6x03 + 6x04: 8.00 Uhr - 10.00 Uhr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • interstate2211 schrieb:

      Am Ende der 3. Staffel gab es mal eine Weinszene. Die war zwar nicht so extrem, aber immerhin. Da saß er im Auto und hat auch kurz geweint.

      Ja ich weiß, aber im Vergleich zu dem jetzigen Zusammenbruch, war das damals doch nur ein kleines, harmloses Schluchzen. ;) Jetzt ist er richtig am Ende, ganz unten und will einfach nicht mehr :crying2: - dann dieser gleisende Blitz und Jacks fassungsloser Blick ... :11:

      Gruß
      Schusy
    • Schusy schrieb:

      interstate2211 schrieb:

      Am Ende der 3. Staffel gab es mal eine Weinszene. Die war zwar nicht so extrem, aber immerhin. Da saß er im Auto und hat auch kurz geweint.

      Ja ich weiß, aber im Vergleich zu dem jetzigen Zusammenbruch, war das damals doch nur ein kleines, harmloses Schluchzen. ;) Jetzt ist er richtig am Ende, ganz unten und will einfach nicht mehr :crying2: - dann dieser gleisende Blitz und Jacks fassungsloser Blick ... :11:

      Gruß
      Schusy


      ja genau das hab ich auch gemeint, er war schon völlig am Ende und konnt nicht mehr und genau dann passiert das was er und die andern eigentlich den ganzen Vormittag versuchen zu verhindern, die Bombe geht hoch.

      also viel krasser gehts wirklich nicht mehr :huh:

      so gespannt auf die nächste Folge war ich glaub ich schon lang nicht mehr bei '24' wie jetzt um zu guckn wie er da jetzt reagiert :grin_still:
    • Also ich weiss nicht. Mir kam es nicht so vor, dass Curtis unmittelbar davor war Assad zu erschießen. Deswegen war ich auch überrascht, dass Jack geschossen hat. Meiner Meinung nach hätte er noch auf Curtis einreden können. Vielleicht war er dazu, nach so langer Haft und Folter nicht mehr in der Lage. Hätte Jack in einer ähnlichen Situation Tony erschossen...ich weiß nicht??
    • Jack-Fan schrieb:

      Schusy schrieb:

      interstate2211 schrieb:

      Am Ende der 3. Staffel gab es mal eine Weinszene. Die war zwar nicht so extrem, aber immerhin. Da saß er im Auto und hat auch kurz geweint.

      Ja ich weiß, aber im Vergleich zu dem jetzigen Zusammenbruch, war das damals doch nur ein kleines, harmloses Schluchzen. ;) Jetzt ist er richtig am Ende, ganz unten und will einfach nicht mehr :crying2: - dann dieser gleisende Blitz und Jacks fassungsloser Blick ... :11:

      Gruß
      Schusy


      ja genau das hab ich auch gemeint, er war schon völlig am Ende und konnt nicht mehr und genau dann passiert das was er und die andern eigentlich den ganzen Vormittag versuchen zu verhindern, die Bombe geht hoch.

      also viel krasser gehts wirklich nicht mehr :huh:

      so gespannt auf die nächste Folge war ich glaub ich schon lang nicht mehr bei '24' wie jetzt um zu guckn wie er da jetzt reagiert :grin_still:


      hmm, also ...

      erstens finde ich, hat jack am ende der dritten staffel schon mehr als nur "kurz geweint"! er war da auch total fertig mit den nerven, hat richtig heftig geheult und auch gegen die scheibe des autos geschlagen zB. also da war jack auch schon total kaputt! :wacko:
      natürlich ist es gar nichts im vergleich zu dem, was wir am ende der vierten folge von jack gesehen haben. wie Jack-Fan schon sagte, obwohl er völlig am ende ist durch den schuss auf einen seiner letzten echten kollegen, passiert danach auch noch das unvorstellbare und die bombe geht hoch. da kann man eigentlich nur zusammensacken :01:


      Jack007 schrieb:


      Also ich weiss nicht. Mir kam es nicht so vor, dass Curtis unmittelbar davor war Assad zu erschießen. Deswegen war ich auch überrascht, dass Jack geschossen hat. Meiner Meinung nach hätte er noch auf Curtis einreden können. Vielleicht war er dazu, nach so langer Haft und Folter nicht mehr in der Lage. Hätte Jack in einer ähnlichen Situation Tony erschossen...ich weiß nicht??


      hmm also nach inzwischen mehrmaligem hinsehen habe ich schon den eindruck, dass curtis nur noch sekunden davon entfernt war, abzudrücken. nach er gesagt hat, dass er "dieses tier nicht leben lassen kann", hat er seine muskeln angespannt und sein gesicht auch verzerrt, was m.E. deutlich werden ließ, dass für ihn jetzt der moment kam, abdrücken zu wollen. nur kam ihm jack eben zuvor.

      ob jack das selbe auch bei tony gemacht hätte weiß ich nicht, ist aber auch total irrelevant da curtis ja nciht annähernd so ein verhältnis zu jack hatte, wie es tony hatte.
    • Jack-Fan schrieb:



      ob jack das selbe auch bei tony gemacht hätte weiß ich nicht, ist aber auch total irrelevant da curtis ja nciht annähernd so ein verhältnis zu jack hatte, wie es tony hatte.


      Ich glaube, er hätte auch bei Tony geschossen, wenn es so eine ausweglose Situation gewesen wäre. :sad: Wahrscheinlich hätte er auf Tony aber ganz anders einwirken können, als auf Curtis, so daß es wahrscheinlich gar nicht erst so weit gekommen wäre...
      Und ich denke, er hätte sich noch mehr bemüht, Tony nicht zu töten.
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • 6x03:
      Gott sei Dank! :)
      Nachdem mir die ersten beiden Folgen überhaupt nicht gefallen hatten, fand ich dir dritte wirklich gut! Bisher klar die beste Folge und die beste seit ich weiß nicht wie langer Zeit.
      Die Verfolgung vom Terrorfritzen war spannend und unterhaltsam inszeniert. Lustige Idee mit dem gefakten Unfall.
      Die Geiselnahme von Ahmed war ebenfalls spannend und in der CTU dürfen die Figuren menschliche Züge zeigen.
      Endlich eine Folge zum mitfiebern ohne Exzesse und Overkills, die mich irgendwie vom Stil her an die erste Hälfte von Staffel 1 erinnert hat :thumbs02:
      Ne dicke Note 2!

      6x04:
      Hm. Anfangs gings ja nahtlos am Ende von 6x03 weiter, aber dann... :wacko:
      ... wird einfach mal Curtis aus der Serie geschrieben. Mist, ich hatte nach der klasse Vorgängerfolge die Todespauschale unter den Hauptfiguren vergessen. Und die schlägt hier mal wieder zu. Nein, wie realistisch, Mr. Immer-Achso-Professionell-Distanziert Curtis wird eben mal so ein kleiner Rächer, der Einheit und Auftrag verleugnet und noch nicht mal bis zum Ende des Tages wartet, wenn Assad wertlos wird. Für so einen Schmarrn bleibt nur der Halsschuß übrig - ja, genau, das dachte ich auch. Schnell weiter.
      Die Atombombe... Hm, naja. Am meisten schade find ich es um den Dad von Scott. Hätte mich sehr interessiert, wie er mit seinem "Notwehrmord" umgeht und wie er sich weiter durchschlägt. Wieder mal n toller Handlungsstrang gekillt. Da interessiert die Strahlung wohl auch keinen mehr...
      Ich geb ne 4!
    • Beast schrieb:

      DUKE2003 schrieb:



      ob jack das selbe auch bei tony gemacht hätte weiß ich nicht, ist aber auch total irrelevant da curtis ja nciht annähernd so ein verhältnis zu jack hatte, wie es tony hatte.


      Ich glaube, er hätte auch bei Tony geschossen, wenn es so eine ausweglose Situation gewesen wäre. :sad: Wahrscheinlich hätte er auf Tony aber ganz anders einwirken können, als auf Curtis, so daß es wahrscheinlich gar nicht erst so weit gekommen wäre...
      Und ich denke, er hätte sich noch mehr bemüht, Tony nicht zu töten.


      also dass er auf tony anders hätte einwirken können, glaube ich sofort. da hätte jack vielleicht wirklich mehr zeit investiert, andererseits hätte tony auch bestimmt nicht verheimlicht, was curtis verheimlicht hat (also desert storm, angenommen tony wäre dort gewesen statt curtis).
      aber unter dem aspekt dass wir davon ausgehen würden, es wäre schon soweit dass die waffe auf assad gerichtet ist, nur es diesmal tony anstatt curtis ist, dann denke ich hätte jack auch tony angeschossen. so "verwirrt" wie er zu diesem zeitpunkt auch ist, hätte er sogut wie jeden dort angeschossen, schätz ich mal.

      allerdings muss ich auch da sagen dass ich tony so ne aktion nicht zutrauen würde. siehe staffel 5, kurz vor seinem tod, da ist er auch nciht in der lage, den "verdächtigen" einfach so aus rache zu killen. und da war es sogar seine frau, die derjenige auf dem gewissen hatte!
    • Schusy schrieb:

      Meine anfänglichen Zweifel, ob es Assad wirklich ehrlich meint, haben sich längst in Luft aufgelöst.

      Aaalso, wie war das noch? Wenn einer in Hollywoodfilmen mit britischem Akzent redet? Ich glaube erst mal gar nix, bis man mir das Gegenteil beweist! :grin_still:

      Schusy schrieb:

      Die Szenen von Jacks Zusammenbruch danach, gehören zweifelsohne zu den Besten aller bisherigen bei 24 - eine großartige schauspielerische Leistung.

      Ich habe auch erst mal *schluck* gemacht, aber gleich darauf kam die Analytikerin durch: 'Klasse Kameraführung!' (hatten wir sowas schon mal? Handkamera, Gegenlicht, und wilde Ausschnittwahl?) Kiefer Sutherland in allen Ehren, aber der Kameramann/Bildregisseur kriegt auch ein dickes Stück vom Kuchen. [sign=6]Reschpekt![/sign]

      Ach ja, und der Einsatz hat sich gelohnt: Der Rotweinfleck ist weg. :P
      Craig Ferguson: "What about real spies, do they watch it, do you know? Would they tell you?"
      Kiefer Sutherland: "They might get together and have a larf."
    • Also ich musste, als Jack Curtis anschoss bzw. erschossen hat, fast heulen. Zum ersten, weil Curtis tot ist, denn er war, seit Jason weg ist, der beste und mein persönlicher Liebling neben Jack.

      Und zum anderen, weil Jack danach so dermaßend zusammenbrach. Der tat mir soo leid. Die Szene war auch eine der besten, an die ich mich bei 24 erinnern kann.
    • Sandy schrieb:

      Also ich musste, als Jack Curtis anschoss bzw. erschossen hat, fast heulen. Zum ersten, weil Curtis tot ist, denn er war, seit Jason weg ist, der beste und mein persönlicher Liebling neben Jack.


      erm, nur mal so ne frage: mit "jason" ist bestimmt chase gemeint, aus staffel 3, oder?


      Sandy schrieb:

      Und zum anderen, weil Jack danach so dermaßend zusammenbrach. Der tat mir soo leid. Die Szene war auch eine der besten, an die ich mich bei 24 erinnern kann.



      da muss ich dir recht geben denn ich empfand es auch als schockierend. für mcih war es ebenfalls eine der besten szenen aus 24. vor allem fand ich die musikalische untermalung spitze, da hat sean callery wiedermal eine glanzleistung hingelegt :thumbsup:
    • Curtis war aber schon immer eher ein langweiliger Charakter, deswegen hat mich sein Tod jetzt nicht so sehr getroffen, aber mit dem Hintergrund hätte Ich die Chance auch genutzt, mich persönlich an den Feind zu rächen, der all seine Leute auf dem Gewissen hat.

      Zu 6x04 selbst: Das war eine ganz starke Folge, die zu den Top 10 Folgen von 24 gehört, als die Bombe hochging hatte Ich richtige Gänsehaut, und man spürt richtig, in welcher Katastrophe man nun gelandet ist, jedenfalls ist die USA geschwächt, denn Fayed fackelt nicht lange.
      Wenn es Werbung bei 24 gibt, dann löst Jack bauer schnell die Fälle des CSI!!!
    • Stray_Cat schrieb:

      Vielleicht kommt ja Curtis irgendwann zurück und wird der nachfolger von jack. :gruebel:


      Da sei Gott vor!
      Aber ich finde ihn schon sehr eindeutig tot... Was fehlt Dir denn als Beweis?
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Stray_Cat schrieb:

      Vielleicht kommt ja Curtis irgendwann zurück und wird der nachfolger von jack.


      :fear2: Soll das eine Drohung sein? Bitte nicht!

      Ich meine, warum sollte er zurueck kommen? Es war ja nicht so, dass er ein unersaetzbarer Chara gewesen waere. Im Gegenteil erst war es Baker, dann Rony Lobell und hinterher Curtis. Auch wenn die drei alle andere Stellungen innerhalb der CTU inne hatten, so waren sie doch nicht so wichtig, dass man sie unbedingt fuer den Plot brauchte. Machen wie uns nichts vor: Was hat Curtis, denn in seinen Jahren bei der CTU geleistet? Er hat Lynn abgesetzt. Toll! Danke auch dafuer, aber das war es dann auch schon an 'Heldentaten' ... vielleicht noch die Sache mit dem Sentox im Krankenhaus :gruebel: ... aber nichts von dem war so wichtig, das es nicht auch jemand anders haette machen koennen ;)

      Nein, nein, der Curis, der ist tot, mausetot. Und sollten die Autoren doch entscheiden - nach ein paar Jack Daniels (Achtung Wortwitz!) zu viel - dass sie ihn doch wieder haben wollen, dann hoffe ich, dass sie einen Jack Bauer haben der sie vor mir beschuetzt :62: Curtis stand naemlich ganz oben auf meiner :plz_die: -Liste.

      Mal davon abgesehen: Was laesst dich daran zweifeln, dass Curtis gestorben ist? Dann waere sicher ein Medic zu Jack getreten oder Bill haette ihm waehrend des Gespraeches gesagt, dass Curtis auf dem Weg ins Krankenhaus ist und die Aerzte alles tun werden um ihn zu retten. Aber statt dessen sagte Mr. Buchanan nur, dass Jack keine andere Wahl hatte. Fuer mich ist da klar, dass Curtis jetzt die Radieschen von unten betrachten kann :tod:

      Gruss

      Siri
      Ava & Banner made by Yvonne THX!

      Peace over Anger. Honor over Hate. Strenght over Fear.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SiriBauer ()

    • Beast schrieb:

      Da sei Gott vor!

      Ganz meine Meinung. :thumbup: Curtis könnte Jack nie ersetzen. Schon der Gedanke lässt mich schaudern. :wacko: Nichts gegen Curtis, aber dieser Charakter hat einfach nicht das Format eines Jack Bauers. ;)

      Also für mich sah er auch ziemlich tot aus :tod: und SiriBauer hat das wohl auch sehr einleuchtend begründet.

      Gruß
      Schusy
    • Schusy schrieb:

      Also für mich sah er auch ziemlich tot aus :tod:


      Für mich auch :D - aber ich kann verstehen, dass man auch diesen Tod irgendwie in Frage stellt. Ist ein bisschen wie bei Akte X - man vermutet überall Verschwörungen :D. Meine Meinung ist übrigens auch: Curtis könnte Jack nicht wirklich ersetzen. Da hätte ich ja lieber Chase; der war interessanter :zwinker:.