Der ist irgendwie komisch...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der ist irgendwie komisch...

      Hi!

      Hmm, ich weiss natürlich, dass mir das Drumherum, die Effekte und soweiter einen Streich spielen können und das auch sollen. Aber ich weiss nicht so recht, könnte Doyle, der ja immer etwas diskrepanziös dargestellt wird, nicht doch ein Böser sein?

      Die Sache mit Nadja - und dann dieses komische "Getue" mit Milo (ihn nicht anschwärzen, blabla). Vielleicht SOLL das ja in die Iree führen, aber kann ER nicht ein Mole sein? Oder zumindest irgendwie egoistisch/egozentrisch und er versucht da irgendwas abzuziehen, um sich als der tolle Hecht zu fühlen?

      Also ich weiss echt nicht: Der kommt mir schon suspekt vor und vieles spräche ja auch dafür, dass das alles Absicht von ihm war.

      Ich denke immer "die (die filmcrew) wollen dich nur locken", aber es spräche ja auch soooo vieles gegen ihn, wenn man sich mal die Plots anguckt, die ihn betreffen...

      Was meint Ihr denn? Bin ich der einzige mit Doyle-Paranoia? Ist er in Ordnung, aber einfach ein wenig Eigen in seiner Art?
    • Original von Agent_Jack
      Ich hoffe nur das sie ihn nicht als "Jack ersatz" vorbereiten und Jack am Ende der Season sterben lassen.

      Tja, dieses ungute Gefühl könnte man schon haben! :79:
      [Blockierte Grafik: http://www.sven1421.de/SL24Werbebanner2013.png]
      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Original von Agent_Jack
      Ich hoffe nur das sie ihn nicht als "Jack ersatz" vorbereiten und Jack am Ende der Season sterben lassen.


      Du willst darauf hinaus, dass 24 danach ohne Jack weitergehen soll,oder?
      ___

      Ich denke Doyle soll einfach eine Nervensäge darstellen, der halt von Episode zu Episode etwas netter wird. Ich denke beispielsweise nicht, das der in der nächsten Season dabei sein wird... der darf wieder nach Denver :tongue2:

      Nee, der is' glaub' ich kein Maulwurf :)


      -jack-bauer-
    • Den Charakter finde ich eigentilch schön vielschichtig und interessant. Vor allem in der letzten Folge (16) gefiel mir die Entwicklung sehr gut. Ich habe eher ein Problem damit, dass ich mit dem Schauspieler nicht warm werde und ich mir immer noch wünsche, sie hätten einen anderen Schauspieler genommen, da ich Ricky die Rolle bisher leider noch nicht abnehme.

      Aber abgesehen davon fände ich es nicht gut, wenn sie ihn nur für diese Season geholt hätten. Sie versuchen doch eine neue Cast aufzubauen und nachdem Curtis weg ist, brauchen sie jemand neues für den Field Ops Bereich. Wenn Doyle nun nur vorübergehend da wäre, müssten sie nächste Season SCHON wieder jemand neuen dazuholen. Das Jack irgendwann wieder richtig für die CTU arbeiten wird, glaube ich nämlich nicht so recht.

      Yvonne
      [Blockierte Grafik: http://24tv.de/banner_avatare/yvonne/long_day.jpg]
      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Original von Yvonne
      Das Jack irgendwann wieder richtig für die CTU arbeiten wird, glaube ich nämlich nicht so recht.

      Yvonne


      Das sehe ich genauso...
      Würde auch schwer werden, das nochmals glaubhaft rüberzubringen.
      Mit dem "Tod" von Jack in Season 4, und der Entführung Jack's in Season 5 kann Jack eigentlich nicht einfach wieder normal Arbeiten, etc.

      Ich denke, man muss jetzt langsam ein gutes Ende finden, und nicht einfach den Drang einer neuen Season befriedigen. :(
      Ein passendes Ende, mit dem (richtig!) toten Jack wäre da schon beinahe Ideal.

      Wird langsam zu OT :flieh


      -jack-bauer-
    • Original von -jack-bauer-
      Ich denke, man muss jetzt langsam ein gutes Ende finden, und nicht einfach den Drang einer neuen Season befriedigen. :(
      Ein passendes Ende, mit dem (richtig!) toten Jack wäre da schon beinahe Ideal.


      Okay, DASS fände ich die schlechteste aller Lösungen, da ich absolut davon überzeugt bin, dass die Serie (mit Jack) noch sehr viel Potential hat.

      Es ist nur so, dass für mich die Folgen immer schnell recht langweilig wurden, wenn Jack ganz brav für die CTU gearbeitet hat und es zwischen den Parteien keine Probleme gab. Jack auf eigene Faust ist immer noch das beste. Von daher hoffe ich, dass Doyle immer schön kantig bleibt und die beiden sich am Ende nicht super verstehen. Das wäre dann schon wieder zu fad. Das hat meiner Meinung nach auch Curtis die größten Probleme bereitet. Er hatte weder Ecken noch Kanten und das macht einfach keinen interessanten Charakter. Zumindest nicht als Field Agent. Genau deswegen finde ich es auch sehr gut, dass Doyle jetzt da ist. Ricky ist Gott sei Dank auch schon ein wenig in die Rolle hineingewachsen. Von daher wäre es besonders schade wenn sie ihn zum Verräter verdehen und er nach dieser Season wieder weg wäre.

      Yvonne
      [Blockierte Grafik: http://24tv.de/banner_avatare/yvonne/long_day.jpg]
      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yvonne ()

    • Original von YvonneEs ist nur so, dass für mich die Folgen immer schnell recht langweilig wurden, wenn Jack ganz brav für die CTU gearbeitet hat und es zwischen den Parteien keine Probleme gab. Jack auf eigene Faust ist immer noch das beste. Von daher hoffe ich, dass Doyle immer schön kantig bleibt und die beiden sich am Ende super verstehen.


      Ja, das frage ich mich. Soll er einfach nur ein sympathischer Kotzbrocken sein; Etwa in der Art von Chloe? Oder will man die Audience in die Irre führen, weil er unsympathisch rüberkommt, damit man denkt, dass er was im Schilde führt?

      Naja, ansonsten weiss ich noch nicht so recht. Wir mir ne Folge öde, nur weil alles immer nur glatt geht? Hmmm... Nee, manchmal stört es mich sogar, wenn sich schon wieder ein Problem auftut. Manchmal wärs echt nett, wenn man einen Fall abzieht und nicht irgendein Spring-Ins-Feld mit einem Veto ankommt, um die Situation nicht noch irgendwie ein wenig zu verkomplizieren.
    • Ich habe meinen obigen Post nochmal editiert. Ich meinte, dass ich hoffe das Doyle und Jack nicht dicke Kumpels werden. :D Die beiden sind sich so ähnlich, ich würde zu gerne sehen, wenn sie richtig aneinandergeraten. :D

      Yvonne
      [Blockierte Grafik: http://24tv.de/banner_avatare/yvonne/long_day.jpg]
      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Ich finde Doyle überhaupt nicht komisch sondern ziemlich interessant um nicht zu sagen, mir gefällt sein Charakter. :D Wahrscheinlich deswegen, weil er Jack so ähnlich ist und doch auch wieder nicht. Mann kann nie so ganz sicher sein, was er als nächstes tut. :sagrin:

      Ebenso wie Yvonne hoffe ich, dass Jack und Doyle nie Freunde werden. Zwischen den Beiden muss es kriseln, muss es Reibereien geben, müssen Funken fliegen :box: – dann wird es doch erst so richtig spannend. Zwei, aus dem gleichen Holz geschnitzt, arbeiten für die gleiche Ziele (oder vielleicht auch nicht) und sind doch in gewisser Weise Rivalen … na das bietet noch wohl äußerst interessante Möglichkeiten. ;)

      Doch sollte Doyle ein Verräter sein, dann würde damit all das zunichte gemacht, was ich sehr schade fände. :( Irgendeine überraschende Wendung ja :daumen:, aber bitte so, dass er weiterhin als Charakter zur Verfügung steht und nicht schon wieder einer abtreten muss.

      Gruß
      Schusy
    • Also, ganz ehrlich - ich mag diesen Doyle überhaupt nicht. Sorry, aber er ist meiner Meinung nach einfach zu ausdruckslos, anders kann ich das nicht bezeichnen. Seine Mimik lebt für mich einfach zu wenig - da hat mir selbst Curtis - der schon sehr farblos in seiner Darstellung war - deutlich besser gefallen. Man nehme nur einfach mal in der S5 die Szene als Beispiel, in der McGill abgesetzt wurde, da kam doch ansatzweise ein bisschen Autorität und Rückrat rüber. Bei Doyle - für mich bisher Fehlanzeige. Als kleines Ärgernis - gut, als Hilfe für Jack im Feld - auch gut damit kann man leben. Als Ersatz für Jack - im Leben nicht. Dann ist die Talfahrt für 24 garantiert.

      Ich glaube auch nicht, dass er ein Mole ist, das wäre einfach zu berechenbar, und ich denke nicht, dass die Writer der Serie sich im Endeffekt auf dieses Niveau herablassen würden. Allerdings denke ich, dass es zwischen Doyle und Jack noch ordentlich Zunder geben wird - ein nebeneinander arbeiten - no, das wird noch krachen, mit Sicherheit. Vielleicht werden sich die beiden letztendlich arrangieren, sich gegenseitig Respekt zollen, aber Freude werden die nie.

      Gruß
      Blacklady
    • Also finde Doyle als aüßerst Interessanten Figur! Der ist sehr gut ausbaufähig, und man könn erhlich glauben, das er schon als Ersatz für Jack fungieren kann! Jacks Zeit bei der CTU sind gezählt! :D Tja alles hat ein Ende! So far! Frohe ostern :yay:
      "Tick Tock, Mr Bauer. You are running out of time.":P
    • Original von FrauHolle
      Jacks Zeit bei der CTU sind gezählt!

      Absolut richtig, wird echt Zeit, daß er Präsident wird! :D
      [Blockierte Grafik: http://www.sven1421.de/SL24Werbebanner2013.png]
      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Ich mag den Charakter, vorallem diese sadistische Ader, die einem irgendwie Angst macht...^^ Dadurch wirkt er ziemlich unberechenbar und das macht ihn [zumindest für mich] irgendwie interessant :squint:

      Aber...

      ...bin ich hier die Einzige die das Gefühl hat das es da zwischen Nadia und Doyle "geknistert" hat? :03:

      Ok, anfangs dachte ich da läuft was mit Johnson, aber dem war wohl nicht so^^

      Milo scheint ja dann auch zunehmend eifersüchtig zu werden, zumindest kam mir das so vor... naja kann auch sein das ich mich da wieder in irgendwas

      hinein gesteigert hab :03:
      I love 24 :biglove:
    • über Doyle kann man wirklich streiten.

      einer den man am Anfang hasst und am Ende der Staffel wenn alles vorbei ist merkt man dann plötzlich das er eigentlich doch ganz cool war.

      klar is mir das erst geworden wo er am Ende der Staffel vom Krankenwagen abtransportiert wurde und er Jack noch gefühlte 10 mal zugerufen hat das er den Jungen retten soll :daumen: oder auch wo er Jack die Handschellen abgenommen hat als er noch in der CTU festgehalten wurde, das war auch super.

      überhaupt was er und Jack sich geleistet haben war extraklasse, die beste Szene wo Jack bei der Atombombe die Komponente für die Chinesen ausbauen will und plötzlich Doyle mit 5 Mann (alle mit Maschinengewehr bewaffnet) vor ihm steht und ihn aufhalten will, Jack hat Null Chance und trotzdem würd er die Waffe nie niederlegen, das fand ich so geil :grin_still:

      und wenn man den Rest der Staffel bedenkt wäre es für Doyle doch gut gewesen den Beweiß für Nadias unschuld verschwinden zu lassen, 1tens weil Nadia als spätere CTU Leiterin alles falsch gemacht hat was man falsch machen kann und weil Doyle dann wahrscheinlich nicht blind geworden wäre ?(
    • Bzgl. Doyle kann man euch nur Recht geben. Er war anfangs zimlich suspekt.
      Aber das ist ja nicht neu für 24!
      Das war bei Tony der Fall. (Hielt ich ihn anfangs doch für ein echtes Ar...loch und für den möglichen Verräter :schaem: )
      Vielleicht sollte er ja Tony auf irgendeine Art und Weise als Freund und Partner ersetzen. So etwa ein Chase und Tony in einer Person!

      Na ja, zum Schluss konnte man ihn ja zimlich gut leiden.
      Natürlich nicht so wie Tony :zwinker: