Tattoos - Kunst oder Kitsch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tattoos - Kunst oder Kitsch?

      Hallo Leute!
      Ich hab mich vor gut 5 Monaten zum ersten Mal tätowieren lassen und es hat mir so sehr gefallen, dass ich bereits auf der Suche nach 2 neuen Motiven bin. Im Herbst werde ich mich dann nochmal blutig stechen lassen :) und jetzt wollte ich einfach mal wissen, wie ihr zu dem Thema so steht!

      - Ist es schön oder doch eher hässlich?
      - Habt ihr selber welche? Wenn ja, wo und was für Motive? (Vielleicht habt ihr ja Fotos davon)
      - Wieviel Geld würdet ihr maximal dafür ausgeben?
      - usw.

      Und zu guter letzt zeig ich euch noch meine Tätowierung (aus 2 versch. Blickwinkeln, weil es auf ein Foto nicht passt) das dritte Foto ist kurz nach der Fertigstellung entstanden.

      [Blockierte Grafik: http://i773.photobucket.com/albums/yy20/Tony_Almeida88/DSCN8914.jpg] [Blockierte Grafik: http://i773.photobucket.com/albums/yy20/Tony_Almeida88/DSCN8915.jpg] [Blockierte Grafik: http://i773.photobucket.com/albums/yy20/Tony_Almeida88/DSCN8908.jpg]

      Gefällt sie, gefällt sie nicht? Hättet ihr eine andere Stelle oder gar ein anderes Motiv ausgewählt?
      Ich hoffe ihr habt euern Spaß an diesem Topic und ich würde mich freuen wenn sich einige an einer Diskussion beteiligen würden.

      EDIT: Jetzt sollten alle die Fotos sehen können!!

      Liebe Grüße, Tony_Almeida88
      Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen ist es schwierig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tony_Almeida88 ()

    • Tattoos sind für mich absolute Kunst. Ich liebe Hautcolorierungen... also vorausgesetzt, sie sind gut! Ich selbst hab drei... zwei davon leider ziemliche Grütze und fallen wohl unter "Jugendsünde". Es gibt aber auch schon Pläne für eine Überarbeitung :) Photos hab ich leider nicht zur Hand grad... ich schau die Tage aber mal.
      Was ich für ein Tattoo ausgeben würde? Ich hab da keine Grenze nach oben... eher nach unten. Mir ist es mittlerweile einfach wichtig, ein schönes Bild auf der Haut zu tragen, als schnell mal eben 'n Tattoo (das war mit 18 definitiv anders). Natürlich kommt's immer aufs Preis-Leistungs-Verhältnis an... ergo: ich würde für einen kleinen Marienkäfer niemals so viel ausgeben, wie für ein ganzes Backpiece, ums mal übertrieben zu sagen, aber mir ist mein Hautschmuck definitiv viel Geld wert.
      Ich hab' auf jeden Fall genug Ideen für Bilder auf der Haut, wenn dann das Studium mal vorbei ist und ich das nötige Kleingeld zusammen hab, dann wirds auch endlich was mit den ordentlichen Tattoos ;)

    • ich habe absolut nichts gegen tattoos...wäre blöd, wo ich selbst nen kleines auf dem linken schulterblatt habe. *g*

      aber es kommt drauf an. mir gefällt bei weitem nicht alles, was auf der haut verewigt wird. ich bin auch eher der typ, der auf schlichte schwarze tattoos steht und mag es eher weniger bunt.

      mein tattoo hab ich mir 2005 stechen lassen, gemeinsam mit meiner damaligen besten freundin. dieses jahr soll endlich wieder was dazukommen und dafür hab ich mir auch schon geld zur seite gelegt.

      da mein schulterblatt schon ein chinesisches zeichen ziert, soll jetzt in den nacken das nächste folgen und dazu soll aufs linke handgelenk noch ein kleiner halbmond gestochen werden. da hab ich aber noch kein geeignetes motiv gefunden, was mir in klein gefiel, aber das kommt vielleicht noch.
    • So lange es dir gefällt ist doch egal ob es andere mögen. Hoffe mal das ist der Fall bei dir, auch wenn es sich fast anders liest.
      Ich habe selber den rechten Oberarm voll. Und Kunst kann es sein, muss es aber nicht. Wobei auch wieder alles Kunst ist, und
      dazu auch alles noch schön ist,
      wenn man Andy Warhol glauben schenken mag.