FINALE 5x22 + 5x23 + 5x24: 04:00 Uhr - 07:00 Uhr

    • Finale, oho...

      Welch peinlicher Moment in der CTU: Der Generalstaatsanwalt hängt schon in der Warteschleife und auf dem sauer erkämpften Tonband ist plötzlich -nix - niente - nada! Da ist die ganze Anklage gegen Evilhirni nicht mehr als heiße Luft... :nuts:
      Jack ist verständlicherweise not amused und läßt sich sogar dazu hinreißen, mit Chloe zu schimpfen! Aber da fällt Chloe ein, wer sie gerade eben noch genervt hat: Schmalz!!! Die von mir erhoffte Strangulation desselbigen mit Hilfe seines Schlipses kann Chloe nicht mehr in die Tat umsetzen, Jack ist schneller. Dumm gelaufen für Schmalz, daß er für seine soeben erfolgte Berufung in Evilhirnis Dienste nicht mehr schnell genug aus der CTU wegkam. Jack packt ihn sich (wobei ihn auch ein paar popelige Wachleute, die wohl gerade ihren Kuhtreiber verlegt hatten, nicht aufhalten können) und ich gönne Schmalz von Herzen irreparable Schäden an seinen Mandeln - oder noch ordentlich 'n paar aufs Mett!
      Letzteres erledigt dann aber Fr. Oberhomeland. :86: Die Frau ist echt zur coolen Sau mutiert, Respekt! :daumen:
      *Ring ring*- passenderweise ruft doch gleich mal Evilhirni persönlich an, um ein wenig Häme über Fr. Oberhomeland auszuschütten und nebenbei zu verkünden, daß Jack (wegen dem man eben noch ein Flugzeug abschießen wollte, so gefährlich war er) doch unschuldig ist und gehen kann... Robocops Schergen warten vermutlich schon!

      Freund Bierko hat in der Zwischenzeit seinen Konvoi in Grund und Boden gebombt und ist entfleucht, nicht ohne vorher noch kundzutun, daß er - Überraschung! - noch einen Nervengaskanister in petto hat. Jaja, der kluge Mann sorgt vor...

      Agent Pierce hat doch nicht der Erdboden verschluckt und er wurde auch nicht nach Washington versetzt! Oh nein - Agent Fiesmops hat ihn geschnappt und ihm erstmal 'ne Gesichtsmassage verpaßt. Evilhirni möchte mit Pierce ein Gespräch unter Männern führen und ihm klarmachen, daß sämtliche Putschpläne gescheitert sind. Aber Pierce ist die Coolness in Person und macht Evilhirni deutlich klar, was er von ihm hält, und daß ein böses geistiges Pantoffeltierchen wie er, auf keinen Fall im Amt bleiben darf.
      Dumm gelaufen, Charles ... :sagrin:
      Zur Strafe soll Agent Fiesmops Agent Pierce in die ewigen Jagdgründe befördern.

      In der CTU kommt es zu einem moralischen Super-GAU. Um Bierko aufspüren zu können, soll es einen Deal mit Robocop geben. Jack und ich sind fassungslos. Der miese mörderische Roboa*sch auf freiem Fuß? Der Auftraggeber der Palmer-totschieß- & Michelle-wegbomb-Aktion? Der höchstpersönliche Tony-Meuchler? :no: :puke: Zum Teufel mit eurer inflationären Generalamnestie! X(
      Leider hat Jack keine alternative Idee (ich hätte da schon einige, aber die hier rein zu schreiben, wäre nicht mit dem Jugendschutz vereinbar :sagrin: ). So führt er mit Robocop halt ein Gespräch unter Männern. Und, oh Wunder, Robocop ist gar nicht an einer Amnestie interessiert. Er will, daß Jack ihm beim Untertauchen hilft, jetzt wo seine "Lebensversicherung" im Eimer ist. :skeptisch:
      Jungs, was ihr da aushandelt, glaubt ihr doch selber nicht! Ich jedenfalls, würde meinen Hintern drauf verwetten, daß Jack in diesem Fall sein Wort auf keinen Fall halten wird!!!
      Erstmal tun aber beide so als ob und ruckzuck hat Jack 'ne dufte kleine Liste mit möglichen Kontaktpersonen von Bierko. Super-Chloe waltet ihres Amtes und schon sind Jack, Robocop, Curtis & Friends auf dem Weg zu einem miesen Mittelsmann.

      Agent Fiesmops hat derweil für Agent Pierce einen lauschigen Platz im Kofferraum eines Autos hergerichtet. Die Wumme gezückt und ich dachte schon "Nicht auch noch Pierce!", als Fr. Logan die Szene betritt. Fr. Logan ist schockiert und Agent Fiesmops in der Bredoullie: Soll er die First Lady gleich mit in den Kofferraum packen oder ist das vielleicht keine so gute Idee? Das Zaudern nutzt Agent Pierce um seine Nahkampfpraxis mal ein bißchen aufzumöbeln. Agent Fiesmops gewinnt die Oberhand (Kunststück, der ist ja auch nicht gefesselt :nuts: ) und versucht Pierce kurzerhand mit einem zufällig griffbereiten Metallwerkzeug zu erschlagen - doch da ist Fr. Logan vor! Die schnappt sich nämlich die Wumme von Agent Fiesmops und hält einfach mal drauf. An Agent Fiesmops bewahrheitet sich die alte Volksweisheit "Wer anderen einen Grube gräbt, liegt am Ende selber drin!" :68: Viel Spaß im Kofferraum...

      Jack & Anhang sind mittlerweile bei dem bösen Bierkofreund gelandet und diese Episode verschloß sich doch etwas meinem Verständnis. Was sollte uns die Robocopaktion sagen? :skeptisch: Daß Robocop der Cleverste ist? Daß Jack auch mal Fehler macht? Bullshit, so wie Robocop da agiert hat, konnte man nur annehmen, daß er den CTU'lern einen reinwürgen will! Ich war nur froh, daß Jack bei der ganzen Aktion nicht durch das Glasdach gefallen ist... :D
      Naja, wenigstens kann Super-Chloe jetzt noch schnell ein paar Daten entschlüsseln und rausfinden, daß es Bierko & Co. auf ein U-Boot abgesehen haben. Moment mal, ein U-Boot? ?( In L.A.? :skeptisch: Ja so ein Zufall, da hat doch tatsächlich ein vollbewaffnetes (!) russisches U-Boot im Zivilhafen von L.A. festgemacht, um im Rahmen des neuen Freundschaftsvertrages durchgecheckt zu werden. Schon klar... Und groß bewacht ist das Ding natürlich auch nicht.

      Jack & Robocop fliegen erstmal in trauter Einigkeit gen Hafen, wobei Jack nochmal schnell im U-Boot anruft. Wie wir uns denken konnten, ist es aber dafür zu spät. Als der US-Navy-Obermufti, mit Jack am Ohr, die Nase aus der Luke steckt, um die Lage mal nach Terroristen zu checken, warten eben diese schon mit einer Kugel auf ihn. Und für den Rest der Besatzung, gibts 'ne Runde Nervengas! :nuts:

      Fr. Logan und der lädierte Agent Pierce haben währenddessen Mike Novick ins Vertrauen gezogen - schließlich brauchen sie ja jemanden der Agent Fiesmops entsorgt. Und Agent Pierce sollte sich auch lieber vom Acker machen. Die Karte mit dem großen A hat eindeutig Fr. Logan gezogen, die muß Evilhirni gegenüber so tun, als wüßte sie von nix, dumdidum. :angel:

      Auf dem U-Boot geht es inzwischen hoch her. Bierko & die restlichen Terrorbrüder haben das Innenleben dekonterminiert und die Raketen zum Abschuß klargemacht. Damit wollen sie nun zum Ende ihres USA-Gastspiels noch ein paar Städte in Schutt & Asche legen, als Zugabe sozusagen. Die Raketen brauchen allerdings erst mal'n bißchen Zeit, um hochzufahren (sind ja russische :68: ), so daß vielleicht doch noch Zeit bleibt, um das U-Boot von Kampffliegern versenken zu lassen. Super-Chloes Berechnungen machen diesen Plänen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Die Raketen werden einsatzbereit sein, ehe die Flieger da sind. Bleibt nur die gute alte Massenvernichtungswaffe Jack! :grin_still:
      Und der kriegt unerwartete Schützenhilfe: ein kleiner Fähnrich (der irgendwie verdächtig nach Hilary Swank in "Boys don't cry" aussieht :skeptisch: ) hat den Gasangriff überlebt. Also kann der Bengel sich doch auch gleich mal nützlich machen und Jack & Robocop reinlassen. Fähnrich Hilary wäre auch gerne kooperativ, aber vor der Luke steht einer der Terrorbrüder Wache und Fähnrich Hilary hat keinen blassen Dunst von Nah- oder sonstiger Kampfkunst... :nuts: Da kann Jack allerdings Abhilfe schaffen: In einem Ferncrashkurs bringt er dem Greenhorn erstmal das ABC des "Schöner Meuchelns" bei!
      Die praktische Gebrauchsanweisung zum Kehle durchsäbeln fand ich schon arg hart 8o und Fähnrich Hilary hatte mein Mitgefühl. Allerdings hat er auch'n bißchen arg spät gerafft, daß man bei der Armee wahrscheinlich früher oder später mal in die Situation kommen wird, andere vom Leben zum Tode zu befördern - wenns dumm läuft, auch unschön per Hand... :nuts:
      Fähnrich Hilary tut letzten Endes jedenfalls wie ihm geheißen und Jack und Robocop entern das U-Boot. Allerdings nicht, bevor Robocop wegen verstärktem Nölen von Jack 'ne Waffe in die Hand gedrückt bekommt. Drinnen gibts dann erstmal Aufgabenteilung - Robocop entschärft die Raketen und Jack macht die Terroristen platt. Das geht Jack auch gewohnt leicht von der Hand, obwohl ihm Bierko 'nen Schlag auf den Kopf versetzt, der jeden Normalbürger mindestens mit 'ner Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht hätte. Der gute Jack verpaßt einem Terrorbruder erstmal ein Facelifting mittels Dampfbehandlung :nuts: bevor er Bierko mit der immer wieder gern gesehenen klassischen Beinschere das Genick bricht.
      Robocop gelingt es in letzter Sekunde natürlich auch die Raketen zu entschärfen und wir sind gespannt, wie sich Jack und er nach gelungener Mission verstehen...

      Es kommt, wie es sich wohl jeder gedacht und erhofft hat: Showdown zwischen Jack & Robocop! :sagrin:
      Zuerst scheint es, als habe letzterer Oberwasser. Bei dem Gedanken, daß der miese Saftsack vielleicht noch flüchten könnte, habe ich fast neben die Flimmerkiste gekotzt... Aber dann drückt er fies grinsend den Abzug seiner Knarre - und alles was die macht ist: Klick!
      Okay, sorry - aber das war mir dann doch arg an den Haaren herbeigezerrt! Supermufti Robocop, die Verschlagenheit in Person, der auf der Hut sein mußte wie nur irgendwas, seit seine "Lebensversicherung" im A*sch war - ausgerechnet der prüft nicht das Magazin einer Waffe, die ihm in die Hand gedrückt wird?! Wer's glaubt, wird selig... :angel: Und was bitteschön hätte Jack getan, wenn Robocop wegen akutem Munitionsmangel im U-Boot zu Tode gekommen wäre, hmm? :nuts: Nee, das leere Magazin ist ein absolutes "No-Go"! :evil2:
      Aber wenigstens kann Jack jetzt Robocop zeigen, wo der Hammer hängt! :sagrin:
      Netterweise kommen hier auch noch mal Tony, Michelle und David zur Sprache. :crying2: Und mit Robocops Antwort ("Du weißt doch wie's läuft...") ist sein Schicksal besiegelt: Jack pumpt ihn um. Meinetwegen hätte er aber ruhig auch Drazenmäßig sein ganzes Magazin auf Robocop leerschießen und dann noch ein bißchen wutentbrannt auf ihm rumhüpfen können... :68: Fähnrich Hilary wäre so oder so schockiert gewesen.

      So, nachdem Robocop Geschichte ist, kann Jack sich flugs den nächsten Dreckskerl vorknöpfen: Evilhirni. Natürlich geht das nicht ohne Superchloes Hilfe. Aber diesmal braucht sogar Chloe Unterstützung. Also ab zu Onkel Bill, damit der mal eben eine neue Kraft einstellt: einen - man lasse es sich auf der Zunge zergehen! - S-C-H-U-H-V-E-R-K-Ä-U-F-E-R - :nuts: Al Bundy läßt grüßen! Besagter Schuhverkäufer namens Morris ist rein zufällig auch noch Chloes Exmann und genauso ein Computercrack. :skeptisch: Mein Gott, aus beiden hätte eine Dynastie von Hackern erwachsen können...

      Evilhirni ahnt noch nicht, was auf ihn zukommt, ist guter Dinge wegen Robocops Ableben und hat auch für Jack schon ein Recycling im Sinne. Jetzt will er sich erstmal bei der Überführung von Palmers Leiche mediengeil im Rampenlicht aalen. X(

      Jack ruft inzwischen bei Mike an, der - zusammen mit Aaron - Agent Fiesmops einer neuer Bestimmung als Blumendünger zuführt. Sein Plan, Evilhirni zu einem Geständnis zu bringen, droht an dessem bevorstehenden Abflug zu scheitern. Kein Argument für Jack - dann muß der Sack halt irgendwie aufgehalten werden...

      Diese äußerst undankbare Aufgabe fällt Fr. Logan zu. :nuts: Die schmiert ihrem Gatte erstmal Honig ums Maul, was ihm zwar schmeichelt, ihn aber trotzdem nicht vom drohenden Aufbruch abhält. Oweh Martha, da hilft nur noch eins: Augen zu und Beine spreizen - für Volk & Vaterland... :no: :puke:
      Evilhirni stellt sich allerdings auch sexuell als Versager heraus: zu mehr als einem Turboquickie reicht es nicht.

      Der reicht allerdings für Jack um sich mit Aarons, Mikes, Chloes und Morris' gemeinsamer Hilfe Zugang zum Präsidentenhubschrauber zu verschaffen.
      Kaum hat der Heli mit Evilhirni an Bord abgehoben, hat Jack die Kiste schon in seiner Gewalt - dem Kuhtreiber sei Dank. Es wird wirklich Zeit, daß ich mir auch mal so ein Teil anschaffe! :68:
      Evilhirni geht jedenfalls ordentlich die Muffe, seine Smalltalkversuche scheitern kläglich und Jack beweist mal wieder bildschirmsprengende Präsenz im Schweigen & böse gucken! 8o

      Evilhirni wird in 'ne olle Fabrik verfrachtet und angekettet. Alsbald erscheint Morris, um Jack einiges Equipment von Chloe zu überbringen. Interessanterweise scheinen sich beide zu kennen und wenig voneinander zu halten. Chloe hatte Morris sogar verschwiegen, daß Jack der Empfänger seiner Lieferung sein würde... Eifersucht unter den beiden Herren? :68:

      Jack bastelt jedenfalls 'ne Standleitung zur CTU und beginnt Evilhirni zu vernehmen. Was soll ich sagen, die Sau (okay, damit beleidige ich eigentlich alle Schweine - ich entschuldige mich ausdrücklich) lügt natürlich wie gedruckt! Jack hat die Faxen schnell dicke und macht 'ne klare Ansage: Entweder Evilhirni gesteht oder er fängt sich 'ne Kugel! Einerseits wünscht man sich, Jack würde seine Drohung wahrmachen, andererseits darf er das nicht, um nicht auch noch den letzten "Beweis" für die Verschwörung zu vernichten.
      Jedenfalls zeigt Jack ungewohnte Nerven, zittert gar und ergibt sich prophylaktisch, als das Evilhirnirettungskommando eintrifft. :skeptisch:
      Dammit, was nun?

      Evilhirni fliegt im Glanze seines Sieges zum Flughafen, wo Fr. Logan und Mike schon warten. Der Vizepräsi, der vor einigen Stunden noch unbedingt bei der Überführung zugegen sein wollte, hat sich anscheinend in Luft aufgelöst und auch Wayne ist wohl immer noch untergetaucht.
      Als Palmers mit der Flagge geschmückter Sarg von einer Ehrenformation herbeigetragen wird, gehen bei Fr. Logan die Lichter aus: Weinend und schreiend wie ein Klageweib beschuldigt sie Evilhirni des Präsidentenmordes. Der ist überhaupt nicht amused, verfrachtet sie in einen der Hangars, lascht ihr 'n paar und durchsucht sie erstmal nach möglichen Wanzen. Als kein Abhörgerät zu finden ist, entspinnt sich ein Gespräch voll gegenseitiger Beschuldigungen, in dessen Verlauf Evilhirni alle Anschuldigungen zugibt und sie als patriotische Taten verbrämt... :nuts: Fr. Logan erntet noch einen kurzen Hinweis auf die Nervenklinik, falls sie weiter rummuckt und dann gehts wieder raus, aufs Podium. Bei der anschließenden Rede, die Evilhirni auf Palmer hält, hat der garantiert in seinem Sarg rotiert und ich hätte fast gekotzt, ob soviel Feistigkeit! :puke:

      In der CTU hat Chloe derweil eine Überraschung für Bill, Fr. Oberhomeland und uns parat: eine Liveschalte zum Justizminister, bei der sie mal eben locker das Gespräch zwischen Evilhirni und Gattin vorspielt. Jack hatte nämlich noch Plan B in petto und hatte for safe Evilhirni verwanzt - was die Flasche natürlich nicht bemerkt hat! :D
      Jedenfalls wird Evilhirni daraufhin umgehend, noch vom Podium weg in einer großartigen Szene in Gewahrsam genommen. Seine wachsende Unsicherheit, sein Ausdruck, als er realisiert was vorgeht und dazu die feixenden Gesichter von Mike und Fr. Logan - great!!! :daumen:
      Und die Verabschiedung von Palmers Sarg: Gänsehaut... Farewell David Palmer, im 24 Universum wirst Du unvergessen sein! :crying2:

      Fürchterlich allerdings die Prognose von Onkel Bill und Fr. Oberhomeland: Man wird Evilhirni wohl nicht anklagen, sondern nur aus dem Amt entfernen! :no: Das geht ja wohl gar nicht!!! Ich wünsche Evilhirni, daß er für den Rest seines Lebens im finstersten Loch landet, das US-Gefängnisse zu bieten haben. X( Am besten noch auf Guantanamo! Das ist doch der Ort, wohin die USA gemeinhin Terroristen verschifft...

      Jetzt könnte alles so schön sein. Die Schlacht ist geschlagen, die Helden sind gezeichnet, doch siegreich.
      Onkel Bill und Fr. Oberhomeland sind sich nähergekommen und ich sag euch: Da geht noch was! :hehe:
      Chloe mit dem gemeinsamen Foto mit Edgar, soo traurig! :( Aber Morris bietet seine Schulter an - und Chloe greift zu..
      Und dann Jack und Audrey! Sie habens geschafft, beide den Tag überlebt und ihre Liebe wiedergefunden. :biglove: Die Sonne scheint, der Himmel hängt voller Geigen... Und dann - Anruf von Kim. Eigentlich passend, die blöde Kuh nervt ja immer in den unmöglichsten Momenten... :nuts:

      Daß der Agent, der Jack ans Telefon holt, Asiate ist, fiel mir gar nicht weiter auf. Ich trauere ja immer noch Agent Baker hinterher...
      Als Jack dann aber ans Telefon geht und von vermummten Gestalten angegriffen wird - oh nein, ich dachte ich beiß ins Kissen!!! :wandkopf:
      Wie Audrey da als letztes Bild vor seinen Augen verschwimmt... :crying2:
      So landet Jack, übel vermöbelt, auf einem Frachter nach Shanghai - aber romantisch wirds da mit Sicherheit nicht für ihn! :nuts: Dafür werden die chinesischen Schergen schon sorgen...
      Und Audrey? Die ist mal wieder in den A*sch geniffen! :( Ich hoffe, ihre Liebe zu Jack steht diese neuerliche Trennung durch!!! Nicht, daß sie am Ende das Kim-Syndrom ereilt... :nuts:

      Ich fiebere Tag 6 entgegen, aber wenn ich die Verluste des 5. Tages sehe, könnt ich immer noch heulen! Das war mir einfach zuviel! Es hatte in meinen Augen auch gar nix mehr mit der Wahrung einer gewissen Realitätsnähe zu tun...
      Und gerade für Tony & Michelle hätt ich mit dieser Ausgangssituation tolle Möglichkeiten für eine neue Staffel gesehen... :(

      Ihr miesen Autoren sollt allesamt Lippenherpes und Käsefüße kriegen! :sagrin:
      So, das habt ihr nun davon... :grin_still:
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Insgesamt war ich jetzt nicht so begeistert von den letzten drei Folgen.

      Die U-Boot-Story war sehr unrealistisch und absolut überflüssig. Bei allem Verständnis für das dramaturgische Recht auf freie Entfaltung bei den Autoren: Aber ein so gut wie unbewachtes mit Raketen aufgerüstetes U-Boot in einem zivilen Hafen, an einem Tag, an dem mehere Terroranschläge stattfanden ist schon unverschämt B-Movie-like. Und dass Herr Bierko für den Fall der Fälle noch einen Nervengasbehälter gebunkert hatte, ist komplett blödsinnig. Nur der guten Athmo in dem U-Boot-Set, dem Klasse-Score und der "Story" um den Bootingenieur ist es zuzuschreiben, dass die Folgen 22 und 23 nicht komplett den Bach runter gingen. Die ganze Bierko-Story war am Ende nur störend. Ich hätte es wesentlich interessanter gefunden, wenn Henderson Jack beim Aufspüren der Mitverschwörer hätte helfen müssen oder wenn Suvarov herausbekommen hätte, dass Logan ihn an die Terroristen verraten hatte und dadurch ein Krieg zwischen Russland und den USA gedroht hätte.

      Ebenso enttäuschend: Keine Spur mehr von Wayne Palmer, dem Vizepräsidenten und Suvarov im Finale. Auch die Mitverschwörer waren in der letzten Folge nicht mehr zu sehen, wobei ich es nicht schlecht fände, wenn die Herrschaften in der nächsten Season noch eine Rolle spielen. Aber insbesondere das Fehlen Waynes hat die Szenen auf dem Flughafen stark abgewertet. Überflüssig: Das plötzliche Auftauchen von Chloes bisher unerwähntem Ex-Mann.

      Den Abgang Logans fand ich okay. Die Zusammenarbeit von Aaron (der zum Glück nicht ins Gras beißen musste), Mike, Martha und Jack war spannend umgesetzt. Allerdings war es vorhersehbar, dass das Gespräch zwischen Martha und Charles abgehört wurde.

      Der Cliffhanger mit den Chinesen war top und lässt viele interessante Spekulationen für Season 6 zu. Hoffentlich wird der Cliffhanger dann auch konsequent weitergeführt, wobei ich aber nicht davon ausgehe, dass S 6 in China spielt.

      Insgesamt:
      5x22 und 5x23: gerade noch "gut"
      5x24: "sehr gut"

      Mehr zur Season schreibe ich später noch im Fazit-Thread.

      C.A.
    • Ich finds zum Schießen, wie ihr euch hier über die Story heißdenkt, als wäre es die Bibel.

      Ist es aber nicht, auch kein Dokumentarfilm. Ist sehr interessant, wie an der Logik herumgefeilt wird. Viele Dinge sind aber schlicht Absicht der Filmer. Oft werden so manche Klippen und Klischees umschifft, mit Erwartungen gespielt und anders als in vielen anderen vergleichbaren Geschichten gehen viele Dinge eben doch in die Hosen.

      Deswegen müssen eben auch mal Hauptcharaktere ins Gras beißen und Böse davon kommen.
      Die Drecksäcke von Logans Hintermänner z.B. laufen noch frei rum, was passiert mit Miles?

      Nur die schnelle Nummer mit Marty geht gar nicht. Eben noch ein ausgebranntes Alki-Drogen-Psychowrack - wickelt sie ein höllisch skrupelloses Schwein mit tausenden Leichen im Keller um den Finger, der eben noch dem Sensenmann von der Schippe gehüpft ist.
      Unfassbar, das kaufe ich beim besten Willen nicht.

      Aber s.o.: ist ja keine Doku, also Wurst! 24 ist der Wahnsinn, das war meine 1. Staffel, der Rest ist in Arbeit, geil!
    • Also das Bierko noch einen Kanister übrig hatte erachte ich nicht als unlogisch sondern auch als taktisch nicht verkehrt. DAs mit dem U-Boot allerdings kann ich auch nicht ganz verstehen. Da geht es mir nichtmal um den zivilen Hafen als standort - sowas kann doch schonmal sein, und sei es aus einem Fall von Havarie heraus. Idiotisch fand ich nur die Art wie es übernommen worden ist. Der Befehlshabende Offizier ist von Jack gewarnt worden; rechtzeitig. Wieso schaut der Knilch aus dem U-Boot raus? Normal wären die Schotten dicht gemacht und man wäre auf Tauchstation gegangen, bzw hätte abgewartet, während jede Lucke dicht ist. Nein, stattdessen öffnet der Offizier die notwendige Lucke für die Terroristen. Aber gut, egal, man sollte das einfach hinnehmen. Gehört nicht zu den Glanzstunden von 24, aber unterhalten hat es mich trotzdem.
    • Original von Nina-ist-tot
      Wow!! Das Ende war wirklich gut gemacht! Ich hatte schon gar nicht mehr an die Chinesen gedacht, und nun sowas!!
      Der Cliffhanger ist auf jeden Fall besser als der von Staffel 4.


      das sehe ich anders, das ende von season 4 kann man nicht toppen, aber natürlich war das ende auch der wahnsinn :grin_still:

      btw konnte es wieder nicht abwarten, wie bei season 5, hab das prequel und die erste folge schon angekuckt und muß sagen, wer denkt es kann nicht noch besser werden, der irrt sich :D
    • Wusste Martha bescheid?

      Nach eifrigem studieren aller Threads ist wohl die Mehrheit der Auffassung Martha wäre eingeweiht gewesen bei der Überführungsaktion mit Logan. Nun zu meiner Frage: Habe ich irgendwas übersehen oder woher nehmen alle die Gewissheit, dass das so abgelaufen sein muss. Bitte helft mir, ich zweifele schon an meinem Verstand;-).

      Bin für alle Hinweise dankbar.
      "The man in black fled across the desert, and the gunslinger followed."
    • Martha wusste es sicher, das Grinsen nachher war dann so geil, und Mike wusste es sicher auch! :zwinker:

      Ich könnt mir vorstellen dass das sowas wie einen Ersatzplan von Jack war, sollte das Verhör nicht gelingen (was ja schlussendlich so war)!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DJ Berni ()

    • Jack hätte die Wanze im Stift nie plazieren müssen, wenn er nicht noch Verbündete am Flughafen gehabt hätte - und wer eignete sich besser für eine Konfrontation mit Logan als seine Frau, der gegenüber er es ja schon einmal zugegeben hatte?
      Ein Problem hätten Jack & Co. imho gehabt, wenn Logan schon in der Fabrik gestanden hätte.
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Dann war ihre Überraschung als auf Jacks Anruf hin Mike ihr mitteilte ihr Mann habe nicht gestanden aber wirklich gut gespielt und zwar in doppelter Hinsicht. Glaubt ihr Mike war auch eingeweiht by the way?
      "The man in black fled across the desert, and the gunslinger followed."
    • Es muss nicht unbedingt sein, das Mike davon nichts wusste, aber er freute sich einfach, das der Landesverräter Logan endlich gefangen genommen wurde!!! :evillaugh:

      Einfach eine super Folge, mit grandiosem Abgang von Ex- Mr President Charles Logan, und ein Riesen Cliffhanger, oh backe
      Wenn es Werbung bei 24 gibt, dann löst Jack bauer schnell die Fälle des CSI!!!
    • Original von mc caro
      So die Szene am Ende war einfach nur Hammer Handerson will Jack abknallen und merkt erstmal das in seiner Waffe keine Munition ist
      darauf hin ist Jack am Zug und knallt ihn ab!Das Gesicht von diesem Offiser danach war auch super wie er Jack angeschaut hat :(


      ->Ich habe dazu noch ne ganz andere Theorie:
      Handerson hat Jack um sein Wort gebeten, ihm beim verschwinden zu helfen... Was wäre da besser, als ebenfalls "toter Mann" zu spielen wie Jack die 1 1/2 Jahre davor?!?

      Mögliche Pro-Argumente:
      -Jacks Wort bedeutet ihm selbst alles, und auch wenn es ihm gegen den Strich ging, ich glaube nicht, dass er dagegen handeln würde...
      -das betonte Erschießen vor einem einzelnen Augenzeugen, dem auch gleich das Motiv mitgeliefert wird
      -Handerson als ehemaliger CTU-Agent hätte garantiert gemerkt, dass die Waffe nur ein leeres Magazin hatte
      -Handerson wird am Ende der Folge nochmals bei den Einzelbildern auf der Trage eingeblendet, obwohl zu diesem Zeitpunkt das Thema schon gegessen ist
    • Original von Agent Bleed

      ->Ich habe dazu noch ne ganz andere Theorie:
      Handerson hat Jack um sein Wort gebeten, ihm beim verschwinden zu helfen... Was wäre da besser, als ebenfalls "toter Mann" zu spielen wie Jack die 1 1/2 Jahre davor?!?

      Mögliche Pro-Argumente:
      -Jacks Wort bedeutet ihm selbst alles, und auch wenn es ihm gegen den Strich ging, ich glaube nicht, dass er dagegen handeln würde...
      -das betonte Erschießen vor einem einzelnen Augenzeugen, dem auch gleich das Motiv mitgeliefert wird
      -Handerson als ehemaliger CTU-Agent hätte garantiert gemerkt, dass die Waffe nur ein leeres Magazin hatte
      -Handerson wird am Ende der Folge nochmals bei den Einzelbildern auf der Trage eingeblendet, obwohl zu diesem Zeitpunkt das Thema schon gegessen ist


      Aber , Jack hätte genauso gut auch ins Magazin ein gewicht legen können damit sich die Waffe wie echt anfühlt . Jack hat ja schon einmal ein Wort gebrochen (Ewelynn welche ja am Ende von Henderson wahrscheinlich getötet wurde ) , wieso denn jetzt nich auch . Noch dazu wieso hat Jack sich wie bei seinen gefakten Tot nich einen Zeugen hergeholt welcher den Vorfall gesehen hat ? ... klar der junge offizer ist zwar am Ende dabeigewesen wieso denn hat er ihn nich am Anfang hergeholt , vieleicht als verstärkung ? Und der letzte Grund welcher alles übertrifft : Jack wollte Rache , an diesen Tag sind 3 leute gestorben die ihn was bedeutet haben und es hing mit Hendersons plan zussamen ich glaube nach den Irren Blick den Jack hatte (ähnlich wie bei Drazen in season 1 ) ist Henderson schon tot .

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • Capt. Archer schrieb:

      Der Cliffhanger mit den Chinesen war top und lässt viele interessante Spekulationen für Season 6 zu. Hoffentlich wird der Cliffhanger dann auch konsequent weitergeführt, wobei ich aber nicht davon ausgehe, dass S 6 in China spielt.
      Ich bin es damit einverstanden! Aber es war traurig, Jack in dieser Bedingung zu sehen! :sad: Ich hatte das nicht erwartete. Ich dachte, daß Kim ihn anrief, weil sie entweder guten oder schlechten Nachrichten hatte aber da was kein Kim. :crying01: Aber diese Ende war wirklich sehr, sehr gut! :)