Trailer

    • GrungeGuitarist schrieb:

      Ich weiß nicht so recht... Ja, der Trailer ist gut gemacht. Aber hattet ihr wirklich das Gefühl, dass das ein Trailer für 24 ist? Ich erst in den letzten Sekunden, als das 24-Logo eingeblendet wurde...
      Bin ganz Deiner Meinung. Sowohl was das "gut gemacht", als auch das mangelnde 24-Gefühl bis zum Logo (nebst Ticken der Uhr) betrifft.

      @SarahMyers vertrat im Thread 24: Legacy - Neue 24-Serie ohne Kiefer Sutherland letztens die Meinung, "dass sich 24 als grundlegendes Serienkonzept durchaus für wechselnde Darsteller/innen eignet." Eigentlich gehe ich da mit. Uneigentlich ist aber die Krux, dass dafür der Zug nach neun Staffeln mit Kiefer als Hauptdarsteller auch irgendwie abgefahren ist. :/

      Bleiben meines Erachtens also nur zwei Möglichkeiten: Es entweder - getreu dem Motto "ohne Jack Bauer ist es kein 24" - einfach zu lassen und die Serie inkl./exkl. LAD (je nach persönlichem Gusto) in guter Erinnerung zu behalten. Oder aber auszublenden, dass das Ganze unter dem Siegel 24 vermarktet wird, dadurch unvoreingenommen in eine "neue" Serie reinzuschauen, abzuwarten, ob der Trailer hält, was er verspricht und bestensfalls positiv davon überrascht zu werden, dass es sich womöglich doch noch (ein wenig) wie 24 anfühlt.

      (Die dritte Möglichkeit, sich Legacy mit einem "Ohne Jack Bauer ist es kein 24"-Gefühl anzuschauen und dadurch höchstwahrscheinlich automatisch nur enttäuscht werden zu können, lasse ich mal außen vor! :grin_green: )
    • Annie03 schrieb:

      @SarahMyers vertrat im Thread 24: Legacy - Neue 24-Serie ohne Kiefer Sutherland letztens die Meinung, "dass sich 24 als grundlegendes Serienkonzept durchaus für wechselnde Darsteller/innen eignet." Eigentlich gehe ich da mit. Uneigentlich ist aber die Krux, dass dafür der Zug nach neun Staffeln mit Kiefer als Hauptdarsteller auch irgendwie abgefahren ist.
      Das ist auch wieder wahr. :D
      Zum Trailer: Ich bin auch überrascht, wie lang die Vorschau ist. Hatte nur mit 30 Sekunden oder so gerechnet. Sieht auf jeden Fall nach einem hohen Budget aus, da kann ich nur zustimmen. Es fühlt sich selbstverständlich nicht wie 24 an, weil man natürlich niemanden der Charaktere kennt. Ist eben wie eine völlig neue Serie mit zufällig ähnlichem Konzept. Ansonsten klingt es nach den üblichen, nach so vielen Staffeln lange abgedroschen wirkenden 24-Phrasen (bla bla, Helden, bla bla) und irgendwie kommt es mir zu lovey dovey vor. Was ich damit meine: Sie wollen sicher erneut so einen "in your face"-überzogenen Kontrast aufbauen. Am Anfang ist noch Harmonie und dann "bricht alles zusammen". Ich gehöre offensichtlich mal wieder zu den Leuten, die sowieso auf Kritik-Modus eingestellt sind, aber lasst euch nicht täuschen - ich werde trotzdem reinschauen :68: ... weil ich diese "Echtzeit"-Sache (auch wenn Echtzeit bei 24 eher eine Art kreativer Begriff ist) schon irgendwie vermisse. Unwahrscheinlich (= nicht unmöglich), dass ich wirklich mitfiebern werde, aber "unspannend" muss es deswegen ja nicht gleichzeitig sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SarahMyers ()

    • Annie03 schrieb:

      Bin ganz Deiner Meinung. Sowohl was das "gut gemacht", als auch das mangelnde 24-Gefühl bis zum Logo (nebst Ticken der Uhr) betrifft.

      SarahMyers schrieb:

      Ich gehöre offensichtlich mal wieder zu den Leuten, die sowieso auf Kritik-Modus eingestellt sind, aber lasst euch nicht täuschen - ich werde trotzdem reinschauen ... weil ich diese "Echtzeit"-Sache (auch wenn Echtzeit bei 24 eher eine Art kreativer Begriff ist) schon irgendwie vermisse.
      Ich verstehe absolut nicht, warum sie nicht mal einen Splitscreen eingebaut haben. Oder sonst irgendwie von der Zeit sprechen. Gerade das Echtzeitprinzip wird in dem Trailer überhaupt nicht genannt. Vllt habe ich ja etwas verpasst, aber ich habe nichts davon gehört, dass alles an einem Tag spielt?! Jemand, der gar keine Ahnung von 24 hat, wird sich nach dem Trailer fragen, warum die Serie eine '24' im Titel hat.

      Generell ist die Serie anscheinend extrem auf Action ausgelegt, kaum noch auf Drama. Und das ist leider genau die falsche Richtung meiner Meinung nach. Positiv anmerken muss ich aber Corey Hawkins. In diesem Thread hatte ich ja noch starke Bedenken geäußert, aber im Trailer hat er zugegebenermaßen einen echt guten Eindruck gemacht.
    • GrungeGuitarist schrieb:

      Ich verstehe absolut nicht, warum sie nicht mal einen Splitscreen eingebaut haben.
      Ähm, haben wir unterschiedliche Trailer gesehen? :03:







      Gerade beim letzten Beispiel (etwa ab Sekunde 45) finde ich es äußerst interessant, wie durch wechselnde Bilder in der linken Hälfte verschiedene, ggf. parallel stattfindende Ereignisse gezeigt werden. Die Splitscreens sind also schon mal nicht unter die Räder gekommen und das Echtzeitprinzip könnte dadurch evtl. auch angedeutet worden sein.

      Was die Zeitspanne anbelangt, hast Du jedoch recht. Ich habe auch nichts vernommen, was darauf schließen lässt. Aber ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass Legacy nicht 24 Stunden abdecken wird. Wäre sonst ja auch irgendwie absurd, es mit 12 Episoden noch 24 zu nennen. :grin_green:

      GrungeGuitarist schrieb:

      Generell ist die Serie anscheinend extrem auf Action ausgelegt, kaum noch auf Drama. Und das ist leider genau die falsche Richtung meiner Meinung nach.
      Das sehe ich leider ähnlich (skeptisch). Schon LAD ließ den Drama-Anteil meiner Meinung nach schmerzlich vermissen und ich würde mir auch wünschen, dass darauf wieder mehr Wert gelegt wird. Bleibt wohl nur :daumendruck: und abzuwarten, ob sich Tragödien à la "George Mason und die Atombombe" in den Szenen abspielen, die im Trailer nicht zu sehen sind. :happy_wink:

      GrungeGuitarist schrieb:

      Positiv anmerken muss ich aber Corey Hawkins. In diesem Thread hatte ich ja noch starke Bedenken geäußert, aber im Trailer hat er zugegebenermaßen einen echt guten Eindruck gemacht.
      :freudentanz: :thumbs02:
    • Ich finde den Trailer gut und denke auch, dass er das ein oder andere 24-Momentum abbekommen hat. So zum Beispiel die Splitscreens, die Farbgebung (erinnert sehr an Staffel 2 und 3), einen Polit-Plot, der offensichtlich sehr stark mit der Agentenebene verwoben ist, eine terroristische Bedrohung (vermeintlich?) durch Islamisten aufgrund einer politischen Handlung (Season 1 lässt grüßen, erinnert mich aber auch ein wenig an Homeland), die verwendete Sprache bei Zeitdruck ("Get to the attic now" - oder so ähnlich - hätte auch aus Jacks Mund stammen können).

      Da das Material vermutlich aus der Testfolge stammt, die Fox zur Entscheidung für die Produktionsfreigabe vorgelegt wurde, dürfte der Actionanteil der ersten Folge in der Tat sehr hoch sein. Dies finde ich ner nicht schlecht, da wir ja gerade einmal 2,5 Minuten von etwa 42 gesehen haben. Ich fände es zur besseren Einführung der Charaktere aber sehr gut, wenn die erste Folge wie früher wieder 60 Minuten lang sein könnte.

      Das Gezeigte hat mich übrigens an die Ausgangssituation von Season 5 erinnert. Folge 1 war damals richtig gut. Außerdem finde ich bislang die Darsteller überraschend gut, allen voran Corey Hawkins und Miranda Otto. Jimmy Smits ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. :thumbsup: Ich habe auch keinen Zweifel daran, dass Echtzeit verwendet wird. Ich meine, schon mal gehört zu haben, dass es Zeitsprünge geben wird, das Gezeigte aber in Echtzeit läuft und die Handlung sich insgesamt über 24 Stunden erstreckt.
    • Es wurde ein weiterer Trailer veröffentlicht:

      youtube.com/watch?v=sJsVEfVzkFs

      Knapp eine Minute kürzer als der Clip im Mai bietet er leider nur wenig neuen Input. Da hat mir der erste Trailer ehrlich gesagt um einiges besser gefallen (Style und vor allem Musik fühlten sich für mich nun irgendwie noch weniger nach 24 an. :sad: ). Bleibt also zu hoffen, dass sie bis zum Start im kommenden Jahr bei weiteren Appetizern (und PR-technisch generell) noch eine Schippe drauflegen werden... :daumendruck:
    • Annie03 schrieb:

      Die Tony-Szenen am Ende stammen aus Solitary, oder?
      Ja genau, wurde aus Solitary entnommen. Da frage ich mich, ob sie noch kein Material mit Carlos gedreht haben?!
      Den Weg, Tony zu befreien, habe ich mir aber anders vorgestellt. In Solitary war von einem geheimen Fluchtplan die Rede - ein Ausbruch aus dem Gefängnis. Jetzt scheint es so, dass Tony offiziell rauskommt. Und das wahrscheinlich auf relativ einfachen Weg, welcher sekundär für die Story ist. Weil er eben gebraucht wird - warum auch immer, wie realistisch das ist und vor allem: Wie oft man das schon mit Jack gemacht hat, um ihn zurück zu holen. Das macht mir ein bisschen Angst, wenn die Ideen scheinbar wieder gnadenlos recyclet werden... Aber mal sehen, ist ja nur eine Vermutung.
    • Noch ein extralanger Appetizer zum heutigen Start von Legay gefällig?





      Ich hoffe im Übrigen, dass sich Deine Vermutung, dass sie bei Tonys Comeback Solitary außer Acht lassen könnten und stattdessen...

      GrungeGuitarist schrieb:

      die Ideen scheinbar wieder gnadenlos recyclet werden...
      ...als falsch herausstellen wird! Denn das wäre auch für mich ganz klar verschenktes Potential. :abgelehnt: Der obige Trailer inkl. Stimmen von Cast & Crew verrät dazu leider nichts. Hoffen wir also, dass das "Aufwärmen kalten Kaffees" der Vergangenheit angehört. Die Uhr in Blau (siehe Minute 5:56) ist zumindest schon mal neu. :happy_wink: Lassen wir uns also überraschen...