4x20 - 2 a.m. - 3 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x20 - 2 a.m. - 3 a.m.

      Wie hat euch die Folge 4x20 gefallen? 3
      1.  
        ULTRA-HAMMER-JACK-MAESSIG! (3) 100%
      2.  
        Sehr gut. (0) 0%
      3.  
        Gut. (0) 0%
      4.  
        Geht so. (0) 0%
      5.  
        Schlecht. (0) 0%
      6.  
        Sehr schlecht. (0) 0%
      Ihr könnt hier über die Folge 4x20 diskutieren.

      Alles was nach 4x20 passiert hat hier nichts verloren und wird gnadenlos editiert.

      Was hat euch überrascht? Worüber habt ihr euch aufgeregt? Schreibt eure Eindrücke, Fragen und nehmt an der Umfrage teil.

      Viel Spaß!

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Boah war das Ende der Folge krass. Dass die Audrey/Paul/Jack Geschichte so endet, hätte ich niemals gedacht. Das war ne dicke Überraschung für mich. Ich hab schon die ganze Folge über gefragt, warum Paul auf einmal wieder gezeigt wurde. Später kam dann die eigentlich geplante Lösung: Paul wird in ein Krankenhaus gebracht und Audrey geht mit ihm. Schön dachte ich, ist ne gute Lösung die Dreiecksgeschichte abzuschliessen und zwar mit einem (für mich) befriedigendem Ende.

      Dann war ich aber zunächst etwas enttäuscht über die scheinbare Ideenlosigkeit der Autoren, dass es Paul plötzlich wieder schlechter geht und dass natürlich der einzige Informant wieder mal verletzt ist und im sterben liegt. Man konnte ja nicht ahnen, dass das alles nur Vorbereitung auf ein geniales Ende war ;) Ist echt ne schwierige Entscheidung gewesen: Zwei Leben stehen auf dem Spiel, aber man kann nur eins retten. Also ich wüsste ganz erhrlich gesagt nicht, wie ich mich da entschieden hätte. Die Szene war wirklich sehr gut dargestellt: Man konnte sowohl mit Jack, als auch mit Audrey mitfühlen und auch die Position der beiden verstehen. Auf jedenfall ist eins klar: die Beziehung zwischen Jack und Audrey ist endgültig vorbei ("you son of a bitch! you killed him! i hate you!")

      Apropos Beziehung: geht da zwischen Tony und Michelle doch noch was? Tony liebt also "die Frau mit der er zusammen wohnt" nicht und Michelle scheint wohl auch nicht so abgeneigt zu sein, nach ihrem Blick zu urteilen, wie sie ihn angeschaut hat, als er ihr davon erzählt hat. Bin mal gespannt, ob die beiden am Ende der Staffel wieder zusammenkommen.

      Der Einbruch in dass Chinesische Konsulat war ziemlich spannend gemacht. Jack war mal wieder ziemlich kompromisslos: haut jeden um, der sich ihm in den Weg stellt :91: Die Chinesen sind auch nicht ganz ohne, aber auch ziemlich schiesswütig: ballern einfach ihre eigenen Leute über den haufen :rolleyes: Bin mal gespannt, wie gut sie die Mission verdecken können. Die Chinesen haben ja jetzt schon einen Verdacht, wer dahinter steckt.

      Chloe trug mal wieder zur Belustigung bei und hat nen coolen Spruch gleich am Anfang gebracht:

      "I'm not hurt - I did the shooting" :D

      War auf jeden Fall eine sehr gute Folge. Freu mich schon auf nächste Woche.
    • Es geht munter weiter...

      Chloe
      Der wohl beste Spruch von ihr bisher... "I'm not hurt. I did the shooting!". Da kann ich nur zustimmen. Bei Ihrer Rückkehr zur CTU schön, wie sich Edgar sorgen macht. Und auch schön zu sehen, wie sie alles abblockt. Kommt da vielleicht in einer oder zwei Stunden noch eine Reaktion?!?

      CTU: Michelle, Tony und Bill
      Kurzes, aber imho sehr aufschlussreiches Gespräch der beiden nach Tony's Gespräch mit seiner Freundin. Die beiden Lieben sich noch, dass wird immer deutlicher zu sehen, und ich denke, die kommen wieder zusammen - sofern nicht noch was ganz anderes passiert...
      Bill's Reaktion hat mich ziemlich überrascht. Der Mann hat ja eine Menge Wut auf Tony aufgestaut, die da raus kam. Er verneint dies zwar, aber dürfte auch etwas mit Michelle zu tun haben. Dass er aber so ausrastet, obwohl es ihm absolut klar sein müsste, dass Tony alles richtig gemacht hat und Jack's Operation direkt vom Präsidenten autorisiert war, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Anscheinend hält er wirklich keine grossen Stücke auf Tony - bin gespannt, wie lange es dauert, bis er Tony raus wirft...

      Audrey & Paul
      Die ersten zwei oder drei Szenen der beiden haben mich mächtig genervt. Schön zwar, dass Audrey ihm helfen will und mit ihm mitgehen will (schade um Jack), aber das muss man doch nicht so lang und breit treten. Dachte ich mir. Bis...

      Palmer
      Schön, David wieder im Element zu sehen. Ich wüsste von ihm gerne die eine oder andere Hintergrundinfo (was tut der Mann momentan - nur nichts tun und die Pension zu geniessen ist nicht sein Ding, etc). Erfrischend auf jeden Fall, dass der "Präsident" wieder weiss, was er tut. Das er Jack den Auftrag gibt, den Chinesen (Name entfallen) da rauszuholen zeigt schön, was für ein selbstverständnis die beiden für extreme Massnahmen haben um ihre Sache, sprich die USA, zu schützen.

      Chinesisches Konsulat
      Perfekt gemacht von Jack: rein, ohne das er gesehen wird, und dann bringt er den Verdächtigen auch noch sauber raus. Wären da nicht die schiesswütigen Chinesen... Im ersten Moment musste ich lachen, als die ihren eigenen Konsul erschossen haben. Das verspricht aber auch wieder etwas an interessanter Nebenhandlung.

      Finale
      Das Ende der Episode dann unglaublich stark. Die "langwierige" Story um Paul wird extrem dramatisch aufgelöst. Toughe Entscheidung für Jack, aber er kann natürlich nicht anders. Paul stirbt. Jack bricht fast zusammen und Audrey rasstet aus - sie wird Jack wohl nicht mehr viel zu sagen haben...


      Alles in allem eine super Episode. Hatte aber ein oder zwei Hänger, darum nur ein sehr gut.
    • Also mal ehrlich. Jack ist nach allem was er bisher seit Season 1 erlebt hat und erst recht nach dieser Folge streng genommen ein emotionales Wrack.

      Das Ende war wirklich überraschend Intensiv. Ich hatte schon die Befürchtung Jack würde Paul wiederbeleben. Klingt hart, aber das wäre schon zu Soapmässig gewesen. Ironisch das Jack erst Paul zur Befragung mit Stromstössen malträtiert hat und nun ihn mit Stromstössen retten wollte.

      Gleich am Anfang hatten wir mal wieder ein "nettes" Wiedersehen mit Palmer, Mike und Aaron. Schönes Gespräch zwischen David und Aaron im Fahrstuhl.

      Mehr habe ich zur Folge nicht mehr zu sagen was nicht schon gesagt worden wäre. Sehr gut.
    • Sehr gelungene Folge!

      Schon die Anfangssequenz mit Palmer im Weißen Haus hat mir extrem gut gefallen. Das, was ich der Serie oft vorwerfe - nämlich, dass Ereignisse der vergangenen Staffeln ignoriert werden - wurde hier mal wieder kurz widerlegt. Sehr schön die Gespräche mit Aaron und Mike, nur bei der Kommunikation mit Jack fehlte irgendwie das, was die beiden als Freunde verbindet. Und schön, endlich mal wieder jemanden zu sehen, der klare und vernünftige Entscheidungen trifft.

      Die Covert Ops Aktion war auch mal etwas relativ Neues. Gut inszeniert war sie auf jeden Fall, aber als der eigene General abgeschossen wurde, musst ich auch erstmal lachen. Vor allem dieser absolut bescheuerte Gesichtsausdruck der Wache. Jack haben sie natürlich nicht erwischt, dafür aber beinahe auch einen weiteren Landesgenossen erledigt. Ich möchte echt nicht wissen, wie chinesisches Schießtraining aussieht. :rolleyes:

      Master Marwan war übrigens diesmal gar nicht zu sehen (abgesehen vom Tape natürlich). Irgendwie etwas schade, dass man den Nuklearsprenggkopf, der ja immerhin bis zum Ende der nächsten Folge detonieren könnte, einfach so für eine Episode ausgeblendet hat.

      @CTU: Ich weiß allmählich echt nicht, was ich von Buchanan halten soll. Zuerst war er ein langweiliger alter Sack, die letzten beiden Folgen der vernünftige Koordinator und jetzt? Von Neid zerfressen und grundlos die eigenen Mitarbeiter anbrüllen? Ein wenig mehr Balance könnte dem Kerl sicher nicht schaden.
      Chloe und Edgar werden in einer möglichen Season 5 verheiratet sein. Glaub ich zumindest.
      Fragwürdiger sieht es da bei Tony und Michelle aus. Die beiden lieben sich noch, das ist jetzt wohl endgültig klar geworden (schöne Szene mit Reiko & Carlos übrigens). Ich kann nur für sie hoffen, dass sich alles zum Positiven wendet. Aber nach dem schockierenden Ende von...

      Paul Raines bin ich mir da nicht mehr so sicher. Die ersten Szenen mit ihm und Audrey waren langweilig und soapig, worauf das Ganze hinauslief, war auch klar. Aber dann die Inszenierung... Wahnsinn. Jacks verzweifelter Wiederbelebeversuch, Audreys Zusammenbruch. Er hat den Mann getötet, der ihm am selben Tag das Leben gerettet hat. Ein weiteres Mal hat die Mauer zwischen seinem Privatleben und der Arbeit nicht funktioniert, und diesmal ist er direkt verantwortlich.

      Das emotionale Wrack, über 3 Staffeln aufgebaut und kurzzeitig verdrängt, ist wieder zurück.
    • Hallo,
      diese Folge kriegt von mir ein UHJM, auf jeden Fall. Das Ende der Staffel entwickelt sich zum wohl stärksten aller vier Staffeln und diese Folge zählt für mich eindeutig zu den besten aller Zeiten. Warum?

      Palmer/Novick/Logan: Nicht der beste Handlungsstrang, aber es war einiges an guten Zitaten dabei, die man eben nur von David Palmer hören kann. Das Gespräch zwischen ihm und Jack am Anfang der Folge war für mich eine kleine Erinnerung an S3.

      David: "God bless you. Good Luck, Jack"
      Jack: "Thank you, Mr President:"

      Die Spannung zwischen Novick und Palmer hat auch ihre Reize. Jedesmal, wenn die Zwei gemeinsam in einem Raum waren, gab es meiner Meinung etwas, das beide sagen wollten, aber keiner den Mut dazu hatte. Logan ist wohl mehr oder weniger ab sofort von der Bildfläche verschwunden und lässt David die Geschicke der Nation lenken. Ist wohl auch besser so. Allerdings scheint mir Palmer in seinem Leben zu oft mit Leuten wie Wayne oder Sherry seine Zeit verbracht haben, denn als er den Typen vom Konsulat anlügt, dachte er nur an den Moment, nicht an die Konsequenzen, die sein handeln eventuell nach sich ziehen könnte. Denn falls die Chinesen mit ihren Ermittlungen wirklich "so soon" anfangen, wie es der eine Kerl da versprochen hat, wird im Weißen Haus bald die Hölle los sein.

      Der Einsatz im Konsulat ist ja wohl gehörig schief gelaufen. Den Herrn Konsul hat "Friendly Fire" umgebracht, Cheng (oder wie der heißt) liegt aufm OP-Tisch der CTU mit ner Bleikugel im Rücken und überhaupt haben die Chinesen viel zu viel geschossen und viel zu viel gemerkt, von dem, was eigentlich eine verdeckte Operation sein sollte. Was ich mich gefragt hab: Warum schaut Curtis den Chinesen so komisch an? Hat der noch nie jemanden gesehen, der eine andere Sprache spricht? Sah irgendwie aus wie Chloe meets Kim (Igitt :D)

      Chloe/Edgar werden wohl noch irgendwas miteinander anfangen. Wie Edgar versucht hat, Chloe zu trösten, fand ich einfach nur putzig. Beide können eigentlich mit Menschen und ihren Emotionen nicht viel anfangen, kommen sich aber wohl gerade dadurch etwas näher...

      Tony/Michelle/Buchanan: Wie geil! Die Szene, in der Jen anruft, war schlicht und ergreifend klasse. Sie war genial. Das ausgerechnet Michelle rangeht, war ja irgendwie klar. Der Dialog war echt gut gemacht:

      Tony: "Who is it?"
      Michelle: "The woman you're living with."

      Ihr Gesicht war ja auch irgendwie witzig, als sie das sagte. Naja, es auf dem Weg rauszufinden war sicherlich nicht beider Traum, aber was dann passierte ließ mich ins Grübeln kommen, ob die Zwei wieder zusammenkommen... "It's none of my business." Hmmm, haben wir das nicht vor zwei Folgen von Tony gehört? Es wiederholt sich eben alle irgendwie. Als er sie an die Wand presste, dachte ich schon "Hops, jetzt passiert's..." Aber Edgar musste natürlich dazwischenquäken und hat si8ch damit meinen tiefsten Groll eingefangen :evil: Naja, wenn schon nicht Chloe stören kann, dann eben Edgar. Nun bin ich aber absolut überzeugt, dass Tony und Michelle wieder zusammenkommen. Schon allein die Blicke, die sie sich zugeworfen haben. Es kam natürlich auch, was kommen musste:

      Michelle: "Do you love her?"
      Tony: "No."

      Wenn ich dabei in Reiko's Augen geschaut hätte, hätte ich das vermutlich auch gesagt :) Und dann natürlich auch noch Buchanan, der zuerst Michelle gegenüber meint, sie könnte mit der ganzen Situation besser umgehen als Tony, doch das ist imho jetzt auch ziemlich hinfällig. Sie ist halt doch "nur" die Michelle, die wir kennen und mögen.
      Buchanan ist meiner Meinung nach der, der mit der Situation nicht umgehen kann. Er schreit Tony an, was einerseits verständlich ist, da Tony ihn übergangen hat, andererseits hätte er bei Jack sicherlich anders gehandelt. Entweder mag er Tony nicht, oder ist sauer, dass Tony Michelle in gewisser Hinsicht immer noch näher steht als er selbst. Tja, Bill - never mess with Almeida. Hierzu noch Tony's sehr wahrer Spruch:

      "I think it's something else."

      Da hast du Recht. Und jetzt, auf geht's, bring deine Ehe wieder in Ordnung!

      Paul/Audrey/Jack: Der eindeutig beste Plot heute. Zuerst dachte ich, wie vermutlich die meisten: „Oh Gott, jetzt haben wir zwei Schwerverletzte...“
      Doch die Umsetzung belehrte mich eines Besseren: Die Darstellung von sowohl Kiefer Sutherland als auch Kim Raver war extrem glaubwürdig.

      „You killed him, Jack! You son of a bitch! I hate you!“

      Das waren die Worte, die das endgültige Beziehungsende von Jack Bauer und Audrey Raines darstellten... Jack schien mir zum ersten Mal in vier Staffeln bereut zu haben, was er getan hat. Er ist zu weit gegangen. Er hat den Mann, der ihm das Leben gerettet hat, sterben lassen. Und wieder einmal stellt sich die Frage: „Ist es gerecht, einen Menschen sterben zu lassen, um Millionen zu retten?“ Und noch eine weitere Frage, die ja auch hier immer öfter gestellt wird: Wird Jack Bauer Season 4 überleben?

      Ach ja: Wo ist eigentlich Marwan? Seit der letzten Folge auf der Flucht, haben wir ihn heute mal gar nicht gesehen...
      Genauso wie SecDef/DaD/SoD James Heller, der anscheinend für heute Feierabend gemacht hat.

      Jedenfalls bin ich der Meinung, dass auch die nächsten Episoden an Spannung wohl kaum verlieren können, in Anbetracht aller noch übrigen losen Enden. Und ich bin immer noch der Meinung:
      Season 4 rocks!


      Greetz,
      Jim
    • Sehr gut Folge, war irgenwie alles drin. Jack tat mir zum Ende hin Leid, was sollte er denn auch tun.
      Etwas unrealistisch fand ich es, daß nur ein Arzt (auch wenn es tief in der Nacht war) da war.

      Chloe war Klasse unser neuer Rambo :D

      Und ist euch aufgefallen, daß sobald Palmer wieder da ist, es illegal wird. =)

      Das Finale hat mich an, imo bisher härteste Szene von allen Staffeln erinnert: Die Erschießung von Chapelle.

      Grüße Scorp

      PS. Gibt es irgendein Gerücht bezüglich 5.Staffel?
      Verdammt sind nur noch 4 Folgen. ;( ;( ;(
    • RE: 4x20 - 2 a.m. - 3 a.m.

      Chloe und Edgar sollen ein Paar werden? Besser nicht, alleine die Tony-Michelle Paargeschichte nervt irgendwie ab.

      Schon cool, dass die letzten Folgen auf diesem konstant hohen Niveau sind. War aber wirklich ein hammer Ende - so kann man auch dafür sorgen, dass die Freundin Schluss macht. War auch wirklich sehr gut gespielt, sowohl von Kiefer als auch von Kim Raver. Ich glaube, Kiefer Sutherland hatte seit "Flatliners" das erste Mal wieder nen Defibrilator in der Hand.

      Was Gerüchte von Season 5 angeht - da wäre ich auch mal gespannt. Einerseits ist "24" zwar FOX's erfolgreichste Dramaserie. Aber andererseits - war letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt nicht schon längst bekannt gegeben geworden, dass es ne neue Staffel gibt? Ich befürchte fast, dass es schon nen Grund hat, dass man noch gar nichts gehört hat...
    • Paul/Audrey/Jack: Der eindeutig beste Plot heute. Zuerst dachte ich, wie vermutlich die meisten: „Oh Gott, jetzt haben wir zwei Schwerverletzte...“
      Doch die Umsetzung belehrte mich eines Besseren: Die Darstellung von sowohl Kiefer Sutherland als auch Kim Raver war extrem glaubwürdig.

      „You killed him, Jack! You son of a bitch! I hate you!“

      Das waren die Worte, die das endgültige Beziehungsende von Jack Bauer und Audrey Raines darstellten... Jack schien mir zum ersten Mal in vier Staffeln bereut zu haben, was er getan hat. Er ist zu weit gegangen. Er hat den Mann, der ihm das Leben gerettet hat, sterben lassen. Und wieder einmal stellt sich die Frage: „Ist es gerecht, einen Menschen sterben zu lassen, um Millionen zu retten?“ Und noch eine weitere Frage, die ja auch hier immer öfter gestellt wird: Wird Jack Bauer Season 4 überleben?



      Greetz,
      Jim[/quote]


      ich fand die episode auch sehr gut, vorallem natürlich das ende. meiner meinung nach wurde das ganze mit paul einigermassen gut gelöst. wobei ich natürlich schade finde das damit schon "fast" (ich bleib optimistisch) das aus jack und audrey nichts mehr werden kann. ich hab inständig gehofft das das noch wird. aber nach der aktion wohl kaum.
      "emotionales wrack" kann ich da nur wiederholen. so wie tony in der dritten staffel schon zu ihm sagte "du hast wohl nichts aus dem vorfall mit terry usw gelernt". dem kann ich nur zustimmen. auch wenn ich seine entscheidung verstehe. denn meiner meinung nach wiegen das leben von millionen schwerer als das einer person.
      ich denke schon das jack diese staffel überlebt, aber die frage is hier wohl eher wie er dann in der fünften erscheint.

      palmer plot war gut. nicht wirklich übermässig aber überzeugend. endlich mal jemand der was von der sache versteht und auch zu risiken bereit is und nicht herumeiert. ich hab da langsam einen vogel bekommen das mit ansehen zu müssen.

      ich bin mal geespannt wie cloe das ganze verkraftet. bzw. wie lange sie das ganze ausblenden kann. für ihre verhältnisse war das schon heftig.

      endlich geht das mit tony und michelle mal voran, wenn auch nicht wirklich viel. aber zumindest hat er ihr jetzt mal gestanden, wenn auch durch die blume das er sie noch liebt. würds echt gern sehen wenn die beiden wieder zusammenkommen. wenigstens ein paar das die geschehnisse für sich abhacken kann und eine beziehung führen kann.

      alles in allem aber eine top epi..
      Sometimes the men sworn to keep us save...
      are the most dangerous of all
    • Also fuer mich war das eine der schlimmsten und furchtbarsten 24 Folgen ever! Ich bin noch immer total entsetzt, einfach unglaublich was in dieser Folge alles passiert ist. Ich bin echt fassungslos. Also diesmal weiss ich eins fuer sicher, diesmal ist es unmoeglich alles wieder einzurenken. Fuer Jack wird es diesmal am Ende echt Konsequenzen geben, denen er diesmal nicht entkommen kann.
      :jack_mess:

      "Don't you ever come into my office and talk to me like that again"
      Jack Bauer - Season 3
    • Wow, die Folge hat noch richtig überraschend gehabt ...

      was die Sprüche / Aussprüche betrifft, kann ich mich nur meinen Vorrednern anschliessen ... ich denke, die Folge hat Konsequenzen für die restlichen 4 8o Folgen. Hmm, wer weiss, vielleicht versucht Audrey, Jack zu töten? Nobody knows it ... was noch viel schlimmer ist - jetzt kommen nächste und übernächste Woche jeweils eine, dann das Finale mit zwei Folgen - und ich hab noch absolut keine Ahnung, in welche Richtung es geht ... der Warhead müsste in den nächsten zwei Folgen wieder die zentrale Rolle spielen (dann ist Sonnenaufgang an der Ostküste) ... was macht China?

      brrr, ich mag mir gar nicht ausrechnen, was da in den kranken Hirnen der Drehbuchautoren schlummert.

      Zurück zur Gegenwart, eine sehr gute Folge - so langsam wird die wöchentliche Warterei noch unerträglicher ...

      ww
      Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

      >:/ 4 8 15 16 23 42

      Serienjunkie: Lost, 24, Desperate Housewives, Grey's Anatomy, Damages, Dexter, Flashforward, The Good Wife, Heroes, The IT Crowd, Stromberg, Pastewka - wann bleibt mir eigentlich Zeit zum Arbeiten
      :birthday:
    • Wahnsinn
      Die Folge war wiedermal von grundauf gelungen. Die Sache mit dem Konsulat, Palmer/Novick (das gibt bestimmt noch nen Diplomatischen Zwischenfall^^) und dann dieser Hammer am Schluss.

      Jack kann einfach "Job" und Privatleben nicht miteinander vereinen. Das funktioniert schlicht nicht, dafür ist er viel zu besessen von seiner Arbeit.

      Ich frage mich langsam wirklich ob Jack diese Staffel überhaupt überlebt... Ich meine schlimmer kann es für ihn doch wirklich nicht mehr kommen, es sei denn er wird erschossen ^^
      Viel länger können die Autoren diese "Jack Bauer macht das was getan werden muss und ruiniert damit sein Privatleben" Geschichte nicht mehr weiterführen, denn viel tiefer kann der Kerl einfach nicht mehr fallen ^^

      Jetzt hat er absolut nichts mehr zu verlieren, den einzigen Sinn den sein Leben noch hat ist seine Arbeit... Ich hoffe es natürlich nicht, aber irgendwie hab ich das unbestimmte Gefühl, dass die Autoren Jack diese Staffel sterben lassen werden...
    • Hallo,
      wie ja jetzt schon von einigen erwähnt, der Plot um Jack wird langsam immer öder. Ich hab mir die Folge gerade noch'n zweites mal angeschaut und irgendwie sieht man ja das Gleiche wie in den Seasons davor auch schon. Überhaupt sollte der Kerl von Beziehungen die Finger lassen:

      - Season 1 und davor: Jack un Teri hatten sich kurzzeitig getrennt, da Jack nie über seinen Job sprechen wollte und konnte.

      - Season 2 und danach: Seine Beziehung zu Kate Warner zerbrach an seiner verdeckten Operation in Mexiko.

      - Season 3 und irgendwann mal davor: Claudia wollte nix mehr mit ihm zu tun haben, da er sie wegen seines Jobs anlügen musste.

      Und dann Audrey. Warum tut der sich sowas an? Der sollte lieber mal David fragen, ob's verfassungswidrig ist, mit dem Job verheiratet zu sein...

      @webwude: Mir gefällt die Idee, Audrey will Jack töten. Aber das wäre imho ein bisschen so wie in Season 3 Saunders tod, herbeigeführt von Witwe Ortega ;)

      Greetz,
      Jim
    • 4x20: One life

      Unglaublich, der Spannungsbogen dieser Folge! Nach etwas verhaltenem, gutem Auftakt steigerte sich die Folge durch die chinesische Botschaft zu einem sehr gut, um dann in den letzten 10 Minuten förmlich zu explodieren. Das war so intensiv gespielt - woah! Alleine dafür gibt es ein UHJM!

      Palmer wurde ganz gut in die Sache eingeführt, wenngleich ich Logans Abgang in den Conference-Raum dann doch etwas seltsam fand. Egal, nun ist David wieder am Zuge. Klasse Ausprache mit Mike, der sichtlich erleichtert wirkte. Sehr schön auch die Gespräche mit den Chinesen. Insbesondere die Eskalation fand ich klasse. Quasi die umgekehrte Konstellation zur Season 2. Palmer weiß auch, dass Logan dem Inhaftierten jetzt keinen offiziellen Freibrief ausstellen und so Amerika für die Aktion verantwortlich machen kann - mit den Chinesen ist nicht zu spaßen.

      Jacks Einsatz zur Befreiung hat mir klasse gefallen. Vielleicht sollten die mal einen Splinter Cell Film machen... Schön, wie Tony eingebunden wurde, wenngleich der ja nicht gerade unauffällig agiert. Umso schöner dafür Tonys Gespräch mit Michelle - knister. Der Anruf der "Freundin" war prima implementiert und zeigt auf , wie klasse einige Personenkonstellationen durch die gesamte Season durchdacht wurden.
      Auch Edgars Versuch, sich Chloes anzunehmen, war sehr schön gemacht. Und natürlich Bills Ausraster Tony gegenüber. Insgesamt sehr schöne Charakterhandlungen auf der CTU-Ebene.

      Der Schluss war dann aber extremst heftig und so spannend, dass ich selbst fast nen Herzkasper gekriegt hätte. Ich würde dieses Finale sogar als noch heftiger einstufen als Chappelles Tod.
      Wieder einmal sensationell gespielt von allen Beteiligten. Audrey zu Recht auf 180. Jack sah ja um Jahre gealtert aus. So fertig haben wir ihn ja noch nie gesehen. Da wird er noch einiges dran zu knabbern haben. Hoffen wir, es nimmt wenigstens missionsbezogen ein positives Ende.

      Eins muss ich dennoch bemängeln: Es fehlte in dieser Folge wieder einmal etwas Vielschichtigkeit. Die Handlung konzentiert sich zu sehr auf drei Locations, von Marwan und den Terroristen hat man bis aufs Video gar nix gesehen.

      Hoffen wir mal auf ein großes Finale und darauf, dass Jack wieder Herr seiner Gefühle wird.
    • Eigentlich hätte ich der Folge ein sehr gut gegeben, aber das Ende war schlichtweg perfekt inszeniert, da muss ich einfach die Höchstwertung zücken. Hammer Ende, aber dazu dann auch gleich, zunächst mal beginne ich mit dem...

      Chinesischen Konsulat
      Sehr interessante Geschichte, dass ein Chinese mit an den Anschlägen beteiligt ist, das könnte und wird vermutlich noch richtig zu Problemen führen, aber noch zu der Mission im Konsulat. Die war für meinen Geschmack wirklich sehr gut gemacht mit Tony im Hintergrund, der Jack über den Infrarot-Satelliten die Positionen der Wachen durchgibt und die Athmosphäre war auch ziemlich gut. Bei der Flucht dann ging aber einiges schief. Wenigstens hat sich Jack einigermaßen geschützt durch den Kerl über seiner Schulter. Dass dann der Konsul im Kugelhagel starb war sehr unglücklich, dachte mir da relativ gleich, dass das noch ein mächtiges Nachspiel haben kann. Jedenfalls war die ganze Situation sehr gut umgesetzt und war mal etwas neues.

      White House / Palmer und Mike
      Begonnen hat der Plot ja super. Also das mit Aaron in letzter Folge war Quark, da habe ich irgendwie ein Knick in der Optik gehabt, keine Ahnung wie ich ihn da verwechseln konnte, diesesmal war er es aber wirklich und das Gespräch mit Palmer im Fahrstuhl war auch sehr schön. Und auch darauf das Gespräch mit Mike hat mir sehr gefallen, da wurde schön Bezug auf Season 2 und 3 genommen, gefällt mir immer sowas. Nicht zu vergessen auch, dass Palmer natürlich die richtigen Entscheidungen traf, wenn auch riskante, wie bei dem Konsulat gesehen. Die Leute dort haben Palmer sicher im Verdacht, ist leider auch bisschen offensichtlich, und das ganze wird sicher auch noch seine Konsequenzen haben und mit Sicherheit keine guten.
      Was ich hier noch erwähnen sollte, da ich Jack nicht extra erwähne diesesmal, das Gespräch mit Palmer und ihm war auch sehr gut. Erinnerte an "alte Zeiten" und da ja erst letzte Woche 3x18 in Deutschland kam erinnerte ich mich auch an den Anruf in der Folge. Dass Palmer Jacks Antwort schon kannte fand ich auch gut von den Autoren.
      Also insgesamt hat mit der Palmer/White House Plot sehr gut gefallen und der verspricht auch nicht langweilig zu werden.

      Marwan und der Nuklearsprengkopf
      Leider wenig bis gar nicht vertreten, aber die Botschaft nochmal in der CTU zu sehen gefiel mir auch und die wichtigen Stellen haben sie ja rekonstruieren können. Außerdem gab es noch in den Boxen den Sprengkopf zu sehen, aber das wars dann glaube ich auch. Jedenfalls war der Sprengkopf vertreten, was manche ja bemängelt haben. ;)

      CTU - Chloe
      Hat mir wieder sehr gut gefallen, bei der Nachbehandlung nach der Schießerei war Chloe wieder schlagkräftig. Der Spruch wurde ja schon genannt. :D
      Was hier von manchen noch wegen Edgar und ihr angesprochen wurde sehe ich eigentlich auch so. Ob die beiden jetzt zusammenkommen oder nicht weiß ich nicht, möglich wäre es aber. Sie sind sich irgendwie doch sehr ähnlich.

      CTU - Tony, Michelle und Bill
      Und wenn wir schon bei Beziehungen sind, dann wären wir doch gleich bei Tony und Michelle. Irgendwie lustig, dass Tonys Freundin oder wie Michelle es sagte "the woman you're living with" grade jetzt anruft nach... Kurz rechnen 12 Stunden, wenn ich mich nicht irre. Andererseits auch wieder löblich, dass die Autoren auch sie nicht ganz vergessen haben. Aber wieder zurück zu Tony und Michelle:
      Die Szenen mit den Beiden waren einfach klasse, nach dem Gespräch von Tony besonders die Szene an der die Beiden sich sehr nahe waren. Ich dachte, dass da vielleicht doch noch ein Kuss kommt, aber Edgar war etwas zu früh dran. Naja, ich hoffe mal, dass die Beiden wieder zusammenkommen und wenn ich da jetzt mal Tonys Aussage nehme, dass er Jen, wenn ich ihren Namen noch richtig weiß, nicht liebt, dann bestehen da durchaus gute Chancen. Hoffen wir mal, dass es was wird.
      Dann aber natürlich in dem Zusammenhang noch Bill, der Tony anschnauzt wegen der Covert Ops Sache. Klar war das nicht ganz das gelbe vom Ei, aber ich denke da wie Tony, dass Bill ihn wegen etwas anderem angeschnauzt hat und wir alle wissen wegen was. ;)

      CTU - Audrey und Paul
      Ich lag nicht so schlecht damit, dass Audrey mit Paul gehen wird, aber dazu kam es ja dann nicht. Ich gehe jetzt mal nicht auf die Szenen vor dem Ende genauer ein, die waren auch gut, aber stehen dem Ende natürlich nach, also direkt zum Ende:
      Als Jack mit dem Chinesen, Namen entfallen, in den OP fuhr habe ich schon geahnt worauf es hinauslief. Klar, das mit Paul, dass er die Herzprobleme grade dann kriegt war etwas konstruiert, aber die Szenen am Ende waren es wert, dass man darüber hinwegsieht.
      Ich fand die Szene wahnsinnig intensiv und dramatisch, eigentlich braucht man da nichts groß zu sagen, mir fällt da nur eines ein, pefekt gemacht, es hat alles gestimmt. Vom Score bis zu den Schauspielern - perfekt.
      Jack hat daran mit Sicherheit nocheinmal richtig zu knabbern, man sah es ja schon als er verzweifelt versucht hat Paul wiederzubeleben oder als er da wie paralysiert da stand. Und natürlich Audrey, die Jack jetzt hasst. Damit wäre endgültig alles zwischen den Beiden aus und wie gesagt, Jack wird daran sicher noch zu knabbern haben. Wäre der Zusammenbruch nicht am Ende von Season 3 gewesen, hätte man ihn hier reinsetzen können. Ok, jetzt habe ich doch mehr gesagt, aber man kann es eigentlich wirklich mit dem Wort perfekt beschreiben.

      Ja, das wars dann auch schon wieder. Ab jetzt nur noch 3 Wochen bis zum Season Ende, 4 Stunden, die mit Sicherheit richtig gut werden. Ich habe zwar null Ahnung worauf das jetzt noch hinauslaufen soll, aber ich freue mich drauf, die Wartezeit fällt immer schwerer.
    • Original von Bauer
      Ja, das wars dann auch schon wieder. Ab jetzt nur noch 3 Wochen bis zum Season Ende, 4 Stunden, die mit Sicherheit richtig gut werden. Ich habe zwar null Ahnung worauf das jetzt noch hinauslaufen soll, aber ich freue mich drauf, die Wartezeit fällt immer schwerer.
      Dieb ! :) :P :evil: oder eher, "Zwei Dumme, ein Gedanke" :knuddel:

      ww
      Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

      >:/ 4 8 15 16 23 42

      Serienjunkie: Lost, 24, Desperate Housewives, Grey's Anatomy, Damages, Dexter, Flashforward, The Good Wife, Heroes, The IT Crowd, Stromberg, Pastewka - wann bleibt mir eigentlich Zeit zum Arbeiten
      :birthday:
    • Langsam sehe ich immer mehr ein Problem mit Jack in der Zukunft von 24. Seine Beziehung hat er gerade "getötet" (wörtlich) und mit dem "Überfall" auf die Chinesiche Botschaft hat er sich vielleicht selber seinen eigenen Strick gedreht (falls die Regierung alles leugnet und die Ermittlungen nicht ergeben, dass es friendly fire war).

      Für mich ist Jack nun komplett abgedriftet und hat wohl sein letztes bisschen Menschlichkeit verloren (die Beziehung zu Audrey). Palmer weiss z.B., dass er ihm so einen Auftrag geben kann, da Jack ihn einfach ausführt ("With you I already know the answer").

      Logischerweise kann Jack am Ende der Staffel eigentlich nur ins Gefängnis gehen (alleine schon für die Zeugenbefragung vor ein paar Stunden auf dem Parkplatz, falls der Anwalt sich nochmals einschaltet) oder in irgendeine Art von Behandlung.

      Ich bin der Meinung, das der Zweck nicht alle Mittel heiligt und die Autoren diesmal weit über das Ziel hinausgeschossen sind mit Jack.


      Just my 2 cents,
      Deliamber

      p.s. Immer noch aufgewühlt von den letzten Szenen im OP.
    • Original von Deliamber
      Ich bin der Meinung, das der Zweck nicht alle Mittel heiligt und die Autoren diesmal weit über das Ziel hinausgeschossen sind mit Jack.

      Deiner Meinung kann ich mich in soweit anschliessen. Allerdings ist da wohl die amerikanische Sicht der Dinge etwas anders: wenn man die reale Politik betrachtet - gerade die jetzige, aber auch frühere Administrationen - dann heiligt der Zweck eben sehr oft (eigentlich immer) die Mittel. Für einen grossteil der Amerikanischen Zuschauer dürfte Jack nach wie vor - je länger je mehr - der absolut ideale Kämpfer für die Freiheit der U.S.A. sein, der aber auch alles auf sich nimmt, um den Staat zu schützen.

      Allerdings erwarte ich schon, dass er irgendwie an dem, was mit Audrey geschehen ist, zerbricht - und auch da gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder er zerbricht als Mensch und wird wieder zu dem Wrack, das wir anfangs der zweiten Season gesehen haben. Oder aber er wird noch viel abgehärteter - Null Emotionen.

      Beiders keine schönen Aussichten...
    • Zweifellos eine Folge, die aufwühlt.

      1. Der Zweck heiligt die Mittel / Ein Leben für Millionen

      Diese Diskussion wird hier aufs Neue unter extremen Umständen aufgegriffen. Angesichts der drückenden Zeit blieb Jack m.E. eigentlich keine andere Wahl.
      Kompliment aber an die Autoren: Wären da nicht die persönlichen Verwicklungen der Hauptpersonen, so wäre uns Pauls Tod wohl längst nicht s Nahe gegangen. Nur so kann man wirklich in Frage stellen, ob jedes (politische) Mittel recht ist.

      Ich frage mich nur nach wie vor, wieso jeder Notfall eigentlich im CTU-Medical-Bereich behandelt werden muss.

      2. Wie geht es mit Jack weiter???

      M.E. ist Jack in der Folge abgrundtief deutlich geworden, was er da eigentlich gemacht hat. Tiefpunkte in seinem Leben gab es ja schon einige, aber diesmal schlägt es dem Fass den Boden aus. Er musste eine Entscheidung treffen, vielleicht hat er sogar objektiv richtig gehandelt, aber subjektiv hätte er es niemals dürfen:
      - Audreys Bitte lässt er an sich abprallen
      - Paul persönlich hatte ihm erst vor kurzem das Leben gerettet.

      Selbst wenn man die Frage außer Acht lässt, ob Paul überhaupt durchgekommen wäre, bzw. welche Folgeschäden (ggf. Behinderungen) auf ihn zugekommen wären, wird Jack sich seine Entscheidung niemals verzeihen. Hat er doch so (s)eine Freundin und seinen Lebensretter durch seine Handlungen verloren. Entsprechend verzweifelt war ja auch seine Reaktion, als er dies realisiert. Jack wirkte wie ein angeschlagener Boxer und das haben wir wohl in der Form noch nie bei ihm gesehen.

      Hoffen wir mal, dass seine Gedanken durch das Timelimit und die bevorstehenden Geschehnisse wenigstens etwas abgelenkt werden, ansonsten sehe ich da in Folge 24 ganz ernsthafte Suizid-Probleme auf ihn/uns zukommen. Vielleicht ein letzter Schachzug der Autoren, noch als weiteren Charakter Kim zurückzubringen. Ein Telefonat mit ihr (alternativ mit Palmer) fänd ich ziemlich krass und klasse und würde wohl ein unerträglich spannendes Finale abseits vom Terroristenszenario bringen.
    • Zur dieser Folge kann ich nur sagen: wow. Sie ist wirklich klasse gemacht und mit diesem Ende hätte ich absolut nicht gerechnet. Irgendwie frage ich mich jetzt, was Jack überhaupt wichtig ist - abgesehen von seinem Job.

      Ich hatte den Eindruck, dass Jack gar nicht bewusst war, wie es um Paul stand und dem Arzt auch gar nicht zugehört hat. Allerdings frage ich mich, was ihm die Menschen, die er liebt, wert sind. Anfangs hatte ich damit gerechnet, dass er den Arzt um Audreys Willen weiter operieren lässt oder der Arzt versucht Paul zu helfen. Aber das wäre wohl zu Soap-Opera-mäßig gewesen. Ich bin mal gespannt, wie es mit Jack nun weiter geht. Aber ich bekomme langsam ein komisches Gefühl.

      Was Tony und Michelle angeht, hat es mich eigentlich etwas gewundert, dass sie wirklich gedacht hat, dass Tony noch Single ist. Aber ich war auch etwas erstaunt, dass das Mädel noch mal auftaucht. Eines ist auf jeden Fall klar: Tony und Michelle sind immer noch ineinander verliebt. Das dürfte auch Buchanan nicht entgangen sein. Ich wage zu bezweifeln, dass seine Zweifel in Bezug auf Tony nur beruflicher Natur sind.

      Chloe war auch wieder klasse. Bei ihren Sprüchen muss ich immer lachen. Aber auch hier bin ich mal gespannt, ob sie später etwas fühlen wird oder ob sie auch so "gefühlslos" ist wie Jack in dieser Hinsicht.

      Ich bin froh, dass Palmer nun wieder im Weißen Haus vertreten ist und das er seine Differenzen mit Mike bei Seite gelegt hat. Irgendwie schön die beiden wieder zusammen zu sehen. Das lässt einen etwas nostalgisch werden.