7x13 - 8:00pm-9:00pm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 7: 20:00 Uhr - 21:00 Uhr

    Inhalt

    Während Jumas Leute die Fernsehübertragung vorbereiten, haben Präsidentin Taylor und Olivia einen Augenblick für sich alleine. Olivia bittet ihre Mutter um Verzeihung, für die Dinge die sie in der Vergangenheit getan hat. Allison versichert ihrer Tochter, dass sie ihr längst verziehen hat. Sie flüstert ihrer Tochter ins Ohr, dass alles in Ordnung kommen wird und das sie wachsam sein soll.

    Jack weiht derweil Bill in seinen Plan ein. Im Schutzraum, in dem sich die Präsidentin und er versteckt hatten, befinden sich etliche Kanister CH-4 (Methan). Er hatte sie geöffnet, bevor sie den Raum verlassen hatten und der Raum füllt sich zurzeit nach und nach mit dem Gas. Ein einziger Funke einer Gewehrkugel dürfte ausreichen, um es zur Explosion zu bringen. Jack hofft, dass genügend von Jumas Leuten der Explosion zum Opfer fallen und es ihnen dadurch gelingt die Präsidentin zu retten. Bill erkennt sofort, dass es sich bei der Aktion um ein Selbstmordkommando handelt. Jack sieht jedoch keine andere Möglichkeit und will einen Fluchtversuch Richtung Schutzraum versuchen, um die Soldaten dazu zu bringen auf ihn zu schießen, während er in den Raum läuft.

    Präsidentin Taylor fordert von Juma, dass dieser die Geiseln gehen lässt, bevor sie seine vorbereitete Rede an die Nation vor der Kamera verliest. Daraufhin fordert Juma eine der Geisel auf sich zu erheben und erschießt ihn. Er droht ihr damit alle Geiseln zu erschießen, sollte sie seiner Forderung nicht nachkommen. Ohne weitere Einwände beginnt die Präsidentin, vor laufender Kamera, den Text abzulesen.

    Der Vizepräsident sieht, wie jeder andere Bürger in den USA, die Übertragung der Rede der Präsidentin im Fernsehen. Er gibt den Befehl die Übertagung unverzüglich zu unterbrechen. Sein Assistent informiert ihn jedoch darüber, dass die Live-Übertragung via Internet übertragen wird und daher eine sofortige Unterbrechung unmöglich ist. Larry kontaktiert den Vizepräsidenten erneut und bittet um den Befehl einzugreifen, da er Jumas Aktion für ein Selbstmordkommando hält und er befürchtet, dass die Präsidentin vor laufender Kamera exekutiert werden soll. Hayworth zögert jedoch noch immer, er glaubt, dass es möglich ist mit Juma zu verhandeln. Er befürchtet, dass sein Befehl zum Eingreifen den Tod der Präsidentin zur Folge haben könnte, was er unbedingt verhindern möchte.

    Buchanan berichtet Jack von seinen Beobachtungen seit der Geiselnahme und seinem Verdacht, dass Juma nicht alleine arbeitet. Er ist davon überzeugt, dass die Sache selbst nach Jumas Tod noch nicht vorbei sein wird. Er ist der Meinung, dass nur Jack in der Lage ist, mit Jumas Hintermännern umzugehen. Er bittet ihn darum herauszufinden, wer hinter allem steckt, dann springt er auf und läuft Richtung Schutzraum. Dort überwältigt er einen wachestehenden Rebellen, entreißt ihm seine Waffe und schießt in die Luft. Wie erwartet explodiert das CH-4 in einem großen Feuerball.

    Larry und Renee hören draußen im Überwachungswagen die Explosion. Larry gibt schließlich den Angriffsbefehl auf eigene Verantwortung und seine Leute stürmen das Weiße Haus.

    Während Aaron Pierce die Präsidentin und Olivia in Sicherheit bringt, hat das FBI keine großen Probleme innerhalb des Weißen Hauses die Oberhand zu gewinnen. Als sich Juma auf die Suche nach der Präsidentin machen will, stellt sich Jack ihm in den Weg und erschießt ihn, nachdem dieser zu seiner Waffe greifen will. Während das FBI den Tatort sichert, geht Jack zurück zum Schutzraum, doch für Bill kommt jede Hilfe zu spät, die Explosion hatte ihn auf der Stelle getötet.

    Das FBI möchte die Präsidentin umgehend zur Andrews Air Force Base bringen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, doch sie besteht darauf im Weißen Haus zu bleiben. Als Renee zurück ins Weiße Haus kommt, findet sie Jack noch immer in der Tür zum Schutzraum sitzen. Er ist voller Schuldgefühle, weil es eigentlich seine Aufgabe gewesen war die Explosion zu initiieren. Jack berichtet ihr und Larry über Bills Verdacht, dass Juma nicht alleine arbeitete und er bittet Larry eindringlich, ihn noch einmal mit Ryan Burnett reden zu lassen. Er verspricht ihn weder zu foltern, oder in irgendeiner Weise anzufassen. Jack ist davon überzeugt, dass allein seine Anwesenheit ausreichen dürfte, um den Mann zum reden zu bringen. Larry will davon allerdings nichts hören und lässt ihn wieder verhaften. Renee hält Jacks Idee für erfolgsversprechend, doch auch ihre Überzeugungsversuche stoßen auf taube Ohren.

    Renee wendet sich daraufhin an Ethan Kanin, da sie der Präsidentin von Jumas Hintermännern berichten will. Kanin entschließt sich allerdings die Erlaubnis für Jacks Verhör zu geben, ohne die Präsidentin mit einzubeziehen, da sie im Moment andere Sorgen hat. Außerdem möchte er die Präsidentin schützen, falls etwas schief gehen sollte.

    Jonas Hodges nimmt die Neuigkeit, dass die Präsidentin noch am Leben ist, zwar überrascht, doch mit äußerster Gelassenheit auf. Da die von Juma versprochene Schiffsladung an Waffen wie geplant in ein paar Stunden eintreffen wird, läuft für ihn immer noch alles nach Plan. Es ist an der Zeit einige Ziele festzulegen.

    Kanin informiert Larry Moss über seine Entscheidung, Jack das Verhör von Burnett durchführen zu lassen, welcher alles andere als begeistert darüber ist. Er ist der Meinung Kanin übergeht die Präsidentin nur, weil er befürchtet sie könnte dem Vorschlag nicht zustimmen. Ethan will jedoch nichts davon hören, er befiehlt Larry Jack in das Krankenhaus zu begleiten, in dem Burnett zurzeit behandelt wird.

    Die Präsidentin möchte Olivia als persönliche Beraterin bei sich im Weißen Haus behalten. Ethan ist von der Idee überhaupt nicht begeistert, da Olivia während der Wahlkampfkampagne mit schmutzigen Methoden gearbeitet hatte. Sie hatte damals belastende persönliche Informationen über einen Konkurrenten von Allison Taylor an die Presse weitergegeben, was Taylor damals beinahe die Präsidentschaft gekostet hätte. Er hält Olivia für einen politischen Risikofaktor. Präsidentin Taylor ist allerdings davon überzeugt, dass Olivia sich geändert hat. Sie bittet Ethan darum Olivia den Job anzubieten, als Zeichen dafür, dass auch er mit der Entscheidung einverstanden ist.

    Larry ist wütend darüber, dass Renee hinter seinem Rücken mit Ethan Kanin gesprochen hat und er gibt ihr den Befehl ins FBI Hauptquartier zurückzukehren und ihre Sachen zu packen. Er hat sich entschlossen sie auf unbestimmte Zeit zu suspendieren.

    Jack und Larry werden mit einem Hubschrauber zum Kennedy Memorial Hospital gebracht, in dem Burnett behandelt wird. Larry informiert Jack über Kanins Anordnung und er macht ihm klar, dass dieser genau seinen Befehlen zu folgen hat. Jack hat nichts dagegen einzuwenden. Er kritisiert allerdings Larrys Entscheidung Renee zu suspendieren, da sie die beste Agentin ist, die er hat. Larry ist dagegen der Auffassung, dass er ihren Vertrauensbruch nicht einfach ignorieren kann.

    Hodges wird darüber informiert, dass die Liste auf zwölf Ziele entlang der östlichen Küstenlinie optimiert wurde, die sich in einem 300 Kilometer Radius zur Basis befinden. Die Bevölkerungsdichte ist hoch, was zu starken Verlusten führen würde. Hodges hofft, dass sie nicht herausfinden müssen, wie viele Menschen sterben würden. Hodges Assistent, Greg Seaton, unterrichtet ihn darüber, dass eine Nachricht des FBI abgefangen wurde. Demnach wurde Jack Bauer die Erlaubnis erteilt Ryan Burnett zu verhören. Hodges ist sich sicher, dass Burnett Bauer alles verraten wird, was er weiß. Seaton kann Hodges allerdings beruhigen. Er hat einen Mann namens Quinn zum Krankenhaus geschickt, der sich um Burnett kümmern soll. Er kann sich dann auch gleich um Jack Bauer kümmern.

    Jack und Larry treffen schließlich im Krankenhaus ein, müssen jedoch noch ein paar Augenblicke warten, da Burnett mit starken Beruhigungsmitteln behandelt worden war und er zurzeit nicht ansprechbar ist. Derweil erreicht auch Quinn das Krankenhaus und tötet in einem der Krankenzimmer einen alten Mann, indem er ihn mit Hilfe eines Kissens erstickt. Die Krankenschwestern werden dadurch abgelenkt und er kann sich ungestört die Daten über Burnetts Zimmer und die Grundrisse des Gebäudes von deren Computer herunterladen. Danach verschwindet er in einem Lagerraum und verschafft sich Zugang zu dem Bereich oberhalb der abgehängten Decke wodurch er dann ungehindert bis zu Burnetts Zimmer vordringen kann.

    Aarons Schusswunde wird derweil noch von den Sanitätern behandelt, als Olivia ihm einen Besuch abstattet, um sich bei ihm zu bedanken. Anschließend möchte sie sich ein wenig zurückziehen, doch Ethan Kanin überbringt ihr das Angebot dem Beraterstab der Präsidentin beizutreten. Olivia ist sehr überrascht, doch sie nimmt den Job gerne an. Daraufhin beschuldigt sie Ethan wütend, dass all die Korruption direkt unter seiner Nase geschehen konnte, ohne dass er etwas gemerkt hat. Sie wirft ihm vor versagt zu haben und sie wundert sich, dass er nicht längst von seinem Posten zurückgetreten ist. Ethan ist empört über die Anschuldigungen und weißt jegliche Schuld von sich. Olivia ist fest entschlossen herauszufinden, wer ihre Mutter verraten hat und sie will dafür sorgen, das so etwas nie wieder geschehen wird.

    Im Krankenhaus ist Burnett endlich soweit, dass Jack ihn verhören kann. Genau wie von Larry angewiesen, legt er keine Hand an, sondern erledigt das Verhör allein mit seiner Stimme, während Larry das ganze über die im Krankenzimmer installierte Videokamera beobachtet. Burnett ist außer sich vor Angst, als er Jack sieht und er ist schnell bereit alles zu verraten, was er weiß. Plötzlich haben Larry und sein Techniker vom FBI Tonprobleme bei der Übertragung und das Bild der Kamera friert ein. Quinn, der Jacks Verhör oberhalb der abgehängten Decke beobachtet hat, schiebt eines der Deckenpaneele zur Seite und lässt einen kleinen Behälter in das Krankenzimmer fallen. Sobald der Behälter den Boden berührt, beginnt er ein Nervengas zu verströmen, das Jack und Burnett augenblicklich paralysiert. Quinn lässt sich von der Decke herab und schneidet Burnett die Kehle durch. Er zerstört die elektronische Zugangskontrolle und präpariert den Tatort, damit es so aussieht, als hätte Jack Burnett die Kehle durchgeschnitten. Danach verschwindet Quinn wieder, als wäre er nie da gewesen. Augenblicke später lässt die Wirkung des Nervengases nach und Jack kann sich wieder bewegen. Während Larry und seine Leute noch versuchen sich Zugang zum Zimmer zu verschaffen, nimmt Jack die Verfolgung von Quinn auf.

    Dieser hat mittlerweile das Krankenhaus verlassen und kontaktiert Starkwood um den Erfolg seiner Mission durchzugeben. Burnett ist tot und alle Beweise deuten daraufhin, dass Jack sein Mörder ist. Jack verliert schnell Quinns Spur und konzentriert sich nun darauf, vom FBI nicht geschnappt zu werden. Er kontaktiert Larry um ihm mitzuteilen, dass er Burnett nicht ermordet hat und dass es eine Falle war, um das FBI vom wahren Mörder abzulenken. Larry versucht Jack zu überreden sich zu stellen. Wenn er unschuldig ist, dann hat er seiner Meinung nach nichts zu befürchten. Jack sieht das allerdings anders. Wer immer das ganze organisiert hat, will Jack außer Gefecht sehen. Er bittet Larry inständig, sich nicht durch die Suche nach ihm ablenken zu lassen, die Gefahr für die Präsidentin ist seiner Ansicht nach noch lange nicht vorbei. Danach unterbricht Jack die Verbindung und ist wieder auf sich alleine gestellt.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) 20:06: 1 von Jumas Geiseln
    2) 20:09: 1 von Jumas Soldaten
    3) 20:09: Bill Buchanan
    4) 20:10: mind. 13 von Jumas Leuten
    5) 20:10: Ngozi
    6) 20:10: Benjamin Juma
    7) 20:43: Robert
    8 )20:56: Ryan Burnett
    9) ohne Zeitangabe: unbekannte Anzahl von Mitarbeitern im Weißen Haus

    Episode Credits


    Drehbuch

    Manny Coto & Brannon Braga

    Regie

    Brad Turner

    US Erstausstrahlung

    09.03.2009

    DE Erstausstrahlung

    30.03.2009

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Allison Taylor
    Annie Wersching als Renee Walker
    Colm Feore als First Gentleman Henry Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Jeffrey Nordling als Larry Moss
    Rhys Coiro als Sean Hillinger
    Janeane Garofalo als Janis Gold
    Carlos Bernard als Tony Almeida

    Gastdarsteller

    Kurtwood Smith als Senator Blaine Mayer
    Glenn Morshower als Aaron Pierce
    Rory Cochrane als Greg Seaton
    Sprague Grayden als Olivia Taylor
    Frank John Hughes als Tim Woods
    Sebastian Roché als John Quinn
    Tony Todd als General Benjamin Juma
    Eyal Podell als Ryan Burnett
    Cameron Daddo als Vice President Mitchell Hayworth
    Johnathan McClain als Derek Watts
    Terrell Tilford als Agent Reynolds
    Philip Anthony-Rodriguez als Tom Chapman
    Burt Bulos als FBI agent
    Cas Anvar als Dr. Wyndham
    Lovensky Jean-Baptiste als Udo
    Burl Moseley als Abo
    Keston John als Ngozi
    Glenn Davis als Federal marshal
    Richard Roat als Robert
    Jon Voight als Jonas Hodges

    Link zur Forumsdiskussion

    7x13 + 7x14: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr (DE)
    7x13 - 8:00 - 9:00 P.M. (US)

    Episoden der 7. Season

    2.306 mal gelesen