6x23 + 6x24: 4a.m. - 6a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusammenfassungen gibts genug, das erspare ich mir. Aber wie gehts weiter? Jack spricht von Crossroads und die Macher haben ja alles dafür getan. Viele Darsteller können zur Season 7 verschwinden, ohne daß man es erklären müsste (Morris und Chloe, Karen und Bill, Doyle etc.).

      Vielleicht lassen sie Jack ja auch die Stadt wechseln, um wirklich einen neuen Anfang zu machen. Ich hatte ja schon für Season 6 auf NYC gehofft. Das wär der Hit.

      Eine Frage: wie kam Jack eigentlich so schnell in das Haus von Heller und woher wusste er, wo das ist?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stephan555 ()

    • Original von stephan555
      Eine Frage: wie kam Jack eigentlich so schnell in das Haus von Heller und woher wusste er, wo das ist?


      Vermutlich hat er Bill gefragt, über irgendwas haben sie bei der Autofahrt sicher gesprochen. ;) Oder er hat die Auskunft angerufen. ;)

      Zeitlich ist das ganze natürlich fraglich. Genauso fragwürdig wie der Schluß von Season 5 (Lagerhaus zu Schiff) oder Season 4 (Tony und Michelle schmugglen Jack aus der CTU und fahren ihn bis zu den Gleisen). Ich glaube da muss man ein Auge zudrücken. Ich muss gestehen, ich liebe diese kleinen 'Epiloge' auch wenn sie eigentlich nicht mehr ins Echtzeitprinzip passen. :)

      Review kommt von mir übrigens noch, ich wollte mir die Folgen vorher nochmal ansehen.

      Bewertung:

      6x23: Sehr gut
      6x24: UHJM

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Also, wer das Gespräch zwischen Jack und Heller als "öde" bezeichnet, kann kaum ein langjähriger Fan von 24 sein. Zum allerersten Mal (zumindest nach meiner Erinnerung) kommt es wirklich aus Jack heraus, wie frustriert er davon ist, dass er immer seinen A*** riskiert und NICHTS dafür von seinem Land bekommt.

      Mir sind die Tränen gekommen! :crying2:

      Ohne das Wissen um eine 7. und 8. Staffel wäre das Ende wohl schockierender gewesen, so hofft man dann ja doch, dass Jack sich ja nun wohl nicht umbringt. Klar, könnten sie auch ohne ihn drehen - aber wer will das schon ....?

      Das Finale hat mich total mitgerissen; ich habe während der ganzen Fahrt im Auto zur Arbeit eine Gänsehaut gehabt von diesem melancholischen Ende.

      UHJM für 24, gut für 23 (diente nur zur Vorbereitung).
    • Original von stephan555
      Eine Frage: wie kam Jack eigentlich so schnell in das Haus von Heller und woher wusste er, wo das ist?


      Vielleicht ist das Haus ja ganz in der Nähe, weil wie man an der letzten Szene sieht liegt es ja auch am Meer. Mal wieder ein + für die Logik :grin_still:
      Und zum zweiten war er ja mal enger Mitarbeiter von Heller. Von daher wusste er wo das Haus ist und Heller hätte auch keinen Grund gehabt es zu wechseln.
      Wieder ein + :D
      Ist im Vergleich zum Ende der beiden letzten Season von der Zeit und der Logik sehr realistisch.

      So zu den Folgen:
      6x23:
      War sehr gut. Es diente wie jannih bereits sagte nur zum warm werden.

      Dafür war 6x24: :haemmern:
      Einfach genial. Vor allem die lezte Szene. Wie er so in die Ferne starrt und dann der Blick die Klippen hinab. Da haben sie auch ein gute Szene genommen, wie die Welle gerade an der Klippe bricht. :daumen:
      Der Showdown auf der Ölplattform war auch gut, aber auch vorhersehbar.


      Gruß
      Bundesagent
      [CENTER]img234.imageshack.us/img234/462/ks1uj1.jpg
      Ava&Banner by Schusy
      "Ist es wirklich immer das Richtige das Richtige zu tun?!?"[/CENTER]
    • also nach langer zeit melde ich mich auch mal wieder:
      Mal so am Rande: fällt es Euch auch auf dass Jack und Audrey sich gar nicht so lange kennen. In Season 4 am Anfang sagt sie noch: "Ich beginne (!) mmich langsam in dich zu verlieben" und man erfährt, dass sie 2 monate zusammen sind. Naja. Das Ende wissen sie. 18 Monate Später verbirngen sie schätzungsweise nochmal 50 Minuten miteinander, bis er entführt wurde...
      nur mal so als Randnotiz!
      ANsosnten hätte ich das Ende der Staffel besser für das komplette Ende der Serie gefunden. Wie hätte man besser die Serie enden lassen können als so!? Wei lwenn die Serie Endet, gibt es nicht viele Möglichkeiten:
      a) Jack stirbt--> Unbefriedigend, nachdem man soviel mit ihm durchgemacht hat
      b) Jack heiratet Audrey (oder wen auch immer), bzw. kündigt den Dienst, zieht mit jemandem zusammen--> auch schlecht, da dies irgendwie kein richtiges Ende einer Serie ist, da Jack ja immer zurückgeholt werden kann.
      Diweses Ende wäre ganz cool gewesen, weil es jedem die Wahl lässt zu glauben, ob er nun springt oder ein neues Leben beginnt.
      Wobei ich auch nicht verstehen kann, warum er plötzlich der Meinung ist, dass zwischen ihm und Audrey nichts klappt.
      Zum Thema Audrey: Interessant, sie hatte nur so ca. 1-2 Minuten wirkliche Screentime. Das hätte man ja alles an einem Tag abdrehen können oder so ähnlich.
    • Woher hast du die zwei Monate? In Season 4 hieß es noch, dass Jack und Audrey sich seit 6 Monaten kennen. In der Zeit sind sie sich langsam näher gekommen. Da Jack sich nicht so leicht verliebt, hat es die Zeit gedauert, bis er endlich mit der Sprache rausgerückt ist. Er sagt so was nun mal nur, wenn er sich absolut und 100% sicher ist.

      So, jetzt zu meiner Review.

      Die Folge 23 war wirklich nur eine Übergangsfolge, wie sie vor dem Finale schon fast üblich ist. Sie hat mir aber auf alle Fälle viel besser gefallen als z.B. 5x23, wo sie schnell noch einen neuen Nervengaskanister mitsamt einem U-Boot aus dem Hut gezaubert haben, weil keine Story mehr da war. :D

      Diesmal ging alles etwas gemächlicher vonstatten, dafür hatte aber auch alles seinen Sinn und Zweck. :)

      Schön fand ich auch das die Agenten Turner und Ryan reaktiviert wurden. Eigentlich die einzigen CTU Field Agents neben Curtis und Doyle die diese Season einen Namen hatten und öfters mal aufgetaucht sind.

      Die Szenen am Strand haben mir unheimlich gut gefallen. Die ganzen Locations des Finales waren absolut super und toll ausgewählt. Das die Ölplattform nicht echt war, hat man auch überhaupt nicht gemerkt. Vielleicht am Ende bei der Explosion ein bisschen, aber fürs TV war das absolut super. Nicht so wie früher in Season 2 :totlach:.

      Toll war, dass sie Bill wieder ins Boot genommen haben. Ohne Anzug sieht er richtig klasse aus! :daumen: :84: Sonst aber auch. :D Die Rettungsaktion auf der Ölplattform ging mir auch ein wenig zu reibungslos von statten. Was aber in erster Linie daran lag, dass ich es schon gerne gehabt hätte, wenn Jack sich bei Cheng etwas hätte revangieren können. Aber am Ende fand ich es doch ganz gut so. Was hätte er schon machen sollen? Auf lustiges Foltern hatte ich dann doch keine Lust. Ich finde es gut, dass sie davon im Laufe der Season wirklich weggekommen sind, wie sie es versprochen hatten.

      Vor allem bin ich aber froh, dass weder Josh noch Jack in die Lage gekommen sind Phillip zu erschießen. Jack mag beim Tod seines Vaters nichts gefühlt haben, aber trotzdem braucht er sich das nicht auch noch aufzuladen. Das passt schon so. :) Josh war super, wie er Phillip niedergeschlagen hat.

      Und ich bin SO froh, dass sie sich den größten Schocker erspart haben. All die Spekulationen, dass nicht Graem Joshs Vater ist, sondern vielleicht Jack oder Phillip. Und dann kam gar nichts. :daumen: Gott sei Dank. Das wäre super soapig geworden. :nuts: Gut das sie so konsequent die Spekulationen der Fans ignoriert haben. :D

      Waaaaaaaaaah! Chloe ist schwanger!!! :yay: Auf den ersten Blick mag das völlig kitschig wirken, ich finde es unheimlich lustig. Vermutlich wird es in der Serie nie gezeigt, aber Chloe und Morris als Eltern finde ich einfach zu lustig. :D Vielleicht wird Morris auch Hausmann, ihn kann ich mir in der Rolle als Papa viel besser vorstellen als Chloe als Mama. :D

      Irgendwie hatte ich befürchtet Doyle würde die Folge vielleicht nicht überleben. Falsch gedacht, aber so ist es auch nicht viel besser. Selbst, wenn ein Auge heil bleibt, kann er seinen Job vergessen. Arme Nadia. :(

      Der White House Plot war ganz in Ordnung, aber relativ unspektakulär. Die Szenen gehörten definitiv wieder Tom Lennox. Ich werde ihn richtig vermissen. :(

      Die letzte Folge wurde aber natürlich durch den gigantischen Schluss gekrönt. Mir hat er sehr, sehr, SEHR gut gefallen! Ich finde es immer besser, wenn die Seasons auf einer emotionalen Ebene enden, als in der großen Action. Auch Cliffhanger mag ich mittlerweile gar nicht mehr so sehr, weil sie sich dadurch viel zu sehr für den Start der nächsten Season binden. Ich fand es so toll, dass Jack endlich mal explodiert ist und Heller seine Meinung gesagt hat. Ständig schluckt er alles nur runter und tut, als würde es ihn nicht belasten, dabei wissen wir doch alle, das dem nicht so ist. Das Gespräch zwischen Jack und Heller war wirklich gigantisch. Selbst beim wiederholten anschauen, haltei ch die Luft an und mir laufen Schauer den Rücken runter. Vor allem bei Jacks 'pretty good at that too.'. Keine Ahnung warum gerade da. Vielleicht weil man den Schmerz in seiner Stimme da ganz besonders hört.

      Die Szene als er sich dann von Audrey verabschiedet, weil er einsieht, dass er sie nur so beschützen kann, war dann genauso herzzerreißend. Er wollte ja Audrey nicht nur zurückhaben, um sie zu beschützen. Es ging ihm in erster Linie darum, weil er sein Leben zurückhaben wollte und glücklich sein geht wohl nur mit Audrey. Dabei hat er völlig verdrängt, dass sie immer in Gefahr sein wird, solange er sich nicht grundsätzlich ändert. Natürlich will er sich ändern, aber wie Heller schon sagte, er hat es schon mal versucht und es nicht geschafft. So sehr er auch will, er wird immer wieder in den alten Trott zurückfallen. Ich hatte befürchtet sie würde vielleicht die Augen aufmachen und das ganze könnte kitschig werden. War aber nicht so. Dadurch wirkte alles nur noch deprimierender und mir tat nur vom zusehen wirklich die Seele weh. Aber so haben sich die Autoren auch alles offen gelassen. Ich hoffe wirklich, dass die beiden, zumindest am Ende der Serie, doch noch zueinander finden. Falls es Audrey irgendwann besser geht, hält sie sicherlich nicht allzu viel von Jack's Entscheidung sie gehen zu lassen. :angel:

      Die Szene draußen im Garten fand ich dann einen gelungenen Abschluss. Dass Jack springen würde, oder sich vielleicht erschießen würde, darauf kam ich gar nicht. Selbstmord passt nicht zu Jack und es würde nicht seinem Charakter entsprechen. Kurz darüber nachdenken: ja, durchführen: nein. Der Blick nach unten wirkte mehr wie ein Blick in den Abgrund seiner Seele. Dann der Blick in die weite ferne und die Realisation, dass er nun wirklich einem absoluten Neuanfang gegenübersteht. Ich mag mich täuschen, aber ich habe fast eine Spur Angst in seinen Augen gesehen. Neuanfang - so was kann einem schon Angst machen. Wie lange hat Jack nicht mehr einfach so gelebt, ohne sich verstecken zu müssen, in Gefangenschaft zu sein oder was weiß ich? 3 1/2 Jahre? Eine ganz schön lange Zeit.

      Der Abschluß war auf alle Fälle sehr gelungen und ich freue mich schon auf Januar.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yvonne ()

    • Und ich bin SO froh, dass sie sich den Schocker erspart haben, dass Josh nicht der Sohn von Graem ist.


      Du meinst wohl nicht der Sohn von Jack oder Phillip. :zwinker:
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • Original von 24/OC
      Und ich bin SO froh, dass sie sich den Schocker erspart haben, dass Josh nicht der Sohn von Graem ist.


      Du meinst wohl nicht der Sohn von Jack oder Phillip. :zwinker:


      Ich meinte den Schocker, dass Josh nicht der Sohn von Graem ist. War das falsch ausgedrückt? :schaem: Ich schreib's am besten etwas 'klarer'. :D

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Hm, hab's wohl falsch verstanden... :schaem:

      War aber wirklich gut, dass sie das weggelassen haben. Ähnlichkeit mit Jack hin oder her.
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • Auch wenn es vielleicht mehr zur Spekulation gehört, aber wieso ist jeder davon überzeugt, dass Doyle nicht wiederkommt?
      Kann es nicht einfach sein, dass die Autoren die negativen Stimmungen gegen Doyle mitbekommen haben, und ihn mit dieser Aktion durchaus rausschreiben konnten, aber sich noch die Möglichkeit offen gelassen haben, dass er wiederkommt?
      Denn was hat man gehört: Die ersten Sanitäter am Unfallort haben keine Chance gesehen ein Auge zu retten. Was dann letztendlich im Krankenhaus passiert, ist doch eine andere Sache?
      Ich glaube kaum, dass die Sanitäter das Auge im Krankenwagen "amputieren" :crazy:

      Nun zur eigentlichen Review: Ich fand das Finale passend zur ganzen Staffel. In dieser Staffel wurde viel Wert auf die persönlichen Beziehungen von Jack gelegt, und so war der Abschluss in der letzten folge der :haemmern: ;(
      Es passte einfach alles, und die schauspielerischen Leistungen in dieser Staffel - sorry für off topic - waren überragend, und wurden in der Finale zumindest von Kiefer Sutherland noch getoppt.
      Die Action auf der Ölplattform war sicher übertrieben einfach dargestellt, aber so ist 24 nun einmal. Sicher wäre es nicht falsch gewesen Bill mehr mit einzubeziehen, aber er musste auch den Helikopter anlassen und bewachen, denn beide wussten, dass ihnen eigentlich keine Zeit blieb, Josh zu retten.
      Dass Chloe schwanger ist, finde ich :yay: So behält man sich alle Möglichkeiten offen, und ein Charakter wird nicht durch einen Tod endgültig rausgeschrieben. Das war doch ein Wunsch vieler Fans.

      Nun muss ich leider feststellen, dass es doch mehr ein Review der Staffel manchmal wurde :( Ich hoffe, dass man es mir verzeiehn kann.
    • Wow - Tolles Finale einer tollen 6. Season!

      Hätte ich nicht gedacht, aber ich finde Season 6 im Endeffekt besser als Season 4 und 5!

      Highlight vom Finale war ganz klar das Gespräch zwischen Jack und Heller!

      O, wie ich diesen Heller hasse! Jedes einzelne Wort von Jack konnte ich nachvollziehen und hab voll mit ihm mitgefühlt! Unglaublich, dass Heller so ein Arsch ist, dass man nur mit einer Pistole in der Hand ein Gespräch mit ihm führen kann! Find ich zudem mal ein ganz anderes Finale! Eines auf der Beziehungs- und Gefühlsebene! Bin gespannt, ob Audrey jemals wieder die Alte sein wird! Jack ist einfach 1A! Er würde auch voll und ganz bis zum Ende seines Lebens zu Audrey stehen, wenn sie ihn nicht mal mehr kennen würde!

      Klar, ich finde auch man hätte mit der ganzen China-Amerika-Russland-Geschichte noch mehr draus machen können - aber so wie es jetzt gelöst wurde ist auch nicht schlecht! Die Amerika-Russland-Beziehung wird jetzt wohl noch besser werden, ist immer so wenn man gemeinsam eine Krise übersteht! Was ich mir wirklich seeehr erhoffe, ist, dass China konsequent von der 1. Folge der 7. Staffel ein Thema sein wird! Kann nämlich nicht sein, dass Cheng in der 1. Folge nicht vorkommt!

      Chloe und Morris kriegen ein Baby! :yay:

      Toll, toll - ich hoffe, dass gewisse Charaktere 24 erhalten bleiben - vorallem Chloe, Morris und Doyle! Bill und Karen wird man wohl leider nicht mehr sehen! Wär vorallem schade, wenn sie wie Tony und Michele enden würden - die sind wirklich ein Suuuuuperstarkes Paar - war ja richtig emotional zum Schluss, hab bei denen wirklich fast so fest mitgefühlt wie bei Tony und Michele! :daumen:

      Was ich gerne wissen möchte: Was hatte Phillip Bauer mit Josh in China vor???? Kann mir jemand helfen?

      Fazit: 24 funktionniert nach langer Trauer also trotzdem auch ohne Tony, Michele und David - Eine Neuausrichtung der Serie ist super - aber bitte streicht nicht wieder alle Altbekannten raus!

      PS: Möchte auch Pierce, Novick und Mandy in Season 7 wieder sehen - uuund wie wärs z.B mit Chase oder woonderful Kim! :daumen:
      JACK NEVER DIES!

      DAVID PALMER FOREVER!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luke da duke ()

    • Mal so am Rande: fällt es Euch auch auf dass Jack und Audrey sich gar nicht so lange kennen. In Season 4 am Anfang sagt sie noch: "Ich beginne (!) mmich langsam in dich zu verlieben" und man erfährt, dass sie 2 monate zusammen sind. Naja. Das Ende wissen sie. 18 Monate Später verbirngen sie schätzungsweise nochmal 50 Minuten miteinander, bis er entführt wurde...
      nur mal so als Randnotiz!


      Stimmt, das ist mir vor kurzem auch mal in den Sinn gekommen. Jack und Audrey sind noch gar nicht so lange zusammen. Aber kann halt mal passieren, wenn man zwischendurch untertauchen muss bzw. entführt wird... *g*
      Merk grad noch... in der Zeit, in der sie zusammen waren, war Jack sogar mal noch mit einer anderen Frau zusammen (Diane) und hatte ein kleines Techtelmechtel mit Marilyn. Audrey war auch noch kurz mit einem anderen zusammen, nämlich Walt Cummings.

      Ok, wie auch immer, das Finale war ganz ok (23), gut (24).

      Die Locations haben mir gut gefallen. Ne Ölbohrinsel und man sieht endlich mal, dass L.A. auch einen Strand hat. Das bei Nacht wirkt auch schön „24“ mässig. Bei Tag hätte man das wahrscheinlich nicht so bringen können.
      Die Szenen in Hellers Haus haben mir auch gut gefallen. Aus Jack platzt endlich mal alles raus.
      Die Silent Clock (obwohl sie ja nicht mal ganz silent war) fand ich auch ganz gut platziert.
      Ich find es zeigt einfach wie zerbrochen Jack inzwischen ist, so dass er schon fast tot ist...

      Oh, und Chloe kriegt ein Kind? Lustig :grin_still:

      Karen hatte mal wieder ihr „Final Grinsen“ drauf =) Das letzte mal wegen der Vorfreude auf das Date mit Bill und dieses mal, weil sie nochmal mit nem blauen Auge davongekommen sind.

      Ok, hoff hab nix Wichtiges vergessen, musst grad nochmal neu tippen, mir hatte es alles gelöscht... :haemmern:

    • 3 Tage ist es nun her, als ich das Staffelfinale gesehen habe. Bisher bin ich noch nicht wirklich dazu gekommen etwas zu schreiben. Das werde ich aber jetzt tun.

      Die beiden letzten Folgen haben jede ein UHJM von mir bekommen. Zwar ist in 6x23 nicht wirklich viel passiert, aber die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen und auch Bills Rückkehr war schön anzusehen.

      6x24 hatte natürlich dann den großen Showdown auf der Ölplattform, der ganz schön inszeniert war. Ziemlich krass war dabei die Szene, als Jack zu Josh und Bauer Senior stößt und seinen Neffen versucht davon abzuhalten, Evil Bauer zu töten. Es klang ganz danach, dass Jack in seiner Kindheit in einer ähnlichen Situation gewesen sein muss, die ganz bestimmt unser kranker "soziopath" eingefädelt haben muss.

      Nachdem die Ölplattform dann zerstört war lässt sich Jack nach kurzer Zeit ins offene Meer fallen. Zuerst dachte ich schon, ihn hätten seine Kräfte verlassen, aber dann war ja der Strand in Sicht. Als Bill meinte, Jack hätte noch was zu erledigen war eigentlich klar, dass er nochmal zu Audrey und Heller geht, da zu Beginn der Folge ja schon der Auftritt von William Devane und Kim Raver benannt worden war.

      Das Finale der letzten Folge war grandios gespielt. Ich weiß nicht ob das in deutscher Sprache auch so genial wirkt. Mit welcher Kraft und Glaubwürdigkeit aber auch wie einfülsam Kiefer diese Szene gespielt hat gibt ihm das Recht auf einen Oscar.
      Endlich lässt Jack mal alles raus ohne das er dabei irgendwen erschießt oder irgendwas zertrümmert. Zum Glück hat er erkannt, dass Heller recht damit hat, dass Audrey niemals sicher bei ihm wäre. "Sooner or later you gonna' get back in the game!", damit hat er vollkommen recht. In der Vergangenheit war das ja immer der Fall. Sein Abschied von Audrey hat sich ziemlich gezogen, war aber trotzdem sehr bewegend. Ständig habe ich auf eine Regung seitens Audrey gewartet, wenn die Kammera auf sie eingestellt war. Jedoch tat sich nichts....
      Die letzten Sekunden waren dann nervenzerfressender wie alles zuvor... Jack hat absolut nichts mehr wofür es sich zu Leben lohnt, selbst Audrey musste er aufgeben. Ihn dann mit diesem Blick vor den Klippen zu sehen war so grauenhaft. Letztenendes ist Jack ja auch nur ein Mensch der irgendwann nicht mehr weiter kann....
      Ich hoffe, dass er überlebt und bin eigentlich auch recht überzeugt davon. Schließlich ist Jack/Kiefer das Zugpferd von 24 und besonders in dieser nicht ganz so einfachen Phase der Serie die wichtigste Person zu töten wäre blanker Selbstmord.

      Dafür werden wir Karen, Bill und Chloe wohl nicht mehr wiedersehen, zumindest scheinen sie 24 zu überleben, was mich wieder milde stimmt.

      Alles in allem bin ich noch recht zufrieden mit der 6. Staffel. Sie ist ganz klar nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste Staffel von 24. Immer wieder hatte sie Glanzmomente wie z.B. 6x04. Zwar konnte diese Qualität einzelner Folgen nicht durch die ganze Staffel getragen werden und es gab ja immer mal wieder Längen, trotzdem hebt sich 24 immer noch deutlich von dem deutschen Serienschund ab und kann sich in meinen Augen immer noch zu den besten existierenden Serien zählen. Außerdem hatte diese Staffel ein paar wirklich starke Charaktere, die mir im Laufe der Season auch sehr ans Herz gewachsen sind. Ich persönlich bin ein großer Lennox-Fan geworden, der anfangs wie nen Ar******* wirkte, dies sich dann aber doch geändert hat, besonders in der letzten Folge. Ganz großes Lob an Peter MacNicol :):

      Ich habe auch noch 2 (kleine Fragen):
      1.
      Wurde nicht zu Beginn der 6. Staffel behauptet Chase würde auf alle Fälle in der 6. Staffel vorkommen, es wäre nur noch nicht klar wie schwerwiegend sein Auftritt wird? Soweit ich mich erinnern kann, habe ich in der ganzen 6. Staffel keine einzige Szene mit Chase sehen können. Wäre nett, wenn mich da jemand aufklären könnte.

      2.
      Wird es jetzt recht bald einen Season 7 Thread geben, in dem alle Infos zu der kommenden Staffel diskutiert werden können, denn wir sind hier ja noch im S6-Bereich? Season 6 war jetzt meine erste Staffel, die während der amerikanischen Ausstrahlungen geguckt habe, deswegen weiß ich nicht wie das abläuft :)

      Sorry wenn eine der Fragen schonmal gestellt wurde, aber ich hatte bisher noch keine Zeit den ganzen Thread hier durchzulesen :angel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jack89 ()

    • Ich habe auch noch 2 (kleine Fragen):
      1.
      Wurde nicht zu Beginn der 6. Staffel behauptet Chase würde auf alle Fälle in der 6. Staffel vorkommen, es wäre nur noch nicht klar wie schwerwiegend sein Auftritt wird? Soweit ich mich erinnern kann, habe ich in der ganzen 6. Staffel keine einzige Szene mit Chase sehen können. Wäre nett, wenn mich da jemand aufklären könnte.


      Das ist das erste Mal das ich davon höre, ich vermute mal, dass du da ein Gerücht aufgeschnappt hast. Ich habe die ganzen Monate nie etwas darüber im Internet in irgendwelchen Artikeln gelesen.


      2.
      Wird es jetzt recht bald einen Season 7 Thread geben, in dem alle Infos zu der kommenden Staffel diskutiert werden können, denn wir sind hier ja noch im S6-Bereich?


      Es gibt bereits ein Season 7 Forum, du musst dafür allerdings der Gruppe 'Spoiler Komplett' beitreten. ;)

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Danke Yvonne ^^

      Mit den Benutzergruppen hatte ich vorhin schonmal geguckt, aber vermutlich nicht genau genug, werde ich jetzt wohl nochmal tun :grin_still:

      edit:
      hat geklappt, danke nochmal :):

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jack89 ()

    • Ich wollte eigentlich mit meinem Kommentar warten bis ich beide Folgen noch einmal anschauen kann. Da ich momentan aber leider nicht dazu komme doch schnell eine kurze Meinungskundgabe :): :

      Ich war mir bei den vergangenen Folgen immer ein bisschen unschlüssig wie gut ich sie finde, beim Finale ist das genauso. Super hab ich gefunden, dass die für mich in s6 eigentlich aufwühlendste „you are cursed“ – Szene noch einmal aufgegriffen wurde und Heller und Audrey zum Schluss noch einmal ins Spiel gebracht wurden. Außerdem waren Meer und Bohrinsel eine tolle Kulisse :positiv: ! Ansonsten war ich beim ersten mal anschauen aber nicht wirklich begeistert, vor allem weil mir die ganze Austauschstory nicht getaugt hat. Insbesonders gab es mMn Ungereimtheiten in Hinblick auf Motive bzw. mangelnde nachvollziehbare Handelsweisen der Charaktere, die mich im Gegensatz zu technischen oder storymäßigen Aussetzern schnell stören.

      Ich hatte z.B. in s6 nicht den Eindruck, dass Papa Bauer für Jack schon längst gestorben war. Vor allem in der Szene, als Jack fast erschossen wird von seinem Vater, ist es für mich eher so rüber gekommen als hätte er ein schlechtes Gewissen bzw. würde eher aufschauen zu seinem Vater. Gut, das hat sich im Lauf von s6 wohl endgültig erledigt. Trotzdem war es für mich beim Anschauen irgendwie nicht ganz „rund“, genauso wie das plötzliche Unterstreichen der Unschuld des armen Josh, mit dem man den Austausch doch nicht machen kann. Dass Jacks Bereitschaft ihm nahestehende Personen zu opfern nie groß war ist einleuchtend, dass Karen und Bill unter ärgsten persönlichen Gefahren sofort mitziehen und auch Chloe und Co. so ein Tamtam machen wegen dem Jungen hab ich aber absolut untypisch gefunden. Vor allem, da Josh nicht geopfert, sondern eigentlich "nur" seinem Opa übergeben werden sollte. Schon prinzipiell hat mich nicht überzeugt, dass alle Jack-Anhänger so sicher waren, dass Papa Bauer das component nie hergeben würde und man den Austausch jedenfalls verhindern müsse. Die Chance einen Krieg vermeiden zu können wiegt jedenfalls mehr als die Auslieferung eines Jungen an seinen Opa, auch wenn dieser einen ordentlichen Vogel hat :skeptisch: . Was mich auch gestört hat, ist, dass Doyle gleich so schwer verletzt wird. Diesbezüglich ist Jack wirklich ein Glückspilz, bis auf seine Hand kann er alle Narben gut "verstecken".

      So, das waren auf die Schnelle ein paar Gedanken, die mir am Di durch den Kopf gingen. Möglicherweise gefällt mir das Finale beim zweiten mal anschauen viel besser, mal schauen, dann abstimmen. Die Finalfolge waren bis auf s1 nie meine absoluten Lieblingsfolgen :zwinker: .
    • Original von Pit Bull
      Vor allem, da Josh nicht geopfert, sondern eigentlich "nur" seinem Opa übergeben werden sollte.


      .... einem Opa, der offensichtlich geistesgestört ist und den Jungen in ein fremdes Land entführen will.
      Ich finde schon, dass es richtig war, alles Mögliche zu unternehmen, um dies zu verhindern. :zwinker:
    • Original von Hoppel
      Original von Pit Bull
      Vor allem, da Josh nicht geopfert, sondern eigentlich "nur" seinem Opa übergeben werden sollte.


      .... einem Opa, der offensichtlich geistesgestört ist und den Jungen in ein fremdes Land entführen will.
      Ich finde schon, dass es richtig war, alles Mögliche zu unternehmen, um dies zu verhindern. :zwinker:


      Ich hatte eigentlich schon den Eindruck, dass das Argument von Jack war, dass Phillip am Ende Josh und Chip behalten will. Am Anfang fügte sich Karen ja in Daniels Entscheidung und ohne eben dieses Argument von Jack hätte sie auch nicht eingegriffen. Da Jack seinen Vater aber wohl trotz allem am besten kennt, hat sie ihm geglaubt, dass Phillip keine Absicht hat den Chip aufzugeben und Josh seinem Schicksal einfach nur ausgeliefert würde.

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Ich hatte eigentlich schon den Eindruck, dass das Argument von Jack war, dass Phillip am Ende Josh und Chip behalten will. Am Anfang fügte sich Karen ja in Daniels Entscheidung und ohne eben dieses Argument von Jack hätte sie auch nicht eingegriffen. Da Jack seinen Vater aber wohl trotz allem am besten kennt, hat sie ihm geglaubt, dass Phillip keine Absicht hat den Chip aufzugeben und Josh seinem Schicksal einfach nur ausgeliefert würde.


      Genau dieses Vertrauen auf Jacks Vermutung (für mich ist das kein Argument) finde ich unverständlich und widersprüchlich zu der üblichen Haltung in 24. Auch Jacks Aussage „my father will have a better plan“ ist eigentlich nur heiße Luft. Klar ist Papa Bauer ein Psycho und Josh wäre zu einem Psycho erzogen oder getötet worden, wenn man es nicht geschafft hätte, ihn bei der Übergabe oder später zurück zu holen. Aber man hat in 24 schon wesentlich schlimmere Opfer gebracht als solch ein Risiko für eine Einzelperson einzugehen...und das zur Abwendung viel geringerer Gefahren als einen Weltkrieg!

      Ob Jack seinen Vater so gut kennt nach der langjährigen Funkstille ist mMn auch ein bisschen fraglich :): Er hat z.B. lange nicht wahrhaben wollen, was sein Vater alles so getrieben hat an Tag 6 bzw. davor. Meiner Meinung nach wäre es nachvollziehbarer gewesen Doyles Plan zu unterstützen den Jungen zurückzuholen statt Jacks "Ausbruch" zu organisieren und alles alleine in seine Hand zu legen.

      Wahrscheinlich schaffe ich es morgen mir das Finale noch einmal anzuschauen, vielelicht gefällt es mir dann besser. Mit dem Schlussplot werde ich mich wohl aber nie ganz anfreunden können... :zwinker:
    • Original von Yvonne
      Ich habe auch noch 2 (kleine Fragen):
      1.
      Wurde nicht zu Beginn der 6. Staffel behauptet Chase würde auf alle Fälle in der 6. Staffel vorkommen, es wäre nur noch nicht klar wie schwerwiegend sein Auftritt wird? Soweit ich mich erinnern kann, habe ich in der ganzen 6. Staffel keine einzige Szene mit Chase sehen können. Wäre nett, wenn mich da jemand aufklären könnte.


      Das ist das erste Mal das ich davon höre, ich vermute mal, dass du da ein Gerücht aufgeschnappt hast. Ich habe die ganzen Monate nie etwas darüber im Internet in irgendwelchen Artikeln gelesen.

      Yvonne


      Es wurde vor cca einem Jahr in einem Interview erwähnt dass "Chase Edmunds" Schauspieler James Badge Dale abgelehnt hat weitere "Appearences" in 24 zu machen. Es ging glaube ich um einen Streit bez. 24 Spiel, genaueres wurde aber nicht gesagt.
      bringt nina zurück, als zombie oder leiche - egal! :biglove: