24: Redemption

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieso wird hier immer von Staffel-Eröffnung gefaselt?!? Season 7 wird mit der Story von Redemption nur bedingt zu tun haben...

      Mittlerweile gibt es übrigens auch die DVD Extended Fassung von Redemption. Die ist inklusive Abspann fast eine Viertelstunde länger als die im TV gezeigte Version. Ich hab mir die deshalb grad auch noch angeschaut.

      Mir hat der Film auch gut gefallen. Ich fand ihn besser als große Teile von Season 6. Insofern habe ich für mich den dringend nötigen Aufwärtstrend bei 24 erkennen können. Der Film hat in mir auf jeden Fall sowas wie Vorfreude auf Season 7 ausgelöst. :)
    • Hewson schrieb:

      Wieso wird hier immer von Staffel-Eröffnung gefaselt?!? Season 7 wird mit der Story von Redemption nur bedingt zu tun haben...

      Mittlerweile gibt es übrigens auch die DVD Extended Fassung von Redemption. Die ist inklusive Abspann fast eine Viertelstunde länger als die im TV gezeigte Version. Ich hab mir die deshalb grad auch noch angeschaut.


      Na ja, Season 7 wird schon mit Redemption zu tun haben. Und die Extenden Version werde ich mir auch noch ansehen. :freudentanz:
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • So mein review nachdem die Super UHJM , UHMM und UHHM Woche der Spitzen sachen vorbei ist (leider xD)

      Erstmal : WIE HAMMER WAR DAS PREQUEL DENN ? (Rhetorische Frage , für die es nicht wissen antwort ist immer UHJM :P ) :freudentanz:

      Akt 1 : Jack und Afrika

      Gut das der Film erstmal nicht in Echtzeit ist und uns zumindest einen kleinen Überblick gibt über die Situation dort gibt , zumindest aus dem Blickwinkel eines Bösen . Und dann natürlich der Anfang (wenn auch net mit den Titel Redemption) von 24 , yeah baby 24 ist wieder da (sie haben sogar das Events occur in real time wieder hingemacht ach wie herrlich ^^ ) . Zu Kiefer muss ich nicht sagen , der Spielt als hätte er das 1 1/2 Jahre das 24 weg war nur damit verbracht sich zu überlegen wie er Jack Figur noch besser rüberbringen kann . :thumbsup: Zu den Rest auch auf einen hohem level , genau wie die Handlung . Erster Schockmoment sicherlich als die beiden Kinder an bzw. erschossen werden . Das Fox sowas zeigt hätte ich nicht gedacht aber trägt sicherlich zur Autentizät bei.

      Akt 2 : Hodges und Mrs. President

      In Washington wird alles vorbereitet um die neue Präsidentin zu ... "küren" ? :grin_still: . Na ja egal Cherry Jones als Präsidentin ist eine herrvoragende Wahl gewesen , wie sie die Rolle rüberbringt und vor allem später sich mit Powers Boothe unterhält einfach unglaublich . Dazu noch Jon Voight als der böse böse Mann welcher den bösen bösen Generall Juma (kA ob er so geschrieben wird ) die Waffen gibt . Und bei Voights darstellung muss ich zugeben hab ich ein kribeln bekommen , dies könnte wirklich der beste Schurke seit Peter Kingsley werden hab ich das gefühl . Peter McNicol wieder dabei aber leider vieeeeeel zu kurz (fast der gesamte auftritt war schon im Trailer) aber er ist eben kein Series regular mehr , ich hätte ihn dennoch lieber bei 24 als bei Numb3rs gesehen . Der Plot welcher eher nur darauf hindeuten soll das der Sohn der Präsidentin wohl etwas sich einmischen wird ist zwar schwächer als der Afrikaplot doch es ist ein Prequel deshalb ist er immer noch ein recht solider Plot und reicht um herausragend zu sein .

      Finaler Akt 3 : Das Fazit

      Obwohl der Film einige ungereimtheiten hat (z.B ist wirklich in Sangala die gleiche uhrzeit wie in den USA ? Wenn nein hätte man es doch zumindest sagen können) und eine schwächere USA story ist der 24 : Redemption Prequel Herausragend , allein Kiefer könnte man schon fast den Emmy für den besten Darsteller in einen TV Film drücken und Cherry Jones dann für die weibliche Nebenrolle . Dazu noch kommen alle die ich net erwähnt habe wie z.B Robert Caryle welcher auch ne super Rolle gespielt hat . Die Storyline weiß einen Spannungsbogen aufzubauen (um was es in einen Prequel geht) und gibt eine würdige Vorlage für die Season 7 welche ich nun mit Vorfreuden erwarteten werde . Nebenbei der Film hat gezeigt und jede meiner Skepsis wiederlegt : JA EIN FILM ÜBER 24 IST MÖGLICH und sollte dann auch spätestens nach season 8 in angriff genommen werden .

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • Theran schrieb:

      Obwohl der Film einige ungereimtheiten hat (z.B ist wirklich in Sangala die gleiche uhrzeit wie in den USA ? Wenn nein hätte man es doch zumindest sagen können)

      Sangala und Washington, D.C. sind etwa 6 Stunden aus einander ;) Es wurde zwar nie in Form einer Uhr ausgedrueckt, aber als Daniels Taylor das "Handbuch fuer Presidaenten" ueberreicht, hat er ihr auch einen Drink angeboten. Taylor lehnt aber dankend ab, mit der Begruendung, dass es noch zu frueh am Morgen sei ;)
      Wenn man also die Zeitverschiebung mit einbezieht, ist es in DC zwischen 9 und 11 Uhr morgens.

      Ich finde haetten sie es anders geregelt, in Form einer Uhr, waere es ziemlich verwirrend geworden ;)

      Und der Anfang ist nicht in Echtzeit?
      Jetzt wo du es erwaehnst macht es Sinn, da die Szene mit Dubaku und den Kindern im Dunkeln spielt ... hatte aber angenommen, dass sie sich in einem Zelt befinden :rolleyes: Das erklaert auch warum die 24 und das "Events occur in real time" nicht sofort am Anfang kamen ;)

      Gruss

      Siri
      Ava & Banner made by Yvonne THX!

      Peace over Anger. Honor over Hate. Strenght over Fear.
    • SiriBauer schrieb:

      Theran schrieb:

      Obwohl der Film einige ungereimtheiten hat (z.B ist wirklich in Sangala die gleiche uhrzeit wie in den USA ? Wenn nein hätte man es doch zumindest sagen können)

      Sangala und Washington, D.C. sind etwa 6 Stunden aus einander ;) Es wurde zwar nie in Form einer Uhr ausgedrueckt, aber als Daniels Taylor das "Handbuch fuer Presidaenten" ueberreicht, hat er ihr auch einen Drink angeboten. Taylor lehnt aber dankend ab, mit der Begruendung, dass es noch zu frueh am Morgen sei ;)
      Wenn man also die Zeitverschiebung mit einbezieht, ist es in DC zwischen 9 und 11 Uhr morgens.

      Ich finde haetten sie es anders geregelt, in Form einer Uhr, waere es ziemlich verwirrend geworden ;)


      Na gut ... aber früh am morgen kann ja vieles sein ich hätte nur gerne gewusst wie spät es genau in Washington ist . Na ja so bleibt es nur eine schätzung .


      siribauer schrieb:


      Und der Anfang ist nicht in Echtzeit?


      Entweder das oder es wird in Sangala sehr schnell dunkel :cheesy_grin:

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • so, ich melde mich auch mal zu wort...

      also meiner meinung nach war der film zwar ganz ok, aber weit davon entfernt, uhjm zu sein. ich meine, wie es yvonne auch immer wieder sagt, ist uhjm eine bewertung, die man nicht einfach so vergeben soll. das sind für mich folgen wie zB 3x18 (jack tötet chappelle), 5x12 (giftgasangriff auf die ctu, edgar stirbt) oder mein favourite 6x04 (jack töet curtis, atombombe in valencia). es ist schon klar, das fast alle 24-folgen sehr gut sind, aber trotzdem sich 24 auf sehr hohem niveau bewegt, sollte man abstufungen treffen. wenn man für "ganz gute" folgen schon uhjm als bewertung gibt, dann kann man das doch gar nicht mehr steigern, wenn mal wieder echte hammer-folgen kommt...
      das sollten wir vielleicht auch zum start von season 7 wieder bedenken. ich meine, im vergleich zu anderen serien ist vielleicht jede 24-folge uhjm, aber innerhalb von 24 sollte man doch abstufungen treffen...

      so, jetzt aber wieder back to topic:
      redemtion war meiner ansicht nach ganz gut gelungen, dennoch hat es für mich einige schwachstellen gegeben.
      klar, wenn jack irgendwo auf der welt herumirrt und die bösen ami-staatsanwälte ihn anklagen wollen, dann muss die storyline ihn irgendwie wieder ins ami-land bringen, was eigentlich nur durch den tod von benton möglich war, er war also ein notwendiges opfer, um jack in die usa zu bringen.
      generell konnte der film nie echte spannung aufkommen lassen. es war wirklich nur eine aneinanderreihung von ereignissen. dass jack zB die bösen kid-recriuter ganz alleine von der schule verjagt (zumindest bis sie ihm eines über die rübe ziehen) ist ja in wirklichkeit nichts besonderes für jack, sowas macht er normalerweise zum frühstück
      der zeitfaktor ist mir auch etwas zu unrealistisch erschienen. zuerst wird dessmond angeschossen, dann schnell zurück zur schule, in den keller, jack mischt die bösen auf, wird gefangen genommen, kann sich mit hilfe bentons befreien, dann die kids schnell in den bus, wieder raus, zu fuß weiter richtung city, auf dem weg bleibt benton auf der strecke, in der stadt noch mal schnell eine kleine schießerei, und dann schlussendlich doch noch in die botschaft, und das alles in 2 stunden... naja

      was ich dagegen sehr gut fand, waren die letzten szenen, als jack die botschaft erreicht. es ist echt ein wahnsinn, was dort los ist, und ich glaube, das ist gar nicht so unrealistisch, das sich solche szenen an westlichen botschaften in bürgerkriegsländern wirklich abspielen. das soll doch in s7 bitte so weitergehen, dass 24 nicht nur aus action besteht, sondern auch aus plots, oder zumindest nur szenen, die einem auch ein bisschen nahe gehen und die auch zum nachdenken anregen.

      ansonsten kann ich sagen, es war eine schöne vorbereitung auf die s7, um die zeit bis dahin zu verkürzen. unbedingt notwendig für s7 war redemtion glaub ich nicht. dass jack in den usa ist, hätte man auch einfach so sagen können und dass es eine neue präsidentin gibt, hätte man auch spätestens in 7x01 mitbekommen ;)

      auf jeden fall hat es mir die wartezeit auf s7 verkürzt und meine vorfreude wieder extrem angeheizt!!!
      kanns echt kaum noch erwarten!!! :laola:
      Know that your people will judge you on what you can build, not what you destroy.
      - Barack Obama -
    • Wie schön endlich wieder 24 zu sehen :thumbs02: ! Ich war anlässlich Redemption schwer in Versuchung zu später Stunde noch ein Flascherl Sekt zu öffnen :squint: .

      Das gelungenste an Redemption ist wohl wirklich die schon oft erwähnte perfekte Aufbereitung für s7. Jack als Reisenden bzw. „Davonlaufenden“ zu zeigen, der das eigentlich für Kim gekaufte indische Tuch lieber dem kleinen Willi schenkt weil es ihn so gar nicht zurück in die USA zieht, passt perfekt! Und auch die Tatsache, dass es um die Rettung einer kleinen Kindergruppe geht und nicht um die Abwendung irgendeiner mega Gefahr, macht die Geschichte spannend. Kinderkrieger und Massenmorde in Afrika sind viel greifbarer als irgendwelche umhersausenden Drohnen mit nuklearen Sprengköpfen in den USA... :P

      Sehr positiv generell das Setting in Südafrika, das für eine völlig neue Atmosphäre und beeindruckende Bilder und Stimmungen sorgt. Da es völlig unlogisch gewesen wäre, wenn außer Jack noch andere bekannte Gesichter in Afrika aufgetaucht wären, kann man auch nicht kritisieren, dass zu wenig bekannte Charakter (bzw. nur Jack) in unbekannten Gefilden gezeigt wurden.

      Eher negativ zu bewerten sind für mich die schauspielerischen Leistungen im Afrika Plot :crying01: . Bei den Kindern war mir das egal, da deren Natürlichkeit jegliche schauspielerischen Mängel wett gemacht hat. Den Konsulatenheini hab ich schauspielerisch auch noch OK gefunden, der Blauhelm und vor allem gerade Benton haben mir hingegen nicht wirklich gefallen :pinch: . Bei der Mienen-Abschieds-szene z.B. hatte ich das Gefühl, dass seitens Benton viel mehr drinnen gewesen wäre in der Szene. Da ich aber schon von den Trailern her damit gerechnet hatte, dass mir so manche Darsteller nicht so zusagen werden, hat es mich nicht wirklich gestört.

      Im Amerika Plot haben mir die Darsteller sehr gut gefallen, insbesondere die neue Präsidentin finde ich extrem vielversprechend (und ihr Sohn gefällt mir auch sehr gut) :squint: !

      Am meisten getaugt hat mir das wirklich toll gespielte Ende! Ich hatte echt befürchtet, dass man Jack wieder einmal reinlegt und nur ihn, nicht aber die Kinder, ausfliegt. Es war eine echte Erleichterung, dass diese Geschichte eigentlich richtig gut ausgegangen ist! Die Silent Clock hat meiner Meinung nach richtig gut gepasst am Ende :) .

      Ich hab insgesamt mit „sehr gut“ abgestimmt. Ich finde es total toll, dass man das Experiment gewagt hat im Ausland zu drehen und sehr sympathisch, wie man lokal Leute eingebunden hat. Ich freue mich auf die DVD, auch wenn ich nicht glaube, dass noch irgendetwas drauf sein kann, das ich noch nicht gesehen hätte. Auf s7 freue ich mich natürlich noch mehr :tongue2: !
    • Also ich habe mir heute Abend um 20.30 Uhr den Film auf Premiere Direkt
      bestellt (komisch dass er einen Euro teuerer war als die anderen Filme da mit 4 €, na ja).

      Ich fand den Film auch relativ kurz mit 1 Stunde und 23 Minuten,
      aber das passt ja für die Echtzeit von 2 Stunden dann wieder.

      Ist eben nur schwierig so ein politisch schieriges Thema in einem Film über 2 Stunden Realzeit abzuarbeiten,
      aber der Film soll ja nur eine Brücke sein zwischen den Serien und weniger alleine stehen.
      Wenn jemand wie z.B.: meine Oma mit 24 nix anfangen kann, braucht sie meiner Meinung nach den Film
      auch nicht zu sehen. Es kommen da schon viele "alte Bekannte" drin vor und mann sollte schon ein
      wenig Ahnung von den Hintergründen haben (wer Jack Bauer ist und was er getan hat).
      Der Film selbst ist OK, meiner Meinung nach besser als die gesammte 6te Staffel, aber auch
      kein Meisterwerk im Vergleich zu den ersten 3 Staffeln zum Beispiel.
      Also lass ich mich mal überaschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schusy ()

    • So hab mir den Film auch gerade angesehen.

      War mehr als zufrieden mit Redemption. Man hat perfekt alle Charaktere vorgestellt, und mit dem Start von Season 7 kanns so richtig los gehen.
      Speziell die Afrika Szenen fand ich sehr gelungen, irgendwie völlig ungewohnt nach den Staffeln 1-6. Die neue Präsidentin fand ich auch sympathisch, mal schauen wie das dann in Season 7 aussehen wird. Ich hoffe das man noch erfährt ob Wayne Palmer überlebt hat oder nicht.

      Krass fand ich ja den Beginn wo die Kinder alle schrien "Tötet das Ungeziefer". Im Prinzip ist ja das Problem in Sangala nicht behoben, ich hoffe das man das in Season 7 gut weiterführt.

      Jon Voight hat mir auch ausgesprochen gut gefallen, ich würd mir wünschen wenn er uns länger erhalten bleiben würde (Season 8...).

      Bewertung: Sehr Gut
    • Dann will ich auch mal etwas schreiben. Für mich war es, was die Figur Jack Bauer angeht, ein Film unter vielen. Die ganze Handlung war 24-bezogen relativ unspannend, die Darsteller nicht besonders, aber eine gute Überleitung zu Season 7. Jack hatte die Nase voll und ist nach Afrika gegangen, um alles hinter sich zu lassen. Das kann ich absolut nachvollziehen. Geht mir manchmal auch so, da ich Kenia als Rucksacktourist zu einer Zeit kennengelernt habe, wo man sich noch ungefährdet bewegen konnte.

      Am besten gefallen hat mir die Darstellung des UN-Heinis ... offensichtlich harte Kritik an der bisherigen Politik der UN - das war ziemlich deutlich. Hat mich an Ex-Jugoslawien erinnert, wo die UN-Truppen bei Massakern auch nur zugesehen haben. Und für mich ist das das eigentliche Highlight des Films ... da ist neben der gepeinigten Figur des Jack Bauer noch eine ganz andere Botschaft der 24-Autoren herübergekommen. Nämlich die Unfähigkeit, Verlogenheit und Feigheit der Weltgemeinschaft, etwas gegen das Unrecht in der Welt zu unternehmen.

      Fazit: ein ganz neuer Anspruch mit Botschaft an die Adresse der Politik und eine gute Überleitung zu Season 7, wo Jack Bauer dann vermutlich wieder im Mittelpunkt stehen wird.

      Achja, die Ma'am President gefällt mir mit ihrer Haarlackfrisur nicht wirklich. Da hätten sie wirklich eine ansprechendere Dame nehmen können. Cool fand ich die Szene zwischen ihr und dem Präsident mit Whiskey ... "iss noch ein bisschen früh" von ihr und der Hinweis von ihm, dass nach dem "Thank You" noch ein "Mr. President" gehört. Ich werde Noah vermissen. :24rocks:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trispac ()

    • Trispac schrieb:

      Am besten gefallen hat mir die Darstellung des UN-Heinis ... offensichtlich harte Kritik an der bisherigen Politik der UN - das war ziemlich deutlich. Hat mich an Ex-Jugoslawien erinnert, wo die UN-Truppen bei Massakern auch nur zugesehen haben. Und für mich ist das das eigentliche Highlight des Films ... da ist neben der gepeinigten Figur des Jack Bauer noch eine ganz andere Botschaft der 24-Autoren herübergekommen. Nämlich die Unfähigkeit, Verlogenheit und Feigheit der Weltgemeinschaft, etwas gegen das Unrecht in der Welt zu unternehmen.
      Da stimme ich dir zu, die Kritik ist sehr gut rübergekommen. Am gelungensten fand ich jedoch den Splitscreen der ersten Rede der frisch gewählten Präsidentin, als diese von Freiheit und Selbstbestimmung spricht und im linken Bildteil Kindersoldaten zu sehen sind. Ein einfaches Stilmittel, und doch bekommt es plötzlich derart schlagkräftige Aussagekraft. Wunderbar gemacht.
    • Um mal gleich zum Punkt zu kommen: "UHJM" war es nicht, aber für ein Prequel "sehr gut".
      Eigentlich wollte ich zuerst sogar nur ein "gut" vergeben, da es mir sehr schwer fiel, das Ganze nicht als richtigen Film zu betrachten. Als ich mir dann aber bewusst machen konnte, dass es wirklich wie eine Einleitung einer anderen Staffel betrachtet werden müsste, war ein "sehr gut" mindestens drin. Ich meine, guckt man sich die Prequel der vorigen Staffeln an - das sind nun einmal Welten, die dazwischen liegen. Für ein "UHJM" hätte es aber wenigstens eine Stelle geben müssen, die mich emotional völlig umhauen konnte und die gab es einfach nicht, was aber auch nicht weiter schlimm war.
      Einige Ideen waren wirklich interessant und hatten daher zu sehr guten Szenen geführt. Da war z.B. die Stelle, wo Jack dem Junge mit der Waffe gegenüberstand oder die Sache mit der Miene. Dass Fox tatsächlich zeigte, wie eines der Kinder erschossen und dann von den Aasfressern zerlegt wurde, kam für mich sehr unerwartet und war auch ziemlich erschreckend. Ebenfalls schlimm fand ich die Szenen, in denen so viele Menschen versuchten das Land zu verlassen, aber einfach nicht durften. Das waren echt Momente, in denen ich gerne einmal gehört hätte, was Jack zu diesem Zeitpunkt dachte. Besonders als er am Ende im Flugzeug sitzt und auf die Menschenmengen herabsieht.
      Joah, wo ich gerade bei Jack bin, kann ich ja auch gleich noch etwas zu ihm sagen. Obwohl ich eigentlich nicht weiß, was ich groß sagen soll... Er ist einfach ein großartiger Charakter, der mich immer wieder mitreißt. Wenn ich z.B. an die erste Szene mit ihm denke. Man kennt Jack ja nun mittlerweile recht gut und weiß natürlich, dass er den Jungen da nicht zusammenschreien wird. Trotzdem war ich so gespannt darauf, wie er auf ihn reagieren, was er sagen, was er tun würde - Jack hat einfach so etwas Geheimnisvolles und Unberechenbares an sich, das mich völlig fesselt.

      Im Großen und Ganzen sehe ich sehr gute Chancen für Season 7, eine "UHJM"-Staffel zu werden. Und diesen Optimismus habe ich einfach durch das Prequel bekommen, welches ich deswegen auch jedem 24-Fan empfehlen würde. Die Charaktere wirken alle symphatisch, die Story scheint endlich wieder greifbarer zu sein und man weiß auch nicht, was die neue Location so alles bieten kann...
      Ich kann jedenfalls den Start kaum noch erwarten.
      Bye, mfg Jule ;)

      ... thx to Schusy, Jim and Rob ...
    • Habe ihn nun auch gesehn'...brauch' ja für alles immer wat länger....^^

      Also ich muss sagen, die Besetzungsliste ist HAMMA!!!! Auch die Laiendarsteller haben sich gut geschlagen, waren mir sehr symphatisch. Und die üblichen Verdächtigen haben wieder mal überzeugt. "Candyman" als Buhmann is echt krass. Und Jon Voight mag ich sooo, hat toll gespielt.

      Es war schon ein wenig surreal, Afrika und dann die clock.....muss mich noch daran gewöhnen.....auch die silent clock am Ende.....Gääääänsehaut!! Hatte echt Tränen in den Augen stehen....Erlösung??.....weit gefehlt. Wieder ist ein Stück in ihm gestorben.........schlimm schlimm!

      Insgesamt tolle Aufnahmen, grandiose Landschaft und runde Storyline. Bin froh das ich nicht bis zur Pro7 Ausstrahlung warten musste. Bin schon ganz hibbelisch auf die dvd....har!!! :grin_still:
    • sailscape schrieb:

      Hat sich jemand mal die Extended-Version angeschaut und kann mir sagen, welche Szenen zusätzlich sind?

      Es gibt nicht wirklich zusaetzliche Szenen, eher verlaengerte ;) Z.B. ist die Szene wo Jack und Benton draussen auf den Stuehlen sitzen und sich unterhalten laenger, sowie die Folter Szene und die Szene im Bus ;)
      Ich habe die leider nicht mehr alle im Kopf, aber es meistens sind sie nur ein paar Sekunden laenger. Um da mehr sagen zu koenen muesste ich mir die extended Version aber nochmal genauer ansehen ...

      Gruss

      Siri
      Ava & Banner made by Yvonne THX!

      Peace over Anger. Honor over Hate. Strenght over Fear.
    • Hi

      Mich würde auch interessieren wie es mit der Uhr in der Extended Version gehandhabt wurde?

      Die müsste ja durch die zusätzlichen Szenen etwas anders geschaltet sein als in der TV-Version, was die Sekunden angeht - oder gar Minuten falls es so lang erweiterte Szenen gibt.

      Gruß
      Floppy