9x10: 8:00 p.m. - 9:00 p.m.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 9x10: 8:00 p.m. - 9:00 p.m.

      Wie hat Euch 9x10: 8:00pm - 9:00pm gefallen? 32
      1.  
        UHJM - ULTRA-HAMMER-JACK-2014-MÄSSIG (16) 50%
      2.  
        Sehr gut (12) 38%
      3.  
        Gut (2) 6%
      4.  
        Befriedigend (2) 6%
      5.  
        Ausreichend (0) 0%
      6.  
        Mangelhaft (0) 0%
      7.  
        Ungenügend (0) 0%
      Ihr könnt hier über die Folge 9x10 diskutieren.

      Alles was nach 9x10 passiert, hat hier nichts verloren und wird editiert!

      Was hat Euch überrascht? Worüber habt Ihr Euch aufgeregt? Schreibt Eure Eindrücke und Fragen. Und nicht nur in zwei Sätzen. Ein detaillierter Bericht macht allen Lesern viel mehr Spaß, als nur ein 'Ich fand's toll!'.

      Vergebt die Höchstwertung UHJM bitte nur, wenn eine Folge wirklich ganz besonders herausragend ist und haltet Euch sonst an das Schulnotensystem. Dass die Serie klasse ist, wissen wir alle. Hier unter uns Fans wäre es super, wenn wir die Sache etwas differenzierter angehen könnten.

      LG, Annie
    • Eine sehr actionlastige Folge mit einigen guten Jack-Sprüchen:
      " I wasn't asking - that was me being courteous."
      " Full immunity is not on the table - but your hand is!"
      Leider war ich durch das unglückliche twitter-Bild von Tzi Ma und Mary Lynn bei Mary's Stand-Up-Veranstaltung wegen der Rückkehr von Cheng gespoilert. Insofern fehlte mir der "Oh mein Gott"-Moment. =O
      Allmählich macht sich bei mir aber etwas anderes breit, das sich von Beginn der Staffel an eingeschlichen hat: ein massives Gefühl der Unzufriedenheit mit 24LAD. Sicher, eine action folgt der anderen, und es wird nie langweilig. Das mag den vielen action-Fans sicher ausnehmend gut gefallen.
      Was mir aber bei 24LAD, verglichen mit den "normalen" Staffeln fehlt, ist die Story- und damit einhergehend auch die Charakterentwicklung. Man kommt kaum zum Luftholen und zum Nachdenken schon gar nicht. Dabei war es gerade das, was mir an "24" so ausnehmend gut gefallen hat und was es auch von anderen durchschnittlichen action-Shows unterschied. 24LAD ist daher meiner Meinung nach, verglichen mit den anderen Staffeln, sehr oberflächlich und sozusagen nur "24" light.
    • OK, hier wird offensichtlich tabula rasa gemacht, also reiner Tisch!
      Alles, was (meiner Meinung nach) schief gelaufen war storytechnisch ab Staffel 5 Ende, wird hier zusammengewürfelt und in den verbleibenden Stunden zu einem Omelett vereint.
      Die Russen und die Chinesen - BANG!

      Zumindest wird am Ende keine der Fragen mehr unbeantwortet bleiben, die in den vergangenen Staffeln aufgeworfen wurden.
      Sollte Jack diese Staffel überleben, was ich stark hoffe, dann könnte er "bei Null" anfangen.
      Generalpardon des Präsidenten, der Storystrang um die Russen und Chinesen zuende geführt... ein vollkommener Abschluss.
      So kann die gesamte Serie enden - kein weiterer Cliffhanger mehr notwendig.
      Oder es könnte eine weitere Staffel geben, in der Jack von Anfang an "ungejagt" ist - als Leiter einer CIA-Filliale, einer neu aufgebauten CTU - was auch immer.
      Aber ich persönlich glaube, dies stellt das Ende der Serie dar - ob mit einem überlebenden "Helden" Jack Bauer oder einem toten "Märtyrer" Jack Bauer.
    • Tja nur noch 2 Folgen ||

      Aber stimme WTRiker zu man könnte alles zu einem runden Abschluss bringen womit eine Art Neustart möglich wäre :D
      ( wobei ich Alan Wilson schon gern wieder sehen würde und Mandy :love: sowieso )

      Alles in allem war es aber wieder eine
      super Folge :thumbup:
    • Punkchloe schrieb:


      Leider war ich durch das unglückliche twitter-Bild von Tzi Ma und Mary Lynn bei Mary's Stand-Up-Veranstaltung wegen der Rückkehr von Cheng gespoilert. Insofern fehlte mir der "Oh mein Gott"-Moment. =O


      Und genau aus diesem Grund ent-folge ich sämtlichen Serien und Schauspieler-Accounts der jeweiligen Serien auf twitter solange eine aktuelle Staffel läuft. Ist sonst wirklich zu risikoreich.

      Punkchloe schrieb:


      Allmählich macht sich bei mir aber etwas anderes breit, das sich von Beginn der Staffel an eingeschlichen hat: ein massives Gefühl der Unzufriedenheit mit 24LAD. Sicher, eine action folgt der anderen, und es wird nie langweilig. Das mag den vielen action-Fans sicher ausnehmend gut gefallen.
      Was mir aber bei 24LAD, verglichen mit den "normalen" Staffeln fehlt, ist die Story- und damit einhergehend auch die Charakterentwicklung. Man kommt kaum zum Luftholen und zum Nachdenken schon gar nicht. Dabei war es gerade das, was mir an "24" so ausnehmend gut gefallen hat und was es auch von anderen durchschnittlichen action-Shows unterschied. 24LAD ist daher meiner Meinung nach, verglichen mit den anderen Staffeln, sehr oberflächlich und sozusagen nur "24" light.


      Na ja, das ist halt das Problem wenn die Autoren die eigentlich 24 Episoden gewöhnt sind nun die Geschichte in 12 Episoden abhandeln müssen. Da bleibt dann leider etwas auf der Strecke.

      9x10=Sehr gut

      Die Folge fing eigentlich noch relativ gemächlich an, steigerte sich aber dann von Minute zu Minute.

      Klasse Szene als Kate (wieder einmal sehr stark an Jack erinnernd) sich Navarro vorknöpfen will und ausgerechnet Jack dann die "Stimme der Vernunft" geben muß.

      Schön fand ich dann auch später die Szene in der Jack von Renee Walker sprach.

      Das der Unfalltod von Morris und Prescottt auch noch mal eine Rolle spielen wird war mir schon klar als dieser das erste mal vor einigen Episoden erwähnt wurde.

      Als ich die ganzen ermordeten Open Cell Mitglieder sah, fiel mir zuerst überhaupt niemand ein, der dahinter stecken könnte. Als ich dann Cheng sah war ich aber schon sehr überrascht. Zwar habe ich hier und woanders auch Spekulationen gelesen er könne vielleicht wieder auftauchen, ich hielt das aber für sehr unwahrscheinlich. Umso größer dann natürlich die Überraschung.

      Mark Boudreau wieder mit einer richtigen Mistaktion, wenn das Audrey erfährt dürfte die Ehe wohl endgültig in die Brüche gehen. Da hilft es dann auch nichts mehr das er, als er seinen Fehler erkannte die Russen später noch zurückpfeifen wollte.

      Ich hatte eigentlich befürchtet das Jack und Kate nach dem Überfall direkt hopsgenommen werden, aber der aktuelle Stand zeigt das sich beide noch fleißig am wehren sind. Gegen dieses Duo Infernale anzukommen dürfte für die Russen sehr schwierig werden.

      Und man kann es nicht anders sagen aber am Ende der Episode ist die Scheiße wortwörtlich am überkochen: Jack und Kate im Feuergefecht mit den Russen-Cheng wieder da-Adrian tot-Flugzeugträger versenkt. Hui, bin ja wirklich gespannt was die letzten zwei Folgen noch alles bringen werden.

      PS: Vielen Dank an das 24tv Team für die Beitragssicherungsfunktion. Hatte gerade einen Bluescreen Rechnerabsturz beim tippen. Ohne diese Funktion hätte ich alles nochmal tippen müssen.
    • Wow was für eine Hammer Folge! Bin froh dass ich grundsätzlich keine Spoiler bei dieser Staffel lese, denn so hab ich mir das Überraschungsmoment bei Cheng's Rückkehr
      erhalten können. Cheng will wohl anscheinend einen Krieg zwischen Amerika und China provozieren, auch wenn ich bisher noch nicht ganz kapiere was er denn davon hat am Ende aber das werden wir wohl mit Sicherheit in den nächsten Folgen noch erfahren. Wie ich es ja bereits schon länger gesagt habe: Kate Morgan ist diese Staffel total das weibliche Gegenstück zu Jack Bauer und ich konnte es nur all zu gut nachvollziehen, dass sie total außer sich vor Wut war als sie herraus fand dass ihr langjähriger Boss für den Gefängnisaufenthalt von ihrem Mann war.

      Ein bisschen überraschend war, dass Jack nicht wirklich seine agressiven Verhörmethoden angewandt hat welche man so gut kennt aus den vorherigen Staffeln aber ich schätze mal, dass das wohl auch verändernderten Charakter zu verdanken ist. Die gemeinsamen Szenen von Kate und Jack haben mir echt wieder mal gut gefallen, besonders die wo die beiden im Auto sitzen auf dem Weg zum Einsatz und Jack ihr helfend zur Seite steht, weil sie nicht weiß wie sie mit den Schuldgefühlen wegen des Selbstmordes ihres Mannes klar kommen soll. Das Finale der Episode war dann wirklich echt sehr spannend: Kate und Jack Seite an Seite gegen die Russen und die Welt könnte vor einem Krieg der beiden Großmächte stehen, nachdem zwei Torpedos eines amerikanischen U-Boots einen chinesisischen Flugzeugträger getroffen haben.
    • Sehr gute Episode. Doch warum erwähnten sie "Tzi Ma" bei den Credits, musste zwar kurz nachdenken, wer dass ist, doch dann fiels mir ein. Völlig unnötig so vorabzuspoilern.
      Im Nachhinein wärs wohl besser gewesen Jack hätte ihn auf der Bohrinsel gelassen. Der wird wohl völlig austicken wenn er erfährt dass Jack ganz in der Nähe ist :thumbsup:

      Die U-Bahn Verfolgung war auch ganz nett, doch warum ist Jack nicht auf die U-Bahn gesprungen? Bond hat es doch in Skyfall vorgemacht :P

      Weiß man jetzt schon ob nach Live Another Day Schluss ist? Bei Season 8 wurde ja rechtzeitig bekanntgegeben, dass es die letzten Stunden sein werden
    • Die ganze Folge war ja schon gut, die letzten 15 Minuten dann aber 24 in Perfektion. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass das mit die besten 15 Minuten 24 waren. Als Adrian und Chloe in den Raum reinkommen, hatte das wirklich was von den überragenden Szenen in Season 2, in denen Jack die ermordete Coral Snake (minus Wallace) findet. Dann taucht auch noch Cheng auf, glücklicherweise war ich nicht gespoilert. Der versucht gerade den 3. Weltkrieg zu initiieren, während Jack und Kate (für sie) völlig überraschend von den Russen attackiert werden. Alles innerhalb 15 Minuten. Da auch vorher in der Episode Kim nicht von Pumas gejagt wurde, sondern es auch da bis auf den eigenartigen Fluchtversuch von Chloe nichts auszusetzen gab, gibt es von mir das 2. UHJM der Season.
    • Wow !!! was für eine hammermässige Folge !!! :thumbs02:
      Hat mir besonders gut gefallen. Das Zusammenspiel von Jack und Kate ist echt fantastisch, als wären sie ein seit Jahren ein gut eingespieltes Team. :abklatschen
      "Dies war keine Bitte sondern nur höflich von mir" , wieder mal ein typisch cooler Jack-Spruch.
      Klasse wie die beiden Navarro ausgetrickst haben, und als Jack von seiner Partnerin / Freundin Renee sprach, das war ein sehr sensibler Moment.
      Und dann der Kracher mit den Russen, das verzeiht Audrey ihrem Mistkerl von Ehemann niemals, einfach Jack so gemein zu verraten.
      Auf das Zusammentreffen von Cheng und Jack bin ich sehr gespannt, es kann diesmal nur tödlich enden :91: (natürlich nicht für Jack).
      Mann-o-Mann, was für eine spannende Story...und nur noch 2 Folgen zur Aufklärung, das ist eindeutig zu wenig und ich stimme Grandmaster da vollkommen zu, die 24 LAD Geschichte ist viel zu rasant, eine Action nach der anderen und zu wenig Story drum herum, soweit ich es bisher in allen anderen Staffeln von 24 mitbekommen habe, ist es doch eigentlich nicht nur eine Action-Serie sondern mehr eine Dramaction-Serie und das hat mir eindeutig besser gefallen.
      Sehr schade, dass so viel auf der Strecke geblieben ist...nichts desto trotz ist 24 für mich immer noch die beste Serie der Welt und sollte auf alle Fälle weitergehen, bevorzugt aber wieder mit 24 Folgen!!! :dafuer:
      So, TIC-TAC die Uhr läuft...(heul) :schneuz: , nur noch 2 Mal heisst es "Previously on 24..."
      Ich bin gespannt...
      liebe Grüsse
      Tommy :24rocks:
    • Auf das Wesentliche beschränkt: UHJM. Zum zweiten Mal. Mitreissend.

      In dem Moment, als Jack Bauer ohnmächtig entschlossen neben der U-Bahn her rannte, wusste ich wieder, warum es für John McLane, Jack Ryan und den MI-6 Agenten mit den gleichen Initialen in meiner Welt nur zweite Plätze gibt.

      2 Fragen:

      Woher hatte Kate das Schlafanzugoberteil?

      I wasn't asking - that was me being courteous.

      Was soll das? Ich bin hier in der von dir geleiteten Einheit, wo dir 30 Leute unterstehen, aber ich frage dich nicht, wie wir mit dem Gefangenen umgehen???

      P.S.:

      Grandmaster-C schrieb:


      Schön fand ich dann auch später die Szene in der Jack von Renee Walker sprach.

      Stimme zu.

      P.P.S.:
      My gut says no - but I can't be sure.
      :thumbup: ^^
    • Mir hat die Folge nicht so gut gefallen. Sie war keineswegs langweilig, aber viel zu überladen und bezüglich der Story zu flach.
      Letzte Woche (geniale Folge!) wurde drei Folgen vor dem Finale die Bedrohung der Staffel beendet und Navarro als nächster Übeltäter ins Rennen geschickt - oder besser in einen Staffellauf: Nun wurde in einer einzigen (!) Folge Jagd auf Navarro gemacht, ihn festgenommen, verhört, den Übeltäter-Stab (oder override device) an Cross übergeben, Jagd auf Cross gemacht, den Stab weiter an Cheng übergeben, eine neue Bedrohung platziert, diese noch in dieser Folge ausgeführt (Torpedos) und zum allen Überfluss sind die Russen auch noch eingetroffen. Das führt dazu, dass die Story komplett auf der Strecke bleibt - da kann ich nur Punkchloes Beitrag zustimmen. Mit dieser Folge "verkommt" "24" zur reinen Actionserie, die sich nicht nur von Staffel zu Staffel übertrumpfen muss, auch nicht nur von Folge zu Folge, sondern nun auch innerhalb einer einzigen Folge - und das ad absurdum. Für eine tiefe Story- und Charakter-Entwicklung bleibt überhaupt keine Zeit, nur zwei Folgen vor dem Finale wird auf die Schnelle möglichst viel in eine Folge gepackt, um es im Finale explodieren lassen zu können - dies jedoch unnötig übertrieben. Es fehlt eigentlich nur noch, dass mal wieder Atomraketen gezündet werden - diesmal natürlich interkontinental, man muss sich ja steigern. Amis, Briten, Al-Qaida, Chinesen und Russen treffen sich in London und Jack ist mittendrin.
      Nach dem Ansehen dieser Folge habe ich die Bewertungen hier im Forum und das Review auf serienjunkies.de gelesen. Letzteres spiegelt meine Gedanken wunderbar wieder, besonders ein kurzer Textausschnitt, den ich nicht besser formulieren könnte und ihn deshalb zitiere:

      serienjunkies.de schrieb:

      Aber dass jetzt schon wieder das Schicksal der gesamten Erde in Jack Bauers Händen liegt und nur er es schaffen kann, einen drohenden dritten Weltkrieg abzuwenden, ist dann doch etwas zu viel des Guten. [...] Es kann nicht mal nur um die Sicherheit einer Metropole gehen, es können nicht einfach nur außendiplomatische Beziehungen auf dem Spiel stehen - es muss immer gleich die ganze Welt sein.

      Schade. Denn es waren andere Dinge, die "24" spannend und sehenswert gemacht haben - z.B. eine komplexe Story.
    • Mir fallen im Moment nur zwei Szenen in 24LAD ein, in denen die alte "24"-Qualität durchschimmerte:
      Erstens die Szene, als Chloe Jack im Auto von Morris' und Prescotts Unfall erzählt.
      Zweitens die Szene in Episode 10, als Kate Jack fragt, wie sie mit dem Schuldgefühlen wegen Adams Tod fertigwerden soll.
      Besonders enttäuscht hat mich, dass man Hellers Rede vor dem britischen Parlament fast unter den Tisch fallen ließ. Man hätte wenigstens einen Teil der Rede zeigen sollen. Wie hätte man mitgefiebert, ob Heller durchhält oder die Parlamentsmitglieder ihn so in die Enge treiben, dass er anfängt, Unsinn zu reden.
    • Punkchloe schrieb:

      Mir fallen im Moment nur zwei Szenen in 24LAD ein, in denen die alte "24"-Qualität durchschimmerte

      So weit würde ich nicht gehen, 24: LAD hatte noch viele weitere Momente mit hoher Qualität. Beispielweise das erste Treffen zwischen Jack und Audrey, Hellers "Abschied" von Audrey, usw. Es müssen auch nicht nur solche emotionalen Momente sein, auch spannende Ereignisse mit dem "24"-typischen Zeitdruck haben wir gesehen - 9x09 hat das sehr gut gemacht, obwohl auch diese actionlastig war, spielte die Echtzeit eine große Rolle. Die Uhr, DAS typische Element von "24" vermisse ich zu sehr in LAD - es wird kaum genutzt. Im Vorfeld haben die Macher die Vorteile der Reduzierung auf 12 Folgen gennant, Zeitsprünge werden möglich und könnten in die Story eingebracht werden. Zeitsprünge? Bisher wurde jede Folge aneinandergereiht - wie gehabt. Stattdessen wurde die Serie auf 12 Folgen komprimiert, indem die Story rausgeschmissen wurde und nur noch ein Handlungsrahmen dazu dient, möglichst viel Action abzufeuern.

      Warum kann man die Staffel/Serie nicht (nur) mit Jacks persönlichen Problem mit den Russen enden lassen? Warum muss man zwei Folgen vor dem Ende von LAD (oder der ganzen Serie?) auch noch die Chinesen miteinbringen und die "Story" innerhalb einer Folge auf einen drohenden dritten Weltkrieg hochschaukeln? Warum muss man gleich die ganze Erde mit einbeziehen, wenn ein persönliches Ende von LAD oder der Serie so greifbar ist?
    • 10 Folgen hat's gedauert aber jetzt hat Season 9 endlich die Folge hervorgebracht auf die ich sehnlichst gewartet hatte! Emotionen, packende Action, viele Verweise auf frühere Staffeln, überraschende Wendungen, ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, ein fantastischer Soundtrack - es war einfach ein Fest! Und ich kann endlich UHJM vergeben. Danke!

      Die Folge war wirklich bis zum Bersten gefüllt mit tollen Momenten:
      • Kates Reaktion als sie erfahren hat, dass Navarro für den Selbstmord ihres Mannes verantwortlich war
      • Jack "verhört" Navarro
      • Jack und Kate "verhören" Navarro
      • Chloe erfährt, dass ihr Mann und Sohn tatsächlich bei einem Unfall ums Leben gekommen; das dürfte hoffentlich einen Sinneswandeln bezüglich ihres aktuellen Lebensstils nach sich ziehen
      • Adrians Team wird von Cheng (!) ermordet
      • Cheng tötet Adrian => Cheng ist jetzt schon ein viel besserer und angsteinflößenderer Bösewicht als Margot
      • Jack wird von den Russen verfolgt => packender Shootout am Ende
      • Cheng nutzt das Override-Gerät um einen Flugzeugträger zu zerstören; warum er das macht will sich mir noch nicht recht erschließen, vielleicht hab ich ja was nicht mitbekommen
      Auch wenn handlungstechnisch wieder viel aus alten Seasons recycelt wurde, hat man es recht gut neuverpackt und ich saß so gebannt vorm Fernseher wie zuletzt vor 4 Jahren. Ich hoffe, dass die letzten beiden Folgen das Niveau halten.
    • GrungeGuitarist schrieb:


      Warum kann man die Staffel/Serie nicht (nur) mit Jacks persönlichen Problem mit den Russen enden lassen? Warum muss man zwei Folgen vor dem Ende von LAD (oder der ganzen Serie?) auch noch die Chinesen miteinbringen und die "Story" innerhalb einer Folge auf einen drohenden dritten Weltkrieg hochschaukeln? Warum muss man gleich die ganze Erde mit einbeziehen, wenn ein persönliches Ende von LAD oder der Serie so greifbar ist?


      Das verstehe ich auch nicht. Mir kommt es so vor als ob die Autoren immer noch glauben sie würden für eine 24 Folgen Staffel schreiben. Nur so würde diese neue Szenerie Sinn machen.

      Momentan frage ich mich wie man es schaffen will dieses neue Szenario in nur noch zwei verbleibenden Folgen abzufrühstücken. Besonders wenn man noch bedenkt das LAD das letzte gewesen sein könnte was wir von 24 zu sehen bekommen.

      Also: Aktuelles Bedrohungsszenario-Abschluß der Staffel-Mögliches, würdiges Serienende-Und das alles in zwei Folgen verpacken? Man darf gespannt sein wie das funktionieren soll.

      Da hier die Frage über nachlassende Qualität aufkam: 24 gehört immer noch zu meinen Lieblingsserien aber man merkt einfach das die Serie ihren Höhepunkt bereits hatte. Wenn ich LAD in meine Staffelfavoritenreihenfolge einreihen müsste wäre es wohl der drittletzte Platz aber noch vor Season 4 und 6.
      24 war mit Staffel 8 eigentlich beendet und kam nun nach vier Jahren Pause wieder. In dieser Zeit haben viele von uns neue Serien kennengelernt und das Interesse an 24 lies dementsprechend nach. Ich für meinen Teil kann sagen das ich mich zwar sehr über die Rückkehr von 24 gefreut habe aber die im September startende finale siebte Staffel von Sons of Anarchy interessiert mich da deutlich mehr.

      Nun noch was zur aktuellen Folge: 9x10: Sollten Jack und Kate aus dieser Schießerei mit den Russen unversehrt rauskommen (wovon ich ausgehe) wird sich Jack sicher fragen woher die Russen überhaupt wussten wo er sich aufhält. Dann wird die Frage kommen wer genau den Russen die Info gesteckt hat. Und ich glaube das wird in der Serie noch aufgedeckt und dann dürfte Jack wohl wieder die berühmt-berüchtigte Würgehand gegen Audreys Noch-Ehemann auspacken.
    • ff_fan schrieb:

      Cheng nutzt das Override-Gerät um einen Flugzeugträger zu zerstören; warum er das macht will sich mir noch nicht recht erschließen, vielleicht hab ich ja was nicht mitbekommen

      Es wird ganz einfach nicht erklärt. Genau das passiert, wenn eine Folge bis zum Bersten gefüllt ist: Man kann sich keine Zeit für die einzelnen Momente lassen. Da hat man auch mal keine Zeit, zu erklären, warum ein durchgeknallter Mr. Chow Torpedos auf einen chinesichen Flugzeugträger abfeuert. Wenn man den Zuschauer absichtlich im Dunkeln lassen will, um ein rätselhaftes Ergeignis zu kreieren, dessen Auflösung man mit Spannung erwartet, dann sollte man es richtig machen - und nicht so, dass die Zuschauer sich fragen, ob sie was nicht mitbekommen haben.

      Aber wahrscheinlich will er den dritten Weltkrieg auslösen.

      ff_fan schrieb:

      Cheng ist jetzt schon ein viel besserer und angsteinflößenderer Bösewicht als Margot

      Da muss ich dir allerdings zustimmen. Margot war für mich sogar in ganz "24" der Bösewicht, der am wenigsten angsteinflößend und bedrohlich war. Lag für mich aber an der Schauspielerin, der Charakter war schön böse geschrieben.

      Grandmaster-C schrieb:

      Das verstehe ich auch nicht. Mir kommt es so vor als ob die Autoren immer noch glauben sie würden für eine 24 Folgen Staffel schreiben. Nur so würde diese neue Szenerie Sinn machen.

      Momentan frage ich mich wie man es schaffen will dieses neue Szenario in nur noch zwei verbleibenden Folgen abzufrühstücken. Besonders wenn man noch bedenkt das LAD das letzte gewesen sein könnte was wir von 24 zu sehen bekommen.

      Also: Aktuelles Bedrohungsszenario-Abschluß der Staffel-Mögliches, würdiges Serienende-Und das alles in zwei Folgen verpacken? Man darf gespannt sein wie das funktionieren soll.

      Genau das denke ich auch und das ist es, was mich an der Folge stört - die Ausrichtung, die damit eingeschlagen wird. Denn ich fürchte auch, dass man diese vielen Konstrukte nicht würdig innerhalb von zwei Folgen zu Ende bringen kann, sondern genauso schnell wie sie entstanden sind. Falls es wirklich gleichzeitig das Serienende bedeutet, dann wäre für mich ein Ende nur dann würdig, wenn es sich persönlich um Jack dreht - sein Überleben oder sein Untergang, nicht von der ganzen Welt.
    • Ich bin mir ziemlich sicher dasss wir noch eine 10. Staffel sehen werden, ansonsten hätte FOX schon längst damit geworben dass es die letzten beiden 24-Episoden sind.

      Die Frage die sich wohl eher stellt, 12 oder 24 Episoden. Man könnte ja auch ein Jahr Pause machen und sich in Ruhe auf eine volle 24 Staffel vorbereiten, dann hätte man genug Zeit
      Ist jemand in US-Foren aktiv, welche Meinung herrscht den dort vor?
    • Extrem geile Folge! Cheng, die US- Torpedos, die einen chinesischen Träger zerstören, Navarro, Kate, Jack - einfach alles hat gestimmt! Der Cliffhanger ist auch super. Ein klares UHJM!