7x15 - 10:00pm-11:00pm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 7: 22:00 Uhr - 23:00 Uhr

    Inhalt

    Während das FBI Senator Mayers Haus nach Spuren durchsucht, informiert Larry Moss Ethan Kanin über den Tod des Senators. zurzeit deutet alles daraufhin, dass Jack ihn ermordet hat. Ethan ist wütend darüber, dass Larry Jack entkommen ließ, obwohl er ihm aufgetragen hatte, ihn im Auge zu behalten. Larry erinnert ihn daran, dass er von Anfang an dagegen gewesen war, Jack mit Burnett sprechen zu lassen. Ethan muss einsehen, dass Larry recht hat und er entschuldigt sich. Er sucht daraufhin die Präsidentin auf, die gerade mit ihrem Mann Henry telefoniert. Er hat die Operation den Umständen entsprechend gut überstanden und erholt sich zur Zeit von den Strapazen. Nachdem Allison aufgelegt hat, informiert Ethan die Präsidentin über den Tod von Senator Mayer. Um den politischen Schaden für die Präsidentin in Grenzen zu halten, hat Ethan sich dazu entschlossen, unverzüglich von seinem Amt zurückzutreten. Allison versucht ihn umzustimmen, doch sein Entschluss steht fest.

    Auf dem Weg zum Hafen kontaktiert Jack Tony erneut und gibt die Informationen weiter, die er durch Quinn und die Nachforschungen in Senator Mayers Haus zusammengetragen hat. Falls sie es nicht verhindern können, wird Starkwood eine Biowaffe in ihrem Besitz haben, durch die sie den Kongress dazu zwingen können, von einer Zerschlagung der Firma abzusehen. Opfer unter der Zivilbevölkerung würden beweisen, dass die Sicherheitskräfte von Starkwood als Unterstützung für das US Militär absolut unverzichtbar sind. Tony schlägt vor das FBI zu informieren, doch Jack ist der Ansicht, dass sie ihnen nicht glauben werden. Er will erst handfeste Beweise, bevor er sich an Larry Moss wenden will. Jack vermutet, dass sich die Waffe noch immer am Hafen befindet. Als Jack dort eintrifft, wird er bereits von Tony erwartet. Dieser hat das Gelände bereits beobachtet und es scheint so, als würde dieses nur von einem Wachmann kontrolliert werden.

    Carl Gadsen, der Wachmann, spricht gerade per Handy mit seiner schwangeren Frau, die zu Hause auf ihn wartet, als er bei den Containern auf dem Gelände verdächtige Geräusche hört. Als er der Sache nachgeht, wird er von Jack und Tony geschnappt und überwältigt. Jack will das Carl ihnen die Frachtpapiere der Container zeigt. Er behauptet zunächst sie nicht zu haben, doch als Jack ihm seine Waffe an die Stirn drückt, ist er bereit die beiden zum Zollhaus zu bringen.

    Hodges wird von seinem Team, das am Hafen die Biowaffe entgegennehmen soll darüber informiert, dass Quinn überfällig ist und er sein Handy nicht abnimmt. Hodges befürchtet, dass Jack Quinn eventuell ausgeschaltet hat und nun über die Übergabe informiert ist. Er gibt den Befehl noch einige Minuten zu warten und dann den Auftrag ohne Quinn auszuführen. Seaton informiert Hodges darüber, dass der Vorstand von Starkwood mittlerweile komplett eingetroffen ist und auf ihn wartet. Als Hodges vor den Vorstand tritt, macht er ihnen klar, dass sie in Zukunft nicht mehr mit dem Subkomitee der Regierung kooperieren werden. Es ist an der Zeit nicht mehr jeder Vorladung und Anhörung zu folgen.
    Amerikas Armee stößt längst an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Seiner Ansicht nach kann Starkwood ein zuverlässiges Werkzeug sein, um Amerika zu beschützen. Die Regierung hat jedoch nur eines im Sinn, den Konzern zu zerschlagen. Der Vorsitzende des Vorstands, Douglas Knowles, versucht mit Jonas Hodges zu diskutieren. Er ist der Meinung, dass es wichtig ist, mit der Regierung im Gespräch zu bleiben und zu kooperieren. Hodges will davon allerdings nichts hören.

    Nach Beendigung der Vorstandssitzung weißt Knowles Hodges darauf hin, dass er es für gefährlich hält, Senator Mayer den Kampf anzusagen. Hodges informiert ihn daraufhin, dass Mayer von einem Agenten ermordet wurde, der nicht mehr für die Regierung arbeitet. Knowles ist entsetzt über die Neuigkeit und er will von Hodges die Versicherung, dass er nichts damit zu tun hat. Hodges täuscht Entrüstung vor, da Starkwood nichts mit politischen Mordanschlägen zu tun hat. Amüsiert überlegt er anschließend, ob es vielleicht Sinn machen würde, sich näher damit zu beschäftigen, da es sich um einen wachsenden Markt handelt.

    Im Zollhaus versucht Jack derweil Informationen über die Inhalte der gelagerten Container zu bekommen, doch die Daten im Computer sind durch ein Passwort geschützt. Jack erklärt Carl, dass die Terroristen dabei sind eine gefährliche Biowaffe ins Land zu schmuggeln und dass diese sich in einem der Container auf dem Hafengelände befindet. Carl gesteht den beiden daraufhin, dass er sich etwas extra Geld verdienen wollte, in dem er eine Gruppe von Elektronikschmugglern heute Nacht aufs Gelände lässt. Es ist mehr als offensichtlich, dass es sich bei den Männern um die von Jack und Tony gesuchten Terroristen handelt und nicht um einfache Schmuggler. Jack entschließt sich nun das FBI zu kontaktieren und Hilfe anzufordern, er muss jedoch feststellen, dass sämtliche Telefonleitungen nicht mehr funktionieren und der Handyempfang gestört ist. In dem Moment klingelt das Telefon, Hodges Männer sind mittlerweile am Tor angekommen und versuchen nun den Wachmann per Funk zu kontaktieren. Jack befiehlt Gadsen die Männer reinzulassen. Er und Tony wollen ihnen folgen und Verstärkung anfordern, sobald sie aus der Reichweite des Störsignals sind und die Handys wieder funktionieren. Gadsen zögert, doch Jack verspricht ihm, dass ihm nichts geschehen wird. Als Gadsen das Tor öffnet, steht er einer kleinen Armee gegenüber, angeführt von Stokes, welcher zuvor mit Hodges telefoniert hatte. Stokes ist misstrauisch, weil Gadsen ganz offensichtlich sehr nervös ist. Er zwingt Gadsen ihn und seine Männer bis zu dem von ihnen gesuchten Container zu begleiten. Jack zeigt sich offensichtlich beunruhigt über den Verlauf der Dinge. Tony zeigt sich wenig überrascht, sie haben schließlich beide gewusst, dass Gadsen so gut wie tot ist, als er sich auf den Weg zum Tor machte.

    Olivia sucht Ethan in seinem Büro auf und lässt ihn wissen, dass es ihr sehr leid tut, dass er zurückgetreten ist. Sie ist allerdings auch davon überzeugt, dass es der richtige Schritt war, um der politischen Karriere ihrer Mutter keinen Schaden zuzufügen. Ethan entschuldigt sich auch bei ihr, weil er sie verdächtigt hatte, die undichte Stelle gegenüber der Presse gewesen zu sein, die die Informationen über Jack Bauer weitergegeben hat. Nachdem sich Ethan von ihr verabschiedet und das Büro verlassen hat, kontaktiert sie Ken Dellao, den Reporter des Senders, der vor kurzem mit Ethan im Weißen Haus gesprochen hat und teilt ihm mit, dass der Veröffentlichung der Nachrichten über Ethan und Jack jetzt nichts mehr im Wege steht. Sie informiert ihn darüber, dass Jack Bauer im Verdacht steht Senator Mayer ermordet zu haben und das Ethan Kanin als Reaktion darauf seinen Rücktritt beschlossen hat.

    Im Hause von Senator Mayer verdichten sich derweil die Hinweise immer mehr, dass außer Jack Bauer und dem Senator noch eine dritte Person am Tatort gewesen sein muss und Larry entschließt sich noch einmal mit Renee über Jack zu sprechen. Er kontaktiert sie per Handy beim FBI und fragt sie erneut, was Jack bei Senator Mayer zu suchen hatte. Renee weigert sich zunächst ihm die Informationen zu geben, doch dann berichtet sie ihm über Quinn und Jacks Verdacht, dass Starkwood hinter den Anschlägen des heutigen Tages steckt.

    Am Hafen beobachten Jack und Tony, wie Hodges Leute den Container zum Verladen auf den Lastwagen bereitmachen. Tony schlägt vor zum Wagen zurückzugehen, um bereit zu sein, sobald der Lastwagen losfährt. Jack ist allerdings nicht bereit Gadsen so einfach aufzugeben. Als einer von Stokes Männern Gadsen wegführt, folgt Jack den beiden. Tony ist alles andere als begeistert, bleibt aber bei Jack. Tony versucht Jack auszureden, dass Leben von Gadsen zu retten. Seiner Meinung nach gefährden sie damit die ganze Mission und am Ende werden noch viel mehr unschuldige Menschen sterben. Jack ringt sichtlich mit sich, doch als Stokes Mann Gadsen exekutieren will, erschießt Jack ihn und der verängstigte Wachmann kann fliehen.

    Jack schätzt, dass es zirka dreißig Sekunden dauern wird, bis Hodges Männer entdecken, dass einer ihrer Männer fehlt. Jack hat bereits einen Plan B parat: den Truck stehlen. Derweil haben Stokes und seine Leute den Container mit der gefährlichen Ladung auf seine Sicherheit geprüft und beginnen damit, den Container auf den LKW zu hieven. Stokes versucht unterdessen Cooper zu erreichen, den Mann, der Gadsen erschießen sollte. Da dieser sich nicht meldet, schickt Stokes ein paar Männer los, um nach ihm zu suchen. Diese finden den Leichnam und warnen daraufhin sofort ihren Boss. Als dieser den Befehl zum sofortigen Rückzug gibt, eröffnen Jack und Tony das Feuer auf die Männer. Inmitten des Feuergefechts gelingt es Stokes Leuten den Container auf den Lastwagen zu verladen. Jack schneidet dem Lastwagen beim Verlassen des Grundstücks allerdings den Weg ab. Es gelingt ihm auf den Lastwagen zu springen, den Fahrer aus dem Führerhaus herauszuziehen und auf die Straße zu stoßen. Tony hat derweil Stokes und seine Leute weiter in Schach gehalten, als er allerdings fliehen will, nehmen sie ihn gefangen. In Jacks Lastwagen liegt ein aktives Funksprechgerät, über das er hören kann, wie Stokes mit Tony spricht. Jack bleibt nichts anderes übrig, als alleine mit dem Lastwagen zu fliehen.

    Als Jack ein Stück vom Hafen entfernt ist funktioniert sein Handy wieder und er kontaktiert Larry Moss. Er teilt ihm seinen Aufenthalt mit und gibt ihm die Anweisung mehrere FBI SWAT Teams, sowie ein Team der CDC zu schicken. Larry will wissen was eigentlich los ist und Jack setzt ihn über den Verlauf der Geschehnisse und die Biowaffe auf seinem Lastwagen in Kenntnis. Als Jack das Gespräch beendet hat, leuchtet plötzlich eine Warnleuchte an der Außenseite des Containers auf und ein Warnsignal ertönt. Er stoppt den Wagen und muss entdecken, dass die Außenwand des Containers einen langen Riss hat. Beim Verladen während des Feuergefechts war der Container gegen einige andere Behälter gestoßen und wurde dabei stärker beschädigt, als es zunächst aussah. Jack blickt durch den Riss ins Innere des Containers und sieht wie Gas aus der Biowaffe strömt. Als Jack sich daraufhin umsieht, muss er feststellen, dass er im Begriff ist sich einem dicht bevölkerten Vorort von Washington zu nähern. Um ein weiteres Ausströmen des Gases zu verhindern, hat Jack keine andere Wahl als in den Container zu klettern und das Leck per Hand abzuklemmen. Als er die Tür des Lastwagens wieder verriegelt hat, schwebt plötzlich ein Hubschrauber mit Hodges Männern über ihm und er muss vor dem herabprasselnden Kugelhagel auf der anderen Straßenseite in Deckung gehen. Von dort muss er tatenlos mit ansehen, wie Stokes und seine Männer die Waffe aus dem Container hieven und der Hubschrauber mit dem Gerät davon fliegt.

    Stokes kontaktiert daraufhin Hodges und informiert ihn, dass sie in zehn Minuten da sein werden.

    Jack wiederum kontaktiert Larry um ihm mitzuteilen, dass Starkwood wieder im Besitz der Waffe ist und das der Hubschrauber in westliche Richtung geflogen ist. Larry erwidert, dass Starkwood in der Richtung eine große militärische Anlage unterhält. Er hat allerdings keine Berechtigung ein privates Grundstück anzugreifen, solange er keine handfesten Beweise hat, dass die Waffe wirklich existiert. Jack schlägt ihm daraufhin vor die Leute vom CDC zu ihm zu schicken, er hat alle Beweise die Larry benötigt, da er durch die Chemikalie der Waffe kontaminiert wurde.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) 22:45: Cooper
    2) 22:46: 2 von Stokes Leuten

    Episode Credits


    Drehbuch

    Alex Gansa

    Regie

    Jon Cassar

    US Erstausstrahlung

    23.03.2009

    DE Erstausstrahlung

    13.04.2009

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Allison Taylor
    Annie Wersching als Renee Walker
    Colm Feore als First Gentleman Henry Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Jeffrey Nordling als Larry Moss
    Rhys Coiro als Sean Hillinger
    Janeane Garofalo als Janis Gold
    Carlos Bernard als Tony Almeida

    Gastdarsteller

    Rory Cochrane als Greg Seaton
    Sprague Grayden als Olivia Taylor
    Tim Guinee als Ken Dellao
    Chris Mulkey als Doug Knowles
    Connor Trinneer als Carl Gadsen
    Michael Rodrick als Stokes
    Kevin Fry-Bowers als Cooper
    Paul Francis als Mitch
    Rey Gallegos als FBI Agent Mizelli
    Jon Voight als Jonas Hodges

    Link zur Forumsdiskussion

    7x15 + 7x16: 22:00 Uhr - 00:00 Uhr (DE)
    7x15 - 10 p.m. - 11 p.m. (US)

    Episoden der 7. Season

    2.379 mal gelesen