6x22: 3 a.m. - 4 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die angriffszenen auf die Ctu sind gut gelungen aber was sollte das mit Milo. Wieso ist der Tot. Warum holen die Produzenten zum Set zurück, um ihn ein paar Folgen später "abzuknallen". Wo wollte der Papa Bauer nochmal hin? China! Naja des kanner jetzt knicken. Des sind sicher alles Chinesische Agenten, also von der Regierung. Der wird sicher gleich erschossen, wenn er da auftaucht.


      CTU - GERMANY.de - die neue Fanseite zur Echtzeitserie
      coming soon...
    • Ich weiss nicht so recht was ich von den vergangenen 2 Episoden halten soll. Einerseits finde ich sie toll, gelungen und actionreich. Endlich wieder ein bisschen Action mit dem Angriff auf die CTU! Andererseits finde ich es öde, dass der Chip nicht an die Chinesen gelangt ist - bis jetzt.

      Ich möchte einfach nochmal Action, d.h. am liebsten wäre es mir, wenn die Russen Amerika angreifen, damit eine Kriegs-Provokation entsteht. Nicht schon wieder ein Happy-End Ende Staffel. Aber mal sehen, es kann sich noch viel entwickeln in den letzten 2 Stunden, das ist eben typisch Twenty Four. Einfach geil.
    • Ich bin eher der Meinung, dass die "Überraschungen" der letzten Folgen keine sind oder aus total hanebüchen Zusammenhängen entstehen.

      Das die Chinesen die CTU Angreifen ist alleine schon mumpitz..

      - Sofort als Cheng von "Dem ziel" Sprach war alles klar
      - Angriff auf die CTU die 4.
      - Politisch wahnsinnig riskant
      - Das dann um ein Kind aus der CTU zu holen
      - Das wiederrum für Jacks Vater (klar, der und die Chinesen arbeiten zusammen.. passt :wacko: )
      - Jacks Vater ist nun Experte für Atombombenchips

      Klar, würde jetzt ein UFO Präsident Daniels entführen währe das auch wahnsinnig überraschend.. aber eben total absurd..
    • Cardinal schrieb:

      Jacks Vater ist nun Experte für Atombombenchips


      Ich fände es ehrlich gesagt bedenklich, wenn er sich nicht damit auskennen würde. BXJ Technologies hat sich schließlich auf die Deaktivierung von Atomsprengköpfen spezialisiert. Wie die Geschichte zeigt, waren sie verstärkt mit russischen Sprengköpfen beschäftigt. Ist es da so weit hergeholt, dass er sich dann auch mit den Einzelteilen der Geräte auskennt?

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Er schien mir weniger im technischen Sinne als im geschäftlichen Sinn mit seiner Firme beschäftigt zu sein. Das ein CEO umfassende praktische Kenntnisse über die Produkte seiner Firma hat ist normalerweise keine Vorraussetzung.

      Für sich genommen könnt ich das aber tatsächlich noch akzeptieren, wäre das nicht teil einer verrückten Kette von Umständen.
    • Cardinal schrieb:

      Er schien mir weniger im technischen Sinne als im geschäftlichen Sinn mit seiner Firme beschäftigt zu sein. Das ein CEO umfassende praktische Kenntnisse über die Produkte seiner Firma hat ist normalerweise keine Vorraussetzung.


      Da ich im Moment nicht genau weiß, wo die Folge 22 endet, packe ich den nächsten Satz am besten hinter einen Spoiler-Tag, Die Info gibt es glaube ich erst am Anfang der nächsten Folge:

      Spoiler anzeigen
      Aus dem Grund repariert Phillip den Chip auch nicht selber, sondern hat jemanden dabei, der es für ihn macht. Er hat die Ressourcen zur Reparatur. Cheng weiß das und von daher finde ich es nicht so sehr an den Haaren herbeigezogen. Da gab es bei 24 schon viel schlimmeres.


      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Mein Gott, diese Staffel wird aber langsam extrem unglaubwürdig. Jetzt arbeitet Jacks Vater mit den Chinesen zusammen, weil ausgerechnet er der einzige ist der ihnen helfen kann, und will mit seinem Enkel nach China fliehen... völlig an den Haaren herbei gezogen...

      die season hatte sehr gute storylines aber jetzt gingen sie definitiv zu weit. Als Schauspieler würde ich bei so einem Drehbuch streiken.

      Die letzten beiden Folgen werde ich mir ersparen und erst bei Season 7 wieder einsteigen
    • Findest du dein Verhalten nicht total übertrieben? Zwei Folgen vor Schluß aufzuhören macht doch überhaupt keinen Sinn. Wegen der zwei Stunden geht doch die Welt nicht unter. Wenn es schon so weit ist solltest du dir echt überlegen, ob es überhaupt noch Sinn macht die Serie zuschauen. Mir haben Teile der dritten Season auch so wenig gefallen, dass ich Begann an der Serie zu zweifeln. Mir wäre es aber nie in den Sinn gekommen, einfach mal zwischendurch aufzuhören, um später wieder einzusteigen.

      Vor allem ein Staffelfinale. Das würde ich mir bei 24 nie entgehen lassen. :thumbdown:

      Hat 24 nicht schon immer unglaubwürdige Storyelemente gehabt? Es ist doch nur eine Fernsehserie. Ich bin froh das mich das nicht so stört. Und ich hatte hier im Forum schon öfter erwähnt - ich fand das mit Phillip gar nicht so überraschend. Seine Firma baut die Dinger auseinander, von daher ist es mehr als logisch, dass er und die Leute in seiner Firma sich mit den Chips hervorragend auskennen. Sicherlich mit am besten in den USA. Cheng weiß das - warum soll er ihn nicht um Hilfe bitten? Da gab es schon viel haarsträubenderes in 24. Das Phillip nach China fliehen will macht auch Sinn. Bleiben kann er nicht. Welches Land verspricht ihm die beste Aussicht, was zu erreichen? China. Ich glaube nicht das er der Typ für die Karibik ist. ;)

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yvonne ()

    • Yvonne schrieb:

      ich fand das mit Phillip gar nicht so überraschend. Seine Firma baut die Dinger auseinander, von daher ist es mehr als logisch, dass er und die Leute in seiner Firma sich mit den Chips hervorragend auskennen. Sicherlich mit am besten in den USA. Cheng weiß das - warum soll er ihn nicht um Hilfe bitten? Da gab es schon viel haarsträubenderes in 24. Das Phillip nach China fliehen will macht auch Sinn.



      ich hab mich ehrlich gesagt schon damit schwer getan, jacks vater als "oberbösewicht" zu akzeptieren. da hätte man ja irgend einen nehmen können, warum ausgerechnet jacks vater?? hat dieser übrigens nicht gesagt, niemand dürfe sich seiner firma in den weg stellen (und war deswegen dazu bereit war seine beiden söhne zu töten?). nun will er auf einmal nach china fliegen und doch alles über den haufen werfen...
      aber das alles ginge ja noch. jetzt will er im austausch für diese chip-reperatur plötzlich wieder seinen enkel und lässt dafür die ganze ctu stürmen, (was offenbar mit einem code den er besitzt kein problem ist). wieso wartet er nicht einfach bis zum nächsten morgen und lässt seinen enkel entführen wenn er zuhause bei seiner mutter ist??

      mit solchen storylines geht für mich die glaubwürdigkeit endgültig verloren. was 24 so besonders machte war die dramatik die so realistisch rüberkam, dass man richtig mitfiebern konnte. das was geschieht ist mir mittlerweile egal, denn wenn die geschichte so unglaubwürdig wird ist jede dramatik zwecklos. wenn die serie mal für einige folgen etwas langweilig wird kann ich damit leben, aber mit solch konstruierten storylines geht die ganze geschichte kaputt.

      ich schaue mir die letzten folgen nicht aus protest nicht mehr an, es interssiert mich einfach nicht mehr. die nächste season werde ich sicher zu beginn nochmal anschauen, möglicherweise gelingt es den macher ja die serie mit einem neuen konzept nochmals zu retten.
    • The Longest Day schrieb:

      ich schaue mir die letzten folgen nicht aus protest nicht mehr an, es interssiert mich einfach nicht mehr. die nächste season werde ich sicher zu beginn nochmal anschauen, möglicherweise gelingt es den macher ja die serie mit einem neuen konzept nochmals zu retten.


      Ich schätze mal, ich werde auch Leute nie verstehen können, die einfach aus dem Kino gehen, obwohl der Film noch nicht aus ist. Oder die früher von einem Fußballspiel aufstehen und nach Hause gehen. Bricht es einem denn das Genick noch ein kleines wenig länger zu bleiben? Sicherlich nicht. Aber jeder wie er will. Ich fand die letzte Folge halt einfach klasse und find's traurig, wenn Leute freiwillig aufs große Finale verzichten. Na ja, Pech gehabt.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!