4x20 - 2 a.m. - 3 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also, die Folge war richtig klasse. Ich bin erstmal fertig.
      Jack tut mir echt einfach nur leid. (Überragend von Kiefer Sutherland gespielt, wie er geguckt hat, in dem Moment als Paul stirbt und er alles realisiert und wie Audrey auf ihn losgeht und er sich nicht wehrt und dann dieser Gesichtsausdruck. )
      Nach so einer Sache würde ich mir echt das Leben nehmen und so sah Jack gerade auch aus. Wirklich, ich bin platt.

      @ Chiara:

      Sein Job ist ihm nicht das Wichtigste, er hat in der ersten Staffel auch alles riskiert, nur um seine Familie zu retten, aber hier geht es ja nicht um seinen Job. Man muss abwägen, Paul oder Millonen von Menschen. Es ist moralisch zwar unvertretbar, was er getan hat, aber so ist es nun mal einer stirbt und Millionen können gerettet werden.

      Als Jack in den OP kam, hat er glaube ich auch keine Ahnung gehabt, wie es um Paul steht. Schließlich piepte bei ihm alles normal und als der Arzt sagte: ".. it will kill him .." - Jack: "We don't know for sure!"
      Aber was hätte Jack auch schon machen sollen? Es ist ihre einzige Verbindung.

      Die Stealth Aktion war richtig gut gemacht und Megaspannend. Dumm fand ich aber , dass die Wachen geschossen haben, wie genmanipulierte Hühner. Die haben ja einfach nur wild auf IHRE Leute geschossen!
      Dem einen wurde ja die Maske abgezogen und später hat man in einer Sequenz gesehen, dass Blut an ihm war. Wenn das sein eigenes war, kann das vielleicht zu ihm zurück verfolgt werden.

      Das ist alles äußerst heikel. Wenn die Chinesen das rauskriegen, dann könnte das echt zu einer genauso großen Bedrohung werden, als der sie jetzt bevorstehen (wie Palmer schon sagte)! Boah, ich wäre als Präsident genauso fertig.


      Alles im allem eine geniale Folge!

      MFG Jack Bauer
    • ULTRA HAMMER JACK MÄSSIG!!!!Eine insgesamt sehr ausschlaggebende Folge!
      Einmal die probleme die das weisse haus sicherlich mit dem chin. Konsulat bekommen wird. Und dann die OP Szene!!!!! 8o 8o Starkes Stück sag ich.
      Petter

      Lernt den Grafen kennen!
      HINWEIS: Dieser Link ist nicht als Spamming anzusehen, da er sich nur in meiner Sig befindet!
    • Jetzt hat Jack also auch noch Paul auf dem Gewissen! Ach, was sagt ich, Jack hat ja schon lange kein Gewissen mehr. Das hat er in dieser Season endgültig abgelegt. In den ersten drei Staffeln konnte ich noch verstehen, warum Jack so drauf war, wie er drauf war (Verlust von Teri, Scheitern anderer Beziehungen, Drogensucht). Doch diesmal leuchtet es mir einfach nicht ein. Zu Anfang der Staffel hatte er eine neue Freundin, einen neuen Job und offensichtlich eine Drogentherapie gemacht. Doch gelernt hat er offensichtlich absolut gar nichts. Er wird wieder zum eiskalten Vollstrecker, der alles für sein Land tut und dabei seine Seele verkauft. Aber Mitleid kann ich mit ihm nicht mehr haben. Ich hoffe, er zahlt jetzt endlich einen Preis für seine Taten. Audrey hat ihn zumindest durchschaut und fühlt sich von ihm abgestoßen. Und mir geht es genauso. Jack, was ist nur aus dir (und der Serie) geworden? ?(
      Who looks at a screwdriver and thinks: "Oooh, this could be a little more sonic."?

      meinLJ

      StarRing
    • jetzt muss aber wirklich in der letzten Folge was mit Jack passieren, kein Mensch kann soviel Ballast mit sich herumschleppen und keiner kann mit diesen ganzen Sachen ungestraft davonkommen.
      Wurde eigentlich gezeigt, wie der Konsul erschossen wurde? Wenn ja, dann hab ich es übersehen. Mein Gedanke war nämlich dass er nachträglich von den Chinesen erschossen wurde, mit einer amerikanischen Waffe um Indizien zu fabrizieren.

      Dass mit Edgar und Chloe auf romantischer Ebene was laufen wird glaub ich nicht, nicht alle in der CTU müssen was miteinander haben. Bei Tony und Michelle dagegen glaub ich dass sie wieder zusammenkommen, die beiden wollen es doch, das merkt man.
    • Habe der Folge ein sehr gut gegeben. Die ersten 30 Minuten waren klasse, auch wenn es wenig neues gab, aber die OP-Szenen und erst Audreys Reaktion waren UHJM!! Mit Jacj und Audrey wird bestimmt nichts mehr, zwischen Edgar und Chloe vielleicht und zwischen Tony und Michelle auf jeden Fall!
      Palmer war am handeln als wäre nichts passiert, die Treffen mit Aaron Pierce und Mike waren sehr gut; allerdings hatte ich mir erhofft, etwas über Sherry zu erfahren. Aber keine Info ist auch eine Info... :(
      aka Kramurx2000
      [center]mitglied.lycos.de/grauerpunkt/sig_s2_klein.jpg
      [/center]
    • Die Infiltration des Konsulates war schon ziemlich gut gemacht und bestätigt mal wieder Jacks guten Ruf als ONE-MAN-SHOW bzw. Ein-Mann-Armee. Dumm nur, dass die Chinesen ihren eigenen Mann über den Haufen geschossen haben. Das lässt natürlich Raum für einen weiteren Storyplot, wobei ich mich frage, wo sie den ich den wenigen Restfolgen noch unterbringen wollen und irgendwie reagieren müssen die Chinesen ja doch, sonst wird es unglaubwürdig.

      PALMER IS BACK an dammit, it´s good to see (an hear) him. Wie habe ich ihn vermisst. Schön zu sehen, wie er gleich wieder einsteigt und munter am rumlügen ist. Aber solange es der Sicherheit der Nation dient, ist das doch legitim. Auch gut die Gespräche zwischen dem Secret-Service-Agent Aaron Pierce und Palmer im Fahrstuhl und später zwischen Mike Novick und Palmer.

      Die Ambulance-Szene in der CTU ist eine der besten der ganzen Serie überhaupt, was Jack´s Schauspiel betrifft. Diese Szene hat einfach alles von der obligatorischen Knarre am Kopf diverser Leute bis hin zu eine gebrochenen Jack, wie wir ihn noch nie erlebt haben. Bei Audrey bin ich mir noch nicht ganz so sicher, ist sie mir schon seit langem ein Dorn im Auge, dennoch nicht schlecht gespielt von ihr. Um Paul tat es mir schon ein wenig leid, hat er Jack im Field schon gut geholfen und ihm den Rücken freigehalten, obwohl dieser ihn kurz vorher noch mit Stromstößen drangsaliert hat.

      Gut wäre gewesen, wenn man außer dem Video, noch ein wenig mehr von Marwan und er Rakete gesehen hätte. Alles in allem sehr gute Folge.
    • @medusa:

      Jetzt hat Jack also auch noch Paul auf dem Gewissen! Ach, was sagt ich, Jack hat ja schon lange kein Gewissen mehr. Das hat er in dieser Season endgültig abgelegt.


      Hast du die Folge ganz zu Ende gesehen? Für mich sah er nicht wie ein Mensch aus, dem egal ist, was gerade passiert ist. :aergern: Eher ganz im Gegenteil.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Medusa
      Jack, was ist nur aus dir (und der Serie) geworden?


      jack bauer ist gott!

      die überzeichnung der fähig- und fertigkeiten von jack bauer bewegt sich in staffel vier ja bereits mit episode 1 auf einem sehr bizarren niveau ... dass die autoren ihren helden in einer einstellung nun auch noch - einer gottheit gleich - als richter "zwischen leben und tot" agieren lassen ist bedauerlich, aber zumindestens konsequent. willkommen im reich der super-helden ...

      cheers,
      cassiopeia.
    • dass die autoren ihren helden in einer einstellung nun auch noch - einer gottheit gleich - als richter "zwischen leben und tot" agieren lassen ist bedauerlich, aber zumindestens konsequent. willkommen im reich der super-helden ...


      Mich würde nur mal interessieren, warum das alles Jack angekreidet wird. Warum nicht Palmer? Er hatte Jack ausdrücklichg gesagt, dass er den Chinesen zum Reden bringen muß - koste es was es wolle.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Ich verstehe auch nicht, was Euer Problem ist.
      Jack hat getan was er tun musste und was er schon immer getan hat.
      Dass die Autoren die Szene so zugespitzt haben, ist gewagt aber auch genial. Wie kann man ihm denn ein Gewissen abstreiten, wenn er dabei ist Millionen von Menschenleben zu retten? In seinem Stress schaltet er störende Gefühlsduseleien ab, deshalb ist er auch der Wichtigste bei der CTU. Hinterher wurde es ihm dann bewusst, was überhaupt geschehen ist. Das Subjektive setzte ein, was etlichen Menschen das Leben gekostet hätte.
      Die Folge an sich fand ich (mal wieder) ziemlich lahm (während der Episode hatte ich mir mal wieder eine "3x18" gewünscht), durch das Ende hat sie sich aber noch gerade so ein "sehr gut" verdient.
      Einfach großartig wie die Emotionen kochen, Audrey schreiend, Jack mit der Waffe fuchtelnd, der Arzt zögernd und man schon weiss, dass Jack seines Lebens nicht mehr glücklich werden wird. Das ist so mitreißend, hart und traurig, dass ich meine Freude daran hatte. Zum Schluss dann endlich seine Emotionen, das Nervenbündel.

      Das ist 24. Das Unglaubliche, das einem das Atmen verbietet. Unvorhersehbare Wendungen und Aktionen, sympathische Charaktere, die völlig ausdem Ruder laufen.

      Leider war der endgültige Ausklang nicht so schön wie in 3x18.


      Und sonst: Palmer ist mir willkommen, auch wenn es nun langsam gut ist mit den Revivals. Aber den Vize konnte ich schon nach der ersten Minute seines Auftretens in der Serie nicht mehr sehen.

      Edit: Denke auch, dass es so aussieht, als wäre dies Kiefers letzte 24-Staffel. Jack ist nicht mehr resozialisierbar / tragbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 24/7 ()

    • Was für ein heftiges Ende 8o . Armer Paul :( ! Sehr verständlich wie Audrey reagiert. Aus ihrer Sicht gibt es da absolut nichts mehr zu sagen. Klar, dass sie das nie verstehen und nie verzeihen wird. Ich bin gespannt ob Curtis wieder so was wie „you did the right thing“ an Jack richten wird – was ihm absolut nichts helfen wird. Curtis gehört wohl zu den wenigen die Jacks Entscheidung spontan etwas abgewinnen können. Ich weiß noch nicht so recht wo ich diese Entscheidung – unter den etlichen heftigen Aktionen in S3 – einreihen werde, aber sicher sehr weit oben. Ich finde Lee war vielleicht die heißeste aber nicht die einzige Spur zu Marwan. Abgesehen davon, dass in 24 sehr schnell neue heiße Spuren auftauchen... Na ja, es wurde extrem viel riskiert um an Lee zu kommen...

      Der Überfall auf das Chinesische Konsulat war ziemlich genial! Die Kratzer im Gesicht werden sicher noch ein Problem werden bzw. es wird hier bestimmt noch ein Nachspiel geben! Vielleicht wird jemand im Nachhinein den Kopf hinhalten müssen für diese Aktion...Chinese Court, Chinese Law....hmmm... :79:

      Chloes Angst ein Psycho zu sein war wieder einmal herrlich, die Dialoge mit Edgar generell sehr nett :) . Ich sehe aber keinesfalls mehr als Freundschaft zwischen Chloe und Edgar.

      Die Beziehungsgeschichte zwischen Tony und Michelle zieht sich für meinen Geschmack ein bisschen. Es wundert mich warum niemand auf Tony losgeht – Michelle wurde sehr schnell zur Bitchelle. Bei Tony ist es ok, dass er sich eine Spielgefährtin hält :P . Nach meinem ersten Eindruck kann ich auch Bills Ärger sehr gut verstehen bzw. hab den Wutanfall gar nicht übertrieben gefunden. Ich wäre auch sehr verärgert wenn bei solch wesentlichen Aktionen nur Leute eingeweiht werden die erst seit ein paar Stunden bei der CTU dabei sind. Außerdem hab ich Tonys Art bei dem Gespräch auch etwas „frech“ bzw. arrogant gefunden.

      Insgesamt hab ich die Folge sehr unterhaltsam und spannend gefunden und mit UHJM gestimmt :] .

      dass die autoren ihren helden in einer einstellung nun auch noch - einer gottheit gleich - als richter "zwischen leben und tot" agieren lassen ist bedauerlich, aber zumindestens konsequent. willkommen im reich der super-helden ... [cassiopea]

      Jack hat schon des öfteren „als Richter zwischen Leben und Tod“ agiert aber noch nie „einer Gottheit gleich“. Im OP war er das absolute Gegenteil von einem Superhelden.
    • Oops, meine Review fehlt ja noch. Also ich habe der Folge die Höchstwertung gegeben. Die Folge war sehr spannend und unterhaltsam und das Ende war einfach nur perfekt inszeniert.

      Ich hätte mir gewünscht, dass die Aktion mit dem Konsulat ein wenig länger gedauert hätte, aber es war auch so ganz in Ordnung. Ohne Schwierigkeiten werden sie das Problem aber auf keinen Fall vom Tisch bekommen. Ich bin schon gespannt, wie dramatisch es die eigentliche Suche nach Marwan beeinträchtigen wird. Vor allem Frage ich mich, wie viel das Begnadigungsschreiben für Lee überhaupt wert ist. Wollen sie ihn ernsthaft ins Konsulat zurückbringen? Das wäre mit einem Geständnis gleichzusetzen und dann wäre die K... wirklich am Dampfen.

      Was ich lustig fand war Tony, wie er mitten in der CTU die Infrarotüberwachung übernommen hatte und dann auch noch so laut gesprochen hat. :D Yo, soll ja auch keiner mitbekommen, gell? ;) Buchanans Ausraster war dann auch sehr nachvollziehbar. Irgendwie befürchte ich, dass Tony demnächst seinen provisorischen Job wieder los ist und sie ihn vor die Tür setzen. :( Ob Michelle dann für ihn Partei ergreift? Nach dem Anruf von Jen denke ich eher nicht. :( Jen, auch wenn sie nervt, kann einem schon leid tun. Tony verarscht sie ja eigentlich nach Strich und Faden.

      Als Paul die Atemprobleme bekam, war mir klar, dass er die Folge wohl nicht überleben wird. Aber das es dann SO endet? 8o Wow. Ich habe die Szenen am Schluß jetzt schon etliche Male angeschaut und sie verlieren absolut nichts an ihrer Intensität.

      Als Jack und Curtis Lee in die Krankenstation hineinschieben und Jack Dr. Besson dazu zwingen will, den Patienten zu wechseln, bin ich mir eigentlich absolut sicher, dass Jack am Anfang gar nicht gesehen hat, WER da auf dem Operationstisch liegt. Erst als Besson Paul ausdrücklich mit Namen benennt, sieht man wie Jack langsam realisiert, worum es geht. Das er dann nicht davon abläßt ist aber trotzdem verständlich. Zum einen hofft er natürlich, dass einfach nichts passieren wird und außerdem muß er Lee zum reden bringen - koste es was es wolle (zu viele Menschenleben stehen auf dem Spiel). Sonnenaufgang an der Ostküste ist in ca. 1 Stunde - ich frage mich sowieso, wie sie in so kurzer Zeit überhaupt noch was erreichenwollen.

      Audreys Reaktion zerreist einem schier das Herz (bravo Kim Raver!). Völlig verständlich und nachvollziehbar. Auch wenn sie die Gründe für Jacks Tun vermutlich gar nicht mitbekommen hat, da sie da noch nicht im Raum war, würde es keinen großen Unterschied machen. Man muß sich mal versuchen in ihre Situation zu versetzen. *schauder* Geht eigentlich gar nicht.

      Wie sie ihn dann anbrüllt und Jack völlig schockiert und weggetreten alles mit sich machen läßt, dass fand ich eigentlich das aufwühlendste. So verzweifelt und tief erschüttert habe ich Jack seit dem Ende von Season 1 nicht mehr erlebt...

      Auch wenn sich nächste Folge die Ereignisse mit Sicherheit überschlagen und für lange Gefühlsduselei keine Zeit sein wird, hoffe ich doch mal, dass sie sich zumindest am Anfang nochmal eine kleine Pause gönnen um auf die Charaktere einzugehen. 10-15 Minuten müßten doch wenigstens drin sein...

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Also diese Folge war doch für einen finalen Fehelndes-Uhrticken-Cliffhanger prädestiniert, oder nicht? Einmal pro Staffel gibts auf jeden Fall nen "stummen" Ausgang (1x24, 2x15, 3x18). Mal kuckn wann diese Staffel ihren dramatischen Höhepunkt erreicht (ich hab eine böse, böse Vorahnung, wofür es aufgespart wurde).

      Jedenfalls wieder eine extrem geniale "Stunde". Auch mich erinnerte die Konsulat-Operation an eine Sam-Fisher Mission aus "Splinter Cell". Derlei Aktionen sind mir persönlich um ein vielfaches lieber als ein 15minütiges Feuergefecht wo der Ausgang sonnenklar ist. Ich bin wohl einer derjenigen, die mit den "Action"-parts aus "24" nicht so viel anfangen können, es sei denn, sie sind wirklich außergewöhnlich inszeniert (siehe 3x22). Jedenfalls war diese Nachtund-Nebel aktion wirklich erfrischend und perfekt in Szene gesetzt. Muss nochmal hervorheben, dass diese Staffel Drehort-mäßig extrem beeindruckt. Die verschiedensten hochstylishen Schauplätze verleiehen der Staffel extreme Klasse, fällt mit diesmal mehr auf, als in den Vorgängerseasons. Die aktuelle Konfliktsituation mit den Chinese brigt enormes Potential in sich, wirklich, wirklich schade, dass solche brisanten Stories erst kurz vor Schluss aufkommen ;( Alleine aus diesem "Faux Pas" kann man eine ganze Season entwicklen!

      Schließlich noch dieses hochemotionale Finale. Yvonne traf ins Schwarze: "Aufwühlend". Und ja, Jack sah man selten so niedergeschlagen. Nich mal bei seinem Zusammenbruch am Ende von S3 kam er mir so "verloren" vor. Ich habe echt keinen Schimmer, wie er innerhalb von Minuten wieder umschalten können wird. Am Ende der Episode wirkte er wie ein hilfloses Häufchen Elend, das jetzt alles, nur nicht Terroristen jagen gehen möchte. Das erste mal konnte ich seinen radikalen Entscheidungen kein Verständnis aufbringen. Wie schon angesprochen, liegen die Dinge bei WEITEM nicht so klar wie zB. bei der Chappelle-Hinrichtung. Hier gab es ein definitives Entweder-Oder mit vorhersehbaren Konsequenzen. Nicht in dieser Situation. Hier handelte Jack einfach in einer Art Trance-zustand, völlig abgekoppelt von der Realität. Um am Ende verliert er innerhalb eines Tages wieder einmal einfach alles. Wobei man aber dazu sagen muss, dass es auch ohne diesem letzten "Fehltritt" zu einer Trennung von Audrey gekommen wäre. Ihr Umgang mit Paul in den letzten Minuten vor seinem Tod sprachen Bände. Den Jack den sie heute kennelernen drufte, den konnte sie nicht lieben.

      Also, hoffentliche geht's so flott weiter :)
      Wirklich konstant hohes Level seit dem Air Force One Abschuss, go S4! 8)
    • Hehehe, hier mal weiterer kontroverser Diskussionsstoff:

      Bei aller (imho nur teils berechtigter) Kritik an Jacks Handlungsweise muss ich hier aber einfach mal Audreys Einstellung in Frage stellen.

      Soweit ich mich erinnern kann, hat Jack ihr und ihrem Vater erst vor gut einem halben Tag das Leben gerettet. Jetzt zickt sie nur noch rum und stellt jegliche Aktion von Jack in Frage wie eine Pfarrerstochter. Sorry, aber da komme ich nicht mit. So gesehen sollte Jack froh sein, dass das nix mehr wird.

      Ich will sicherlich nicht gutheißen, was Jack da alles an Entscheidungen getroffen hat, aber er hat nun mal keine andere Wahl: er muss intuitiv abwägen, wie am schnellsten ein Ergebnis zu erreichen ist. Und ich betone noch einmal: Wäre es nicht Paul gewesen, der da auf dem OP-Tisch lag, es wäre uns längst nicht (wenn überhaupt) so aufgestoßen.

      Das mit dem "Herbeizaubern" von neuen heißen Spuren find ich auch arg konstruiert. Ich weiß beim besten Willen nicht, was jetzt plötzlich Chinesen mit den islamischen Terrorzellen zu tun haben sollen. Die Verbindung muss unbedingt mal geklärt werden, denn überzeugend war das mE nicht.
      Vielleicht hätte man sich dieses Szenario für die 5. Staffel aufheben sollen, denn es birgt sicherlich wesentlich mehr Potenzial als für fünf Folgen. Da dürfte noch einiges auf Palmer & Mike zurollen.
    • Ich weiß beim besten Willen nicht, was jetzt plötzlich Chinesen mit den islamischen Terrorzellen zu tun haben sollen. Die Verbindung muss unbedingt mal geklärt werden, denn überzeugend war das mE nicht.


      Ich vermute mal gar nichts. Was sich auch schon bei anderen abgezeichnet hat ist, dass Marwan viele Leute um sich hat, die nicht aus innerer Überzeugung an seiner Seite stehen, sondern weil er sie bezahlt hat. Dem Typ der den Umbau des Sprengkopfes überwacht (Morrison), hat er ja auch eine zügige Bezahlung versprochen.

      Jetzt zickt sie nur noch rum und stellt jegliche Aktion von Jack in Frage wie eine Pfarrerstochter. Sorry, aber da komme ich nicht mit. So gesehen sollte Jack froh sein, dass das nix mehr wird.


      Das sie die letzten Stunden rumgezickt hat, fand ich von ihr auch etwas überzogen, habe ich aber auf die überspannten Nerven geschoben. Das sie aber nicht ruhig danebensitzt und zuschaut wie ihr Ehemann stirbt, zu dem sie gerade wieder zurückgehen will, dass kann ich dabei wirklich gut verstehen. Ganz rational betrachtet hat Jack vielleicht recht, aber wenn ich mir vorstelle wie ich reagieren würde, wenn mein Mann da liegen würde. :48: :48: Da war Audrey's Reaktion harmlos dagegen.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Yvonne
      So verzweifelt und tief erschüttert habe ich Jack seit dem Ende von Season 1 nicht mehr erlebt... Yvonne


      Vielleicht sollte er mal vorher an die Konsequenzen seines Handelns denken. Und ob es das wert ist. Das Argument, es stünden so viele (amerikanische) Menschenleben auf dem Spiel ist einfach überstrapaziert.

      Was die Verarbeitung seines Tuns angeht: Wahrscheinlich kriegt Jack am Ende der Staffel wieder einen Heulkrampf und alles ist gut. :O
      Who looks at a screwdriver and thinks: "Oooh, this could be a little more sonic."?

      meinLJ

      StarRing
    • Original von Medusa
      Das Argument, es stünden so viele (amerikanische) Menschenleben auf dem Spiel ist einfach überstrapaziert.

      Was die Verarbeitung seines Tuns angeht: Wahrscheinlich kriegt Jack am Ende der Staffel wieder einen Heulkrampf und alles ist gut. :O


      Was heisst denn überstrapaziert? Jack arbeitet für die Regierung und wenn diese ihm einen Befehl erteilt, brauch er nicht mehr über die Konsequenzen nachzudenken, die Regierung hält ihm ja den Rücken frei, vorausgesetzt er handelt nach Protokoll.

      Selbst in Deutschland kann man zun Nutzen der Allgemeinheit zwangsenteignet werden, alles ist dieses Argument alles andere als abgedroschen. Es ist zwar nicht die feine englische Art aber nunmal das letzte Mittel Ziele zu erreichen.