6x17: 10 p.m. - 11 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh mann... oh mann... oh mann...
      Nach den Bewertungen war ich ja gespannt wie lang nicht mehr auf eine 24-Folge. Und dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen. Zum Glück wurden sie erfüllt und sogar noch übertroffen!
      Das war wirklich eine fantastische Folge - die beste Folge der Season und ich bin richtig froh darüber, da Season 6 stellenweise schon etwas durchwachsen war, aber wenn man die ganze Zeit auf diesen Knaller hingearbeitet hat, kann ich das gut verschmerzen. Von den letzten 7 Episoden verspreche ich mir einiges. 24 könnte dort nochmal alle Register ziehen.


      Wayne and his White House Staff
      Eine Überraschung kam schon gleich zu Beginn: Die Bombe war bloß eine Atrappe um den Botschafter aus der Reserve zu locken. Somit nehme ich mein "Out of character" aus meinem letzten Review in Bezug auf Wayne zurück. :zwinker:
      Also das war einer der vielen Überraschungsmomente in dieser Folge. Der Botschafter hat also doch einige Infos über die Bomben verheimlicht und Wayne war der einzigste der etwas davon geahnt hat. Sein ganzes Handeln wirkte dadurch wieder viel resoluter und wichtiger und man wird als Zuschauer wieder etwas mehr an seinen Bruder erinnert und Wayne kam mir dadurch auch wieder weitaus sympatischer vor, als in einigen Folgen vorher. Jedoch würde ich es gut finden, wenn Wayne wieder etwas zurücktritt und sich gesundpflegen lässt, aber so wie ich die 24-Autoren kenne wird Wayne bis zum bitteren Ende versuchen durchzuhalten und vielleicht noch in dieser Season das zeitliche segnen. Wäre natürlich traurig, aber wenn er nicht auf den Arzt hört ist er wohl selbst dran schuld.


      Counter Terrorist Unit
      Auch hier gab es wieder die ein oder andere gute Szene. Besonders gefällt mir das es jetzt zu Spannungen zwischen Nadia und Milo kommt. Finde ich einfach viel interessanter als eine problemlose 0815 Liebesbeziehung. Das der Streitpunkt hier Doyle ist macht die ganze Sache noch spannender. Und Highlight in der Beziehung war natürlich Morris. Wie er sich so zu den beiden rübergeleht hat und mit einem dezenten "Psst" die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat - einfach köstlich! Es könnte demnächst etwas mehr Chloe kommen, aber ich denke in den nächsten Folge gibt es da genug Spielraum.

      Jack (Alive and Kickin'!)
      Unterhalten wir uns doch lieber über die wesentlichen Dinge der Folge: Jack... Jack... ach ja und natürlich... JACK! Obwohl alle Handlungsstränge interessant waren kommt natürlich nichts an dieses Feuerwerk der guten Unterhaltung ran (mann, klingt das abgedroschen).
      Endlich bekommt Jack mal wieder so viel Screentime wie er verdient und ist wieder im Mittelpunkt der Serie wo er hingehört! Dieser Part war so gut, dass es mir schwer fällt es in Worte zu fassen. Alles fing ja gemütlich an, naja vielleicht nicht ganz so gemütlich für Fayed. Ich fande die erste Jack-Einstellung so gut, als er Fayed eine reinhaut und übers Ziel hinausschießt und etwas das Gleichgewicht verliert und sich sogar etwas an der Hand wehtut. Das fand ich gut gespielt. Jeoch ist dem Zuschauer schon klar das Fayed nicht so schnell ausplaudern wird und schon gar nicht durch einfach Schläge auch wenn sie von Jack kommen. Und diesmal war es Doyle der etwas die Kontrolle verliert und Jack muss ihn zurückhalten, damit er nicht noch eine Dummheit begeht - vertauschte Rollen. Jedoch gehörte das dann ja alles schon zu ihrem Plan.
      Ich fand das so geil als die zusammen mit Fayed losfuhren und sagten, dass er bei dem was sie mit ihm vorhaben auf jeden Fall ausplaudern wird wo die Bomben sind und ich hab mich gefragt: Was wollen die mit ihm machen? Womit bricht man einen Mann seines Kalibers? Und als man damit beschäftigt war darüber nachzudenken, kam auch schon der absolut überraschende Unfall. Mann, war ich geschockt. Man kam gar nicht zum Luftholen, dann kamen auch schon die Truppen und haben Fayed befreit und Jack, Doyle sowie das restliche Team wurden ausgeschaltet. Da musste ich erstmal verdauen was passiert war. Jack ist auf jeden Fall nicht tot, das war mir klar und was war mit Doyle? Vielleicht nur die Weste getroffen oder doch tot? Richtig schade wäre es um ihn nicht gewesen. Und dann hab ich auch etwas die Stirn gerunzelt über die relativ einfach Flucht über Fayed und dachte schon das die Suche nach ihm die nächsten Folgen weitergeht und war darüber erstmal nicht erfreut. Aber was ist nun mit Jack? Sollte er nicht langsam wieder atmen? Die Kamera fährt wieder über ihn. Er bewegt sich nicht. Jack wird oft gezeigt und ich hab mich wirklich gewundert wann sich sein Brustkorb wieder hebt und senkt. Und dann - zack - sitzt Jack wieder aufrecht. Aufatmen... nicht dass ich damit gerechnet hatte das er tot ist... :zwinker:
      Und nacheinander stehen auch die anderen auf - alles war nur gespielt um Fayed zu verfolgen. Wieder einer dieser fantastischen Überraschungsmomente die ich zuletzt doch schmerzlich vermisst hatte - absolut genial, ich verneige mich!
      Auch die Sache mit dem General welcher in der Sache steckt fand ich ungemein spannend. Wird man ihn rechtzeitig zum sprechen bringen? Wird er kooperieren? Alles scheint also gut zu funktionieren. Ich fand das Gespräch zwischen dem General und Fayed auch richtig fesselnd. Wie er mit ihm spricht und man hofft, dass er die Operation nicht zum scheitern bringt und zwischendurch Nadia die das ganze übersetzt und ab und an noch Jack im Bild, der das ganze mitverfolgt. Hier wurden die Splitscreens wieder gut eingesetzt!
      Auch der Abschnitt mit dem Duress Code war eine Überraschung. Scheint die ganze Operation also doch noch zu scheitern. Ein ständiges Hin und Her zwischen den Fronten, wobei man nie so richtig wusste wer die Oberhand hat. Das fand ich einfach richtig nervenzerfetzend. Zudem hatte Jack nicht die Möglichkeit die CTU-Leute zu warnen da die Verbindung abgebrochen ist.
      Im Tunnel wurde es dann auch wieder richtig spannend und auch die Musik war hier gut, wie übrigens beim gesamten Rest der Folge.
      Und dann gings auch schon zum fulminanten Showdown, bei dem es glücklicherweise mal wieder ausschließlich um Jack ging. Klasse wie er sich unter dem Truck versteckt hat und dann auch Fayeds Männer umgemäht hat (besonders der Typ am anfang, dem er stylisch das Genick gebrochen hat - herrlich). Auch hier war der Soundtrack göttlich, hat eine richtig düstere Stimmung verbreitet. Der Kampf mit Fayed war dann noch das I-Tüpfelchen und das Ableben von Fayed war typisch kompromisslos - einfach nur Jack. Und ich bin so glücklich dass die Bomben gefunden und Fayed unschädlich gemacht wurde. Somit wäre dann dieser Part abgeschlossen. Die Terroristenbedrohung war in dieser Season nicht besonders stark und es hat mich einfach das Drumherum mehr interessiert als die eigentliche Bedrohung. Aber am meisten freut mich, dass es sich in den letzten Folgen um die Rettung von Audrey drehen wird (hoffe ich zumindest). Es kommt dann endlich diese persönliche Note ins Spiel ohne eine ausufernde Bedrohung und das hab ich mir doch schon immer gewünscht.
      Das Audrey wieder im Spiel ist finde ich einfach unbeschreiblich geil und hat diese traumhafte Folge nochmal richtig schön aberundet. Ich glaub ich hab mich bei dieser Season noch nie so sehr auf eine Folge gefreut. Ich bin echt mehr als gespannt wie es weitergeht.
      Also, danke an die Produzenten - es gibt logischerweise UHJM!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ff_fan ()

    • Original von Hannibal
      Dass Cheng genau in dem Moment anruft, als die Bomben gefunden und die Fayed-Bedrohung überstanden ist mag unlogisch sein, aber als bescheuert würde ich es nicht bezeichnen.


      Geschweige denn, das er die Handy Nummer von Jack hat :D
      Noch kurz Handy Nummern ausgetauscht, oder die CTU gefragt? :kratz:

      Was noch etwas negativ aufgefallen ist, ist die Story mit dem "Familien-töten"... pure Wiederholung. Andererseits ist es schwer immer wieder neue Ideen zu haben (was sie mit der "Rettung" Fayeds super hingekriegt haben :) )


      -jack-bauer-
    • Original von -jack-bauer-
      Original von Hannibal
      Dass Cheng genau in dem Moment anruft, als die Bomben gefunden und die Fayed-Bedrohung überstanden ist mag unlogisch sein, aber als bescheuert würde ich es nicht bezeichnen.


      Geschweige denn, das er die Handy Nummer von Jack hat :D
      Noch kurz Handy Nummern ausgetauscht, oder die CTU gefragt? :kratz:

      Was noch etwas negativ aufgefallen ist, ist die Story mit dem "Familien-töten"... pure Wiederholung. Andererseits ist es schwer immer wieder neue Ideen zu haben (was sie mit der "Rettung" Fayeds super hingekriegt haben :) )


      -jack-bauer-


      Cheng hat in der CTU angerufen. ;)
      Da hatte er erstens in S4 schon angerufen und zweitens wird Audrey die Nummer bestimmt auch wissen.
      Die CTU hat dann zu Doyle weiterverbunden. ;)

      tgb
    • Na dann will auch ich mich mal nicht lumpen lassen: UHJM und zwar besonders JACK-mäßig!

      In dieser Folge drehte 24 endlich mal wieder so richtig auf. Interessante Handlungen und Konstellationen auf allen Ebenen und wenig überflüssiges Eifersuchtsgeplänkel (Milo mal wieder...). Ein paar Sachen kamen zwar erneut bekannt vor, aber wenn das ganze so gut in die Story integriert wird, habe ich überhaupt kein Problem damit.

      CTU:
      Endlich mal richtig wesentlich in die Handlung integriert. Vor allem die Übersetzung des Telefonats durch Nadja fand ich sehr gelungen inszeniert. Auch die Verknüpfung von Bill zum Weißen Haus funktionierten ausgezeichnet. Ein gutes Zeichen, da die Folge sehr rund wirkte.

      Doyle/Jack/Fayed:
      Anfänglich fand ich es dann doch etwas albern, dass mal wieder ein Gefangenentransport schief läuft. Ist das eigentlich jemals gut gegangen? Dann war ich aber doch überrascht über den Bluff. Habib war auch sehr gut eingebunden (s.o.)

      Palmer:
      Starke Szenen in Washington. Zunächst einmal finde ich es etwas unlogisch, dass Palmer seinen Staff nicht reinen Wein einschenkt und sagt, dass die Rakete nicht bestückt ist. Noch unlogischer ist allerdings, dass der Statusbildschirm ganz am Ende der letzten Folge eindeutig eine "armed" weapon ausweist. Trotzdem sehr gut, wie Wayne dem Botschafter seine Schranken aufweist. Überhaupt fand ich den Botschafter sehr überzeugend.
      Waynes Schwächeanfälle nehmen zu und bergen ein großes Spannungspotenzial. Dieser Präsident ist eine tickende Zeitbombe. Und es wird wohl nicht mehr sehr lange dauern, bis sie hochgeht. Eigentlich warte ich minütlich darauf, dass Heller komissarisch von Palmer als rechte Hand eingesetzt wird - jetzt wo Daniels abserviert ist. Das wäre angesichts Audreys Schicksal doch das Tüpfelchen auf dem I...

      Jacks One-Man-Show:
      Die Aktion gegen Ende mit dem Truck war klasse. Respekt, wie lange Jack sich da unten neben dem Getriebe halten (und dabei fast noch telefonieren) kann. Das Finale im Safehouse war dann mal wieder Jack pur. Hoffnungslos unrealistisch aber durchaus noch glaubwürdig. Widerspricht sich das? Ich sag mal so: in Anbetracht der feindlichen Übermacht war es eigentlich zweifelhaft, dass Jack ohne Treffer und vor allem mit einem Magazin durchkommt. Aber durch die Deckungsmöglichkeiten und Jacks bekannterweise exzellenter Zielerfassung (hüstel) haben sie doch noch einigermaßen die Biege gekriegt.
      Fayed und die irgendwie unpräsente Bedrohung sind damit wie erwartet abgefrühstückt und - Überraschung - Cheng hat Doyles Telefonnummer.
      Naja, woher auch immer und warum zum Henker hat er Audrey und vor allem wieso hat er sie nie gegen Jack während dessen Gefangenschaft eingesetzt. Und von wo aus ruft er an (warum sind die in LA???)? Fragen über Fragen, auf die es hoffentlich bald einigermaßen sinnvolle Antworten gibt. Wenngleich der Übergang in der Tat etwas hart war, so freut mich Audreys Rückkehr doch umso mehr.

      Alles in allem eine rasante und packende Folge. Bitte, bitte, bitte jetzt weiter so und jetzt bloß keine Übergangsfolge nachschieben.
    • Ich muss nochmal sagen, dass diese Folge absoluten Final-Charakter hatte. Die Hauptbedrohung wurde spektakulär abgewendet und als man denkt alles ist in Butter kommt nochmal ein Hammer-Cliffhanger. So hätte Season 6 enden können - zum Glück tut sie das nicht.
      Und ich schließ mich Coky an: Bitte Niveau halten und KEINE Übergangsfolge! Wenn es bis zum Schluss mit Season 6 so weitergeht dann bin ich mehr als zufrieden.
      :zwinker:
    • Original von Plutonium
      also irgendwie hat mir die folge garnicht so gefallen...

      Da frage ich mich, was man noch alles fuer eine gute Folge braucht.

      Original von Plutonium
      wayne's aktion mit der rakete... das war ja wohl das unlogischste in der ganzen staffel... er hat dem botschafter da voll vertraut und er hat auch assad vertraut und nun plötzlich sowas :crazy: und warum konnte er das den anderen leuten nicht sagen? das war auch etwas sehr komisches...

      Wayne hat bei der ganzen Aktion vorher Assad vertraut, und er weiß auch, dass er ihn nicht betrogen hat. Zudem was hätte Wayne verloren, wenn der Bluff aufgeflogen wäre.
      Die Arababer wären froh gewesen. Nur für zukünftige Bedrohungen wäre es blöd gewesen.

      Original von Plutonium
      naja und dann das mit fayed.... auch sehr vorhersehbar

      Irgendwelche Spoiler gelesen? Oder den Trailer angeschaut? Ich fand die Lösung nicht vorhersehbar. Sicherlich das Ende mit Jack, dass er nicht getötet wird, kann man annehmen. Aber auch dort bin ich mir bei dieser Staffel nicht mehr sicher.

      Original von Plutonium
      aber das ende war ja wohl das dümmste... fayed der soviel auf sicherheit legt (vertraute nichtmal seinen befreiern) fährt mit einem riesen truck zu den verbleibenden bomben :crazy: wow sehr unauffällig und natürlich hängt jack unten dran....

      Fayed wird froh gewesen sein, dass er der Falle entkommen ist. Er war unter einer Brücke und wusste, dass er einige Zeit hatte.
      Ich denke, dass er eher damit gerechnet hat, dass der Wagen nicht direkt verfolgt wurde, sondern gewartet wurde, wo er anhält.

      Original von Plutonium
      kurz nachdem die terroristen und fayed ausgeschaltet (jack mit einer billigen pistole gegen viele maschinengewehre...) sind, kommt natürlich schon die ctu mit verstärkung...

      das mit der CTU wurde erklärt. Außerdem waren sie doch nur noch da, um aufzuräumen.

      Original von Plutonium
      auch bisschen komisch: war doch vorher schonmal so das ein terrorist lieber die bombe zündet anstatt drauf zu gehen... warum hat fayad das nicht gemacht? zeit genug hätte er ja gehabt und als "märtyrer" zu sterben war ja immer schon sein traum...

      Es hatte erstens fast den Anschein, dass er es machen wollte. Außerdem denke ich, dass der Märtyrertod nicht sein erstes Ziel war. Man muss hier sicherlich zwischen dem Anführer einer Zelle und seinen Untergebenen unterscheiden.

      Original von Plutonium
      ach und dann der telefonanruf am ende... das raines nicht tod ist wusste ich schon als jack erfahren hatte sie sei an einem autounfall gestorben...

      Naja. Man kann argumentieren, dass es keine Überraschung ist, aber es als schlecht zu bezeichnen, ist übertrieben.

      Original von Plutonium
      und dann erst der cheng... der super-bösewicht, das gefällt mir garnicht... wenn man sich da zurückerinnert an s04... jack (oder seine männer) hatten ja nichtmal diesen konsul selber erschossen.... er wurde nur bei diesem überfall von den eigenen leuten erschossen...
      man kann verstehen das er rache wollte, aber ich finde es reicht auch einmal... er hat jack nun solange gefoltert und dann noch eine gegenleistung erhalten von den usa für seine freilassung.... da MUSS doch einfach mal schluss sein...

      naja aber vielleicht gibt es dafür noch eine gute erklärung..

      Den Chinesen wird es egal sein, von wem der Konsul erschossen wurde. Dann hätten sie Jack in S5 erst gar nicht gefangen nehmen brauchen. Ihr Konsul wurde bei einem Angriff auf ihr Konsulat verpasst. Dafür wollen sie Rache.
      Ob Cheng nun der Super Bösewicht sein muss, sei dahingestellt. Aber ich denke, dass dort mal wieder ein Bösewicht über ein paar Staffeln aufgebaut werden soll.


      Wie man meiner Intervention ablesen kann, war ich begeistert von dieser Folge. Es stimmte einfach alles. Sicherlich war die Nadia/milo Aktion etwas bremsend, aber man will auch keinen Herzinfarkt bekommen. :haemmern:
      Aber ich muss auch sagen, dass mir die Season an sich sehr gut gefällt. Was vor allem am White House Plot liegt.
    • Ich frage mich jedoch echt was die Chinesen mit Audrey wollen. Sie haben Jack doch freiwillig laufen lassen, ihn wollen sie doch sicherlich nicht haben. Vielleicht nimmt man ja jetzt Bezug auf den Handel den man mit den Chinesen gemacht hat um Jack am anfang der Season zurück zu bekommen.
      Endlich ist mal wieder viel Raum für Spekulationen.
    • Original von Plutonium
      also irgendwie hat mir die folge garnicht so gefallen...

      wayne's aktion mit der rakete... das war ja wohl das unlogischste in der ganzen staffel... er hat dem botschafter da voll vertraut und er hat auch assad vertraut und nun plötzlich sowas :crazy: und warum konnte er das den anderen leuten nicht sagen? das war auch etwas sehr komisches...

      naja und dann das mit fayed.... auch sehr vorhersehbar

      aber das ende war ja wohl das dümmste... fayed der soviel auf sicherheit legt (vertraute nichtmal seinen befreiern) fährt mit einem riesen truck zu den verbleibenden bomben :crazy: wow sehr unauffällig und natürlich hängt jack unten dran....
      kurz nachdem die terroristen und fayed ausgeschaltet (jack mit einer billigen pistole gegen viele maschinengewehre...) sind, kommt natürlich schon die ctu mit verstärkung...
      auch bisschen komisch: war doch vorher schonmal so das ein terrorist lieber die bombe zündet anstatt drauf zu gehen... warum hat fayad das nicht gemacht? zeit genug hätte er ja gehabt und als "märtyrer" zu sterben war ja immer schon sein traum...

      ach und dann der telefonanruf am ende... das raines nicht tod ist wusste ich schon als jack erfahren hatte sie sei an einem autounfall gestorben...

      und dann erst der cheng... der super-bösewicht, das gefällt mir garnicht... wenn man sich da zurückerinnert an s04... jack (oder seine männer) hatten ja nichtmal diesen konsul selber erschossen.... er wurde nur bei diesem überfall von den eigenen leuten erschossen...
      man kann verstehen das er rache wollte, aber ich finde es reicht auch einmal... er hat jack nun solange gefoltert und dann noch eine gegenleistung erhalten von den usa für seine freilassung.... da MUSS doch einfach mal schluss sein...

      naja aber vielleicht gibt es dafür noch eine gute erklärung..


      Umso mehr triffts UHJM. Denn das muss nicht unbedingt heißen, dass es besser als "Sehr gut" ist - aber es trifft die Folge perfekt!
      Denn wenn wir mal Chuck ausm Spiel lassen - wer sonst könnte so eine Aktion bewerkstelligen? Nur Jack!
      Wenn du nach fünfeinhalb Seasons 24 solche Szenen unpassend findest, bist du doch irgendwie falsch ;) Sowas muss man als 24-Schauer mögen. Das macht 24 doch mit aus, der vollkommen übertrieben starke Jack, der wahrgewordene Traum eines jeden patriotistischen Amerikaners! ^^

      Ich fands den besten Fight, an den ich mich aus 24 erinnern kann. Denn er war nicht nur gut im 24-Rahmen, sondern generell sehr interessant choreographiert - vor allem, weil sehr viel melee dabei war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von honeyboy ()

    • Original von ff_fan
      Ich frage mich jedoch echt was die Chinesen mit Audrey wollen. Sie haben Jack doch freiwillig laufen lassen, ihn wollen sie doch sicherlich nicht haben. Vielleicht nimmt man ja jetzt Bezug auf den Handel den man mit den Chinesen gemacht hat um Jack am anfang der Season zurück zu bekommen.
      Endlich ist mal wieder viel Raum für Spekulationen.



      Sie haben Jack nicht Freiwillig Laufen lassen sondern der Präsident musste eine Hohe Summe zahlen und hat Jack so frei gekauft
      Ein Leben ohne 24. Sowas gibts? :sad:?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kim Bauer ()

    • Original von SecretSnake
      Der Endkampf erinnert mich an das Staffel 1 - Finale. Und dann noch Bauer vs. Fayed - ein Kampf vom feinsten und dann auch noch ohne Pistolen. Die Musik im Hintergrund war mehr als stimmig und passend.


      An Season 1 musste ich auch sofort denken. Wie geil Jack da Dennis Hopper weggepustet hat war auch Hammer. Aber die Folge schlägt mal so einiges und ist das absolute Highlight von Season 6. Der Wahnsinn. Wirklich toll. Hätte nicht gedacht, das sowas noch kommt in der Season. Schön endlich das ewige "genuke" beendet.

      Original von ScorpionT6
      Ping, in dem Moment, als die restlichen Nukes sichergestellt waren, rufen die Chinesen an. War schon in der 5. Staffel so. Die Chinesen greifen sich Jack in dem Lagerhaus, genau dann als der Tag gerettet war.

      Läuft da vielleicht ein unsichtbarer Chinese immer hinter Jack her? verwirrt

      Gibt es jemaden in der CTU, der vielleicht ein maskierter Chinese ist? verwirrt


      Klar, wirkt unpassend, aber geht bei 24 nicht anders

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von C4rter ()

    • Hm Ich schwanke ob Ich sehr gut oder Genial gebe!!!

      Jedenfalls gefiel mir die Folge von Vorne bis Hinten, nur die ersten 5 Min. waren recht öde, als es weiter im Weissen Haus ging, aber das hat sich ja relativiert!!!

      Ich konnte mich auch kaum vor Spannung halten, jede Minute war sehr interessant.
      Doyle hat ja heut mächtig was auf die Schnauze bekommen von Jack, schließlich ist Doyle hinter Jack rangiert. Aber trotzdem ein sehr interessanter Charakter, aber da kann man spekulieren, ob er zu den Bösen oder Guten zählt, denn Cheng hat ja bei Ihm angerufen. :daumen:

      Ja, die Nuke- Story ist vorbei, beide bisherigen Bösewichte sind aus dem Spiel, jetzt geht es daran, das zu befreien, was Jack das Leben wieder leichter machen könnte. :84:

      Ich bin guter Dinge, das diese Season doch nicht so schlecht wird, wie wir alle so nach 10 Folgen dachten.

      Auf gehts 24!!!
      Wenn es Werbung bei 24 gibt, dann löst Jack bauer schnell die Fälle des CSI!!!
    • Original von 24-Germany
      Ja, die Nuke- Story ist vorbei, beide bisherigen Bösewichte sind aus dem Spiel, jetzt geht es daran, das zu befreien, was Jack das Leben wieder leichter machen könnte. :84:


      Halt - das wissen wir nicht. Gredenko ersäuft zwar grad, aber hey, es ist 24 - der kann auch noch mit ner Lunge voll Wasser und einem Arm versuchen, die Welt zu vernichten.

      Lustig aber, dass sich die CTU scheinbar keine Sorgen um ihn macht - die haben die Kameraeinstellung am Strand ja wohl nicht gesehen. Bin gespannt, ob sie ihn vergessen haben oder nochmal an ihn denken - unabhängig davon, ob die Nukes jetzt gesichert sind oder nicht.
      Die Freiheit schenken sie ihm ja wohl nicht einfach so.
    • Ein glattes UHJM für diese Folge. Spannend von Anfang bis Ende und mit tollen, unerwarteten Wendungen - genauso, wie wir 24 lieben. :daumen:

      Jack war einfach hammermäßig, wie er Fayed und dessen Leute im Alleingang aus dem Weg geräumt hat … wow, da blieb mir vor Aufregung fast das Herz stehen. Aber die Lösung mit dem 'Aufhängen', einfach genial, mal wieder typisch Jack. :D

      Auch die gestellte Überfallsszene war richtig 24 mäßig. Man lässt uns etwas glauben und ärgert sich schon ein bisschen, das ihnen nichts neues eingefallen ist, dann erwischt es auch noch Jack und ich dachte, O Gott, dass kann nicht wahr sein – er ist bestimmt nur vor ’Schreck’ umgefallen (kleiner Scherz ;) ), aber dann stehen sie alle wieder völlig unverletzt auf und alles war nur ein Trick :rolleyes:… wow, so etwas nenne ich eine überraschende Wendung.

      Doyle hat mir ja schon immer gefallen und auch diesmal fand ich ihn wieder klasse. Die kleinen Reibereien zwischen ihm und Jack – einfach köstlich. Letztlich arbeiten die Beiden aber doch gut zusammen.

      Genauso klasse und überraschend war die Story um Wayne. Das er etwas Bestimmtes damit beabsichtigt, war mir eigentlich von Anfang an klar. Ich konnte nicht glauben, dass er wirklich einen nuklearen Vergeltungsschlag durchzieht, aber mit der tatsächlichen Wendung hätte ich keineswegs gerechnet. Klasse gemacht von Wayne. :daumen:

      Und endlich taucht Audrey wieder auf ... juhu :yay: sie lebt und jetzt ist Jack wohl gefordert, sie da rauszuholen. Das verspricht eine interessante Story zu werden. Was haben sich die Chinesen da wohl wieder ausgedacht, was Gutes ganz bestimmt nicht.

      Ich könnte jetzt noch eine Menge hier aufzählen, aber das Meiste wurde eh bereits erwähnt. Für mich war es die bisher beste Folge dieser Staffel.

      Gruß
      Schusy
    • Original von ff_fan
      Ich frage mich jedoch echt was die Chinesen mit Audrey wollen. Sie haben Jack doch freiwillig laufen lassen, ihn wollen sie doch sicherlich nicht haben. Vielleicht nimmt man ja jetzt Bezug auf den Handel den man mit den Chinesen gemacht hat um Jack am anfang der Season zurück zu bekommen.
      Endlich ist mal wieder viel Raum für Spekulationen.


      Die Chinesen haben Jack freiwillig eingetauscht. Allerdings heißt das noch lange nicht das Cheng das so toll fand. Er kommt mir relativ obsessiv vor was Jack betrifft. Von daher gehe ich (völlig ungespoilert) im Moment davon aus, dass es sich vielleicht um einen Alleingang von ihm handelt. Ich glaube er ist ziemlich angefressen, dass er Jack die ganzen Monate nicht kleingekriegt hat. Allerdings hätte er längst Audrey als Druckmittel einsetzen können, wenn er sie die ganze Zeit schon hatte. Ich bin echt gespannt auf die Erklärung.

      Review kommt von mir noch nach dem zweiten Durchgang.

      Aber die Höchstwertung habe ich schon vergeben. Das erste Mal diese Season. :yay:

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Ich weiß nicht welche Frage spannender ist: "Wie geht's jetzt die nächsten 7 Stunden inhaltlich weiter?" oder "Kratzen die Autoren nach 2/3 tatsächlich noch die Kurve?" ;). Wie von vielen bereits gesagt: Wenn JETZT endlich konstant hohes Niveau nachgereicht wird, kann die sechste Staffel durchaus einen versöhnlichen Abschluss finden.

      Geniale Folge mit denkwürdigem Showdown. Nuff said.