FINALE 5x22 + 5x23 + 5x24: 04:00 Uhr - 07:00 Uhr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: ein bisschen enttäuscht

      Original von Jack007
      Logans Abgang. Es musste wohl so sein, weil sie zeigen wollten, dass Logan entmachtet wird, aber das war sogar für 24 Verhältnisse zu viel.
      Gerade hat der Generalstaatsanwalt die Aufnahme gehört.
      Es könnte eine Fälschung sein, nach Season 2 weiß man das nur zu gut.
      Es ist unmöglich dass in fünf Minuten zu bestätigen.
      Nehmen wir trotzdem einmal an, dass der Staatsanwalt von der Echtheit ausgeht.
      Haben sie nicht noch zwei Folgen früher gesagt, dass man den Präsidenten erstmal vom Amt entheben muss, bevor man in anklagen kann??
      Das bedeutet so ein Prozess dauert mindestens ein paar Wochen. Es müssen Untersuchen angestellt werden etc.
      Und was passiert?
      Ein Bundesmarshall lässt den Präsidenten bei einer Rede abführen, auf einmal hört nicht mal mehr der Secret Service auf den Präsidenten, obwohl sie noch vor einer Stunde Aaron für das Wohl Logans umbringen wollten?!?!
      Was soll das?
      Solange der Präsident im Amt ist, kann ihn niemand abführen, das sollte auch im Fernsehen gelten.
      In Season 2 war es ja auch vergleichbar. Palmer konnten sie erst dann was anhaben, als er entmachtet wurde! (erst dann wurde er "eingesperrt")


      Ok, das war auch so ein Punkt, wo alles ziiiieeemlich schnell ging. Man hätte sich einfach für die Entmachtung Logans (und anschließende Entführung Jacks) mehr Zeit nehmen müssen. Mindestens eine zusätzliche Folge vielleicht.
    • Zum lächerlich-schnellen-superkurzen-Minisex hat sich doch Yvonne schon geäußert; wg der Verkürzung der Folge sind Schnittfehler entstanden.

      @Yvonne: Wenn Du die deleted scenes gesehen hast, sieht man da mehr vom "heißen" Liebesspiel des Präsidentenpaares? Kann ich mir nämlich wirklich nur unpassend vorstellen. War schon gut, dass es rausgeschnittn wurde... :zwinker:

      Ich finde, dass kurz vor Schluss wirklich noch einmal ein kleiner Hänger aufkam, nach DER Dramatik mit dem gelöschten Band und beinahe-Suizid der Weichbirne Logan. NOCHMAL wieder eine Ladung Nervengas auszukramen und NOCH mal ne Welle zu versuchen, die dann natürlich in letzter Sekunde (im wahrsten Sinne) vereitelt wurde, war igendwie arg konstruiert.
      Aber die letzte Folge dann: UHJM!! Sensationell.

      Besonders hervorheben möchten ich Itzins schauspielerische Leistung. Diese Blicke!!! Man hat ihm Richtig angesehen, was alles in seinem Kopf vorging, als er den Kahn dann absaufen sah. Sensationell auch Martys süffisante Lächeln, als er dann endlich "abgeholt" wurde.
      Ich finde, am meisten erniedrigt hat er sich, als er seine Frau in der Halle angepackt und bedroht hat..Widerlich.

      Schöööön, die Szene zwischen Audrey und Jack am Ende :84: - muss auch mal sein. Bei den ganzen Adrenalinausshüttungen den ganzen Tag, braucht der gute Jack auch mal ein Ventil und darf ordentlich knutschen..

      Dass die Chinesen aber auch sowas von penetrant sein können :haemmern:, die haben ein elefantöses Gedächtnis. Jungs, Ihr müsst verzeihen können!!

      Hach ja, schade, dass es vorbei ist. Die Season war großartig.

      Viele Grüße aus Hamburg!!
    • Fand die drei Folgen alle super. Höhepunkt waren für mich, die Erschießung von Henderson und das Ende, wie Logan zum Auto gebracht wird, im Hintergrund die Musik zu Ehren David Palmeres und die Gewehrschüsse. Klasse!

      Auch mir ist aufgefallen, dass die Echtzeit nicht gerade toll eingehalten wurde (Liebesszene zwischen dem Logan Ehepaar sowie die Verfrachtung von Jack auf das Schiff nach China am Ende)

      Die ganze Story um das Uboot war halt nicht sehr innovativ, aber ich fand sie trotzdem spannend, auch wenn man schon ahnen konnte was passiert. :)

      Zumindest ist fast alles so gekommen, wie ich es mir gewünscht hatte. Henderson bestraft, Aaron lebt in Sicherheit, Logan bekommt auch seine Strafe. Nur der doofe Miles ist wohl vorerst ungestraft, aber ich glaub nicht unbedingt, dass er jetzt noch ins Weiße Haus versetzt wird.

      Naja, jetzt heissts warten auf S6! :haemmern:

    • Wenn man es genau nimmt ist eigentlich Edgar schuld(obwohl er ja nix dafür kann) dass die Chinesen Jack wollen! Siehe Season 4, denn ab diesem Zeitpunkt als dieser Cheng kurz Edgar fragt in der CTU, war er dann misstrauisch! Danach sah er ja dann wie ein Hubschrauber die CTU verlassen hat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DJ Berni ()

    • Hi all


      ich fand die letrzen drei Folgen ebenfalls super. Wie ultramäßige Spannung sowie Wendungen noch und nöcher... Eben genau das, was 24 ausmacht udn wofür es lieben...

      Wer hätte beispielsweise damit gerechnet, dass Jack Logan eine Wanze auf den Stift gesetzt hat und dass Martha ihm doch noch das Geständnis abringen kann?

      Oder das mit den Chinesen war ja auch mehr als unvorhersehbar...


      Ich schließe mich zu dem Ende ebenfalls meine "Vorschreibern" an: Das Ende war wesentlich besser als das Ende von Staffel 4 und auch besser als Staffel 3...
      Da ist man echt gespannt, was einen in Staffel 6 dann erwartet und man ist fast traurig, dass man jetzt nun wieder knapp 11 Monate auf die nächste Staffel warten muss...

      Also mein Gesamtfazit ist ganz klar: Staffel 5 hat sich hinsichtlich Staffel 4 nochmal um einiges gesteigert und ist zu recht als eine der besten Staffeln von 24 gekürt worden...

      Weiß eigentlich grad eienr aus dem Stegreif von euch, wofür 24 nochmal für die Staffel alles n Emmy oder n Golden Globe bekommen hat? Mir fällt jetzt nur Regiearbeit für die letzte Fogle ein und "Bester Hauptdarsteller" glaub ich...
      Die Reichen halten sich überflüssige Vorräte an Dingen,die sie nicht brauchen,während Millionen am Rand des Verhungerns leben.Würde jeder seinen Besitz auf das Nötigste einschränken,müsste niemand in Not leben und alle wären zufrieden.(Gandhi)
    • ich machs kurz:

      Die BESTE Season der "24" Geschichte!!!

      - Logans "abtritt" :D :D
      - Logan und Jack im Hubschrauber!!!
      - Logan und Jack in der Halle!!!
      - Der Kugelschreiber mit Sender :D
      - Aaron, Mike, Audrey und Wayne haben überlebt! :daumen: :daumen:
      - Chloe und Bill sind wieder bei der CTU
      - Und die Chinesenstory wurde perfekt eingefügt...


      Noch was zu der Chinesenstory:

      Ich hab mich am Ende schon so gefreut, das alles vorrüber ist. Doch dann kommt ein Chinese und sagt Jack, dass es einen Anruf für ihn gibt. Auch wenn der Chinese nur kurz zu sehen war, läuteten bei mir die "Alarmglocken" ;)...
      Kurz darauf hat sich meine Vermutung bestätigt...Ich hoffe nur, dass sie Jack nichts all zu schlimmes antun und freue mich auf eine rückkehr im Januar 2008!!!
    • Die U-Boot Story fand auch ich für überflüssig - kam mir vor wie das Essen von vor drei Tagen, dass sie uns das Thema Giftgas nochmal aufgetischt haben. Das Henderson als Ex-Agent mit ner leeren Waffe aufs U-Boot geht - die er zudem noch von Jack bekommt fand ich ebenfalls nicht überzeugend.
      Die Wanzenstory mit Logan fand ich toll - dieses Scheinverhör mit Logan alles nur um ihn, wie man erst zum Schluss erfährt, ne Wanze unterzuschieben GENIAL!!! Hätte dann auch eher gedacht, dass beim Streit Logan und Martha ne Fernsehkamera irgendwo mit läuft und seine Schandtaten so live übern Sender gehen.
      Das Finale war für mich eigentlich als sich Audrey und Jack zum Schluss küssen, das war so der Punkt - jo "alles wird gut" tolles Happy End. Jedoch das gute Gefühl wärte nicht lang, als Jack zum Telefon in die Halle gerufen wurde (bei der Handy Flut um ihn herum) dachte ich auch an Logan's Leute / Geldgeber. Die Chinesen hatte ich nicht (mehr) auf meiner Rechnung.

      Naja ich muss mir nun erstmal Seasson 3+4 ansehen um u.a. zu sehen was es mit diesen Chinesen auf sich hat - dann bin ich erstmal auf dem laufenden.
    • Noch ein Logikfehler:

      Als Henderson bei dem Typen undercover reingeht, um die Firewall zu durchbrechen, warum sagt er den CTU - Leuten nicht, dass er nur wollte, dass die Firewall durchbrochen wird und daher den Typen vor der CTU gewarnt hat??
      Dann hätte sein Plan auch geklappt, wenn es überhaupt so geplant war.
    • Als Henderson bei dem Typen undercover reingeht, um die Firewall zu durchbrechen, warum sagt er den CTU - Leuten nicht, dass er nur wollte, dass die Firewall durchbrochen wird und daher den Typen vor der CTU gewarnt hat??


      hätte er natürlich machen könne...aber wie hört sich das denn an:
      "Ich geh jetzt da rein und sage denen, dass ihr hier draußen wartet, damit er die Firewall durchbricht. Ich bleibe natürlich auf eurer Seite...ok Jack?" :crazy:


      So wie es gelaufen ist fand ich es super!
    • Genau, das zeigte auch mal einen kleinen Fehler von Jack, der im Bezug auf Henderson nur an Verrat gedacht hatte. Er war zu sehr darauf fixiert dass Henderson keinen Mist baut und versucht abzuhauen. Zumindest bilde ich mir ein, dass in Jacks Blick erkannt zu haben, als Henderson erklärt was er vor hatte. Andererseits hat er Chloe... ;)

      Ansonsten war es eine rundum spannende Season, aber hat von euch noch jemand das Gefühl, als fehle etwas, bzw es war zu schnell vorbei und dergleichen? Liegt sicher an en Dreier Packs; was ich ehrlich gesagt auch nicht missen möchte *g* aber es war irgendwie einfach zu schnell vorbei.
    • Original von Ceilin
      Genau, das zeigte auch mal einen kleinen Fehler von Jack, der im Bezug auf Henderson nur an Verrat gedacht hatte. Er war zu sehr darauf fixiert dass Henderson keinen Mist baut und versucht abzuhauen. Zumindest bilde ich mir ein, dass in Jacks Blick erkannt zu haben, als Henderson erklärt was er vor hatte.


      Richtig, ich glaube, das war Sinn und Zweck der Übung - aber mir gings ja genauso wie Jack. Hab auch gedacht: Henderson, dieser Mistkerl!
      Naja, man ist halt ein wenig voreingenommen - und auch unser Jack ist nicht stets objektiv ... wie auch! Schön, daß die Macher sowas einbauen!

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sven1421 ()

    • So, das wars also. Ich habe mir gestern das Seasonfinale angesehen (vorher aufgezeichnet, da ich MI nicht gucken konnte) und fand es eigentlich ganz gut. Die U- Boot Szene war schon etwas hergeholt und deutlich eine "mal sehen, wie wir die Handlung doch noch auf 24 Stunden strecken können"- Episode. Stark fand ich dagegen die Szenen in der Residenz des Präsidenten. Das Ehepaar Logan war echt der Knaller! :daumen:

      Insgesamt gefiel mir die fünfte Staffel recht gut- auch wenn einige Handlungen etwas abstrus waren. Ärgerlich ist auch, dass man die Hauptbösen nicht erwischt hat- es sei denn, sie spielen in Season 6 eine Rolle. Das man die Chinesen-Story mit reinbringen musste versteh ich nicht- das wirkte doch sehr aufgesetzt. naja, man braucht wohl einen Cliffhanger um die Fans auf die neue Staffel heiß zu machen. Wie Jack wird da wohl wieder rauskommen und wie wird sich Hal Gardner als neuer Präsident machen? 24 verspricht spannend weiter zu gehen, aber ich fürchte, dass dies alles mal wieder in irgend einem nur auf DVD erhältlichen 10 Minuten-Prequel im Schnellverfahren geklärt werden wird. :crazy:
    • ich bin auch mal gespannt wie es in der nächsten staffel mit jack und den anderen weitergeht!!??
      ich fand das finale auch gut,habs mir aufgenommen,da ich am mittwoch leider 24 nicht gucken konnte :crying2:
      habs dann aber gestern dann geschaut
    • Original von Jiyuu
      So, das wars also. Ich habe mir gestern das Seasonfinale angesehen (vorher aufgezeichnet, da ich MI nicht gucken konnte) und fand es eigentlich ganz gut. Die U- Boot Szene war schon etwas hergeholt und deutlich eine "mal sehen, wie wir die Handlung doch noch auf 24 Stunden strecken können"- Episode. Stark fand ich dagegen die Szenen in der Residenz des Präsidenten. Das Ehepaar Logan war echt der Knaller! :daumen:

      Insgesamt gefiel mir die fünfte Staffel recht gut- auch wenn einige Handlungen etwas abstrus waren. Ärgerlich ist auch, dass man die Hauptbösen nicht erwischt hat- es sei denn, sie spielen in Season 6 eine Rolle. Das man die Chinesen-Story mit reinbringen musste versteh ich nicht- das wirkte doch sehr aufgesetzt. naja, man braucht wohl einen Cliffhanger um die Fans auf die neue Staffel heiß zu machen. Wie Jack wird da wohl wieder rauskommen und wie wird sich Hal Gardner als neuer Präsident machen? 24 verspricht spannend weiter zu gehen, aber ich fürchte, dass dies alles mal wieder in irgend einem nur auf DVD erhältlichen 10 Minuten-Prequel im Schnellverfahren geklärt werden wird. :crazy:


      Das China wieder kommt war ja klar.Die lassen ihn sicher nicht einfach in Ruhe.
    • ja das mit china hätte man sich denken können,dass die wenn sie bemerken das jack noch lebt,wieder eingreifen,...
      wo ich in der letzten folge den chinesen gesehen habe der zu jack sagte das im am telefon sei,da dachte ich mir das jetzt noch was mit den chinesen kommt in bezug auf jack...leider :crying2: :crying2:
    • RE: ein bisschen enttäuscht

      Original von Jack007
      Damit Jack Logan abfangen kann, braucht er etwas Zeit. Martha beschafft sie ihm durch Sex mit Logan. Ansich eine gute und wirkungsvolle Idee.
      Bloß, das waren keine fünf Minuten, das waren eher 30 Sekunden!!
      In Folge 5x23 ziehen sie sich am Schluß gerade aus, in Folge 5x24 ziehen sie sich am Anfang schon wieder an...!!!Was soll das,
      das hätte nicht mal Boris Becker geschafft!
      Und wenn sie viel rausschneiden müssen, weil die gesamte Folge zu lang ist, dann haben sie bei der Story gepfutscht, ist dann halt so.

      Vor jeder Folge gibt es doch ein "Previously", weches RTL2 weggelassen hat. Während das Previously läuft, laufen die Handlungen in 24 trotzdem "im Hintergrund" weiter. Schaut man sich also die Folge komplett an sind die Zeitsprünge nicht sooo krass!

      Insgesamt fand ich die 3 Folgen sehr gut, zum UHJM reicht es aber nicht. Auf jeden Fall waren die Season und das Finale besser als Season 4.
      "Ich hör Liebe, hör Farben, ich höre keine Stimmen, hör nur mich, das ist mein Fokus, mich stören keine Limits.
      Ich höre keine Rhythmen, mein Herz schlägt diesen Beat; ich leb' jedes Lied, ich hör was ich fühle und sehe Musik.

      Ich schmeck Schmerzen, schmeck Trauer und will sie wegwerfen, weglaufen vierundzwanzig Stunden lang wie Jack Bauer
      bis mich der Schmerz stärkt und alles wie ein Liebeslied klingt; es ist dunkel, ich kann nichts sehen aber den Frieden riechen.

      Ich lasse mein Bauch denken und meine Seele sprechen, lasse meinen Kopf spitten und Eure Regeln brechen.
      Ich brauch keine Lehrer, dieses Leben ist mein Unterricht; ich bin sicher unser Vater kennt das Vater Unser nicht."
    • So ein bloedsinniges Ende

      Hallo,

      ich habe hier ja noch nie geschrieben, sondern nur gelesen, aber nachdem ich mir gerade das aufgenommene Finale vom Mittwoch angesehen habe, muss ich doch meiner spontanen Verärgerung Luft machen.

      Loben muss man ja zunächst Jacks Trick mit der Verkabelung des Präsidenten. Dass ein Beschuldigter selbst verwanzt wird, wenn er sein Geständnis ablegt, habe ich so noch nie gesehen. Brilliant.

      Aber sonst...... Die Erzählweise/Logik/Dialoge der letzten Folge sind auf dem niedrigen Niveau der ganzen Season. Daran hatte man sich ja schon gewöhnt, weil es doch irgendwie unterhaltsam war. Aber dass es notwendig ist, eine 18(!)stündige Geschichte mit einem Cliffhanger abzuschließen, ist unerträglich erbärmlich. Wer seinen eigenen Geschichten nicht so sehr traut, dass er sie nicht zu einem Abschluss bringen kann, sondern immer weiter muss, immer weiter muss, weil er ihnen einfach nicht genug Kraft zumutet auch mal innezuhalten (ein Manko übrigens der ganzen Season, die ein recht hektisches Gezappel war), der sollte entweder keine Fernsehserien drehen oder sich über sein eigenes Selbstbewusstsein Gedanken machen. Ich zumindest finde es extrem billig.

      Leider, leider entwickelt sich 24 zusehends weg von einer Kunstform, die es ansatzweise mal war, zu einer gedankenlosen Abfolge von Actionszenen und Sopa-Opera Dialogen.

      Wobei die fünfte Staffel nach dem patriotischen Guantaonoma-Bay-Tiefpunkt der Season vier wenigstens wieder ein kleiner Aufwind war.

      So long
      Jürgen
    • RE: So ein bloedsinniges Ende

      Original von Vachss...
      Aber sonst...... Die Erzählweise/Logik/Dialoge der letzten Folge sind auf dem niedrigen Niveau der ganzen Season. Daran hatte man sich ja schon gewöhnt, weil es doch irgendwie unterhaltsam war. Aber dass es notwendig ist, eine 18(!)stündige Geschichte mit einem Cliffhanger abzuschließen, ist unerträglich erbärmlich. Wer seinen eigenen Geschichten nicht so sehr traut, dass er sie nicht zu einem Abschluss bringen kann, sondern immer weiter muss, immer weiter muss, weil er ihnen einfach nicht genug Kraft zumutet auch mal innezuhalten (ein Manko übrigens der ganzen Season, die ein recht hektisches Gezappel war), der sollte entweder keine Fernsehserien drehen oder sich über sein eigenes Selbstbewusstsein Gedanken machen. Ich zumindest finde es extrem billig...


      Also ich stimme dir nicht zu ... ich hab zwar das Finale schon vor einen Jahr gesehen und ich finde es war eins der besten Finals ever ... btw : wie stellst du dir es vor sollte Jack einfach glücklich werden ? Dann wozu eine Season 6 ... Jack is mit Audrey glücklich wieso sollte er dann wieder zur C.T.U zurückkehren . Ausserdem sollte die Sache über die Chinesen unter den Teppich gekeht werden ? ... nein ich finde es war richtig so ein Ende zu machen um den Zusschauer wirklich vor spannung wörtlich zu zerfetzen . Ich errinere mich wie vor einen Jahr im Episoden Thread von FOX wilde theorien angestellt haben was nun passieren würde ... ihr könnt es ja nachlesen . Und sowas kann man nur mit einen Ende wie diesen von daher denk ich das sich die 24 macher mit den Ende sich selbst übertroffen haben ^^

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • RE: So ein bloedsinniges Ende

      Original von Theran
      Original von Vachss...
      Aber sonst...... Die Erzählweise/Logik/Dialoge der letzten Folge sind auf dem niedrigen Niveau der ganzen Season. Daran hatte man sich ja schon gewöhnt, weil es doch irgendwie unterhaltsam war. Aber dass es notwendig ist, eine 18(!)stündige Geschichte mit einem Cliffhanger abzuschließen, ist unerträglich erbärmlich. (...)


      Also ich stimme dir nicht zu ... ich hab zwar das Finale schon vor einen Jahr gesehen und ich finde es war eins der besten Finals ever ... btw : wie stellst du dir es vor sollte Jack einfach glücklich werden ? Dann wozu eine Season 6 ... Jack is mit Audrey glücklich wieso sollte er dann wieder zur C.T.U zurückkehren . Ausserdem sollte die Sache über die Chinesen unter den Teppich gekeht werden ? ... nein ich finde es war richtig so ein Ende zu machen um den Zusschauer wirklich vor spannung wörtlich zu zerfetzen . Ich errinere mich wie vor einen Jahr im Episoden Thread von FOX wilde theorien angestellt haben was nun passieren würde ... ihr könnt es ja nachlesen . Und sowas kann man nur mit einen Ende wie diesen von daher denk ich das sich die 24 macher mit den Ende sich selbst übertroffen haben ^^


      Also dem ersten Teil stimme ich nicht zu. Denn auch wenn Jack nach der Season ein gutbürgerliches Leben mit Audrey führen würde, könnte er trotzdem weiter für die CTU arbeiten oder zumindest in einen neuen Auftrag reingezogen werden. War in Season 1 auch nicht anders.

      Der zweite Teil ist eine eine interessante Perspektive. Danach wäre die Diskussion unter den Zuschauern und Fans und die Gedanken, die sie sich machen ein wichtiger Teil des Gesamtprojektes. So hatte ich es noch nie gesehen und würde mich auch nicht anschließen, aber das ist natürlich möglich. Wenn man sich die Alternativvorschläge hier im Forum anschaut, dann sind die Ideen der Fans oft besser als die der 24-Macher.

      Ich persönlich habe aber lieber eine zu Ende erzählte Geschichte. Sie darf ja ruhig Ansatzpunkte für neue Geschichte bereits andeuten, aber sie sollte in sich abgeschlossen sein. Innerhalb einer Season zu spekulieren, wie es wohl weiter geht, finde ich interessant und anregend. Zwischen zwei Seasons gibt es mir nichts.

      Persönlich fand ich die Ende von Season 1 sehr gut (weil es der Geschichte eine sehr tragische Tiefe gibt) und auch Season 3, da es für einen ganz kurzen Moment und sehr gut verdichtet (super gespielt von Sutherland) die Mischung aus der fast fremdartig anmutenden Routine der Terrorbekämpfer und ihrer eigentlich doch emotionalen Ergriffenheit und Belastung widerspiegelt. Das (!) war ein großes Ende.

      Viele Grüße
      Jürgen