Folge 3x19: 07:00 - 08:00 (dt.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Fettnäpfchen meinte ich, dass es klar war, dass ihr weider irgendetwas passieren muss. Mehr nicht.
      Jack ist schon ein toller Hecht!Er verhaftet mehr Terroristen wie George W. Bush in seiner bisherigen Amtszeit,er steckt mehr weg wie der Boxsack der Klitschkos und er erträgt die nervigste Tochter der Welt,ohne das ihm einmal die Hand ausrutscht!
    • Ach so. Laut Google erklärt man die Redewendung nämlich so:

      ins Fettnäpfchen treten: sich ungeschickt / unsensibel verhalten; jemanden versehentlich beleidigen; jemanden durch eine unbedachte Äußerung kränken; etwas Peinliches tun; Anstoß erregen


      Von daher konnte ich das ja nicht ahnen. ;)

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • :D Kein Problem. Vielleicht hab ich mich auch etwas doof ausgedrückt.

      Und sorry nochmal, wegen dem Trailer. Ich dachte, man könnte da erwähen nachdem die Folge im TV kam. ;)
      Jack ist schon ein toller Hecht!Er verhaftet mehr Terroristen wie George W. Bush in seiner bisherigen Amtszeit,er steckt mehr weg wie der Boxsack der Klitschkos und er erträgt die nervigste Tochter der Welt,ohne das ihm einmal die Hand ausrutscht!
    • Hey! Wider erwarten hat Kim mal eine Berechtigung in der Serie. Ich bin erfreut, dass sie den Einsatz nicht versaubeutelt hat. :]

      Ich habe dieser Folge ein "sehr gut" gegeben, denn im Vergleich zur Folge davor war sie zwar nicht schlechter, aber eben auch längst nicht so ergreifend.
      Es bleibt aber weiterhin spannend! =)
    • Also ich fand die Folge gestern wirklich ultrahammerjackmässig, aber im Vergleich zur Folge vor einer Woche (Chappelle's Tod) war sie nicht einmal halb so spannend! Vielleicht habe ich das auch nur so empfunden, weil am Ende von 3x18 so ein Paukenschlag erfolgte! Aber auf alle Fälle befindet sich 24 im Moment auf einem sehr hohen Niveau und weil ich schon weiss wie's weitergeht kann ich allen versprechen, dass dieses hohe Niveau auch gehalten werden kann!!!

      Mastro Lorenzo
      [CENTER]i13.photobucket.com/albums/a255/Ninotschka/mason_end.gif
      Hier sieht's ja aus wie in der Losbude, alles nur Nieten!!! :schaf:[/CENTER]
    • Original von Fox
      Eine Bemerkung noch: Ich muss zugeben, dass ich mich - rückblickend auf die 3. Staffel - an dieser Stelle ein wenig veräppelt fühle. Ich meinen Augen scheint die gesamte Handlung um Ramon und Hector Sallawasauchimmer bedeutungslos. Sicher ist man auch bei den Staffeln 1 und 2 in Bezug auf den Plot gegen Ende sehr weit vom Ausgangspunkt entfernt gewesen, aber dennoch war für mich immer ein Rahmen erkennbar. Es kommt mir vor, als wäre das Drehbuch von hinten nach vorn geschrieben worden: "Hey, Joe ich hab geile Ideen für den Showdown, komm lass uns 'ne Vorgeschichte konstruieren!" Aber genug der Kritik, denn: Auch wenn die Geschichte um die SallawasauchimmerS mich im NACHHINEIN nicht vom Hocker reißt, war sie dennoch um Längen besser als das was mein gemeinhin als Serienqualität vorgesetzt bekommt.



      Ich habe mir auch erst gedacht, dass die Salazar Story doch vollkommen unnötig war. Aber im Prinzip haben ja Jack & Tony mit solchen Anschlägen gerechnet und wollten sie eben dadurch verhindern. Ob dafür die gesamte Geschichte mit Mexiko und Jacks Drogensucht nötig gewesen wäre, ist ne andere Frage.

      Ansonsten fand ich die Folge auch sehr gut, jedoch nicht überragend wie die letzte. Kam mir auch ein wenig wie eine Übergangsfolge vor, bin sehr gespannt auf die Nächste!
    • Ein sehr gutes sehr gut gibt es diesmal von mir. War ja irgendwie klar, dass diese Folge abfallen musste. Einen richtigen Durchhänger gab es aber auf keinen Fall, da alle Handlungsstränge sehr spannend weitergeführt wurden. Vor allem auf der emotionalen Ebene war mächtig was los.

      Highlights dieser Folge:
      Der Auftakt im Güterwagendepot war sehr atmosphärisch und spannend.
      Absolut klasse die Austauschaktion mit Jane Saunders und Kim. Auch der Vorlauf in der CTU zwischen Tony, Kim und Jack hat mich sehr überzeugt.
      Das Outbreak-Szenario um den geflohenen Seitenspringer wurde schön fortgeführt und in seinen Konsequenzen deutlich gemacht.
      Palmers Gespräch vor dem Kabinett (?) war heftig insbesondere, als die anderen von seiner Entscheidung, Chappelle töten zu lassen, erfahren.

      Schade fand ich etwas, dass das Chandler Plaza selbst mit Michelle diesmal arg im Hintergrund stand. Hoffentlich kommt da bald mal das Ergebnis der Tests.

      Alles in allem erneut eine starke Folge, bin ja sehr gespannt darauf, ob diese Jane weiterhelfen kann. Eingeschüchtert hat Jack sie ja schonmal reichlich!
    • Original von Samsemilia
      Ich habe mir auch erst gedacht, dass die Salazar Story doch vollkommen unnötig war. Aber im Prinzip haben ja Jack & Tony mit solchen Anschlägen gerechnet und wollten sie eben dadurch verhindern. Ob dafür die gesamte Geschichte mit Mexiko und Jacks Drogensucht nötig gewesen wäre, ist ne andere Frage.


      Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht... Wenn ich mir so überlege, WAS Jacke alles in Kauf genommen hat (Heroin-Sucht, Kate verloren etc.), um den Salazars nahe zu kommen und um Ramon in den Knast zu bringen (was vor dem Hintergrund der Virusgeschichte irgendwie unsinnig ist, oder? Ihn erst reinbringen, um ihn dann unter einem solchen Aufwand wieder rauszuholen? Warum hat er ihn überhaupt erst eingeknastet?) - das ist doch alles ad absurdum geführt worden. Da stellt sich mir irgendwie die Frage, warum Jack nicht gleich versucht hat, an die Hintermänner zu kommen. Zwei Jahre wirklich schlimme Arbeit waren passé als Ramon mit der Bombe in die Luft geflogen ist. Und zu diesem Zeitpunkt war der CTU noch überhaupt nichts über die Verkäufer des Virus bekannt. So gesehen waren die Salazars ein ziemlich kleines Licht und rechtfertigen meiner Meinung nach den Aufwand nicht wirklich...

      Aber zur Folge: die war wieder einmal sehr spannend. Es ist unerträglich, dass RTL II zu diesem Zeitpunkt immer noch auf nur einer Folge pro Woche besteht, denn 24 hat so irre an Fahrt aufgenommen, dass das einfach nicht reicht. Ich finde (und ich bin wirklich kein Kim-Fan) Kim hat sich gut gemacht. Die Szene in der Bücherei war außerordentlich spannend.

      Sehr mitreißend fand ich die Szene, wie Jack wegen ihres geplanten Einsatzes ausgerastet ist. Da ist offenbar einiges an Angst und Verzweiflung hochgekommen. Ich konnte das sehr gut nachfühlen. Aber er muss sich ja auch nur mal vor Augen führen, wessen Tochter sie ist. Wieder kam der Einwurf von ihm, er hätte sie bei der CTU haben wollen, weil er sie in Sicherheit wähnen wolle. Hat außer mir noch jemand den Eindruck, dass das echt ein lächerliches Argument ist? Die CTU ist imho eher einer der unsichersten Arbeitsplätze der Welt, oder...? :48:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ganja ()

    • Original von Ganja

      Wieder kam der Einwurf von ihm, er hätte sie (Kim) bei der CTU haben wollen, weil er sie in Sicherheit wähnen wolle. Hat außer mir noch jemand den Eindruck, dass das echt ein lächerliches Argument ist? Die CTU ist imho eher einer der unsichersten Arbeitsplätze der Welt, oder...? :48:


      Oh ja, da muss ich dir vollkommen recht geben. Zwar liegt die Hauptaufgabe der CTU darin, terroristische Gruppen ausfindig zu machen und rechtzeitig zu eliminieren, aber ironischerweise ist gerade diese Zielrichtung der Grund für viele Terroristen, der CTU entweder durch Computerviren oder durch Bombenangriffe (es seien nur mal Eddie Grant und seine Leute erwähnt!!! ):evil: möglichst viel Schaden zuzufügen.

      In der Liste der unsichersten Arbeitsplätze hat die Counter Terrorist Unit also eindeutig einen Platz in den vorderen Rängen verdient.

      :angel:
    • Hallo, bin auch mal wieder da.
      Leider hatte ich die Folhe mit Chapelles Tod verpasst und warte jetzt bis zur DVD Box bis ich sie endlich sehen kann. Aber sogar der Rückblick darauf war ja dramatisch.Das ging Jack doch nahe. Wie schon erwähnt war das eine super Folge von Kiefer. Am Bahnhof mit den Masken, der Streit mit Tony und dann Kim. Dann das kurze Gespräch-Verhör mit little Saunders.
      Ich denke mal das war bloss das Aufwärmprogramm. Da Kim ja in Lebensgefahr war, wird Jack seine Wut bestimmt an Jane (?) Saunders auslassen. Mit ihr würde ich echt nicht tauschen wollen...
      Kim musste doch einfach mal was machen in der Season, bis jetzt war sie ja mehr oder weniger nur Beiwerk und auf keinen Fall 2. Hauptdarsteller.
      Ich denke mal die letzten Folgen hält man das auch aus, auch wenn ich mich frage, ob sie überhaupt noch als Double weitermachen kann, nach den
      Ereignissen am Schluss.(?)
      Chase hatte diesmal ja nicht viel zu tun ausser sich am Tel aufzuregen.
      Ich frage mich wie das Virus in L.A. noch eingedämmt werden kann.Die müssten ganze Stadtteile absperren...
      War ja auch eine politische Folge, finde ich auch immer ganz gut, vorallem in der heutigen Zeit,...dass Saunders seine Beweggründe Palmer erzählt, dass sich USA überall einmischen und Chaos anrichten, ehrlich gesagt kann ich Saunders in diesem Punkt nicht wiedersprechen, auch wenn natürlich seine Aktionen überhaupt nicht tolerierbar sind.
      Ist aber schon krass, wenn in einer amerikanischen Serie die USA in der Form kritisiert wird. Das zeigt für mich dass es eine Serie für die ganze Welt ist und nicht nur eine patriotische amerikanische Serie, in der USA als quasi heilig und fromm dargestellt wird.
      Jetzt wissen zwar die Minister bescheid, aber im Endeffekt wird Palmer trotzdem wieder allein entscheiden müssen. So ist das nunmal wenn man ganz oben steht.
      Ich wollte es auch schon länger sagen, kam aber nie dazu.
      Danke RTL 2 für nur noch 2 Werbungen pro Folge.
      Wie wäre es mit einer Doppelfoge zum Schluss?...
      Für mich eine sehr gute Folge, freue mich schon auf den Showdown zwischen Jack und Saunders.....
    • Original von Ganja

      Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht... Wenn ich mir so überlege, WAS Jacke alles in Kauf genommen hat (Heroin-Sucht, Kate verloren etc.), um den Salazars nahe zu kommen und um Ramon in den Knast zu bringen (was vor dem Hintergrund der Virusgeschichte irgendwie unsinnig ist, oder? Ihn erst reinbringen, um ihn dann unter einem solchen Aufwand wieder rauszuholen? Warum hat er ihn überhaupt erst eingeknastet?) - das ist doch alles ad absurdum geführt worden. Da stellt sich mir irgendwie die Frage, warum Jack nicht gleich versucht hat, an die Hintermänner zu kommen. Zwei Jahre wirklich schlimme Arbeit waren passé als Ramon mit der Bombe in die Luft geflogen ist. Und zu diesem Zeitpunkt war der CTU noch überhaupt nichts über die Verkäufer des Virus bekannt. So gesehen waren die Salazars ein ziemlich kleines Licht und rechtfertigen meiner Meinung nach den Aufwand nicht wirklich...




      Ich glaube wiederum, dass die Virus Story erst angefangen hat, nachdem Ramon im Gefängnis saß. Also Jack hat alles in Kauf genommen, um eben den gefährlichen Drogenboss Salazar einzubuchten, musste ihn danach aber wieder freilassen, weil das die einzige Chance war, an das Virus zu kommen. Die beiden "Operationen" (also Salazar und dann Virus) waren also IMO unahäbging.
    • Und wieder eine Folge auf sehr hohem Niveau. Dennoch habe ich diesmal "nur" ein "sehr gut" gevotet, denn gegenüber den letzten drei Folgen fehlte mir diesmal ein bißchen das allerletzte Etwas.

      Sehr erfreulich, dass die Autoren nun doch nochmal eine interessante Verwendung für Kim gefunden haben. Die Szenen in der Bibliothek waren wirklich spannend gemacht. Auch die Auseinandersetzungen zwischen Jack & Toni bzw. Jack & Kim haben mir sehr gut gefallen. Das kam sehr intensiv rüber. Überhaupt wirkte Jack in der ganzen Folge wieder einmal sehr gereizt, die Ereignisse - allen voran Chappelles Tod - verfehlen eben doch nicht ganz ihre Wirkung. Sehr gut gespielt von Kiefer!

      Insgesamt muss ich positiv bemerken, dass ich endlich wieder das Gefühl habe, eine Echtzeitserie anzuschauen. Die Ereignisse überschlagen sich, die verschiedenen Handlungsstränge sind gut miteinander verknüpft und die Uhr tickt gnadenlos herunter. Dies war gerade ein Element, das mir noch im zweiten Drittel (und erst recht im ersten Drittel) der Season fehlte. Zwar war es dort auch schon spannend, aber irgendwie war nie so richtig der Zeitdruck zu spüren, der die Serie ja eigentlich mit ausmacht.

      Und die Lage erscheint einmal mehr auswegslos. Wie will man jetzt noch die Epidemie in LA verhindern? Wie will man Saunders erwischen? Und selbst wenn man diesen in die Finger bekommt, wie will man die Kuriere in den anderen Städten aufspüren?

      Die Motive von Saunders sind übrigens für eine amerikanische Serie wirklich bemerkenswert. Ich hoffe aber, dass wir noch erfahren, was Saunders letztendlich zu dieser Sicht der Dinge brachte, bzw. was ihn zu so einem skrupellosen Terroristen werden ließ.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Capt. Archer ()

    • "Sehr gut"

      Ich fand den Cliffhanger ned so besonders...
      Besser wärs wohl gewesen, mit dem Verschwinden von Kim aufzuhören, wenngleich dann ein "Schon wieder eine Kim-Entführung"-Stöhnen durchs Forum gegangen wäre :D

      Aber die Folge war sehr gut gespielt von Kiefer :biglove:
      Ich hätte ihn aber (als er Jane anbrüllte) lieber vernascht als vor ihm weggerannt :D
      Man kaufte ihm prima ab wie er Angst um Kim hat!
      Aber ist das nicht paradox: Selber bringt er sich dauernd in Lebensgefahr, aber Kim darf nix passieren? Wie wird es ihr wohl gehen, wenn er draufgeht 8o
      Na ich hoffe wir haben noch viele Staffeln mit JACK vor uns

      Wie weit wird Saunders gehen...
      Ist er der MÄCHTIGE letzte große Bösewicht ?(
      Wie kann der Virus eingedämmt werden?
      Überlebt Michelle ;(

      Noch lange hin bis Mittwoch :(
    • Hey Kim im Außeneinsatz. Einfach gut.
      Also ich fand es sehr spannend. Jack war ja gar nicht erfreut drüber das sein liebes Töchterchen als Double einspringen soll.
      Kann ich auch irgendwie verstehen nach allem was passiert ist.
      Gott sei Dank ist ihr nix passiert.

      Jack war einfach klasse!!!!!

      Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

      Ich fand es auch gut dass Palmer vor seinen Regierungskollegen Rede und Antwort gestanden hat.

      Die CTU hat immer noch alle Hände voll zu tun.
      Dieser Saunder ist echt ein ziemlich krasser Typ.

      Gott sei Dank ist bald Mittwoch!!!!!
    • Die Richtung die seit einigen Folgen eingeschlagen wurde gefällt mir sehr gut. Auch wenn nach einigen UMJH-Folgen immer wieder welche dabei sind die "nur" ein Sehr gut verdienen. Ist aber OK.
      Kims Außeneinsatz war echt gut gemacht. Auch wenn das wieder ein paar Zufälle zu viel waren (ausgerechnet Kim sieht Saunder's Tochter ähnlich) ist das Ergebnis letztendlich doch gelungen. Vorallem der Streit mit ihrem Vater war toll. Ich hab richtig ne Gänsehaut bekomen. So gut war das gespielt. Musste immer an Kim aus der ersten Staffel denken. Die hätte sich niemals getraut was gegen ihren Dad zu sagen.
      Jacks Argument er wolle sie bei der CTU haben damit sie in Sicherheit ist finde ich auch daneben. Er muss doch damit rechnen, dass es zu solchen Einsätzen kommen kann.

      Hier wurde auch ein paarmal angesprochen wie Unbedeutend die Salazar Geschichte nun wirkt. Imo hätte man gleich mit der Saunder-Story beginnen können. Oder zumindest mit der Freisetzung des Virus und der Jagd eines Infizierten. OK, die Jagd auf einen vermeintlich infizierte Person gab es bereits zu Beginn. Ein weitere Punkt der nun ziemlich bedeutungslos wirkt.
      Überhaupt wurden in dieser Staffel einige Plots nur grob angerissen und nicht richtig ausgearbeitet. Solche Sachen wie Palmer's Freundin die von ihrem Ex-Mann erpresst wird, Jacks Heroinsucht oder Chases Baby um mal nur eine Auswahl zu nennen. Dadurch wirkt die Staffel ziemlich planlos und zerrissen.
      Was mich immer wieder überrascht ist mit was Jack durchkommt. Er verübt einen Anschlag auf die Gesundheitsbehörde, zettelt eine Gefängnisrevolte an, befreit einen Verurteilten Kriminellen...
      [CENTER]< O >[/CENTER]
    • Tjo man sollte meinen man kenne nun Saunders Argument warum Ryan sterben sollte aber es überzeugt mich nicht: Jane ist nicht der Grund warum Ryan drann glauben musste sonst wäre Saunders anders vorgegangen: Er würde sie aus LA rauslocken müssen um sie dem Zugriff der CTU zu entziehen *find* einzige Möglichkeit ist die, das er die CTU unterschätzt aber das glaube ich nicht! Ich denke er hat in Kauf genommen das die CTU nun Chapelles Arbeiten auswertet und auf die Spur zu Jane stösst, deshalb sagt er dem Aufpasser Bescheid er soll heute gut auf Jane aufpasssen.

      Warum sonst musste Ryan also drann glauben? Saunders sagt der grosse Coup soll noch folgen -> ich schätze das nun definitiv als nen Test von Stephen ein um zu sehen, wie weit Palmer bereit ist die Forderungen eines Terroristen zu erfüllen (was ja entgegen seiner sonstigen Ansicht ist)

      Stellt sich nun einmal mehr die Frage was dieser Coup sein wird den Saunders ankündigt :48:
    • Original von Cooldown
      Warum sonst musste Ryan also drann glauben?


      Ich glaube tatsächlich, dass es nur ein übler Test von Saunders war, um zu sehen, wie weit Palmer geht. Ryan ist ihm mit seinen Recherchen zu nahe gekommen und er hat sich gedacht "Prima, das kann man doch noch schnell mal mitnehmen". Sein "Auftrag" an Palmer kam ja direkt nachdem ihm sein Helfer sagte, dass ein Ryan Chapelle sich seine Kontobewegungen anschaut. Das war ihm wohl zu dicht. Es bleibt aber unsinnig, denn Chapelle ist ja nicht allein auf der Welt. Auch Saunders kann sich denken, dass andere Chapelles Ermittlungen weiterführen. Also insofern bin ich zu dem Schluß gekommen, dass er wohl nur ein Exempel statuieren wollte.