4x12 - 6 p.m. - 7 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für mich wieder einmal eine super Übergangsfolge, die ich letztendlich mit einem knappen sehr gut, knapp weil ich zur Höchstwertung tendierte, bewertet habe. Das Beste der Folge kommt natürlich am Schluss, aber dazu komme ich dann auch weiter unten in meinem Post. Zunächst zu den anderen Geschehnissen:

      President Keeler
      Ok, also so langsam wird es wirklich lächerlich. Er ist immernoch in Air Force One, schön und gut, aber wir hatten ja schon diskutiert, dass es einfach viel zu lange ist wie er in der Air Force One sitzt. Vielleicht hat das aber auch den Sinn, dass er in die neue Storyline mit den "Air Bases" involviert ist. Inwiefern diese Story aussieht oder wie er involviert sein wird, wenn überhaupt, bleibt abzuwarten, einige Ideen hier im Thread haben mir bereits gut gefallen. Mal sehen was die Autoren sich da ausgedacht haben.

      Marwan
      Es ist zwar richtig, dass man mit dem Schauspieler die Mumie verbindet, aber ich denke auch davon sollte man sich irgendwann lösen. Ich denke so langsam gelingt es mir. Als Bösewicht hat er aber aufjedenfall ein sehr gutes Potential, gefällt mir eigentlich bisher ganz gut. Auch die neue Story, die sich so langsam zu entwickeln beginnt, klingt vielversprechend. Ich bin wirklich gespannt was da dann noch kommt. Hoffentlich erfahren wir nächste Woche etwas mehr über die Story, das in dieser Folge war mehr ein kleiner Köder.

      CTU
      Hier muss man ja wohl ganz klar Erin hervorheben und wie von mir und den meisten erwartet konnte sie den Selbstmord ihrer Tochter nicht wirklich verkraften. Auch sehr verständlich. Ich fand sie in der Folge wirklich super gespielt, auch wie man sie langsam dazu bewegte, dass es besser sei den Platz für eine Zeit zu räumen damit sie sich erholen kann.
      Sehr schön fand ich, dass Tony eine kurze Zeit lang CTU Direktor war, da kommen doch wieder Erinnerungen hoch. Die Entscheidungen, die er traf waren gut und richtig, auch wenn da Curtis, der in der Folge wieder gewonnene Sympathien bei mir verspielt hat, anderer Meinung war.
      Zum Ende dann natürlich der mehr oder weniger große Cliffhanger: Michelle is back. Ok, ich gebs zu, ich hatte nach der letzten Folge und meinem Review kurz bei TVTome gekuckt, ob sie in der Folge mitspielt und es war dann auch so. Konnte man aber auch wirklich vermuten. Der kleine Spoiler war für mich dann aber eigentlich keiner, sondern ich sah das, wie bei Tony auch, mehr als Vorfreude, dass sie wieder kommt. Und wer hier kritisiert, dass jetzt wieder die alten Leute auftauchen, den muss ich irgendwie fragen, ob er 24 Fan ist oder nicht, denn als solcher müsste man sich doch auf die Rückkehr freuen. Naja egal.
      Aufjedenfall bin ich gespannt wie Michelle sich entwickelt hat. Ihre neue Frisur, die mir nebenbei bemerkt nicht gefällt, deutet da auf nichts gutes hin. Ich hoffe, dass Michelle immernoch die alte ist und nicht durch die Division irgendwie verbogen. Sicherlich können wir uns noch auf viele nette Szenen mit ihr und Tony freuen. Bin gespannt darauf.

      Jack & Paul
      Die Story hat mir auch sehr gut gefallen, wie alle Handlungsstränge in der Folge. Paul kam durchaus sympathischer rüber in der Folge und die Szenen bei McLennan-Forster waren einfach nur sehr gut gemacht. Über die Führungsriege dort kann man reichlich streiten, wie dumm muss man eigentlich sein um in der Situation noch irgendwas zu retten versuchen? Da reitet man sich nur noch weiter in die Scheisse rein, wie man ohnehin schon drinsteckt. Naja, selbst Schuld.
      Aufjedenfall war die Sache mit dem EMP eine sehr gute Idee, fand es auch nicht zu unrealistisch, dass die sowas im Haus haben. Daraus gab es auch mal was neues, nämlich der Chat mit Tony und Jack, inwiefern das jetzt technisch realisierbar ist lassen wir auch mal kurz außer Acht. ;)
      Athmosphärisch waren dann eigentlich alle Szenen, als der EMP langsam wirkte und das Licht flackerte und dann letztendlich ganz ausging. Jack dort in dem Raum war auch klasse. Ich weiß ja jetzt nicht wie gesund das ist dort zu sein, wenn ein EMP losgeht, aber ich denke lieber nicht drüber nach. Die Szenen dann in voller Dunkelheit waren, wie bereits gesagt, einfach nur super und da kann ich den Machern, wie auch für den coolen Shot, als die Lichter in dem Block ausgingen, gratulieren.
      Überhaupt ist jetzt wieder Nacht bei 24 und das macht das ganze meistens noch ne Ecke athmosphärischer.

      Insgesamt kann ich also wieder nur sagen, dass die Folge sehr gut war und ich abermals auf nächste Woche und die nächste Folge warte.
      Als kleiner Teaser, in kürze folgt dann übrigens eine kleine Auswertung von mir über die Bewertungen der Folgen der ersten Hälfte von Season 4. Ich lass euch aber noch etwas abstimmen, damit ungefähr eine gleiche Verteilung der Stimmen herrscht. Wollte ich nur kurz erwähnt haben. ;)
    • Sehr starke Übergangsfolge.

      Wie bei jeder S4 Folge wurde ich bestens unterhalten.

      Jack/Paul:

      Sehr spannend insziniert und eine schöne Idee mit der Firma die nicht direkt verwickelt ist, sich aber nicht aufgrund eines kriminellen Mitarbeiters aufgeben will. Sehr verständlich und realistisch rübergebracht. Ein EMP in einer Waffenfirma ist nicht unrealistisch und die "halbe Stadt" wurde ja nicht ausgelöscht. Der Radius wurde ja genannt, kann mich jetzt aber nicht mehr erinnern.

      Erin/CTU:

      Der Selbstmord Mayas war ja vorrauszusehen, wie auch das Abtreten Erins. Umso überraschter war ich vom Ersatz, Michelle! Ich war ungespoilert und hab mich unglaublich gefreut. Mit den glatten Haaren hat sie mir sogar gut gefallen. Jetzt erwarte ich einige interessante Szenen mit Tony.

      Curtis fand ich nach dem positiven Ausrutscher letzter Woche wieder sehr blass. Diesen Machtkampf mit Tony nimm ich ihm nicht ab, das war keine gute Szene, zu vorhersehbar. Curtis und Marie-Anne sind zwei Charaktere die sie sich hätten sparen können. Chase war schon ein guter zweiter Jack und jetzt haben wir wieder Tony. Aber Curtis als engstirnigen und rigorosen Jack aufzubauen passt einfach nicht.

      Marwan:

      Ist ja nicht viel passiert. Bin gespannt was es mit der Airbase auf sich hat. Könnte mir vorstellen, dass die anderen Schläferzellen noch eine größere Rolle spielen.
      ~ That's the problem with people like you, George. You want results, but you never want to get your hands dirty. Let's start with rolling up your sleeves. ... I gonna need a hacksaw. ~ Jack Bauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Convex ()

    • @Bauer:

      Ich weiß ja jetzt nicht wie gesund das ist dort zu sein, wenn ein EMP losgeht, aber ich denke lieber nicht drüber nach.


      Dazu habe ich das hier gefunden:

      Die "humane Waffe"

      Der elektromagenetische Impuls mit seiner vernichtenden Energie, schädigt alle elektronischen Bauteile. Ob Computer, Fön, Telefone, Funkgeräte, Autos mit Transistorzündung oder Quartzuhren, - alle Geräte sind auf einen Schlag unbrauchbar. Der Impuls dauert zwar länger als der Atom-EMP, doch nicht lange genug, um den menschlichen Körper zu durchdringen. Nach Angaben der US-Airforce dringt der Strom nur in die Hautoberfläche ein und erzeugt kurzzeitig ein mittelstarkes Schmerzempfinden.

      Quelle: Ilumina.de


      Grundsätzlich ist die ganze Sache aber wohl nicht wirklich erforscht. Vor allem was Langzeitschäden angeht. :48:

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Bauer
      President Keeler
      ... Vielleicht hat das aber auch den Sinn, dass er in die neue Storyline mit den "Air Bases" involviert ist. Inwiefern diese Story aussieht oder wie er involviert sein wird, wenn überhaupt, bleibt abzuwarten, einige Ideen hier im Thread haben mir bereits gut gefallen. Mal sehen was die Autoren sich da ausgedacht haben.

      Wie ich schon gesagt habe, vermute ich auch, dass diese weitere Phase etwas mit dem Präsidenten zu tun hat. Allerdings bin ich mir nicht sicher. Irgendwie ist das mir zu "offensichtlich". Versteht mich nicht falsch: es ist erst eine vage Vermutung von allerdings vielen Leuten, dass das Endgame der Präsident ist - das gäbe imho einige interessante Möglichkeiten, Palmer wieder ins Spiel zu bringen (was, wenn gleichzeitig der Präsident und der Vize ausgeschaltet werden? Es müsste ein Mann her, der das System kennt. Palmer wäre der naheliegendste).
      Ich würde es den Autoren allerdings auch zutrauen, dass dies eine falsche Fährte ist, auf welche der Fan geschickt wird, und dann diese nächste Phase etwas ganz anderes ist.
      Ich weiss nicht mal, welche Möglichkeit die interessantere wäre - zweitere wäre sicherlich überraschender.
    • Was ist komisch finde ist, dass die Terroristen so wenig geschockt sind. Ok, Hellers fehlgeschlagende Exekution war wirklich nicht sooo wichtig, solange das mit dem Override klappt, aber dass nun über 100 atomare Katastrophen veeitelt worden sind, die geplant wurden.. Entweder haben die was echt Großes noch vor (was mehr wäre als der Präsident.. (Volk ohne Präsident gibt es, aber kein Präsident ohne Volk...)) oder ihre Enttäuschung wurde nicht genug in Szene gesetzt.
    • Original von Yvonne
      @Bauer:
      Grundsätzlich ist die ganze Sache aber wohl nicht wirklich erforscht. Vor allem was Langzeitschäden angeht. :48:

      Mir ist schon klar, dass ein EMP nur oder zu 99% technische bzw. elektrische Geräte angreift bzw. diese ausschaltet, aber wie gesagt, ich glaube auch nicht, dass es für den Menschen sehr gesund ist dort zu sein. Für mein Empfinden wäre da auch sicher mehr wie ein kurzer Schmerz. Langzeitschäden wären da sicher interessant, aber sowas ginge wohl dann eher zu weit und wir wissen ja, dass bei 24 nicht unbedingt zu viel Realismus auf Krankheitsbilder gelegt werden, Stichwort Wunderheilungen. ;)
    • Ich glaube auch nicht das darauf eingegangen wird. Wie denn auch, wenn die Wissenschaft auch in Wirklichkeit keine genaue Aussage machen kann. Immerhin habe ich in mehreren Quellen gelesen, dass der Mensch nach heutigem Wissenstand keine Schäden davonträgt. Höchstens er hat einen Herzschrittmacher. Das wäre dann.... nicht wirklich gut. Aber das hat Jack dann ja doch nicht. ;)

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Bin ich Pessimist oder Schwarzmaler?
      Ich kann mir nicht helfen. Aber überwältigend fand ich auch diese Folge nicht. Nur "gut". Sicher, am Ende wurde es gut spannend. Auch wenn mir die EMP-Sache zu weit geht bzw. hergeholt ist. Dennoch war es einigermaßen aufregend, auch wenn die Daten ja offenbar ausgedruckt werden konnten.
      Ansonsten plätscherte alles wieder vor sich hin. Die Driscoll-Story interessiert mich immer noch nicht.
      Und ein doppelter Spoiler in diesem Forum und heute morgen von einem Freund hat mir auch den Michelle-Moment verdorben.
      Ich freue mich zwar immer noch auf jede Folge, aber meine Euphorie ist seit dem Start des Bestehens von 24 auf einem Tiefpunkt angelangt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 24/7 ()

    • [LEHRER_MODUS ON]
      Zur Erklärung des EMPs:

      Bei diesem EMP handelt es sich um einen Marx-Generator gekoppelt mit einer Spule als Antenne.
      Zuerst werden einige größere Kondensatoren (je nach größe des EMPs) in Reihe geschaltet, parallel dazu jeweils ein Wiederstand (bilden zusammen den Marx-Generator) und am Ende sitzt die Spule. Jetzt werden die Kondensatoren geladen, was einige Zeit dauern kann, entsprechend der gewählten Kapazitäten. Das dabei entstehende elektromagnetische Feld wird entsprechend der Ladung immer größer und stört (wie richtig dargestellt in der Folge, wenn auch stark übertrieben) andere Elektrogeräte im "Ausbreitungsgebiet".
      Sobald der erste Kondensator in dieser Reihe seine Endladung erreicht hat, entlädt er sich Blitzartig und reisst Förmlich die anderen Kondensatoren mit und diese hohe Energie erzeugt in der Spule den EMP, welcher eine ca. 1.000-fach höhere Feldstärke hat als wie ein Blitz -> Induktion in jede Stromleitung, Transistor, Leiterbahn, usw. -> Durchschmoren von Transistoren, Kabelbrände, usw... :48:



      Zum Thema "Diese Lausige Tür soll all diese EMP-Energie aufhalten??":

      Funktioniert wunderbar. Das Zauberwort nennt sich "Faradayscher Käfig". Das Sichtfenster muss halt auch ein Drahtgitter (das Sichtfenster in der Folge hatte keins) von 1cm Gitterabstand haben. Sonst entweicht die Energie durch diese Lücke.
      [LEHRER_MODUS OFF]


      Ansonsten eine geniale Folge. John Cassar hat wieder mal seinen perfektionismus walten lassen. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peacemaker ()

    • Hab diesmal anfangs mit einigen - eher technischen als sprachlichen - Verständnisproblemen gekämpft :P. Vor allem mit dem Begriff EMP konnte ich nichts anfangen und ich hab keine Ahnung wie realistisch dieses brummende und (wieder einmal :tongue: ) grünlich blinkende EMP – Ungetüm ist. War mir vor dem Lesen einiger sehr hilfreicheren Kommentaren hier ein bissl zu „spacy“. Egal - die Lahmlegung Downtowns hat mir jedenfalls total gut gefallen und dieses Ding hat eine wunderbar unheimliche Atmosphäre geschaffen und den Plot um Jack und Paul extrem spannend gemacht :] !

      Dass es zur Verschleierung bzw. Schadensbegrenzung eingesetzt wird bleibt allerdings unbegreiflich. Etwas nervig wie schnell sich der Gründer der Firma auf diesen Verschleierungsblödsinn eingelassen hat :haemmern: . Es hat mich auch ein bissl gewundert warum Jack den armen Paul alleine zurückgelassen und nicht wenigstens den ausgedruckten Zettel an sich genommen hat. Hoffentlich passiert Paul nichts! Ein wenig erstaunlich auch wie schnell sich Jack in der Dunkelheit zur Taschenlampe durchgeschlagen hat. Unbekanntes Gebäude, keine Fenster, null Strom, absolute Dunkelheit...da würde man wahrscheinlich nur noch orientierungslos am Boden kriechen und an Wände und Kastln stoßen. Aber zum Glück ist offensichtlich Vollmond...

      Der CTU Plot war ok, für mich vielleicht ein bisschen zu viel Discroll. Ich hab nicht gefunden, dass Tony bei der Übernahme Discrolls Posten zu „kühl“ war – er kennt sie ja kaum und die Situation war ihm einfach unangenehm. Bin schon sehr gespannt auf die Konfrontation mit Michelle. Selten hat mir der Auftritt einer Figur in 24 so viel „Schrecken“ eingejagt wie der Michelles :tongue: . Sie wirkt irgendwie unheimlicher als bloß „division-iert“.

      Marwan gefällt mir als Bösewicht sehr gut und erinnert mich überhaupt nicht an die Mumie. Die Erwähnung der air base ist vielversprechend und ich fände es keinesfalls zu simpel (sondern sehr gut :evil: ) falls Keeler diesbezüglich wirklich bald in den Mittelpunkt rücken würde. Bis jetzt gab es ja kaum Anzeichen in diese Richtung...

      Hab diese Folge (zumindest die zweite Hälfte) viel spannender als die letzten beiden gefunden (da waren wohl auch meine Erwartungen zu hoch) und mit „sehr gut“ gestimmt.
    • Diese Folge war doch etwas enttäuschend. Im Mittelpunkt stand die Geschichte mit dem EMP, die sehr weit hergeholt ist. Technische Aspekte unberücksichtigt lassend, frage ich mich, wie naiv man sein muss, durch den Einsatz eines Gerätes, das im großen Umkreis die Lichter ausgehen lässt, während man Agenten im Gebäude hat, irgendetwas vertuschen will.

      Wie in dieser Staffel üblich, wurden einzelne Handlungsstränge (in diesem Fall Dina und Behrooz, bisher Maya, Paul, Richard) für exakt eine Folge übergangen. Es werden sicher bereits Wetten angenommen, wann diese im Vorspann ("Previously on 24") wieder auftauchen.

      Dass eine Patientin (noch dazu die Tochter der Chefin des Hauses) in einem solch labilen so mangelhaft bewacht wird, scheint auch normal zu sein.
    • Diese Folge war doch etwas enttäuschend. Im Mittelpunkt stand die Geschichte mit dem EMP, die sehr weit hergeholt ist. Technische Aspekte unberücksichtigt lassend, frage ich mich, wie naiv man sein muss, durch den Einsatz eines Gerätes, das im großen Umkreis die Lichter ausgehen lässt, während man Agenten im Gebäude hat, irgendetwas vertuschen will.


      Sie wollten es ja an und für sich so aussehen lassen, als wenn dieser EMP von Marwan ausgelöst worden wäre. Nur hat ihnen JAck einen Strich durch die Rechnung gemacht.

      Ronan
    • Original von Ronan
      Sie wollten es ja an und für sich so aussehen lassen, als wenn dieser EMP von Marwan ausgelöst worden wäre.

      Vielleicht habe ich es nur noch nicht ganz verstanden: Aber was wollten sie dann verheimlichen?
    • Sie wollten verhindern dass sie herausfinden, dass Marwan an der Entwicklung des Overrides beteiligt war, eine hohe Sicherheitseinstufung hatte und am Trainingsprogramm des Mittleren Ostens beteiligt war.

      Es kann einfach nicht sein, dass sich so jemand in eine Rüstungsfirma einschleichen kann, um so an geheime Waffen und die Möglichkeit zu kommen, Terroristen zu schulen. Wenn das rauskommt landen der komplette Vorstand im Knast und die Firma ist Weg vom Fenster. Von daher kann ich schon verstehen, dass der Versuch das meiste zu vertuschen vorgenommen wurde. Auch auf die Gefahr hin das es nicht funktioniert. Ein Scheitern wäre/ist nicht viel schlimmer als es nicht zu versuchen. Da wird jeder Strohhalm gepackt um den eigenen Hals zu retten.

      Und irgendwie würde es mich nicht mal überraschen, wenn z.B. Reiss doch Dreck am stecken hat. Vermutlich lag es an seiner oder Conlons schlampiger Arbeit, dass Marwan da überhaupt reinkam.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Das hielt ich auch für ein wenig überzogen. Aber falls Reiss sogar mit Marwan in der Sache drinsteckt, wollte er McLennan vielleicht auch nur Angst machen, dass er der EMP Bombe zustimmt. Vielleicht ist der CEO der Firma schon etwas senil und hat ihm die Sache deshalb abgekauft. :D

      Wer weiß was in der Firma noch so für faule Eier gelagert waren. Die sind jetzt alle fein säuberlich ausgelöscht.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Yvonne
      Sie wollten verhindern dass sie herausfinden, dass Marwan an der Entwicklung des Overrides beteiligt war, eine hohe Sicherheitseinstufung hatte und am Trainingsprogramm des Mittleren Ostens beteiligt war.

      Und das verschleiern sie, indem sie so tun, als hätte Marwan das EMP ausgelöst?
    • Original von Peacemaker
      [LEHRER_MODUS ON, OFF] EMP [...]


      mann/frau lernt nie aus ... so auch beim thema "wunderwaffe xy". ich gebe zu, bei diesem thema muss ich passen, nur etwas macht mich stutzig. warum liegt der entwicklungs-standort einer solcher "wunderwaffe xy" in einem ozean an elektronischer quellen? wie erfolgreich kann eine solche entwicklung in einem urbanen gebiet überhaupt sein, wenn die nachbarn nach jedem "test" vor einer mattscheibe stehen ... und getestet wird bei solchen geräten - neben einer allgemeinen funktionskontrolle - ja in der regel ... die maximale belastung.

      mieterschutz-verbände gibt es ja auch in den usa .... könnte mann/frau meinen.

      cheers,
      cassiopeia
    • Ich habe die Folge mit 'Sehr gut' bewertet. Allerdings gefallen mir die ruhigeren Folgen, in denen die Action etwas in den Hintergrund tritt immer sehr gut. :)

      Bisher war ich von Alberta Watsons schauspielerischen Fähigkeiten relativ enttäuscht gewesen. Mehr als einen Gesichtsausdruck bekam man eigentlich nur sehr selten zu sehen. Von daher war ich diese Folge doch sehr positiv überrascht. Wie sie zuerst in der für sie normalen Art versucht hat die Unerschütterliche zu spielen und ihren Dienst weiterzumachen. Kurzzeitig habe ich ihr das sogar abgenommen. Von daher gefiel mir sehr gut, wie im Laufe der Folge sie immer mehr abbaute, bis Heller dann nichts anderes übrig blieb als sie nach Hause zu schicken. Die Szene zwischen Heller und ihr in dem 'Wartezimmer', oder was das sein sollte *g* gefiel mir mitunter am besten in der ganzen Season. Zum einen hat man ein bißchem mehr über ihn erfahren, zum anderen kamen die Emotionen sehr schön rüber.

      Das Tony sich als Ersatz angeboten hat, hat mich gar nicht überrascht. *g* Viel mehr das Heller drauf eingegangen ist. Ich kann gut verstehen das Curtis angepisst ist. Das ganze ist schließlich sein Job. Vielleicht fehlt es einen Tick an Erfahrung, aber bisher hatten die Stellvertreter ja auch keine Probleme in der CTU das Kommando zu übernehmen. Ich bin schon sehr gespannt wie das jetzt mit Tony und Michelle wird. *g* Auch bin ich gespannt wie sich Michelle verhalten wird. Hat sie die Tugenden der Division angenommen und macht ihrem Spitznamen Bitchelle alle Ehre, oder arbeitet sie konstruktiv mit? :) Auf alle Fälle sieht sie klasse aus. Etwas zugeknöpft, aber die glatten Haaer sind sehr schick. :)

      Das treffen zwischen Marwan und dem Sleeper war sehr interessant. Airforce Base? Neugier! Ich bin schon so gespannt was als nächstes kommen wird. Ich persönlich habe mit Anrold Vosoloo als Bad Guy übrigens gar keine Probleme. Klar kenn ich die Mumien Filme, aber Typecasting bebtreibe ich bei ihm nicht.

      Die ganzen Szenen bei McLennan + Forster fand ich sehr spannend gemacht. Und das Text Messaging zwischen Tony und Jack war zum brüllen komisch. *lol* Warum nur? Warum nur wird Paul mir richtig symphatisch? Ich bin gespannt ob er die nächste Folge überlebt. Falls ihm was passiert werde ich ihn auf alle Fälle sehr vermissen. Am Anfang fand ich die Schauspielerwahl für den Charakter noch etwas fragwürdig, aber James Frain hat mich in den letzten zwei Folgen überzeugt, dass er doch was auf dem Kasten hat. :)

      Die Tatsache das Jack gezwungen ist mit Paul zusammenzuarbeiten, war eine klasse Idee. *g* Auch als Audrey Jack darum bat auf Paul aufzupassen. Er hat sich ja richtig überwinden müssen ja zu sagen. :aergern: :haemmern: :D

      Die Idee mit dem EMP hat mir persönlich richtig gut gefallen. Ob es technisch akurat abgelaufen ist, spielt für mich da keine so große Rolle. Das Verhalten des Virus in Season 3 war von vorne bis hinten erfunden und das hatte auch nicht wirklich gestört. *g* Außerdem war es ja ein Prototyp, wer weiß was für neue Geräte sie bei MF so entwickeln. Und ich wollte schon immer mal Stromausfall in Los Angeles sehen. Auch wenn es nur Downtown betrifft. Der Blick über L.A. wie die Lichter ausgingen, war das Ganze auf alle Fälle wert. :)

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!