, kann aber auch sein, dass die Autoren uns reinlegen wollen damit und das bewusst so einsetzen, durchaus möglich und bei 24 sogar fast sicher. ;)
      Sorgen mache ich mir aktuell doch eher um Tony, ich hoffe man lässt ihn noch ne Weile mitspielen und killt ihn nicht gleich oder überhaupt nicht. Fände ich nicht gut, mir würde doch aktuell was fehlen ohne Tony und Jack würde Tony sicher auch fehlen. Wie manch anderer auch, bin ich aber auch mal darauf gespannt wie die Leute in der CTU reagieren, wenn sie mitbekommen wen Jack als Unterstützung hat. Erfreut wird Erin sicher nicht sein.
      Dann noch vielleicht kurz zum Cliffhanger: Fand ich sehr gut gemacht mit Dina und dann Jack zum Schluss die Frage an Erin und dann war schon aus. Tja, wieder warten und ich denke nächste Woche wird Jack nochmal auf Navi treffen, mal sehen wie das dann endet und für wen tödlich. Ich vermute ja fast, dass Behrooz überlebt und Navi nicht, aber mal sehen.

      Bleibt festzuhalten, dass die Staffel mir bisher ausgezeichnet gefällt, absolut kein Vergleich zum Start von Season 3. Ich kann nur hoffen, dass das Niveau weiter so hoch bleibt, denn dann ist zumindest für mich die Ablösung von Season 2 durch Season 4 als beste Staffel realistisch. Wir werden es erleben.