8x21 - 12 p.m. - 1 p.m.

    • Zitat von Blaubutz
      Noch mal zu Renee: In Staffel Sieben war sie ja auch nicht Undercover, sonder ist es erst geworden nachdem sie wegen Folter rausgeschmissen wurde. Ich finde dies alles stimmig und plausibel.


      Das stimmt leider nicht. Renées erster Undercover-Einsatz im "Russian Mob" war vor zwei Jahren, Season 7 spielt aber vor 6 Monaten.
      Für mich einer der Schwachpunkte der 8. Staffel.

      EDIT: ok, s8 spielt 8 Monate nach s7, aber Renées Einsatz bei den Russen war deutlich früher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coky ()

    • Also laut 24.wikia.com spielt S8 18 Monate nach S7, was ich mir bei dem sprunghaften Wachstum von Klein-Teri zwischen beiden Staffeln auch am ehesten vorzustellen vermag. 8 Monate wären da doch ein wenig zu knapp bemessen mMn?! An der etwas unverständlichen Tatsache, daß Renees Undercovereinsatz weit vor S7 lag, ändert dieser Sachverhalt allerdings so und so nix. :huh:

      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Ach du meine Güte... zu allererst: ich hab mir jetzt vorher keine Posts durchgelesen, weswegen es zu Wiederholungen kommen kann. Hab die Folge aber grad erst geschaut und muss die frischen Eindrücke einfach grad loswerden...
      Ich fand die Folge echt nicht gut. Keine Ahnung, ob ich zu empfindlich bin, oder ob noch jemand meiner Meinung ist, aber das war echt... sorry, schlecht!
      Mir gefällt der "neue" Jack Bauer einfach genau gar nicht! Ich habs ja zur letzten Folge schon gesagt und in dieser Folge war es nur noch schlimmer. Ich kann Jacks Rachefeldzug einfach nicht nachvollziehen. Natürlich war ihm Renee wichtig, aber auf Grund der Entwicklung und der Geschichte macht dieser absolute Ausraster in meinen Augen genau null Sinn. Damals bei Terri konnte ich Jacks Schritte nachvollziehen und auch seine Rachegelüste Nina gegenüber aber in dieser Staffel ist das alles nur überzogen und wirkt auf mich, als wollten die Autoren in den letzten Folgen der Serie einfach immer nur noch einen drauf setzen, allein ums draufsetzen willen. Die Szene mit dem Russen (Namen vergessen, sorry), wie er ihn mehr und mehr mit immer krasseren Mitteln foltert... sorry, aber nee, ging gar nicht. Viel zu überzogen.
      Und auch der Rest... ich weiß nicht... die Präsidentin verliert mit jedem "Ja, Logan, aber natürlich, Logan" für mich immer mehr an Potential und Ansehen.
      Das einzigst gute an der Folge waren, in meinen Augen, Chloe und Arlo. Und auch wenn Chloe natürlich hinter Jack steht, egal was passiert, was ich auch wieder etwas überzogen finde, gefiel mir die Story, dass sie mit Arlo zusammen versucht, Jack aus dieser Lage zu befreien. Verdient hat er es aber nicht! Jack Bauer geht zu weit, Punkt.
      Das Ende war, blendet man den Rest aus, allerdings auch sehr cool... Jacks Gesicht, als er Logans Stimme hört... brilliant! Allerdings kann's das Ende für mich nicht wirklich raushauen. Nun ja...
      So begeistert ich zwischendurch wieder von S8 war, so enttäuscht bin ich mittlerweile wieder. Ich bin sehr, sehr gespannt, wie sie in den letzten drei Folgen die Story zu einem Ende bringen. Das es mir gefallen wird, wird allerdings von Folge zu Folge unwahrscheinlicher. Der Supergau, für mich, wäre, dass am Ende wieder alle Jack "anbeten", weil er Recht hatte und alles richtig gemacht hat...

      Edit: Okay, nach dem Durchblättern der letzten Posts steh ich mit meiner Meinung tatsächlich relativ alleine da. Ist aber okay, damit leb ich ;)

    • Macavity schrieb:

      Mir gefällt der "neue" Jack Bauer einfach genau gar nicht! Ich habs ja zur letzten Folge schon gesagt und in dieser Folge war es nur noch schlimmer. Ich kann Jacks Rachefeldzug einfach nicht nachvollziehen. Natürlich war ihm Renee wichtig, aber auf Grund der Entwicklung und der Geschichte macht dieser absolute Ausraster in meinen Augen genau null Sinn. Damals bei Terri konnte ich Jacks Schritte nachvollziehen und auch seine Rachegelüste Nina gegenüber aber in dieser Staffel ist das alles nur überzogen und wirkt auf mich, als wollten die Autoren in den letzten Folgen der Serie einfach immer nur noch einen drauf setzen, allein ums draufsetzen willen.
      Ich hab das in meinem vorherigen Post ja schonmal angemerkt: Wenn man Jacks Vendetta nur auf Renee schiebt, macht das wirklich nicht viel Sinn und ist - wie du sagst - völlig überzogen. Aber wenn man sich das so hinlegt, dass Renees Tod sein Fass zum Überlaufen gebracht hat (Da er erneut feststellt, dass ihm nichts, aber auch GAR NICHTS vergönnt ist, obwohl er immer sein Arsch für das Land aufreißt), passt das eigentlich ganz gut. Eigentlich hab ich schon früher gedacht, dass Jack mal den Verstand verlieren würde und völlig auf die Welt scheißt. Solche Momente waren zum Beispiel das Ende von Staffel 6 oder der Moment, in dem er Curtis oder Chapelle erschossen hat.

      Macavity schrieb:

      Die Szene mit dem Russen (Namen vergessen, sorry), wie er ihn mehr und mehr mit immer krasseren Mitteln foltert... sorry, aber nee, ging gar nicht. Viel zu überzogen.
      Stimmt, das war überzogen. Ich hab mich sogar selbst mal kurz dabei ertappt, zu schmunzeln, als Jack über seinen tollen Foltertisch blickt. Das hatte sowas von "Hm, was haben wir denn noch feines hier, um den bösen Russen zu piesacken? Hm hm, auf den Schweißi hätt ich jetz mal Lust!" Trotzdem war die Szene stark, zeigte sie doch grade, wie wütend und verzweifelt Jack doch ist.

      Macavity schrieb:

      Ich bin sehr, sehr gespannt, wie sie in den letzten drei Folgen die Story zu einem Ende bringen.
      Ein Grund, weshalb ich diese Staffel von Folge zu Folge immer besser finde. Ich hab nämlich WIRKLICH keine Ahnung. Eigentlich kann sie doch nur schlecht ausgehen.

      Macavity schrieb:

      Das es mir gefallen wird, wird allerdings von Folge zu Folge unwahrscheinlicher. Der Supergau, für mich, wäre, dass am Ende wieder alle Jack "anbeten", weil er Recht hatte und alles richtig gemacht hat...
      Für mich auch. Sowas würde mir alles kaputt machen. Wenn Jack am Ende nicht stirbt (Wovon ich ausgehe), muss er zumindest ins Gefängnis. Abgesehen davon, dass "richtig" und "falsch" momentan schwer zu trennen ist (Was die Season ebenfalls wieder so stark aufwertet), hat Jack Dinge getan, die unverzeilich sind.
    • dativ schrieb:

      Aber wenn man sich das so hinlegt, dass Renees Tod sein Fass zum Überlaufen gebracht hat (Da er erneut feststellt, dass ihm nichts, aber auch GAR NICHTS vergönnt ist, obwohl er immer sein Arsch für das Land aufreißt), passt das eigentlich ganz gut. Eigentlich hab ich schon früher gedacht, dass Jack mal den Verstand verlieren würde und völlig auf die Welt scheißt. Solche Momente waren zum Beispiel das Ende von Staffel 6 oder der Moment, in dem er Curtis oder Chapelle erschossen hat.


      Die Gedanken habe ich im Moment auch. Die flotten 5 min mit Renee (oder waren es 6 :cheesy_grin: ) sind nicht die Grundlage für sein Tun. Es ist eher der Auslöser - der Kreis hatte sich wieder geschlossen, vom babysittenden Grossvater :mom_baby: über ungewollt viel Scheiss miterleben müssen, zum Gefühl versagt zu haben und dann doch nochmal 6 min Lichtblick haben ud dann stürzt alles über ihm zusammen. Wer tut da nicht :fireball: ??? Und wenn man da noch die Geschehnisse der letzten Staffeln zusammen rechnet, dann passt das schon. Denn das hat er bestimmt nicht aufgebarbeitet, also auf der Couch bei nem netten Onkel war er bestimmt nicht. :Lehrer: Zumal Jack zu diesem Zeitpunkt an diesem Tag wahrscheinlich schon 24 Stunden wach ist - rationale Entscheidungen fallen da schwer. :flieg_smile:

      dativ schrieb:

      Stimmt, das war überzogen. Ich hab mich sogar selbst mal kurz dabei ertappt, zu schmunzeln, als Jack über seinen tollen Foltertisch blickt. Das hatte sowas von "Hm, was haben wir denn noch feines hier, um den bösen Russen zu piesacken? Hm hm, auf den Schweißi hätt ich jetz mal Lust!" Trotzdem war die Szene stark, zeigte sie doch grade, wie wütend und verzweifelt Jack doch ist.


      Naja - der Wievielte ist es denn, der Jack standhält??? Der Zweite oder Dritte???? Spontan fällt mir nur der Typ aus der 5. Staffel ein. Der Tisch gleicht übrigends dem Spieltisch aus der 6. Staffel, erste Folge.... Zumal, so wie ich das verstanden habe, improvisiert Jack auf ner Baustelle.... Okay der Magencut ist ein bisschen heftig und das amerikanische Handys grundsätzlich keine PIN-Abfrage haben... aber sonst, zeigt es doch nur Jacks tiefe Verzweiflung.

      dativ schrieb:

      Für mich auch. Sowas würde mir alles kaputt machen. Wenn Jack am Ende nicht stirbt (Wovon ich ausgehe), muss er zumindest ins Gefängnis. Abgesehen davon, dass "richtig" und "falsch" momentan schwer zu trennen ist (Was die Season ebenfalls wieder so stark aufwertet), hat Jack Dinge getan, die unverzeilich sind.

      Ich glaube, wir steuern im Moment auf mein Wunschende hin :clapping2: Wenn ihm der Prozess gemacht werden würde, würden doch genauso die Verfehlungen der Politik an den Tag kommen... :eek:
      :24rocks: weiss das Spoilerfreak
      :angel:It's not Scotch. It's not Bourbon. It's Jack. :dev:
    • Jacks Motive

      So leute wieder mal eine LEGENDÄRE Folge von 24 vorbei.... echt geil Jack auf Rachfeldzug =) aber ich meine es wird auch langsam dafür zeit....

      Jetzt kommt meine meinung zu der ganzen Sachen von Jack u. der sache mit Renee.
      Ich stell mir öfter mal vor was würde ich an Jacks stelle tun. Die ganzen staffeln hat mich gewundert wie der Junge weiter machen kann. Leute seht das mal so der Mann hat seit beginn der 1. Staffel immer mehr verloren, der hat nix mehr. Grade in der 5. Staffel wo er gleich 3 seiner Freunde auf einmal verliert wegen Logan. Also wäre ich an seiner stelle gewäsen hätte ich schon längst Rache an Logan ausgeübt. Weil ich einfach nur ausgerasstet wäre auf den Kunden. Aber nein Jack hat weiter gemacht. So dann war er am ende der Angearschte. So dann ende Staffel 6 verliert er noch seine Frau fürs Leben, wo dann wieder was von ihm genommen war. Dann in Staffel 7 lernt er Renee kennen eine Frau die, die selben Ziele wie Jack verfolgt u. auch das selbe Problem wie Jack hat u. auch die selben Handlungen wie Jack macht. Die beiden kennen sich zwar nur 2 tage aber die 2 hat was inniges was gleichgesinntes miteinander Verbunden. Beide wollten aussteigen u. dann wo es so aussah als könnten Sie glücklich werden....BUM Renee tod. Jedes mal wenn Jack sich was aufbauen wollte wurde es von Irgendwelchen Idioten Vernichtet u. das jedes Mal u. Irgendwann kommt dann der Punkt wo man Sich sag "Ey die Leute müssen dafür Bluten u. die Wahrheit bring ich dabei auch noch ans Licht" Der Mann hat einfach kein Bock mehr dem ist es Egal was er macht, er will einfach nur noch Rache bevor er vllt. selber Umgenietet wird.

      Wie gesagt ich wäre schon in staffel 5 an den Punkt angekommen...

      Aber ich gucke mit Schrecken an das Ende dieser Staffel, denn ich habe die ganze zeit Gehofft das es bei 24 noch ein Happy End geben wird für Jack aber das ist mit Renees Tod nicht mehr machbar. Und das ist dann die Sache die mich Traurig stimmt. Ich glaube bald am ende kommt Jack noch in den Knast.
    • Für mich die Szene der Serie, Jack rastet völlig aus als der Russe sagt "ja ich hab sie abgeknallt die schlampe" Selten so eine Schauspielerische Leistung gesehen, da hat man richtig Angst vor Jack.
      Ich bin immernoch sprachlos und zittere noc hvon dieser unglaublich düster inszenierten letzten Szene. Spannung und Action pur in dieser Folge und ich gebe das 2. oder 3.UHJM in dieser Staffel.
      Dieser gruselige Soundtrack als Jack den Namen von Charles Logan auf der Mailbox hört... hammer. Aber wenn ich mich richtig erinnere hat Logan doch garnicht den Auftrag gegeben Renee zu töten? Steckt Logan da doch mit den Russen unter einer Decke oder deckt er sie nur um sich bei der Präsidentin lieb Kind zu machen?
      Das stört mich auch extremst, dass die Präsidentin, vorher selbsticher und souverän ohne ende, sich plötzlich von Logan einwickeln und einschüchtern lässt. Total unsinnige und unstimmige entwicklung.


      Wie soll das nur ein Happy end für Jack geben? :crying2: Dass schon bekannt ist dass er Dana hingerichtet hat und nicht in Notwehr gehandelt hat, macht ein Happy End eigentlich schon unmöglich... Da hilft nurnoch eine Begnadigung und die wird er wohl nicht so leicht kriegen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michi1234 ()

    • Denton schrieb:

      In Wirklichkeit spielt Season 7 vor 8 Monaten, soweit ich aus zuverlässigen Quellen informiert bin!


      ich will jetzt nicht sagen das ich dir nciht glaube oder so, aber ich würde doch wirklich gerne wissen welche Quelle das ist, denn ich hab mich im Vorfeld zu Season 8 mit so ziemlich allen beschäftigt was mit 24 zu tun hat und bin auf keine derartige Information gestoßen.


      mfg ToniAlmeida
      Every time Bauer takes a breath, it's an insult to me.
    • @ToniAlmeida

      Sven1421 hat mich verbessert. Tatsächlich sind es 18 Monate, ich habe es nochmal überprüft! Scheint mir auch wirklich realistischer als 8 Monate wenn ich mir Jacks Enkelin ansehe in Betracht auf Season 7 und 8! Wo ich damals von den 8 Monaten gelesen habe weiss ich nichtmehr genau muss allerdings dazu betonen dass die Staffel 8 zu der Zeit noch sehr am Anfang stand!