Folge 3x20: 08:00 - 09:00 (dt.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also, ich weiss nicht. Das Baby war doch nur ein nerviger Lückenfüller. Ausserdem ist alles geklärt. Es ist Chases Baby, die Mutter ist abgehauen.
      Aus dieser Storyline kann man nichts mehr herausholen, also uninteressant,weg. (Hoffentlich bleibt das so!)
      Anne Packard. Sie hat Beweise geliefert, dass sie nichts mit diesem Skandal zu tun hat und sie hat zu David gesagt, dass sie sich nicht mehr sehen sollen. Sie werden sich bestimmt mal wieder sehen, aber erst wenn der Tag vorbei ist, dann ist aber auch Season 3 vorbei und die Zuschauer kriegen es nicht mit.
      Die Salazars. Klar sie spielen keine Rolle mehr, alle sind tot. Nina ist auch tot. Das ist bei 24 ein Zeichen, dass dieser Handlungsstarng vorbei ist, was soll man noch gross drauf eingehen.
      Habt ihr denn bei Season 1 als Jack in der Hand der Drazens war, noch großartig an Gaines gedacht, ich zumindest nicht.
      Das Einzige wobei ich zustimmen kann ist die Sache mit Sherri, Milliken. Ich glaube einfach nicht dass das Thema mit einem Satz von David
      "Ja, Sherri war die ganze Zeit hier" beendet sein kann, aber das wird sich vielleicht noch zeigen.
      Still 4 hours to go...
    • Solide und gut gemachte Folge. wieder mal spannend und wieder mal lag der Hauptaugenmerk ganz wo anders als in den letzten Folgen (kaum Neuigkeiten im Hotel, was macht der Infizierte, usw.).
      Schon in der letzten Folge dachte ich, dass in der Bücherei die obligatorische Kim-Entführung stattfindet. Beim dem Motorradfahrer war ich mir sicher, dass es jetzt soweit ist..
      Palmers Handeln kann ich gar nicht nachvollziehen. Er geht davon aus, dass die CTU Saunders jeden Moment hat und gibt ihm deshalb nicht die Liste mit Namen. Warum riskiert er einen weiteren Anschlag. Er hätte Saunders eine falsche Liste schicken können um ihn hinzuhalten. Natürlich könnte er es bemerken, aber bis dahin wäre schon wieder für die CTU wichtige Zeit vergangen und sie wären ihm näher gekommen. Durch Palmers Verweigerung werden mehr Menschen gefährdet.

      Original von Kimsfriend
      4) Kürzlich war ja noch eine der größten Gefahren die Ansteckungswelle durch die wandelnde "Virenbombe", diesem Typen aus dem Hotel - kam jetzt gar nicht mehr zur Sprache....

      5) Oben wurde es schon einmal gefragt, ich wiederhole es hier nochmals: Wo ist denn überhaupt Sheri? Der Tod von Miliken und die Falschaussage Palmers - alles vergessen?

      6) Was zum Henker ist eigentlich jetzt mit diesem Baby?

      7) Überhaupt habe ich den Eindruck, dass keine Staffel zuvor sich gegen Ende soweit von den Ereignissen zu Beginn entfernt hat wie S3 - oder denkt noch einer an die Salazars? Oder dass Nina mal eine tragende Rolle hatte?

      Anyway, die letzten Stunden bleiben dennoch spannend....
      Schau'n mer mal :)

      4) Ganz kurz kam es zur Sprache. Es wurde erwähnt dass bestimmte Stadtteile unter Quarantäne stehen
      5) Fand ich auch merkwürdig. Aber man sollte bedenken, dass sie in Season 2 auch längere Zeit verschwunden war und gegen Ende wieder auftauchte. Vielleicht kommt noch was in diese Richtung. Wäre schade wenn nicht und es wäre ein weiterer loser Handlungsfaden, denn ich glaube nicht, dass alle offenen Fragen noch geklärt werden können.
      6) Vor allem was wird nun aus Kim und Chase? Die haben das ganze noch nicht wirklich ausdiskutiert
      7) Die Staffel wird imo von Folge zu Folge chaotischer und unübersichtlicher. Überhaupt wirkt sie mehr als zerrissen. Die Autoren wollten anscheinend zu viele Stories innerhalb von 24 Stunden unterbringen. Ist ihnen nicht wirklich gelungen und auch wenn die Staffel besser als zu Anfang ist, würde ich sie bis jetzt als die schlechteste bezeichnen.
      [CENTER]< O >[/CENTER]
    • Original von Twincoop
      7) Die Staffel wird imo von Folge zu Folge chaotischer und unübersichtlicher. Überhaupt wirkt sie mehr als zerrissen. Die Autoren wollten anscheinend zu viele Stories innerhalb von 24 Stunden unterbringen. Ist ihnen nicht wirklich gelungen und auch wenn die Staffel besser als zu Anfang ist, würde ich sie bis jetzt als die schlechteste bezeichnen.


      Das ist imo ein ganz wichtiger Punkt! Wenn man gerade im 24-Fieber der aktuellen Staffel steckt, neigt man dazu - so beobachte ich es bei vielen hier - die jeweils aktuelle Season als die beste anzusehen. Sicherlich hat sich S3 nach einem etwas lahmen Start gesteigert, und die Folge mit dem Tod Chapelles war sicherlich eine der spannendsten und besten 24-Folgen überhaupt. Aber letztlich stimme ich Dir zu: für mich ist S3 die schwächste aller Staffeln (von "schlecht" würde ich bei 24 nicht rden...) und das in der Tat durch die Reihe verworrener und z.T. verrannter Handlungsstränge (und dem ganzen Computer-Geschwätz in der CTU, aber davon sprach ich an anderer Stelle schon...).
    • Original von Kimsfriend

      5) Oben wurde es schon einmal gefragt, ich wiederhole es hier nochmals: Wo ist denn überhaupt Sheri? Der Tod von Miliken und die Falschaussage Palmers - alles vergessen?

      6) Was zum Henker ist eigentlich jetzt mit diesem Baby?

      7) Überhaupt habe ich den Eindruck, dass keine Staffel zuvor sich gegen Ende soweit von den Ereignissen zu Beginn entfernt hat wie S3 - oder denkt noch einer an die Salazars? Oder dass Nina mal eine tragende Rolle hatte?



      Ich denke, dass liegt auch u.a. an dem wöchtenlichen Ausstrahlungsrhytmus. Alles was vor 20 Stunden war, ist für die Zuschauer schon vier Monate her. Das passt einfach nicht. Wenn rtl2 zweimal pro Woche zwei Stunden gezeigt hätte, dann wäre der der Tod der Salazars und von Nina zeitlich nicht so weit entfernt, sie sind ja auch erst ein paar Stunden tot. Aber so kommt einem der Tag wie eine Woche vor.

      Diese "Lückenfüller" wie mit dem Baby gab es ja schon in Season 2 (s. Kim-Story).
      In Season 1 allerdings nicht, wenn ich mich recht erinnere. Da war letztendlich jeder irgendwie mit dem Palmer-Anschlag verbunden.
    • Von mir erneut ein sehr gutes sehr gut, da der ultimative Kick fehlte. Die Folge war aber verdammt knapp an einem UHJM dran.

      Saunders ist ja an Kaltschnäuzigkeit kaum zu übertreffen. Da wird er von Dutzenden CTU-Kräften (super inszeniert, insbesondere das Vorfahren mit geöffneten Türen) eingekesselt und spaziert dank Tonys "Hilfe" einfach so nach draußen. Schon krass: erst das negative Testergebnis und dann wird Michelle kurze Zeit später gekidnappt. Ihr Telefonat mit Tony war superspannend und kam klasse rüber. Genial auch die falsche Fährte mit dem Motorradfahrer an der Schranke!

      Jack und Chase arbeiten wieder perfekt im Team zusammen. Bin ja mal gespannt, wie die beiden reagieren, wenn Agent Baker mit seinen Männern plötzlich am Haupteingang aufmarschiert. Sehr spannend auch das Gespräch zwischen Jane und ihrem Vater. Als Jack daraufhin Saunders sagt, er wisse ja auch, wozu er fähig sei, habe ich ihm irgendwie mehr geglaubt, als Saunders...

      Palmer/Wayne sind weiterhin prima in die Geschehnisse implementiert. Das Krisenszenario steht dem Plot sichtlich gut. Allerdings sieht man auch, an welch seidenem Faden Davids Entscheidung, die geforderte Liste nicht herauszugeben, hängt. Beinahe hätte Saunders für San Francisco grünes Licht gegeben. Dann wäre wohl absolutes Chaos über Amerika und das "Weiße Haus" reingebrochen. Sehr schön übrigens auch das Gespräch zwischen Aaron und Palmer unter vier Augen: "For you I can!"

      Schließlich haben wir noch die CTU als Koordinationszentrale. Hier geht es im Moment irgendwie drunter und drüber. Tony steht wegen Michelle mächtig unter Druck, Adam gleichzeitig wegen seiner Schwester. Bloß gut, dass Chloe in der Lage ist, auch die Arbeit der anderen zu überwachen... Da tanzt der Mob! Müsste nicht eigentlich mal langsam ein Ersatz für Chappelle eintreffen? Schließlich ist die Division bekanntermaßen nur einen Katzensprung entfernt.
      Im Chandler Plaza gab es erneut sehr bedrückende Bilder, eine Ausbreitung der Epidemie in LA gilt es nun als wesentliches Ziel der CTU-Arbeit zu verhindern. Mal sehen, ob die das noch unter Kontrolle kriegen.

      Insgesamt wurde die Story auf allen Ebenen hochspannend weitergeführt. Das Niveau der Staffel ist in diesem letzten Drittel bislang fantastisch! Ich bin sehr gespannt, ob Saunders wirklich so einfach aus der Klemme entschwindet oder ob Jack und Co. noch rechtzeitig merken, was da los ist.
    • Eigentlich eine verdammt gute Folge. (Habe mit sehr gut gestimmt, irgendwie fehlt mir in der 3. Staffel das 24-Fieber um mit UHJM zu stimmen.)

      Jack: Super cool wie er wieder seine "Show" bei Saunders abgezogen hat.
      Leider ist diese 24 Staffel meiner Meinung nach so undurschaubar das sie wieder durchschaubar ist. (Klingt komisch, ist aber so :boesesgrinsen: .)
      D.h. es passiert zu viel "unnatürliches."
      In anderen Serien weiß man das meistens etwas gut aussgeht, bei der 3. Staffel kann man (fast) immer vom schlimmsten ausgehen. Aber in dieser Folge kam endlich die Wende: Michelle war NICHT infiziert, obwohl man ja vom schlimmsten hätte ausgehen müssen.

      Eine Frage noch: Wo ist das 24-Fieber geblieben??!!!!!

      Ciao
      Phiko90

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phiko90 ()

    • Für mich hat sich das 24 Fieber spätestens ab Folge 12 dieser Staffel wieder eingestellt, aber jetzt ein Wort zur 20. Wieder mal genial, ich hab natürlich wieder für UHJM gestimmt, es geht mir ja langsam auf die Nerven 24 immer bis zum erbrechen zu loben, aber was soll man machen wenn die Serie so gut ist...ich danke ihnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Denton ()

    • Hallo,

      nachdem ich ja zu Anfang der Staffel hier recht viel gepostet habe und mit der zehnten Folge dann ausgestiegen bin, wollte ich eigentlich erst zum Ende wiedereinsteigen. Aber da hier schon einige anfangen, die komplette Staffel zu analysieren ein paar kurze Statements dazu.

      Original von Kimsfriend
      Original von Twincoop
      7) Die Staffel wird imo von Folge zu Folge chaotischer und unübersichtlicher. Überhaupt wirkt sie mehr als zerrissen. Die Autoren wollten anscheinend zu viele Stories innerhalb von 24 Stunden unterbringen. Ist ihnen nicht wirklich gelungen und auch wenn die Staffel besser als zu Anfang ist, würde ich sie bis jetzt als die schlechteste bezeichnen.


      Das ist imo ein ganz wichtiger Punkt! Wenn man gerade im 24-Fieber der aktuellen Staffel steckt, neigt man dazu - so beobachte ich es bei vielen hier - die jeweils aktuelle Season als die beste anzusehen. Sicherlich hat sich S3 nach einem etwas lahmen Start gesteigert, und die Folge mit dem Tod Chapelles war sicherlich eine der spannendsten und besten 24-Folgen überhaupt. Aber letztlich stimme ich Dir zu: für mich ist S3 die schwächste aller Staffeln (von "schlecht" würde ich bei 24 nicht rden...) und das in der Tat durch die Reihe verworrener und z.T. verrannter Handlungsstränge (und dem ganzen Computer-Geschwätz in der CTU, aber davon sprach ich an anderer Stelle schon...).

      Im großen und ganzen richtig, allerdings sollte man mit der Aussage, dass einige sich vom aktuellen 24-Fieber blenden lassen, sehr vorsichtig sein. Ich kenne einige Leute, die auch nach einiger Distanz zu der Staffel die dritte als die beste ansehen. Was für manch einen an verschiedenen Stellen wie Effekthascherei wirkt, ist für andere tatsächlich unglaublich spannend. Gerade beim Aufbau der dritten Staffel differenzieren sich deshalb die Meinungen sehr. Für mich war zum Beispiel auch die Staffel mit Chapelles Tod, auch wenn sehr gut inszeniert und realisiert - vor allem auch durch die Schauspieler -, keine wirklich geniale Folge, da die Handlungsstränge einfach zu abgehoben waren und auf mich die Dramaturgie nicht funktionierte.

      Original von moviejack
      Ich denke, dass liegt auch u.a. an dem wöchtenlichen Ausstrahlungsrhytmus. Alles was vor 20 Stunden war, ist für die Zuschauer schon vier Monate her. Das passt einfach nicht. Wenn rtl2 zweimal pro Woche zwei Stunden gezeigt hätte, dann wäre der der Tod der Salazars und von Nina zeitlich nicht so weit entfernt, sie sind ja auch erst ein paar Stunden tot. Aber so kommt einem der Tag wie eine Woche vor.

      Also zumindest für mich kann ich das ganz klar verneinen. Ich habe die ersten beiden Staffeln mehrmals praktisch am Stück gesehen und war selbst bei den Wiederholungen absolut süchtig und musste weiter sehen. Die dritte Staffel habe ich mittlerweile auch komplett innerhalb einiger Tage angesehen, allerdings war es kein Problem das mal für nen Abend zu unterbrechen. Gerade beim zusammenhängenden Schauen sind die sich ins leere laufenden Handlungsstränge noch offensichtlicher und die fehlenden Zusammenhänge zwischen den am Anfang geschaffenen Charakteren und den jetzt existierenden wirkt noch störender. Es sind auch einfach zu viele Charaktere gestorben, die als "wichtig" in die Serie eingeführt sind, so dass die einzelnen einfach an Bedeutung verloren haben.

      Original von moviejack
      Diese "Lückenfüller" wie mit dem Baby gab es ja schon in Season 2 (s. Kim-Story).
      In Season 1 allerdings nicht, wenn ich mich recht erinnere. Da war letztendlich jeder irgendwie mit dem Palmer-Anschlag verbunden.

      Die Kimstory aus Season 2 war wirklich nicht gut, hatte aber den Effekt, dass Jacks Familie wie in Staffel 1 permanent mitbedroht war und für die Entwicklung seines Charakters nicht unwichtig war. Ausserdem wurde diese wenigstens immer weiter geführt und nicht einfach mittendrin ungelöst vergessen, wie es mit einigen Handlungssträngen in Season 3 passiert ist (Extrembeispiel Jacks Entzugserscheinungen).


      Zur eigentlichen Folge:
      Gewertet habe ich schon seit Folge 9 nicht mehr, aber für mich war diese Folge nichts besonderes. Saunders als Bösewicht funktioniert für mich gar nicht. Auf mich wirkt er einfach weder sehr emotionslos und kaltblütig noch wirklich verrückt.
      Ansonsten hat KimsFriend eigentlich alle wichtigen Punkte schon auf Seite 1 angesprochen.


      Soweit mal wieder ein kleiner Kommentar von mir.

      Grüße
      Gyre.

      P.S.:
      Tja Beast, konnte wohl doch nicht bis zum Ende warten ;).
      Allies are immune to Amnesia.
    • Nachdem ich von der Folge sogar träumte: UHJM

      Kann noch nicht ganz glauben, daß der Motorrad-Fahrer eine falsche Fährte war. War gut gemacht, daß der Zuschauer meinte, Saunders fragt nach seiner Tochter bei "sind sie schon weg" (oder so ähnlich) - daß damit Michelle gemeint ist: Boah! 8o
      Krass - aber absolut verständlich daß Tony sein OK zur Flucht gegeben hat.
      Blöd daß er gleich danach nicht Jack angerufen hat daß der einfach mal seine Augen offen halten sollte - aber das tut er schon von alleine, wie wir ihn kennen!

      Es wird langsam spannend, wie sie Saunders erwischen könnten! Und die Viren!
      Oder spielt die 4. STaffel am Ende nur mit ein paar Virus-Immunen Personen, weil alle am "Tag 3" draufgegangen sind?
      Oder wacht Jack am Schluß auf und alles war nur ein Traum :P
      (DANN käme ich mir aber wirklich verarscht vor)

      Na, ich bin gesspannt was die nächsten paar Stunden bringen, viel Zeit is ja ned mehr........
    • Die Folge hat mir sehr gut gefallen.
      Arme Michelle- sie triffts in dieser Season wirklich hart- erst die gute nachricht, dass sie nicht infiziert ist (hatte ich mir aber schon fast gedacht) und dann wird sie als Geisel genommen- echt fies, sowas!
      Ich frage mich allerdings auch, wie Saunders sie so schnell schnappen konnte. Da muss einer von den Gesundheitsfuzzis mit ihm zusammenarbeiten.

      Kim steht doch wohl nicht schon wieder vor einer Entführung- Leute, lasst Euch mal was Neues einfallen....

      Tonys Reaktion verstehe ich nicht- natürlich nervt Chloe, aber in dem Fall hat sie wohl recht- er hätte es Adam besser nicht sofort sagen sollen. Nicht jeder steckt Schicksalsschläge so gut weg....

      Dann schauen wir mal, wies weitergeht...
    • Saunders ist irgendwie 'ne seltsame Marke - obwohl er total abgebrüht die miesesten Sachen plant & durchzieht, hat der irgendwie null Charisma... Als er mit seiner Tochter telefonierte und sich Jack geben ließ und ihm drohte, wirkte das auf mich sehr uninspiriert. Bei Jacks "Gegendrohung" stellten sich bei mir dagegen echt die Nackenhaare hoch "Und sie wissen, wozu ich fähig bin..." - so genau möchte ich das eigentlich gar nicht wissen! 8o

      Die Saunderstochter soll also mit Personenschutz & pipapo ausgefahren werden und was kriegt sie dann? Kim auf die Rücksitzbank! :48:
      Bei dem Gespräch über Saunders als Dad hatte Kim ja wohl das eine oder andere dejavu... Falls die Saunderstochter überlebt, kann sie ja mit Kim 'ne Selbsthilfegruppe gründen "Traumatisierte Agententöchter e. V." :D
      Ich fürchte ja, die kleine Saunders wird jetzt doch ohne Entführung in die CTU kutschiert und demnächst taucht Daddy da auf und macht den Laden platt. :91:

      Sehr cool, wie die CTU Saunders Versteck eingekesselt hat, besonders die Nummer, wie Jack hinter der Tür vorgefahren kam... :51:

      Leider war das wohl umsonst, dank der Trumpfdame die Saunders in der Hinterhand hatte. :aergern:
      Die Kiste mit Michelle hat mich ja völlig geschockt! Als sie tatsächlich nicht infiziert war, hat mich das einerseits total gefreut - andererseits fand ich es völlig unrealistisch und auch irgendwie unpassend für 24... Aber als sie dann in Saunders Gewalt war, war ja klar, warum sie im Hotel noch mal davongekommen ist, ja davonkommen mußte. Diese perfiden Autoren! Für diese Plotwendung hasse ich sie echt! X(
      Und dafür, was Tony getan hat, auch! Das hätte er einfach nicht tun dürfen und das bricht ihm garantiert auch das Genick! Tony ist halt nicht Jack... Andererseits konnte ich ihn auch echt verstehen. Ich wäre in der Situation glatt gestorben und mir ging schon vor dem Fernseher der A*sch auf Grundeis, weil ich das Messer in Michelles Auge sah! 8o Aber gerettet ist Michelle durch Tonys Aktion auch nicht und die Typen haben garantiert auch nicht vor, sie lebend gehen zu lassen :( - es sei denn, im direkten Austausch mit Saunders Tochter.
      Um genau so ein Szenario zu verhindern, müßte es doch eigentlich auch verboten sein, daß Tony & Michelle überhaupt im selben Laden arbeiten (bzw. Paare oder Verwandte überhaupt)?

      Ich bin sooo gespannt wie es weitergeht, zumal ich heute nicht live gucken kann und schon tausend Tode sterbe, die Aufnahme könnte danebengehen... :48:
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Also diese folge war auch wieder mal genial! kanns eig. noch besser kommen ? Die ganze story mit Michelle und tony is wirklich süß und man fieberte mit das sie nix hat.Als sie sich an die nase fasste befürchtete ich shcon schlimmes.. zum glück gehts ihr gut aber na ja die entführung ? Das sind echt harte 24 std. im leben von tony und michelle! Stephen saunders is echt skrupellos ,aber irgendwie mag ich ihn :]