Secret Service

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Secret Service ... ist eine US-amerikanische Strafverfolgungsbehörde
    Secret Service

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Der United States Secret Service (oder kurz: Secret Service; USSS) ist eine US-amerikanische Strafverfolgungsbehörde, die der Kontrolle des Heimatschutzministeriums untersteht. (Vor dessen Gründung 2002 unterstand der Secret Service dem Finanzministerium.)

    Der Secret Service ist hauptsächlich zuständig für die Bekämpfung der Finanzkriminalität sowie für die Bereitstellung von Leibwächtern für den Präsidenten, den Vizepräsident, deren Familien, ehemaligen Präsidenten und deren Ehegatten, bestimmten Kandidaten für das Amt des Präsidenten und Vize-Präsidenten sowie die USA besuchende Staatsoberhäupter. Er leistet außerdem kriminaltechnische Hilfe bei der Aufklärung lokaler Verbrechen. Das Gebiet der Finanzkriminalität umfasst vor allem Geldfälschungen, Finanzbetrug, Scheckbetrug, Fälschung von Äquivalenten zu Währung (beispielsweise Traveler-Schecks), bestimmte Fälle von Computer- und Kreditkartenbetrug.

    Der Secret Service und das FBI sehen sich beide jeweils als angesehenste und fähigste Bundesstrafvollzugsbehörde an. So gibt es gewisse Feindseligkeiten zwischen den beiden Organisationen, und nur sehr wenige Agenten haben in beiden gedient.

    Die Behörde wurde am 5. Juli 1865 in Washington, D.C. als eine der letzten Amtshandlungen von Abraham Lincoln ins Leben gerufen und war zunächst nur für die Bekämpfung von Geldfälschungen zuständig, weshalb sie auch dem Finanzministerium zugewiesen wurde. Nach der Ermordung von Präsident William McKinley 1901 bat der Kongress den Secret Service formal, auch den Schutz des Präsidenten zu übernehmen. Grund für die Wahl des Secret Service war, dass es zu dieser Zeit nur wenige Bundesbehörden mit den erforderlichen Fähigkeiten gab. FBI, CIA, BATF oder DEA gab es zu dieser Zeit noch nicht. Der United States Marshals Service existierte bereits und leistete zwar teilweise schon Schutz für den Präsidenten, am Ende fiel die Wahl aber auf den Secret Service.

    Seit dem beschützt er den Präsidenten der Vereinigten Staaten und seine engsten Angehörigen. Die Agenten sind dabei schwer bewaffnet und arbeiten mit der lokalen Polizei und dem Militär zusammen, um den Präsident bei seinen Reisen zu schützen.

    1994 hat der Kongress ein Gesetz beschlossen, wonach nur jenen Präsidenten, die vor dem 1. Januar 1997 ins Amt gewählt wurden, ein lebenslanger Schutz durch den Secret Service zusteht. Wer nach dem 1. Januar ins Amt gekommen ist, hat nur Anrecht auf 10 Jahre Schutz ab dem Ausscheiden aus dem Amt.

    Der Secret Service hat heute ca. 5000 Angestellte: 2100 "Special Agents" (Leibwächter und Ermittler bei Finanzbetrug), 1200 Angestellte der "Uniformed Division", die einige präsidiale Gebäude schützen, sowie 1700 technische und administrative Mitarbeiter.

    1.205 mal gelesen