Motivation für Neuling

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motivation für Neuling

      Moin!

      24 fesselt mich schon seit Jahren.. darum sind wir ja hier. Auch Prison Break hat mich nicht mehr losgelassen..

      Bei Lost ist das irgendwie ganz anders...(hab bei Staffel 1 Folge 12 aufgehört...) kann den Hype um die Serie nicht verstehen. Jetzt die Frage an die Serien "Gleichgesinnten" (24 pp.):

      Lohnt sich ein weitergucken bzw. Neubeginn? Kommt am Ende bzw. im weiteren Verlauf noch ein bisschen Hintergrund / Sinn dazu?

      Mfg

      Marc
    • Es lohnt sich definitiv, weiterzusehen - wenn Du die DVDs hast bzw. mehrere Folgen am Stück sehen kannst. Das Hauptproblem von Lost ist ähnlich wie bei JJ Abrams anderer Serie Alias: zu Beginn nimmt die Story nur sehr langsam Fahrt auf, es wird recht viel Zeit mit den Charakteren verbracht (die in Lost zunächst recht stereotyp erscheinen, es aber nicht sind!) und die eigentliche Hauptgeschichte schreitet viel zu langsam voran. Das ändert sich gegen Ende der ersten Staffel radikal. Die zweite Staffel beginnt sofort absolut furios. Ich wollte ständig wissen, wie es weiter geht. Staffel 3 kann da nicht ganz mithalten, gibt dafür aber im letzten Drittel absolut Vollgas.

      Dennoch muss ich noch einmal betonen: Lost muss man ohne Werbebreaks und mindestens 3 Folgen am Stück schauen. Das ist dann wie ein kleiner Urlaub mit alten Bekannten auf der Karibik. Die erste Staffel hab ich auf Pro 7 gesehen und fand es bisweilen auch sehr langatmig.
    • Meiner Meinung nach hat sich Lost von Staffel zu Staffel gebessert. Also würd ich auf alle Fälle weitergucken. Es kommen neue Storyellemente dazu und es wird etwas rasanter... ausserdem kommen neue Charakter dazu, andere scheiden aus...
      Ich war anfangs auch nicht sooo begeistert, fand die Serie einfach ok. Aber jetzt bin ich besessen.. mwahahaha :80:

    • G o A schrieb:

      Ich war anfangs auch nicht sooo begeistert, fand die Serie einfach ok.

      Genau das ist es! Als zum Beispiel "24" noch nicht lief und ich nur ein paar Infos über die Serie hatte, wollte ich auf jeden Fall diese Serie gucken. Es hat mich praktisch von Anfang an gefesselt. Ich wusste irgendwie, dass die Serie gut werden würde. Keine Ahnung wie ich drauf gekommen bin. Das kann ich von Lost nicht behaupten. Also als ich die Lost Prewievs / Werbungen gesehen habe, hat es mich nicht anzogen. Bei "24" allerdings ging das ratzfatz.

      Aber ich setz mich mal auch hin und guck das mal. Es heisst ja, man solle nicht vorschnell eine Entscheidung treffen. Vielleicht werde ich ja auch süchtig! :grin_still:

      Gruß
      Guy-rescuer
    • Ich werde es wohl Montags auf ProSieben gucken, aber das nur, weil nicht besseres läuft. Montag ist eine totale TV-Pleite. Das wirkliche Interesse an Lost habe ich durch die Season 2 verloren.

      Begründung:
      Spoiler anzeigen
      Erst führen sie mit der zweiten Gruppe jede menge neue Charaktere ein und hinterher bringen sie die fast alle wieder um. Damit war die zweite Staffel schon fast sinnlos. Zumindest die Folgen in dem es um diese Charaktere ging.
    • So, habe mich jetzt überwinden können und mit der ersten Staffel angefangen. Bin eine Folge vor Exodus 1... und muss sagen, es hat sich gelohnt. Zwar nicht auf dem Niveau von Prison Break und schon gar nicht von 24... aber gucken kann man es.

      Bin sehr gespannt wie es weitergeht und was es mit "den Anderen" auf sich hat.. :thumbs02:
    • Also ich finde Lost absolut Top und bin schon sehr gespannt auf die 4. Season.
      Man muss aber durchaus ein Faible für den Mix aus Mystery und SF haben, und Spaß am rätseln über die vielen komplexen Zusammenhänge. Lost hat aus meiner Sicht gegenüber die 24 die Stärke eines wesenlich durchdachter wirkenden Gesamtplots. Gerade deshalb macht auch das mehrmalige Anschauen auf DVD durchaus Spaß.

      Außerdem gibt es sehr viele interessante Charaktere (Locke, Desmond, Sawyer, Sayid, Eko, Rousseau, Ben, Juliet...) Nur Jack finde ich doof.

      Aber in Sachen Tempo und Dramatik hat 24 die Nase vorn.

      C.A.
    • Ich glaube ich habe im Moment auch einen kleinen "Motivationsschub" nötig. Ich habe mich eifrig (in Rekordzeit würd ich mal sagen) bis zur Mitte der 3. Season nach vor gerarbeitet und werde seit Ende der 2. Staffel zunehmend frustrierter. Im Moment geht einfach gar nichts vorwärts und die "Mysterien" häufen sich in einem solchen Ausmaß, dass man irgendwann aufhört wirklich mitzudenken und schon zu vergessen beginnt, welche Frage einem mal brennend interessiert haben oder welches Storyloch noch gestopft gehört. Die Serie hat sich so sehr von der Ausgangslage wergebwegt und doch nicht einmal den beginn einer Auflösung gestartet. An sich ist das dramaturgisch sinnvoll, nur muss mann auf Passen, dass man den Bogen nicht überspanntn, denn irgendwann verliert der Zuschauer das Vertrauen in die Autoren und spielt dieses Spiel einfach nicht mehr mit. Da ich die DVD Box geauft habe, werde ich die letzten S3 Folgen in Bälde verschlingen, wollte aber nur einen kleines Zwischenfazit posten. Wie man so hört, soll's ja gegen Staffelende "abgehen". Wenn damit so etwas wie die stückweise Beantwortung einiger Fragen gemeint ist, sehe ich dem glücklich entgegen.

      Was tut sich diesbezüglich in S4 so? Natürlich spoilerfrei ;)
    • Als diese Serie zum ersten Mal im deutschen TV ausgestrahlt wurde, da schaffte ich vielleicht grad mal 3 oder 4 Folgen und verlor dann das Interesse. :12: Es war mir schlichtweg nicht spannend genug, es fesselte mich einfach nicht. Okay, die Charaktere waren toll, aber der Funke wollte nicht überspringen - also ließ ich es sein. ;)

      Jetzt startete ich einen neuen Versuch und habe mir Season 1 innerhalb nur weniger Tage angesehen. :thumbup:

      Coky schrieb:

      zu Beginn nimmt die Story nur sehr langsam Fahrt auf, es wird recht viel Zeit mit den Charakteren verbracht (die in Lost zunächst recht stereotyp erscheinen, es aber nicht sind!) und die eigentliche Hauptgeschichte schreitet viel zu langsam voran. Das ändert sich gegen Ende der ersten Staffel radikal.

      Coky schrieb:

      Dennoch muss ich noch einmal betonen: Lost muss man ohne Werbebreaks und mindestens 3 Folgen am Stück schauen.

      Coky hat völlig Recht. Der Anfang für sich gesehen, ist nicht sooo bewegend, weil halt nicht wirklich viel passiert. Man erfährt zwar ein bisschen aus dem Leben der Charaktere und wie sie mit ihrer derzeitigen Situation zurecht kommen, aber noch ergibt das Ganze wenig Sinn. Erst mit fortschreitender Handlung werden nach und nach weitere Fragen geklärt. Es ist daher auf alle Fälle zu empfehlen, sich mehrere Folgen hintereinander anzuschauen, denn irgendwann packt es einem dann und man will unweigerlich wissen, wie es weitergeht.

      Ich habe teilweis 5 oder 6 Folgen hintereinander angeschaut, weil ich einfach zu neugierig war. :D Zum Ende hin wird es immer spannender und das Tempo nimmt enorm zu. Freude, Trauer, Hoffnung, Enttäuschung ... alles liegt so dicht beieinander und für jede beantwortete Frage werfen sich zig Neue auf. Es wird immer mysteriöser und das Ende von Season 1 ist ja richtig fies. :cheesy_grin: Wenn ich mir vorstelle, ich müsste jetzt Monate auf die Fortsetzung warten - also das wäre irgendwie furchtbar. Ich werde auf jeden Fall so schnell wie möglich weiterschauen. :freudentanz:

      Ein Neubeginn oder Weiterschauen lohnt sich mit Sicherheit. :thumbsup:

      Gruß
      Schusy
    • Der Cliffhanger zum Ende der ersten Staffel ist brutal, anders kann man es nicht ausdrücken... dafür hagelte es auch viel Kritik, so dass der Faden zu Beginn der zweiten für Lost-Verhältnisse äußerst schnell aufgenommen wird - kannst Dich also darauf freuen - aber natürlich werden eine Menge neue Fragen aufgeworfen...

      Zu Lost im allgemeinen:
      ich hatte das Glück, auch erst verhältnismäßig spät einzusteigen, so dass ich fast die komplette erste Staffel am Stück sehen konnte. Dadurch wird der etwas langsame Beginn auch nicht so zäh... jede Staffel (wie übrigens meiner Meinung auch bei 24) hat einen oder mehrere Durchhänger, die aber erst bei der Ausstrahlung dem Publikum (und hoffentlich auch den Verantwortlichen) auffallen - manche Geschichten entwickeln sich eben nicht so gut bzw. stoßen nicht auf die gewünscht Gegenliebe.

      Insgesamt spielt es bei Lost eben eine große Rolle, ungespoilert und möglichst rasch einsteigen zu können - in jedem Fall dauert es länger, bis man "Feuer fängt", aber wenn das erst mal passiert ist, gibt es kaum noch ein Zurück - und man gewöhnt sich sogar an die wöchentliche Ausstrahlung :squint:

      Viele Grüße,
      ww
      Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

      >:/ 4 8 15 16 23 42

      Serienjunkie: Lost, 24, Desperate Housewives, Grey's Anatomy, Damages, Dexter, Flashforward, The Good Wife, Heroes, The IT Crowd, Stromberg, Pastewka - wann bleibt mir eigentlich Zeit zum Arbeiten
      :birthday:
    • webwude schrieb:

      Insgesamt spielt es bei Lost eben eine große Rolle, ungespoilert und möglichst rasch einsteigen zu können - in jedem Fall dauert es länger, bis man "Feuer fängt", aber wenn das erst mal passiert ist, gibt es kaum noch ein Zurück

      Völlig richtig. :thumbsup:

      Nachdem ich diesmal bereits bei Season 1 'Feuer gefangen' hatte, gab es kein zurück mehr und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Inzwischen bin ich bei 4x02 angelangt und ich muss sagen - ich bin schlichtweg begeistert. :victory:

      Gruß
      Schusy
    • Ich kann mit Lost leider nicht viel anfangen, ähnlich geht es mir mit Prison Break. Wenn mich eine Serie nicht gleich von Anfang an begeistert, schaue ich halt nicht weiter und sehe es auch nicht ein, mich irgendwie "durchzuhangeln". Das ist eben Geschmacksache und es gibt dann ja genügend andere gute Dinge, die man sehen kann. Wobei ich die vorgenannten Serien keinesfalls schlecht machen oder jemanden vom Zuschauen abhalten möchte. Schliesslich muss an beiden etwas dran sein, sonst wäre die Fangemeinde nicht so gross. Ich bin wohl einfach zu ungeduldig dafür. :zwinker:
    • Trispac schrieb:

      Ich kann mit Lost leider nicht viel anfangen, ähnlich geht es mir mit Prison Break. Wenn mich eine Serie nicht gleich von Anfang an begeistert, schaue ich halt nicht weiter und sehe es auch nicht ein, mich irgendwie "durchzuhangeln". Das ist eben Geschmacksache und es gibt dann ja genügend andere gute Dinge, die man sehen kann. Wobei ich die vorgenannten Serien keinesfalls schlecht machen oder jemanden vom Zuschauen abhalten möchte. Schliesslich muss an beiden etwas dran sein, sonst wäre die Fangemeinde nicht so gross. Ich bin wohl einfach zu ungeduldig dafür. :zwinker:

      Sich 'durchzuhangeln' bringt wirklich nichts - dann macht das Ganze ja auch keinen Spaß. :13: Im ersten Anlauf hatte es bei mir ja auch noch nicht gefunkt und daher startete ich eben einen neuen Versuch und diesmal, da hat es mich halt voll erwischt. :freudentanz:

      Lost sollte man sich wirklich möglichst zusammenhängend ansehen, zumindest die Season 1 und wenn es einen dann noch nicht gepackt hat, dann wird es wohl nie etwas. ;) Ich konnte nach Season 1 kaum abwarten, wie es denn nun weitergeht und habe Season 1 - 3 ohne große Pausen durchgezogen, oft mehrere Episoden am Tag, weil ich einfach nicht aufhören konnte. :cheesy_grin:

      Aber natürlich ist alles eine Frage des Geschmacks. Wäre ja auch schlimm, wenn allen das Gleiche gefallen würde. Jeder muss für sich allein entscheiden, was einem liegt und was nicht. :thumbup:

      Gruß
      Schusy
    • G o A schrieb:

      Meiner Meinung nach hat sich Lost von Staffel zu Staffel gebessert. Also würd ich auf alle Fälle weitergucken. Es kommen neue Storyellemente dazu und es wird etwas rasanter... ausserdem kommen neue Charakter dazu, andere scheiden aus...
      Ich war anfangs auch nicht sooo begeistert, fand die Serie einfach ok. Aber jetzt bin ich besessen.. mwahahaha :80:


      Dem kann ich leider gar nicht zustimmen. LOST ist zwar auf jeden Fall ne super Serie,die ersten Staffeln hab ich noch mit Faszination geguckt und konnte nicht genug bekommen. Allerdings hab ich dann die letzte Staffel gar nicht mehr gesehen, weil mich jede irgendwie weniger interessiert hat. Nach einer Weile wartet man eben auf Auflösungen, ich war aber von Staffel zu Staffel genervter, als klar wurde, dass die Geschichte nur verworrener wird...