5x16 + 5x17 + 5x18: 22.00 Uhr - 1.00 Uhr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ne das seh ich anders, nur weil ein untergebener etwas tut, íst man noch lange nicht vollständig dafür verantwortlich, nur weil man es duldet.

      es ist etwas anderes ob man einen mord befiehlt, oder ob man erst danach davon erfährt und gut heißt


      ich meine stell dir vor du hast nen Hund, bei dir zuhause kann der natürlich frei rumlaufen. wenn ihr besucht habt duldest du es, dass der hund sich auf die gäste stürzt, beschnüffelt ect. dann auf einmal, du weißt nicht wieso, beißt der hund einen deiner gäste ins genick, völlig unerwartet für dich, der gat stirbt. aber es ist dein hund, und so schwer es dir auch fällt, ab jetzt rennt er nur noch mit maulkobr rum, denn einschläfern lassen kanns du nicht übe dein herz bringen.
      bist du dann ein mörder, nur weil du deinen hund im haus frei rumlaufen lässt?
      Ich weiß dass der vergleich hinkt, aber im prinzip ist es das gleiche.
      Man könnte jetzt eine Didkussion einleiten, inwiefern ein Hundebesitzer für sein Tier verantwortlich ist... aber ne Lösung wird bestimmt nicht gefunden.

      Und bei Logan ist es das gleiche. Er ist zwar durch und durch verrückt. Denn böse ist er nich wirklich, aus seinem Standpunkt heraus tut er ja das richtige für sein VOlk und ist bereit andere für das wohlergehen der masse zu opfern. Nur (und das zeigt dass seine inkompetenz nicht wirklich geschauspielert war), ist sein Plan schief gelaufen. Statt Giftgas weit außerhalb von amerika dazu zu benutzen um an Ölreserven zu gelangen, ist plötzlich sein eigenes Land in Gefahr und natürlich versucht er, den Schaden gering zu halten. ich bin mir sicher, dass alles was vorher passiert war, die anschläge auf den Russischen Präsidenten, das Krankenhaus, das Gaswerk ect absolut NICHT in dem Sinne des Präsidenten war und er wirklich versucht hat es aufzuhalten. Aber Bierko ist außer Kontrolle geraten und hat nicht das getan was sich Logan erhofft hat.

      Versteht mich nicht falsch ich will ihn nicht rechtfertigen, was er getan hat war falsch. Aber ihn als den Überbösen hinzustellen ist nun mal nicht richtig.
    • es ist etwas anderes ob man einen mord befiehlt, oder ob man erst danach davon erfährt und gut heißt


      Das jedoch auch nicht, denn wenn man sich nur einmal die 4 Season anschaut sieht man dort sehr gut das Verhalten von Logan. Er schaut immer weg, wenn es ihm zu brenzlig wird, er stellt keinerlei Fragen und wiegelt sofort ab, wenn es unbequemes zu diskutieren gibt. So hat er auch Jacks Mordversuch in Season 4 geduldet. Das ist schon etwas anderes, als ´ledigliches ausbaden von Aktionen die nur seine untergebenen verzapfen. Sie müssen es ja machen, Logan türmt ja immer wenns brenzlig wird.

      Aber da er sogar feste hinweise bei Mord usw ignoriert wird er auch zum Mittäter.
    • es ist aber schon sehr extrem von logan, dass er jetzt, nachdem sein plan schief gegangen ist, und nachdem das giftgasproblem sogar aus der welt geschafft ist, seine fehler nicht eingesteht und gut ist.

      Aber er ist ja so machtversessen, dass er, NUR damit nix auf ihn zurückfällt, weitere Morde durch Henderson billigt und bei Jack sogar selbst beauftragt
    • RE: GESCHICHTSLEKTION

      Original von sven1421
      Richtig, und im Dritten Reich stand auch einer an der Spitze, der sich selbst nicht die Finger schmutzig gemacht hat - ein Mörder war er trotzdem!


      Das ganze mit dem 3. Reich zu vergleichen ist schon sehr nivolos und geschmacklos ... :crazy:
    • Warum war Henderson eigtl. mit Collet in Kontakt!?
      Sie hat doch die Pläne des Gaswerkes für Bierko beschafft?

      Das ergibt doch keinen Sinn. Henderson und Logan haben zwar den Nervengasplan ausgeheckt (wie Cummings ihn beschrieben hat), aber sie wollten ja gerade NICHT, dass es auf amerikanischem Boden zum Einsatz kommt. Sie sind ja Patrioten, und wollen alles außer dem eigenen Land schaden.

      Warum unterstützt Henderson nun Collet? Wäre es nicht besser für ihn gewesen, sie zu benutzen um an Bierko zu kommen?

      Er schien sie ja mit dieser Audrey-Sache dazu bringen zu wollen, das mit dem Gaswerk zu verschweigen.
      Also wollte Henderson doch, dass es freigesetzt wird oder wie?

      Hat das jemand kapiert?
    • RE: GESCHICHTSLEKTION

      Original von Recent
      Das ganze mit dem 3. Reich zu vergleichen ist schon sehr nivolos und geschmacklos ...


      Sorry Recent, ich habe das Ganze nicht mit dem Dritten Reich verglichen, ich wollte nur feststellen, daß ein MÖRDER nicht immer selbst einen Mord begeht. Ein direkter Vergleich wäre allerdings geschmacklos, besonders im Angesicht der Millionen Toten, die uns ewig mahnen werden.

      Ich entschuldige mich inständig, wenn das falsch rübergekommen ist. Aber ich entschuldige mich nicht dafür, LOGAN einen MÖRDER zu nennen.

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sven1421 ()

    • puh, dann bin ich wenigstens nicht der einzige der das denkt :D

      Kann mir jetzt nur noch vorstellen, dass Henderson seine eigenen Pläne hat und Logan in gewisser Weise doch das Opfer ist.
      Vielleicht hat Henderson ihn unter dem Vorwand, dem Land zu dienen und Ölreserven zu sichern, dazu gebracht, zuzustimmen um ihn zu decken, während er ganz andere Ziele verfolgt?
    • Original von DJ Berni
      Die Sache mit Collet und Henderson kapier auch noch immer nicht, ergibt überhaupt keinen Sinn, Henderson wollte ja nicht dass das Nervengas in den USA freigesetzt wird, daher gibt der Kontakt mit Collet überhaupt keinen Sinn!


      Da seh ich leider auch noch nicht klar. Fuhr Collette vllt zweigleisig. Zum einen mit Henderson, um Jack von der richtigen Spur abzulenken? Zum anderen mit Bierko? Aber sowas ist in ihren Kreisen eigentlich auch schnell tödlich :skeptisch:

      Naja, mal abwarten, ob da noch Licht ins Dunkel kommt!

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Wow, soviel los hier... :daumen:

      Alsoooooo, ich spiele mal wieder den advocatus criticus - ich kann halt nicht anders.... :sagrin:

      Ich war zwar bisher immer kritisch, habe aber in meinen Postings immer wieder betont, dass ich S5 neben S1 für die beste Season halte. Dennoch: mit 5X18 ist die Season gestern meines Erachtens sehr gekippt! Der Präsident als Drahtzieher dieser Verschwörung - das ist mir nun doch zu weit hergeholt! Nicht, dass es keine in Verschwörungen verwickelte Präseidenten gebe, das wissen wir spätestens seit Nixon und Watergate. Aber nicht dieser Präsident! Es ist zwar durchaus verständlich, dass gerade Logan seine politische Handlungsschwäche auf anderen Wegen versucht, "auszugleichen" - aber mal ehrlich: wäre diese überzeichnete Witzfigur Logan überhaupt imstande dazu?

      Denn hier kommt nun eine ganz wichtige Person ins Spiel, die gestern ziemlich untergegangen ist (was ich im übrigen sehr bekrittele!): Mike Novic.
      Mit der Schwäche Logans begann der Aufstieg Mikes. Zwar blieb er dabei immer im Hintergrund, wie bereits als Stabschef von Präsident Palmer, aber letztlich sind es seine Pläne und Entscheidungen, die die Richtlinien von Logans Handeln und seiner Politik nicht nur maßgeblich beeinflussen, sondern im Prinzip - ob der Schwäche Logans - sogar erst bedingen.
      Wenn wir davon ausgehen, dass der Präsident der Vereinigten Staaten der "mächtigste Mann der Welt" ist, der Präsident selbst aber so schwach wie Logan ist, dann ist der "wahre" mächtigste Mann der Welt eben nicht der Präsident, sondern sein Stabschef - in diesem Fall unser Freund Mike.
      Und jener mächtige Mike, der nicht einen Zentimeter und nicht eine Minute von Logan abweicht, dessen Handy mit Informationen aus allen Ecken scheinbar an seinem Ohr angewachsen ist - dieser Mike soll nicht von den Aktivitäten seines "Chefs" mitbekommen haben? Sorry, aber das glaube ich einfach nicht...
      Folgerichtig musste er gestern in den Logan-Szenen auch irgendwo anders sein, aber nicht der Seite des Präsidenten - wo er 18 Stunden zuvor noch brav gehanhen hat... Es geht einfach nicht. :evil2:

      Trotzdem denke ich, dass es jetzt eigentlich nur noch Mike sein kann, der als wichtigster Verbündeter im Weißen Haus die Sache mit retten kann - es sei denn, er steckt selbst mit drin....möglich scheint ja mittlerweile alles! :79:

      Eine Frage habe ich aber noch: Irgendwie kann ich mir Hellers Verhalten nicht ganz erklären. Warum ist er nicht dem Plan Jacks gefolgt und hat ihn und Audrey stattdessen sogar gefangengehalten? Weil er Angst hatte, dass durch den ungeheuerlichen Vorfall die ganze Regierung - und somit auch er - gestürzt würde?
      Selbst wenn es so wäre, wäre es doch klüger gewesen, das Tonband als "Plan B", falls der Präsident nicht auf seinen Deal eingehen würde, für den Generalstaatsanwalt in der Hinterhand zu halten, oder?! Das passt auch irgendwie nicht zusammen.

      Noch sechs Stunden. Ich bin gespannt.

      PS: Was ist eigentlich mit Marti und Pierce???

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kimsfriend ()

    • Tja, unglaublich, nur noch 6 Stunden und dann ist Tag 5 vorbei. Dann beginnt in 14 Tagen das schier endlose Warten auf den nächsten Januar und Tag 6. Aber diesmal glaube ich, kann und will ich nicht solang warten. Ich werde mir wahrscheinlich Season 6 als UK DVD Box holen, die deutschen UT aus dem Web und dann kann ich schon ein halbes Jahr früher an den Start gehen. Sonst :crazy:, glaub ich.

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Original von Kimsfriend
      Der Präsident als Drahtzieher dieser Verschwörung - das ist mir nun doch zu weit hergeholt! Nicht, dass es keine in Verschwörungen verwickelte Präseidenten gebe, das wissen wir spätestens seit Nixon und Watergate. Aber nicht dieser Präsident! Es ist zwar durchaus verständlich, dass gerade Logan seine politische Handlungsschwäche auf anderen Wegen versucht, "auszugleichen" - aber mal ehrlich: wäre diese überzeichnete Witzfigur Logan überhaupt imstande dazu?


      Ja, stimmt schon irgendwie... es wäre vielleicht realistischer gewesen, wenn das eher so ein Präsident wie Keeler gewesen wäre, bei dem rausgekommen wäre, dass er Dreck am Stecken hat.

      Ganz krass wäre es natürlich bei einem Präsidenten, der augenscheinlich so wie Palmer gewesen wäre, bei dem dann aber herauskommt, dass er nur so tut und in Wahrheit Nervengas an Terroristen liefert. :D

      Am passendsten wäre es aber wirklich bei Keeler anstatt bei Logan gewesen... Keeler war eigentlich nicht inkompetent oder blöde, aber man wusste ja schon durch Season 3, dass er versucht hat sich die Präsidentschaft zu erschleichen, indem er Palmer erpresst. Das wäre aber andererseits auch nicht so eine überraschende Wendung bei Keeler gewesen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Schreber ()

    • ... tja das hab ich schon bei season 3 , 4 und 5 auch gehört ... nene ... sie wird wieder wahrscheinlich im Januar kommen *back to topic*

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • Puuh, das waren im Gegensatz zur letzten Woche 3 wirklich gute Folgen.

      Mr. Logan hat also geLogan und steckt mit Henderson unter einer Decke.
      Mhh, ich muss sagen, als ich ihn zum ersten Mal in der 4. Staffel gesehen habe, hab ich mir schon gedacht, dass mit dem Typen was nicht stimmt, ich weiß ja nicht, ob der damals schon als Verräter geplant war, ich hab ja gehört, dass die 24-Macher recht kurzfristig entscheiden, was passiert.
      Aber die Anspielungen auf Nixon sind wirklich unglaublich genial, ich meine Gregory Itzin hat auch noch eine Riesenähnlichkeit mit Richard Nixon

      web.comhem.se/project666/fotos/richard%20nixon.gif
      sbflixcontest.org/images/judges/Gregory_Itzin.jpg


      Naja, im Laufe der 5.Staffel hab ich den Verdacht aber langsam abgelegt und gedacht, dass der Typ einfach nur unfähig ist.
      Ich hab mir einfach gedacht, dass es doch einen Tick zu heftig wäre, wenn der Präsident der Vereingten Staaten mit Terroristen verhandelt.
      Im Gegensatz zu Nina Myers werden Logan allerdings Motive gegeben. Wieder einmal übertriebener Patriotismus im Sinne von Walt Cummings. Für mich schwächt das die Sache etwas ab, weil sie ja eigentlich für ihr Land das richtige tun wollten, auch wenn ihre Mittel unglaublich unkorrekt waren. Ich weiß gar nicht, ob 24 nun Patriotismus anprangern oder verherrlichen will, weil einige Stellen vor Amerikanischem Pathos nur so triefen.

      Heller ist ja auch ein Patriot, was sich auch schon in Staffel 4 oft genug gezeigt hat, und in der letzten Folge wusste ich gar nicht, ob ich ihn jetzt als Bösen sehen sollte oder nicht. Ohne ihn hätte man Logan sicher direkt überführen können, außerdem hat er Jack und Audrey fesseln lassen, das muss man sich vorstellen: Er fesselt seine eigene Tochter und gibt Jack auch noch einen Kehlkopfschlag, weil er nicht riskieren will, das Land in den Ruin zu treiben.

      Naja, aus politischer Sicht hat Heller wahrscheinlich Recht, aber er war zu naiv, zu glauben, dass Logan so leicht nachgibt. Na toll, wenn Logan zurücktritt, dann haben wir Hal Gardner am Hals. Ich will Palmer zurück! Für mich ist er der Beste und der Einzige! Was mit Keeler ist, weiß man auch nicht genau, oder?

      Toll fand ich gestern die Einbindung Evelyn Martin. In dieser Staffel finde ich es gelungen, wie Charaktere, von denen man nicht erwartet, dass sie noch relevant sein würden, in die Geschichte eingebunden wurden.
      Bin eh jemand, der mit Nebencharakteren eher mitfiebert.
      Ich versteh nur nicht, wieso Evelyn nicht direkt zu jemanden hingegangen ist, als sie die Aufnahme gemacht hat. Wann genau hat sie die denn gemacht?? Sie meinte im Auto mit Wayne, dass ihre Tochter erst vor einer Stunde entführt worden ist. Bevor ihre Tochter entführt wurde, hätte sie doch zu jemanden mit der Aufnahme hingehen können, anstatt einfach zu schweigen. .
      Außerdem erfährt man wohl nicht, ob Evelyn und ihre Tochter noch am Leben sind, wahrscheinlich nicht. L
      Leider haben Nebencharaktere bei 24 keine Überlebenschancen, wenn sie plötzlich unerwartete Aufmerksamkeit bekommen, siehe der Wachmann im Verhörraum (Folge 5 x 13).
      Die Sache mit Evelyn war trotzdem eine der sympathischsten Sachen, die 24 je gemacht hat.

      Diesmal waren die Folgen wenigstens nicht so überladen wie in dem letzten Dreierpack. Außer der Sache mit Logan gab es keine besonderen Todesfälle oder Wendungen mehr.
      Hatte erst befürchtet, dass Audrey stirbt, hatte schon damit gerechnet und es war ja auch am Ende der dritten folge, also hätte sie echt sterben können. Naja, gerettet ist sie noch nicht, aber ich denke nicht ,dass sie am Anfang der nächsten Folge stirbt.

      Als Aaron erfahren hat, dass Logan hinter dem Anschlag auf Palmer steckt, hätte ich echt erwartet, dass er Logan direkt umbringt. Naja, vielleicht tötet er Logan noch in einem großen Finale und heiratet dann Martha. :84:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nina-ist-tot ()

    • Original von Nina-ist-tot
      Im Gegensatz zu Nina Myers werden Logan allerdings Motive gegeben. Wieder einmal übertriebener Patriotismus im Sinne von Walt Cummings. Für mich schwächt das die Sache etwas ab, weil sie ja eigentlich für ihr Land das richtige tun wollten, auch wenn ihre Mittel unglaublich unkorrekt waren. Ich weiß gar nicht, ob 24 nun Patriotismus anprangern oder verherrlichen will, weil einige Stellen vor Amerikanischem Pathos nur so triefen.


      Naja, ich bezweifle, dass die 24-Produzenten die Aussage machen wollten, das es richtig und patriotisch wäre Massenvernichtungswaffen an Terroristen zu liefern, damit man eine Rechtfertigung hat, sich einige zusätzliche Ölreserven zu sichen. :zwinker:

      Wenn, dann kan man vielleicht daraus eine Kritik an der Bush-Regierung ablesen, indem man deren Nahost-Politik überzeichnet darzustellen versucht (im Irak gibts Öl; Einmarsch wurde damit begründet, dass Saddam Massenvernichtungswaffen hätte).

      Die Parallelen zu Nixon kann aber auch nicht bestreiten, handelte es sich doch um einen Präsidenten, der sich aus eigenem Verschulden heraus in eine Situation hineinmanövriert hatte, aus der es scheinbar kein Entkommen mehr gab. Nixon war dann auch bemüht seine Beteiligung mit allen Mitteln zu vertuschen, um sich wenigstens sein politisches Überleben zu sichern.

      Naja, abgesehen davon, finde ich es eigentlich immer spannender, wenn die Schurken oder Gegenspieler der Meinung sind, dass Richtige zu tun und zum Wohle der Allgemeinheit zu handeln. Das macht sie vielschichtiger als irgendwelche Bösewichter, die es nur um Geld oder Macht oder schnöde Rache geht.
    • Ja die Folgen am Mittwoch Abend waren mal wieder superstark..nur irgendwie versteh ich nicht ganz, wenn Logan mit den Terroristen in Verbingung stand wie er dann nicht wissen konnte, dass Walt Cummings auch mit denen zu tun hatte?!oder hab ich da was missverstanden?jedenfalls dachte ich, dass Logan schon sehr erstaunt war, als Cummings ihm davon berichtete, also nicht als ob er davon wüsste!?