7x18 - 1:00am-2:00am

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 7: 01:00 Uhr - 02:00 Uhr

    Inhalt

    Jack informiert Tony darüber, dass die Präsidentin den Luftangriff abgebrochen hat. Tony beobachtet während dem Gespräch, wie ein Tanklastzug RP-7 in einen unterirdischen Tank pumpt. Er berichtet Jack darüber und beide sind sich einig, dass dies die Erklärung für den Abbruch des Luftangriffes sein könnte. RP-7 wird ausschließlich für Boden-Boden-Raketen verwendet und der Tanker deutet darauf hin, dass Jonas Hodges über solche Raketen verfügt. Vermutlich hat er der Präsidentin damit gedroht, einige der Raketen zu starten, sollte das Gelände angegriffen werden. Da Tony C-4 und einen Fernzünder dabei hat, schlägt Jack vor, dass er in das unterirdische Depot eindringt und die Tanks zur Explosion bringt.

    Nach Beendigung des Gesprächs mit Tony kontaktiert Jack die Präsidentin, um sie um Erlaubnis für die geplante Aktion zu bitten. Zuerst bleibt Taylor bei ihrer Ausrede, dass sie mehr Beweise benötigt, um einen Luftangriff zu genehmigen, doch Jack macht ihr unmissverständlich klar, dass er ihr kein Wort glaubt. Er berichtet ihr von den Boden-Boden-Raketen und das er den Verdacht hat, dass sie von Jonas Hodges erpresst wird. Sie gibt schließlich zu, dass Jack recht hat. Die Präsidentin informiert Jack und Renee darüber, dass Hodges auf dem Weg ins Weiße Haus ist, um mit ihr unter vier Augen zu sprechen. Jack erklärt ihr den Plan die unterirdischen Tanks in die Luft zu sprengen. Durch die Wucht der Explosion würden auch die in der Nähe gelagerten Biowaffen restlos zerstört werden, ohne dass das Gas in die Atmosphäre austreten würde. Die Präsidentin will auf keinen Fall ein Risiko eingehen und kann daher Jacks Plan nicht offiziell genehmigen. Dafür bittet sie ihn zu tun, was er für richtig hält. Politisch ist sie dadurch auf der sicheren Seite, sollte bei dem Angriff etwas schief gehen, da sie offiziell nie einen Angriffsbefehl gegeben hat. Jack, Renee und Tony haben trotzdem freie Hand um alles dafür zu tun, damit die Raketen zerstört werden.

    Hodges und Seaton treffen derweil im Weißen Haus ein, um sich mit der Präsidentin zu treffen. Zur gleichen Zeit informiert Renee Larry, der sich noch im Außeneinsatz befindet, über Tonys Entdeckung und den indirekten Befehl der Präsidentin, die Raketen zu zerstören. Larry stimmt dem Plan sofort zu, da es ihn immer noch wurmt, dass Hodges ihn und seine Leute so einfach vom Gelände verjagen konnte.

    Jack gibt Tony den Befehl das es losgehen kann und dieser beginnt sich den Tanks vorsichtig zu nähern. Stokes ist damit beschäftigt, die Betankung der unterirdischen Tanks zu überwachen, während sein Kollege Galvez einen Rundgang macht um das Gelände zu sichern. Den Fahrer des Tankwagens als Schutzschild benutzend, nähert sich Tony Stokes und fordert ihn auf, seine Waffe zu Boden zu legen. Nachdem dieser das getan hat, schlägt Tony den Fahrer bewusstlos und zielt dann mit seiner Waffe auf Stokes. So zwingt er diesen, die Türen zu dem unterirdischen Lager mit seiner Zugangskarte zu öffnen. Unten angekommen kettet er Stokes an ein Rohr und beginnt damit, die Päckchen C-4 an strategisch wichtigen Punkten anzubringen.

    Die Präsidentin ist schließlich bereit für das Treffen mit Hodges und bittet ihn und Seaton ins Oval Office. Bevor Taylor ihr Amt antrat, war Hodges ein regelmäßiger Gast im Weißen Haus, erst unter ihrer Administration hatte sich das geändert. Er möchte, dass Starkwood in die Militärpolitik des Landes eingebunden wird, nach seinen Vorstellungen soll seine Firma der fünfte Arm des amerikanischen Militärs werden. Daraufhin übergibt Seaton der Präsidentin ein Portofolio, in dem genau dargelegt ist, wie Starkwood in die zukünftige Politik des Landes eingebunden werden soll. Taylor zeigt allerdings kein großes daran, sich das Portofolio anzusehen, Hodges Handeln und Forderungen sind für sie nichts weiter als simple Erpressung und sie ist nicht bereit darauf einzugehen.

    Nachdem Tony das C-4 angebracht hat, befreit er Stokes von seinen Handschellen und beide verlassen das unterirdische Gewölbe. Zurück beim Tanklastzug, gelingt es dem Fahrer Tony von hinten anzugreifen. Dabei verliert Tony den Fernzünder für das C-4 und dieser fällt durch ein Gitter am Boden in eine Abflussrinne. Tony wird in einen Zweikampf verwickelt, doch es gelingt ihm gegen Stokes und dessen Kollegen die Oberhand zu gewinnen. Allerdings erst, nachdem Stokes den Alarmknopf gedrückt hat. Die Wissenschaftler, die an den Raketen arbeiten, sind nun gewarnt und Chapman gibt den Befehl die ersten Raketen, wie mit Hodges vereinbart, zu starten. Sein Techniker zögert allerdings, er möchte sich erst versichern, dass es sich nicht um einen Fehlalarm handelt. Chapman hält von der ängstlichen Haltung nicht viel, Hodges Befehle waren eindeutig. Daher schiebt er den Techniker schließlich zur Seite und gibt den Code selbst ein.

    Tony sieht wie sich die Bodenklappen der Raketen-Abschussrampen öffnen und er versucht zum wiederholten Mal durch das Gitter nach dem Zünder zu greifen. Endlich bekommt er ihn zu fassen und ohne zu zögern, drückt er auf den Auslöser. Nur Sekunden später gibt es eine riesige Explosion, durch die die Raketen vollständig zerstört werden. Tony gelingt es im letzten Augenblick in Deckung zu gehen.

    Larry wartet unterdessen mit seinen Männern auf den Ausgang von Tonys Unternehmen. Als er aus der Ferne die Explosion sieht, gibt er sofort den Befehl erneut auf das Gelände vorzurücken. Im Oval Office, unterbricht Tim Woods das Gespräch zwischen Hodges und Taylor, um die Präsidentin darüber zu informieren, dass die Biowaffen zerstört wurden. Umgehend lässt sie daraufhin Hodges und Seaton verhaften. Hodges ist empört über dieses Vorgehen und droht der Präsidentin damit, dass sie einen Fehler begehen würde, da die Sache durch seine Verhaftung noch lange nicht zu Ende wäre. Er lässt sie wissen, dass er nur ein kleines Rädchen in einer viel größeren Maschine ist. Ihre Frage, was er damit meint, beantwortet er jedoch nur mit den mysteriösen Worten, dass sie das schon noch herausfinden würde.

    Nachdem Hodges abgeführt wurde, kontaktiert die Präsidentin das FBI, um mit Jack zu sprechen. Sie berichtet ihm davon, dass Hodges verhaftet wurde und sie bedankt sich für die gute Arbeit von ihm und seinem Team. Jack betont daraufhin, dass es in erster Linie Tony Almeidas Verdienst war, da er die Raketen zerstört hat. Jack nutzt die Gelegenheit die Präsidentin darum zu bitten, Gnade walten zu lassen, wenn Tony für seine Taten vor Gericht gestellt wird. Während des Gesprächs wird Jack jedoch plötzlich ganz still. Er kann sich beim besten Willen nicht daran erinnern was er als nächstes sagen wollte. Die Präsidentin verspricht ihm, dass Tonys Taten bei einer Gerichtsverhandlung berücksichtigt werden und sie beenden das Gespräch. Jack bittet Renee ihn zu informieren, sobald sie Tony gefunden haben und sucht danach Dr. Macer auf. Sunny erklärt Jack, dass es sich bei dieser Art von
    Gedächtnisverlust um ein Symptom der Krankheit handelt. Es gibt leider nichts, was sie ihm geben kann, um es zu verhindern, diese Aussetzer können sogar zu Persönlichkeitsveränderungen und Halluzinationen führen.

    Larry und seine Leute sichern das Gelände. Als die FBI Agenten Tony finden, wird er verhaftet und es werden ihm Handschellen angelegt. Kurz darauf gibt Larry jedoch den Befehl, ihm die Handschellen wieder abzunehmen. Nach allem was Tony heute Abend geleistet hat, hält er diese Maßnahme für unangemessen. Ein Hubschrauber ist bereits auf dem Weg, um die beiden zurück zum FBI
    Hauptquartier zu bringen.

    Als Jack das Büro von Dr. Macer verlässt, stößt Renee zu ihm und erkundigt sich, wie es ihm geht. Er erklärt ihr, dass sie seine Aussagen bezüglich der Geschehnisse des heutigen Tages so bald wie möglich zu Protokoll bringen müssen, da er nicht weiß, wie lang er sich noch an alles erinnern kann.
    Renee stimmt ihm zu, allerdings hat sie zuvor noch Neuigkeiten für ihn. Als Jack sie skeptisch anschaut, offenbart sie ihm, dass seine Tochter im Gebäude ist und ihn sehen möchte. Jack ist wütend darüber, dass Renee sich über seinen Wunsch, Kim aus der Sache herauszuhalten, hinweggesetzt hat. Renne klärt ihn allerdings darüber auf, dass niemand Kim in die Sache hineingezogen hat. Kim hat vielmehr schon den ganzen Tag versucht ihren Vater zu erreichen. Sie saß am Morgen im Publikum der Senatsanhörung und hatte anschließend wiederholt versucht ihn beim FBI zu erreichen. Renee hatte diese Nachrichten erst jetzt erhalten und sich daraufhin mit Kim in Verbindung gesetzt. Sie bietet ihm an Kim zu sagen, dass er nicht da ist. Jack ist jedoch mittlerweile klar geworden, dass er nicht ewig davonlaufen kann und er bittet Renee ihn zu seiner Tochter zu bringen.

    Erschüttert stehen sich die Beiden dann gegenüber. Als Kim und Jack schließlich zusammensitzen, erklärt sie ihm, dass sie schon lange versucht Kontakt mit ihm aufzunehmen. Sobald sie aber eine Adresse oder Telefonnummer hatte, war er bereits wieder verschwunden. Jack entschuldigt sich bei ihr, er hatte immer den Eindruck gehabt, dass es
    besser wäre, Abstand zu halten. Er versucht sich noch weiter zu entschuldigen, doch Kim will davon nichts hören. Sie ist vielmehr davon überzeugt, dass sie an der Reihe ist, um sich für ihr Verhalten all die Jahre über zu entschuldigen. Renee Walker hatte ihr von den experimentellen Nachforschungen erzählt und auch, dass Jack sich von ihr nicht helfen lassen will. Jack erklärt ihr, dass er nicht glaubt, dass die Behandlung helfen wird. Kim hat jedoch den Eindruck, dass er sich nur gegen ihre Hilfe sträubt, weil er sie nicht darum bitten will. Jack macht ihr jedoch klar, dass dem nicht so ist. Es besteht für sie bei der Behandlung ein gewisses Risiko. Zudem ist die Chance auf Heilung so minimal, dass es für ihn das Risiko nicht wert ist, dass sie am Ende zuschauen muss, wie er stirbt. Beide umarmen sich mit Tränen in den Augen und Kim stößt hervor, dass sie ihn auf keinen Fall verlieren will. Plötzlich hat Jack wieder einen der Krampfanfälle und er beendet die Umarmung hastig. Er erklärt ihr mit flehendem Blick, dass es Zeit für sie ist zu gehen. "Ich liebe dich so sehr," flüstert Kim leise und gibt ihrem Vater einen Kuss. Danach greift sie nach ihrem Mantel und verlässt den Raum. Jack bleibt alleine zurück und beginnt zu weinen.

    Auf dem Starkwood Gelände wird ein FBI Agent von Galvez in seinem Wagen erschossen. Nachdem Galvez den Mann aus seinem Auto gezogen hat und einsteigen will, taucht allerdings der Partner des FBI Agenten auf und bedroht ihn mit einer Waffe. Während er Galvez weiter mit seiner Pistole in Schach hält, untersucht er dessen Tasche. Darin findet er einen der Kanister mit der Biowaffe. Er kontaktiert Larry, um ihn über den Fund zu informieren, doch dann gelingt es Galvez den Mann zu überwältigen. Er entreißt ihm die Waffe und erschießt ihn. Danach setzt Galvez sich in den Wagen und flüchtet damit. Larry gibt sofort einen Suchbefehl heraus, um den Mann zu finden. In dem Kanister befindet sich genug von der Biowaffe, um eine kleine Stadt auszulöschen.

    Während Renee veranlasst, dass Straßensperren errichtet werden, nehmen Larry und Tony mit dem Helikopter ebenfalls die Verfolgung auf. Innerhalb kürzester Zeit gelingt es Janis per GPS den FBI Wagen zu lokalisieren. Als Galvez den Hubschrauber über ihm bemerkt, entschließt er sich anzuhalten und mit gezogener Waffe in Deckung zu gehen. Da die Verstärkung noch ein Stück entfernt ist, lässt Larry den Hubschrauber landen, um den Flüchtigen selbst dingfest zu machen. Sobald der Hubschrauber jedoch aufsetzt, wird der Pilot von Galvez erschossen. Larry und Tony suchen hinter einem Müllcontainer Deckung und es kommt zum Schusswechsel, wobei Larry von seinem Gegner im Unterleib getroffen wird. Während sich Tony über Larry beugt um nach seiner Wunde zu sehen, kommt Galvez von hinten mit gezogener Waffe langsam näher. Larry versucht Tony zu warnen. Mit einer Geste deutet Tony Galvez an stehen zu bleiben und die Waffe zu senken. Larry wird klar, dass die beiden sich kennen. Tony entschuldigt sich bei Larry, dann legt er ihm seine Hand über Mund und Nase und schneidet ihm so lange die Luft ab, bis er erstickt. Galvez zeigt Tony den Kanister, der ihm daraufhin den Befehl gibt, ein gutes Versteck für den Kanister zu finden. Während der Mann verschwindet, wartet Tony auf die Ankunft des FBI Swat-Teams, das jeden Augenblick eintreffen wird um ihn zu retten.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) 01:24: Unbekannte anzahl vo Wissenschaftlern in Hodges Raketenwerkstatt
    2) 01:47: FBI Agent
    3) 01:49: FBI Agent Davis
    4) 01:56: Hubschrauberpilot
    5) 01:59: Larry Moss

    Episode Credits


    Drehbuch

    Manny Coto & Brannon Braga

    Regie

    Brad Turner

    US Erstausstrahlung

    13.04.2009

    DE Erstausstrahlung

    04.05.2009

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Allison Taylor
    Annie Wersching als Renee Walker
    Colm Feore als First Gentleman Henry Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Jeffrey Nordling als Larry Moss
    Rhys Coiro als Sean Hillinger
    Janeane Garofalo als Janis Gold
    Carlos Bernard als Tony Almeida

    Gastdarsteller

    Elisha Cuthbert als Kim Bauer
    Christina Chang als Dr. Sunny Macer
    Rory Cochrane als Greg Seaton
    Frank John Hughes als Tim Woods
    Michael Rodrick als Stokes
    Philip Anthony-Rodriguez als Tom Chapman
    Gabriel Casseus als Robert Galvez
    Larry Sullivan als Hoskins
    John Griffin als Starkwood Tech
    Eric Nenninger als FBI Agent Davis
    Jon Voight als Jonas Hodges

    Link zur Forumsdiskussion

    7x17 + 7x18: 00:00 Uhr - 02:00 Uhr (DE)
    7x18 - 1 a.m. - 2 a.m. (US)

    Episoden der 7. Season

    4.323 mal gelesen