6x05 + 6x06: 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

    • Ich fand Graem hat sich sehr schleimig und auffällig verhalten, Jack hat bestimmt gewußt, daß man ihm nicht trauen kann und auch gemerkt, daß er sich seltsam verhält.
      Da waren vier A-Bomben im Hintergrund, die mit der Bauerschen Firma zusammenhingen - Jack hat schon schlimmere Sachen wegen weniger gemacht...
      Daß er bei den familiären Verhältnissen, seinen Bruder unbeherrschter rannimmt, als den unbekannten Terroristen, erscheint mir persönlich, nicht unwahrscheinlich.
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Die A-Bomben hingen aber, soweit ich das verstanden habe, nicht unbedingt mit der Familie zusammen. Es gab ja noch viele weitere Firmen, die in Frage kamen, nur ist Chloe BXJ wegen Jacks Familie aufgefallen.

      Abgesehen davon: stell dir vor, du bist gerade aus langer Gefangenschaft und Folterei entlassen worden und hast gedacht, nie wieder deine Familie oder sonstige Freunde zu sehen. Und das erste, was du mit deinem Bruder machst, ist ihm eine Plastiktüte über den Kopf zu ziehen. Man muss sich mal vorstellen, was da in Jacks Kopf vorgehen müsste. Es mag zwar sein, dass Graem sich schleimig und auffällig verhalten hat, aber das könnte Jack doch auch darauf zurückführen, dass seine Familie es nicht geschafft hat, ihn aus China zurückzuholen und er jetzt vor der Tür steht. Wo würde das denn hinführen, wenn BXJ überhaupt nichts mit den Bomben zu tun gehabt HÄTTE und Jack einfach mal so seinen Bruder foltert? Ich frage mich einfach, wieso ihm das jetzt plötzlich so einfach fällt. Dass man aus dem Assad-Verräter noch etwas rauspressen könnte, war eigentlich viel offensichtlicher, aber in dieser Situation ist er dann plötzlich zurückhaltend und fast schon mitleidig.

      Eins muss ich sagen: Auch wenn dieser Twist haarsträubend ist, er sorgt für Diskussionsstoff :) Find ich toll.
    • Sehe das auch so, dass es nicht verwunderlich ist, wie Jack mit Graem umgeht. Wer das kritisiert oder als unlogisch bezeichnet geht wohl von einem eigenen Verständnis von Bruderliebe aus, bzw, einem anderen Familienbild als jenes welches bei den Bauers herrscht. Bislang ist das Verhältnis von Jack und Graem, wie auch das von Jack zu seiner Familie an sich bestenfalls angeschnitten worden. Das lässt viel Spielraum. Dennoch geben die gemachten Bemerkungen Anlass zur Vermutung, dass bei den Bauers so einiges im Argen liegt und unter diesem Aspekt ist Jacks Verhalten sogar mehr als nachvollziehbar. Andere, ihm fremde Leute, muss er erst einschätzen. Graem kennt er und weiß ihn einzuschätzen. Wenn er ihn als nicht kosher kennt und einschätzt, dann gibt es doch gar keinen Anlass etwas anderes zu glauben - wo es doch schon zu diesem "Zufall" gekommen ist, dass die Familienfirma auf der Verdächtigenliste auftaucht. Man kann nun streiten wie verdächtig eine Erwähnung auf dieser allgemeinen Liste war, aber das ist eher zweitrangig. Für Jack war wahrscheinlich die Verbindung Beweis genug, da er seinen Bruder/Papenheimer kennt. Das der Bursche soweit geht Jack umbringen zu lassen(siehe seine Bemerkung im Auto, wo er mit einem seiner Handlanger telefomiert) hat ja unser Held auch nicht vermutet. Also was ich damit sagen will - ein guter Balanceakt zwischen "Jack kennt seinen Bruder und die Vertuschung an einer heiklen Sache kann man dem getrost zutrauen, also ordentlich und mit Überzeugung (Folter) an die Sache rangehen" und der Tatsache, dass Jack seinem Bruder vielleicht die Vertuschung, nicht aber Mord an anderen zugetraut hat. Wäre das nicht sein Bruder hätte er sicher mehr Vorsicht walten lassen und nicht "den Rücken zugedreht".

      Allgemein gefällt mir die Sache mit der Einführung der Bauer-Familie sehr sehr gut. Endlich mal was über Jack sein Leben. Das es eine reichere Familie ist passt auch irgendwie, bzw. gibt auch wesentlich mehr her für etwaige Stories, als nen saufenden Vater oder ne Drogensüchtige Mutter, deren Ende der Welt an der eigenen Haustür endet. Bloß gut das es nicht so nen banaler Katastrophenplot war. Ne Katastrophe, zumindest für Jack, bleibt es trotzdem.

      Zur Kritik:

      Sicher, die Tatsache, das Graem nun Jacks Bruder ist, mag an den Haaren herbeigezogen sein. Die Indizien welche einige Leser hier anbringen greifen da auch. (siehe Season 5 und die Ermangelung des entsprechenden Vokabulars von Graem) Season 5: Dort machte es schon den Anschein, als wen sowohl Graem, als auch Logan, als auch jeder anderer der Big Bosses im Hintergrund, einander gut bzw. etwas besser kennen, wodurch ein Verweis auf Jack unumgänglich gewesen wäre. Da wir dahingehend aber auch nur vermuten muss man den Drehbuchautoren entgegenkommen und sollte die Situation nicht zu kritisch sehen. Niemand wusste es, Graem wollte es verschweigen und demnach gab es keine Erwähnung.
      Wie dem auch sei. Ich hab mich über das Auftauchen von Graem sehr gefreut. Die beiden in einem Zimmer hat Spass gemacht. Durch seine Rolle in Season 5 ist Graem für mich sehr interessant und das Zusammenspiel mit Jack dadurch eben auch. Mehr davon!

      Die anderen Plots waren weniger interessant für mich, was aber nicht bedeutet, dass sie mies sind. Haben alle ihre Gültigkeit und bis lang ist mir noch kein elend langweiliger und nicht stimmiger Plot aufgefallen (z.B. Die Driscoll Tochter, oder Aktionen von Kim)

      weiter so
    • Jack-Fan schrieb:

      Ich glaub aber Jack weiß schon mehr über Graham als wirs im Moment denken, also das er verantworlich für das in Season 5 is und das er Jack dann den Chinesen übergeben hat.
      Als Jack seinen bruder gefoltert hat, hab ich mich auch gefragt ?( , ob jack mehr über seinen burder weiß. aber das kann ja gar nicht sein. während der 5. season hat jack wohl nichts davon gewusst. sonst hätte er es der ctu gesagt. direkt im anschluss an der 5. season ist er ja in chinesischer gefangenschafft bis zum anfang der 6. season und am anfang der staffel hat er auch nichts erfahren. also kann jack nichts davon wissen, was für ein mensch graham ist. :sagrin:
    • dativ schrieb:

      Jack-Fan schrieb:

      also was die Folterei von Jack an Graham angeht musst ich grad an die Season mit Audrey und Paul denken, da hat Jack ja auch Paul gefoltert ohne wirklich Beweise zu haben das er was mit den 'Bösen' am Hut hat.
      Aber das war ja auch niemand, der ihm wirklich nahesteht.


      ja aber hattest du das Gefühl das Jack und Graham sich nahe stehn??

      die haben sich vor dem Zeitpunkt das letzte mal bei Terris Beerdigung gesehn die jetzt mal ganz groß geschätzt 7-8 Jahre zurückliegt und das obwohl Graham mit seiner Familie auch nicht grad weit von Jacks zuhause weg wohnt.

      also auf gut deutsch, die können sich nicht leiden und meiden sich so gut es geht.

      und klar Familie is Familie aber für Jack mag das denk ich schon lang nicht mehr gelten, seine Familie is jetzt Kim und Audrey...wies mit dem Vater aussieht trau ich mich noch nicht zu sagen, da kommt sicher noch was aber seinen Bruder mit dem hat er scheinbar schon lang abgeschlossn und somit find ichs verständlich das er kein Problem hatte ihm weh zu tun.
    • Ich glaube auch, daß innerhalb der Ursprungsfamilie häufig weniger Hemmungen in Sachen Streit & Gewalt bestehen. Da lassen sich viele zu Handlungen hinreißen, die sie gegenüber Außenstehenden nicht einfach so zeigen würden.
      [CENTER]
      -------------------------
      Besucher Award! Andi Undeutsch braucht Deine Hilfe![/CENTER]
    • Die Nachricht, dass Graem - der Bluetooth-Man aus Staffel 5 :D - Jacks Bruder ist, kam natürlich auch für mich total überraschend. Natürlich klappt der Bezug zur 5. Staffel (wie hier schon gesagt wurde) nicht ganz, aber das kann man verschmerzen, denke ich - die Autoren wissen ja nun meistens auch nicht, wie sie die Handlungsstränge ausbauen und allzu allgemein kann man die Charaktere deshalb trotzdem nicht agieren lassen, nur weil man "vielleicht noch was mit ihnen vor hat". Paul McCrane hat Graem Bauer auf jeden Fall herrlich unsympathisch und schleimig gespielt - darüber kann man sich nicht beklagen. Ich finde diese Familien-Idee (plötzlich Familienmitglieder mit einbringen - Vater, Sohn) aber trotzdem nicht ideal. Irgendwie hätte ich mir hier eine andere Verbindung gewünscht. Jack und Graem zusammen zu sehen, war wirklich recht interessant, aber irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los, dass die Autoren hier einen anderen Ansatz gefunden haben könnten. Jack und Familie passt irgendwie nicht zusammen. Die Folgen 6x05 und 6x06 tun sich meiner Meinung nach ein bisschen schwer, an die recht überzeugenden ersten 4 Folgen anzuschließen.