7x23 + 7x24 - 6:00 a.m. - 8:00 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7x23: UHJM

      Airport Szenen - GEIL (besonders die 1.Schießerei, die Alte vom dem Mann gleich umgenietet, auch 2. Action-Szene (Autoszene) top! ), na bitte doch ein tolles und spannendes Schauspiel mit Kim im Finale sogar mit brennenden Arm (Jacke) - nutzt ihre Fieldeinsatzkenntnisse aus Season 3

      Jack-Plot - klasse wie er die blöden Ärzte niedermetzelt!

      :grin_still: für mich eine der besten Folgen der Staffel!

      7x24: sehr gut

      Tony: sein Verhalten ist für mich weiter ein Rätsel, nur aus dem einem Rachegedanken heraus einen Mann zu töten, Tausende von Opfer in Kauf nehmen? Und schon ne Handvoll Unschuldige getötet zu haben ("You killed innocent people!"). Plötzlich war Michelle in Season 5 schwanger, erwartete einen Sohn, und plötzlich wird von den Autoren so getan, als gäbe es Season 6 nicht, in der eindeutig aufgeklärt wurde, wer hinter Charles Logan stand! Und nun soll es auf einmal Alan Wilson gewesen sein? :angry: LÄCHERLICH UND UNGLAUBWÜRDIG!!!
      So gut Season 7 arrangiert wurde, so groß sind leider auch die Logikfehler! :sad:

      Jack: ein hoffnungsvolles Ende - die Stammkzellen von Kim werden wohl helfen!

      Renee: was war das denn? Sie schmeißt ihre Karriere weg und wird zur Verbrecherin - Freiheitsberaubung von Janis bringt wohl mindestens 5 Jahre Knast und niemls mehr Arbeit für den FBI. Naja vermutlich solll Alan Wilson entkommen (Undercoverarbeit).

      Olivia & Taylor Familie: die Entscheidung der Präsidentin ist richtig, sie kann es mit ihren Gewissen nicht vereinbaren, Olivia zu decken, auch wenn sie ihre Tochter ist, obwohl Henry das anders sieht (verständlicherweise) - Ehekrach vorprogrammiert :grin_still: - klasse Story, klasse gespielt!

      Ein solides Ende der Season mit einigen Cliffhangern für Season 8! Super!
      Put Your Weapons Down - NOW!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frankie ()

    • Ich danke der gesamten 24-Crew für dieses fulminante Finale. Diese tolle Season wurde mit einer Folge abgeschlossen, die - zumindest meines Erachtens nach - das beste ist, was ich serienmäßig je gesehen habe.

      7x23 - 6:00 a.m. - 7:00 a.m.:

      Auf geht's. Olivia wird wegen es Hodges-Mordes verhört und schafft es, sich gegenüber den Ermitlern des DOJ noch irgendwie rauszuwieseln. Das war übrigens das erste Mal, dass mir ihre Storyline in dieser Season ziemlich gefallen hat. Ich fand es großartig, dass Aaron wieder endlich mal mehr zu tun bekam, als immer nur den Bodyguard für andere zu spielen, und Ethan Kanins Rückkehr ins Weiße Haus hat doch wieder einmal gezeigt, wie ein richtiger Chief of Staff aussehen soll. Ich habe dann am Ende schon mit irgendeinem Contingency Plan gerechnet, falls Ethan erwischt wird, aber ich muss schon sagen, das mit der Data Card war von den beiden schon sehr intelligent eingefädelt. Ich bin auch froh, dass Olivia nicht Martin Colier auf Ethan angesetzt hat oder so, das wäre dann nämlich total dämlich gewesen.
      Die Situation im Zum-Gefängnis-Transportier-Van spitzt sich zu, Jack muss Tony ausbrechen. Ab da an wusste ich eigentlich, dass es nicht wie von einigen hier heruasposaunt, ein "Rettet-Kim-Finale" sein wird, sondern das Finale, worauf die ganze Season in ihrer gesamten Thematk schon von Anfang an hinauslief: Jack vs. Tony. Spätestens als Jack von Tony und Cara mitgenommen wurde, um aus ihm die Bio-Waffe wieder herauszusaugen war doch klar, Kims Plot wird anders enden. Anders und schnell. Tony hingegen plant, Jack zu benutzen, um zu beweisen, dass er eine höhere Rolle innerhalb dieser Gruppe der Verschwörer spielen soll, und bringt Cara dazu, Alan Wilson zu ihm zu locken.
      Da Renee nun wusste, was vor sich ging, konnte sie Kim im Flughafen alarmieren. Ich fand die Schießerei am Flughafen total geil, weil man es auch in dieser Szene wieder geschafft hat eine atemberaubende Atmosphäre herzustellen, sodass man sich richtig hineinfühlen konnte. Tja, und Kim? Nun ist sie bei weitem nicht mehr die Season 1-Kim; nein nicht mal mehr die Kim aus Season 5. Sie hat sich weiterentwickelt, endlich, muss man sagen, und nimmt die Dinge jetzt in die eigene Hand. Sie weiß, dass Jack nur zu finden sein wird, wenn sie es schafft, ihren Beinahe-Kidnapper/Mörder zu stellen und das tut sie auch. Deswegen muss ich zu Kims Charakter in dieser Season einfach mal sagen (so sehr mich das auch selbst überrascht): Super! Und da sehen wir dann die Szene mit dem brennenden Auto, von der ich mal vor Beginn der Season ein Promo-Pic gesehen hatte. Zur Abwechslung hieß es mal: Kim rettet Jack und nicht umgekehrt.
      Tony lässt Jack Rückenmarkflüssigkeit entnehmen, und wie schmerzhaft das sein muss, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen...aber nochmal, die Szenen in diesem Lagerhaus waren für mich auch total gänsehaut-mäßig. Aber Jack wäre nicht Jack, wenn er sich aus dieser Situation nicht zubefreien wüsste. Zack, zack, zack und die drei "Ärzte" sind beseitigt. Erinnerte mich etwas an 6x01, vor allem wie Jack dann draußen stand und sich umsah...

      Fazit:
      So setzt man ein Season Finale an! Das war eine total atmosphärische und spannende Folge, an der ich lediglich zu bemängeln habe, dass sie einfach als 23. Folge nicht allzu bombastisch sein darf, da Episode 24 einfach das Season Finale ist. Daher bekommt 7x23 von mir ein sehr gut.

      This episode's most amazing quote:
      Ethan Kanin: I don't think you understand the seriousness of what you're doing.
      Olivia Taylor: I don't think you do.

      ----------------------------------------------------

      7x24 - 7:00 a.m. - 8:00 a.m.

      Tja, nun ist es soweit. Die letzte Folge dieser Season, auf die wir so lange warten mussten. Ist jemandem aufgefallen, dass diese Folge satte 2,5 Minuten länger war als normalerweise?

      Bevor ich konkret auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach sagen, dass ich bei dieser Folge fast durchgehend Tränen in den Augen hatte, mitgefiebert habe und einfach nicht fassen konnte was ich da auf dem Bildschirm sah. Diese Folge war sowohl schauspielerisch, als auch inhaltlich; sowohl story-, als auch charaktertechnisch eine absolute Meisterleistung. Damals als ich über 7x12 geschrieben hatte, wusste ich bereits nicht mehr, was ich noch an Lob hätte sagen sollen, und jetzt weiß ich es auch nicht...es war für mich jedenfalls die beste Episode dieser Season, und die beste der gesamten Serie. Es hat einfach alles gestimmt. Die ausschlaggebenden Elemente waren, wie eigentlich die gesamte Season über die Charaktere und die Atmosphäre. DIese zwei waren in der gesamten Season für mich persönlich viel wichtiger als die jeweilige Bedrohung (= der Plot) zu dem Zeitpunkt. Das was in dieser Season den Unterschied gemacht hat, waren die Charaktere, ihre Beziehungen zueinander, und die Atmosphäre, die dadurch entstanden ist. Und 7x24 hat das Ganze einfach perfektioniert.
      Jack versucht Tony zu entkommen, aber es gelingt ihm in seinem Zustand einfach nicht. Als ich das sah, wie Tony über dem wieder einmal bewusstlosen Jack stand, da habe ich mich wirklich gefragt, wie es eigentlich weitergehen soll. Die Intensität der Szene war wieder einmal overwhelming. Doch ich hatte immernoch das Gefühl, dass Tonys wahre Agenda noch nicht zu 100% enthüllt worden war, und so kam es später dann auch...
      White House: Der Plot, für den ich seit seinem Beginn eigentlich ziemlich wenig übrig hatte, wurde jetzt zu einem weiteren Highlight dieser Folge. Olivia muss sich Aaron und Ethan geschlagen geben, und ihrer Mutter beichten, was sie getan hat. Dass Ethan ein ehrenvoller Mann ist, und sie mit der Aufnahme nicht erpressen würde, um seinen Job zurückzukriegen war klar, aber dass ihre Mutter sie allen Ernstes ausliefern würde, um die Sache nicht vertuschen zu müssen, war ein totaler Schock. Sehen wir hier das totale Gegenteil zu David Palmer? Oder einfach nur eine Frau, die ihren Beruf, und den Eid, den sie geleistet hat, über alles andere stellt, inklusive ihrer eigenen Familie? Sie konnte es nicht tun. Genauso wenig, wie sie damals Dubakus Forderungen nachgeben konnte, und er als Folge zwei Flugzeuge zusammenprallen ließ. Ich weiß nicht recht, was ich von Madame President halten soll, ich hätte jedenfalls nicht so gehandelt. Außerdem wird sie sich wohl auf eine Scheidung einstellen müssen... Aber zumindest kommt Ethan wieder "zu ihr" zurück. Was die Atmosphäre während der Taylor-Family-Szene betrifft, die war natürlich auch wieder outstanding.
      Jack ist mittlerweile wieder bei Bewusstsein, und fleht Tony an, ihn in Ruhe sterben zu lassen (die Dialoge in dieser Episode waren einfach unglaublich). Doch Tony offenbart seinen wahren ultimativen Plan. Manche sagen jetzt sicher: Was? Zuerst böse, dann gut, dann böse, dann wieder gut? Nein. Dem ist definitiv nicht so. Tony war von Anfang weder das eine noch das andere. Oder, wie der Imam in dieser Folge noch sagen wird, "We live in complex times (...). Nothing is black and white." Ihm ging es einzig und allein darum, Michelle zu rächen, egal was er dafür tun musste. Ob er dafür Menschenleben retten musste, oder sie beenden, war ihm egal. Deswegen ist seine Aussage, dass er und nicht Jack an diesem Tag Leben gerettet habe, natürlich totaler Realitätsverlust. Dass Wilson nun auch der Mann hinter der Sentox Nerve Gas Conspiracy aus Season 5 sein soll...nun ja, das würde heißen dass er oberhalb von Jacks Bruder und Vater gestanden haben muss. Ich frage mich, ob Tony wusste, dass Jacks Familie in Michelles Tod verwickelt war. Wilson trifft ein, und ich muss sagen, es wurde schon eine ziemlich mächtige Aura um ihn herum erzeugt, als er aus der Limousine stieg. Tony sieht sich am Ziel, er hat alle hinters Licht geführt, und gleich wird er Jack in die Luft gehen lassen, und mit ihm Wilson. Dank Kim passiert das aber nicht, denn Renee und eine FBI-Einheit kommen per Chopper, und es kommt zur finalen Auseinandersetzung, die mich etwas an das Season 2 Finale erinnerte. Renees Einsatz war ja unfassbar. :grin_still: Doch Tony gelingt es dennoch, nachdem er Cara beseitigt hat, mit Wilson alleine zu sein. Doch er zögert; statt gleich abzudrücken, muss er seine Wut an ihm herauslassen, und so bietet sich für Jack & Renee die Chance, ihn noch zu stoppen. Wieder eine phänomenale Szene, als Jack Tony zwei Mal anschoss, um ihn zu stoppen, statt ihn "einfach" zu erschießen. Ich saß eigentlich nur noch mit offenem Mund da, besonders als Tony abgeführt wurde, und Jack hinterherbrüllte, dass er jetzt einer von "denen" sei. Jack bricht zusammen...es ist Zeit für ihn, ins Krankenhaus gebracht zu werden. Wilson streitet alles ab...ich denke seine Story ist noch nicht erzählt.
      Dann kam für mich die emotionalste und faszinierendste Szene in der gesamten Serie: Das Gespräch zwischen Jack und Renee. Ich werde es am Ende noch teilweise zitieren. Aber da hätte ich eigentlich losheulen können. Das war ganz groß. Besser geht's eigentlich nicht.
      Jack wird ins Krankenhaus gebracht, wo der Imam auf ihn wartet. Diese Szene war fast so herzzereißend, wie die davor...doch sie war ganz wichtig für Jack, denn ihm wurden seine Sünden vergeben, und vielleicht hat er für sich endlich das erreicht, wonach das Prequel zu dieser Season 7 benannt war: Erlösung. Da er nun bereit zu sterben ist bitter er den Imam zu gehen.
      Renee ist währenddessen nach dem Gespräch mit Jack fest entschlossen die Wahrheit aus Wilson herauszubekommen, whatever it takes. Dass diese Szene offen gelassen wurde ("ambiguous"), ist ein einziger Geniestreich, storytechnisch und atmosphärisch.
      Jack wurde in ein künstliches Koma versetzt, damit er nicht so viele Schmerzen hat, und liegt in seinem Bett. Kim erscheint im Hospital, und besteht daauf, die Stammzellenprozedur durchzuführen, sie ist nicht bereit ihn gehen zu lassen...

      07:59:57...07:59:58...07:59:59...08:00:00


      This episode's most amazing quote (nur ein Ausschnitt eines unfassbaren Dialoges):
      Jack: You took an oath...you made a promise to uphold the law. You cross that line, it always starts off with a small step. Before you know it, you're running as fast as you can in the wrong direction, just to justify why you started in the first place. These laws were made my much smarter men than me, and in the end I know that these laws have to be more important than the 15 people on the bus, I know that's right, in my mind, I know that's right. I just don't think my heart could ever have lived with that. I guess the only advice I can give you is...try to make choices that you can live with.
      Renee: I don't know what to say...


      Fazit:
      Beste Folge aller Zeiten. Ich gebe mich geschlagen, so etwas hätte ich nicht erwartet. :anbet: :thud:

      --------------------------------------------------

      Till we meet again, in the thread for episode 8x01, approximately in January 2010. :waaah:
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • ich muss mich hier Tony4ever anschließen

      was ein schwaches finale. jack wird ins koma versetzt damit er noch bissl lebt und kim kommt jetzt plötzlich doch auf die idee dass man ihn retten könnte? purer schwachsinn. :wandkopf:
      beide folgen hatten wirklich sehr gute einzelne szenen die dann vom gesamtton der story zunichte gemacht wurden. das gleiche lied wie in den paar folgen davor.
      dabei natürlich die hervorragende lösung für die olivia angelegenheit. alles andere wäre aber auch das sahnehäubchen der verarschung die season 7 darstellt gewesen.
      wie schon von anderen erwähnt war die flucht von jack toll inszeniert, mal wieder richtig jack in action, das gabs seit dem staffelanfang nicht mehr :cheerleader:
      und dass tony von anfang an ein guter war: keine überraschung

      ich bleib bei meinem statement, dass 24-mäßig inzwischen alles erzählt ist was erzählt werden kann und die season 8 nur noch schlechter werden kann :crying2:

      aber machen wir uns nichts vor, wir werden so oder so season 8 schauen, egal wie schlecht sie wird :D daher auf wiedersehen 2010, dann hoffentlich ohne kim, ohne jack (tod in den ersten paar folgen oder so) und einer walker die zur dunklen seite der macht wechselt :)
    • Ausführliche Stellungnahme kommt noch. Nach 2 geladenen Folgen muss ich erstmal meine Gedankengänge klar ordnen ;)

      Aber unterm Strich bin ich auch ein wenig enttäuscht von der Sache, undzwar einfach deshalb, weil es am Schluss die denkbar schlechteste Kombination war: Man hätte Jack entweder noch in einem früheren Krankheitsstadium retten müssen, oder früh die Fehldiagnose aufdecken müssen, damit es realistisch bleibt. Oder man hätte ihn eben tatsächlich sterben lassen müssen.
      Beide Varianten wären vertretbar. Nur mit der jetzigen Ausgangslage graut es mir. Zwar fände ich es super, wenn Jack wieder kommt, keine Frage. Aber die Grenzen des Realistischen wären einfach gesprengt, wenn jetzt Kim mit einer - auch im Anfangsstadium der Krankheit schon unwahrscheinlichen Erfolgs - Stammzellentherapie ihren Vater rettet.

      Klar, man kann nicht sagen, ob die Autoren das absichtlich so offen gelassen haben, um Jack in Season 8 wieder/nicht einbauen zu können.

      Soviel zunächst mal, bis bald :)

      mfg,
      V.D.
    • Tolles Finale. Einige hier werden mich virtuell steinigen aber irgendwie hab ich gehofft dass Jack am Ende sterben wird. Dass Kim auf einmal auftaucht und ihn retten will, war auf jeden Fall DIE überraschung. Am meisten ärgert mich jetzt nur der Cliffhanger am Ende. Ich hab noch bis zum Ende gehofft dass es keinen Cliffhanger geben wird. Vor allem nicht 2 auf einmal. Einmal Renee mit Alen und Kim mit Jack.
    • Noch ein kurzer Nachtrag:

      Da ich den Schluss kritisiert habe, hier ein paar Vorschläge von mir, wie ich es erträglicher gefunden hätte ;)

      - Jack in Ruhe sterben lassen, Kim sitzt daneben, trauert um ihren Dad
      - Renee ist davor bei ihm - vll eine Kussszene ? :)
      - Tony ist bei Jack und sie reden noch ein letztes mal
      - Tony stirbt am Schluss, Jack erfährt es

      usw... sind zwar nur grobe Ansätze, aber ich meld mich ja nochmal ;)

      PS: Die Szenen mit Rene und mit dem Imam fand ich absolut klasse, atemberaubend und (im positiven Sinne) traurig :daumen:

      PPS: Ich frage mich bezüglich Tony eine grundlegende Frage:
      Wenn sein einziges "Problem" und seine einzigen Beweggründe Michelles Tod bzw. die Bekämpfung der korrupten Regierung war(en), warum geht er dann mit Jack so feindlich um ?
      Warum hat er kein Problem damit, Jack zu opfern, bzw. mit der Tatsache, dass Jack sowieso sterben wird ? Jack hat Tony doch nie direkt etwas böses getan. Jack war weder an Michelles Tod noch an den Abläufen in der Regierung verantwortlich. Im Gegenteil: Jack und Tony waren die meiste Zeit beste Freunde.
      Kann mir das eines erklären ?


      mfg,
      CTU

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Victor Drazen ()

    • Uihuihuih, nach einer schlaflosen Nacht und 2x geguckt bin ich immer noch ganz von den Socken. Ich muß mir jetzt echt Mühe geben, meine Gedankengänge zu ordnen. Ich versuch mal, beide Folgen mit meinen Worten zu beschreiben: Wow, der Hammer, Taschentücher, Gänsehaut, Genial, Super, oh mein Gott….

      7x23 und 7x24 Was fand das Spoilerfreak klasse???

      Aaron und Ethan – tja die alte Garde hat es noch drauf. Bewahrt selbst in kniffligen Situationen einen kühlen Kopf (Austausch Speicherchip) – ich schätze mal, Ethan war innerlich schon davon angetan, dem Zickengirl eins aus zu wischen. Aaron hat nicht großer Überredungskünste gebraucht. Aber schließlich ist Aaron auch eine graurote Eminenz.

      Der Gefängnistransporter-Ausbruch. Die Stimme in Jacks Ohr war schon unheimlich, wie sie ihn gesteuert hat. Mich hat es nur gewundert, dass Jack so laut rausposaunt, dass sie seine Tochter unter Kontrolle haben. Wie war das im „Weissen Haus“, wo die Präsidentin ihn fragt, ob er Kinder hat und ob er sie an ihrer Stelle sterben lassen würde? Wie er mit den beiden Waffen in der Ecke kauert und die Leute in Schach hält, hat mich an irgendein Promobild aus einer 24-Staffel erinnert, finde es aber im Moment nicht. Renee erkennt gottseidank die Lage (es ist nicht der Bauer-ist-böse-Plot). Jack darf sich die Handschellen umlegen und mitkommen.

      Kim – wenn Kim so drauf ist, darf sie meinetwegen eine ganze Staffel mitspielen. Ich schwöre hiermit feierlich von meinem „Ich-find-Kim-furchtbar-Dasein“ ab. Die Szenerie am Flughafen – klasse gemacht. Der Langhaardackel ist echt bedrohlich und obwohl das klassische Kimnapping innerhalb von Sekunden erledigt war, nimmt Kim in ganzer Bauer-Manier die Verfolgung auf. Das Dammit – Vaters Tochter, kam richtig aus dem Herzen – und… auch Handyakkus können sterben…. Sie verfolgt den Typen durch den ganzen Flughafen (und das mit Absatzschuhen – Respekt!!! Ich hätte schon 3x auf der Nase gelegen) – weiß, dass der Laptop die einzigste Verbindung zu ihrem Vater ist. Dann die Szene mit dem brennenden Auto, wo die Hand des Langhaardackels nach ihr greift. Einfach klasse gemacht.

      Jack, Tony und der Virus. Jacks Anfälle werden immer schlimmer. Als die beiden Jacko-Mundschutztypen ihn aus dem Auto holen und den Gang lang schleifen, habt ihr da mal auf seine Beinhaltung geachtet? Man will den Virus reproduzieren und dazu braucht man seine Rückmarkflüssigkeit. Als sie ihn auf den Tisch festbinden und er vor Krämpfen kaum noch kann, stellen sie ihn mit Medikamenten ruhig, Dann die grosse Nadel – sein Schrei ging durch Mark und Bein. Wie Tony sein Augenlid hochzieht – ihm ist Jack völlig egal, er braucht ihn nur noch für seine „Zwecke“. Dann die Flucht - Liebe Leute lasst Euch sagen, was der Bauer hat geschlagen… 3 waren an der Zahl, jetzt liegen sie im Zelt überall.

      Tony und Jack – Klappe die 2. Tony nimmt die Verfolgung auf. Jack kriecht in die Garage und versucht ein Yellowcap aufzubrechen. Das war das erste Auto in dieser Staffel, was er nicht geknackt hat – spricht für die Qualität der Yellowcaps. Spaß beiseite – Tony weiß sich zu helfen und öffnet das Tor mit dem Gabelstapler. Jack ist derweil dabei, sich mit dem Virus in Luft – ähm Einzelteile aufzulösen, dass weiß Tony aber noch zu verhindern.

      Minuten der Wahrheit – das Gespräch über die grundsätzlichen Gedanken des Tony Almeida. Seine völlige Blindheit gegenüber seiner Taten, sein Hass, der sein Tun steuert. Ich bin mit der Lösung/ Erklärung so zufrieden, dass macht einfach Lust auf mehr. Ich würde mich gerade bei Tony nicht festlegen, ob er nun gut oder böse ist – ich würde sagen – die Mischung macht den Unterschied. Dann der Sprengstoffgürtel – Wow das hab ich an dieser Stelle nicht erwartet.

      Alan Wilson kommt – samst seiner russisch anmutenden Gang. Als es zum Showdown kommen soll, greift das FBI ein. Renee in bester Bauer-Manier fightet sich durch. Cool gemacht. Alan und Cara fliehen, werden von Tony verfolgt. Jack bringt sein sprengstoffbeladenen Körper aus der Schusslinie und als Renee ihm helfen will, versucht er sie zu warnen, aber die lässt sich nicht mehr verschrecken.

      Tony vs. Alan. Eiskalt erschießt er Cara und zögert beim eigentlichen Ziel – weil, er muß noch seine Rede halten. Michelle war schwanger, als sie starb. Und mit ihr starb auch sein kleiner ungeborener Sohn. Ein Argument, dass sein Handeln noch schlüssiger für mich macht. Tonys Verzweiflung super dargestellt, leider wird er von Agent Renee und Jack zur Strecke gebracht, aber er lebt noch. Alan Wilson ist ein unheimlicher Böser – er verzieht keine Miene, als es ihm an den Kragen geht und dieses süffisante Lächeln Renee gegenüber – Scary!!!!

      Jack ist fertig – und wir greifen das erste Mal zu den Tempos – Dialog Renee und Jack. Genialer Bogen zurück zu der Szene vor dem Capitol, schluchtz, seine Erklärung, oooccchhh das war echt herzergreifend. Ich habe heute echt für so was Sprachfindungsstörungen. Für Renee ist es doch ein Abschied von ihm, hat er in den letzten 24 Stunden ihr Leben komplett verändert. Nichts mehr wird für sie sein wie es war….

      …. Renee noch mal – die Szene im FBI. Sie schickt Janis raus, allerdings führt die sich auf wie ein Moralapostel. Renee hält kurzerhand die Waffe auf sie und fesselt sie ans Regal (liebe amerikanische 24-Fans, das hat euch doch gefallen oder????) Renee legt ihren FBI-Ausweis weg, Alan vergeht das Lachen und… die Kamera blendet aus. Gut so!!!!!

      Weisse Haus – der letzte Teil zog sich ein bisschen wie Kaugummi hin, aber für mich ist Taylor im Präsi-Ranking souverän an David Palmer vorbei gezogen. Das Töchterchen ist weg vom Fenster, der First Gentleman not amused und Ethan wieder da. Danke. Es war gewiß gut gespielt, aber ich wollte Jack an der Stelle nun sehen.

      Tempotaschentücher die 2. Das Gespräch mit dem Imam Der war genau die richtige Person dafür – eigentlich neutral und von Jack nur bedingt vorbelastet. Es hätte auch die Mutter Teresa oder der bucklige Mönch sein können – ich glaube, die Religion spielt hier keine Rolle. Jack will Abbitte tun, er will mit sich an der Tür zum Tod ins Reine kommen und der Imam hilft ihm dabei. Ganz behutsam führt er ihn durch die Szene, schnief, hält ganz vorsichtig die Hände des zitternden, heulenden Häufchen Elend, was da im Bett liegt, er sieht in ihm eine MENSCHEN (keinen Jack Bauer) und bittet mit ihm für Vergebung, schnief, in Jacks Gesicht folgt so was wie Erleichterung, schnief, Thank you und It´s time, schnief….

      Tempotaschentücher die 3. Kim kommt. Macer teilt ihr mit, dass sie ihn in ein Koma versetzt haben, damit er nicht so leiden muss. Kim guckt den Imam sehr erschrocken an, hätte sie so was doch niemals bei ihrem Vater erwartet. Und – jetzt haben wir die Situation, die Jack nie wollte. Ihn sterben oder leiden zu sehen. Aber halt, Kim entscheidet für ihn, die Therapie wenigstens zu versuchen, koste es was es wolle. Habe ich das nicht vor einigen Episoden geschrieben???? Grins, ich hatte mich auf House MD und die eine Folge aus der ersten Staffel bezogen. Ich sollte Wahrsager werden. Kim sagt also ihrem schlafenden Vater, dass sie noch nicht bereit ist, ihn gehen zu lassen. Also keine Herzschmerzszene – einfach schön gemacht. Kein Hollywood-Kitsch, ein Ende ala 24.

      Was soll ich nun noch sagen? Best 24-Finale ever…..

      :24rocks: meisselt das Spoilerfreak in die Hauswand.







      :angel:It's not Scotch. It's not Bourbon. It's Jack. :dev:
    • Tja, steinigt mich jetzt, aber mir waren es ein paar Cliffhanger zuviel für ein Finale. EIn bisschen abgeschlossener habe ich mir das ganze schon gewünscht. Was mich am meisten an der letzten Folge gestört hat war der White House-Plot. Das hat sich da alles so hingezeogen, und mir war dieser Plot auch relativ egal. Musste da die ganze Zeit auf die Uhr schauen und denken: "Macht doch mal hin da!"

      Mir persönlich ist ein abgeschlossenes Finale lieber. Im Moment denke ich nur: Ich will Folge 25 sehen.

      Die große Frage wird jetzt sein: Wieviel Zeit wird zwischen der 7. und 8. Staffel vergehen??? Bzgl. des Jack-Cliffhangers mache ich mir da keine Gedanken-da könnte ja ein größerer Zeitraum sein(soll ja wieder gesund werden). Aber vor allem der Renee-Plot erfordert eine zeitnahe Fortsetzung meiner Meinung nach. Eigentlich sollte das Ganze nahtlos weitergehen, denn ich will wissen, was da passiert.

      Und eine Sache: Was verdammt nochmal ist nun mit President Logan passiert? Vielleicht wird diese Frage in der 8.Staffel beantwortet?
    • path schrieb:

      Im Moment denke ich nur: Ich will Folge 25 sehen.


      Genau das habe ich eben auch gedacht. Für mich waren es aber zwei grandiose Folgen und ein super-Schluss. Die beiden Cliffhanger finde ich prima. :thank you:

      E23 (UHJM) hat mir super gefallen, vor allem Kim. War ich letztens noch genervt über die erneute Kim-Story, muss ich sagen, dass ich diesmal begeistert war. Kein hysterisches Mädel, was planlos durch die Gegend rennt, sondern eine toughe Frau, die ihre CTU-Vergangenheit nicht vergessen hat und alles richtig macht. :elisha:

      E24 (sehr gut) ebenfalls top ... so viele emotionale Szenen hatten wir wohl lange nicht und mir hat es gefallen. Kurzzeitig dachte ich schon, Audrey und Kim erscheinen gemeinsam am Bett von Jack - aber das wäre des Guten wirklich zu viel gewesen. Der Olivia-Plot war auch etwas für die Tränendrüse, hätte aber ein wenig kürzer ausfallen können.

      Kurz noch ein Wort zu Tony: Carlos Bernard hat zum Ende hin eine grossartige Leistung abgeliefert und ich hoffe, dass er nicht für ewig im Loch verschwindet.

      Diese Staffel hat mir abgesehen von ein paar kleinen Schwächen insgesamt sehr gut gefallen. Nach der schwachen Season 6 war das eine wirkliche Entschädigung. Tja und jetzt heisst es warten auf Season 8. :kaffee:
    • Victor Drazen schrieb:

      Noch ein kurzer Nachtrag:

      Da ich den Schluss kritisiert habe, hier ein paar Vorschläge von mir, wie ich es erträglicher gefunden hätte ;)

      - Jack in Ruhe sterben lassen, Kim sitzt daneben, trauert um ihren Dad
      - Renee ist davor bei ihm - vll eine Kussszene ? :)
      - Tony ist bei Jack und sie reden noch ein letztes mal
      - Tony stirbt am Schluss, Jack erfährt es

      usw... sind zwar nur grobe Ansätze, aber ich meld mich ja nochmal ;)


      mfg,
      CTU
      Das nicht dein ernst?

      Das wäre ja mal klischeehaft hoch 10. Wir sind nicht in einer Soap Opera.

      Das Ende ist gut so wie es ist. Besser gehts in meinen Augen nicht.
    • na ja .. jetzt wissen wir alles :huh:

      meine meinung:
      7x23 ziemlich hohl, ethan macht zuerst das gemälde nicht zu, dafür weiss er genau wie weit er vorspulen kann, kim erledigt die halbe arbeit alleine mitten im karenz. dazu war schiesserei am flughafen eine der schlechtesten die ich bei 24 gesehen habe - "nackte kanone" würdig und tonys chick vredreht allen den kopf, ein wort von ihr und bösewichte willigen alles ein ... na ja, hätte man bestimmt besser machen können

      7x24 diese folge hätte eine der besten aller zeiten werden können. wer hat geagt "eine der besten"? :grin_still: ..... "die beste folge" wäre es geworden, folge auf die sich alle eine ewigkeit lang erinnern würden .... hätten sie es mit renee szene mit wilson beendet und hätten sie jack sterben lassen. aber dies ist amerika, da geht so was nicht bei mainstream!
      eine menge sensationelle szenen vorher:
      tony erklärt dem jack sein vorhaben
      tony erschiesst sein chick (die beste szene in season 7)
      weisses haus, madam president scheißt auf alles und mauert die gerechtigkeit ein
      chloe und janis
      jack und renne im lagerhaus
      jack bietet um vergebung
      und am ende ... renee cuftt janis und geht bei wilson hinein

      na ja, am ende die bewertung:
      7x23 gut
      7x24 sehr gut (wäre für mich UUUHJM gewesen hätten sie es anders beendet)

      p.s. leider kein shocker!!!!!
      bringt nina zurück, als zombie oder leiche - egal! :biglove:
    • Hmmm...mit der endgültigen Bewertung muss ich nochmal warten, aber meine Gedanken und meine Meinung schreibe ich schon mal jetzt.

      Alles in allem eine schopn sehr gute Staffel (war nach S6 ja auch net schwer), aber das Finale??? Also ich weiss nicht so recht....

      07x23:
      Der Folge fehlte so der Pepp. Ich weiss nicht, aber es kommt mir so vor als hätten sie schon mal testen wollen wie das wohl so ist...24 ohne Jack Bauer. Kurz zum Ende dreht Jack auf und killt ein paar Leute. Der Shootout am Flughafen hat mir auch sehr gefallen. Als Kim im Pakrhaus an die 2 Cops geriet, dachte ich mir nur "Toll, nu is die olle in korrupte Bullen gerannt die zu Tony & Co. gehören". Aber ich habe mich geirrt. Genial war auch die NOtebook Rettungsaktion und ihr Vorschlag wie man die Daten rettem könnte. Lustig war Renee's Gesicht und Kims Komentar darauf "I worked at CTU as an analyst." lol war mal kurz was zum schmunzeln. Genauso wie das typische "Damnit" als ihr Akku leer war. Die White House Story ist sooooooooooooooooo zäh. Ich gebe dem jenigen Recht der sagt, dass Taylor konsequenter ist als Palmer 1st. David Palmer ist und bleibt der beste Präsi von 24 :-). (BTW: Jemand im Topic sschrieb dass er jafür den Tod von Allan Milliken verantwortlich war. NUn ja, ich guckre gerade Season 3. Im Endeffekt war Sherry schult, weil sie ihm das Medikament vorenthielt. Dann versuchte sie das zu vertuschen und zog David mit rein....Gott wie ich Sherry Palmer hasse...)

      07x24:
      Nettes Finale aber nichts unerwartetes. Jack wird natürlich gerettet (spätestens im Prequel). Es fehlte mir wie schon beschrieben der Schocker, der Knall, die Action...irgendetwas wo man sagt WHOAAAA!!! GEIL 24!!
      Sowas fehlte mir halt. Ich finde Die White House Story in der Folge hätte man kürzer halten können. Jacks Gespräcgh mit dem Priester war sehr schön. Auch sein Gespräch mit Renee hatte was. Das Michelle schwanger war schockte mnich nicht so ganz. Hätte besser gezogen in Season 5. Kurz bevor Henderson ihn "getötet" hatte. ICh finde das hätte besser gewirkt. Naja, interessant zu wissen wer hinter Grahem Bauer & seiner Bluetooth-Headset-Gang steht. Interessanter hätte ich es gefunden wenn Max aus S2 da mit involviert gewesen wäre (sowohl S7 als auch S5). Den hätte Jack in der letzten Staffel dann gejagt :grin_still:
      Nun wie gesagt, ein gutes bis mitteleres Season Finale.
      Persönlich hätte ich die letzten Szenen vertauscht:
      - Kim redet mit Dr. Macer (btw: *lol* schon die zweite Schauspielerin die in der dritten und siebten Season zu sehen war und Dr.Macer durcfte wieder Dr.Macer spielen :grin_still: ), dann mit dem Priester und zum Schluss mit Jack-
      - (letzte Szene): Die komplette Szene will Alan verhören. Sie legt ihre Marke auf den Tisch, geht in den Raum. Blickwechsel zwischen Renee und Alan und ZACK! Clock! Wäre der IMO bessere Cliffhanger gewesen.

      So, dann ersmol...schönen Abend noch
    • Ein absolut fantastisches Finale! :thumbsup:

      Wer erinnert sich schon noch an die Actionszenen, die von den beiden Charakterszenen aber sowas von in den Schatten gestellt wurden.

      Jack und Renee
      Jack und der Imam

      Diese zwei Szenen... Emmy-, Oscar-, Friedensnobelpreis, ich weiß nicht was verdächtig. Einfach unglaublich. Sieben Staffeln 24 sind vor meinem geistigen Auge vorbeigerauscht. Und das ohne irgendelche künstlichen Flashbacks. Einfach nur diese Zeilen:

      "You don't know what I've done."
      "We live in complex times, Mr. Bauer. Nothing is black and white.
      But I do know this: I see before me a man.... with all his flaws and all his goodness... simply a man."

      Es kann so einfach sein.

      Jede Kritik, die man an 24 und an Staffel 7 äußern könnte, verschwindet hier in der Bedeutungslosigkeit.

      Danke an die Autoren, Danke, Danke, Danke.... :anbet: :anbet: :anbet:

      Ich kann zu dem ganzen Rest noch gar nichts schreiben, weil Jack's "letzte Worte" noch so durch meinen Kopf geistern.
      Doch eines kann ich sagen: Annie Wersching war seit langem wieder Oberklasse! Jack und Renee - DAS Top-Team überhaupt. Wie einer meiner Vorredner schon sagte: Sie ergänzen sich perfekt und sie passen sowas von gut zusammen.

      24 hätte hier an dieser Stelle enden können mit Jack's Tod und ich hätte kein Problem damit gehabt. Doch als treue Fans werden wir noch mit einer "Bonus-Staffel" belohnt. :yahoo:
      In Renee steckt noch so unglaublich viel Potential. Wie allerdings Kiefer aus seinem Charakter noch mehr herausholen will als in dieser Staffel, ist mir ein Rätsel. Kann mir das überhaupt nicht mehr vorstellen. Aber ich freue mich wahnsinnig drauf, das herauszufinden. :freudentanz:

      Gruß
      Mac
    • 7x23=Gut

      Doch recht unterhaltsame Folge auf konstant hohem Spannungslevel. Was mir aber etwas komisch vorkam war Tony's "That's enough" bei der Flucht aus dem Gefangenentransport zu Jack, passte irgendwie überhaupt nicht so richtig zu dieser Szene. Und dann Tony's Aussage er könne das Pathogen aus Jack's Körper extrahieren??? Also das wirkte doch schon arg trashig.
      Kim am Flughafen wiederum hat mich positiv überrascht, KIm handelte ja mal direkt vernünftig, man merkt wirklich das sie reifer geworden ist. Auch wenn ich nicht wirklich verstehen kann warum warum sie dem potentiellen Killer/Entführer sogar noch hinterherläuft/verfolgt. Klar sie wollte helfen, aber nachvollziehbarer wäre es gewesen wenn sie sich in Sicherheit gebracht hätte. Nette Season 4 Referenz als sie, festgehalten von ihrer "Entführerin" plötzlich das Messer (?) auspackt und sich so befreien kann. Warum man allerdings den gesamten Flughafen Sicherheitsdienst wie unfähige Idioten darstellt erschließt sich mir nicht, so viele Leute und der Entführer erledigt nahezu alle und kann dann auch noch flüchten? Lustig aber wie KIm dann später das obligatorische "Dammit" ausstößt, ganz der Vater. :D
      Als dann später die brennende Kim am rumhampeln zu sehen war, sah das fast schon wieder unfreiwillig komisch aus.

      Das Streitgespräch zwischen Ethan und Olivia war auch ganz unterhaltsam anzusehen.
      Das Ethan den "richtigen" Chip gar nicht mehr hat, sondern ihn an Aaron weitergegeben hat war mir aber sofort klar, einfach weil es das logischte Handeln in dieser Situation ist, Ethan mußte ja damit rechnen von Olivia erwischt zu werden, somit war der Plan der beiden das einzig richtige.

      Was mich aber wieder geärgert hat war wie Jack da halbtot auf diesem provisorischen Behandlungstisch liegt, kurz darauf aber wieder so fit ist das er mal eben sämtliche Ärtzte/Mitarbeiter komplett aufmischt und das ohne Probleme, na ja.

      7x24=Sehr gut

      Folge ging schon gut los als Tony das Fabriktor mal eben mit dem Gabelstapler öffnet. :D Ganz starker Spruch von einem völlig fertigen Jack zu Tony kurz darauf: "Please, as someone who was once your friend, let me die in peace" :11:

      Olivia nun zum Glück durch Ethan und Aaron überführt, hoffentlich muß ich sie in Season 8 nicht mehr ertragen. Konsequent allerdings von Präsidentin Taylor das sie die ganze Sache nicht vertuschen will, sondern konsequent bleibt, selbst wenn es um die eigene Tochter geht. So konsequent in solchen Sachen war Palmer in Season 3 nicht mehr.(Wie hier schon erwähnt wurde) Dennoch war mir Palmer weitaus lieber als Präsidentin Taylor, finde Charakter irgendwie nicht besonders.
      Dann eine ordentliche Schießerei als Tony sich mit Wilson trifft, mit Sicherheit die beste Actionszene in Season 7. Tony's Motiv für die ganzen Taten war also ein einziger Rachefeldzug? Na ja, dafür so viele Menschen sterben zu lassen ist völlig überzogen, selbst Jack wollte er ja benutzen um Wilson in die Luft zu sprengen.Völlig aufgesetzt war dann der Hinweis Michelle wäre damals schwanger gewesen, ist den Autoren wohl sehr spontan eingefallen (Chloe hat ein Kind, Kim ebenso, warum also in dem ganzen Baby Boom nicht auch noch einen draufsetzen und Michelle auch noch für schwanger erklären? Wirkte genauso unausgereift wie die Idee Graem zu Jack's Bruder zu erklären. Für Tony's Rachefeldzug hätte auch der Tod Michelles allein gereicht, da braucht man nicht noch ein ungeborenes Kind dazudichten.

      Und warum Tony seine "Freundin" urplötzlich erschießt, dann aber Wilson so lange zutextet bis das FBI eintrifft geht mir nicht in den Kopf. Wie heißt es in "Spiel mir das Lied vom Tod" so richtig: "Wer schießen will soll schießen und nicht quatschen" Tja selber schuld, Tony...

      Wilson steht nun also hinter den Morden an Palmer und Michelle? Völlig dämlich, wie viele Leute wollen die Autoren dafür noch verantwortlich machen? Zuerst war es Henderson, dann Logan, dann Graem, frage mich ja wer dann in Season 8 dafür verantwortlich gemacht wird. :wacko:

      Renee wird wohl das FBI verlassen nehme ich an, nach dieser Aktion im FBI, was da wirklich noch zwischen ihr und Wilson vorgefallen ist werden wir wohl erst in Season 8 erfahren (es sei denn ein Prequel kommt) oder gar nicht (siehe Logan, Keeler usw. die Autoren mögen es ja bestimmte Fragen einfach gar nicht zu beantworten)

      Sehr gut hat mir das Gespräch zwischen Jack und dem Iman gefallen, dachte aber zuerst das Kim stattdessen erscheint. Aber die kam ja dann später noch hinzu und möchte jetzt doch die Stammzellentharapie mit Jack machen, klar müssen sie auch denn sonst gäbe es eine achte Season ohne Jack was wohl keiner will. Ich hätte es allerdings sogar passend gefunden wenn Jack nach dem Gespräch mit dem Iman gestorben wär (nicht schlagen :D ) denn das hätte zumindest noch den großen Hammer-Schocker in diese Folge gebracht, denn 7x24 war leider einfach die unspektakulärste Finalfolge überhaupt. Dennoch hat mir die Folge sehr gefallen.

      Jetzt geht das warten auf Season 8 los, hoffentlich ohne aufgewärmte/sich wiederholende Szenen wie das leider in Season 7 öfter der Fall war.
    • Für mich einfach nur eine super lahme Staffel, die zum Ende hin komplett abgebaut hat.Die Serie war mal richtig gut, doch inzwischen ist sie echt nur noch schwach. Die 8. Staffel kann nur noch schlimmer werden...
      Jack ist schon ein toller Hecht!Er verhaftet mehr Terroristen wie George W. Bush in seiner bisherigen Amtszeit,er steckt mehr weg wie der Boxsack der Klitschkos und er erträgt die nervigste Tochter der Welt,ohne das ihm einmal die Hand ausrutscht!
    • Also ich fand die 7. Staffel insgesamt sehr stark (im Vergleich zur schwachen 6. Staffel), und ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass 7x24 das bisher beste Staffelfinale war. Warum? Weil es diesmal nicht mit der Bekämpfung des großen Widersachers endete, sondern man diesmal auf emotionale und persönliche Schicksale gesetzt hat. Jack, der selbst im Sterben liegt, und kurz vorher noch alles dafür getan hat, um das Leben seiner Tochter zu retten. Und die Präsidentin, die ihre eigene Tochter verhaften lässt, weil diese einen der schlimmsten Verbrecher umgebracht hat. Auch die Szene zwischen Jack und dem Moslem war sehr beeindruckend.

      Ich wünsche mir, dass man in der 8. Staffel weiter auf die persönlichen Ebene baut. Kim sollte wieder regulär im Cast dabei sein und von Chloe will ich auch wieder mehr Action sehen. :)
    • Super Finale !

      Die letzten paar Folgen haben mir net so gut gefallen aber das Finale war toll :)

      Olivias Plot war sogar mal interessant
      Besonders gut gefallen hat mir KIM (!) kein rumgeheule, sie macht mal was richtig :P auch Renee fand ich Spitze :) Jack und Renees Szene in der letzten Stunde... :daumen: :crying2:

      Ich haette mir mehr Chloe erwartet, wenigstens zum Schluss bei Jack und Kim :sleep01:

      7x23 Sehr Gut
      7x24 Sehr Gut
      :no_trolls:
    • Ich kann die hier vorherrschende Begeisterung nach dem ersten Durchgang leider nicht teilen :S . Und das, obwohl die Folgen eigentlich ganz in meine Richtung gegangen sind: In der Vergangenheit waren mir die Finalfolgen eigentlich immer zu actiongeladen und gehudelt, diesmal waren sie ruhig aufgebaut und es ging um die Charaktere und deren persönliches Drama - so wie mir 24 eigentlich am meisten taugt.

      Leider hat mich aber alles erschreckend kalt gelassen und eigentlich nur eine einzige Szene wirklich berührt, nämlich die Tony-Alan Szene bzw. das Scheitern seines Racheplans. Das war wirklich super gespielt von Carlos und passt meiner Meinung nach 100% zum Charakter! Schon in s3 beim Virus hätte Tony Millionen Menschen geopfert um Michelle zu retten, daher ist es nicht verwunderlich, dass er Tausende opfern würde um sie zu rächen. Er hatte hier schon immer einen ziemlich irrationalen Wahn auf Lager. Dass Michelle nun plötzlich schwanger gewesen ist (und bei der in s5 augenscheinlich nicht weit fortgeschrittenen Schwangerschaft erstaunlicher Weise schon bekannt war, dass es ein Sohn wird... :P ) und außerdem hinter Logan noch weitere Herrschaften wie dieser Alan stehen, war allerdings absolut übertrieben. Wenn es in s8 einen weiteren Hintermänner- und/oder Bedrohungsregen gibt, bekomme ich jedenfalls einen (oder mehrere) Auszucker... :crying01:

      Interessant finde ich die hier aufgeworfene Frage, warum Tony so garstig zu Jack ist. Ich denke, Tony ist nicht nur blind vor Rache sondern auch sauer auf Jack weil er auch ihm irgendwo ein bissl Schuld an allem gibt. Jedenfalls kann man Tony nach Offenbarung seiner krankhaften Rachsucht keinesfalls als „gut“ bezeichnen. Tony scheint mir ein (interessanter) Fall fürs Irrenhaus zu sein. Von daher finde ich lustig hier zu lesen, dass es keien Überraschung ist, dass Tony "gut" ist - davon ist er meiner Meinung nach Lichtjahre entfernt :squint: .

      Durchgehend zufrieden bin ich mit Madam President - mir taugt, dass sie ihre Linie bis zum Schluss durchzieht. Sehr nett ihr Schlussdialog mit Ethan!

      Die emotional ausgerichteten Szenen mit Jack sind mir größtenteils ein bisschen zu kitschig gewesen und haben mich erschreckend kalt gelassen. Dass sich Jack zum Schluss den Imam herbeiholt, war für mich auch etwas über der Schmerzgrenze. Aber ich muss mir die Folgen jedenfalls nochmals anschauen bevor ich ein endgültiges Urteil fälle. Momentan tendiere ich bei beiden Folgen zu einem „gut“.
    • Also diesmal bin ich mal dran mit "verwirrt-in-die-Runde-starren-und-sich-fragen-wo-die-ganzen-UHJM-bleiben". Ich bin total fertig vom Staffelfinale, begeistert und würde es am Liebsten direkt nochmal anschauen. Ich bin total glücklich, so wünsche ich mir mein 24. In Folge 24 gibt es keine Sekunde, die ich missen möchte. :birthday: Eine Folge wie Weihnachten oder Geburtstag.

      Besonders toll:

      - Tony, der in dieser Folge endlich rechtfertigt, warum er UNBEDINGT von den Toten wiederauferstehen musste - nämlich weil die Serie ohne ihn einfach ärmer wäre - alle seine Szenen waren allererste Sahne. Will ich sofort nochmal sehen!!

      - Die Wiederaufnahme alter Fäden aus früheren Staffeln, insbesondere eine späte Weiterführung des Michelle-Palmer-Massakers, die endlich das extrem aprubte Ende für die beiden aufmildert und in der Dramaturgie der Serie "sinnvoller" macht.

      - Renee. Toll, wie sich ihr Charakter weiterentwickelt hat, toll, wie Wersching sie spielt, toll die Szenen zwischen ihr und Jack, toll ihre Ausgangsposition für die nächste Staffel. :love_sigh:

      - JACK JACK JACK - super Dialoge, klasse gespielt, habe mich fast zu Tränen gerührt gefühlt; inkonsequent, dass er am Leben bleibt, ja, aber wenn er solche Szenen hat, rechtfertigt das sehr sehr sehr viel.

      - der White-House-Plot, hat mich völlig vom Hocker gerissen, die Ausgangssituation ist super, es war überraschend, emotional, und hat ordentlich Zündstoff hinterlassen. Supergut.

      Hab ich was vergessen? Bestimmt, aber ich bin zu müde. Ich editier und ergänze, wenn ich ausgeschlafen hab. Gute Nacht allerseits!

      Erstes Edit, aber noch kurz danach: Alles was ich geschrieben habe, ist zu Folge 24, 23 kriegt ein gut, Erklärungen später.