Operation Nightfall

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Operation Nightfall
    Operation Nightfall

    Bei 'Operation Nightfall' handelt es sich um eine streng geheime Mission eines Delta Force Teams unter der Leitung von Captain Jack Bauer mit dem Ziel, den serbischen Kriegsverbrecher Victor Drazen auszuschalten. Nachfolgend eine kurze Abhandlung der Geschehnisse, die exakt zwei Jahre später zu den Ereignissen am Tag der Präferenzwahlen geführt haben:

    Wie weitgehend bekannt ist, wurden während des Kosovokrieges die Menschenrechte der dort lebenden albanischen Bevölkerung mit Füßen getreten. Es gab Vertreibungen, Dörfer wurden niedergebrannt, Menschen wurden ohne Angabe von Gründen verhaftet, Krankenhäuser wurden zerstört und eine weitreichende, ethnische Säuberung wurde durchgeführt. Verantwortlich dafür war das Regime von Slobodan Milosevic. General Victor Drazen war Milosevics "rechte Hand" und als 'Schlächter von Belgrad' bekannt. Er war zum Großteil verantwortlich für die ethnische Säuberung des Kosovos. Nach Ende des Kosovokrieges - jedoch bevor die Vereinten Nationen in der Lage waren, eine Anklageschrift gegen Victor Drazen zu verfassen - verdichteten sich die Hinweise bei verschiedenen Geheimdiensten, dass Victor Drazen und seine Leute dabei waren, Kontakte zu terroristischen Gruppen in verschiedenen Teilen der Erde zu knüpfen. Victor Drazen und sein Sohn Andre schleusten zum Beispiel Geld in die russische Mafia und waren bereits in Kontakt mit diversen militanten Gruppen innerhalb der USA. Der Geheimdienst befürchtete, dass die Drazen-Familie im Begriff war, eine internationale terroristische Organisation aufzubauen.


    Dokumente des Außenministeriums und geheime Vorort-Geheimdienst-informationen des Büros für Innere Sicherheit wurden dem Haushaltsausschuss für Verteidigung zur Prüfung vorgelegt. Da jegliche militärische Aktionen im Kosovo gegen die Resolutionen der Vereinten Nationen verstoßen hätten, wurde die Mission Victor Drazen auszuschalten vom Vorsitzenden des Ausschusses, Senator David Palmer, illegal genehmigt. Er beauftragte Robert Ellis (Berater des Komitees und Mitarbeiter im Büro für Innere Sicherheit), die Top- Secret-Mission in die Wege zu leiten und ein Team zusammenzustellen.

    Robert Ellis, der auch als Berater für die CTU fungierte, reaktivierte Captain Jack Bauer, der mittlerweile für die CTU in Los Angeles arbeitete, jedoch als Soldat der Delta Force schon etliche Missionen im Kosovo und in Belgrad geleitet hatte. Im Ford Bragg im Staat Carolina stellte dieser eine geeignete Delta Force ODA* zusammen. Sämtliche Mitglieder des nur sechsköpfigen Teams hatten mit Bauer bereits zusammengearbeitet und waren auf ihr Einsatzgebiet im Kosovo gut vorbereitet. Die Aufgabe des Teams war, per Flugzeug in den Kosovo einzudringen und die Bedrohung auszuschalten, um danach an einem vereinbarten Sammelpunkt von einem Hubschrauber abgeholt zu werden.

    Bei Victor Drazens Versteck handelte es sich um ein abgelegenes Gebäude in der Nähe von Dakovica im Kosovo. Durch die Nähe zur Grenze nach Albanien war dies der perfekte Unterschlupf, der ihm im Ernstfall eine schnelle Flucht ins andere Land ermöglichen würde.

    Nach dem Absprung per Fallschirm über dem Zielgebiet hatte das ODA-Team die Aufgabe zu prüfen, ob das Ziel wirklich anwesend war, und dieses dann per Laser zu markieren. Das ermöglichte der im Luftraum über dem Zielgebiet kreisenden F-18 das Ziel anzuvisieren, um eine AGM-84 Rakete abzuschießen. An Drazens Versteck angekommen teilte sich das Team auf. Drei Soldaten sollten die Flugabwehrgeschütze von Drazens Männern zerstören, während Captain Bauer und der Rest seiner Leute das Ziel ausfindig machten und markierten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Victor Drazen noch nicht in seinem Haus. Kurze Zeit später fuhr allerdings ein Wagen vor und einer von Bauers Männern bestätigte via Fernglas die Identität Drazens. Sobald er im Haus verschwunden war, wurde er per Laser anvisiert und das Kommando an die F-18 gegeben, welche die Rakete zum Abschuss brachte. Das Haus wurde vollständig zerstört, Überlebende waren ausgeschlossen.

    Kurz nach der Explosion überschlugen sich die Ereignisse. Der Funkkontakt zum zweiten Team brach ab, anscheinend wurde der Funk absichtlich gestört. Ein Umstand, der eigentlich ausgeschlossen sein sollte, da spezielle digitale Funkgeräte benutzt wurden und der Gegner für solch eine Störung die Frequenz und den Verschlüsselungscode kennen musste. Während Captain Bauer sich auf die Suche nach Team 2 machte, begab sich der Rest zum Sammelpunkt, um dort auf den Hubschrauber zu warten. Als Bauer sein zweites Team fand, war es bereits zu spät. Sie waren in eine Falle geraten und erschossen worden. Bauer blieb nichts anderes übrig als den Rückzug anzutreten und sich ebenfalls zum Sammelpunkt zu begeben. Auf halbem Weg funktionierte der Funk wieder und sein verbleibendes Team meldete sich. Als Bauer erkannte, dass die Serben sie anhand des Funks lokalisieren konnten, waren bereits Schüsse über Funk zu hören. Auch der Rest seines Teams war in einen Hinterhalt geraten. Captain Jack Bauer war der einzige des Delta Force Teams, der es bis zum Landeplatz schaffte, um kurz darauf von einem Hubschrauber außer Landes geflogen zu werden.


    Nach Abschluss der 'Operation Nightfall' stellte sich allerdings heraus, dass nicht Victor Drazen sondern ein Double der Explosion zum Opfer gefallen war. Der desaströse Ausgang der Mission, die Störung der gesicherten Funkfrequenz sowie die Tatsache, dass Drazen offensichtlich vor dem Anschlag gewarnt worden war, lassen die Vermutung nahe kommen, dass 'Operation Nightfall' von Anfang an alles andere als geheim und der Gegner in allen Einzelheiten davon unterrichtet war.

    Kurz darauf wurde Victor Drazen von einem anderen Team gefangen genommen, in die USA gebracht und dort in geheimen Hochsicherheitsgefängnissen gefangen gehalten. Welche politische Organisation dafür verantwortlich war, ist bis heute nicht geklärt.

    Neben der Leiche des Doubles wurden in Drazens zerstörtem Haus außerdem die sterblichen Überreste zweier Frauen gefunden. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Victor Drazens Frau Vesna und seine Tochter Martina, die sich ebenfalls in dem Gebäude aufgehalten hatten und bei dem Anschlag getötet wurden. Laut Geheimdienstberichten hätten sich beide auf einer Reise befinden sollen, waren aber anscheinend verfrüht wieder zurückgekehrt.

    Weder Senator Palmer noch Jack Bauer erfuhren damals von den Dingen, die nach Abschluss von 'Operation Nightfall' geschehen sind.

    Quelle: "Findings at the CTU" (Harper Collins Verlag)

    1.521 mal gelesen

Kommentare 1

  • tommy -

    Operation "Nightfall" kannte ich bisher nur , was man in season 1 mitbekommt. Ich finde es toll, hier genauere Details zu erfahren. Danke an dich!!