6x24 - 5:00am-6:00am

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 6: 05:00 Uhr - 06:00 Uhr

    Inhalt

    Phillip Bauer nimmt seinen Enkel in Empfang, der kein Hehl daraus macht, wie sehr er seinen Großvater mittlerweile hasst. Cheng Zhi informiert Phillip, dass das chinesische U-Boot, welches sie nach China bringen soll, in dreißig Minuten die Plattform erreichen wird.

    Chloe wurde auf die Krankenstation gebracht, um dort gründlich durchgecheckt zu werden. Morris ist überaus besorgt, der Arzt kann ihm jedoch noch keinen Grund, außer Erschöpfung, für Chloes Zusammenbruch nennen.

    Nadia hat währenddessen, aufgrund ihrer Nachforschungen, die gesuchte Plattform gefunden. Sie ist eigentlich nicht mehr in Betrieb, doch ein Wärmescan von Morris zeigt, dass sich mehrere Personen dort aufhalten. Sie kontaktiert daraufhin Tom Lennox im Weißen Haus und informiert ihn über den Fund.

    Noah Daniels sitzt mit seinen Generalsstabschefs zusammen, als er die Neuigkeiten von Tom Lennox erfährt. Daniels schlägt vor die Plattform stürmen zu lassen, einer der Generäle schlägt jedoch einen Luftangriff vor. Der Einsatz von F-18 Jets ist wesentlich effektiver und würde sicherstellen, dass die Platine zerstört, oder zumindest im Meer versinkt und durch das Salzwasser unbrauchbar wird. Tom Lennoxs Hinweis, dass Josh Bauer sich auch auf der Plattform befindet und bei einem Luftangriff ebenfalls ums Leben kommen würde, findet wenig Gehör. Noah Daniels ist bereit Joshs Leben zu opfern, wenn dadurch das Leben unzähliger Soldaten gerettet werden kann. Daniels gibt den Befehl die Flugzeuge umgehend starten zu lassen.

    Jack erfährt von Nadia, dass es keine Stürmung der Plattform geben wird, sondern einen Luftangriff. Die F-18 Jets haben bereits ihren Startbefehl und werden in zirka dreißig Minuten ihr Ziel erreichen. Bill erkundigt sich bei Jack nach den Plänen des Weißen Hauses und dieser erzählt ihm von dem geplanten Luftangriff. Als er Bill andeutet, dass er den Hubschrauber der CTU nehmen wird, um trotzdem zur Plattform zu fliegen, bietet dieser ihm seine Hilfe an.

    Vizepräsident Daniels informiert derweil Präsident Suvarov über den geplanten Einsatz der F-18 Jets. Suvarov gibt sich weiterhin skeptisch, da Daniels in den letzten Stunden schon öfters behauptet hatte, sie hätten die Platine zerstört, oder stünden kurz davor, wieder in deren Besitz zu gelangen. Während Daniels ihn zu überzeugen versucht, dass der Angriff diesmal von Erfolg gekrönt sein wird, erhält Suvarov von einem seiner Generäle die Nachricht, dass ihnen Informationen über ein chinesisches U-Boot vorliegen, dass sich auf dem Weg zur kalifornischen Küste befindet.

    Während Cheng, Phillip und Josh noch auf das U-Boot warten, entdecken Chengs Leute einen Hubschrauber, der sich der Plattform nähert. Cheng entschließt sich, die Plattform jetzt schon zu räumen und mit einem Boot Richtung Westen zu fahren. Am Boot ist ein Peilsender befestigt, dadurch wird das U-Boot in der Lage sein, sie auch auf offener See zu finden. Er gibt Phillip die Platine zur Aufbewahrung zurück, da er sich vor dem Ablegen zuerst noch seinen Männern anschließen will, die auf dem Weg sind, den Helikopter in Empfang zu nehmen. Phillip und Josh machen sich auf den Weg zum Boot, um dort auf Cheng zu warten.

    Bevor Bill den Helikopter landen kann, sind sie bereits unter Beschuss. Jack gelingt es die Gegner auf dem Hubschrauberlandefeld auszuschalten, um Bill eine sichere Landung zu ermöglichen. Als nach der Landung eine weitere Gruppe von Chengs Männern auftaucht, zielt Jack auf die, überall auf der Plattform gelagerten, Ölfässer und schießt auf sie. Durch die Explosionen und die empor stechenden Flammen, haben seine Gegner keine Chance. Auch Cheng wird durch eine Explosion verletzt und zu Boden geworfen. Jack will von ihm wissen, wo Josh ist, erhält jedoch nur die höhnische Antwort, dass er zu spät gekommen ist. Daraufhin entschließt sich Jack selber nach Josh zu suchen. Er bittet Bill Cheng zum Hubschrauber zu bringen und dort auf ihn zu warten.

    Auf dem Weg zum Boot versucht sich Josh von seinem Großvater loszureißen, dieser schüchtert ihn am Ende jedoch so sehr ein, dass er ihm schließlich folgt. Als Phillip und Josh das Boot erreichen und Phillip seinem Enkel für einen Augenblick den Rücken zudreht, greift Josh nach einem großen Schraubenschlüssel und schlägt Phillip nieder. Danach nimmt Josh ihm seine Waffe ab und richtet sie auf ihn. Er erklärt seinem Großvater, dass er auf keinen Fall mit ihm in das Boot steigen wird. Phillip zeigt sich wenig beeindruckt. Er glaubt nicht, dass Josh auf ihn schießen würde und fordert seine Waffe zurück. Josh geht allerdings nicht darauf ein. Er ist davon überzeugt, dass er und seine Mutter niemals vor ihm sicher sein werden, solange er noch am Leben ist. Als Phillip schließlich auf ihn zugeht, um ihm die Waffe aus der Hand zu nehmen, drückt Josh ab und schießt. Phillip geht getroffen zu Boden. In dem Augenblick kommt Jack dazu und versucht Josh davon abzuhalten, noch einmal abzudrücken. Zuerst weigert sich Josh, doch Jack kann ihn schließlich dazu überreden, nicht zu schießen und ihm die Waffe zu geben. Anschließend schickt er ihn nach oben zum Helikopter, mit der Bitte sich zu beeilen, da die F-18 Jets jeden Augenblick eintreffen können. Als Josh weg ist, wendet er sich seinem Vater zu und befiehlt ihm aufzustehen. Der denkt jedoch gar nicht daran. Stattdessen fordert er Jack auf zu schießen und die Sache hinter sich zu bringen. Jack hat allerdings keineswegs vor ihn zu töten. Er will, dass er für seine Verbrechen zur Verantwortung gezogen wird. Phillip macht ihn darauf aufmerksam, dass es viel zu lange dauern würde, wenn Jack ihn nach oben trägt. Die Zeit bis zum eintreffen der F-18 Jets reicht dafür bei weitem nicht aus. Entweder er lässt ihn zurück, oder er stirbt mit ihm zusammen beim Angriff. Jack muss einsehen, dass sein Vater Recht hat. Er lässt ihn auf dem Boden liegend zurück und macht sich auf den Weg zum Hubschrauber.

    Als Josh den Hubschrauber erreicht, bleiben ihnen nur noch sechzig Sekunden, bis die F-18 Jets in Schussweite sind. Bill muss erkennen, dass keine Zeit mehr bleibt, um auf Jack zu warten. Daher startet er den Hubschrauber, sobald Josh an Bord ist und fliegt los. Josh ist entsetzt, als sie abheben, da er glaubt Bill wolle seinen Onkel zurücklassen. Bill hat jedoch andere Pläne. Über Funk teilt er Jack mit, dass dieser in der dritten Etage auf ihn warten soll. Er lenkt den Hubschrauber daraufhin so nahe wie möglich an die Plattform heran, bis er auf Höhe der dritten Etage ist, auf der Jack bereits auf ihn wartet. Im letzten Moment, Augenblicke bevor die Raketen der F-18 Jets in der Plattform einschlagen, springt Jack zum Hubschrauber und bekommt die Rettungsleiter zu fassen, die Bill beim Start wohlweislich ausgerollt hatte. Während die Ölplattform in Flammen aufgeht, fliegt der Hubschrauber mit Jack im Schlepptau davon.

    Im Weißen Haus wird Vizepräsident Daniels darüber informiert, dass die Plattform vollständig zerstört worden ist. Präsident Suvarov und seine Generäle, die in die Satellitenüberwachung der Amerikaner zugeschaltet wurden, haben den Angriff beobachtet und zeigen sich zufrieden. Suvarov informiert Daniels, dass er seine Truppen zurückrufen wird.

    Als der Hubschrauber den Strand erreicht, lässt Jack plötzlich die Strickleiter los, um sich ins Wasser fallen zu lassen. Bill will daraufhin landen, um Jack aufzunehmen. Dieser lässt ihn jedoch durch Handzeichen wissen, dass er nicht mit zur CTU zurückfliegen möchte und er ihn zurücklassen soll.

    Noah Daniels und Tom Lennox haben sich ins Oval Office zurückgezogen. Tom spricht den Vizepräsidenten noch einmal auf Karen Hayes an, die noch immer unter Arrest steht. Er bittet ihn noch erneut, sie nicht verhaften zu lassen, sondern Bill und Karen die Möglichkeit zu geben, selbst zurückzutreten. Dies wird in der Öffentlichkeit wesentlich weniger Aufsehen erregen, was der Regierung, nach all den Ereignissen, nur zugute kommen kann. Noah ist mit dem Vorschlag einverstanden und bittet ihn, sich darum zu kümmern. Tom bedankt sich und gibt dem Vizepräsidenten die Tonbandaufnahme, mit dem Gespräch zwischen ihm und Lisa Miller, die er vorsorglich die ganze Zeit über bei sich behalten hatte. Daniels nimmt sie äußerst erleichtert an sich.

    Morris besucht Chloe, die noch immer auf einem der Betten in der Krankenstation liegt. Die Ärzte wollten ihm über die Testergebnisse keine Auskunft geben, da er von Chloe geschieden ist und somit nicht mehr zum Kreis der Familie gehört. Morris ist sehr besorgt und möchte von Chloe wissen, ob es etwas Ernstes ist. Chloe erklärt ihm daraufhin, dass es sehr ernst ist. Sie ist nämlich schwanger.

    Als Bill, Josh und Cheng zur CTU zurückkommen, werden sie von Nadia in Empfang genommen. Marilyn wird von den Sicherheitsleuten ebenfalls hereingebracht und sie kann hocherfreut ihren Sohn wieder in ihre Arme schließen. Bill erklärt derweil Cheng, dass er sich auf ein Verhör im Gefängnis gefasst machen kann. Dieser zeigt sich allerdings sehr zuversichtlich. Er ist sich sicher, dass seine Regierung ihn bald herausholen wird. Sein Land wird alles daransetzen, ihn bald nach Hause zu holen, ganz im Gegenteil zu den USA, die Jack Bauer damals einfach aufgegeben hatten.

    James Heller sitzt in seinem Wohnzimmer am Telefon, als er in einem angrenzenden Raum ein Geräusch hört. Als Heller die Polizei rufen will, steht plötzlich Jack mit seiner Waffe in der Tür und befiehlt ihm wieder aufzulegen. Jack will von Heller wissen, wo Audrey ist. Dieser ist jedoch nicht bereit ihn zu ihr zu lassen. Daraufhin hebt Jack wutentbrannt die Waffe und brüllt ihn an. Er hat keine Lust mehr, sich von ihm vorschreiben zu lassen, was er tun kann und was nicht.

    Jack erklärt ihm, dass er eben seinen Vater hat sterben sehen und dass es ihn nicht berührt hat. Der Grund dafür ist, dass sein Vater für ihn schon seit Jahren nicht mehr existierte. Er ist zutiefst enttäuscht darüber, dass Heller, den er immer respektiert und bewundert hatte, ihm vor ein paar Stunden vorgeworfen hatte, verflucht zu sein, dass jeder, der ihm nahe steht stirbt, oder anderweitig ins Unglück gestürzt wird. Alles was er je getan hat, war das zu tun, was Männer wie Heller von ihm wollten.

    Er will von Audreys Vater wissen, warum er ihn nicht aus China nach Hause geholt hat. Heller versucht Jack klar zu machen, dass er sehr wohl versucht hat ihn zurückzuholen, doch Jack will keine Ausreden hören. Wenn er es wirklich gewollt hätte, dann hätte er es seiner Meinung nach auch geschafft. Jack weiß ganz genau, warum Heller so wütend auf ihn ist. Nicht deshalb, weil Audrey nach China reiste um Jack zu finden, sondern weil sie es tat, obwohl er es ihr verboten hatte. Jack ist der Ansicht, dass Heller keine Ahnung von dieser Art von uneingeschränkter Loyalität hat.

    Heller versucht Jack zu erklären, dass er sehr wohl versteht, warum Jack so wütend ist und dass das Land ihm eine Menge schuldet. Jack hat allerdings wenig Interesse an einer Diskussion darüber, was das Land ihm schuldet und was nicht. Alles was er will ist sein Leben zurück. Und zwar sofort. Audrey ist das Einzige was ihm geblieben ist und er will sie zurückhaben. Heller gibt jedoch nicht nach. Er versteht, dass Jack sich um Audrey kümmern will, er glaubt jedoch nicht, dass es funktionieren wird. Selbst wenn Jack sein Leben wieder in den Griff bekommt, wird er sich als Person nicht völlig ändern können. Früher oder später wird er wieder dem alten Trott verfallen. Er hatte es ja schon einmal versucht und es hatte nicht geklappt. Wenn es wieder passiert, dann wird Audrey dafür bezahlen. Genau wie es seine Frau getan hat. Als Heller Teri erwähnt, beginnt Jacks Entschlossenheit zu bröckeln. Er will nicht mehr diskutieren, sondern Audrey sehen. Heller gibt schließlich nach und bringt ihn in ihr Zimmer.

    Audrey liegt regungslos und ohne Bewusstsein auf ihrem Bett. Jack setzt sich vorsichtig neben sie und nimmt ihre Hand in die seine, während er leise zu ihr spricht. Er schaut sie lange an und ihm wird klar, dass James Heller mit seinen harten Worten vermutlich Recht hat.
    Jack ist an einem Punkt angekommen, an dem er sein Leben neu definieren muss. Er hatte ihr in der CTU versprochen sie zu beschützen. Um sein Versprechen zu halten, muss er sie gehen lassen und aus ihrem Leben verschwinden. Er hofft, dass sie seine Entscheidung eines Tages verstehen kann und ihm dann verzeihen wird. Obwohl sie sich nicht regt und er nicht weiß, ob sie ihn überhaupt versteht, sagt er ihr noch einmal wie sehr er sie liebt. Zum Abschied gibt er ihr einen Kuss auf die Stirn. Danach verlässt er das Haus, ohne sich noch einmal umzudrehen und ohne ein weiteres Wort mit James Heller zu wechseln, der im Flur auf ihn wartete.

    Die Waffe noch immer in der Hand, tritt er hinaus in den Garten. Das Grundstück befindet sich direkt am pazifischen Ozean und grenzt an die Klippen des Meeres. Jack tritt an das Geländer und blickt für einen Augenblick den Felshang hinab in die tosende Brandung. In seinem Gesicht spiegelt sich der Schmerz den er fühlt, aber auch ein Hauch von Angst, als er auf das Meer hinausblickt, während der Himmel in den frühen Morgenstunden langsam heller wird. Was wird die Zukunft ihm bringen?



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    05:21: 9 von Chengs Leuten
    05:27: 2 von Phillip Bauers Leuten
    05:32: Phillip Bauer

    Episode Credits

    Drehbuch

    Robert Cochran, Manny Coto & David Fury

    Regie

    Brad Turner

    US Erstausstrahlung

    21.05.2007

    DE Erstausstrahlung

    25.08.2008

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Mary Lynn Rajskub als Chloe O'Brian
    James Morrison als Bill Buchanan
    Peter MacNicol als Tom Lennox
    Jayne Atkinson als Karen Hayes
    Carlo Rota als Morris O'Brian
    Marisol Nichols als Nadia Yassir

    Gastdarsteller

    Powers Boothe als President Noah Daniels
    William Devane als James Heller
    with Kim Raver als Audrey Raines
    James Cromwell als Phillip Bauer
    Evan Ellingson als Josh Bauer
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Nick Jameson als Yuri Suvarov
    Tzi Ma als Cheng Zhi
    Rena Sofer als Marilyn Bauer
    Tom Everett als Dr. Hastings
    Ricky Schroder als Mike Doyle
    Kenneth Choi als Cheng's Operative

    Link zur Forumsdiskussion

    6x23 + 6x24: 4a.m. - 6a.m. (US)
    6x22 - 6x24: 03:00 Uhr - 06:00 Uhr (DE)

    Episoden der 6. Season

    2.022 mal gelesen