7x17 - 12:00am-1:00am

Weitergeleitet von „7x17“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 7: 00:00 Uhr - 01:00 Uhr

    Inhalt

    Tony und Larry wird klar, dass das FBI in einen Hinterhalt geraten ist. Als Hodges vor dem Lagerhaus eintrifft, fordert er das FBI Team auf sein Grundstück sofort zu verlassen. Er versichert Larry, dass sich auf dem Gelände keine Massenvernichtungswaffen befinden und er gibt ihnen fünf Minuten Zeit abzuziehen. Darüber hinaus verlangt er, dass das FBI Greg Seaton herausgibt.
    Larry fordert Renee via Funk auf, eine Lösung für die Patt-Situation zu finden. Er ist nicht bereit tatenlos einfach wieder abzuziehen. Jack hat beim überprüfen der Dokumente aus Senator Mayers Akten bezüglich Starkwood herausgefunden, dass der Vorstandsvorsitzende Douglas Knowles mit dem Sentator zusammengearbeitet hat. Jack ruft Knowles an, der froh ist endlich vom FBI zu hören. Er glaubt zu wissen wo sich die gefährlichen Kanister befinden und er ist bereit zu helfen. Daraufhin kontaktiert Jack Tony und Larry. Er rät Larry seine Leute abzuziehen und dafür zu sorgen, dass Tony auf dem Gelände zurückbleibt, um sich mit Knowles zu treffen, ohne das es jemand merkt.

    Damit Tony unbemerkt verschwinden kann, muss Larry eine Situation schaffen, in der genügend Chaos entsteht, um Hodges Leute abzulenken. Daher packt er Seaton am Kragen und zerrt ihn Richtung Helikopter. Seaton ist alles andere als bereit sich verhaften zu lassen und wehrt sich. Daraufhin kommt es zwischen ihm und Larry zu einer kleinen Schlägerei. Als Hodges Leute dazwischen gehen und ihre Waffen auf Larry richten, schleicht sich Tony unbemerkt davon. Während das FBI Team schließlich in die Hubschrauber steigt und davonfliegt, trifft sich Tony mit Knowles, der ihn darüber informiert, dass sich die Waffen höchstwahrscheinlich in einem stark abgesicherten Bereich des Geländes befinden. Er hat keine Ahnung wie sie dort hingelangen sollen, ohne erwischt zu werden. Tony kontaktiert daraufhin Jack beim FBI, doch dieser beginnt plötzlich zu zittern und kann sich kaum auf den Beinen halten. Renee wirft ihm besorgte Blicke zu und übernimmt das Gespräch für ihn, gibt jedoch sofort an Janis weiter, die Tony und Knowles via Satellit dabei hilft, sich unbemerkt auf dem Gelände zu bewegen. Jack stützt sich auf einen Tisch und versucht die Symptome zu verstecken, doch er kann Renees Sorge damit nicht zerstreuen. Sie informiert ihn darüber, dass Tony und Knowles auf dem Weg zu den Waffen sind. Beide begeben sich ins Besprechungszimmer und als die Leitung zum Weißen Haus steht, informieren sie die Präsidentin über den aktuellen Stand der Dinge. Die Präsidentin ist entsetzt, als sie hört, dass Starkwood bereit war, das Feuer auf Regierungsbeamte zu eröffnen. Sie stimmt einem gezielten Luftangriff zu, allerdings nur, wenn es eine visuelle Bestätigung darüber gibt, wo genau sich die Kanister befinden. Da Jack der einzige ist, der die Kanister bisher gesehen hat, ist es seine Aufgabe diese Bestätigung zu geben, sobald Tony die Behälter gefunden hat.

    Olivia erhält von Ken Dellalo, dem TV Reporter, dem sie die Infos über Ethan Kanin weitergegeben hatte, einen Anruf. Her hat gerüchteweise gehört, dass die Generalstabschefs und das Kabinett zusammengerufen wurden und er will wissen ob die Information richtig ist. Er hat außerdem einen Informanten am Hafen, der ihm etwas über Massenvernichtungswaffen berichtet hat. Er will nun von Olivia wissen, was eigentlich los ist, doch sie weigert sich etwas dazu zu sagen. Daraufhin droht er ihr damit, die Öffentlichkeit am nächsten Morgen darüber zu informieren, dass sie für den Rücktritt von Ethan Kanin verantwortlich war. Sie vereinbart mit ihm ein Treffen im Roosevelt Continental Hotel, um persönlich darüber zu sprechen.

    Knowles führt Tony zu dem Gebiet, die eine erhöhte Zahl von Sicherheitsleuten aufweist. Via Infrarot prüfen Jack und das FBI die einzelnen Gebäude nach dem möglichen Ziel. Eines der Gebäude wirft keinerlei Werte aus, was darauf hindeutet, dass es mit einem Schutzfeld abgeschirmt wird. Mit ziemlicher Sicherheit werden dort die Kanister aufbewahrt. Knowles versucht mit seiner Ausweiskarte die Tür zu öffnen, doch der Code scheint geändert worden zu sein. Es ist nun Janis Aufgabe den Türcode zu knacken. An Tonys FBI Funkgerät ist eine Karte angebracht, mit der sie den Code entschlüsseln kann. Tony steckt sie in den Kartenleser und Janis beginnt mit der Arbeit. Renee entdeckt via Satellitenüberwachung, dass sich ein Jeep dem Bereich nähert, in dem sich Tony und Knowles aufhalten. Da es noch eine Weile dauert, bis alle Zahlen entschlüsselt sind, gehen Tony und Knowles in Deckung. Beim FBI verschlimmern sich derweil Jacks Symptome und er kann sich nur noch mit Mühe auf den Beinen halten. Als der Geländewagen stehen bleibt, verliert Knowles die Nerven und läuft zu dem Jeep, um sich zu erkennen zu geben. Durch das Ablenkungsmanöver gelingt es Tony schließlich unbemerkt das Gebäude zu betreten. Knowles wird derweil von Hodges Sicherheitsleuten in Verwahrung genommen, da sie den Befehl haben, alles ‘nicht notwendige’ Personal vom Gelände zu entfernen. Jack beginnt plötzlich völlig unkontrolliert zu zittern und krampfartig zu zucken. Als er schließlich zusammenbricht, eilt Renee zu ihm, während von den anderen die Sanitäter verständigt werden.

    Als Hodges davon erfährt, dass seine Wachleute Douglas Knowles auf dem Gelände aufgelesen haben, gibt er ihnen den Befehl ihn zu ihm zu bringen.

    Olivia trifft im Roosevelt Hotel ein, um sich mit Ken auszusprechen. Aaron Pierce ist in ihrer Begleitung und er lässt sich nur schwer überreden, auf im Flur auf sie zu warten. Sie verspricht ihm, sofort um Hilfe zu rufen, falls es nötig ist. Ken lässt sie anschließend in das Hotelzimmer, in dem er auf sie bereits gewartet hat. Sie macht ihm unmissverständlich klar, dass sie es nicht ausstehen kann, wenn man sie zu erpressen versucht. Als Ken ihr berichtet was er weiß, erklärt sie ihm, dass die Informationen korrekt sind. Es sind tatsächlich Massenvernichtungswaffen ins Land gebracht worden. Er möchte nun alles darüber wissen, doch Olivia verweigert ihm die Auskunft. Sie versucht ihm klarzumachen, dass die Informationen auf keinen Fall an die Öffentlichkeit geraten dürfen, weil es sonst eine Panik verursachen würde. Wenn Ken wüsste, um was es geht, würde er sie verstehen. Er stimmt ihr zu, doch dazu muss sie ihm erklären was los ist, sonst hat er keine Möglichkeit es zu verstehen. Sie erklärt ihm, dass es sich um eine Biowaffe handelt, dass sie von Starkwood in Sangala entwickelt wurde und nun auf dem Gelände der Firma gelagert wird. Um Starkwood am Abschuss der Biowaffe zu hindern, beabsichtigt die Präsidentin einen Luftangriff auf das Gelände. Ken sieht ein, dass die Geschichte geheim bleiben muss und er verspricht Olivia still zu halten, wenn sie als Gegenleistung mit ihm schläft. Sie erinnert ihn daran, dass ihre Beziehung vorüber ist, aber er gibt nicht nach. Zuerst zögert Olivia, doch dann lässt sie sich von ihm küssen.

    Sunny Macer verabreicht Jack beim FBI eine Injektion, die vorübergehend dabei helfen soll die Symptome zu unterdrücken. Sie gibt ihm eine Reihe von Ampullen und weist ihn daraufhin, dass er sich mindestens alle zwei Stunden eine neue Injektion spritzen muss, da die Biowaffe wesentlich schneller und stärker das Immunsystem angreift, als sie zuerst gedacht haben. Sie berichtet ihm außerdem, dass sie Nachforschungen angestellt hat und dass es anscheinend in letzter Zeit medizinische Forschungen gegeben hat, die darauf hindeuten, dass eine Behandlung eventuell doch möglich wäre. Es gibt eine kleine Chance auf Heilung, wenn sie Stammzellen von einem kompatiblen Spender bekommen könnten. Die einzige Kandidatin, die dafür in Frage kommt, ist Kim Bauer - seine Tochter. Zu Renees Verblüffung weigert sich Jack jedoch Kim zu kontaktieren. Ihrer Meinung nach sollte es alleine Kims Entscheidung sein, ob sie helfen will, oder nicht. Jack will sie jedoch auf keinen Fall in die Sache mit reinziehen. Er würde lieber sterben, als sie deswegen um Hilfe zu bitten.

    Als Jack auf seinen Posten bei Janis Computerstation zurückkehrt, warten sie und Tony bereits auf ihn. Per Satellitenüberwachung sehen sie, wie sich ein paar von Hodges Leuten auf den Weg ins Gebäude machen und es sieht so aus, als wären sie Tony auf der Spur. Tony gelingt es die Männer zu überwältigen und er nutzt die Gelegenheit, sich eine der Uniformen überzustreifen. Als er in den Aufzug steigt und sich die Türen gerade schließen wollen, fährt im letzten Moment eine Hand dazwischen und sie öffnen sich wieder. Thomas Chapman steigt zu ihm in den Aufzug, der leitende Wissenschaftler der Operation. Zu Tonys Erleichterung scheint seine Verkleidung den Mann erfolgreich abzulenken, da er trotz eines kurzen Gespräches keinen Verdacht schöpft.

    Am Ziel angekommen, informiert Tony Jack und Janis darüber, dass er sich vier Stockwerke unter der Erde befindet. Laut Janis dürfte es in dem Gebiet allerdings gar keine unterirdischen Geschosse geben. Unbemerkt gelingt es Tony mit seinem Handy ein Bild von den Kanistern zu machen, in denen die Biowaffe aufbewahrt wird. Er schickt das Bild zum FBI und Jack bestätigt, dass es sich hier um die gesuchten Kanister handelt. Jack empfiehlt Tony das Gebäude umgehend zu verlassen, in zirka zehn Minuten wird der geplante Luftangriff des Militärs das Gebäude dem Erdboden gleichmachen.
    Hodges trifft sich mit Knowles, der bereits in dessen Büro auf ihn wartet. Doug will von Hodges wissen, was eigentlich los ist und sein Boss erzählt ihm frei heraus alle Details. Er ist wütend, weil das Land, welches er verteidigen sollte und welches nie danach fragte, wie er diese Aufgabe löste, nun plötzlich jede Kleinigkeit hinterfragt und ihn für seine Methoden an den Pranger stellt. Knowles warnt ihn davor, es mit der Regierung aufnehmen zu wollen. Hodges ist sehr traurig darüber, dass Knowles ihn nicht versteht. Zwanzig Jahre lang, hat er ihn wie einen Sohn behandelt, seiner Meinung nach steht ihm daher eigentlich ein gewisses Maß an Loyalität zu. Daraufhin greift Hodges nach einer gläsernen Karaffe, schlägt auf Knowles ein und wirft ihn anschließend über das Geländer der Galerie, was ihm das Genick bricht. Während Hodges noch versucht die Blutspritzer von seinem Hemd zu reiben, erhält er einen Anruf von Greg Seaton. Der Radar zeigt, dass ein Geschwader F-18 Kampfflugzeuge auf dem Weg ist und in zirka zehn Minuten über dem Gelände von Starkwood eintreffen wird. Seine Wissenschaftler haben zurzeit allerdings erst drei der Kanister geladen und zum Abschuss bereit. Hodges gibt den Befehl, die Präsidentin anzurufen, da er umgehend mit ihr sprechen will.

    Im Roosevelt Hotel ist Olivia gerade dabei sich anzuziehen. Sie hofft, dass die Geschichte nun nicht an die Öffentlichkeit gebracht wird, doch Ken erklärt ihr, dass er sie trotzdem bringen will. Sie ist einfach zu wichtig und er kann dadurch einen riesigen Schritt in seiner Karriere machen. Olivia kümmert das allerdings relativ wenig. Heimlich hat sie die Kamera ihres Handys mitlaufen lassen, als die beiden miteinander geschlafen haben. Sollte er mit der Geschichte an die Öffentlichkeit gehen, oder sie noch einmal erpressen wollen, würde sie der Welt und seiner Frau mitteilen, auf welche Weise Ken Dellalo an seine Informationen gelangt. Als sie das Zimmer verlässt, erhält sie von der Präsidentin einen Anruf, der sie sofort zurück ins Weiße Haus beordert.

    Im Besprechungsraum des Weißen Hauses informiert Admiral Smith die Präsidentin, dass Starkwood über ein eigenes Radarsystem verfügt und daher weiß, dass die F-18s im Anflug sind. Es gibt allerdings keine Anzeichen, dass Starkwood über Abwehranlagen verfügt, die die F-18s gefährden könnten. In dem Moment erhält die Präsidentin von Jonas Hodges einen Anruf. Die Präsidentin nimmt den Anruf in einem Nebenraum entgegen. Hodges erklärt ihr, dass drei Raketen zum Abschuss bereit stehen. Bei den anvisierten Zielen handelt es sich um Städte an der Ostküste. Um ihr zu beweisen, dass er es ernst meint, zeigt er ihr per Videokamera die Raketen, wie sie in ihren Abschussrampen stehen. Er fordert sie auf den Flugzeugen den Befehl zu geben umzudrehen. Darüber hinaus möchte er mir ihr ein Gespräch unter vier Augen im Weißen Haus innerhalb der nächsten Stunde. Bis dahin wäre es seiner Ansicht nach für sie beide von Vorteil, wenn die amerikanische Bevölkerung nichts über die Bedrohung erfährt. Er gibt ihr dreißig Sekunden sich zu entscheiden.

    Entsetzt hastet die Präsidentin in den Besprechungsraum und gibt den Befehl die F-18 Flugzeuge abdrehen zu lassen. Admiral Smith ist sehr verwundert über den Befehl, gibt ihn jedoch weiter. Alle Anwesenden schauen die Präsidentin fragend an, doch diese verlässt anschließend wortlos den Raum.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) 00:46: Douglas Knowles

    Episode Credits


    Drehbuch

    Chip Johannssen

    Regie

    Brad Turner

    US Erstausstrahlung

    06.04.2009

    DE Erstausstrahlung

    27.04.2009

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Allison Taylor
    Annie Wersching als Renee Walker
    Colm Feore als First Gentleman Henry Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Jeffrey Nordling als Larry Moss
    Rhys Coiro als Sean Hillinger
    Janeane Garofalo als Janis Gold
    Carlos Bernard als Tony Almeida

    Gastdarsteller

    Glenn Morshower als Aaron Pierce
    Christina Chang als Dr. Sunny Macer
    Rory Cochrane als Greg Seaton
    Sprague Grayden als Olivia Taylor
    Tim Guinee als Ken Dellao
    Frank John Hughes als Tim Woods
    Chris Mulkey als Doug Knowles
    Michael Rodrick als Stokes
    Ryan Cutrona als Admiral John Smith
    Philip Anthony-Rodriguez als Tom Chapman
    Jon Voight als Jonas Hodges

    Link zur Forumsdiskussion

    7x17 + 7x18: 00:00 Uhr - 02:00 Uhr (DE)
    7x17 - 12 a.m. - 1 a.m. (US)

    Episoden der 7. Season

    4.278 mal gelesen