5x06: 12 p.m. - 1 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5x06: 12 p.m. - 1 p.m.

      5x06: 12 a.m. - 1 p.m. 0
      1.  
        ULTRA-HAMMER-JACK-MAESSIG! (0) 0%
      2.  
        Sehr gut. (0) 0%
      3.  
        Gut. (0) 0%
      4.  
        Geht so. (0) 0%
      5.  
        Schlecht. (0) 0%
      6.  
        Sehr schlecht. (0) 0%
      Ihr könnt hier über die Folge 5x06 diskutieren.

      Alles was nach 5x06 passiert hat hier nichts verloren und wird ohne Zögern ;) editiert.

      Was hat euch überrascht? Worüber habt ihr euch aufgeregt? Schreibt eure Eindrücke und Fragen. Und nicht nur in zwei Sätzen. Ein detaillierter Bericht macht allen Lesern viel mehr Spaß als nur ein 'Ich fand's toll!'.

      Viel Spaß!
      ww
      Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

      >:/ 4 8 15 16 23 42

      Serienjunkie: Lost, 24, Desperate Housewives, Grey's Anatomy, Damages, Dexter, Flashforward, The Good Wife, Heroes, The IT Crowd, Stromberg, Pastewka - wann bleibt mir eigentlich Zeit zum Arbeiten
      :birthday:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von webwude ()

    • ich bin mir nicht sicher, ob die autoren komplett irre geworden (ein chief of staff des präsidenten der USA lässt sich auf so ein "abenteuer" ein??) oder genial sind. jedenfalls war 5x06 die erste episode der fünften staffel, die ich als zumindest gut bezeichnen würde. alleine der jack bauer-moment war es wert - wie geil ist das denn? stürmt ins ersatz-oval office und "verhört" den chief of staff vor den augen des präsidenten, der einfach nur ungläubig zusehen kann und wie ein hund zu winseln anfängt. das kann nur jack bauer ;)

      4,5/5 für diese geile episode ;)
    • RE: 5x06: 12 p.m. - 1 p.m.

      5x06 "I was acting alone!" - "You really expect me to believe this?"

      Eine tolle handlungsreiche Folge, in der eigentlich wieder einmal alles drin war. Dennoch gebe ich diesmal nur ein sehr gut, weil mich eine wesentliche Sache nicht überzeugt hat:

      Warum erzählt Cummings dem Präsidenten von seiner Aktion? Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet, dass er Mike die Sache in die Schuhe schieben würde. Dann hätte sogar Marthas Verschwörungstheorie gepasst.
      Diese Vorgehensweise kann ich ja auch akzeptieren, nicht aber die Art, wie Logans Wandlung präsentiert wurde. In der ersten Szene ereifert er sich noch folgerichtig über Cummings eigenmächtiges Handeln und bezichtigt ihn des Verrats. Kurze Zeit später schließt er sich ihm dann aber friede-freude-eierkuchen-mäßig an, was mir auch bei aller bislang präsentierter Führungsschwäche einfach out of character erscheint.

      Ansonsten bot die Stunde erneut ein erfreulich rundes Timing und schöne Charaktermomente:

      Audrey/Diane (Derek)
      Sehr interessant und durchaus glaubwürdig eingebunden. Diane und Derek sind damit vermutlich aus der Handlung raus. Jacks Dilemma wird spätestens im Gespräch mit Logan deutlich. Er kann eigentlich nirgendwo hin, weil er stets mit Chinesen im Nacken rechnen muss. Da deutet m.E. einiges darauf hin, dass ihn dieser S4-Handlungsstrang noch im Laufe dieser Staffel einholen wird.

      Logan/Martha
      Die Beiden scheinen nicht gerade auf die goldene Hochzeit zuzusteuern... Jedenfalls bin ich mal sehr gespannt, wie der Präsident das Herz seiner Frau zurückgewinnen will. Ich sehe da keine Chancen.

      Bill/Lynn (CTU)
      Starker Schlagabtausch auch in der CTU, der klasse präsentiert wurde. McGill gefällt mir immer mehr, eine sehr umsichtige Führungsperson. Aber auch Bill liefert in dieser Hinsicht eine überzeugende Vorstellung ab. Insgesamt muss man diesmal wirklich von einer sehr kompetenten CTU sprechen.
      Etwas vermisst habe ich dagegen etwas zum der Chloe-Spenser-Konflikt. Was passiert denn nun mit Spenser. Eigentlich hat er ja auf Anweisung des Weißen Hauses gehandelt und dürfte damit rehabilitiert sein.

      Mike/Jack/Aaron
      Sehr schön die Zusammenarbeit zwischen den "Dreien". Toll, dass Aaron von den Schreibern mit der überaus wichtigen Rolle bedacht wurde.

      Cummings/Separatisten
      Das Bedrohungsszenario wird in dieser Season ja wirklich sehr klar herausgearbeitet. Als Mike die Bilder von der Versuchsperson zeigte, löffelte ich gerade meine Kartoffelsuppe - lecker...
      Cummings Motive haben mich hingegen nicht so richtig überzeugt. Hat da wieder zusätzlich die NSA ihre Finger im Spiel. Wer kommt auf so einen seltsamen Plan. Das erscheint mir noch absurder als die Atombombenkonstellation in S2. War ja irgendwie klar, dass es schief geht.
      Sehr gut finde ich hingegen die Moral, die dahintersteckt. Wieder einmal orientiert sich 24 sehr stark an amerikanischem Politikvergehen, hier an der Taliban-Entwicklung. Erst gibt man Aufständischen in fernen Ländern Waffen, dann muss man diese als Feinde bekämpfen, da diese sich hintergangen bzw. im Stich gelassen fühlen.

      Jedenfalls standen am Ende der Folge ja alle sehr hilflos da. Und wir als Zuschauer stellen leider ebenso hilflos fest, dass jetzt eigentlich alles wieder bei Null beginnt. Sämtliche Hauptplots sind beendet, einige Charaktere raus. Wie geht es jetzt weiter (abgesehen davon, dass zur Abwechslung mal LA das neue Ziel der Terroristen sein dürfte)? Sieht sehr danach aus, als müsste ich meine Erwartungen an die nächste Episode mächtig zurückschrauben, da dies dann wohl eine Übergangsfolge werden dürfte. Hoffentlich kommt da nicht wieder eine banale "Wir-schmeißen-den-Satelliten-an-und-finden-die-gelbe-Krawatte"-Auflösung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Coky ()

    • Auch für mich bis jetzt die beste Folge der Staffel.

      Als Cummings Logan alles erzählt, ließ Logan sich zunächst auch noch auf den Deal ein. Ich dachte, ich spinne. So ein Schwächling als Präsident. Der hätte doch sofort den Sicherheitsdienst holen müssen, in der Sekunde, in der er davon hört.
      Genial, wie Aaron Pierce und Jack sich verbündet haben und ebenso genial war die Szene, in der Jack Cummings verhört hat, und Logan steht nur daneben und kann nichts machen.
      Als sie die First Lady dann doch da behalten und Logan zu ihr geht, hat Martha echt cool reagiert und ihren *tollen* Ehemann ziemlich abblitzen lassen. Mal sehen, wie die Story um sie weiter geht. Ist ja alles geklärt, was sie ursprünglich aufklären wollte.

      Die Story um Audrey und Jack ähnelt doch sehr der T/M Story aus Season 4. Echt arm, find ich. Da hätten sie sich schon was besseres überlegen können. Trotzdem sehr überzeugend von beiden rübergebracht.

      Tja, kein Zeichen von Tony X( Find es ziemlich arm, wie die mit dem Tod von Palmer und Michelle umgehen (nicht mal erwähnen tun sie sie noch).
      Wann gedenken die, Tony wieder in die Staffel einzubeziehen??

      Diese Folge hier war wirklich klasse. Von mir gibts ein "Sehr Gut"
      [center]img.photobucket.com/albums/v479/zerfall/Arts/jc_banner.jpg[/center]
      [center]I was born alive. Isn't that punishment enough? - Gorefest[/center]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zerfall ()

    • Naja, die beste Folge der Staffel war es spannungstechnisch eventuell, allerdings gibt es einige Dinge, die mir gar nicht gefallen haben. Aber mal im Detail.

      Jack: Beste Szene heute war für mich, als er sich von Diane verabschiedet. Kiefers Stimme in der Szene - wow, kann man da nur sagen. Kaum hörbar - das hat der Szene mit Sicherheit den letzten Touch gegeben.

      Cummings hatte gegen Jack ja wohl gar keine Chance. Wie Logan dabei stand und immer nur geschaut hat, wie sein Chief of Staff verprügelt wird, war ja wohl klasse. Da sieht man's mal: Jack kriegt aus jedem alles raus :) Das mit dem Messer und dem Auge kam mir aber etwas Season 3-Recycled vor (Michelle und Saunders).

      Logan war in dieser Folge von seinen bisherigen Auftritten her - klar am Besten. Er hat ausnahmsweise mal überlegt und Jack nicht gleich festnehmen lassen. Naja, und von seiner Frau zu erwarten, dass dann gleich wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, kann ja dann wohl auch nicht...

      Bill war heute mein absoluter Liebling. Wie er McGill in die Schranken gewiesen hat und ihm empfohlen hat, die Regeln zu missachten - genial! Dabei hatte ich ihn in Season 4 mehr als den klassischen Division-Paragraphenreiter eingeschätzt, hat sich aber echt toll entwickelt, der Charakter.

      Audrey folgt Bill in meiner Hitliste. Ist ne unglaublich toughe Frau, die Audrey, obwohl sie mir anfangs gar nicht so schien. Kim Raver hat nebenbei auch außerordentlich gut gespielt.

      Lynn McGill hat sich für mich zum besten Neuankömmling der Season 5 gemausert. Einer von der Division, der sich auch noch was vom CTU-Direktor erzählen lässt und dann den Rat auch noch annimmt 8o Echte Seltenheit, aber damit wird er ein echter Sympathieträger.

      Diane hat uns heute gezeigt, wie direkt sie doch ist. Marschiert einfach aus dem Blauen hinaus zu Audrey und fragt sie ganz plump, ob sie Jack noch liebt. Und dann kam es ja bekanntlich raus, auf was wir so lange gewartet hatten - ein 'Ja' :) Dianes Sohn Derek ist heute wohl kaum eine Erwähnung wert, ein Satz in der ganzen Folge. Adios, Diane und Derek, ich glaube kaum dass wir euch nochmal sehen werden!

      Pierce/Novick: Unterstreichen meine Behauptung, dass in Season 5 im Moment zuerst mal noch die Alten am Zug sind, zumindest was die richtig interessanten Handlungen ausmacht. Pierce war für mich schon immer ein wichtiger Charakter, heimlich, still und leise hat er sich bis jetzt durch jede Season geschlichen, hat immer an einer Stelle wo es nötig war, das Richtige getan.
      Zum Thema Mike: Den werden sie hoffentlich bald wieder freilassen, sonst bleibt Logan tatsächlich ohne Berater - und dass das gutgeht, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.

      Das Nervengas: Tolle Sache! Wir denken, es ist im Container, dann erfahren wir, dass es doch nicht so ist. Obwohl ich es ja fast geahnt habe, nachdem Schaeffer aus dem Container rauskam und nen kleinen Anschiss kassiert hat...

      Chloe/Spenser: Ähem, und was ist jetzt mit dem Plot? Ein paar kleine persönliche Differenzen wären doch ganz nett anzuschauen, aber wenn Spenser nicht mal in der Nähe von Chloe ist, geht das natürlich schwer...

      Tony... Und was ist da los? Letzte Folge sollte er doch schon wach sein, heute war er wieder gar nicht zu sehen. Echt armselig, da muss ich zerfall zustimmen. Palmer und Michelle nicht zu erwähnen, nach dem sie tot sind, ist schon ein starkes Stück (Vor allem, nachdem man damit ja den "shock value" zurückbringen wollte). Aber Carlos, der ja immerhin im Hauptcast ist, nicht für den Bruchteil einer Sekunde zu zeigen, ist echt die Höhe! Da müssen sie sich schon was Tolles einfallen lassen, damit ihnen die ganzen Carlos, Reiko und Dennis Haysbert-Fans nicht abwandern...

      Fazit: Ja, die beste Folge der Season ist es, 4x24 fand ich trotzdem besser. Tony sollten sie allerdings langsam wieder mit ins Programm nehmen, ein Loose Thread wäre in dem Falle mehr als nur peinlich.

      Wertung: Von der Spannung her verdient die Folge ein UHJM. Allerdings gehen mir die recycelten Plots schon sehr auf den Nerv (Audrey und Jack, obwohl's gut gespielt war, die Parallelen zu Season 4 und Tony und Michelle sind zu deutlich), ebenso wie die fallengelassenen Storylines Tony, sowie Chloe/Spenser, aus der Beziehung zwischen Jack und Derek hätte man auch mehr machen können. Von daher: Sehr gut, aber kein UHJM.

      Jim
    • Ich finde aber die Situation von Jack und Audrey nicht vergleichbar mit Tony und Michelle. T&M fand ich irgendwie ziemlich aufgesetzt, die Dreiecksproblematik von J, A und Diane funktioniert meines Erachtens hingegen ausgezeichnet - wenngleich ich an Jacks Stelle bei Diane geblieben wäre.
      Auf jeden Fall stimme ich hinsichtlich der schauspielerischen Leistung aller Drei absolut zu: KLASSE!

      Tony werden wir wohl in der nächsten Folge wiedersehen. Ich denke mal, dass dann die CTU im Mittelpunkt stehen wird und dann auch reichlich Zeit für ein (trauriges) Gespräch zwischen Jack und Tony sein wird.
      Dass Tony aufgewacht ist, wurde aber noch nicht erwähnt. Vielmehr war das doch nur ein Fake, um Jack ins Krankenzimmer zu locken.
    • Hallo, war anfangs doch sehr enttäuscht von der Plotentwicklung(Cummings weiht den Looser in die Verschwörung ein und der Looser spielt mit).

      Doch Gott sei Dank hat der Plot dann sehr schnell wieder eine andere Richtung eingenommen.

      Pierce/Bauer: Fantastisch !!!

      Imo konnte man an Jacks Gesichtsausdruck als er Logans Büro verließ sehr gut sehen was er von ihm hält.

      Im ganzen dann doch sehr gute Folge.

      Woher wußten die Terroristen, daß Cummings aufgeflogen ist?

      Noch ein Mole im Weßen Haus?

      Grüße Scorp
    • Wie geil ist das denn, bitteschön ?

      Wir brauchen einen Vorwand um Öl für die nächste Generation zu sichern.


      Das in Amerika zu zeigen, Respekt. Hoffe 24 wird nicht abgesetzt.


      Ich hoffe an dem Plot ändert sich jetzt nichts, ich habe gerade bis zu diesem Satz die Folge geschaut, gucke jetzt weiter.


      Ich musste einfach unterbrechen, alleine deswegen bekommt die Folge UHJM


      Tony IST schwerverletzt, wenn sie ihn so schnell wieder einbauen würde wäre es unrealistisch.
      Ich denke er wird in den nächsten 4 Stunden befragt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Unrockstar ()

    • @Scorp
      Sie wissen es doch au gar net !! Woher auch ! Ervin hat nur normal angerufen und klar gemacht was nun SACHE ist :)

      Aber was mich doch beeindruckt was Cum. geschaft hat eig. mit nur einem Mann !! Also Schäffer ! (So sieht es ja zumindest aus)

      Ähnlich eig. wie in S3 wo es ja auch um Gift ging in dem Sinn nur ging es da rein um die Sicherstellung davon mehr net.

      MFG
    • Also bei dieser Folge bin ich der Meinung es handelt sich um die bisher schwächste. Die Szene mit Mike und Jack war komisch, dann war Jack wieder teilweise frei, wie er Cumming bedroht hat war geil ^^ aber sonst.....
      Erstmal ist der Präsident blöd sich auf sowass einzulassen X( und dass die Kanister jetzt weg sind ist schlimm. Wie sollen die da jetzt rankommen? Und kann die nä Episode überhaupt gut werden? Jetzt ist doch wieder alles offen und selbst der Zuschauer kann sich keinerlei Fortsetzungen vorstellen....oder?
      Höchstens dass die Telefonnummer von diesem Oberboss verfolgt werden kann oder so......
    • Ich finde auch, die Maulwurf-Geschichten erinnern etwas an den Anfang der S3.

      Ansonsten finde ich die Folge 5x06 als eher langweilig =(. Vorangekommen mit der Geschichte der Nervengas ist es immer noch nicht weiter als in der letzten Folge, diese Episode wahr wohl eher einmal aufklärender.

      Die Präsidentenfrau ist auch wieder zufrieden, Cummings und alle Maulwürfe sind enttarnt, Derek und Diane sind fort. So richtig weiter gehts wohl erst wieder mit der nächsten Folge.

      Was mich traurig stimmt ist, dass der Präsident das Verschwinden von Jack anordnet. Dies gefährdet die nächsten 100 Seasons ... ;-P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bigbasti ()

    • Naja das kann ja noch in ne andere Richtung gehen und selbst wenn er wieder verschwindet, dann taucht er halt in Season 6 wieder so spektakulär auf wie in Season 5 ^^
      Aber ob es überhaupt nächste Folge gut abgeht, bezweifle ich leider :( Wahrscheinlich gibts am Ende der 7. Episode eine neue Spur die dann erst in der 8. Episode fortgeführt wird :(
    • Eine verdammt gute Episode, die so viel neues ans Licht geführt, so viel verändert und den Plot sinnvoll weitergesponnen hat.
      @d3rd3vil: Ähm...hä?!? Was willst du uns sagen? Verstehe deinen Post nicht so wirklich...

      Martha Logan: Ging in dieser Folge wieder etwas unter, allerdings auch zu Recht. Die letzte Szene mit ihr und Charles war sehr gut, auch die Tatsache, dass sie sich im Pferdestall versteckt, war ziemlich lustig ("What was she thinking?"). Allerdings wurde durch Cummings Enthüllungen alles geklärt, was Martha herausfinden wollte - somit ist also alle Neugier auf weitere Verschwörungsenthüllungen zunichte gemacht worden. Bin gespannt, was die Autoren noch mit ihr Vorhaben, schließlich wird Jean Smart als Regular gelistet. Hoffentlich wird sich das Ehepaar Logan jetzt nicht die nächsten 18 Stunden um ihre Ehe kümmern, darauf könnte ich gut verzichten...

      CTU: Sehr gut gefällt mir hier Sean Astin als Lynn McGill, auch James Morrison spielt seine Rolle wie gewohnt toll. Die Szene zwischen den beiden vor der Tür war super; sowieso ist mir McGill sehr sympathisch, wohl einer der wenigen Sympathieträger, die in der Division so rumlaufen. Von Chloe und Edgar gab es diesmal nur eine kleine Szene, Spenser war ganz von der Bildfläche verschwunden. Ich hoffe doch sehr, dass hier die Fäden noch weitergesponnen werden.

      Diane/Audrey: Weiß gar nicht, was ihr habt. Ich fand das Abschlussgespräch von Jack mit Diane schön, auch seinen Konflikt kann ich nachvollziehen (auch wenn ich mich anderes entschieden hätte ;D ). Sowieso empfinde ich die Beziehungskisten als passend, denn das Ende von S4 schrie einfach nach einer Fortsetzung der Audrey-Story. Und einen leichten Soap-Touch hatte 24 schon immer. Und Parallelen zur Tony/Michelle - Story kann ich keinesfalls erkennen. Hier wird IMO nichts aufgewärmt sondern weitergeführt und das unterstütze ich gerne.

      Walt Cummings: Er hat also nun endlich seine Motive erläutert und ich kaufe sie ihm ab. Ich würde ihn zwar in keinster Weise unterstützen (das Handlern des Präsidenten hat mich da dann doch leicht stutzig gemacht), aber ich kann seit langem mal sagen, dass ich die Motivation der Bösewichte bei 24 als glaubwürdig ansehen kann. Und das will was heißen. Und abgesehen von dem peinlich geschauspielertem Rumgeschreie ("I am a patriot!") haben mich hier alle Szenen begeistert. Für meinen Geschmack hätte man die Dinge zwar noch ein bisschen hinhalten können - insbesondere wegen der Martha Logan-Geschichte - aber ich muss mich nach so viel LOST Gucken wohl erstmal wieder an einen normalen Erzählstil gewöhnen^^

      Jack Bauer: Hats mal wieder allen gezeigt. Cool fand ich die gemeinsame Aktion mit Pierce (von der ich im Vorfeld leider schon in Teilen etwas gehört hatte) sowie den langersehnten "Überfall" auf Cummings. Sehr gut gefiel mir auch, dass nun endlich mal im übertragenen Sinne von den Chinesen gesprochen wurde. Zwar wurden sie nicht direkt benannt aber es wurde dem Zuschauer nochmal klargemacht, dass die Problematik keineswegs verschwunden ist. Ich hoffe sehr, dass das am Ende der Staffel nochmal aufgegriffen und zuende geführt wird. Vielleicht wird das ja sogar ein Teil der bereits bestellten 6. Staffel?

      Charles Logan: Sorry, aber ich habe ihm sein Verhalten nicht abgekauft. Ich halte Pres. Logan wirklich für einen der interessantesten Charaktere im 24 - Universum und Gregory Itzin stellt den Charakter fantastisch dar. Aber diese Art von Leichtgläubigkeit, wie sie sonst höchstens Demenzkranke besitzten, habe ich ihm nun beim besten Willen nicht geglaubt. So naiv kann man gar nicht sein. Und wenn doch, wird man nicht Präsident. Hier musste also wirklich alle Hühneraugen mit zudrücken, um dieses Verhalten zu akzeptieren.

      Das Verhalten der Terroristen, nämlich den Plan umzubauen und anstatt Moskau jetzt erstmal LA ins Visier zu nehmen, war ebenfalls ein toller Schachzug der Autoren.
      Bis jetzt läuft also alles flüssig und ich bin seeehr zufrieden. Hätte nach der 4. Staffel nie im Leben mit solch genialen Episoden gerechnet. Da haben wirklich alle ihre Hausaufgaben gemacht!

      Wobei man natürlich nicht den Tag vor dem Abend loben sollte (was man bei 24 fast wörtlich auf die Serie übertragen kann) ;).

      UHJM!

      Cya,
      kra-
      aka Kramurx2000
      [center]mitglied.lycos.de/grauerpunkt/sig_s2_klein.jpg
      [/center]
    • Die Frage ist jetzt, wie das mit den Kanistern laufen soll...wird das so wie in der 3. Staffel? Ich hoffe nicht und ich hoffe auch, dass es nächste Episode wieder alles gut in Fahrt kommt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von d3rd3vil ()

    • JACK IS BACK!!!

      Ich muss sagen, die Folge war ja wohl spannend.

      Jack macht mal wieder richtig Dampf! Einfach vor den Augen des Präsidents Cumming einfach so ein Messer unter die Augen zu halten. Mutig!
      Endlich hat auch jemand mal die ganze Story um Palmer geglaubt; Danke Aaron!

      Der Typ, welcher immer im "dunklen Raum" ist, wird mir voll sympatisch... *g*

      Das Nervengas ist dann wohl in den USA geblieben und wird jetzt irgendwo da losgelassen. Aber wohl nicht in einem Hotel; das hatten wir ja schon in S3!

      Naja. Diesmal gibt es von mir nur diese kurze Meinung. Aber nächstes Mal: Da geht's rund...

      Gruß
      KingJames
    • ENDLICH! ... Aaron hatte mal was richtiges zu tun und nicht nur Butler und Türsteher. Fand ich gut.

      Es kam für mich schon überraschend, das Walt plötzlich auspackt. Zum Glück wurde das ganze eben nicht noch 2 bis 3 Folgen rausgezogen, sondern es kam recht bald zum Showdown zwischen Walt und Jack. Und das noch direkt vor Logan. Ob realistisch oder nicht, das hat mir gefallen.

      Wie für einige Vorposter war auch für mich die Auseinandersetzung zwischen Lynn und Bill klasse gespielt und eines der Highlights dieser Folge. Obwohl von der Division und Vorgesetzter von Buchanan nahm McGill den Ratschlag an. Überhaupt haben sich beide professionell verhalten und versucht ihre Meinungsverschiedenheiten nicht bewusst vor möglichst vielen Angestellten auszutragen, bzw. ein grosses Drama daraus zu machen.

      Oh, oh. Die first Lady ist mächtig angepisst. Die Frage wird jetzt sein, wie die Schreiber diese Story jetzt weiterführen. Hoffentlich keine Telenovela oder gar Desperate Housewives (und ich mag die Serie). Ich bleibe aber optimistisch.

      So, nun fährt der Gasmann ebenfalls mächtig sauer durch LA. Mal sehen, was der nun vorhat.

      Sehr gute Folge.
    • Ich fand die Folge diesmal "Sehr gut", weil sehr viele sich über ihre Gefühle klar werden mussten. Das hat mir alles auch klasse gefallen. Jacks Gespräch mit Diane - wow - dieses geflüsterte "Thank you" *gänsehaut*

      Mich haben Jack und Audrey auch gar nicht an T/M erinnert, ist für mich auch eine ganz andere Story und sehr intensiv. Offensichtlich lieben sich beide noch sehr, aber was wird nur aus den beiden am Ende des Tages? :(

      Nun brauch ich aber mal einige Erklärungen bzgl. Weißes Haus: Cummings hat doch aus einem bestimmten Grund die Finger da im Spiel gehabt. Logan gegenüber erklärt er

      Wir brauchen einen Vorwand um Öl für die nächste Generation zu sichern.


      Wie kann bitte eine Lieferung voll Giftgas, verschifft von Russen, zukünftige Ölreserven sichern? Wo ist der Zusammenhang, sorry aber die Erklärung hab ich wohl mangels Englischkenntnisse nicht ganz begriffen ?(

      Irgendwas in dieser Erklärung hat Logan dazu gebracht, Cummings wieder zu vertrauen, daher wüsste ich das gern genauer, um die Motive besser einzuordnen.

      Mir ist noch was aufgefallen, könnte alles oder aber auch gar nichts bedeuten *G* : Im letzten Splitscreen mit Martha müsst ihr mal auf ihre Mimik achten, sie wirkt irgendwie sehr selbstzufrieden, sieht man da vll den Anflug eines hinterlistigen Grinsens? ;)

      Ansonsten bin ich auch wieder sehr begeistern von Lynn, der hat irgendwie eine klasse Ausstrahlung und in Zusammenarbeit mit Buchanan wirkt er sehr professionell ohne Überheblich zu sein. Ein toller Typ :)

      TF

      [CENTER]24tv-forum.de/banner_avatare/yvonne/jack_hero.gif[/CENTER]
      [CENTER]- So Say We All -[/CENTER]
    • Ich möchte die Folge noch einmal anschauen bevor ich eine Bewertung abgebe, heute bin ich schätzungsweise zu müde um in absolute Begeisterung zu verfallen :tongue: . Irgendetwas hat mir gefehlt in dieser Folge – sie war zumindest nicht so gut, dass sie meine schlechte Laune und Müdigkeit verschwinden hätte lassen können...

      @Tempus Fugit: Ich hab es auch nicht ganz verstanden, im FOX Episode Guide wird die Antwort gut zusammengefasst. Im Endeffekt war aber wohl eh Logans Angst um seine Position als Präsident ausschlaggebend für sein Nachgeben.

      Cummings then confesses to the President that he leaked information to the terrorists about the location of the nerve gas. Logan is outraged, but Cummings’ intent was to make the separatists think they will use it against the Russians. The nerve gas will never reach Russian soil because detonators will be triggered once the terrorists landed at their home base. This would prove the existence of weapons of mass destruction in Central Asia. It will allow America to increase its military presence in the area and guarantee the flow of oil.
    • @ Kramurx:

      Was bringt dich zu der These, dass die Chinesen erst in Season 6 wieder mitspielen werden? Ich glaube eher, die werden schon in der zweiten Hälfte dieser Staffel ein gewichtiges Wort mitreden. Denn ich glaube nicht, dass der Rest der Handlung nunmehr vom Einsatz des Nervengases in LA handelt. Wenn ich mir anschuae, was bereits in den ersten sechs Stunden passiert ist, dann dürfte das in den nächsten 6 Stunden abgefrühstückt werden. Und dann ist noch reichlich Platz für China vs. USA.