8x21 - 12 p.m. - 1 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Annie03 schrieb:



      • Geht es im Übrigen nur mir so, aber ich habe da heute auch Dinge zwischen den Zeilen gehört, z.B. als Jim keine weiteren Fragen stellt und Jack hilft, als dieser ihm sein Motiv offenbart. Entweder hat der gute Mann schon Ähnliches erlebt oder Jack muss bei Jim noch was richtig Großes gut haben. :grin_still:


      Also ich vermute wohl das Jack ihm eventuell wohl mal das Leben o.ä. gerettet haben muß, denn ich denke man hat Madsen nicht umsonst diese große Brandnarbe hingeschminkt. Denke das werden wir noch erfahren. (Oder auch nicht, siehe Martha Logan's Schicksal oder was aus Wayne Palmer und Keeler geworden ist)

      Und so verdammt gut mir Jack auch beim Verhör von Renee's Mörder gefallen hat, ich denke da ist noch Steigerungspotential nach oben.

      Seht euch mal 6x07 (glaube das war die Episode) an, als Jack Graem verhört, wäre Philip Bauer nicht erschienen, hätte Jack seinen eigenen Bruder umgebracht. Besonders wie Jack ausflippt als er von Graem erfährt das dieser hinter den Geschehnissen aus Staffel 5 steckt. Jack war ja nur noch am brüllen und ausrasten.

      Ich würde mal sagen Logan darf sich ganz warm anziehen, könnte sein daß das was Jack mit dem Killer veranstaltet hat, noch gar nichts im Vergleich zu dem ist was Logan erwarten könnte.
    • Meine Güte, das war mit Abstand die brutalste 24-Folge, die ich bisher (und wahrscheinlich auch überhaupt) je gesehen habe. Dagegen war die Bohrmaschinen-Folterszene aus Staffel 6 ja Kindergeburtstag. Aber war ich in der sechsten Staffel noch ziemlich wütend über diesen sinnlosen Gebrauch von Folter und fast schon voyeuristischer Gewalt, hat es mich diesmal irgendwie nicht so sehr abgeschreckt. Ganz einfach, weil das hier wieder eine so unglaublich gute Folge war und weil die bisher fieseste Folterszene überhaupt nicht wegen seiner selbst, sondern ganz klar in die Story integriert war!
      Mich hat der konstruierte Tod von Renee ja noch ziemlich aufgeregt, aber was hier jetzt die letzten Folgen abgefeuert wurde, gehört definitiv zu dem Stärksten, was 24 zu bieten hatte. Wie einige hier schon gesagt haben: Es GIBT noch Raum für neue Geschichten! 24 ist nicht ausgelutscht! Eine 9. Season wäre storytechnisch bestimmt drin gewesen. Aber macht auch nichts, zumindest wird diese Serie mit einem Knall enden, da bin ich mir ziemlich sicher.
      Es gibt eigentlich nichts, was ich an dieser Folge kritisieren könnte. Tempo, Musik, Spannung, Dramatik - alles drin. Selbst der Cliffhanger, den ich bereits schon nach den ersten Minuten erahnen konnte, macht einen ganz hibbelig auf die nächste Folgen!

      Was mir aber so höllisch gut an der ganzen Sache gefällt, ist Jacks Kaltblütigkeit. Jack ist so cool wie schon lange nicht mehr und trotzdem hat man irgendwie Angst vor ihm. Natürlich macht es keinen Sinn, wenn man seinen "Amoklauf" nur Renees Tod in die Schuhe schieben will. Aber ich sehe darin eigentlich eine Verkettung vieler Umstände, sodass ich seine Handlungen storytechnisch eigentlich ganz gut nachvollziehen kann. Zum Finale nämlich ist endlich mal das passiert, was eigentlich schon längst hätte passieren müssen: Jack brennen die Leitungen durch. Renee war dabei eigentlich nur die Spitze des Eisberges, völlig unabhängig, wie sehr oder wie lange er sie jetzt geliebt hatte. Es geht meiner Meinung nach eigentlich nur um die Sache: Gerade war ich kurz glücklich, da nimmt man mir schon wieder alles. Ich kriege einfach kein Happy End. Es geht nicht.

      Als Jack den Russen vernommen hat (um es mal ganz diplomatisch auszudrücken), hab ich echt an Jack gezweifelt. Der Charakter hat nichts mehr mit dem Helden zu tun, den wir die ganze Zeit über präsentiert bekamen - der Tod von Renee hat ihm den Anstoß gegeben, dass er nicht mehr für sein Land die Hände ins Feuer halten will und dann alles zu verlieren. Spätestens in dieser Folge wird klar: Das Aufdecken der Verschwörung ist ihm zweitrangig. Endlich ist das eingetreten, was man von Jack Bauer schon seit 3-4 Staffeln erwartet hat.

      Aber auch fernab von Kiefer Sutherlands super Schauspielleistungen rockt der Plot. Die Situation ist vertrackt wie schon lange nicht mehr; man weiß überhaupt nicht, auf welcher Seite man überhaupt noch stehen soll. Ich verstehe die Präsidentin, aber ich verstehe auch Jack oder zumindest sein vorgehaltenes Motiv. Das Gefühl, dass die Regierung als größter Feind gegen Jack kämpft, hatten wir zuletzt in Season 5 - genau das hat diese Staffel auch meiner Meinung nach so spannend und unterhaltsam gemacht. Aber trotzdem wirkt das hier nicht kopiert.

      Hut ab! Wenn die Staffel auf den Niveau angefangen hätte, hätte sie mindestens die 7. und vielleicht sogar die 5. Staffel schlagen können! Auf jeden Fall bin ich wieder total versöhnlich und finde, dass wir einen extrem gelungenen Serienabschluss bekommen!
    • ich glaub nicht dass es auf showdown jack gegen logan kommt. eher kommts auf showdown jack gegen alle!
      und da die authoren den cole als einzig guten darstellen wollen könnte auch was bedeuten ...er kommt sicehr noch zum zug

      mittlerweile könnte ich mir sogar auch ein offenes ende vorstellen, auch wenn das das letzte ist was ich will

      bin gespannt!
      bringt nina zurück, als zombie oder leiche - egal! :biglove:
    • Annie03 schrieb:

      • Taylors Wandel wird für mich immer unglaubwürdiger: von der toughen und moralisch starken Frau zum Nervenbündel, das immer mehr zur Marionette Logans wird? Sorry, geht gar nicht, aber dafür kann Cherry Jones ja nichts!
      Sehe ich auch so. Besonders in der ersten Hälfte dieser Staffel (und natürlich letzte Staffel) fand ich sie richtig klasse. Und gerade, als ich so nachgedacht habe, wie toll sie doch diese Staffel ist, macht sie so seltsame Anwandlungen ... :50: Ich hoffe, es gibt noch irgendeine, wenn auch noch so kleine, Chance für sie, sich wieder positiver darzustellen ...

      Annie03 schrieb:

      • Geht es im Übrigen nur mir so, aber ich habe da heute auch Dinge zwischen den Zeilen gehört, z.B. als Jim keine weiteren Fragen stellt und Jack hilft, als dieser ihm sein Motiv offenbart. Entweder hat der gute Mann schon Ähnliches erlebt oder Jack muss bei Jim noch was richtig Großes gut haben.
      Nee, so etwas Ähnliches ist mir auch durch den Kopf gegangen. Ich hatte ja schon nach Madsens erstem Auftritt gesagt, dass mich die Verbindung der Beiden sehr interessieren würde und ich hoffe, dass das nicht einfach so in der Luft hängen bleibt, sondern mal Erklärungen geliefert werden.

      Annie03 schrieb:

      Es wird nicht auf ein großes Showdown zwischen Logan und Jack hinauslaufen (da ich dies schon in einer der nächsten beiden Folgen erwarte), sondern auf eins zwischen Chloe und Jack. Und in der augenblicklichen Verfassung von Jack bin ich mir nicht mehr sicher, ob das für Chloe gut ausgehen würde.
      Neeeeeein! Schreckliche Vorstellung! :scared: Jack wird doch nicht ... na toll, jetzt habe ich noch mehr Angst ... :zwinker:

      dativ schrieb:

      Renee war dabei eigentlich nur die Spitze des Eisberges, völlig unabhängig, wie sehr oder wie lange er sie jetzt geliebt hatte. Es geht meiner Meinung nach eigentlich nur um die Sache: Gerade war ich kurz glücklich, da nimmt man mir schon wieder alles. Ich kriege einfach kein Happy End. Es geht nicht.

      Das ist nachvollziehbar, aber ich glabe nicht mal, dass die Autoren das so sehen. Die haben sich jetzt diesem Rache-aus-Liebe-Motiv fest verschrieben. Ich habe den Link gerade nicht, aber Howard Gordon hat Renee sogar mal als "größte Liebe" für Jack betitelt, so dass man sicher gehen kann, dass jedenfalls für die Autoren die Renee-Rache der alleinige Grund ist. Aber das muss es nicht für die 24-Fans sein - wir haben bessere Erklärungen. :grin_still: Oder - wie schon gesagt wurde - man geht einfach mit dem Rache-Motiv mit; dann spart man sich die Frustration über diese Storyline.

      Ich glaube das mit der Liebe auf den ersten Blick auch nicht. Das hätten sie dann wirklich so darstellen müssen, aber Renee war doch zu Beginn eher von Jack abgestoßen - wegen der "Gewalttätigkeit" und "Gnadenlosigkeit" und so. Das war ja die ganze (interessante!) Thematik der 7. Staffel - dass Renee langsam den Blickpunkt von Jack "absorbiert".

      Na ja, lass das mit der Rache sein, wie es ist ... ich glaube, ein ganz anderer Grund, warum manche ein wenig kritisch auf Jacks Charakterentwicklung sehen, ist die Tatsache, dass sie vielleicht enttäuscht sind, nicht mehr den Jack mit fester Moral und festen Überzeugungen zu sehen, der sich für sein Land einsetzt und dem das Retten von Menschenleben am wichtigsten ist. Ich gehöre jetzt nicht dazu, aber möglicherweise glauben diese Leute, dass Jacks Charakter somit zerstört wurde (was man ja auch irgendwie nachvollziehen kann).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SarahMyers ()

    • SarahMyers schrieb:

      Ich glaube das mit der Liebe auf den ersten Blick auch nicht. Das hätten sie dann wirklich so darstellen müssen, aber Renee war doch zu Beginn eher von Jack abgestoßen - wegen der "Gewalttätigkeit" und "Gnadenlosigkeit" und so. Das war ja die ganze (interessante!) Theamtik der 7. Staffel - dass Renee langsam den Blickpunkt von Jack "absorbiert".
      Ok, ich versuch meinen "Liebesstandpunkt" mal so zu erklären: Sie sahen und liebten sich, wußten es nur nicht gleich. Vllt erklärt es der Volksmund am besten mit "Was sich liebt, das neckt sich!". Gerade daß sich Renee am Beginn von S7 so abgestoßen fühlte, ist der beste Beweis für die gewaltige innere Anziehung, die sie verspürte, und der sie nur mit äußerer Abstoßung entgegenwirken konnte - physi(kali)sch als "Kräfteausgleich" zu bezeichnen. Bei Jack war es ähnlich. Das große Nähe-Gefühl kam augenblicklich, und der "Große Bauer" wirkte ihm mit erzwungener Distanz entgegen. Erst als 2 kräftezehrende Tage ( S7, S8 ) die Gegenkräfte schwächten, prallten die beiden - nun aus dem Gleichgewicht geratenen - Körper hilflos und haltlos aufeinander und vollzogen an einem lauschigen (wenn auch nicht kugelsicheren) Plätzchen unter leicht erhöhter Körpertemperatur dabei eine Art "humane Kernfusion" (den sogenannten Walker-Bauer-Supergau). :grin_still:
      Soweit meine (pseudo-)wissenschaftliche Erklärung. Puh, geschafft! Und ich denke mal, meine ehemalige Physiklehrerin wäre stolz auf mich! :daumen:

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • sven1421 schrieb:

      "Was sich liebt, das neckt sich!".
      Haha, ich stelle mir gerade vor, wie Renee & Jack sich "necken" ... :grin_still: Na ja, aber bei aller Liebe zur "Physik" :zwinker: ... ich weiß nicht so recht. Jack hat Renee auf jeden Fall gleich zu Beginn respektiert. Vielleicht kann man das mit Jacks Rache für Renee auch so sehen: Jack mochte Renee mehr als sie ihn. Ich meine damit: Renee schien ihn offenbar auch zu "mögen", aber es kann doch sein, dass Jack Renee von Anfang an mochte, sie ihn aber nicht (sofort) und dass die Entwicklung in der 8. Staffel Jack endlich gezeigt hat, dass Renee sich doch für ihn interessieren könnte, während die Beziehung vielleicht für Renee selbst nicht mal so bedeutsam war - aber für Jack schon, weil er sich endlich mal wieder für eine Frau so sehr interessiert hat, dass es sein könnte, dass sich eine Beziehung daraus ergibt (wenn diese auch nicht ganz angefangen wurde wegen Renees Tod). Klingt verwirrend ... ich versuche mich hier nur auch mal an Erklärungen. :zwinker:
    • SarahMyers schrieb:

      Klingt verwirrend ... ich versuche mich hier nur auch mal an Erklärungen. :zwinker:
      Verwirrend ist quasi mein zweiter Vorname, und so kann ich Dir in Deinem Erklärungsversuch absolut folgen :grin_still: ... Vllt aber muß man sich bei der Renee-Jack-Geschichte wirklich damit abfinden, daß sie dem Werbeslogan folgt: "Erklären kann man(n) das nicht!" ... Ob Frau es kann, weiß ich nicht genau, aber immerhin hast Du es schonmal ganz anschaullich versucht. Dafür danke! :daumen:

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Super Folge! Ich liebe einfach den knallharten, folternden Jack. Jack war mir in letzter Zeit ein wenig zu zahm, aber jetzt scheint er sich ja wieder gefangen zu haben. :zwinker: Die Folterszene war unglaublich intensiv inszeniert und Kiefer hat wieder einmal voll überzeugt. Auch der Rest der Folge war durchweg spannend, besonders die Szenen im Kaufhaus. Die Atmosphäre in dieser Folge war wirklich top!
      Viele finden ja Jacks Reaktion auf Renees Tod ein wenig übertrieben, da er die Frau ja nicht lange gekannt hat. Ich denke aber eher, dass Renees Tod stellvertretend für alles Leid steht, das Jack widerfahren ist. Irgendwann muss das alles einfach raus und Renees Tod war der Auslöser dafür.
      Das Ende wo Jack erfährt wer hinter dem ganzen steht war fantastisch und ich finde es echt super, dass die Autoren hier eine wunderbare Brücke zu Season 5 geschlagen haben. So wird das Ende vermutlich persönlicher und besser, als es mit irgendwelchen neuen, austauschbaren Bösewichten gewesen wäre.
    • Mit Abstand die intesivste, dichteste, dunkelste, dramaturgischste und brutalste Folge. Ein sehr hohes Tempo. Einfach nur genial.

      Ich glaube viele hier schauen die Serie schon gar nicht mehr als Serie, sondern als Drehbuchautoren. Leute thats PopcornKino, akzeptiert das doch.

      Das war einer der geilsten Folgen überhaupt. Wie Jack in dem Kaufhaus hinter dem Spion steht um nicht gesehen zu werden, einfach nur stark. Wie er den Russen foltert, um dann
      an die SIM-Karte zu kommen, dann noch den Call zu machen um dann in Schockzustand zu verfallen. Das ist genau das was ich sehen will. Ein Schande das es keine 9.te Staffel
      gibt.

      Charles Logan war da wohl etwas zu schnell. Muaaaaahhhhhhhh. Die Präsidentin ist mal komplett von ihrem Weg abgekommen. Das wird jetzt schön rappeln in den letzten 3 Folgen.
      Ich denke das in der 22/8 Chloe Jack kontaktieren wird und dann auch wieder im Boot ist. Bin noch völlig unter Strom. Einfach eine genial Folge.

      Tja wie Jack sagte: Ihr hätte uns nur in Ruhe lassen müssen

      Selber schuld!

      "SarahMyers" schrieb:

      ch glaube das mit der Liebe auf den ersten Blick auch nicht. Das hätten sie dann wirklich so darstellen müssen, aber Renee war doch zu Beginn eher von Jack abgestoßen - wegen der "Gewalttätigkeit" und "Gnadenlosigkeit" und so. Das war ja die ganze (interessante!) Thematik der 7. Staffel - dass Renee langsam den Blickpunkt von Jack "absorbiert".


      ich denke du gehst die Sache falsch an. Durch die Undercoverarbeit von Renee ist sie ja zum Teil zum kleinen Jack mutiert. Jack hat sie ja im Prinzip soweit gebracht. Sie waren zum Schluss Seelenverwandte, die aneinander Halt gesucht haben. Die Geschichte war für die beiden ja vorbei, sieh hatten keinen mehr (Renee eher) und so war eine Zusammenkunft unausweislich. Und das Jack nun so reagiert ist doch vollkommen normal und nachzuvollziehen. Er hat seine Frau verloren, dann Sarah Myers (also durch die Intrigen usw.), dann Tony (ok männlich, aber ein Freud) und jetzt Renee. Ich denke er hat sich ja auch für sie verantwortlich gefühlt, weil er genau wusste, das er der Grund für Renees Zebrechlichkeit ist. Wer da keine Rachgedanken hat......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaubutz ()

    • .... :ohm: :ohm: :ohm: .... jack möchte ich jetzt nicht begegnen! der schießt ja alles und jeden nieder! und dann die folter, ja also das war einer der "besten" szenen. das highlight der folge war jedoch jacks gesichtsausdruck zum schluss als er von logans mittäterschaft erfährt. eine absolut geile folge, hammermäßiges tempo und brutal.

      8x21: UHJM
    • Die Folge wandert für mich auf einem schmalen Grat, hält aber - trotz grenzwertiger Brutalität und Jacks fragwürdiger Motivation - die Spur. Das liegt an den kleineren Momenten dieser Folge: die Unterhaltung zwischen Jack und seinem Helfer (der mir leider zu sehr aus dem Nichts geholt wurde), Jacks über sich selbst erschrockenes Gesicht, als er kurzzeitig von dem Russen ablässt, das Verzweifeln in seiner Stimme, als er realisiert, dass die Folter nicht klappt, Coles Gespräch mit Chloe über die Frage, wer denn hier eigentlich noch "gut" ist. Gerade Letzteres lässt Jacks Verhalten zum Glück im richtigen, zweifelhaften Licht erscheinen. Und ja: dieser Jack macht Angst!

      Die Autoren haben m.E. den Fehler gemacht, Jacks Ausrasten und zunehmenden Kontrollverlust weitestgehend mit Renées Ableben zu begründen. Die Beziehung der beiden ist mir nicht fest genug. Da hätte man lieber noch Kim und Terri dran glauben lassen müssen - dann wäre Jacks Reaktion nicht zu hinterfragen und das Szenario würde meiner Meinung nach besser funktionieren.
    • Blaubutz schrieb:

      Ich glaube viele hier schauen die Serie schon gar nicht mehr als Serie, sondern als Drehbuchautoren. Leute thats PopcornKino, akzeptiert das doch.

      Ich sagte schon an anderer Stelle, Action nur der Spannung wegen ist mir nicht genug und mich einfach "nur" auf der Couch von der Glotze unterhalten zu lassen, reicht mir erst recht nicht. Aber ich gebe Dir natürlich Recht, dass 24 (gerade im Moment wieder) auf absolutem Kino-Niveau ist, aber eben weil es hier nicht "nur" um Action, Spannung und Unterhaltung geht. :)

      Daneben gibt es für mich nämlich diese kleinen, feinen Zwischentöne, die einfach zum Nachdenken anregen und somit Diskussionsbedarf quasi vorprogrammieren. Was mich gleich noch zum gesamten Post von Coky bringt, der mMn all das, was auch mir bei dieser Folge so durch den Kopf gegangen ist, zusammenfasst und ganz gezielt auf den Punkt bringt. :daumen:
    • Annie03 schrieb:

      Ich sagte schon an anderer Stelle, Action nur der Spannung wegen ist mir nicht genug und mich einfach "nur" auf der Couch von der Glotze unterhalten zu lassen, reicht mir erst recht nicht. Aber ich gebe Dir natürlich Recht, dass 24 (gerade im Moment wieder) auf absolutem Kino-Niveau ist, aber eben weil es hier nicht "nur" um Action, Spannung und Unterhaltung geht. :)
      hmm lol, ich wünsch dir dann viel glück wenn 24 aus ist (nicht böse gemeint)! ich kenne keine serie die das derzeitige niveau von 24 hat, wird wohl schwierig in naher zukunft etwas gutes im TV zu finden. lost geht ja auch zu ende, bleiben nur noch mittel - bis sehr gute serien (aber eben keine UHJM serien! :grin_still: ) übrig wie

      - chuck (+++)
      - the big bang theory (++)
      - two and a half men (+)
      - NCIS (++)
      - NCIS L.A. (+)
      - the mentalist (+++)
      - dexter (+++)
      - californication (+++)
      - star gate universe (+)

      sorry, dass ich OT gehe, aber irgendwie vermiss ich jetzt 24 noch mehr. allein der gedanke, dass ja eigenlich nichts "gscheides" mehr läuft...
    • @ Annie03: Ok, ich stimme dir zu, ich fand diese chemie auch zu genial, um sie einfach nicht erwähnt zu bekommen zwischen Jim und Jack oder dass sie das nicht weiter ausgebaut haben oder nicht so intensiv. Aber ich bleib dabei, ich will nicht von "Großer Liebe" sprechen, eher mehr von "Was hätte werden können". Vielleicht war das ja auch sein Motiv, es ging ja grade erst los, da hätte so viel passieren können, das war ne zarte blüte, die da zertrampelt wurde. ich habs doch immer liebend gerne gesehen, wie die beiden sich entweder gestritten haben oder einfach nur miteinander geredet haben.

      Und noch was, das mit Chloe und Jack. Wie gesagt, ich wünsche mir noch was Großes zwischen den Beiden und wie du hoffe ich, befürhcte ich, dass da ncoh was kommt. Bitte!
    • Blaubutz schrieb:

      Durch die Undercoverarbeit von Renee ist sie ja zum Teil zum kleinen Jack mutiert.
      Nun, aber in Staffel 7 hatten wir von irgendeiner Undercover-Arbeit noch nichts gewusst - das ist das Problem. Da war Renee unbescholten und die Agentin, die auf gar keinen Fall den abgesteckten Bereich des "Gesetzes" übertreten wollte und das war - wie erwähnt - auch die Thematik der Staffel 7. Die Undercover-Sache (schon 10000x hier im Forum angesprochen - siehe Diskussionen in den letzten Monaten :grin_still: ) aus Staffel 8 kam dann erschwerend dazu und hat den ganzen Entwicklungsprozess von Renee in Staffel 7 irgendwie ein bisschen verfälscht, wenn ihr mich fragt ...


      Blaubutz schrieb:

      Er hat seine Frau verloren, dann Sarah Myers (also durch die Intrigen usw.), dann Tony (ok männlich, aber ein Freud) und jetzt Renee. Ich denke er hat sich ja auch für sie verantwortlich gefühlt, weil er genau wusste, das er der Grund für Renees Zebrechlichkeit ist. Wer da keine Rachgedanken hat......
      Ja, das verstehe ich doch auch. Aber Sarah Myers ... das ist ja ein süßer Tippfehler, den konnte ich nicht unbeachtet lassen, sorry. :zwinker: Wäre schon ... ehrenvoll, wenn Jack mich verloren hätte. :grin_still: Aber du meintest ja the one and only Nina. :zwinker:
    • Verstehe gar nicht, wieso man Angst vor Jack bekommt. Er nimmt sich ja immer nur die Bösen vor. :zwinker: Wie auch immer - diese Staffel ist für mich ein absolutes Highlight und wie hunser geschrieben hat, wird es so schnell nichts geben, was dieses Niveau erreichen kann. Jedenfall wurde ich animiert, meine DVD-Boxen hervorzukramen und mal wieder die alten Staffeln anzusehen. Im Moment bin ich bei S05 kurz vor dem Ende und immer wieder gefesselt.

      Und eins geht mir auch durch den Kopf: wenn Season 8 ein wirklicher Erfolg für FOX ist und die Autoren Jack am Ende nicht sterben lassen ... wer weiss, vielleicht gibt es dann doch eine weitere Staffel. Schliesslich könnte man Kiefer zwingen - mit Geld! :grin_still: Ich weiss jetzt nicht, wie die Leute ticken. Aber bei den guten Quoten könnte es doch sein, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.
    • Netter Strohhalm, aber ich hänge mich mal nicht mit dran, sonst knickt er gleich ab. Ja, angesichts der hohen Qualität der zweiten Hälfte könnte man durchaus eine weitere Staffel erhoffen. Aber dann müsste das jetzt umgehend lanciert werden, denn Drehbücher schreiben sich nicht von selbst, das Casting braucht auch ordentlich Vorlauf und auch die sonstige Logistik.

      Ich denke, sie setzen eher auf eine Filmreihe, was durchaus frische erzähltechnische Freiheit bedeuten könnte.
    • Coky schrieb:

      Ich denke, sie setzen eher auf eine Filmreihe, was durchaus frische erzähltechnische Freiheit bedeuten könnte.
      Das denke ich auch, denn so sehr die Echtzeit auch zu allen Staffeln 24 gehörte, so sehr schnürt sie die Autoren storytechnisch sicher auch ein, so daß z.B. immer wieder Nebenplots als Lückenfüller herhalten müssen. Das wäre bei einem stinknormalen Film ohne Echtzeit natürlich nicht so, und man könnte die Spannung über die ganze Länge kontinuierlich hochfahren und auch halten. Da steckt unheimlich viel Potential für die Figur Jack Bauer und das 24 Universum drin. :cool1:

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Grandmaster-C schrieb:

      Blaubutz schrieb:


      Und das Jack nun so reagiert ist doch vollkommen normal und nachzuvollziehen. Er hat seine Frau verloren, dann Sarah Myers...


      Ich glaube du bringst da was durcheinander. :grin_still:
      ich hätte es wohl doch ausführlicher schreiben sollen. Gefühlsmäßig gesehen. Er war mit ihr zusammen, dann wieder mit seiner Frau und letztendlich ist er von dieser Person bitter enttäuscht worden. Das meine ich damit. Diese Schicksalsschläge.

      @Sarah

      mea Culpa. hast natürlich Recht. Noch mal zu Renee: In Staffel Sieben war sie ja auch nicht Undercover, sonder ist es erst geworden nachdem sie wegen Folter rausgeschmissen wurde. Ich finde dies alles stimmig und plausibel.