7x11 + 7x12: 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

    • 7x11 + 7x12: 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

      Ihr könnt hier über die Folgen 7x11 und 7x12 diskutieren.

      Alles was nach 7x12 passiert hat hier nichts verloren und wird editiert.

      Was hat euch überrascht? Worüber habt ihr euch aufgeregt? Schreibt eure Eindrücke und Fragen. Und nicht nur in zwei Sätzen. Ein detaillierter Bericht macht allen Lesern viel mehr Spaß als nur ein 'Ich fand's toll!'.

      Achtung! Bitte beachtet das die Umfragen zu den Folgen angelehnt ans Notensystem der Schule in getrennten Threads in einem eigenen Unterforum erfolgen. Auf diese Weise hoffen wir, dass das Ergebnis nicht verfälscht wird. Früher konnte man immer zwei Folgen in einer Umfrage bewerten, was die % durcheinanderbrachte.

      Abzustimmen ist also in folgenden Threads:

      Bewertung Folge 7x11: 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

      Bewertung Folge 7x12: 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

      Gruß
      Schusy
    • Und schon kommen wir zur 11. Folge:

      24 Season 7 scheint meine Gedanken lesen zu können, oder ticke ich etwa schon fast wie die Autoren?! ... Eben noch dachte ich, daß Dubaku für meinen 24 Geschmack schon viel zu lang am Leben ist, da wird die zuständige Schwester zum Telefon beordert. Und spätestens, als sich am anderen Ende niemand meldet, ist mir klar: Zeit zum Tschüßsagen, Mister Dubaku! :tod:
      Und so wird er dann auch von fremder Hand mit einem Spritzer Whatever nach einem letzten wilden Zappeln im Krankenbett für immer in die ewigen Jagdgründe katapultiert. :34:

      Die Präsidentin spielt inzwischen mit ihren Beratern vor der Glotze "Where in the World Is Carmen Sandiego?" Nur daß Carmen Sandiego in dem Fall eine mehr oder wenige chice Uniform trägt und General Juma heißt. :P Und wo wir schon bei Spielen sind: Beim Topfschlagen nach Mister Juma würde ich der Präsidentin ganz sicher ein klares "Heiß-Heiß-Heiß" zurufen, denn der Gesuchte genießt gerade - wie Jack ein paar Momente zuvor - den herrlichen Blick auf die abendliche Silhouette von Washington D.C. Bei sich hat er - wie sich schnell herausstellt - den Spößling des gerade frisch dahingeschiedenen Col. Dubaku, von dessen erfolgreichem Ableben Juma-nji in diesem Moment auch direkt aus erster Hand berichtet wird. :huh: Ich glaube, von den Neuigkeiten wird Dubaku jr. wenig amused sein - und noch viel weniger, falls er jemals erfahren sollte, wer den Mord an seinem Vater in Auftrag gab. :angry:

      Während beim FBI Larry der Startschuß für die weitere geordnete Suche nach den Verrätern gibt, erhält Chloe einen Anruf von Jack, der sie bittet, den Namen Ryan Burnett von der ominösen Liste zu löschen, damit Jack ihn bei seinem Termin im Weißen Haus nebenbei gleich mal "verhören" kann. :ohm: Chloe zögert einen Moment, aber am Ende tut sie für unseren (bzw. ihren :love_sigh: ) Jack natürlich alles. Just ein Sekunde später bietet ihr ihr FBI-Clone Jannis seine Hilfe an - obwohl sich die beiden dabei irgendwie abchecken, als ob sie den jeweils anderen für einen gefährlichen Trojaner halten würden. :skeptisch:

      Im Weißen Haus bekommt Burnett kalte Füße und bittet bei Juma um eine Verschiebung der geplanten Attacke - das läßt in punto Ziel für den Amtssitz der Präsidentin Böses erahnen. :( Ethan, das Kanin-chen, macht Burnetts Chef derweil schonmal klar, daß die Präsidentin mit dem Gedanken spielt, die Anklage gegen Jack fallen zu lassen. Das findet der Senator gar nicht toll, hält er unseren Helden doch für einen kaltblütigen Killer :huh: - scheinbar stehen ihm Johnny Walker und Jim Beam deutlich näher als Jack Bauer (obwohl alle drei Herren eigentlich etwas gemeinsam haben - nämlich den oft etwas bitteren Beigeschmack im Abgang) :P . Und wenn er auf Jack zu sprechen kommt, darf nun auch Mayer mal das vielzitierte "Son Of A Bitch" bemühen (Meine Güte, nicht einmal in einem gutsortierten Tierheim gibt es soviele männliche Hündinnennachkömmlinge wie bei 24 :zwinker: ).

      Jack trifft derweil ebenfalls im Weißen Haus ein, wo er erstmal einen Wachmann ausknockt und dann Bill überwältigt und fesselt (aber mehr durch Waffengewalt als durch den detaillierten Report seiner Heldentaten in den letzten Stunden). :P Und zu guter Letzt legt er seinen Ex-Chef dann auch noch ganz gefühlvoll schlafen. Bill darf sich geehrt fühlen, denn sowas tut Jack nur mit seinen engsten Vertrauten, wie er es auf ähnliche Weise bei Chase in S3 bewiesen hat. :zwinker:

      Rennee informiert inzwischen Larry über Dubakus mysteriöses Ableben (Süß, wie sie gleich auf der Palme ist, als das Gespräch durch Larry auf Jack kommt, oder?! :love_sigh: )

      Wie zu befürchten war, hat der Chloe-Klon Jannis herausgefunden, daß an der Verräterliste herummanipuliert wurde. Und auch Chloes Erklärungsversuch, daß es sich bei den Unstimmigkeiten sicher nur um einen Computerfehler handele, kann sie ganz und gar nicht davon abbringen. (Mal ehrlich: Nicht mal die absoluten Computerlaien unter uns würden nach 6 Seasons 24 noch an einen simplen Computerfehler glauben!) :huh: Auf alle Fälle informiert Chloe Jack erstmal, daß es u.U. nicht mehr lang dauert, bis die Löschung von Burnetts Name auffliegt.

      Und während Ryan Burnett dabei ist, sich rasch aus dem Staub zu machen, wird er überraschend doch noch ein wenig im Weißen Haus aufgehalten, und das von einem alten Bekannten - und damit meine ich ausnahmsweise mal nicht Jack - sondern jenen mobilen Elektroschocker, mit dem schon Jack selbst in S2 äußerst schmerzvoll Bekanntschaft machen durfte. :frankie: Köstlich ist auch Jacks abschließender Satz: "Wir müssen reden!" - Oh ja Jack, diese Art von "Gesprächen" kennen wir! :evil:

      Mist! :ohm: Jannis hat Chloes Warnanruf an Jack mitgeschnitten und präsentiert ihn nun Larry, der "Jacks Baby" (sorry Herr Liefers, aber soviel geistiger Diebstahl muß erlaubt sein) Chloe daraufhin sofort von seinen Sicherheitsbeamten aus dem Verkehr ziehen läßt. :(
      Und während die Präsidentin und der Senator im Weißen Haus noch über das weitere Vorgehen im Fall Jack Bauer debattieren, erhält die Präsidentin von Larry die Info, daß ein paar Zimmer weiter gerade der Senatorassi von Jack auf dessen ganz spezielle, hier zur Debatte stehende, "einfühlsame" Art befragt wird. :ohm:
      BTW: Jack ist tatsächlich ein paar Zimmer entfernt eben dabei, Mister Burnett auf recht anschauliche Weise von der enormen Batterieleistung seines Schockers zu überzeugen. Und der ist nach einigen dieser Demonstrationen auch zum Auspacken bereit. :daumen: Natürlich läßt sich leicht erahnen, daß Jack an der spannensten Stelle ("Wo ist das Ziel?") erst von einer telefonischen Zwischenfrage der Präsidentin und dann (nach abruptem Beenden des Telefonats :zwinker: ) von ein paar Wachmännern gestoppt wird, die explosionsartig im wahrsten Sinne des Wortes "mit der Tür ins Haus fallen" - Ja, sind wir hier in der russischen Botschaft, oder was?! :huh:

      Jack wird nach kurzer Vier-Augen-Debatte der Präsidentin mit ihrem Kanin-chen zu meinem Erstaunen (wo es so aussah, als würde Madame President Jack das Weiterfoltern in diesem Fall doch erlauben) in Gewahrsam genommen. :angry: Dafür möchte allerdings nun die Präsidentin Burnett selbst verhören. (Na gut, mir solls recht sein, die Funktionsweise des immer noch bereitliegenden Elektroschockers ist ja sicher größtenteils selbsterklärend, die Batterien sind voll und die Präsidentin ist eine taffe Frau. - Ich stell mir grad Madame President mit der Hand am Drücker vor: "Ich gebe Ihnen noch eine letzte Chance, Sir! Bei allem gebotenen Respekt: Wo ist das Ziel des Anschlags?! Glauben Sie mir, auch meine Geduld hat Grenzen! Und das Protokoll sieht nunmal unmißverständlich vor, daß ich pünktlich um 18.45 Uhr zum Dinner im Roten Salon erscheine! Entschuldigen Sie bitte, aber Sie lassen mir keine andere Wahl!" - :frankie: ) :grin_still:

      Wie dem auch sei: Die Argumente, mit denen die Präsidentin und ihrem Beraterhäschen Ethan den Gefangenen zum Auspacken zu bringen versuchen ("Immunität" - Oh nein, nicht schon wieder!, "Todesstrafe" - Laaangweilig!), haben bei Burnett bei weitem die gleiche Wirkung wie zuvor Jacks "schock(ier)ende" Argumente 8o . Und so bleibt das Anschlagsziel fürs erste weiter im Dunkeln! :S

      Ganz genau! Im Dunkeln ... kommt inzwischen Renee dem Ziel des Anschlags umso näher. Über das Autokennzeichen des Dubakumörders gelingt es ihr nämlich, den Aufenthaltsort Jumas und seiner Mannen ausfindig zu machen und per Handy an Larry & Co zu übermiiteln, die sofort einen Heli organisieren, um auf schnellstem Wege dorthin zu gelangen. :daumen: Und als dann Jumas Truppe zu einem kleinen mehr oder weniger spontanen abendlichen Bootstrip aufbricht, beschließt Renee kurzerhand, sich mittels eines beherzten Sprunges selbst auch "an Bord" zu bringen. Ein kleiner Sprung für Renee, aber ein großer und vor allem sehr nasser für ihr Mobiltelefon. (Ich wiederhole mich ja nur ungern, aber auch hier hätte es sicher geholfen, vorher die Bedienungsanleitung des Handyherstellers zu studieren! Handys reagieren auf Wasserkontakt oft ein wenig allergisch! :zwinker: )

      Der inzwischen entfesselte Bill informiert umgehend telefonisch Tony über Jacks Festnahme und fragt ihn nach einem Ausweichplan, den Tony aber momentan auch nicht aus dem Ärmel zu zaubern vermag. :13:

      Kein Wunder, daß Jannis beim FBI derweil auch auf Larrys Anfrage hin Renees Handy nicht mehr orten kann (liegt halt an der weiter oben beschriebenen leichten "Tröpfcheninfektion" des Gerätes :P ). Während auf dem Boot Juma und seine Leute abtauchen in Richtung TARGET, betritt Wetlook-Renee die Kajüte, in der eben noch die letzte Einsatzbesprechung der Terrortruppe stattfand. Und dort verschafft sie sich und uns auf der Suche nach einem spannungsgeladenen Cliffhanger für die nächste Folge einen kurzen Blick auf das Angriffsziel - Ladies and Gentlemen! An the winner in the category "The next Juma Target" is ... (Und es möge jetzt niemand behaupten, ich hätte es nicht längst vorausgeahnt! :) ) ... DAS WEISSE HAUS! 8o
      Ebenso vorhersehbar war wohl auch, daß Renees kleine "Spanneraktion" nicht ganz unbemerkt bleibt. Ausgerechnet der zurückgebliebene "Dubaku Hinterbliebene" entdeckt sie und "feuert" :gewehr: sie sogar noch kräftig an - nachdem sie sich seinen plumpen "Annäherungsversuchen" durch einen weiteren beherzten Sprung zurück ins kühle Naß entzieht. :ohm:

      In all der Dunkelheit gibt es für den aufmerksamen 24 Fan am splitscreenreichen Ende dieser Episode wohl nur einen einzigen Lichtblick - denn hinter dem Schleier einer schwedischen Gardine inmitten des durch den bevorstehenden Jumaüberfall so arg bedrohten Präsidentinnenamtssitzes wartet ein einzelner Mann im Hemd und Krawatte auf seine ganz spezielle Version eines "PRISON BREAK" - Jack Bauer!!! :80: ) Und allein diese Tatsache ist es wert, daß ich einen meiner allseits berüchtigten Reime auf die hier versammelte 24 Fangemeinde loslasse:

      "Ihr Terroristen, laßt Euch sagen, das letzte Stündlein hat geschlagen! Bohrt Euch nur ins Weiße Haus, der Große Bauer knockt Euch aus!"
      [sign=6]Tärää, Tärää, Tärää![/sign]

      ---

      Womit wir nun auch schon bei Folge 12 angekommen wären (Wolle mer se reilasse??? JAAAAA!!!):

      Alles beginnt mit Agent Pierce (naja, alle meine Wünsche werden dann doch nicht erhöhrt von den Machern - denn Aarons Eintreffen im Weißen Haus wurde dann doch nicht gebührend gewürdigt ... aber was solls, es gibt ja noch die Deleted Scenes auf der S7 DVD, also kann ich noch hoffen :) ). Stattdessen darf er erstmal zum besten geben, daß sich sein Job nun schon über 5 Administrationen (und ich darf hinzufügen: 7 Seasons 24 :daumen: ) weg hinstreckt und die Präsidentinnentochter davon überzeugen, daß es im Moment sicherer für sie ist, im Weißen Haus zu bleiben ... Ok, wer hört bei dieser Aussage nicht einen schrillen Buzzer im Hinterkopf und gleichzeitig die Feststellung "WRONG!" :angry:?! ... Noch wäre ja Zeit für Madame President und Nachwuchs, sich samt Aaron ins Hospital chauffieren zu lassen - sozusagen mal ein "Safety (Kranken-)House" der besonderen Art - Emergency Room statt Panic Room?! :zwinker: Da würden Juma & Nji ... äh Juma & Co dann sicher blöd aus der Wäsche gucken! :P Aber genug geträumt, zurück zur "Realität" :huh: ...

      Während Larry die Präsidentin darüber informiert, daß Juma momentan in vollen Zügen (und wie wir wissen: auch auf kleinen Booten und nun in dunklen Höhlen) die amerikanische Gastfreundschaft genießt, macht Agent Walker ihrem Namen alle Ehre ... und walkt, so schnell sie can - immer noch Dubaku jr. auf ihren Fersen. :huh: Der legt auch gleich mal einen sehr netten, hilfsbereiten Ranger schlafen :91: (Tja mein Guter, Auftritte können bei 24 dank modernster Waffentechnik manchmal sehr kurz sein! :zwinker: ). BTW: Walker, Ranger ... was kommt jetzt? Renee auf dem Weg nach Texas? (Chuck Norris weiß, wovon ich rede!) :grin_still:

      Ne, erstmal kommt ein Knastbesuch von Bill bei "Einzeller" Jack - Willkommen bei "Hinter Gittern - Der Bauerknast". :cool1: Jack bittet Bill, der ihm von Missing Renee (Hört sich irgendwie nach einem Prequel zu "Finding Nemo" an :zwinker: ) berichtet, sein kurz zuvor unterbrochenes "Gespräch" mit Burnett für ihn fortzusetzen. Doch Bill hat Skrupel ... "Ich kann das nicht, Jack!" ... Was er wirklich kann, wird sich sicher gleich beim Kampf um das Weiße Haus herausstellen, denke ich mal!!! :ohm: ...

      ... denn "Des Teufels General" (Juma-Darsteller Tony Todd hat übrigens schon was von Curd Jürgens) und seine Gang schneiden und brennen sich mit Unterstützung eines Helfershelfers im Inneren gerade direkt ins Weiße Haus. Nur ein kleiner Mauerdurchbruch (erinnert mich an November 1989 in Berlin :zwinker: ) und schon ist man dank Jumas männlichem "Chloe O'Brown" und seinem Laptop mitten in der westlichen Schaltzentrale der Macht. :ohm: Dort dürfen dann ein paar Agents vorzeitig Feierabend machen :tod: - das nenn ich mal verschärften Überstundenabbau (Hoffentlich nimmt sich mein Arbeitgeber daran kein Beispiel!?!) :cheesy_grin:

      Renee wird indes von Dubaku junior gestellt. Und nur das rechtzeitige Eintreffen Larrys kann gerade noch verhindern, daß Agent Walker für immer die Luft ausgeht. :ohm:
      Und so erfährt Sekunden später Bill telefonisch von Larry, wo das Ziel des derzeitigen Terrorangriffs ist ... und - SURPRISE! :( - die Präsidentin, Jack und er stecken gerade mitten drin! :ohm:

      Und nun geht alles rasant schnell: Bill läßt Jack frei :daumen: , übernimmt dann das Peilsenderarmband von Madame President (YES, HE CAN! BILL 4 PRESIDENT! - Da könnte man sogar teilweise die alten Clinton Plakate und Buttons wiederverwenden :zwinker: ) und Aaron kümmert sich derweil um die Tochter der Präsidentin. :S
      Juma verfolgt planmäßig "Präsidentin" Buchanan und nimmt Bill dann als Geisel. :ohm: Während Jack mit der richtigen Präsidentin am WHPR ("White House Panic Room") eintrifft, haben Aaron und ihre Tochter Schwierigkeiten, dorthin zu gelangen. Jack gibt ihnen noch 30 Sekunden, bevor er die Türe verrammelt, was der Präsidentin in einem verständlichen Anflug von "Nicht ohne meine Tochter" sehr mißfällt. :S Wenige Sekunden später ist die Präsidentin sicher und allein mit Jack (der Traum vieler weiblicher 24 Fans :biglove: ) im Panicroom. :daumen: Und Juma und seine Mitstreiter sind vom Secret Service umstellt. Der General erweist sich als potientiell begabter Pokerspieler und zwingt mit seinem Bluff, die Präsidentin in seiner Gewalt zu haben, den Secret Service zum geordenten Rückzug. :13: Juma sammelt derweil seine Geiseln und macht sich mit seinen Leute (dank eines Insidertips) an das Öffnen des "Panicrooms".

      Renee erfährt inzwischen anhand der Protokolle aus dem Weißen Haus, daß Jack sich ebenfalls dort befindet. Und während ihre Lippen Larry versprechen, daß es hier nur um die Präsidentin geht und nicht um Jack, sprechen ihre Blicke eine ganz andere Sprache. :love_sigh:

      Jack erkennt, was Juma vorhat und verhindert erneut in bester MacGyver-Manier (Mit der Zweckentfremdung eines elektrischen Kabels hat er ja dank S4 bei der "Vernehmung" von Paul Raines schon Erfahrung!) durch einen Kurzschluß vorerst das Knacken des Türcodes. :clappingsmi3: Die Suche nach einem Ausweichplan läßt uns einen "guten" alten Bekannten aus "24:Redemption" wiedertreffen: Jonas Hodges. :huh: Juma erpreßt seine Hilfe erstmal mit einer ominösen Schiffsladung ?( . Und Hodges spielt ihm dank seiner Insiderkenntnisse die Info zu, daß die Präsidentinnentochter noch "In Da House" ist. :angry: Und während Hodges beim heimischen Dartspiel über den Streß als Kreativitätsmotor philosophiert, machen sich Jumas Jungs auf die Suche nach Olivia, die sich zur Zeit immer noch zusammen mit Aaron "Popeye" Pierce verborgen hält. :S

      Der Vizepräsident folgt seinen Protokollen und verweigert seine Zustimmung zur Stürmung des Weißen Hauses, solange nicht klar bestätigt ist, daß die Präsidentin sicher ist. :huh: Eben diesen Beweis würden Aaron und Olivia gern antreten, aber dazu müssen sie erstmal durch das terroristengespickte Weiße Haus hindurch, um eine Verbindung zur Außenwelt zu bekommen. :S
      Kurz vorm Ziel (wie halt so oft in 24) wird Aaron angeschossen und Olivia gefangengenommen. Spitze: Die Eye-2-Eye-Conversation zwischen Olivia und Aaron. Und dafür bekommt Aaron auch promt von mir das "Face Of The Week" (Kleine Homage an Jimmis tolle Reviews im entsprechenden FOX-Episoden-Thread :zwinker: :(



      Ok, und nun erfahren wir, daß auch General Juma ein 24 Kenner zu sein scheint, denn er kopiert skrupellos in allen Einzelheiten Jacks Verhörmethode an Walt Cummings aus S5. Nur daß Juma natürlich gleich noch eins draufsetzen muß. :ohm: Jack befindet sich in der Zwickmühle. Als Vater kann er verstehen, daß Madame Taylor dem Druck von Juma nachgeben und die Tür öffnen will. Aber als Präsidentin der USA sollte sie sich nach den Protokollen nicht auf diese Erpressung einlassen ... Wie soll er sich entscheiden?! ?( ...

      Jack öffnet die Tür. Er begibt sich in Gefangenschaft, wofür sein Lieblingssenator auch kein Verständnis hat. ?( Na Mayer, wäre es Dir lieber gewesen, Jack hätte die Präsidententochter eiskalt hinrichten lassen?! Du mußt Dich schon mal entscheiden, was Du willst, Junge!!! :angry: Juma stellt unterdess klar, wer nun aus seiner Sicht das Sagen hat und bereitet alles vor, um die Präsidentin in der Öffentlichkeit vorzuführen ... :13:

      Doch all das und sicher vieles mehr sehen wir dann in der 13. Episode! :|

      Halbzeit, Leute! Das Spiel steht auf der Kippe, scheinbar im Vorteil: Die gegenerische Mannschaft der Jumanjis. Aber noch sind die Taylorboys nicht geschlagen, noch haben sie mit Bauer, Walker Buchanan und Almeida vier Asse im Ärmel. Und Teamchefin Taylor sieht auch nicht so aus, als ob sie klein beigeben würde. Freuen wir uns also auf eine spannende, wenn auch sicher nicht ganz faire zweite Hälfte. Und ich gebe jetzt erstmal ab an ... die tickende Uhr! :cool1:

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Diesmal hatte ich das "alte 24 Gefühl" wirklich wieder, ich saß mit rasendem Puls aufgerichtet vor dem Fernseher und hatte keine Ahnung, wie die Sache weitergeht. So muss das sein! 24 war für mich in 7x12 so spannend wie schon lange nicht mehr. Der Angriff aufs Weiße Haus war zwar mal wieder viel zu leicht, aber macht nichts. 7x12 bekommt von mir mal ein UHJM, 7x11 ein "sehr gut".
      Die erste Folterszene hatten wir nun auch, auch wenn sie im Vergleich zur Staffel 6 eher harmlos ausgefallen ist.
    • Gunslinger schrieb:

      Der Angriff aufs Weiße Haus war zwar mal wieder viel zu leicht, aber macht nichts.


      Ja, das hab ich mir auch gedacht. Außerdem fand ichs es komisch, wie schnell das Loch gebohrt wurde. Am Ende von Folge 11 sieht man ja, wie der Bohrer angesetzt wird und sofort danach ist die Folge zu Ende. Folge 12 beginnt dann gleich damit, dass die Terroristen durch ein großes Loch nach oben klettern.

      Normal schau ich gar nicht so nach Logiklöchern, aber hier fiel es ziemlich stark auf. Trotzdem waren beide Folgen sehr spannend.

    • Und schon sind wir bei der Halbzeit angelangt.

      7x11 Sehr gut

      Ähnlichkeiten zu 5x11 sind da, es wird ein Anschlag vorbereitet. Ich war mir bis zum Schluss im unklaren (ja wirklich) was es es sein kann. Dachte mir: „Das Weisse Haus kann es nicht sein, so verrückt kann Jumanji (danke Sven :grin_still: ) nicht sein“. Endlich ist er mal im Bild, hat schon was aus sich gemacht, Detective Norris aus S3. Er hat ne ganz andere - beängstigende -
      Ausstrahlung als Icke Dubaku. Übrigens kein guter Tag für die Dubakus, Vater und Sohn innerhalb kurzer Zeit tot.


      Musste das wirklich sein Jack, das du Bill so behandelst? Oh man, hat mir das leid getan. Senator Mayer würde ich aber so eine
      Schocktherapie gönnen, so wie sie sein Assi genossen hat
      :dev: . Was für ein Hassdieser Ar..h Mayer auf Jack Bauer und die CTU haben muss, das gibt’s doch nicht. Dachte schon, die Präsidentin lässt Jack doch gehen, soweit ist es aber doch nicht gekommen. Bedingungslose Treue gab es doch nur von David Palmer. Da
      hat unsere Präsi Ally aber doch ganz schön gezögert.


      Renee findet raus, wo der Anschlag stattfinden soll, ES IST DOCH TATSÄCHLICH DAS WEISSE HAUS :eek: . Also in S6 habe ich es geahnt, das die CTU von den Bruce Lees eingenommen werden sollte, nur diesesmal hatte ich keine Ahnung, weil ich das WH ja ausgeschlossen hatte.


      7x12 UHJM

      Ein Meilenstein in der 24 Geschichte, eine der 10 besten der insgesamt 156 Folgen (Stand Kabel 1) bisher. Die ganze Folge hatte ich ein Herzrasen, die Fingernägel habe ich gekaut, ich habe gezittert vor Spannung und Angst, unbeschreiblich. Das ist es was den Unterschied zw. einer sehr guten und einer UHJM Folge macht. Bin nach 2 Tagen immer noch nicht drüber weg. So ging es mir ua. nach 3x18, 4x20, 4x24, 5x01, 5x12, 6x04


      Schön, das Aaron mit von der Partie ist, mit Jack der einzige der in allen Staffeln dabei war. Oder hat Tony nicht doch einen Kurzauftritt in S6 gehabt?

      Bill ist also für Foltermethoden nicht geschaffen, hätte ich ihm auch nicht unbedingt zugetraut. Schöne bewegende Szene von ihm. Das Eindringen und die Eroberung des WH durch Jumanji & Co. ging ganz schön schnell das stimmt. Aber das ist mir so was von egal, Inszenierung usw. war so was von genial. Die Secret Service Agenten stellen sich dabei aber so doof an wie in „Air Force One“, so leicht sollten sie doch nicht auszuschalten sein. Clever von Juma, die Funkverbindung zu stören. Größte Angst hatte ich um Bill :crying2: wo er das Signalband an sich nimmt, ich hatte mich schon von ihm verabschiedet und war so was von erleichtert wo er „Nur“ als Geisel genommen wurde. Jetzt haben wir schon den 2. Panic Room in nur kurzer Zeit mit Jack & Ally Taylor. Vom Secret Service war es die richtige Entscheidung, das Feld zu räumen, sie konnten ja nicht feststellen ob die Präsidentin wirklich die Geisel war.

      Bravo Jack, wer kann schon behaupten, den Werkzeugkasten von der Präsidentin bekommen zu haben?

      Dann kommt auch endlich der ersehnte Auftritt von Jon Voight, dem Dartman. Was das wohl mit der Schiffsladung auf sich hat? Dart könnte ich auch wieder mal spielen.

      Ich hatte so gehofft, das es Aaron und Olivia schaffen, ein Signal nach draussen zu senden :sos: . Aaron hab ich schon als Kollateralschaden gesehen, aber er wird - vorerst - verschont und
      befindet sich unter den Geiseln. Vielleicht wurden die Signale der Taschenlampe von irgendwem gesehen... Wenn ich wählen dürfte: Senator Mayer sollte sich opfern. Mit der letzten Szene im Schutzraum gehört Präsidentin Taylor für mich endgültig zum Rookie S7, unglaublich unbeschreiblich. Weiß nicht, wie ich mich an Jacks Stelle verhalten hätte, aber zum Glück muss ich mir keine Gedanken drum machen.


      Klar, das Mayer was zu meckern hat. Ethan Kanin ist ja kurz zuvor Richtung Pentagon geflogen. Ach wäre Bill doch nur zu Burnett ins Gefängnis gefahren… Aber sehr passend, was Mr. Buchanan zu diesem Id..t von Senator gesagt hat. :grin_still: Tony bleibt im Hintergrund, er wird hoffentlich bald wieder voll ins Geschehen eingreifen.

      Was die zweite Hälfte von S7 wohl bringen wird. Hoffentlich endet 7x13 nicht in so einem Desaster wie 5x13, das war eine der schlechteren Folgen. Will gar nicht spekulieren, was passieren kann, sondern freue mich auf 12 weitere tolle Folgen.

      Wo war eigentlich Chloe, war sie in der ganzen 12. Folge eingesperrt? Und da gab es ein Wiedersehen: Agent Horvis, der leitende Secret Service Mann im Weissen Haus war schon in S1 dabei. Nachdem missglückten Attentat beim Frühstücksmeeting auf Palmer im Kraftwerk hat er Jack festgenommen. Er zeigte zwar Verständnis, konnte ihm aber seine Geschichte nicht glauben. Da war er noch Frank Simes (oder Saims oder wie auch immer) Den Namen hätten die Autoren doch beibehalten können.
    • Ich muss mich den Meinungen von Gunslinger und Recon anschließen. Und auf die Gefahr hin, mich in die Nesseln zu setzen: abgesehen davon, dass die Folgen spannend waren, ja, haben mich die Logikbrüche - ja, die wir alle kennen von 24 :squint: - diesmal ziemlich genervt.

      Zunächst einmal: Das Weiße Haus. Der Sitz des amerikanischen Präsidenten mag von außen aussehen wie eine etwas überdimensionierte Südstaatenvilla; doch spätestens seit dem 11. September wissen wir, dass diese "Villa" wohl eher eine Festung ist - inklusive Atombomben-sicherer Bunker im Keller (in den der damalige Vizepräsident am 11. September gebracht wurde, während Dabbeljuuh noch in der Airforce One kreiste...). Bei Interesse gibt es dazu einen netten Absatz bei Wikipedia zu lesen. :zwinker:
      Jene Festung also liegt mehrere hundert Meter vom Potomac entfernt - hier eine "Invasion" per Boot bzw. mit Tauchern zu starten ist so ziemlich das Blödeste, was man tun kann. In 24 sah es so aus, als läge das Weiße Haus direkt am Flussufer! Und dann schaffen es diese Outlaws mal eben, sich in das bombensichere Gemäuer einzubohren? Ohne dass irgendwelche Bewegungsmelder oder Erschütterungssensoren irgendetwas bemerken??? :sad: Kaum nachvollziehbar...

      Bei den Ereignissen IM Haus lass ich dann vielleicht noch mit mir reden :grin_still: - aber auch nur bedingt. Die Präsidentin mit 'ner Art elektronischer Handfessel? Damit jeder Mitarbeiter verfolgen kann, auf welchem Klo sie sich gerade befindet? :crying2: Na ja.... Und dass Bill dann mit dem Ding im Haus umherläuft, statt es einfach in einen abgelegenen Flügel zu werfen, um sich dann bewaffnet auf die Lauer zu legen und das Feuer zu eröffnen, war auch nicht gerade eine taktische Meisterleistung. Aber auch kein Logikfehler, das gebe ich zu. Stärker an der Logik zweifele ich dann wieder bei Aarons Aussage, die Fenster in dem Trakt - der Privatwohnung der Präsidentenfamilie! - in dem er mit Töchterchen war, seien versiegelt. Schusssicheres Glas ja, aber nicht zu öffnen? Na ja... :S

      Alles in allem waren mir das halt zu viele Ungereimtheiten, als dass ich mich der Spannung hätte vollkommen hingeben können!

      Was ich zudem schade finde ist, dass Tony so wenig eingebunden wird. Sicher, sobald er auf's FBI trifft, wird er verhaftet und muss sich deshalb zurückhalten. In stattdessen aber lediglich im Auto "Schmiere sitzen" zu lassen, fand ich recht schwach! Und mal ehrlich, in dem Getümmel, das nach dem Eindringen rund ums Weiße Haus geherrscht haben muss, wäre Tony sicherlich nicht aufgefallen. Ich glaube nicht, dass er dabei ruhig sitzen geblieben ist. Und dass Jack sich zuvor nicht elektronisch mit ihm vernetzt hätte, halte ich auch nicht für wahrscheinlich. Deswegen, liebe 24-Autoren: Mehr Tony in den nächsten Folgen! :daumen:

      Was bleibt? Dass ausgerechnet die 24-Seele Aaron Pierce angeschossen wurde, ging mir schon nah. Aber ich denke, er kommt durch. Und wie geht es mit Chloe weiter???

      Bis nächste Woche, guys! :cool1:
    • Bei aller Begeisterung für die Spannung, schöne Szenen mit Bill und Aaron... muss ich aber auch ein paar kritische Worte verlieren: Dass die Terroristen so schnell und so einfach mit bisschen Hilfe von innen ins Weiße Haus gelangen, ist doch eher abwegig und ziemlich unrealistisch, aber okay, es eine TV-Show und meinetwegen soll es so sein für die Dramaturgie der Ereignisse.
      Was mir aber nicht einleuchtet ist Jumas höchstpersönliches Auftreten bei der ganzen Sache. Was um Gottes Willen sollte diesen Kerl, der keine 3 Stunden zuvor all seine Kraft und bösen Möglichkeiten darauf gerichtet hat, die Amerikaner aus Sangala zu vertreiben, damit er dort seinen korrupten und terroristischen Geschäften ungestört nachgehen kann, dazu veranlassen, sich höchstpersönlich ins direkte Geschehen zu begeben, wo die Chancen ziemlich groß sind, dass er das nicht überleben wird? Damit er in die Geschichte eingeht? Hallo?? Durchgeknallte islamistische Selbstmord-"ich komm ins Jenseits zu den 72 Jungfrauen"-Heinis tun so was. Aber Juma? Wozu? Sorry, aber das steht auf wackligen und sehr dürftigen Beinen und überzeugt mich so gar nicht.

      Was Tony und seine mangelnde Beteiligung angeht, hab ich das Gefühl, dass die Macher uns an neue Gesichter gewöhnen wollen und diese möglichst in den Mittelpunkt stellen - auch mit Blick auf eine weitere Season.
    • Ich hab zweimal ein sehr gut gegeben.
      Das mit dem weissen Haus war wirklich ziemlich einfach, aber zumindest kein weiterer CTU-Anschlag ;). Was Yuma angeht. Ich denke mal, in Zangala wäre er gnadenlos untergegangen. So kann er der ganzen Welt beweisen, was für ein toller General er ist, indem er Madame President persönlich schnappt. Das wird man ihm auch nie vergessen. Ich finde, er ist jetzt schon ein besserer Bösewicht als beispielsweise Sayed Ali aus Staffel 2, Bierko aus Saffel 5 oder Fayed aus Staffel 6.