7x22 - 5 a.m. - 6 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FightAngel schrieb:

      Momentan läuft ja auch alles darauf hinaus dass Jack am Ende der Staffel sterben wird. Alles andere wäre irgendwie unrealistisch.
      Ich denke nicht, dass Jack in dieser Staffel sterben wird. Er hat ja selbst gesagt, er hätte noch einen vielleicht zwei Tage zu leben.
      Aber Tony wird bestimmt sterben und Kim vielleicht auch noch. Und was dann aus Jack wird, das wissen die Götter allein.
    • jeder, aber jeder hier hat gesagt, wie bekannt wurde dass kim zurückkommt, "bitte nicht nchmals entführen" :grin_still:
      hat scheinbar nix genutzt :13:

      sonnst OK folge mit ein paar löcher, die gibts aber fast immer. "gut" von mir und es sollte endlich zu ende gehen, und jack sollte sterben nachdem er kim gerettet hat und und und

      7 jahre haben gereicht!
      bringt nina zurück, als zombie oder leiche - egal! :biglove:
    • Die Gefahr, dass Jack, wenn er Tony rausboxt, so aussehen koennte als wuerde er mit ihm unter der Decke stecken, sehe ich nicht. Zumindest HOFFE ich nicht, dass es diese Richtung nimmt. Das FBI und Renee werden dann wohl hoffentlich drauf schliessen, dass er Tony eigenhaendig erledigen will. Nochein "Bauer? How could this happen?!" von der Praesidaentin halt ich nicht aus.

      Darueberhinaus ist die Staffel wohl nur mehr mit Jacks Tod zu retten (silent clock wuerde dann aber nicht reichen, muesste fast ein anderes Stilmittel erfunden werden :grin_still: ), so paradox es klingt. Einen langgezogenen Niedergang in Staffel 8 mit der xten Wiederholung dersselben Handluegsstraenge waere ewig schade... Der vorliegenden Folge ist aber zu Gute zu halten, dass ich trotz allem noch immer thrilled bin zu sehen, wies dann wirklich ausgeht, auch wenns absehbar ist.
    • nina lives schrieb:

      7 jahre haben gereicht!


      Abenteuerliche Aussage von jemandem, der eine Season übersprungen hat.
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • Zur Folge: Naja, auf jeden Fall nicht schlecht aber weit weg von überragend. Gut

      Gewagt These für das Finale: Die "Bösen" kidnappen Kim, und führen bei Jack mit ihrer dna diese sehr sehr abenteuerlich klingende genetische Behandlung durch und heilen ihn, weil sie mit ihm noch was größeres vor haben.... cliffhanger. season 8
      You are now free to move off the grid.
    • Pit Bull schrieb:

      2) Dieses ständige Gelaber von wegen "Ich hätte mein Zeit auch mit was anderem al 24 verbringen können"

      Das hat bisher eigentlich nur Pen² geschrieben, oder hab ich was überlesen :) ? Ich finde den Unmut auch zu forsch ausgedrückt bzw. ich verstehe nicht, warum sich gerade bei dieser Folge so viel Frust zu so einer Aussage aufgestaut hat. Besser als die letzten beiden Folgen und etliche andere in der Vergangenheit war die Folge meiner Meinung nach auf jeden Fall. Klar, dass einem solche Aussagen den Spaß ein bissl verderben können, aber da muss man mMn drüberstehen als Fan. Es gab auch in der Vergangenheit öfter heftigere Kritik bzw. Leute, die schlussendlich wirklich mit der Serie aufgehört haben... ich glaube das fällt keinem (Ex-) Fan leicht und Aussagen, dass man sich mit seiner Enttäuschung schleichen soll, helfen niemandem so wirklich :) .


      Genau, das habe eigentlich nur ich geschrieben, aber ich stehe dazu. Ich muss wohl auch langsam meine Selbsteinschätzung als 24-Fan überdenken. Eigentlich sehe ich mich noch als einer, insbesondere wenn ich an früher zurückdenke (wurde ich nicht auch mal wegen zu positiven Bewertens gerügt? :zwinker: ) - aber es stimmt schon, ich kann mich mit der aktuellen Entwicklung nicht anfreunden. Für MICH hat die Serie ihren Zenit überschritten, und ich will sie lieber als tolle, originelle Serie in Erinnerung behalten...

      24/OC schrieb:

      nina lives schrieb:

      7 jahre haben gereicht!


      Abenteuerliche Aussage von jemandem, der eine Season übersprungen hat.


      Kann doch keiner behaupten, dass man mit Staffel 6 so viel verpasst hat, oder? :cool1: Aber ich stimme da zu - die Serie ist an einem Wendepunkt, und entweder die Autoren übertreffen sich selbst, oder die Serie geht den Bach runter. Ich hoffe auf Ersteres, denn ich habe 24 lange, lange, lange Jahre sehr geliebt. :angel:
    • Boah...mir fehlen die Worte, was hier geschrieben wird.

      Ich schreib jetzt noch ein Review zum Season Finale, aber ich kann langsam echt nicht mehr in die Episoden-Threads schauen, ohne mich ernsthaft zu fragen, ob ich wirklich der einzige Depp bin, der so was von überhaupt nicht nachvollziehen kann warum diese geniale Season in den Boden gestampft wird, wegen nichts und wieder nichts.



      Kann doch keiner behaupten, dass man mit Staffel 6 so viel verpasst hat, oder? :cool1:


      Doch. Jede einzelne Folge von 24 ist etwas, was man sehen sollte. So war es, so ist es, und so wird es immer sein.
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • 24/OC schrieb:

      Boah...mir fehlen die Worte, was hier geschrieben wird.

      Ich schreib jetzt noch ein Review zum Season Finale, aber ich kann langsam echt nicht mehr in die Episoden-Threads schauen, ohne mich ernsthaft zu fragen, ob ich wirklich der einzige Depp bin, der so was von überhaupt nicht nachvollziehen kann warum diese geniale Season in den Boden gestampft wird, wegen nichts und wieder nichts.


      Keine Angst, da bist du nicht der einzige...Ich kann auch absolut nicht verstehen wie man diese Season so schlecht reden kann. Für mich ist sie einfach nur genial, vielleicht sogar die beste Season von allen. Bislang war Season 5 mein Favorit, aber mittlerweile sehe ich Season 7 schon mindestens auf einer Stufe mit dieser.
    • 24/OC schrieb:

      Boah...mir fehlen die Worte, was hier geschrieben wird.

      Ich schreib jetzt noch ein Review zum Season Finale, aber ich kann langsam echt nicht mehr in die Episoden-Threads schauen, ohne mich ernsthaft zu fragen, ob ich wirklich der einzige Depp bin, der so was von überhaupt nicht nachvollziehen kann warum diese geniale Season in den Boden gestampft wird, wegen nichts und wieder nichts.



      Kann doch keiner behaupten, dass man mit Staffel 6 so viel verpasst hat, oder? :cool1:


      Doch. Jede einzelne Folge von 24 ist etwas, was man sehen sollte. So war es, so ist es, und so wird es immer sein.


      Meinst Du das ernst? Gut, jedem das Seine. Ich erspare mir das Amen und sage einfach nur, dass ich niemandem auf die Füße treten will. Ich hoffe einfach nur, dass mich 24 in der Zukunft wieder so mitreißen wird wie früher. Aber die Hoffnung schwindet eben. Dafür werde ich mich sicher nicht entschuldigen... :huh:
    • Sehr komisch was hier so abgeht muss ich mal sagen. Wieder werden Leute "angegriffen", nur weil diese eben gewisse Episoden zum Reiern finden.
      Mir gehts wie bekannt ist ähnlich, Season 7 ist nun mal auch aus meiner Sicht der billigste Missgriff aus 24 Sicht heraus. Die Folge 22 hat wieder genau
      dies gebracht was keiner will. Endlose Wiederholungen aus alten Staffeln. Da haben ja hier mehr User bessere Einfälle. Ich dachte zum Ende hin wirds
      wieder spannend, aber im Gegenteil. Tony der Böse, hebelt vielleicht nur den geheimen Kreis aus, Hodges wird mal eben von einer drittklassigen Dame
      ins Nirvana beauftragt. Naja. Man kann geteilter Meinung sein, aber wenn die Argumente für eine "Hammerfolge" ausgehen, dann muss man es auch
      nicht 200mal "neu" reinschreiben. Ich kann jeden verstehen, wobei ich mich auch schwer tue irgendwas hier als herausragend zu bezeichnen. Jack hat so
      langsam ausgedient, die Story ist eher ein Witz gemessen an Season III.

      Ich argumentiere so. Folge 22, 99% vorhersehbar und langweilig. Season III Kopien ohne Ende, aber leider schlechter umgesetzt. Jack ist fast tot, aber
      dennoch nicht. Er schlägt Tony als wenn es keinen juckt, ach naja klar. Alles aus den ersten Season 7 Folgen verlernt? Kim wird wieder mal beschattet,
      und rein zufällig ist das Paar was Sie als vertrauenswürdig empfindet, genau das Falsche. Gut gelacht. Böser netter Kollege auf der Toilette. Alles super
      Verschwörung auf niedrigstem Niveau. Hodges auf einmal ne Luftnummer, die Sache mit der Pille war ja vorher sehr an den Haaren herbeigezogen. Ach,
      und er überlebt rein zufällig. Folge 22 zeigt nix von dem was ich in 24 erwartet habe. Ich bin ein echter 24 Fan, aber wenn es gut is, dann ist es eben gut.

      Zukunft: Tony wird noch nett, Kim macht ne Tour durch den Airport, Audrey wird Jack in den Arm nehmen, Nina macht den Sargdeckel auf ... sorry aber ....

      :S :grin_still: :)
      regards RSix-Cookie | techno-logic.de
    • irdanny schrieb:

      was habt ihr alle gegen KIM BAUER?

      Kann ich auch nicht verstehen. Ich finde es super, dass sie wieder dabei ist, dass sie erwachsen geworden ist, dass sie selbst eine Familie hat und das sie und Jack sich ausgesprochen haben. Für mich gehört Kim einfach zu Jacks Leben - sie ist seine Tochter und das Einzige, was ihm von seiner Familie geblieben ist. Er liebt sie von Herzen und egal wie sie war, sie ist ein Teil von ihm. :daumen:

      Maclane schrieb:

      2. Es glaubt doch wohl keiner, dass das eine normale Jack-rettet-Tony-um-Kim-zu-retten Aktion wird. Schon vergessen? Tony hält Kim als Geisel, er hat sich das ausgedacht. Jack und Tony werden also noch richtig aneinander geraten.

      Oh ja, das fürchte ich auch. Jack wird alles tun, oder versuchen, um Kim zu retten und er wird verdammt sauer auf Tony sein. Auch für mich ergibt vieles jetzt einen Sinn, nur das Tony jetzt auch noch eiskalt Kim in seinen Plan mit einbezieht, finde ich echt fies von ihm. Hat er denn überhaupt kein Gefühl mehr? Ist er tatsächlich so ein eiskalter Klotz geworden? Oh man ... als Jack ihm so schön das Gesicht massierte, da hatte ich fast Mitleid mit Tony und ich war irgendwie erleichtert, als ich Jacks Schmerz in seinem Gesicht las, dass er Tony das antun musste - aber jetzt wünschte ich, er hätte noch viel härter zugeschlagen. :05:

      THS schrieb:

      Es ist dieser nahtlose Übergang von "mach keinen Blödsinn oder wir töten deinen Bruder" zu "mach keinen Blödsinn oder wir töten deine Tochter", der mich auf die Palme bringt. Für mich ist das wiedermal so eine Stelle, wo die Autoren einfach nicht wussten, wie die Handlung noch weitergehen soll.

      Ich sehe darin überhaupt nichts, was mich stören würde. Man hat doch in solchen Fällen meist einen Plan B in der Hinterhand, falls Plan A nicht funktioniert. Hier ist Kim dieser Plan B und ich finde das total gut gemacht. Plan A, eine Massenvernichtungswaffe hochgehen zu lassen, ist leider schief gegangen und Tony wurde dabei geschnappt - was könnte Jack noch so treffen, dass man es als Druckmittel verwenden könnte? ... Wenn man seine Tochter bedroht. Ich schätze, wenn er zwischen unzähligen Opfern und seiner Tochter wählen müsste, dann würde er wahrscheinlich Kim opfern um Viele zu retten, doch gleich danach kommt sie.

      Ich rechne es Kim auch nicht als Fehler an, dass sie so oft in Gefahr gerät. Im Gegenteil, als Tochter von Jack Bauer ist das ja wohl nur all zu logisch. Ich würde es eher lächerlich finden, wenn Terroristen das nicht herausfinden und sie dann logischerweise nicht als Druckmittel benutzen würden. Ehrlich gesagt, möchte ICH nicht mit Jack Bauer verwandt sein, denn dann würde ich wohl keine ruhige Minute haben und mich ständig beobachtet fühlen. :11:

      Tony kennt Jack ja wohl ziemlich gut und er weiß, was ihm Kim bedeutet. Also hat er sie folgerichtig gleich in seine Pläne einkalkuliert, denn er musste immer damit rechnen, dass Jack ihn sich schnappt - eben weil er ihn kennt und weiß, wie gut er ist. Kim ist für ihn damit so eine Art Rückversicherung und er hat sich sicher darüber gefreut, als er hörte, dass sie in Washington ist - nur wir wussten das damals eben noch nicht.

      Troll schrieb:

      Bin ich die einzige Person die bei dieser Folge eingeschlafen ist ? :angry:

      Ich fand sie viel zu spannend, um auch nur daran denken zu können. :D

      Pit Bull schrieb:

      Ich hab nicht den Eindruck, dass sich die meiste Kritik gegen Kim als Charakter richtet, sondern eher gegen die Art und Weise, wie sie nun plötzlich für 2 Folgen „ausgegraben“ wird. Wie schon geschrieben finde ich positiv, dass es im Finale für Jack offenbar so persönlich wie selten zuvor wird, aber der Handlungsstrang wurde einfach super plump eingefädelt. Da kann Kim noch interessant und erwachsen geworden sein, es hilft nichts bei einer mäßigen Story.

      Ich finde es so wie es ist, genau richtig. :daumen: Wäre ihre Rolle größer, gäbe es genau so viele User die sagen würden: "Oh bitte nicht so viel Kim!" - tritt sie weniger in Aktion, ist es auch nicht recht. ;) Da sie eine eigene Familie hat, finde ich das Maß eigentlich genau richtig.

      Kim am Flughafen ... irgendwie hatte ich die Frau von Anfang an in Verdacht, für die Gegenseite zu arbeiten, gleich von dem Moment an, wo Kim den anderen Typen entdeckt und mit ihr zusammen stößt. Das war doch DIE Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen. Doch irgendwie hat das Pärchen es dann geschafft, meine Zweifel völlig zu zerstreuen und ich fiel fast aus allen Wolken, als er dann ihren Aufpasser erledigte. Uffff ... :11:

      Super gefallen hat mir auch die Jagt nach der Biowaffe ... ich fand das spannend und ich muss gestehen, dass ich mit dem armen Jibraan mitgefiebert habe. :D Ich hätte ihm am liebsten den Weg frei gemacht, damit er ungehindert noch oben kommt und als dann der Polizist auftauchte und ihn aufhalten wollte, habe ich schon förmlich die Luft angehalten. Hehe ... cleveres Kerlchen dieser Jibraan. ;) Holt einfach den Kanister raus und schreit "Bombe"! :grin_still: Wer hätte da nicht den Weg frei gemacht. ;)

      Auch die Story um Olivia gefällt mir sehr gut und auch die Tatsache, dass Aaron misstrauisch geworden ist. Das hatte ich ja schon nach der letzten Folge vermutet, denn er ist ja nicht dumm und ein Profi in seinem Fach. Chloe und Janis sind auch super. :box: :cheesy_grin:

      Von mir gab es für 7x22 ein sehr gut und ich bin schon total auf die nächsten beiden Folgen gespannt.

      Gruß
      Schusy
    • 24/OC schrieb:


      Boah...mir fehlen die Worte, was hier geschrieben wird.

      ...


      Jede einzelne Folge von 24 ist etwas, was man sehen sollte. So war es, so ist es, und so wird es immer sein.


      Lasset uns also singen und tanzen und die Freveleien der ungläubigen im Keim ersticken, während wir dem einzig wahren Messiahs huldigen der sich uns Sterblichen in einer Fernsehserie offenbarte!

      Zur Folge: Ein "Naja geht so" von meiner Seite.
      Als mir klar wurde dass es wieder auf ein Kim-Bedrohungsszenario mit obligatorischer "Jack allein gegen alle"-Story hinauslief musste ich erstmal herzhaft gähnen. Mal schauen wie die Autoren das ganze auflösen (ich hab da zwar meine Vermutungen, aber wer weiß, vllt überraschen uns die Schreiberlinge ja doch nochmal *ganzfestdiedaumendrück*).
      Nach den letzten großartigen Folgen ging es mit 7x21 und 7x22 doch recht rapide wieder bergab. Schade, denn eigentlich gefiel mir die Season bis hierher ziemlich gut.
      Ich muss sagen, dass ich dem Finale nicht mehr so wahnsinnig entgegenfiebere (jedenfalls nicht so sehr wie dem morgigen "Lost" Finale!). Man merkt halt schon irgendwie wie den Machern die Ideen ausgehen, aber wie gesagt, ich lasse mich gerne positiv vom Gegenteil überzeugen.

      Toll war trotz allem die Konfrontation von Jack und Tony, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass da noch mehr kommt.
      Seitens Tony kommt mir aber irgendwie zu wenig, ich hoffe es steckt noch mehr dahinter als absolute Kälte und Wurschtigkeit...

      Hehe lustige Wortwahl :)
      Dem muss ich zustimmen, aber ich denke dass da auf jedenfall noch was kommen wird.
    • Ich kann verstehen, dass es hier Einige gibt, die es stört, dass es so viele Wiederholungen gibt. Aber war das nicht immer schon so?
      Serien bleiben vor Wiederholungen nicht verschont (bei ER beschwert sich ja auch keiner, dass es jedes Mal darum geht Leben zu retten :D Und ja, ich weiß der Vergleich ist nicht der Beste :zwinker: )

      Aber was mich so erstaunt. Obwohl wir Wiederholungen haben, werden sie immer wieder anders verpackt :) UND wir dürfen nicht vergessen: Im Grunde sehen wir Menschen bei ihrem Job zu. Wenn es einen hier gibt, dem es noch nie passiert ist, dass es zwei ähnliche "Handlungsstränge" in seinem Job gibt, der möge sich jetzt bitte melden.
      Nehmt es doch einfach so. Dann erklären sich die Wiederholungen von ganz allein :)

      Jetzt aber zur Folge:

      Sie war nichts was mich wirklich umgehauen hat, aber sie hatte ihre unvergesslichen Momente.

      Jack zeigt Tony mehr als deutlich was er von ihm hält, nur um danach von Renee umarmt zu werden :love_sigh: Die Szene war einfach schön :)

      Und, ich als Kim-Verachter muss hier mal die Lanze für sie brechen.
      Erstmal Respekt, dass sie erkannt hat, dass sie beobachtet wird. Ich hätte das wahrscheinlich nicht gemerkt :schaem: (Übrigens, wurde bei ihr ein 24-Running-Gag gelöst: Ihr Handyakku gab den Geist auf! :80: )
      Das sie sich danach zu dem Pärchen gesellte war nicht nur logisch sondern auch die richtige Vorgehensweise in dieser Situation :daumen: Das sie damit nun ausgerechnet das falsche Pärchen erwischen musste, läuft wohl unter der Bauerischen Pechsträhne. Jack hat ja auch die Angewohnheit immer zur richtigen Zeit am falschen Ort zu sein, wenn mal wieder ein Terroristen die USA ärgern will :flirt:

      Die Metro Szene fand' ich ganz witzig. Klar, wir hatten schon mal so etwas ähnliches, aber eben nicht das Gleiche :zwinker: Von daher konnte ich damit ganz gut leben. Und die nette Versöhnung der zwei Brüder und der Blickaustausch zwischen Jack und dem Imaam waren es wert. Es sieht so aus als wäre Jack endlich auf dem Weg mit sich selbst Frieden zu schließen ... blöd nur, das er davon anscheinend nicht mehr viel haben wird :nuts:

      Das Kim nun wieder die Zielscheibe ist, hatten wir glaube ich seit Season 1 nicht mehr :gruebel: Und wollten nicht viele, das Season 1 Feeling zurück haben? Bitte schön hier ist es. Ich genieße es jetzt in vollen Zügen :]
      Für Tony bzw. seine Mitarbeiter war es das einzige was ihnen helfen konnte, Jack dazu zubringen ihnen zu helfen. Was hätten sie denn sonst tun sollen? Ihn damit zu drohen, ihn zu erschiessen? Ja, DAS würde bestimmt klappen :ironie:
      Chloe ist sicher beim FBI/CTU- wie auch immer man das jetzt nennen möchte - und wie Renee zu Jack steht ist nicht völlig klar für einen Aussenstehenden, und somit keine Möglichkeit.
      Kim ist die einfachste und beste Lösung :crying01:

      Was Olivia angeht so bin ich geteilter Meinung.
      Einerseits wünsche ich mir, dass sie endlich erwischt wird, andererseits, finde ich es gar nicht gut, dass ihre Mutter dadurch genauso verletzt werden kann :79:
      Aber ich denke Aaron wird das schon schaukeln :grin_still:
      Ich dachte übrigens im ersten Moment, er würde Logan anrufen, da er der letzte Präsident war, zu dem er eine Beziehung hatte :schaem: Es hätte aber auch so gut zu dieser Season der Comebacks gepasst :rolleyes01: (Und es hätte endlich geklärt, ob er Season 6 überlebt hat, oder nicht. Aber das werden wir wohl nie erfahren :crying01: Ich schätze das ist der Grund warum ich bei jedem neuen Charakter an Logan denke :D ) Das Ethan aber am anderen Ende der leitung war, finde ich noch um einiges besser :)

      Generell hatte ich aber bei der Folge eher das Gefühl wir befinden uns in der Mitte einer Season und nicht kurz vor Schluss. Ich hoffe das ist kein böses Zeichen :S
      Ih freue mich auf jeden Fall auf die nächsten - und letzten - zwei Folgen :)

      Gruß

      Siri
      Ava & Banner made by Yvonne THX!

      Peace over Anger. Honor over Hate. Strenght over Fear.
    • :P Wenn ich lese, wieviele User sich über die Kritik an dieser Folge / Season etc. beschweren, da muss ich doch schmunzeln!

      Ich übte in "7x21 - 4 a.m. - 5. a.m." deutliche Kritik an der Kritik zu dieser Folge und musste dafür (für mein FANSEIN!) herbe Worte einstecken (ihr könnt es gerne nachlesen). Komisch, oder?
      Put Your Weapons Down - NOW!!!
    • Können wir die ganze Diskussion um das Thema "Kritik an der Kritik" nicht einfach mal abhaken? Wenn einem die Meinung eines anderen zu einer bestimmten Sache nicht passt, dann kann man das sachlich diskutieren und mit seiner eigenen Meinung belegen. Dafür ist ein Episodentopic gedacht. Aber die ganze Diskussion um die Kritik an sich, bringt doch nichts und nervt einfach mit der Zeit. :13:

      Jeder hat seine eigene Meinung zu einer bestimmten Sache und kann diese natürlich auch darlegen und vertreten - DAS sollten wir einfach akzeptieren und nicht ständig Kritik an der Kritik üben. :wacko: Inzwischen wissen wir längst, dass die Meinungen zur Season weit auseinander gehen, aber das müssen wir doch nicht Folge für Folge wieder aufwärmen.

      Begründet eure Einwände anhand eigener Meinungen zu bestimmten Handlungen, aber hört bitte auf euch ständig gegenseitig irgendwas vorzuwerfen und das Ganze immer weiter aufzubauschen. Ich finde es echt schade, wenn ich jetzt in jedem Episodentopic erneut auf diese Diskussion stoße. :( Das kommt wir vor wie kleine Kinder die sich streiten und einfach nicht aufhören können - aber das sind wir doch nicht. Wir sind alle Fans dieser Serie und sollten einfach die Meinungen der anderen achten, auch wenn sie unserer eigenen widerspricht. Kritik gehört zum Leben und sie bereichert Diskussionen, dass müssen wir akzeptieren - aber nicht ständig die 'gesunde' Kritik kritisieren :rolleyes: , nur weil uns die Meinung eines anderen nicht gefällt. ;) Keiner soll hier angegriffen werden, nur weil er seine Meinung offen sagt.

      Ohhh :gruebel: .. ich hoffe, mein Beitrag hat euch jetzt nicht ganz verwirrt. :D

      Gruß
      Schusy
    • @ Schusy: Teile deine Meinung nicht ganz, denn das, wofür eigentlich ein "ein Episodentopic gedacht" ist wird genau von denjenigen Leuten missachtet, die hier "ohne Belege" über 24 herziehen und eben nicht konstruktiv sind, sondern nur motzen, und für ein Fan-Forum absolut deplazierte Zeug schreiben.
      Und wann dass der Fall ist, macht es a) keinen Spaß selberkonstruktiv zu sein und b) werde ich auch nicht darauf verzichten, diese Leute immer wieder darauf hinzuweisen.

      Aber okay, ich stelle das Feuer meinerseits nun ein ;) Und nicht vergessen, gegen konstruktive Kritik hab ich ja nicht ! :)

      mfg,
      V.D.
    • Bevor ich endlich auch mal wieder ein Review schreibe (einfach viel zu viel Streß im Moment) möchte ich auch kurz was du zu dieser "Kritik"-Diskussion sagen.
      Zum einen finde ich es für keine Diskussion, egal in welcher Hinsicht, hilfreich, einzeilige Schwarz-Weiß-Meinungen (a la "Fand ich UHJM!!!!!!!!!" oder "Was ein Schei*!!!") hier zu posten. Ich sprech damit jetzt nich jemanden bestimmtes an, aber es gehört irgendwie eben auch zu dem Thema. Ich würde gerne begründete Meinungen lesen, denn mich interessiert durchaus, was die Leute über die Folge denken - dafür bin ich ja in einem Forum angemeldet. Und in diesem Zusammenhang dann:
      zum anderen finde ich es äußerst merkwürdig, dass es einigen Leuten scheinbar nur darum geht, zu lesen, wie toll alle anderen diese Folge auch fanden. Ich vermute, wir sind hier alle Fans dieser Serie, aber Fan sein bedeutet nicht, alles gut zu heißen, oder jede Folge UHJM zu finden. Das ist doch Mumpitz. Und es ist und bleibt immer noch Geschmackssache, wie mir eine Folge, deren Einbettung in die Season und auch deren Einbettung in das Gesamtbild taugt. Jemandem das Fan-Sein abzusprechen, nur weil ihm Folge XY nicht gefallen hat... Komisch, dass diejenigen, die die Folge/Season nicht so prall fanden/finden, sich nicht daran stören, dass es auch Leute gibt, die die Folge/Season gut fanden/finden. Ich verstehe den Sinn hinter so einer Diskussion einfach nicht. Warum muss ich denn alles gut finden? ?(

      So, nun aber zur Folge:
      Ich gehöre zu denen, die sie wirklich gut fanden. Der Twist zwischen Jack und Tony hätte, für mich, nicht besser darsgestellt werden können. Jack, der total verzweifelt ist, weil sein Freund Tony ihn die ganze Zeit betrogen hat und daneben dieser eiskalt wirkende Tony, der nichts sagt, ihn nur fast anstiert und die ganze Zeit sagen zu wollen scheint: "Warte ab, es kommt NOCH dicker!". Zwar ist es für mich persönlich immer noch schwer zu akzeptieren, dass Tony auf der dunklen Seite steht, aber so ist es halt und die Darstellung war großartig! Allerdings kann ich seine komische Tussi da irgendwie auch nicht ausstehen. Weiß nicht mehr genau, wer es hier schon geschrieben hatte (sorry dafür), aber sie kommt um Längen nicht an die bisherigen weiblichen Bösewichte ran. Sie ist irgendwie einfach fad...
      Sehr, sehr großartig und auch durchaus überraschend fand ich die Aktion von Aaron. Hätte NIE damit gerechnet, dass er Ethan anruft und Olivia somit hintergeht. Aber sehr großartig! :thumbup: Olivia hat auf jeden Fall bewiesen, wie naiv-dumm sie eigentlich ist und, dass sie nicht nachdenkt, bevor sie handelt. Nun hat sie den Schlamassel und da ich sie in den bisherigen 22 Folgen nicht wirklich liebgewonnen habe, hoffe ich sehr, dass sie ihr Fett noch wegkriegt!
      Hm... Janis & Chloe... puuuuh schwer... ich fand, dieses Angezicke war ein wenig zu überzogen. Ich mein, ich liebe Chloe und ich find Janis jetzt nicht wirklich toll, aber es war irgendwie einfach ein wenig too much. Und irgendwie hats mich dann ja doch auch gefreut, dass Janis rausfindet, wie sie die Dateien wiederkriegt... paradox, ich weiß, war aber so ;)
      Finally... Kim... ich muss sagen, ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht, dass sie wieder das Opfer werden könnte, stand für mich bis zu dieser Folge irgendwie nie zur Option... als sie dann aber diesen etwas seltsamen Typen bemerkt, kams mir in den Sinn und ich persönlich finde das jetzt nicht weiter schlimm. Gut, dass der seltsame Typ von Jack angestellt ist, bestätigte dann meinen Verdacht natürlich nicht, aber der Mann, der sie dann letztendlich entführt, wurde dann ZU sehr in den Mittelpunkt gerückt, um nicht gleich zu schnallen, dass er der Böse ist (hat der Satz jetzt einen Sinn ergeben? Ich bin nicht sicher :D). Und auch wenn wir Kim-Entführung schon hatten (aber wir hatten auch schon Biowaffen, islamische Terroristen,...), hat das für mich das Finale ganz großartig eingeleitet und ich erwarte pure Spannung in den letzten zwei Stunden. Gerade der Punkt, dass Tony dahinter steckt macht es noch mal mehr brisant.

      Von mir gibts also ein "Sehr gut" und das Fazit, dass es eine gelungene finaleinleitende Folge war! :)

    • Schusy schrieb:


      THS schrieb:

      Es ist dieser nahtlose Übergang von "mach keinen Blödsinn oder wir töten deinen Bruder" zu "mach keinen Blödsinn oder wir töten deine Tochter", der mich auf die Palme bringt. Für mich ist das wiedermal so eine Stelle, wo die Autoren einfach nicht wussten, wie die Handlung noch weitergehen soll.

      Ich sehe darin überhaupt nichts, was mich stören würde. Man hat doch in solchen Fällen meist einen Plan B in der Hinterhand, falls Plan A nicht funktioniert. Hier ist Kim dieser Plan B und ich finde das total gut gemacht. Plan A, eine Massenvernichtungswaffe hochgehen zu lassen, ist leider schief gegangen und Tony wurde dabei geschnappt - was könnte Jack noch so treffen, dass man es als Druckmittel verwenden könnte? ... Wenn man seine Tochter bedroht. Ich schätze, wenn er zwischen unzähligen Opfern und seiner Tochter wählen müsste, dann würde er wahrscheinlich Kim opfern um Viele zu retten, doch gleich danach kommt sie.

      Wozu muss Jack überhaupt erpresst werden? Die Gefahr, dass dabei wieder etwas schiefgeht (und natürlich wird das auch passieren, was denn sonst) ist viel zu hoch. Tonys Plan ist gescheitert. Wieso sollte die Gruppe riskieren, aufzufliegen, anstatt Tony zu beseitigen?


      Pit Bull schrieb:

      Ich hab nicht den Eindruck, dass sich die meiste Kritik gegen Kim als Charakter richtet, sondern eher gegen die Art und Weise, wie sie nun plötzlich für 2 Folgen „ausgegraben“ wird. Wie schon geschrieben finde ich positiv, dass es im Finale für Jack offenbar so persönlich wie selten zuvor wird, aber der Handlungsstrang wurde einfach super plump eingefädelt. Da kann Kim noch interessant und erwachsen geworden sein, es hilft nichts bei einer mäßigen Story.

      Danke, Pit Bull, du hast meine Gedanken perfekt ausformuliert, genau das wars, was mich so stört an der aktuellen Entwicklung. Die Rückkehr von Kim, erstmals als jemand, der helfen will statt Probleme zu verursachen hat mich ehrlich gefreut. Auch wenn sie selbst nix dafür kann bringt sie Jack doch wieder in grobe Schwierigkeiten...


      Den Kritikern an der Kritik sei noch eins mitgegeben: Seit Staffel 1, als 24 nur einem beschränkten Kreis bekannt war, hatte keine Folge vor dem großen Finale mehr derart schlechte Quoten wie 7x22. Selbst bei 6x22 sahen über eine halbe Million mehr Menschen zu. Daher ist die Frage schon zulässig: wenn selbst langjährige 24-Fans, die sich ohnehin über jede Kleinigkeit freuen, von der Entwicklung der Serie enttäuscht werden, was bedeutet das für die normalen TV-Zuseher, die vielleicht gar nur sporadisch zusehen? Letzlich machen die aber die Quote. Und 24 ist sicher von der Produktion her keine billige Serie, wenn die Quoten in Staffel 8 dem aktuellen Trend folgend klar unter 10 Millionen rutschen, dann ist das sicher auch die letzte Staffel :sad: