Ranking Eurer Lieblingsstaffeln (Season 1-8)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ranking Eurer Lieblingsstaffeln (Season 1-8)

      Eure Lieblings-Staffel? 358
      1.  
        Season 5 (119) 33%
      2.  
        Season 2 (75) 21%
      3.  
        Season 1 (43) 12%
      4.  
        Season 8 (36) 10%
      5.  
        Season 3 (31) 9%
      6.  
        Season 7 (23) 6%
      7.  
        Season 4 (22) 6%
      8.  
        Season 6 (9) 3%
      Alle Jahre wieder. ;)

      Meine Reihenfolge: (mit persönlicher Bewertung)

      1. Season 2 UHJM
      2. Season 5 UHJM

      3. Season 3 Sehr gut
      4. Season 1 Sehr gut
      5. Season 8 Sehr gut

      6. Season 7 Gut

      7. Season 4 Ausreichend

      8. Season 6 Mangelhaft

      (Meine Wertungen für die Staffeln sind im direkten Vergleich mit den anderen zu sehen, es gab auch genug großartige Momente in den Staffeln 4 und 6, nur insgesamt gesehen konnten diese halt für mich einfach nicht mit den anderen mithalten)

      Was ich bei Season 8 schade finde ist das man die ersten 11 Folgen größtenteils so völlig in den Sand gesetzt hat und mir die Staffel erst ab Episode 12 wirklich gefallen hat, wären die ersten 11 Folgen besser gewesen, hätte sich Staffel 8 bei mir wohl höher platzieren können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grandmaster-C ()

    • Und hier meine 24 Countdown list ...

      Top 8 best Seasons ...

      Außer Konkurenz : 24 : Redemption , sehr gut

      Platz 8 : Season 3 , befriedigend -
      Platz 7 : Season 1 , gut -
      Platz 6 : Season 6 , gut
      Platz 5: Season 4 , sehr gut -
      Platz 4 : Season 7 , sehr gut
      Platz 3 : Season 8 , UHJM -
      Platz 2 : Season 2 , UHJM
      Platz 1 : Season 5 , UHJM +


      Zu Season 8 muss ich sagen : Kaum Fehler ... es war unglaublich wie Spannend die Macher die Serie machen konnten und mich dazu bewegen konnten wieder in 24 Fieber zu verfallen . Doch wenn es fehler gab dann waren sie wirklich da und zu sehen wie z.b. das die ersten Vier Folgen eben nicht das gelbe vom Ei waren und dazu noch der Dana-Plot welcher wirklich hätte nicht sein müssen . Doch insgesammt eine klasse Season welche mich wieder in 24-Fieber versetzte und nach dem Finale mir es wirklich schade ist das wir doch nicht eine 9te Season sehen werden und ich kaum eine Fassung auf den großen Bildschirm erwarten kann . Und ich denke wenn so etwas passiert dann heißt es schon etwas ;) .

      Fight the Beast and save the world ? Or destroy it ... inFamous 2 : 2011
    • Season 8 hat sich durch die Folgen insbesondere ab 8x15 noch zu einer durchaus starken Season entwickelt. Meine Reihenfolge sieht so aus:

      1. Season 7 (Best thing I have ever seen on television throughout an entire season)

      2. Season 4 (Greatest thrillride ever)

      3. Season 2 (Epic moment like 2x15)

      4. Season 5 (The most shocking season, yet too superficial and lacking character and emotion)

      5. Season 8 (First half did not manage to mesmerize, yet the second half of the season was very strong)

      6. Season 3 (Slow beginning, exciting Mexico storyline, rather disappointing ending)

      7. Season 1 (The beginning of it all...different from every other season, much less was at stake)

      8. Season 6 (24 almost lost its way)
      --------------------------------------------------

      24 ist vorbei. :sad:
      "I never thought anything like this could ever happen." (Reaction to FOX's announcement of 24: Live Another Day)
    • Bei mir sieht es so aus:

      Staffel 1 (wird immer die beste Staffel bleiben - ohne patriotisches Geblabbere, ohne überflüssigen Kitsch, hochdramatisch und spannend von Anfang bis Ende und 2001 absolut neuartig)

      Staffel 5 (ganz andere Gründe als bei Staffel 1 - total crazy und übertrieben, aber einfach gigantisch spannend und Twists ohne Ende)

      Staffel 2 (bis auf den Kim-Plot herausragend)

      Staffel 7 (sehr in sich abgeschlossener Plot und noch erstaunlich dramatisch für eine 7. Staffel, aber die UHJM-Momente haben gefehlt)

      Staffel 3 (langsamere erste Hälfte, aber zweite Hälfte enorm aufregend; negativ leider auch die politische Storyline)

      Staffel 4 (Action-Staffel, einige Super-Momente, aber die ganzen Terror-Bedrohungen waren too much)

      Staffel 8 (extrem öde erste Hälfte - dann verrückte, aber spannende, zweite Hälfte und ein sehr gutes Serienfinale, wenn man die Optionen betrachtet, die es bei einem geplanten Film gab)

      Staffel 6 (stark begonnen, aber dann der Abgang; immerhin gab es 6x17 und das tolle Finale)

      Ich glaube, so wird die Reihenfolge bei mir endgültig bleiben.
    • Wie jedes mal vorneweg: Ich liebe sie alle! :)

      Anfangs fiel esmir immer leicht eine Rangefolge zu erstellen, da sich 24 von Season zu Season gesteigert hat. Mittlerweile fällt es mir deutlich schwerer, was auch daran liegt, dass einihe Seasons bei mir mittlerweile eine Weile zurückliegen und ich wieder so heiß darauf bin, dass ich sie am liebsten besser einstufen würde. Naja, ich versuch dann mal das Ganze zu ordnen.

      1. Season 5

      Einfach die spannendste vom Anfang bis zum Ende, mit vielen herausragenden Folgen, die zum besten gehören, was 24 zu bieten hat (5x01, 5x12, 5x13, 5x24)

      2. Season 4

      Der Neuanfang hat mir sehr gut gefallen. Besonders die Tatsache, dass langsam über die Season hinweg alte bekannte und liebgewonnene Charaktere zurückkamen (Tony, Michelle, David Palmer). Außerdem sind die Folgen 4x20 und 4x24 großes Kino!

      3. Season 7

      Wahrscheinlich die Season die von der Qualität her am konstantesten ist. Die neuen Charaktere fügen sich gut ein (Renee, Präsident Taylor), es gibt einen sehr guten Bösewicht gespielt von Jon Voight und Tonys "Bösewicht-Plot" klappt überraschend gut.

      4. Season 3

      Ich habe diese Season schon immer gemocht, gerade weil sie von Folge 15 bis Folge 24 so unglaublich gut ist. Am Anfang schwächelt die Season ein wenig, aber das fällt nicht zu sehr ins Gewicht.

      5. Season 8

      Diese Season könnte vielleicht noch mit Staffel 3 tauschen, da bin ich mir aber nicht so sicher. Die Staffel ist ab Folge 12 fantastisch und besonders die letzten 5 Folgen haben es mir angetan - allen voran das Finale, welches nun meine absolute Lieblingsfolge ist. Hätten sie sich bloß am Anfang nicht so viel Zeit gelassen, da wäre noch mehr drin gewesen.

      6. Season 2

      Diese Staffel punktet mit einer packenden Storyline und vielen überraschenden Wendungen und einer der besten Folgen überhaupt (2x15). Leider schwankt die Qualität der einzelnen Folgen einwenig.

      7. Season 6

      Auch hier ist die größte Schwäche die schwankende Qualität. Besonders der Mittelteil ist ein wenig träge. Wenn dann aber mal diePost abgeht, dann gleich richtig (6x04, 6x17).

      8. Season 1

      Sicherlich ist der letzte Platz ein wenig ungerecht, aber einen letzten Platz muss es nun mal geben. Es ist nun schon über 2 Jahre her, dass ich die erste Staffel gesehen hab und ich hab heut angefangen sie wieder zu sehen. Der Nostalgie-Faktor ist natürlich sehr hoch und die Staffel hat auch einen besonderen platz in meinem Herzen, das ändert aber nichts an der fast durchweg schwachen zweiten Hälfte.
    • Und hier meine Reihenfolge:

      Platz 1: Staffel 2 (SUPER spannend, innovativ und hoch-emotional!)
      Platz 2: Staffel 5 (der Präsidentenplott um Logan war HAMMER HAMMER geil!)
      Platz 3: Staffel 1 (die erste Staffel war zwar viel ruhiger, aber damals SUPER packend und total inovativ!)
      Platz 4: Staffel 4 (sehr spannend, toller Neuanfang - rundum gelungene Staffel!)
      Platz 5: Staffel 7 (tolle neue Charaktere, konsistente Storyline - tolle Staffel)
      Platz 6: Staffel 8 (spannende Staffel mit einigen Schwächen aber einem grandiosen Ende)
      Platz 7: Staffel 3 (Licht und Schatten halten sich die Waage ... dämliche Kyle Storyline, dämliche Drogen-Storyline, vereinzelt aber auch spannende Elemente)
      Platz 8: Staffel 6 (weitestgehend mäßig ... wären nicht die ersten vier-fünf spannenden Folgen und das halbwegs erträgliche Finale müsste man sie als unterirdisch bezeichnen!)

      Zwischen Platz 6 und 7 klafft imho eine große Lücke. Während ich bis Platz 6 (d.h. einschließlich Staffel 8) mit allem weitestgehend zufrieden war und diese auch allesamt großen Spaß machen, fand ich Staffel 3 und Staffel 6 teilweise schon sehr anstrengend.

      Greets
      Zodac
    • Ich fange mal vorne an:

      Season 5: Es gab nichts Besseres. Eine durchgängige Handlung. Ein starker und fantastischer Gegner. Jack in der besten Form und mit tollen Charakteren, so sehr man Palmer, Michelle und auch Tony (richtig zu sehen war er ja nicht) vermisst hat.

      Season 4
      : Von vielen als zu bombastisch kritisiert, fand ich sie nahezu perfekt. Sie machte ein ganz neues 24 aus, mit Audrey, einer neuen CTU, die der Serie einen tollen Modernisierungsschub gab sowie einem großartigen Ende. Nicht zuletzt mit der nahezu besten Szene ever: Jack entscheidet zwischen der Rettung eines Terroristen und Paul, Audreys Ex, der Jack vorher gerettet hatte.

      Season 7
      : Nach der schwächeren 6. Staffel gewann die Serie wieder ultimativen Auftrieb. Washington gab frischen Wind und den besonderen Kontakt, auch face-to-face mit einer neuen Präsidenten fand ich großartig. Hammer, der Move auf das White House. Heftig die Storyline um Tony.

      Season 2: Meine eigentlich erste 24 Staffel. In guter Erinnerung. Die großen Schocker sollten später zwar alle noch irgendwie übertrumpft werden, aber hier wurden für mich die Grundsteine gelegt. Spitzen White House-Story.

      Season 8: Tolle vier erste Folgen und dann nimmt die Staffel so fürchterlich ab. Es tut mir so leid um Katee Sackhoff, die ich sehr mag, für die schlimmste 24-Storyline. Dennoch, die letzten 14 Folgen waren das Beste, was bei 24 mit zu sehen war. Mit knallharter Action und emotionalen sowie moralischen Dilemmas ins Unermessliche multipliziert.

      Season 3
      : Spannend ohne Frage, doch die Mexikostory war dann doch zu langwierig und eher mau. Doch eines werde ich nicht vergessen. Folge 3x17 mit der Exekution von Rayn Chappelle bleibt meine absolute Lieblingsfolge, weil diese alles von 24 in sich trug.

      Season 6: Stellenweise sehr langatmig und extrem konstruiert. Auch wollte keine richtig gute Charakterentwicklung gelingen. Doch, die Momente, die hier geboten wurden, stehen für sich. Auszug: Jack erschießt Curtis, die Atombombe explodiert, Jack foltert seinen eigenen Bruder mit Schmerzen für beide, Folter von Morris, Jack entschärft Atombombe, die Logan-Martha-Folge, Jack macht Fayed & Co im Alleingang platt, das großartige Endgespräch mit Heller und die Verabschiedung von Audrey. Doch so viel mehr war daneben eben nicht.

      Season 1 (auf gleicher Ebene mit Season 6): Sie war die erste Season von 24. Jedoch nicht meine, das macht es vielleicht schwierig. 24 war nie nur befriedigend oder einfach nur gut, auch diese Staffel nicht, sie ist mir eher zu Classical. Die Basis wurde hier gelegt und das ist spannend und gut gemacht, doch wurde für mich einfach von allem danach folgendem übertroffen.
    • Ich mag mich nicht auf eine #1 Staffel festlegen, eventuell werde ich diese Reihenfolge auch nochmal, wenn ich mir bald alle Staffeln mal wieder ansehen werde, verändern.

      1.
      Season 5: Tolle Charakter (Logan, Mike, Bill, Jack, Chloe, Audrey, Heller, Aaron, Tony, Henderson usw.), was die Charaktere in der Breite angeht, überstrahlt diese Season alles, das war noch ein ganz anderes 24 als zum Beispiel Season 8. Dazu noch der tolle Conspiracy Plot rund um Logan, diese Staffel ist einfach genial.
      Season 7: Comeback von Tony, Annie Wersching und Cherry Jones als neue Castmitglieder, Washington, viel "Politik". Die 2 Jahre Warten haben sich gelohnt, mit Season 5 zusammen die beste Staffel.

      2.
      Season 2: Nachdem man im ersten Jahr das Konzept von 24 kennengelernt hat, wurde alle Schwächen der Debüt-Staffel behoben. Spannung auf ganz hohem Niveau und Dennis Haysbert in Bestform, wenn ich nur an sein Plädoyer vorm Kabinett denke, bekomme ich Gänsehaut.

      3.
      Season 4: Unglaublich intensive Vorantreibung des Plots, aber auch starke Charakter mit Tony, Michelle, Audrey, Heller und nacher auch Palmer, Logan und Mike.

      4.
      Season 3: Die Staffel sehe ich immer etwas gespalten. Auf der einen Seite steht eine geniale Handlung, rund um das Virus, Jack und Chase, die sich als Team auf dem gleichen Niveau bewegen wie Renee und Jack, aber eben auch die konstruierte Geschichte rund um David Palmer, wenn ich nur an diese Anne denke, wird mir ganz anders.

      5.
      Season 1: Dadurch, dass es die erste Staffel war und man sich noch nicht 100% sicher war, wo man sich hinbewegen würde, ist diese Season klar benachteiligt, hat aber auch sehr starke Momente, insbesondere der Showdown zur Mitte der Staffel hin, sowie der am Ende.

      6.
      Season 8: Nein, diese schlechteste Staffel ist die letzte zwar nicht geworden, aber auch nur, weil die 2. Hälfte eine der besten überhaupt war. Der erste Teil der Staffel wirkte häufig einfach nur gestreckt, es wurde viel zu viel Zeit mit Dana Walsh verschwendet, der Plot kam überhaupt nicht in Gang. Außerdem hat diese Staffel uns, was die Breite angeht, einfach ganz schwache Charaktere präsentiert. Zur Halbzeit hat man dann angefangen, ein Feuerwerk abzubrennen, was die Staffel hauchdünn vorm letzten Platz bewahrt hat.

      7.
      Season 6: Auch wenn diese Staffel zum Schluss kommt, war sie nicht schlecht, insbesondere im Vergleich zu anderen Serien. Aber zwischen Season 6/8 und Season 5/7 liegen einfach Welten - leider.
    • 1. staffel 3 (jaaaa, ganz richtig! :grin_still: das virus, die salazars, mexiko, drogenabhängiger jack, david palmer, chapelles exekution, saunders,... für mich hat einfach alles gepasst!) ---> UHJM +

      2. staffel 5 ---> UHJM
      3. staffel 8 ---> UHJM -
      4. staffel 2 ---> sehr gut +
      5. staffel 1 ---> sehr gut
      6. staffel 4 ---> gut +
      7. staffel 7 ---> gut
      8. staffel 6 ---> befriedigend
    • So nach meinem jetztigen Standpunkt ist die Reihenfolge so:

      1) Season 1: Da passte einfach alles. Eine unglaubliche 2. Hälfte. Die erste war auch stark, aber nicht so wie die 2.
      2) Season 5: Viele Höhenpunkte, kommt trotzdem nicht an die erste ran, weil die 1. Staffel einen kleinen Sonderstatus hat.
      3) Season 4: Meine persönlich 1. Staffel, wurde durch diese auf 24 erst aufmerksam und hatte einfach ein tollen Cast.
      4) Season 7: Passte viel zusammen, aber nicht alles. Mir passte die Erklärung von Tonys Tod nicht wirklich (Eigentlich seine ganze Story in der 7.)
      5) Season 8: Würdiger Abschluss, jedoch war die erste Hälfte, die schwächste, was man von 24 je gesehen hat. In den ersten Folgen hatte man nie das Gefühl, das hier noch irgendetwas passieren würde. Die 2. Hälfte jedoch riss alles wieder ein wenig heraus. Bessere 1. Hälfte und sie hätte viel weiter vorne landen können.
      6) Season 6: Entgegen vieler Meinungen fand ich diese Staffel vollkommen in Ordnung. Jedoch fehlte dieser Staffel die UHJM-Momente. Sie war durchwegs konstant gut, aber halt nicht sehr gut.
      7) Season 2: Season 2 war irgenwie (wie auch Season 3) irgendwie nicht meine Staffel. Die White-House-Story (in aller Ehren an David Palmer) hat mich eher total genervt.
      8) Season 3: Gründe siehe Season 2

      Aber im allgemeinen kann man trotzdem sagen, dass die 3. Staffel von 24 immer noch um Welten besser ist, als viele andere Serien.

      24 Fan Chris


      24: 8x24 // Prison Break: 4x24 // The Unit: 3x11 // Scrubs: 8x19 // How I Met Your Mother: 4x24 // Bones 4x15 // Eureka: 3x07 // Navy CIS: 7x15 // Hinterm Sofa an der Front 2x22 // Psych 2x16 // Shark 2x16 // Two and a half Men 6x11 // Crossing Jordan 6x17 // FlashForward 1x22
    • Nachdem ich nun auch mein Fazit zur achten Staffel gezogen habe, lautet mein persönliches 24-Ranking wie folgt:

      Gold = Staffel 4
      Silber = Staffel 1
      Bronze = Staffel 3


      Die Top 2 sind für mich dabei leicht erklärt: Staffel 4 ist einfach meine Lieblingsstaffel, weil sie mit einem tollen Neuanfang beginnt und mit dem atmosphärischsten Finale ever endet. Und auch alles dazwischen war einfach grandios: Tolle Liebespaare (Audrey/Jack und Michelle/Tony), hinreißende und spannungsgeladene Handlungsstränge, der geilste Schockmoment seit Chappelle (=> Jack lässt Paul sterben), mein Lieblingsbösewicht Marwan, usw. Einfach rundum meine unangefochtene Nummer 1! Staffel 1 auf Platz 2 hat für mich einen entscheidenden Nostalgie-Faktor. Die Genialität, so viele verschiedene Genres in einer Serie stimmig zu vereinen, die wenn auch nicht völlig neuen, aber in ihrer Kombination revolutionären Stilmittel des Echtzeitprinzips, der Splitscreens, usw. und nicht zuletzt das aufwühlende, schockierende Ende sind für mich einfach unwiederbringlich und somit der Grundstein für ein Stück Fernsehgeschichte.

      Platz 3 hingegen stand für mich immer mal wieder auf der Kippe. Wenn auch mich die erste Hälfte der dritten Staffel nie wirklich überzeugen konnte, war für mich die zweite Hälfte phasenweise aber besser als alles, was es zuvor und danach in 24 gab - und zwar durchweg stimmig. Die Handlung um und mit Michelle in Staffel 3 bleibt dabei mein persönliches Highlight in der gesamten 24-History. Daher ein knappes Bronze für Staffel 3.

      Die Plätze 4 bis 6 muss ich einfach zu einem Platz zusammenfassen, da ich jede Staffel für sich und in ihrem jeweiligen Gesamtdurchschnitt gleich bewerte und mich einfach nicht zu kleinen Abstrichen durchringen kann, die ohnehin nur Nuancen wären. Daher ein gemeinsamer Platz 4 für Staffel 2, 7 und 8.

      Auf dem vorletzten Platz landet bei mir Staffel 5. In dieser Staffel wurden mir einfach zu viele liebgewonnene Charaktere ausgelöscht und einige, die wohl zu ihren Nachfolgern ausgebaut werden sollten (wie z.B. Curtis) haben für mich einfach nicht funktioniert. Genauso wenig Gregory Itzin als Logan, der zwar schauspielerisch schon damals grandios war, aber in seiner Rolle einfach zu oft genervt hat. Im Grunde hat wahrscheinlich schon die Storyline zum Staffelauftakt rund um Jacks Rückkehr ins Geschehen den Grundstein zu meiner Anti-Haltung gelegt, alles Weitere dann ebenso. Das konnten auch Martha, die ihren Mann so genial linkt und das Auftauchen der fast vergessenen Chinesen am Ende einfach nicht mehr rausreißen...

      Schon die Auflösung des Jack-bei-den-Chinesen-Plots haben dann Staffel 6 bei mir ganz klar auf den letzten Rang katapultiert. Wayne Palmer als Präsident funktionierte nicht, das plötzliche Auftauchen von Jacks Vater und Bruder fand ich einfach nur dämlich, zu viele Handlungen einfach an den Haaren herbeigezogen, und, und, und... Leider kein Meilenstein in der 24-Geschichte. Und zum ersten und einzigen Mal habe ich neben den laufenden Folgen andere Dinge gemacht. Das sagt wohl einiges...

      Gott sei Dank habe ich dann aber Redemption eine Chance gegeben und wurde positiv überrascht. Der Film taugte zwar nicht zum Blockbuster, war aber solide gemacht, hat zum ersten Mal seit Staffel 4 mein 24-Feeling wiederkehren lassen und perfekt auf Staffel 7 eingestimmt. Das lässt mich - bei aller Skepsis - übrigens auch für den Kinofilm hoffen. Redemption war fürs TV gemacht und im Prinzip ja ein langes Prequel, die Möglichkeiten für 24 The Movie sind mMn aber ungleich größer. Das lässt meine Vorfreude wachsen und ich hoffe, sie machen etwas draus, was nicht nur auf simplen Profit angelegt ist und nicht nur der breiten Masse, sondern auch uns Fans gerecht wird. Wir werden sehen...
    • Also ich sag mal so, wenn die 8. Staffel durchgehend so gut gewesen wäre, wie in der 2. Hälfte, hätte sie für mich Staffel 5 knapp überholt! Leider war das nicht der Fall, die 5. Staffel bleibt die beste :)

      Gefolgt von...mhhh! Die erste Hälfte der 2. Staffel ist brilliant, die 2. Hälfte nicht! Staffel 4 hat mir damals sehr gut gefallen, frische Atmosphäre mit einem brillianten Finale! Oder nehm ich Staffel 8?

      1. Season 5
      2. Season 8
      3. Season 4
      4. Season 2
      5. Season 7
      6. Season 1
      7. Season 6
      8. Season 3

      Ist aber eigentlich Quatsch! Die 3. Staffel war in der Mitte auch übelst genial! Hat mir eh alles gefallen, Gott segne 24 :(
    • Prinzipiell waren alle Staffeln gut. Sogar Season 6 kann ich einiges abgewinnen.

      Hier nun meinen Reihenfolge:
      1. Season 5: Tolle Charaktere, tolle Story, schockierend und traurig, Jack in Höchstform
      2. Season 7: Tolle neue Charaktere, Tony is back!; schockierende Wendung (Larrys Tod), 24 wird sehr persönlich (für Jack und Tony). Glaubwürdige Begründung für Tonys Aktionen, auch wenn sie falsch waren; viele neue Bedrohungen mögen nicht sehr glaubwürdig sein, aber das Tempo wurde hochgehalten.
      3. Season 1: Alles ist neu, alles ist frisch und die Darstellung am glaubwürdigsten. Man hat auch mal Szenenübergänge. Jack betritt Gebäude ist nicht immer schon drin, wenn die Szene beginnt.
      4. Season 8: Die ersten 4 Folgen fand ich toll (abgesehen von dem Folterpolizisten), auch wenn es ein sehr ruhiger Einstieg war. Danach wurde es sterbenslangweilig. Zum ersten Mal musste ich mich durch Episoden durchkämpfen. Das war das schlechteste, was 24 zu bieten hatte. Aber dann kam die Wende. Ab Episode 12 wurde es besser und besser. Auch wenn es wie ein Best of der anderen Staffeln wirkt, ist die zweite Staffelhälfte mit das Beste, was 24 zu bieten hatte und ein schöner Abschluss. Jack hätte beinahe den gleichen Fehler wie Tony begangen. Obwohl das Thema nicht mehr angesprochen wurde schwebte es doch mit. 24 ist am besten, wenn es persönlich wird.
      5. Season 4: Kein ablenkender Politik Plot. Tolle Action. Die Aktionen von Tony& Michelle, Palmer, Logan. Bill und Chloe waren der Grundstein der restlichen Seasons.
      6. Season 2: Rundum in Ordnung, nicht mehr und nicht weniger
      7. Season 6: Family Bauer ist nicht ganz glaubwürdig, aber doch interessant. Bester Jack-Alleingang, Chinesen sind wieder da! Leider gibts in der Mitte deutliche Jack-Abesenheit und der gesamte Politik-Verschwörungs-Plot ist mal total Kacke.
      8. Season 3: Eigentlich hat auch diese Season keinen letzten Platz verdient, aber auch hier fehlten die totalen Highlights. Einzig die Tatsache, dass Nina zurück ist, Chapelle stirbt und Tony eine schwere Entscheidung trifft fand ich richtig gut. Der Politik Plot war unterirdisch, trotz guter Darsteller. Der Rest war okay.
      I'm Federal Agent Jack Bauer. This is the longest Day of My Life
    • 1. Staffel 1
      2. Staffel 7
      3. Staffel 5
      4. Staffel 2
      5. Staffel 3
      6. Staffel 4
      7. Staffel 6
      8. Staffel 8


      Die erste Staffel bleibt für immer ungeschlagen. Nur in dieser Staffel hatte das Echtzeit-Konzept eine wirkliche Bedeutung. Die Story war noch nicht so übertrieben groß, es stand noch nicht das Wohl der gesamten Nation oder gar der Welt auf dem Spiel. Dafür wurde unheimlich viel Spannung aufgebaut um eine Verschwörung die einen Politiker töten will, Jack Bauer es anhängen will und seine Familie in Gefahr bringt. Ausserdem war der Split-Screen noch großer Teil des Story-Telling, auf das ich in den anderen Staffeln kaum noch geachtet habe.

      Staffel 7 hat durch ihren neuen Look, ihren neuen Schauplatz, ihre vielen neuen Charaktere und ihre neue Sichtweise in Bezug auf Folter und der allgemeinen Kritik an den Taten vorangegangener Staffeln einen sehr willkommenen, frischen Wind in die Serie gebracht und konnte durch ihre spannende Story und auch das Zurückbringen von Tony Almeida die starke 5. Staffel in meinem Ranking überholen. Ausserdem hat sie, neben Staffel 4, das beste Staffel-Finale aller, was für mich persönlich auch als das eigentliche Serien-Ende angesehen wird.

      Staffel 8 war einfach nur enttäuschend. Mehr will ich echt nichtmehr dazu sagen. Da hat nichts gestimmt. Der gesamte Look, New York, die Story um den Friedensvertrag, alles irgendwie schwach. Und obwohl man es mit den letzten 5-6 Stunden bis Folge 23 dann doch noch schaffte ein richtiges Feuerwerk abzubrennen und eine fast geniale Ausgangsposition für ein bombastisches Serien-Finale zu schaffen, indem man Jack Bauer in einen lange überfälligen Rachefeldzug schickt und sogar Logan ins Spiel bringt, macht man mit der letzten Folge alles kaputt. Schlechtestes Staffel-Ende der gesamten Serie. Langweilig und unspektakulär.
    • Jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu, auch wenn es mir wirklich schwer fällt hier eine Wertung abzugeben, ich versuchs trotzdem:

      Platz 1: Season 1 (Hat meiner Meinung nach den "Neuen" Bonus. Faszinierend und spannend vom Anfang bis zum Ende)

      Platz 2. Season 8 (Ich finde dass die erste Hälfte gar nicht so schlecht war, wie die meisten hier meinen. Mir hat die gesamte Staffel gut gefallen und sie wurde von Episode zu Episode immer besser, was man kaum für möglich hielt. Perfektes Ende einer perfekten Serie)

      Platz 3: Season 7, 4 und 5 (Ich konnt mich einfach nicht entscheiden :) Was war gut an den Seasons? Tonys Rückkehr, Jacks "Tod", Jacks Entführung und und und)

      Platz 4: Season 2 und 3 (Wie gesagt eine Wertung fällt mir einfach unheimlich schwer, aber in S2 fand ich die Kim Story nicht wirklich schlüssig und in S3 gings erst gegen Mitte/Ende so richtig los)

      Platz 5: Season 6 (Nach mehrmaligem Ansehen, meiner Meinung nach nicht ganz so miserabel wie nach dem ersten Mal, aber viel zu viel unlogische Handlungsstränge und Abbau der Spannung ab Episode 4 machen kein besseres Ergebnis in meiner persönlichen Wertung möglich)

      Sooo, das wars jetzt erstmal - vielleicht ändert sich nach dem nächsten Marathon noch was :D
      Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen ist es schwierig
    • Eine Rangfolge aufzustellen, will mir irgendwie einfach nicht gelingen, aber für meine Top 3 kann ich mich zumindest ganz guten Gewissens entscheiden:

      Platz 1: Season 2: Bleibt einfach meine Lieblingsstaffel (Die George Mason Story, die Atombombe, Jacks Folter und Fast-Tod, Ninas Rückkehr und Verhör durch Jack)
      Platz 2: Season 1: Die Mutter der Längsten Tage (Die Jack-David Palmer Story, Ira Gaines, Nina als Maulwurf, Teris schockierender Tod)
      Platz 3: Season 5: Shocking Moments (Die Ermordungen von David, Michelle und Tony, Präsident Logan als Verräter, Jacks Entführung durch die Chinesen)

      Die anderen Staffeln landen dann wohl am ehesten gleichberechtigt auf Platz 4. Denn alle hatten auch ihre tollen Momente, konnten mich aber insgesamt nicht so rundum fesseln wie meine Top 3.
      [Blockierte Grafik: http://www.sven1421.de/SL24Werbebanner2013.png]
      Exklusiver Ort all meiner neuen Autor-(isierten) Hirngespinnste: SchreiberLink24.de
    • Ich geb dann mal meinen Beitrag dazu:

      Noten:

      5 = Schlecht (gut die Staffel von 24 muss erst noch gedreht werden die 5 bekommt, also hat sich das schon mal erledigt)

      4 = Nicht schlecht, aber man könnte doch einiges besser machen

      3 = Recht gut

      2 = Gut

      1 = Sehr Gut



      8. Platz: Staffel 2 Note: 4

      7. Platz: Staffel 6 Note: 4

      6. Platz: Staffel 3 Note: 3

      5. Platz: Staffel 4 Note: 2

      4. Platz: Staffel 8 Note: 2



      So hier nun die Top 3:

      3. Platz: Staffel 1 Note: 1

      2. Platz: Staffel 5 Note: 1

      1. Platz: Staffel 7 Note: 1



      MfG



      M.V.V.M.
      Ich glaube das menschliche Bewusstsein ist ein tragischer Fehltritt der Evolution. ---- RUST Cohle
    • Das Season-Ranking der Seasons 1 - 8 (eure persönliche Reihenfolge mit SPOILERN)

      Meine Reihenfolge:

      1. Season 7

      Hat doch noch Season 3 getoppt obwohl das letzte viertel deutlich schwächer war als der Rest der Season. Glaubwürdige Bedrohungen mit dem CIP device und der biologischen Waffe. Super Bösewichte mit Dubaku, Juma und vor allem Hodges (alias Jon Voight). Gigantisches Midseasonfinale im Weißen Haus mit sehr emotionalem Tod von Bill. Insgesamt weniger Jack, aber dafür verwundbarer denn je(was überraschend gut war) und mehr Zeit für emotionale Momente. Tonys Wandel zufriedenstellend erklärt, wenn auch sein Überleben aus Season 5 mehr als seltsam erklärt wurde (ingesamt aber sehr gute Leistung vom guten Carlos). Gute/ Glaubhafte Charaktere im FBI (besonders Larry und Renee). Kimplot war überraschenderweise passend eingebaut (mochte generell Elishas Einsatz in dieser Season;dezent aber wirkungsvoll). Guter Präsidentenplot obwohl ich mit der guten Allison nicht so richtig warm geworden bin und mir vor allem Olivia auf den Senkel ging. Sehr tränenreiches Finale mit einer guten Ausgangslage für Season 8. So muss Fernsehen aussehen.

      2. Season 3

      Bin großer Fan der Salazar´s. Der Virus als Bedrohung war auch glaubwürdig. Tony und Michelle in Hochform. Jack´s Drogenprobleme (da wäre aber noch mehr gegangen). Krasser Tod von Chapelle.

      3. Season 5

      Gute Story und Peter Weller als toller Bösewicht. Die Flughafenszene war auch ganz groß. Mit dem Cast wurde richtig aufgeräumt und die Nervengassache war durchaus glaubhaft. Edgar´s Abgang ging einem an die Nieren. Fieser Cliffhanger am Ende.

      4. Season 8

      Schwacher Beginn mit insbesonderse einem mehr als schwachen Dana-Plot (fand ihn sogar fast nerviger als den Kim-Plot aus Season 2) seltsamen Bewährungshelfern, äußerst dummen Kleinstadtganoven (Kevin lässt grüßen) und auch nicht sehr überzeugenden russischen Waffenhändlern (bis auf die Herren Prochnow und Anders). Hippe neue futuristische CTU mit einem Chef Hastings der anfangs irgendwie steif rüberkommt später aber Rückgrat beweist und in meinem persönlichen Ranking noch Punkten konnte. Ein Buchanan oder gar Mason ist er aber nicht. Der gute Freddie war als Cole eine wahre Bereicherung, Arlo mutierte vom notgeilen Nerd zum loyalen Verschwörer und Chloe war einfach göttlich vom Anfang bis zum bitternen Ende. Die Bösewichte waren mit einem überwältigend gut aufgelegten Gregory Itzin auch mehr als würdig vertreten und die gute Miss Taylor hat sich dann doch noch zu einem würdigen 24 Charakter/ Präsidenten gemausert. Alles in allem ein starke Besetzung. Ansonsten krasser Schlüsselmoment mit Hassans Ermordung und 2 Silent Clocks in Folge mit Renees Tod ergeben eine mehr als nur starke 2. Hälfte mit einem grandiosen Staffel- und wohl leider auch Serienfinale das besonders alles aus der Beziehung zwischen Jack und Chloe rausholt und auch alles sagt was gesagt werden musste. Ich ziehe den Hut vor dieser Serie, ihren Machern und den überragenden Darstellern.

      5. Season 1

      Sonderstatus da erste Season. Cooler Gastauftritt von Dennis Hopper.

      6. Season 2

      KIM BAUER Storyline. Blasser Oberdrahtzieher. Gute Momente durch Mason. Nerviger Sherry Plot. In der Rückschau doch besser als früher bewertet auf Grund der starken CTU Momente, Mason und der glaubhaften nuklearen Bedrohung.

      7. Season 4

      Tony´s Comeback. Mal nur ein durchgehender Schurke (Arnold Vosloo aka die Mumie lässt grüssen). ABER: mehr als seltsame Bedrohung mit diesem Override.

      8. Season 6

      Mochte die ganze Sache mit Jack´s Familienangehörigen nicht. Der Anfang war stark (Curtis Tod und die Atombombe in L.A.) aber die Season ließ stark nach. Wayne als Präsident auch eine Fehlbesetzung. Alles in allem doch die schwächste Staffel.
      "The man in black fled across the desert, and the gunslinger followed."
    • Nun auch meine Reihenfolge.
      Interessanterweise geht meine Meinung sehr oft in die andere Richtung, als die der Allgemeinheit. ;)

      Btw: Ich bewerte die Staffeln, wie zu dem Zeitpunkt, als ich sie zum 1. Mal gesehen habe.
      Nach mehrmaligem Rewatch faszinieren oder schocken mich einige Szene/Darstellungen nicht mehr so, als hätte man sie zum ersten mal gesehen.

      Platz 1:

      Season 3
      Dies war die erste Staffel, die ich komplett von der ersten Folge an, im TV gesehen habe.
      Mir gefiel die Mexico-Story, der Gefängnisausbruch und auch Stephan Saunders fand ich als Bösewicht genial. Mit Chase hatte Jack auch seinen besten Partner.
      Dramatischer Tod von Chapelle und ebenso war es toll, dass Jack und Tony zu Beginn jeweils eine eigene Abteilung geleitet haben.
      Auch die Bedrohung mit dem Virus war für mich (ich war damals ein Teenager) etwas "Neues".
      Bombendrohungen etc. kannte man ja von anderen Filmen und Serien.
      Der Satz von Jack in Mexico: "Sie hat meine Frau getötet", machte für mich auch alles spannender, da ich nichts von Staffel 1 wusste.

      Platz 2:

      Season 2
      Die Szene in der Kate auf Sayed Ali traf, war die aller erste Szene von 24, die ich jemals gesehen habe.
      Kurz danach das Verhör & die Szene mit der Moschee.
      Ganz großes Kino. Die meisten werden verstehen, dass ich hier ganz gefesselt vor dem TV gesessen bin und mich gefragt habe, was das für ein Film ist?! ;)
      Im nachhinein finde ich, ist die Season 2 die beste von allen. Ich kam aber erst in der Mitte dazu und dadurch musste ich erst einmal einen Faden finden.
      Evtl. ein lustiges Detail am Rande: Damals dachte ich, dass die Serie um 24:00 Uhr endet und glaubte wirklich, dass Jack im Flugzeug mit der Bombe umkommt.
      Als es dann plötzlich weiterging, war ich ziemlich verwirrt! :D

      Platz 3:

      Season 1
      Wie bereits oben erwähnt wollte ich unbedingt wissen, was mit Jack's Frau passiert ist und habe mir von einem Freund die erste Staffel ausgeborgt.
      Nun ja, erst in der aller letzten Folge wusste ich dann Bescheid.
      Leider habe ich von Anfang an gewusst, dass mit Nina etwas nicht stimmt, das nahm mir ein wenig die Freude.
      Im großen gefiel mir die erste Staffel sehr gut. Ein paar offene Fragen wurden geklärt und ich sah nun endlich zum ersten Mal den Anfang von 24.
      Btw. Ira Gaines und auch die Drazens zählen für mich heute noch zu den besten Bösewichten.

      Die ersten 3 Season waren und sind für mich einfach die besten. Es war etwas neues im TV und ich freute mich jede Woche auf die neue Folge.
      Ich war damals nur sehr selten im Internet "unterwegs" und kannte somit so gut wie keine Infos über die Folgen.
      Das einzige war der Trailer für die nächste Woche und Folge und das machte alles um einiges spannender.
      Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mit 2 Schulkollegen immer am nächsten Tag über die Folge diskutierte. :D

      So genug, weiter gehts:

      Platz 4:

      Season 4
      Solide Staffel mit Stärken und Schwächen.
      Pro: Edgar, Curtis, Bill
      Contra: Marwan (Für mich der schlechteste Bösewicht - er ist mir nach wie vor als Gegner von Jack unsympatisch)

      Die letzten Folgen von der 4. Staffel (besonders die Chinesen-Story) ist einfach sehr spannend gewesen und dadurch landet die Staffel auch auf Platz 4. Sonst wäre sie wahrscheinlich weiter unten gelandet.

      Platz 5:
      Ich kann mich nicht zwischen Season 8 und 5 entscheiden und daher gebe ich beiden diesen Platz.

      Ich bin, im Gegensatz zur großen Mehrheit, nicht ein sehr großer "Season 5 Fan".
      Und das aus folgendem Grund: Logan.
      Ich kann mit diesem Charakter einfach nichts anfangen.
      Mich nervte einfach fast jede Szene in der Logan zu sehen war und das "vermieste" mir leider die Staffel.

      Pro: Spannender Staffelstart, die Flughafenszene und Edgars Tod war echt emotional.

      Season 8:
      Man merkte, dass das Format 24 schön langsam ausgereizt ist.
      Die Staffel hatte gute und schlechte Folgen. Der Maulwurf hätte echt nicht sein müssen.

      Platz 6:

      Season 6:
      Man kennt die Probleme der 6. Staffel. Starker Anfang, dann stark nachgelassen.
      Die Bauer-Familienstory fand ich jetzt nicht so schlimm, man hätte es aber besser/anders machen können.
      Damals zu viel ungeklärte Sachen: Logan, Wayne, Audrey
      Ich wollte damals wissen was aus den Charakteren geworden ist.

      Platz 7:

      Season 7:
      Die ersten 2-3 Stunden fand ich super, den Rest nicht.
      Ich kann mich bis heute nicht wirklich mit der 7. Staffel anfreunden. Ich weiß nicht an was das liegt. Aber die Dubako-Juma-Story finde ich einfach langweilig, die Präsidentin ebenso.
      Natürlich hatte die Staffel auch tolle Momente. zB Als Jack und Tony, Renee begraben haben aber im großen ist sie für mich die Schwächste von 24.

      24: Redemption würde ich etwa so auf Platz 5 einordnen.

      Trotz alldem ist 24 einfach eine Serie auf höchstem Niveau.
      Es gab gute Alternativen wie zB Prison Break aber die ganzen neuen und aktuellen haben einfach nicht mehr den Charme, den 24 gerade in den ersten Jahren ausgestrahlt hat.

      Das spannende 24-Feeling gab und gibt es bisher einfach nur bei einer Serie: Nämlich 24 ;)



      Einziger Kritikpunkt:
      Seit einiger Zeit arbeite ich als System-Administrator und erst zu diesem Zeitpunkt an merkte ich, wie viel Schwachsinn bei den "Computer-Szenen" in der Serie geredet wird! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roob96 ()