8x17 - 8 a.m. - 9 a.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dativ hat was interessantes gesagt, von wegen, zwischen den beiden war immer was, wenn auch distanziert, aber da ging wirklich was. Spannung und manchmal hat man es ja schon richtig gesehen, wie die Funken sprühten und es knisterte. Und jaaaaaaaa, ich gebs zu, ich hab ewig auf den Beziehungsanfang gewartet, dass dann aber ein paar Minuten später das Aus folge, ging gar nicht. Schande alter, den Kuss will ich nicht missen, aber es waren manche Szenen zwischen den beiden manchmal besser als die Sexszene, von wegen "ich bin so durstig"...hihi
      ihc meine ist jetzt eh egal, ich bin immer noch wütend und lamgsam echt frustriert. Man hat echt denken können "nicht schon wieder". SCHEIßE.
      Aber abwarten und Tee trinken- mit Inhalt bidde- denn ganz hab ich die Hoffnung noch nicht aufgegebn, dass das Ende eventuell doch noch irgendwie gut werden könnte.
      ich hasse die Autoren trotzdem :wandkopf:
    • Es schlagen zwei Herzen in meiner Brust ... einerseits hat sich Season 8 zu einem echten Höhepunkt entwickelt und bietet an Dramatik und Spannung mitterweile alles, was mich an einer Serie begeistert.

      Andererseits kotzt es mich total an, daß die Figur Jack Bauer schon wieder so etwas durchmachen muss und dafür könnte ich die Autoren auf den Mond schießen. Insofern muss ich im Grunde zwei Wertungen abgeben: UHJM für die Folge, Ungenügend für den Verlauf der Geschichte. Unter dem Strich zählt aber wohl mehr das Erste, denn schließlich geht es darum, gut unterhalten zu werden. Und das leistet die 8. Staffel absolut und hat sich für mich zu einem absoluten Highlight der Serie gemausert. Ich hoffe, daß es so weitergeht und Jack jetzt einen gnadenlosen Rachefeldzug beginnt. Alles was verdächtig aussieht und nicht rechtzeitig auf die Bäume kommt, ist dann fällig. Als erstes sollte Dana dran sein. Allerdings hoffe ich nicht, daß Audrey aus der Versenkung auftaucht oder Renee den Tony macht. Das wäre wirklich daneben.

      Chloe - so sehr ich sie mag - zum CTU-Boss zu machen, hat mich allerdings etwas gestört. Chloe ist unbestritten die absolute Hightech-Diva aber mit Sicherheit keine Führungskraft, die die CTU leiten sollte.

      Ich habe die Tage ein wenig in internationalen Foren gestöbert und es ist wie hier. Da laufen überall die gleichen Diskussionen, die Leute sind hin- und hergerissen und es gibt äußerst kontroverse Diskussionen.
    • Also die Situation finde ich auch prima momentan. Das ist jetzt endlich mal eine Situation, wo Jack aus eigenem Willen die Bösen jagt und keine hanebüchene Story drumrum gestrickt wird (Das war besonders bei der ersten Folge ein bisschen extrem. Die Art, wie Jack wieder zurückgeholt wurde, war nicht so gelungen). Von dem Standpunkt aus war es auch ein guter Schachzug, Renee zu entfernen um Jack noch ein "bisschen" wütender zu machen :D
      Aber naja, hab mich ja schon lang genug über die Art aufgeregt, wie sie es dann letztendlich getan haben.
    • Habe mir die letzten fünf Minuten von E17 noch mehrmals angesehen und jedesmal habe ich wieder Pipi in den Augen, wenn ich am Ende Jack sehe. Wie kann das sein, daß man bei einer fiktiven Figur einer TV-Serie dermaßen mitfühlt und der Realität entrückt wird? Vielleicht weil man die Hoffnung hat, daß es Menschen wie Jack wirklich gibt, die für das Gute stehen und niemals aufgeben.

      Wenn ich die Blogs und Foren so beobachte, täten die Macher vermutlich gut daran, Jack am Ende überleben zu lassen um sich nicht den ewigen Hass der 24-Fans zuzuziehen - auch wenn die letzte Folge schon abgedreht ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trispac ()

    • Imho ist gerade die im Moment ablaufende Riesendiskussion ein Zeichen für die Qualität der Serie.
      Was die Logik der Handlung betrifft, vertrete ich ja immer noch die Meinung, dass die Serie vor allem in sich realistisch sein muss.
      Keine TV-Serie kann hundertprozentig realistisch sein, schon gar keine, die Echtzeitprinzip fährt.
      Zumindest nicht, wenn irgendwie Spannung aufgebaut werden soll.
      Aber so eine fiktive Welt hat ihre eigenen Regeln, und die müssen eingehalten werden,
      damit die Serie für mich glaubwürdig bleibt.
      So hart das ist, aber die Folge ist konsequent im Sinne des bisherigen Serienverlaufs.
      Das ist nunmal 24 - und so sehr ich Jack das Happy End gönnen würden,
      zur Serie würde es eigentlich überhaupt nicht passen.

      Soviel von mir dazu... Übrigens glaube ich, dass Jack am Ende seine Samuraihaltung gegenüber der Präsidentin aufgibt und selber auf "the dark side" wechselt. Nur so eine Vermutung. Noch jemand dieser Meinung?
    • Pen² schrieb:

      Soviel von mir dazu... Übrigens glaube ich, dass Jack am Ende seine Samuraihaltung gegenüber der Präsidentin aufgibt und selber auf "the dark side" wechselt. Nur so eine Vermutung. Noch jemand dieser Meinung?
      Das wäre interessant und eigentlich auch nachvollziehbar, aber ich glaube nicht, dass es so kommen wird. Man muss bedenken, dass es schon sehr viel Kritik an der ganzen Tony-Sache gab und Tony hatte durchaus einen ähnlichen Grund (wie Jack), zur dunklen Seite überzugehen. Die Produzenten werden das nicht wiederholen wollen. Jack hätte sogar noch mehr Gründe, aber ich glaube nicht, dass sie die Integrität seines Charakters zerstören wollen, weil Jack doch immer noch sozusagen der "Letzte" war, auf den man sich richtig verlassen konnte. Obwohl ich eine ganze Staffel mit Jack als "Bösewicht" wirklich mal gern gesehen hätte. Die Reaktion seiner wenigen Freunde und Bekannten darauf (z. B. Chloe) wäre sehr interessant.
    • Also die Folge bekommt schon ein uhjm - aber, sorry leute, bisher war ich echt eher traurig, dass wir künftig auf neue stories verzichten müssen und jack höchstens noch im kino zu sehen sein wird (was mMn nix wirklich werden kann), aber nach der entwicklung um renee bin ich langsam echt FROH (!!!) dass es bald vorbei ist. fehlt nur noch, dass sie chloe noch abschießen, kim samt klein-terri dran glauben muss ... und dan irgendwann - kurz vor schluss - audrey auftaucht, um nen finalen abgang zu erleben.

      das ist das altbekannte und verstaubte schema, nach dem jeder mittelmäßige tatort-kommissar, der sich mal verliebt, früher oder später entweder vor der leiche seiner angebeteten kniet oder sie verhaften muss. NEIN DANKE! :angry: grmblgrmblgrmblgrmbl :angry:

      (ganz zu schweigen von der schwachsinnigen idde chloe die leitung der ctu anzuvertrauen... :sad: )
    • VilmarSantos schrieb:

      Also die Folge bekommt schon ein uhjm - aber, sorry leute, bisher war ich echt eher traurig, dass wir künftig auf neue stories verzichten müssen und jack höchstens noch im kino zu sehen sein wird (was mMn nix wirklich werden kann), aber nach der entwicklung um renee bin ich langsam echt FROH (!!!) dass es bald vorbei ist. fehlt nur noch, dass sie chloe noch abschießen, kim samt klein-terri dran glauben muss ... und dan irgendwann - kurz vor schluss - audrey auftaucht, um nen finalen abgang zu erleben.

      das ist das altbekannte und verstaubte schema, nach dem jeder mittelmäßige tatort-kommissar, der sich mal verliebt, früher oder später entweder vor der leiche seiner angebeteten kniet oder sie verhaften muss. NEIN DANKE! :angry: grmblgrmblgrmblgrmbl :angry:

      (ganz zu schweigen von der schwachsinnigen idde chloe die leitung der ctu anzuvertrauen... :sad: )


      Okay, dann sag mir mal wie man anders einen Charakter auf die genau gleichstarke Weise berühren kann.
    • Nein, nein, nein. NEIN. Nicht Renee, nicht Renee. So traurig, tragisch - ich kann und will nicht mehr. Die Folge war allgemein so traurig - UHJM.
      [sign=11]It only ends once - May 23th (LOST) [/sign]
    • Habe heute beschlossen, mir Season 3 reinzuziehen und bin jetzt bei E04. Herrgott wie spannend das immer wieder ist. Bei den vielen Seasons vergisst man mit der Zeit doch viele Details. Und alle meine Lieblinge sind dabei ... Tony, Michelle, David, Aaron, Chloe ... Sylar :grin_still: ... Ich befürchte, es könnte heute eine lange Nacht werden. :24rocks:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trispac ()

    • trashbag90 schrieb:

      Jimmi24 schrieb:

      ausserdem ... respekt renee, 2 quickies in einem tag :80: :80:


      Das finde ich jetzt ziemlich geschmacklos in Anbetracht der Umstände mit Vlad.


      Ach Jim, hab dich nicht so :P


      In dem Fall schon, ich find's einfach höllisch daneben, ne Vergewaltigung als einen Quickie zu beschreiben.
    • Es ist eine Art von Zynismus das zu tun. Den kann man grundsätzlich negativ sehen, muss man aber nicht. Ich kann an der Aussage nichts verkehrtes finden. Sicherlich ist sie moralisch in mancherlei Hinsicht grenzwertig, jedoch kann ich beim besten Willen keine negative Intention erkennen. Es sollte witzig sein und manche (mich eingeschlossen) habens auch so aufgefasst. Man kann und darf sich über alles lustig machen. Meiner Meinung nach muss man das sogar um den Dingen ihren Schrecken zu nehmen. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass wir hier von fiktiven Vorgängen in einer Serie reden und eben nicht von real-life-situations. Vergewaltigung ist abscheulich, ohne jeden Zweifel, aber das ist z.B. Kinderarbeit auch. Und doch haben wir mit Sicherheit alle was im Kleiderschrank aus Kinderhänden. Verwerflich? Zynisch? Höllisch daneben? Sag du es mir.
      >> If that's what it takes, that's what I do...
    • SarahMyers schrieb:

      Jimmi24 schrieb:

      Das finde ich jetzt ziemlich geschmacklos in Anbetracht der Umstände mit Vlad.
      Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier schon wieder meckere - aber ist es nicht sowieso geschmacklos, dass Renee mit Jack ins Bett gegangen ist - nur einige Stunden nach ihrer Vergewaltigung?


      Das fand ich auch geschmacklos, aber wenigstens hat es uns niemand als Quicki verkaufen wollen.
    • Ich hoffe, sie stellen das Ganze jetzt nicht so dar, als wäre Renee "das Einzige" gewesen, was Jack im Leben hatte. Er hat auch noch seine Tochter und Enkelin (die werden doch wohl am Leben bleiben ... so sicher ist es nicht, aber ich glaube doch mal fest daran) und man darf nicht vergessen, dass er zu Beginn der Staffel glücklich und zufrieden und hoffnungsvoll in die Zukunft geblickt hat (das wurde doch in 10000 Artikeln bestätigt und als besonders wichtig hervorgehoben - "Jack's happy" und bla bla).

      Nichtsdestotrotz ist es mal interessant zu sehen, dass die Terroristen "gewonnen" und ihren Plan tatsächlich erfüllt haben - und damit Jack tatsächlich "versagt" hat, was das Abwenden eines Attentates angeht. Das haben wir bei 24 bisher so noch nicht erlebt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SarahMyers ()