8x13 + 8x14: 04.00 Uhr - 06.00 Uhr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 8x13 + 8x14: 04.00 Uhr - 06.00 Uhr

      Ihr könnt hier über die Folgen 8x13 und 8x14 diskutieren.

      Alles was nach 8x14 passiert hat hier nichts verloren und wird editiert.

      Was hat euch überrascht? Worüber habt ihr euch aufgeregt? Schreibt eure Eindrücke und Fragen. Und nicht nur in zwei Sätzen. Ein detaillierter Bericht macht allen Lesern viel mehr Spaß als nur ein 'Ich fand's toll!'.

      Achtung! Bitte beachtet das die Umfragen zu den Folgen angelehnt ans Notensystem der Schule in getrennten Threads in einem eigenen Unterforum erfolgen. Auf diese Weise hoffen wir, dass das Ergebnis nicht verfälscht wird. Früher konnte man immer zwei Folgen in einer Umfrage bewerten, was die % durcheinanderbrachte.

      Abstimmen könnt ihr also in folgenden Threads:

      Bewertung Folge 8x13: 04:00 Uhr - 05:00 Uhr

      Bewertung Folge 8x14: 05.00 Uhr - 06.00 Uhr


      Gruß
      Schusy
    • Lang, lang ist's her, dass ich bei 24 ganz fett grinsen musste - aber heute war es soweit. Beim zweifellos besten Dialog aller acht 24-Staffeln:

      Hastings will sich schmalztriefend bedanken: "Chloe, Sie waren ..."
      Chloe: "Ich kann mit Lob nicht umgehen." (Dreht sich um und lässt Hastings bedröppelt stehen) :grin_still: :P :daumen:
    • Bin ich froh, dass diese alberne und völlig sinnlose Dana Walsh Nebenhandlung abgeschlossen ist. Was die Autoren sich dabei gedacht haben, wird wohl für immer deren Geheimnis bleiben. Dass mit Kevin Wade war ja schon unsinnig, aber der Bewährungshelfer, der um drei Uhr morgens besorgt nach seinem Klienten sucht und sich bei einer Krise mit einer schmutzigen Bombe in New York auch noch bei der CTU Zugang verschaffen kann, das war schon mehr als starker Tobak, das war Schwachsinn! Folgerichtig musste mit Dana Walsh irgendetwas passieren, Tod oder Wendung. Das sie jetzt als Bösewicht weitermacht, ist zwar nicht unbedingt neu...aber alles ist besser als bisher.
      Ansonsten fand ich die letzten Folgen gut, es hätte ein sehr gut geben können, wenn dieses alberne Nebenstory nicht gewesen wäre. Doch ich hab das Gefühl, dass es sich jetzt steigert und noch tolle Folgen auf uns warten.
    • Eine ausführliche Bewertung folgt später, aber zunächst muss ich kth99 zustimmen: In puncto Humor war Folge 13 eine der Witzigsten seit langem, wenn nicht sogar die Lustigste überhaupt! :totlach: Dabei zeigen vor allem Chloe und Hastings ihr komödiantisches Talent – wenn auch an der einen oder anderen Stelle eher unfreiwillig. :03:

      Neben dem bereits erwähnten Dialog der Beiden hier noch ein paar weitere Zitate-Highlights:

      Arlo informiert Hastings, dass Teile des Untergeschosses aufgrund ausgefallener Pumpen 15 cm (!) unter Wasser stehen. Darauf Hastings: "Können Sie es stoppen oder werden wir alle absaufen?"

      Chloe, während Sie mit gezückter Waffe den Typen von der NSA "bedroht": "Mr. Haynam, ich will Ihnen nichts tun. Vermutlich sind Sie ein ganz netter Kerl, wenn Sie gerade nicht im Dienst sind. Und Sie tragen auch einen Ehering...

      Chloe bei ihrem Erklärungsversuch, warum sie Haynam mit der Waffe bedroht hat: [...] "Nicht weil ich es wollte, ich mag Waffen auch gar nicht."

      Hastings zu Haynam, nachdem Chloes Anzapfen der Hauptleitung funktioniert hat: "Wie wärs, wenn Sie sich bei Miss O'Brian erkundigen, ob Sie Hilfe braucht? Aber diesmal schön handzahm."

      :uglylol:
    • Meine bis jetzt absoluten Lieblingsfolgen!

      Das mit dem absaufen war der Hammer. Ich glaube ich habe noch nie bei 24 so gelacht! Der liebe Buckelige Hastings wird mir immer sympathischer.

      Dana dagegen immer unsympathischer.
      Ich möchte (und kann) nicht alles aufzählen was in den Folgen so passiert ist, aber ich möchte loswerden, wie sehr ich diese Dana-Story HASSE!!!
      Kim war dagegen ein Highlight!

      Sowas nerviges und blödes hab ich lange nicht gesehen und allein wegen diesem Geplänkel muss ich bei jeder Folge aufs Neue Abzüge machen, denn das geht gar nicht!
      Diese Schauspielerin mit dem immer gleichen Gesichtsausdruck ist GRÄSSLICH!!! Wo kommt die her?! Achja... Battlestar Galactica?! Warum hat man sie da nicht gelassen?! Mir scheint, da steht man auf Außeriordische. Nee, bis jetzt fand ich die Besetzung immer wunderbar ausgesucht, aber derjenige, der bei diesem Charakter ins Klo gegriffen hat gehört... Nunja egal...
      Danas Story schlängelt sich von "nervig" über "HAU AB!!!" zu "OOOHHH NEEE!! *gäääähn*". Sry wenn ich jemanden auf die Füße trete, aber das ist wirklich mit Abstand das schlimmste was man bei 24 je zu sehen bekam.
      Und noch kurz: Was war das denn bitte mit dem Bewährungshelfer? Ich frag mich wann der anfängt in dem Lüftungsschacht zu stinken...

      Ansonsten waren die beiden Folgen sehr überraschend und endlich gabs mal wieder Schießerei ohne Ende!! Wunderbar!!

      Von mir ein "sehr gut" für alles außer Dana! :P
    • So, nun mein "Senf" zur Doppelfolge von Montag...

      8x13 steht eindeutig unter dem Motto "Jack-Action, Schmunzelattacken und Frauenpower". Was will man mehr? Allerdings sollte man an einigen Stellen sein Technikverständnis besser mal ausblenden. Ist nämlich schon praktisch, so ne Panzerverkleidung am Auto. Und noch praktischer, wenn man diese mit 2, 3 Schräubchen mal eben so abmontieren kann, um sich gegen nen Kugelhagel von Terroristen zu stützen. :zwinker: Sind die Tragegriffe an so ner Verkleidung eigentlich serienmäßig? :grin_still: Egal, der Szene am Hafen tut es spannungstechnisch trotzdem keinen Abbruch. Außerdem ist Renee nun wieder mit von der Partie, sehr schön! Noch schöner ist es jedoch, Chloe eine Waffe in die Hand zu geben. :cheesy_grin: Und auch wenn es schon ein wenig fragwürdig ist, dass der Ingenieur, der das System der CTU eingerichtet hat, sprich: Frank "der ganz nette Kerl, wenn er gerade nicht im Dienst ist" Haynam scheinbar keine Ahnung hat und Hauptleitungen anzapfen so viel einfacher und schneller geht, sind es die Szenen mit Chloe allemal wert, auch das einfach gedanklich auszublenden. ;) Chloe + Waffen + Computer = Unterhaltung vom Feinsten! :thumbs02: Dazu Hastings, der endlich Rückrat beweist. Ich mochte den ja sowieso schon, aber in dieser Folge konnte er noch um einiges mehr punkten. Einzig der ach so überraschende Cliffhänger wertet die Folge etwas ab. Dana ist nun also der gefühlte Maulwurf Nr. 5298375 (Aber im Ernst: Hat mal jemand mitgezählt, wieviele uns in acht Staffeln inzwischen untergekommen sind?). Irgendwie ist es ja fast eine Erleichterung, dass Kevin, Prady und Co. nun der Vergangenheit angehören, aber eine gelungene, einleuchtende Erklärung für all die nervenden Sideplots der ersten Staffelhälfte liefert Danas Maulwurf-Dasein für mich irgendwie auch nicht. Hätte sie Kevin nicht genauso schnell um die Ecke bringen können, wie Prady? Dann wäre dieser hinter der Wandverkleidung nun auch nicht so allein. :dev: Aber im Ernst: Es macht einfach keinen Sinn, dass Dana Kevin so lange bei der Stange gehalten hat und – Jack007 brachte es schon auf den Punkt – es macht auch keinen Sinn, dass mitten in der Nacht ein Bewährungshelfer auftaucht, der nach seinem Schützling sucht und sich ganz nebenbei auch noch Zutritt zur CTU verschafft, die sich mitten in einer Krise befindet (BTW: Warum hat sich Dana mit Kevin eigentlich immer VOR den heiligen Hallen der CTU getroffen?). EGAL, DIESER SCHWACHSINN IST JETZT ENDLICH VORBEI! Bleibt allein – und da kann ich CTU_Agent_Stellar nur beipflichten – Danas immer gleiche, ausdruckslose Mimik: War es zunächst dieser permanent unbeteiligt und dümmlich aus der Wäsche schauende Blick, übt sie sich nun in "dauerhaft-auffällig-unauffällig-gucken". :nuts:

      Aber nun hat Dana wirklich genug Raum in meinem Review eingenommen! Meine Wertung für 8x13: Sehr gut.

      8x14 ist trotz Schießerei gekoppelt mit meinem Lieblings-Duo Jack und Renee im Vergleich zur Vorfolge ein wenig schwächer. Bin ich nach acht Staffeln 24 schon zu sehr abgestumpft oder warum finde ich die Bedrohung rund um die Brennstäbe immer noch nicht so furchteinflößend, wie sie eigentlich sein sollte (Und das übrigens auch schon, als ich die Folge zum ersten Mal gesehen habe!)? Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie wird der Plot rund um die Bombe ein wenig zur Nebensache, auch wenn sie das Zeitfenster der Handlungen rund um Rob Weiss, General Brucker und Ethan Kanin auf der einen, und die Evakuierung von Familie Hassan durch Jack und Renee auf der anderen Seite, vorgibt. Nichts desto trotz sind die Ereignisse, die im Feuergefecht bei der UN schließlich miteinander verwoben werden, trotzdem ganz gut und spannend gemacht. Präsidentin Taylor bekommt außerdem auch mal wieder Screentime und darf mit ordentlicher Portion Patos Stellung beziehen, Omar Hassan demonstriert, dass er nicht nur mit Worten, sondern auch mit Waffen umgehen kann und Jack beweist einmal mehr, dass er auch in Extremsituationen kühlen Kopf bewahrt und einfach riecht, wenn etwas faul ist. :daumen: Trotzdem lösen der Cliffhänger und die verbleibenden 15 Minuten bis zur Explosion der Bombe keinen Angstschweiß bei mir aus.

      Meine Wertung für 8x14: Gut.
    • Also Annie, das ist eine gelungene Zusammenfassung.

      Ich bin etwas enttäuscht von der bisherigen Staffel. Ich denke ich blende das nur aus, da es die letzte ist und ich mich so darauf gefreut habe!
      Aber manche Verläufe verstehe ich ganz einfach nicht. Und das gipfelt ganz klar in Danas eigener kleinen Geschichte, die mich nicht interessiert, die nun jetzt was Kevin angeht ja zumindest zu Ende ist, aber die jetzt darin gipfelt, dass sie ein Maulwurf ist *gääähn* Man sollte mal wirklich zählen wieviele es nun denn waren in den Staffeln...

      Ich finde es sehr schade, dass manche Dinge so unlogisch wirken und man wirklich seine 24-Brille aufsetzen muss, sich dazu zwingen muss besser gesagt, um nicht den Spaß an der ein oder anderen Stelle zu verlieren.
      Klar, andere Szenen reißen einiges wieder raus. Aber mich ärgert es, dass meiner Meinung nach zur letzten Staffel so beim Drehbuch geschlampt wurde. Ich bezweifel nicht, dass es ein grandioses Ende geben wird, aber der Weg dahin enttäuscht mich bei manchen Szenen doch schon sehr :crying2:
    • CTU_Agent_Stellar schrieb:

      Also Annie, das ist eine gelungene Zusammenfassung.
      Oh, Danke. :schaem: Das hört man gern.

      CTU_Agent_Stellar schrieb:

      Ich bin etwas enttäuscht von der bisherigen Staffel. Ich denke ich blende das nur aus, da es die letzte ist und ich mich so darauf gefreut habe!
      Klingt ja fast nach nem "24-Moralischen". :zwinker: Und auch wenn es vielleicht nicht unbedingt tröstlich ist, Deine Kritik ist durchaus nicht neu, sondern kam bereits auf, als die Originalfolgen auf FOX gelaufen sind. Ich stimme Dir jedenfalls 100%ig zu, dass in dieser letzten Staffel zwischen einigen Handlungsverläufen, z.B. einerseits den Nebenhandlungen, die teilweise leider echt hanebüchen sind und andererseits den Momenten in bester und gewohnter 24-Manier, diesmal wirklich Welten liegen. :13: Und ich war auch mehr als einmal geneigt zu sagen: Vielleicht haben sie an der richtigen Stelle Schluss gemacht!?

      Allerdings sollten sich die 24-Fans auch die Frage gefallen lassen, ob sie nach so vielen Staffeln an der einen oder anderen Stelle nicht vielleicht auch ein wenig zu "überkritisch" sind. Denn ohne eine allzu große Lanze für die Macher der Serie brechen zu wollen (Denn ein Griff ins Klo hie und da bleibt nun mal ein Griff ins Klo! :D ), stelle ich es mir auch verdammt schwierig vor, es allen Fans bis zum Schluss recht zu machen. Vermutlich ist es außerdem auch der natürliche Lauf der Dinge, dass die Erwartungen an eine Serie, die man mag, immer größer werden. Umso größer ist natürlich auch die Enttäuschung, wenn man dann mal was zu sehen bekommt, was man eben nicht mag, sei es, weil neue Charaktere nicht funktionieren, die ein oder andere Wiederholung einfach zu ausgelutscht ist, eine Handlung vorhersehbar oder einfach beknackt ist, oder was auch immer.

      Aber hey, wir sprechen hier schon irgendwie von einem "Serien-Meilenstein", der die TV-Welt ein gehöriges Stück umgekrempelt hat und die eingefleischten Fans mehr oder weniger fast 10 Jahre unterhalten hat. Ich finde, da kann man es den beteiligten Produzenten, Regisseuren, Drehbuchautoren & Co. auch durchaus mal nachsehen, dass es ihnen vielleicht nicht mehr immer (und wie zu Beginn) gelingt, den Zuschauer an die Mattscheibe zu fesseln. Das mit dem "Nachsehen" klappt zwar auch nicht immer, macht es an der ein oder anderen Stelle aber zumindest ein wenig "versöhnlicher". ;) Außerdem hege ich noch immer die leise Hoffnung, dass es dem Team um 24 mit dem Kinofilm irgendwie (und zumindest noch 1x) gelingt, selbst den "herangezogenen 24-Skeptiker" zu überraschen und zu begeistern!

      So, genug geklugscheißt und "ge-off-topict"! :verlegen_grins: Nur eines noch: Auch der "Abschiedsschmerz" vergeht mit der Zeit! (Sorry, klingt total schmalzig, aber ein treffendere Formulierung fiel mir grad nicht ein.) :03:
    • Annie03 schrieb:

      Aber hey, wir sprechen hier schon irgendwie von einem "Serien-Meilenstein", der die TV-Welt ein gehöriges Stück umgekrempelt hat und die eingefleischten Fans mehr oder weniger fast 10 Jahre unterhalten hat. Ich finde, da kann man es den beteiligten Produzenten, Regisseuren, Drehbuchautoren & Co. auch durchaus mal nachsehen, dass es ihnen vielleicht nicht mehr immer (und wie zu Beginn) gelingt, den Zuschauer an die Mattscheibe zu fesseln. Das mit dem "Nachsehen" klappt zwar auch nicht immer, macht es an der ein oder anderen Stelle aber zumindest ein wenig "versöhnlicher". Außerdem hege ich noch immer die leise Hoffnung, dass es dem Team um 24 mit dem Kinofilm irgendwie (und zumindest noch 1x) gelingt, selbst den "herangezogenen 24-Skeptiker" zu überraschen und zu begeistern!

      Ich muss noch mal ganz kurz in den OT-Modus gehen und sagen: Das alles kann ich nur unterschreiben. :daumen: Sicher regt man sich oft richtig auf oder ist maßlos enttäuscht - aber vielleicht muss man es so sehen, dass die Autoren und die Crew immer versucht haben, eine fesselnde Story zu liefern - es aber eben manchmal doch daneben ging. Man kann ja die guten Absichten bei einigen schlechteren Handlungssträngen durchaus erkennen. Manches läuft eben nicht so, wie man es sich vielleicht in Gedanken ausgemalt hat. Aber jede Serie hat ihre aus dem Ruder gelaufenen Storylines. :zwinker:

      Zu den aktuellen Folgen: Super-Chloe - sage ich da nur. :grin_still: :91: Und ich muss zustimmen - die Bedrohung kommt einem nicht wirklich furchteinflößend vor, was bei derart vorgerückter Stunde eigentlich langsam mal der Fall sein müsste.
    • 24-Moralischen? haha :grin_still: Das ist geil!

      Ich muss euch beiden, Annie03 und SarahMyers, wirklich zustimmen, dass die Bedrohung irgendwie zu kurz kommt. Zuerst dachte ich, es liegt an mir, da ich mich immer an der Nebenstory gedanklich so aufhalte, da sie mir nicht passt. Aber ich bin beruhigt, dass ihr das genauso seht ;)
      Wo ist dieser "OH MEIN GOTT" Effekt wenn man drüber nachdenkt was diese Terroristen da vorhaben?! Nein, man denkt eher "DANA DU NEEEERVST!!!!" :P

      Naja ich denke auch oft "ICH LIEBE JACK BAUER!!!" :biglove: aber das ist ein anderes Thema...