6x19 - 6x21: 00:00 Uhr - 03:00 Uhr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hoppel schrieb:

      dativ schrieb:

      Diese Philosophie, dass spannende Handlungsstränge nur durch immer mehr Atombomben oder sonstige Massenvernichtungswaffen erzeugt werden kann,

      Da scheinst Du mit Kiefer einer Meinung zu sein :thumbup: , denn er sagte vor kurzem, dass er sich für den 24-Kinofilm eine "kleinere" Geschichte wünschen würde wie z.B. in Staffel 1.
      Ich persönlich bin auch der Meinung, dass nicht unbedingt durch "größer, lauter, schneller" die Qualität und Spannung einer Geschichte gesteigert werden.


      Aber genau das will ich ja damit sagen. Ich bin ganz eurer Meinung dativ und hoppel. Staffel 1 und Staffel 2-6 kann man im Prinzip in zwei Sparten aufteilen. In der ersten Season war die Hintergrundgeschichte noch persönlich. Es ging um den Charakter Jack Bauer, seine Arbeit als Bundesagent und die darausfolgende Aufgabe einen!! Präsidentschaftskandidaten vor einem Anschlag zu bewahren die er innerhalb von 24 Stunden lösen muss und die Steine und Hindernisse die ihm dabei in den Weg gelegt werden obwohl er nur versucht das Richtige zu tun. Obendrein gerät seine Familie in Gefahr und nun muss statt einem drei Leben und wenn möglich noch sein Eigenes Retten.

      In allen anderen Staffeln ging es nur noch um Katastrophen. Atombomben, Killer-Viren, Gift-Gas. Das Ausmaß der des Schadens war nahezu immer Identisch, hatte nur ein jeweils anderes Gesicht. Ein Leben war doch da schon nichtsmehr wert. Ich bin genau eurer Meinung. Das was 24 Groß gemacht hat war das Echtzeit-Konzept. Und natürlich die Splitscreens. Diese Aspekte sind aber nach und nach in den Hintergrund gerückt da es nur noch darum ging die Zuschauer zu beeindrucken. Aber da es in der 2. Staffel schon eine riesige Katastrophe gab und dann auch noch der 3. Weltkrieg kurz bevor stand (was das Risiko des 3. WKs in Staffel 6 eigentlich garnichtmehr so spannend machte) wurde dies immer schwerer.

      Ich habe nichts gegen die Abwendung von Katastrophen in Action-Serien, auch bei 24 würde ich nichts dagegen haben. Aber sie haben einfach schon zu früh damit angefangen. Und so ging es in den letzten Jahren in 24 um nichts Anderes mehr als eine bevorstehende "Apokalypse" nach der Anderen. Das hat auch dazu geführt (Natürlich u.a. auch andere Interessen der Schauspieler, ist klar) dass, z.b. in Staffel 5 nahezu eine Ausradierung der Hauptcharaktere stattgefunden hat. Und alle haben gejubelt wie spannend die Season doch sei. Aber mal ehrlich. Hätte es diese "Schock"-Moment in der 5. Season nicht gegeben wäre sie doch auch nichts besonderes. Nur wegen dem Nervengas..

      Was ich sagen will, man hätte sich solch Szenarien mit Massenvernichtungs-Waffen einfach für spätere Staffeln aufheben sollen, und sich einfach von Season zu Season etwas steigern und die eigentliche Hintergrundgeschichte ähnlich wie in Season 1 gestalten. Und so weiter dem Echtzeitkonzept auch mehr Beachtung schenken sollen. Ich meine ihr sagt es ja selbst: Einer der Vorposter über mir meinte sinngemäß sogar dass ihm Schnitzer im Zeitkonzept garnichts ausmachen solang alles spannend bleibt. Na wofür schauen wir dann 24??

      Hoppel hat eigentlich schon alles gesagt, nicht immer größer, lauter, schneller, sondern kleinere persönlichere Geschichten wären angebracht. Aber wie gesagt, ist schwer wenn man schon soviel in einer Serie gesehen hat.
    • AgentAlmeida hat das andere Topic ja schon entdeckt und daher kam ich auf die Idee, vielleicht den Link hier trotzdem noch reinzusetzen:

      Das Ende von 24?

      Ich will mich nämlich hüten die Diskussion irgendwie zu bremsen (wäre ja noch schöner, Diskussionen machen das Forum nur interessanter! :daumen:). ;) Ich fände es allerdings gut, wenn eine Grundsatzdiskussion im anderen Topic geführt würde, weil sie da schön kompakt und übersichtlich an einem Platz wäre. Hier im Topic geht es ja eigentlich nur um die drei Folgen der letzten Woche und davon kommt das Thema im Moment immer weiter ab. :)

      :thumbsup:

      Yvonne

      Try to imagine that hope is our ship for the soul - Center of the Universe/Kamelot
      Die Regeln des Forums - Bitte vor dem Posten lesen!
    • Yvonne schrieb:

      Aber ich gehöre auch zu den Leuten, die nicht nach unlogischen Storylines suchen. Da geht nämlich der ganze Spaß an der Serie verloren und das ist es mir einfach nicht wert. ;)
      Das ist ein wichtiger Punkt, den Yvonne hier anspricht! Ich glaube, ich habe in meinen gesamten Posts zur ersten und sicherlich auch noch zur zweiten Staffel nie das Wort "unlogisch" benutzt, obwohl es auch damals schon unlogische Handlungsstränge und Einzelszenen gab. Aber: ich habe eben nicht danach gesucht. Ich SUCHE auch in dieser Staffel weiterhin nicht danach, nur (und da stimme ich vollends mit dativ überein!) in dieser Staffel muss man auch gar nicht danach suchen, sie sind so offensichtlich, dass man sie eben nur wahrnehmen KANN. Und das ist eben etwas, was mir die gute Unterhaltung etwas vermiest. Es geht nicht darum, etwas schlechtes zu finden, das kann man mit jedem Film, mit jeder Serie, mit jeder Dokumentation, mit ALLEM, was irgendwie über die Leinwand oder den Bildschirm flimmert - es geht darum, dass einem das schlechte (oder bleiben wir bei dem etwas harmloseren Begriff des unlogischen) so direkt "angeboten" wird.

      Ich hoffe, das wird in der nächsten Staffel besser gelöst.
    • Kimsfriend schrieb:

      Das ist ein wichtiger Punkt, den Yvonne hier anspricht! Ich glaube, ich habe in meinen gesamten Posts zur ersten und sicherlich auch noch zur zweiten Staffel nie das Wort "unlogisch" benutzt, obwohl es auch damals schon unlogische Handlungsstränge und Einzelszenen gab. Aber: ich habe eben nicht danach gesucht. Ich SUCHE auch in dieser Staffel weiterhin nicht danach, nur (und da stimme ich vollends mit dativ überein!) in dieser Staffel muss man auch gar nicht danach suchen, sie sind so offensichtlich, dass man sie eben nur wahrnehmen KANN. Und das ist eben etwas, was mir die gute Unterhaltung etwas vermiest. Es geht nicht darum, etwas schlechtes zu finden, das kann man mit jedem Film, mit jeder Serie, mit jeder Dokumentation, mit ALLEM, was irgendwie über die Leinwand oder den Bildschirm flimmert - es geht darum, dass einem das schlechte (oder bleiben wir bei dem etwas harmloseren Begriff des unlogischen) so direkt "angeboten" wird.

      Ich hoffe, das wird in der nächsten Staffel besser gelöst.
      Du sprichst mir aus der Seele!
      Bevor wieder wieder Back 2 Topic gehen (Und das war mein letzter Post hier zu diesem Thema), stell ich nochmal klar: Ich liebe 24 und werds immer schauen. Mit Kritik will ich keine 24-Fans verärgern oder als Buh-Mann dastehen. Die Kritik an den unlogischen Szenen und meine Entrüstung darüber ist MEINE Meinung als 24-Fan und auch als solche zu verstehen. Ich bin niemand, der das Haar in der Suppe suchen muss, aber ich rede auch ungern Dinge schön bzw suche mir dann selbst irgendwelche Begründungen, um sie schön reden zu können (Damit meine ich, dass ich mir irgendwie ne Begründung für einen nicht logischen Handlungsstrang suche, den aber offensichtlich noch nichtmal die Drehbuchautoren so geplant hatten).
      Der Thread ist im Übrigen auch ein Diskussionsthread - das setzt ja wohl vorraus, dass die Folgen analysiert werden und nicht nur Lobeshymnen bekommen.
    • ...ich fand die 3 Folgen alle recht gut!

      Es freut mich das Audrey jetzt in Sicherheit ist und sich auch versucht an Jack erinnern!
      Man hat auch gesehen wie sehr Jack Audrey liebt, und wie fertig es ihn macht sie so zu sehen.
      So verstört wie sie aus sah und die vielen Einstiche.

      Die Aktion von Doyle Jack helfen damit er Audrey helfen kann und was er zu Nadja vor der Krankenstation gesagt hat!

      Aber auch Jacks Spruch zu diesem Arzt oder was das da war
      Jack: Haben sie schon angefangen sie zu behandeln?
      Arzt: Nein
      Jack: Was für ein Glück für sie

      Was ich nicht verstehe ist warum er ihn nicht wenigstens niedergeschlagen hat so konnte er nehmlich sofort den Alarm drücken und sonst hätte Jack ein bischen mehr Zeit gehabt!

      Das Milo sich für Nadja geopfert hat, hätte nicht sein müssen aber er hat sie nun mal geliebt...
      Aber warum Bill gerade sie zur Leiterin der CTU gemacht hat? Die vor ein paar Stunden noch im Verdacht stand eine Terroristin zu sein oder zum mindest eín Spion? Were MIlo nicht besser gewesen für diesen Posten?

      Beim Einbruch in die CTU dachte ich zu erst daran das die Chinesen einen Spezialisten für dei Komponente brauchten und da dachte ich sofort wieder an Morris, aber als sie dann nach Josh gesucht haben hab ich das erst garnicht verstanden erst als Großvater Bauer wieder auftauchte!
      Der denkt wohl wirklich Josh davon überzeugen zu können das er ein lieber Mensch ist und ihn dazu zu bringen das Josh seine Firma weiter füht woh eher nicht!

      Das James Heller wieder da ist naja eigentlich logisch er hat ja immer sehr an seiner Tochtrer gehangen aber was er zu Jack gesagt hat :angry:

      Die Sache mit Morris und Chloe, das Chloe das gerade sagen musste...
      Das es jetzt aus ist zwischen den beiden ist Schade naja vlt. wird Morris wieder Schuhverkäufer...

      Die Story mit dem weißen Haus war eher so neben her laufend mal sehen was daraus noch wird und wie es Wayne in Stunde 22, 23 und 24 geht!

      Ich bin aber der Meining das Doyle bei dem Gespräch mit Nadja etwas misstrauisch geworden ist so wie sein Gesichtsausdruck nach dem Telefonat war!

      Freue mich jetzt auf nächsten Montag ...
      Manche Leute drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können.
      :24rocks:
    • Anubis schrieb:

      Ist denn keinem das geheime Zeochen von Hadja aufgefallen?

      "Wir melden und, wenn wir von Chens(oder Jacks) Vater gehört haben" oder ähnlich.


      Daran kann mich nicht erinnern... Meinst du das Gespräch zwischen Nadia und Mike Doyle? Da hat sie doch (so weit ich mich richtig erinnere) nur gesagt, dass sie keine Spur von Cheng haben, oder nicht? Und dann noch etwas unfreundlich: "Was erwarten sie sonst noch von mir?" Daraufhin war Doyle ja etwas verdutzt.

    • also sowas is mir auch nicht aufgefallen, dazu is Nadja meiner Meinung nach nicht intelligent genug um sowas zu machen :grin_still:

      aber wär ne gute Idee gewesen, sie hätt ja irgendwas erfinden können damit Doyle weiß das da was nicht stimmt in der CTU, so wie es der Chefterrorist der was in dem Russen Knast war bei Fayed gemacht hat oder so ähnlich.

      da hätt sie sich halt mal was einfallen sollen diese Nadja xD
    • Hm, wer weiss. Wenn sie was mitgeteilt hat, dann ist das Zeichen ja wirklich so übersehbar, dass wir es als Zuschauer wohl nicht bemerken. Bei dem Russen im Knast hat man ja auch nichts bemerkt. Lassen wir uns überraschen.

      Aber ich hab auch sofort daran gedacht, das Nadia irgendein Zeichen geben sollte. :) Sollten die lieber mal mich zum Chef der CTU machen! :freudentanz:

    • Ich denke, dass Anubis recht hat! In dem telefongespräch sagt nadja, dass sie noch keien spur von chengs wagen hätten.. zuvor wurde jedoch das gebäude durhc ein satellitenbild identifiziert, wo de rschwarze Geländewagen vorstand. Dieses hat Doyle auch gesehen... Zusammen mit der Reaktion kann man schon davon ausgehen, dass es kein Fehler in der Serie ist sonderen ein gewollter Hinweis.

      Ich denke grade solche Elemente machen 24 zu eienr der besten Serien ;) :yay:
    • Ja. Ich müsste mir die Szene nochmal ansehen, was ich wohl gleich noch machen werde. Aber mir kam das auch komisch vor, die ganze Art und Weise wie Nadja mit Mike gesprochen hat (kann natürlich auch durch den Chinesen mit der Waffe verursacht worden sein :grin_still: ) und in dem Moment kams mir so vor als hätte sie das Gespräch unnötig in die Länge gezogen.
    • Also wenn meine Mutter mich mit so nem düsteren, leisen Unterton anrufen würde und mir versichert, dass alles in Ordnung ist, würd ich auch erstmal komisch gucken. :cheesy_grin:

      Meiner Meinung nach hat sie kein direktes Zeichen gegeben, aber sie hat langsamer und vorsichtiger gesprochen, wie als würde sie beobachtet werden. Also wenn das dem Doyle nicht aufgefallen ist, dann sollte er die CTU verlassen und zur Steuerfahndung gehen (Hach, dieses Pro7-24-Gewinnspiel ist einfach zu herrlich :freudentanz: :freudentanz: :freudentanz: )
      Ich hab mir das nochmal angesehen - am Schluss bleibt Doyle ja auch auf seinem Platz stehen und geht nicht wieder an die Arbeit. Er ist also am Nachdenken - und ich bin mir sicher, dass er sich da gerade gefragt hat, warum Nadja so langsam und tief gesprochen hat.

      Ansonsten hier ein Vorschlag für Nadjas geheime Botschaft:
      Doyle: "Wieso hat euer Funk die ganze Zeit nicht funktioniert?"
      Nadja: "Wir haben unsere Wireless-USB-Sticks verschlampt."
      Doyle: "Verdammt. Wieviele Sticks und wo hast du sie verloren?"
      Nadja: "4 hab ich in der der Haupthalle verloren, 3 liegen wahrscheinlich in der Lounge und direkt am Eingang ist vielleicht auch noch einer. Wenn du wieder da bist, hilf mir bitte suchen."
      Doyle: "Ich bin unterwegs."
      Nadja: "Milo hat einen Stick verschluckt. Ich glaube, er braucht Hilfe."
    • dativ schrieb:


      Ansonsten hier ein Vorschlag für Nadjas geheime Botschaft:
      Doyle: "Wieso hat euer Funk die ganze Zeit nicht funktioniert?"
      Nadja: "Wir haben unsere Wireless-USB-Sticks verschlampt."
      Doyle: "Verdammt. Wieviele Sticks und wo hast du sie verloren?"
      Nadja: "4 hab ich in der der Haupthalle verloren, 3 liegen wahrscheinlich in der Lounge und direkt am Eingang ist vielleicht auch noch einer. Wenn du wieder da bist, hilf mir bitte suchen."
      Doyle: "Ich bin unterwegs."
      Nadja: "Milo hat einen Stick verschluckt. Ich glaube, er braucht Hilfe."


      Wie geil! :klatsch_freu: Das ist echt klasse, dein Beispiel! Für ne 24-Verarsche könnte man das sehr gut benutzen, hehe.

      Also mir ist beim schauen auch kein expliziter Hinweise aufgefallen. Allerdings ist mir, genauso wie Doyle ja wohl auch, der leisere und irgendwie besorgte Ton von Nadja aufgefallen. Das hat wohl so oder so zum nachdenken von Doyle gereicht, da brauchte er keine versteckten Botschaften mehr, denk ich.
    • Ich fand die letzten 3 Folgen gut.
      Nicht ganz so gut wie die Woche zuvor, diese waren für mich die besten der Season.

      Die Story um Jacks Vater, die hier so stark kritisiert wird, will ich erstmal noch nicht bewerten, weil noch nicht offen gelegt wurde, was hinter alledem steckt. Liegt an den Autoren welche Begründung in den nächsten 3 Folgen für Bauers Verhalten geliefert wird. Im Moment kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum Philipp Bauer die gewaltsame Festnahme von Josh fordert. Aber ich bin mir sicher, es wird einen Grund geben. :zwinker:
      Ein bißchen schade finde ich, dass der Plot mit den Bomben vorbei ist. Aber auf der anderen Seite soll es auch nicht immer nur um Terror gehen...
      Dann die Geschichte mit Lisa, wie schon erwähnt fast wie in Season 1. Und auch hier gab es einen Logikfehler. Irgendwann zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr sagt man im weißen Haus, das innerhalb von einer Stunde ein Angriff der Russen stattfinden wird. Um 21:00 Uhr ist abr nocht nichts passiert, und Lisa amüsiert sich immer noch mit Bishop, der - obwohl er die Chance hätte, hochbrisante Infos an seine Regierung weiterzugeben - es vorzieht, mit Lisa zu schlafen, anstatt eine internationale Krise abzuwenden.

      Fehlt jetzt nur noch, dass Lisa Bishop aus Wut umbringt.

      Trotzdem, der Angriff auf die CTU war sehr spannend gemacht, und wenigstens trägt Jack die Waffe im Anschlag und nicht an der Hüfte, wie in den meisten Filmen/Serien. :grin_still:
      Auch der Audrey Plot hat mir gefallen, aber man hat gemerkt, dass die Autoren Platz für Marilyn schaffen wollen. Naja mir solls recht sein, ich find Marilyn eigentlich viel hübscher als Audrey. Ist euch mal aufgefallen, dass Jacks Frauen sowieso irgendwie immer hübscher werden?
      Alles in allem fand ich die 3 Folgen gut.

      PS: Gibts hier irgendwo mehr Infos über den 24 Film, hab in dem Thread das erste Mal etwas darüber gelesen?
    • Spoilerfreak schrieb:


      Audrey und Jack, dass war einfach hammermäßig, schade dass wir nur so kurz in den Genuß der beiden kamen :10: wie er sich sich mit ihr in dem Lagerraum verschanzt und sein Verhalten den anderen (zumindest Doyle und Nadia) doch zum Nachdenken bewegt... find ich Klasse.... sie hätten ihn auch an dieser Stelle gezielt ausschalten können :eek: :


      Also diese Szene war wirklich toll, die hätte auf jeden Fall länger sein müssen :freudentanz:
      Und wenn ich da an diese Marilyn Bauer denke, furchtbar. Ich konnte die von der ersten Minute an nicht ausstehen.Ich wünschte die wäre wieder weg. Aber ich befürchte die wird mir in der 7ten Staffel nicht erspart bleiben :wandkopf: ich weiß nicht warum, aber ich habe eine totale Abneigung gegen diese Frau.

      Das Bill plötzlich abgesetzt wurde passt mir auch nicht besonders. Was sollte das denn? Auch das Milo erschossen wurde war meiner Meinung nach völlig unnötig. Aber nach der 5ten Staffel bin ich es ja gewohnt, dass die nicht davor zurückschrecken sympatische Charaktere zu töten oder zun entlassen :79:

      Aber auch wenn manche Handlungsstränge nicht immer einen Sinn ergeben, bleibt es trotzdem spannend und unterhaltsam. Bin schon gespannt wie diese Staffel endet.
    • Bin wieder aus dem Urlaub zurück und hab die Folgen gerade auf Video geguckt.

      Meiner Meinung nach konnten die Folgen das vorherige gute Niveau von Folge 17 und 18 nicht halten. Habe allen drei Folgen ein gut gegegeben. Ich hätte vereinzelt wahrscheinlich bessere Noten gegegeben, wenn mich das nicht schon an früheres von 24 erinnert hätte.


      Ich kann mich vielen anschließen. Die Sache mit Lisa und dem Spitzel hat mich ebenfalls an Season 1 erinnert. Gut, das ist jetzt schon länger her. Da kann ich drüber hinwegsehen. Außerdem reagiert Lisa dann doch noch besser als es damals Palmers Assistentin gemacht hat, bis jetzt!

      Also, ich will vielleicht auch noch was positives loswerden. Die Schauspieler sind alle klasse und spielen hervorragend. Außerdem gibt es für mich zumindest in der Realtime keine solchen Sprünge wie wir es z.B. in der letzten Season erlebt haben als Mr. und Mrs Logan in fünf Sekunden Sex hatten. Das wirkt momentan alles schlüssiger. Auch wenn die Handlung mich auch gerade in der letzten Folge gestört hat, so kann ich mir die Geschehnisse gut vorstellen und die Action wirkt realistisch.

      So, jetzt zu dem, was mich...naja, ich sag mal gestört hat.
      Irgendwie hätte aus der Jack - Audrey Story noch mehr gemacht werden können. Es ist halt schade, einen alten Stammcharakter zurückzuholen und ihr dann so wenig Raum zu geben. Kim Raver und Kiefer haben natürlich absolut das beste draus gemacht. Die Autoren haben sich entschieden, dass Audrey eben traumatisert ist...ich hätte mir nen anderen Verlauf erwünscht. Aber gut, das ist kein Wunschkonzert!

      Noch krasser fand ich es bei James Heller. Ich meine, wenn du schon jemanden mit Hollywood Erahrung zurückholst, dann gib ihm doch mehr als drei Minuten! Gut, die Szene mit ihm und Jack war ganz gut und dramatisch für Jack, aber irgendiwe fehlte da das gewisse Etwas. Ich sage nicht, dass sie Heller jetzt ne halbe Folge oder so widmen sollten, aber wenn er schon auftaucht, dann lasst euch was einfallen und gebt ihm zehn Minuten. Also, mehr dringewesen.

      Milos Aktion fand ich überhaupt net peinlich, wie hier jemand schrieb. Ich glaub auch gar nicht das er es aus Liebe gemacht hat. Ich schätze, wenn Chloe oder Morris die wirklichen Chefs gewesen wären, hätte er auch so gehandelt. Das war Freundschaft und Loyalität. Das er dann erschossen wird, war hart. Milos Charakter fand ich insgesamt gut, auch weil er schon in der 1. Staffel dabei war und das so ein bisschen Nostalgie hereingebracht hat.
      Allerdings haben es die Autoren auch nur zur Mitte der Staffel geschafft, ihm ne ordentliche Handlung zu geben. In den letzten Folgen beschränkte sich sein Spiel auf schauen und Anweisungen geben oder nehmen. Naja, und da ist den Autoren nichts bessere eingefallen als ihn für immer rauszunehmen. Ist zwar 24 like aber doch irgendwie billig.

      Zu Bill, Nadia und dem Vizepräsidenten wurde ja schon einiges geschrieben.

      Ich frage mich schon ob Bill nochmal auftaucht und wie es mit der Ehe weitergeht. ist net so toll von seiner eigenen Frau gefeuert zu werden!

      Jetzt muss ich aber mal was ansprechen, was vielleicht für die anderen nicht so schlimm war oder nicht ins Gewicht fiel oder nicht aufgefallen ist. What ever. Mich hat es ziemlich genervt.

      Die CTU - eine Anti-Terroreinheit. Vor 18 Stunden ging ein paar Kilometer weit eine Atombombe hoch. Das Land ist im Ausnahmezustand. Jetzt muss man noch die Komponente bzw. die Chinesen/Cheng finden. Ausserdem. Das CTU-Gebäude ist in der 2. Staffel schon mal von Terroristen hochgejagt worden. In der 3. Staffel hat eine unter Schock stehende Ehefrau eines toten Agenten den wichtigsten Zeugen und geschnappten Terroristen Saunders, mitten in der CTU umgebracht.
      In der 5. Staffel gab es einen Giftgas Anschlag auf die CTU.

      Bei all diesen Vorgeschichten und an diesem Tag sollte man meinen, dass die CTU doch sicher sein muss und verdammt gut bewacht wird.
      Nein, neiiiiiin. Die paar Wächter können vielleicht auf ne Garage aufpassen, aber bestimmt nicht auf ne Antiterroreinheit. Also, die haben kein einziges mal auf einen der Chinesen geschossen! Die tragen ihre kleinen Pistölchen nur zur Dekoration.
      Und wie leicht ist es unter die CTU zu kommen. CTU überwacht alles und jeden. Aber keine Sicherheitskameras oder Scanner um das Gebäude und unter dem Gebäude!!?? Also das hat mich echt genervt. Kein Thema, wenn die CTU zum ersten mal überfallen wird. Aber das ist jetzt schon das dritte mal, wenn auch variiert. Also, da hätte man sich was anderes einfallen lassen müssen.

      Aber ich hab auch den Eindruck, dass den Autoren zum Ende hin die Puste ausgeht. Anders kann ich mir die erneute Bauer Familiy Story nicht erklären. Es wurde bereits gesagt. Aus der Cheng Story hätte man sehr viel machen können. Jack jagt ihn aus Rache...

      Auch die Sache mit Philip Bauer war ja nicht abgeschlossen. Also, hab ich auch noch mit ihm gerechnet. Das hätten sie aber auch noch für die nächste Staffel aufsparen können. Das jetzt Cheng u Bauer Sen. zusammenarbeiten, das kapier ich gar nicht. Wie viele sagten. Papa Bauer hätte einfach noch ein paar Stunden warten können und dann immer noch Josh holen, wenn es ihm so wichtig ist.
      Vor zehn Stunden sagt Bauer Sen zu Jack er ist Patriot, jetzt arbeitet er mit Feinden der USA zusammen, hää? (Abgesehen davon, dass Patriotismus nicht mein ding ist)

      Also, ich freu mich dass James Cromwell wieder dabei ist. Aber da gab es doch wirklich so viele Möglichkeiten.

      Jetzt bin ich echt gespannt, wie die das in den nächsten drei Folgen noch lösen. Vielleicht steht Papa Bauer ja irgendwie unter Druck oder ist selber Spion...auf jeden Fall muss da noch irgendwas passieren.
    • Schwach, ganz schwach...

      Hi all,

      also ich fand die Folge sehr, sehr schwach... Man könnte meinen, 24 verkommt zur billigen Seifenoper... nach wie vor, bin ich großer 24-Fan, aber sorry, Handlung und Dialoge in diesen drei Folgen waren schon sensationell schlecht...

      Beispiele:


      - Vize-Präsident Noah Daniels (zu Lisa Miller): "Dort steht das Telefon. Ruf doch die Medien an und sag ihnen, dass der Präsident der USA ein alter Lustmolch ist."
      Der gesamte Plot um Lisa Miller, Noah Daniels und Bishop ist langsam nur noch nervig und wirkt sehr künstlich... :thumbdown:

      - James Heller (zu Jack): "Halten Sie sich von Audrey fern! ... Es liegt ein Fluch auf ihnen. Alles, was Sie anfassen, geht so oder so zu Grunde"
      (wer Staffel 4 noch gut in Erinnerung hat, weiß, dass James Heller und Audrey Reines NUR WEGEN JACK überhaupt noch am Leben sind! Zudem: Es ist sehr lächerlich, die Schuld an Audreys Zustand auf Jack zu schieben... Mag sein, dass sich Menschen irrational verhalten, aber das hätte in 24 nicht sein müssen.)

      - Audrey Raines ist halb geistesgestört... :fear2: Eine Figur, die viele Leute seit Staffel 4 mochten wird zwar nun in Staffel 6 wieder eingeführt, aber dann so... Spitzenklasse!

      - Wieder einmal scheint es kinderleicht zu sein, in die CTU einzudringen... :negativ: :evil2: Einfach durch die Kanalisation, eine kleine Sprengung und schon drin... ! Sehr fragwürdig...

      - Einige haben es schon angemerkt: Seit Fayed und Gredenko ausgeschaltet sind, ist die Terrorgefahr gebannt... Die Spannung ist nicht mehr so drin wie vorher... :sleep: Schade...


      Ich möchte nicht sagen, dass die Folgen nicht unterhaltend waren, denn das waren sie durchaus noch...

      Aber wie gesagt: Ich finde, 24 war schon mal besser und mir kommt es langsam vor, dass den 24-Machern nicht sehr viel für diese Staffel eingefallen ist bzw eine zu inkonstante Story, die total verwirrend ?( war... Wer sind eigentlich die Bösen? Die Araber, die Russen, die Chinesen, Bishop, Daniels, Lisa Miller, Graem Bauer, Jacks Vater???

      Ich habe an 24 stets geschätzt, dass sie uns Zuschauern immer und immer wieder gelehrt hat, dass Menschen sich nicht in Schubladen stecken lassen. Menschen sind nicht nur gut oder nur böse, sind sie beides zugleich, jedoch in verschiedener Ausprägung.

      Diese Staffel übertreibt es aber mit den Handlungssträngen und es sind einfach viel zu viele Charakteure in dieser Staffel gewesen...
      Bill, Nadja, Milo, Mary Lynn Bauer, Josh Bauer, Jacks Vater, Graem Bauer, Chloe, Morris, Wayne, Karen, Curtis manning, Peter Hocks, Lisa Miller, Noah Daniels ,Reed Pollock, Thomas Lennox, Fayed, Hamri Al-Assad, Sandra Palmer, Walid Al-Razani und und und...


      Ich bin gespannt auf kommenden Montag und die letzten 3 Folgen der Season 6 und werde dann nochmal diese Bewertung überdenken, aber derzeit ist das mein "Stand der Dinge"...
      Die Reichen halten sich überflüssige Vorräte an Dingen,die sie nicht brauchen,während Millionen am Rand des Verhungerns leben.Würde jeder seinen Besitz auf das Nötigste einschränken,müsste niemand in Not leben und alle wären zufrieden.(Gandhi)
    • @AgentJackBauer: auch hier gilt wie in dem thread zu den tv-quoten: es wird zu unübersichtlich durch zig verschiedene farb- und schriftvariationen. du weißt doch: weniger ist mehr! :thumbup:

      zu deinen punkten muss ich sagen dass ich sie kaum nachvollziehen kann. klar geschmäcker sind zwar verschieden, aber einige punkte sind m.E. total lächerlich. als beispiel: die bösen! du fragst dass man gar net weiß wer nun eigentlich der bösewicht ist, sozusagen (araber, russen, chinesen etc). das trifft aber so ziemlich auf jede staffel zu, staffel 2 könnte man auch fragen wer dort der böse ist? eddie grant, joseph wald, jonathan wallace, peter kingsley, alex hewitt, syed ali, marie warner, gary matheson, nina myers, und und und :zwinker:

      das selbe mit den guten rollen, die mal irgenwann vorgekommen sind, eingie die du aufgezählt hast kamen nur für 1-4 folgen vor. siehe staffel 2: michelle, tony, kim, kate, david und sherry palmer, george mason, bob warner, mike novick, vizepräsident prescott, roger stanton, eric rayburn, tom baker, ryan chappelle und und und :zwinker:

      ind die ctu sind die chinesen auch nur deshalb so leicht eingedrungen, weil sie zugangscodes von phillip bauer bekommen haben um eben vieles zu umgehen! habe ich zumindest so verstanden. dass es unrealistisch ist dass wiedermal die ctu opfer eines angriffs wurde, ist mir persönlich egal da ich die art und weise der darstllung sehr überzeugend und spannend fand.

      ich denke wiederholungen bzw wiederholte handlungsstränge gibt es in jeder serie, die vor allem schon 6 staffeln läuft! wichtig ist nur dass sie so verändert werden dass es net exakt gleich wirkt damit die spannung nochmal erzeugt werden kann. dass die 6. staffel von 24 da etwas schlampig war, wissen wir ja alle. doch gerade den lisa miller-plot fand ich irgendwie anders gemacht als in S01, da nciht jack sie angewiesen hat, sondern tom lennox der mit seiner irgendwie anderen art dem ganzen doch ein eigenes flair gegeben hat! insgesamt hätte ich auf diese szenen auch besser verzichtet aber naja, da kann man jetzt nix mehr machen *g*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DUKE2003 ()

    • Jack007 schrieb:

      So, jetzt zu dem, was mich...naja, ich sag mal gestört hat.
      Irgendwie hätte aus der Jack - Audrey Story noch mehr gemacht werden können. Es ist halt schade, einen alten Stammcharakter zurückzuholen und ihr dann so wenig Raum zu geben. Kim Raver und Kiefer haben natürlich absolut das beste draus gemacht. Die Autoren haben sich entschieden, dass Audrey eben traumatisert ist...ich hätte mir nen anderen Verlauf erwünscht. Aber gut, das ist kein Wunschkonzert!
      Naja gut. Also wenn Audrey traumatisiert ist, dann hätte man nicht viel mehr daraus machen können in der zur Verfügung gestandenen Zeit. Die Frage ist halt ob ein Mensch, nachdem er - was immer das auch ist - das durchgemacht hat was Audrey widerfahren ist, so auf diese Art und Weise traumatisiert sein kann. Ich bin kein Arzt, ich bin kein Psychologe, ich weiss nur dass die Psyche eines Menschen sehr geschädigt werden kann auf Grund schlimmer Ereignisse. Ob das in diesem Fall realistisch dargestellt ist vermag ich nicht wirklich zu beurteilen und hier müssen wir einfach die Entscheidung der Autoren akzeptieren.


      AgentJackBauer schrieb:

      - James Heller (zu Jack): "Halten Sie sich von Audrey fern! ... Es liegt ein Fluch auf ihnen. Alles, was Sie anfassen, geht so oder so zu Grunde"
      (wer Staffel 4 noch gut in Erinnerung hat, weiß, dass James Heller und Audrey Reines NUR WEGEN JACK überhaupt noch am Leben sind! Zudem: Es ist sehr lächerlich, die Schuld an Audreys Zustand auf Jack zu schieben... Mag sein, dass sich Menschen irrational verhalten, aber das hätte in 24 nicht sein müssen.)
      Hm, ja. Also ich bin da durchaus deiner Meinung. Irgendwie schien mir dieser James Heller intelligenter zu sein, als dass er nicht kapieren würde dass Jack sein Leben für Audrey geben würde und dass es nicht seine Schuld ist was ihr passiert ist. Sie hat ihn nunmal so sehr geliebt dass sie das Risiko auf sich genommen hat und dann kann Jack ja kein so übler Mensch sein. Und obendrein ist es nunmal ihre Entscheidung. Ich denke die Autoren wollten mit Hellers Auftritt zwei Dinge erreichen: Seinen Charakter zurückbringen, nachdem sich viele gefragt haben was denn nun nach seinem "Absturz" in Staffel 5 mit ihm passiert ist (obwohl darauf ja überhaupt nicht eingegangen wurde) und zum Anderen nochmal zusätzliche Dramatik erzeugen, indem sie, einmal mehr, Jack so RICHTIG EINS REINWÜRGEN. Nur leider, wie gesagt, nich unbedingt soo nachvollziehbar. Hab mich wohl an Hellers Intelligenz getäuscht.

      AgentJackBauer schrieb:

      - Wieder einmal scheint es kinderleicht zu sein, in die CTU einzudringen... :negativ: :evil2: Einfach durch die Kanalisation, eine kleine Sprengung und schon drin... ! Sehr fragwürdig...

      DUKE2003 schrieb:

      ind die ctu sind die chinesen auch nur deshalb so leicht eingedrungen, weil sie zugangscodes von phillip bauer bekommen haben um eben vieles zu umgehen! habe ich zumindest so verstanden. dass es unrealistisch ist dass wiedermal die ctu opfer eines angriffs wurde, ist mir persönlich egal da ich die art und weise der darstllung sehr überzeugend und spannend fand.
      Hm, also ich habe es nichtmehr so in Erinnerung ob Philip den Chinesen nun irgendwelche Codes gegeben hat oder nicht. Allerdings stellt sich dann, wenn ja, schon die Frage woher er diese hatte? Abgesehen davon, ob der Chinese nun irgendwelche Codes hat oder nicht hätte er die Luke so oder so aufsprengen können und die paar, zugegebenermaßen, sehr stümperhaften Wachen ausschalten. Nichts destotrotz bleibt die Inszenierung dieses Einbruchs eine super Vorstellung, allerdings, wenn man etwas drüber nachdenkt, war es schon verdammt einfach...