7x24 - 7:00am-8:00am

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 7: 07:00 Uhr - 08:00 Uhr

    Inhalt

    Chloe und Janis arbeiten fieberhaft daran, das Signal des Laptops zurückzuverfolgen. Es gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, da etliche Verschlüsselungsprogramme eine Lokalisierung erschweren.Jack versteckt sich derweil in einer Taxigarage. Während er gerade dabei ist ein Fenster eines der Taxis einzuschlagen, hat Tony ihn aufgespürt und gibt einige Schüsse durch den Spalt am Boden des, nicht ganz geschlossenen, Rolltores ab. Bevor Tony durch den Spalt hindurchkriechen kann, gelingt es Jack im letzten Moment das Tor vollständig zu schließen. Tonys Schüsse haben den Benzintank eines der Taxis getroffen und die Flüssigkeit tritt nun ungehindert aus.

    Um sich Zugang zu der Garage zu verschaffen, hat sich Tony mittlerweile einen Gabelstapler besorgt und rammt damit nun, mit den Gabeln voran, das geschlossene Rolltor. Als er es soweit geöffnet hat, um die Garage betreten zu können, findet er Jack in der Benzinlache knien. Er ist im Begriff eine Leuchtfackel zu entzünden, um sich und Tony in die Luft zu sprengen. Bevor Jack sie jedoch ins Benzin werfen kann, tritt Tony ihm die Fackel aus der Hand und schlägt ihn nieder.

    Im Weißen Haus konfrontieren Ethan Kanin und Aaron Pierce Olivia mit der Aufzeichnung über ihre Pläne Jonas Hodges ermorden zu lassen. Olivia wirft Ethan vor dies alles zu tun, um seinen Job zurückzubekommen. Darum geht es Ethan und Aaron allerdings nicht, es geht allein darum die Wahrheit ans Licht zu bringen. Ethan ist sich darüber im Klaren, dass die Wahrheit Präsidentin Taylor sehr schaden könnte. Daher möchte er auch, dass sie selbst entscheidet, wie mit den Informationen weiter verfahren wird. Er möchte außerdem, dass Olivia ihrer Mutter die Neuigkeiten selbst überbringt.

    Als Jack das Bewusstsein wiedererlangt, findet er sich, mit Handschellen an eine Gitterwand gefesselt, in einem dunklen Lagerhaus wieder. Jack fleht Tony an, ihn nicht dazu zu benutzen, um unschuldige Menschen zu töten. Tony offenbart ihm daraufhin, dass er dies auch nie vorhatte. Für ihn gibt es nur ein Ziel: Alan Wilson, Oberhaupt der geheimen Gruppe, die für die Anschläge des Tages verantwortlich war, auszuschalten. Wilson war nämlich auch der Mann hinter Präsident Charles Logan, der den Anschlag auf David Palmer und seine Frau Michelle angeordnet hatte. Jack ist entsetzt, als ihm klar wird, dass Tonys Taten aus simplen Rachegefühlen geboren wurden. Er versucht Tony klarzumachen, dass jede Chance darauf, die Gruppe ausfindig zu machen vernichtet wird, sollte Wilson durch seine Hand sterben. Tony hat allerdings gar nicht vor Wilson zu töten. Er will, dass Jack dies für ihn tut. Daraufhin bindet er ihm einen Gürtel, bepackt mit C-4 Sprengsätzen, um die Hüfte und versteckt ihn unter Jacks T-Shirt und Jacke. Jack versucht auf Tony einzureden und ihn zur Besinnung zu bringen. Michelle würde Tony für das hassen, was er im Moment tut. Damit Jack Cara und Wilson nicht warnen kann, bringt er ihn mit einem Klebeband über seinem Mund zum schweigen.

    Kurz darauf trifft Alan Wilson mit seinen Leuten bei dem Lagerhaus ein und trifft sich mit Tony und Cara auf dem Parkplatz vor dem Gebäude. Ein paar seiner Leute nehmen ihnen die Waffen ab, bevor er den Wagen verlässt. Tony gibt einem von Wilsons Leuten den Schlüssel für Jacks Handschellen und er wird daraufhin aus dem Gebäude geholt. Plötzlich taucht jedoch ein FBI Hubschrauber über dem Gelände auf und die Stimme von Renee Walker ist zu hören, die Wilsons Männer auffordert, die Waffen niederzulegen. Wilsons Leute beginnen sofort auf den Hubschrauber zu schießen. Jack befreit sich aus dem Griff von Wilsons Leuten und geht in Deckung, während weitere SWAT-Teams des FBI auf dem Parkplatz eintreffen. Der Hubschrauber hat mittlerweile aufgesetzt und Renee lässt sich von einem der FBI Agenten mit dessen Auto zu Jacks Versteck bringen. Jack will, dass Renee sofort verschwindet, aus Angst der Sprengstoffgürtel könnte jederzeit von Tony per Fernsteuerung gezündet werden. Renee lässt sich jedoch nicht verscheuchen. Sie kennt sich vielmehr mit dieser Art von Verkabelung aus und macht sich sofort an die Arbeit, die Bombe zu entschärfen.

    Wilson und Cara flüchten durch das Lagerhaus bis sie auf Tony stoßen. Cara ist froh ihn zu sehen, doch dann erschießt Tony sie kaltblütig. Danach richtet er seine Waffe auf Wilson und erklärt ihm, dass er für den Tod seiner Frau und seines ungeborenen Sohnes verantwortlich ist. Er will gerade abdrücken, als er plötzlich in der Schulter getroffen wird und dadurch die Waffe fallen lässt. Jack und Renee sind eingetroffen. Tony kriecht zu seiner Waffe, um zu vollenden was er begonnen hat und ignoriert dabei Jacks Warnung sich nicht zu bewegen. Jack bleibt nicht anderes übrig, als ihm in den Arm zu schießen. Tony wird daraufhin abgeführt, unterdessen Wilson Handschellen angelegt werden.

    Während Wilson verarztet wird erklärt Renee ihm, dass er nur durch Kooperation um die Todesstrafe herumkommen wird. Wilson bleibt jedoch ganz ruhig und erwidert, dass er völlig unschuldig ist und das es keinerlei Hinweise gibt, die ihn mit einer Verschwörung in Verbindung bringen können.
    Die Sanitäter bereiten den Transport von Jack ins Krankenhaus vor und so haben er und Renee einen Augenblick für sich alleine. Renee befürchtet, dass es nicht genügend Beweise für Wilsons Beteiligung an den Anschlägen geben wird und dass er wieder auf freien Fuß gesetzt wird. Sie weiß nicht, ob sie damit leben kann, wenn er ungeschoren davon kommt und sie nicht alles dafür getan hat, ihm das Handwerk zu legen. Renee ist sich sicher, dass sie ihn zum Reden bringen kann. Sie will von Jack wissen was sie tun soll. Er meint jedoch, dass er ihr dabei nicht helfen kann. Er sucht selbst sein ganzes Leben nach genau dieser Antwort. In einer Situation, in der fünfzehn Menschen als Geiseln in einem Bus gefangen gehalten werden, weiß er vom Kopf her, dass die Aufgabe das Gesetz zu achten wichtiger sein sollte, als die Leben dieser fünfzehn Menschen. Im Herzen weiß er jedoch, dass er nicht damit Leben könnte, wenn er sie einfach sterben lassen würde. Daher ist er bereit alles und wirklich alles zu tun, um sie zu retten. Den einzigen Rat den er ihr geben kann ist, dass sie versuchen soll Entscheidungen zu treffen, mit denen sie selbst Leben kann.

    Olivia hat ihre Eltern zu sich gebeten und beichtet ihnen nun von ihrer Rolle in Jonas Hodges Tod. Die Präsidentin ist schockiert, als Henry vorschlägt die ganze Sache zu vertuschen und die Aufzeichnung zu zerstören. Er ist allerdings der Meinung, dass die Familie bereits genug gelitten hat. Henry schiebt ihrer Präsidentschaft die Schuld zu, dass ihr Sohn ermordet wurde und er ist nicht bereit auch sein zweites Kind ihrer Karriere zu opfern. Bevor Allison und Henry die Sache zu Ende diskutieren können, wird sie allerdings von Tim Woods hinausgerufen, da das FBI sie über den neusten Stand der Dinge informieren will. Als sie den Raum verlassen hat, bricht Olivia weinend zusammen. Henry tröstet seine Tochter und versichert ihr, dass sich eine Lösung finden wird.

    Jack ist mittlerweile ins Krankenhaus gebracht worden und Dr. Macer schlägt ihm vor Morphin zu verabreichen, damit er sanft in ein künstliches Koma versetzt werden kann, welches ihm die Schmerzen erspart. Jack ist jedoch noch nicht bereit dazu. Ein Besucher ist für ihn eingetroffen. Es handelt sich um Gohar, Jibraans Imam. Jack hatte ihn selbst darum gebeten, zu ihm ins Krankenhaus zu kommen.

    Jack erklärt dem Imam, dass er viele Fehler in seinem Leben gemacht hat und dass er immer der Ansicht gewesen war, er hätte genug Zeit sie zu beheben. Gohar versichert ihm, dass er die Zeit hat und zwar genau jetzt. Jack ist allerdings der Meinung, dass Gohar die Sache nicht richtig einschätzen kann, da er gar nicht weiß, was Jack alles getan hat. Gohar weiß jedoch, dass die heutige Zeit sehr komplex ist und man nicht alles nur in schwarz und weiß sehen kann. Und eines weiß er genau: Er sieht einen Mann vor sich, mit all seinen Fehlern und mit all seiner Güte. Einfach nur einen Mann. “Lass uns beide uns selbst all die Fehler vergeben, die wir in unserem Leben getan haben,” sagt Gohar abschließend. Jack bedankt sich bei ihm und ist jetzt bereit, sich in ein künstliches Koma versetzen zu lassen.

    Die Präsidentin kehrt zu ihrer Familie zurück, die noch immer auf sie wartet. Sie umarmt ihren Mann und ihre Tochter und erklärt den beiden, dass ihr nie bewusst gewesen war, wie viele Opfer sie für ihre Karriere bringen mussten. Allerdings hat sie auch geschworen die Verfassung zu schützen. Sie will alles dafür tun um Olivia zu unterstützen, sie kann die Sache allerdings nicht vertuschen. Als Präsidentin ist es etwas, dass sie tun muss, auch wenn es ihr das Herz bricht. Aaron nimmt Olivia anschließend mit, um sie dem Generalstaatsanwalt zu überstellen. Henry kann die Entscheidung seiner Frau nicht nachvollziehen und wendet sich von ihr ab.

    Wilson wird in Handschellen beim FBI in einen der Verhörräume gebracht. Tim Woods ist auf dem Weg vom Weißen Haus zum FBI, um die Überführung persönlich zu übernehmen. Renee und Janis stehen im Kontrollraum des Verhörzimmers, welche durch einen einseitig durchsichtigen Spiegel verbunden sind. Renee blickt Wilson mit starrem Blick an, bis sie schließlich eine Entscheidung trifft. Sie bittet Janis den Raum zu verlassen, diese weigert sich jedoch. Daraufhin zieht Renee ihre Waffe und befiehlt Janis sich selbst mit Handschellen zu fesseln. Janis fleht sie an keine Dummheit zu machen, da sie damit nur ihre Karriere fortwerfen würde. Larry würde das auf keinen Fall wollen. Renee lässt sich jedoch nicht beeinflussen. Sie legt ihre Dienstmarke auf den Tisch und betritt das Verhörzimmer. Wilson starrt sie nur arrogant an, während Renee hinter sich die Türe schließt.

    Kim trifft im Krankenhaus ein und erfährt, dass sich Jack bereits in einem künstlichen Koma befindet. Er wird daraus nicht mehr aufwachen. Kim fragt Dr. Macer daraufhin, ob es bereits zu spät für die experimentelle Stammzellen-Behandlung ist. Dr. Macer verneint dies, aber sie weist Kim noch einmal daraufhin, dass die Chancen auf Erfolg sehr gering sind. Kim kennt die Risiken und sie weiß auch, dass ihr Vater nicht will, dass sie das Risiko auf sich nimmt. Es ist allerdings allein ihre Entscheidung und sie will die Behandlung durchführen. Während Dr. Macer die Vorbereitungen trifft, geht Kim ins Zimmer ihres Vaters und setzt sich zu ihm aufs Bett. Vorsichtig nimmt sie seine Hand in die ihre und sagt zu ihm: “Es tut mir leid, Daddy, aber ich bin nicht bereit dich gehen zu lassen.”



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) 07:20: mind. 6 von Wilsons Männern
    2) 07:21: Cara Bowden

    Episode Credits


    Drehbuch

    Howard Gordon

    Regie

    Jon Cassar

    US Erstausstrahlung

    18.05.2009

    DE Erstausstrahlung

    15.06.2009

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President Allison Taylor
    Annie Wersching als Renee Walker
    Colm Feore als First Gentleman Henry Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Jeffrey Nordling als Larry Moss
    Rhys Coiro als Sean Hillinger
    Janeane Garofalo als Janis Gold
    Carlos Bernard als Tony Almeida

    Gastdarsteller

    Elisha Cuthbert als Kim Bauer
    Glenn Morshower als Aaron Pierce
    Christina Chang als Dr. Sunny Macer
    Sprague Grayden als Olivia Taylor
    Frank John Hughes als Tim Woods
    Ravi Kapoor als Muhtadi Gohar
    Amy Price-Francis als Cara Bowden
    Peter James Smith als FBI Med Tech Lerma
    Will Patton als Alan Wilson

    Link zur Forumsdiskussion

    7x23 + 7x24: 06:00 Uhr - 08:00 Uhr (DE)
    7x23 + 7x24 - 6:00 a.m. - 8:00 a.m. (US)

    Episoden der 7. Season

    4.420 mal gelesen