7x00 - Redemption

Weitergeleitet von „7x00“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 24: Redemption

    Inhalt

    Prolog:

    Sangala, Afrika
    Die Rebellenmiliz, angeführt von General Juma, rekrutiert Kinder als Soldaten für seinen geplanten Militär-Coup, um die Regierung von Sangala zu stürzen und die Macht an sich zu reißen. Durch Drogen und Gehirnwäsche werden die Jungen und Mädchen gefügig gemacht und für den nahen Militärschlag konditioniert.

    Die Folgenden Geschehnisse spielen sich in Echtzeit zwischen 15.00 und 17.00 Uhr ab:

    Aufgrund der erschütterten Ereignisse nach seiner Rückkehr aus China, verließ Jack Bauer die USA mit der Absicht, nie wieder dorthin zurückzukehren. Im Laufe der darauffolgenden vier Jahre verweilte er jedoch nie lange an einem Platz, sondern zog von Ort zu Ort. Seit ein paar Monaten unterstützt er nun seinen alten Freund und Mentor Carl Benton, bei dessen missionarischer Arbeit. Dieser leitet in Sangala die Okavango Schule, in der er sich um Kinder kümmert, die durch die immer wieder aufflammenden Bürgerkriege, ihre Familien verloren haben.Seit einigen Monaten existiert eine Vorladung des US Senats für Jack Bauer, in der er aufgefordert wird, zurück in die USA zu kommen, um für eine Anhörung vor dem Senat zu erscheinen. Der Grund für die Vorladung sind seine Tätigkeiten für die CTU, die oft weit jenseits der Grenze des Legalen lagen. Jack hatte die Vorladung bisher immer ignoriert und auch heute hat er nicht vor, etwas daran zu ändern. Daher lässt er Frank Tramell, einen Beamten des US Außenministeriums auch abblitzen, der extra von der amerikanischen Botschaft zur Okavango Schule gekommen war, um ihm das Schreiben zu überreichen.

    Tramell lässt sich jedoch nicht so leicht abservieren und fordert Carl Benton auf mit Jack über die Vorladung zu sprechen. Benton hat eigentlich kein Interesse daran sich in die Sache einzumischen, doch Tramell macht ihm unmissverständlich klar, dass die Zuschüsse für die Schule gekürzt werden könnten, wenn er nicht kooperiert. Als Jack von Tramells Drohung erfährt, entschließt er sich seine Sachen zu packen und weiterzuziehen. Er will auf keinen Fall, dass seine eigenen Probleme die Zukunft der Schule gefährden könnten.

    Derweil haben sich zwei Jungs der Schule unerlaubt vom Gelände entfernt, um in der Stadt mit Freunden Fußball zu spielen. Dort werden sie von Rebellenführer Ike Dubakus Männern überrascht, die sie als Soldaten für General Jumas Militärcoup rekrutieren wollen.

    Durch die Unterstützung einer geheimen Organisation innerhalb der amerikanischen Regierung ist Juma an modernstes Kriegsgerät und unzählige Waffen gelangt. Alles was er für seinen Coup noch benötigt, sind eine große Anzahl williger Soldaten.

    In einem unbeobachteten Moment entschließen sich Desmond und James, die zwei Jungs aus Bentons Schule, die Flucht zu ergreifen. Sie werden jedoch sofort von den Männern verfolgt und als einer von ihnen das Feuer eröffnet, wird James dabei durch einen Schuss in den Rücken getötet. Desmond bleibt schwer verletzt liegen.

    Unterdessen sind in Washington die zukünftige Präsidentin der USA, Allison Taylor, und ihr Mann Henry im Weißen Haus eingetroffen, um dem derzeit noch amtierenden Präsidenten, Noah Daniels, einen Besuch abzustatten. In weniger als zwei Stunden wird die Zeremonie des Amtswechsels vollzogen und Allison Taylor wird zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt werden. Taylor erfährt von Daniels von dem anstehenden Militär-Coup in Sangala. Sie ist entsetzt, als Daniels ihr seine Entscheidung mitteilt, dass er alle Amerikaner in Sangala evakuieren lassen will, bevor die Lage eskaliert. Ihrer Meinung nach wäre es sinnvoller die Regierung des afrikanischen Landes zu unterstützen. Daniels sieht das jedoch anders. Sangala hat den USA nichts zu bieten, wofür es sich lohnen würde, den anstehenden Bürgerkrieg zu unterbinden. Taylor ist der Meinung, dass es sich immer lohnen würde, einen Völkermord zu verhindern, Daniels geht allerdings nicht darauf ein, sondern wechselt das Thema.

    In der Okavango Schule berichtet Thomas, einer von Bentons Schülern, davon, dass in letzter Zeit häufig Kinder in der Gegend verschwinden würden. Daher entschließt sich Carl nach dem Rechten zu sehen, als er erfährt, dass Desmond und James ohne Erlaubnis in die Stadt gegangen sind. Erschüttert findet er die Leiche von James und kurz darauf den angeschossenen Desmond. Von ihm erfährt Carl, dass Jumas Männer auf dem Weg zur Schule sind, um die Kinder dort ebenfalls mitzunehmen.

    Carl kontaktiert Jack, der gerade dabei ist sich auf den Weg zu machen und berichtet ihm von den Soldaten. Während Thomas die anderen Kinder in einem Versteck unterhalb der Schule unterbringt, holt Jack Bentons Waffen aus einer Schatulle in dessen Zimmer. Als die Soldaten die Schule erreichen, lauert Jack sie aus dem Hinterhalt auf und es gelingt ihm einige der Soldaten auszuschalten, bevor sie ihn schließlich in ihre Gewalt bringen. Die Rebellen foltern Jack, um von ihm das Versteck der Kinder zu erfahren. Da sind sie bei Jack allerdings an der falschen Adresse und dieser lockt sie mit seinen Informationen in eine Falle. Carl, der mittlerweile aus der Stadt zurückgekehrt ist, lauert die drei verbliebenen Soldaten auf und schaltet sie aus. Youssou Dubaku, der Bruder des hochrangigen Rebellenführers Ike Dubaku, war bei Jack geblieben, um auf ihn aufzupassen. Als dieser Jack den Rücken kehrt, schlingt der gefesselte Jack ihm seine Beine um den Hals und mit einer geschickten Bewegung bricht er ihm das Genick.

    Jack und Carl holen die Kinder aus ihrem Versteck und entschließen sich, alle in den Bus zu laden, um zur US Botschaft in der Hauptstadt zu fahren. Die Botschaft ist auf Befehl Präsident Daniels zurzeit dabei, alle amerikanischen Bürger außer Landes zu fliegen. Es ist geplant, dass der letzte Hubschrauber um 17 Uhr startet, von daher bleibt ihnen nicht viel Zeit. Benton bittet den UN Mitarbeiter, der während des Angriffs auf die Schule zufällig auf dem Gelände war, mitzukommen und ihnen beim Schutz der Kinder zu helfen. Dieser lehnt jedoch ab mit der Begründung, dass die UN in dieser Angelegenheit unbedingt ihre Neutralität wahren muss.

    Kurz darauf wird er jedoch von den Rebellen geschnappt und durch ihn erfahren sie, dass Dubakus Bruder ums Leben gekommen ist und dass der Schulbus sich auf dem Weg in die Stadt befindet.

    Als Ike Dubaku vom Tod seines Bruders erfährt, sinnt er auf Rache. General Juma ist alles andere als begeistert von den Plänen seines Untergebenen, doch dieser besteht darauf. Da die Evakuierung der US Botschaft bald beendet ist, reduziert sich das Zeitfenster für eine mögliche Rache auf nur eine Stunde. Unterdessen gibt Juma die Anweisung, dass alle Straßen zur Hauptstadt verschärft kontrolliert werden sollen

    Da es Jack gelungen war, eines der Funkgeräte von Jumas Leuten zu erbeuten, erfahren sie auf diese Weise, dass sich auf der Straße direkt vor ihnen eine der Rebellenpatrouillen befindet. Um dieser zu entgehen sind sie gezwungen, den Bus im Unterholz zurückzulassen und den Weg zu Fuß fortzusetzen.

    In Washington DC erfahren Jonas Hodges und seine Leute, dass der Militär-Coup in Sangala angelaufen ist. Aus Hodges Sicht wäre es für Juma am sinnvollsten, nicht nur die Waffenlieferung zu akzeptieren, sondern auch die entsprechend dafür ausgebildeten Leute, die nahe der sangalesischen Grenze auf Abruf zur Verfügung stehen. Juma lehnt jedoch ab, er will seine eigene Armee zusammenstellen, um sein Land zurückzuerobern.

    Hodges befiehlt Nichols, einem Geschäftsmann, der mit Hodges zusammenarbeitet, dafür zu sorgen, dass alle Spuren verwischt werden, die ihn mit dem Militär-Coup in Sangala in Verbindung bringen könnten. Unter keinen Umständen darf jemand erfahren, dass die Waffen für den Militärschlag aus den USA geliefert wurden. Nichols gibt den Auftrag an seinen Handlanger Chris Withley weiter. Whitley hat durch seine Probleme mit Drogen und einigen verpfuschten Geschäften an der Börse seinem Boss Nichols vieles zu verdanken, da dieser ihn davor schützt seinen Job zu verlieren. Dies geschieht natürlich nicht ohne Gegenleistung.

    Chris hatte für seinen Boss schon öfters nicht ganz legale Aktionen durchführen müssen, unter anderem Geldwäsche. Die Sache wird ihm jedoch langsam zu heiß. Daher bittet er seinen alten Freund Roger Taylor um Hilfe. Dieser ist mit seiner Freundin Samantha im Moment dabei sich für die Amtseinführung seiner Mutter, Allison Taylor, vorzubereiten. Da Roger und Chris alte Freunde sind, gibt Roger jedoch nach und bittet ihn zu sich nach Hause. Chris erzählt ihm von seinem Verdacht das Nichols mit gesuchten Terroristen Geschäfte macht und offenbart, dass er die verräterischen Unterlagen nicht vernichtet, sondern sich selbst per E-Mail nach Hause geschickt hat. Die Beiden vereinbaren, dass Chris Roger die Daten in einer Stunde per Mail zukommen lassen soll. Ohne handfeste Beweise ist Roger nicht gewillt seine Mutter über die Angelegenheit zu informieren.

    Als Chris zu Hause ankommt, wird er allerdings schon von Hodges Leuten erwartet, die von ihm wissen wollen, was er weiß und wem er etwas davon erzählt hat. Nachdem sie alle Informationen haben, bringen sie ihn um und begraben ihn unter Beton, damit der Leichnam von niemandem gefunden werden kann.

    Jack, Benton und die Kinder sind derweil dabei einen Fluss zu überqueren, als sie von Dubakus Hubschrauber entdeckt werden. In letzter Sekunde erreichen sie den schützenden Wald. Jack gelingt es, mit einem gezielten Schuss aus seinem Gewehr, den Hubschrauber fluguntüchtig zu machen. Die Rebellen geben jedoch nicht auf und verfolgen die Gruppe nun zu Fuß. Auf der Flucht durch den Wald tritt Benton versehentlich auf eine Landmine. Jack versucht verzweifelt sie zu entschärfen, jedoch ohne Erfolg. Carl bittet ihn, mit den Kindern den Weg in die Stadt fortzusetzen. Es gibt keine Möglichkeit die Mine zu entschärfen, also will er alles versuchen, ihnen etwas Zeit zu verschaffen. Widerwillig geht Jack schließlich darauf ein. Als die Rebellen zu Benton aufschließen, gibt er vor, sich ergeben zu wollen. Er wartet, bis die Männer in seiner unmittelbaren Nähe sind und nimmt dann den Fuß von der Mine. Benton, wie auch die Soldaten kommen durch die Explosion ums Leben. Nur Dubaku selber kommt schwer verletzt mit dem Leben davon, da er durch den Körper einer seiner Soldaten vor der Explosion ein wenig geschützt wurde.

    Jack und die Kinder setzen derweil ihren Weg in die Hauptstadt fort, wo bereits großes Chaos herrscht. Jeder versucht sich Zutritt zur Botschaft der USA zu verschaffen, in der Hoffnung dort Schutz zu finden. Als sich die Gruppe der Botschaft nähert, werden sie von einigen Rebellen angegriffen. Jack gelingt es allerdings sie auszuschalten. Als er sich jedoch plötzlich einem Jungen gegenübersieht, der von Juma als Kindersoldat rekrutiert wurde, zögert er. Beide stehen sich mit gezogener Waffe gegenüber. Jack versucht beruhigend auf den Jungen einzureden. Schließlich lässt der Junge die Waffe fallen und läuft davon.

    Kurz vor 17 Uhr erreichen Jack und die Kinder schließlich die Tore zur Botschaft. Jack gibt sich den amerikanischen Soldaten zu erkennen und Frank Tramell wird herbeigerufen. Jack überreicht Tramell einige Unterlagen, die er von Benton erhalten hat und bittet ihn die Kinder in die Botschaft zu lassen. Dieser weigert sich jedoch, da Carl Benton als gesetzlicher Vormund für die Kinder in den Unterlagen eingetragen ist. Da dieser nicht mehr am Leben ist, sind die Papiere seiner Meinung nach nichts mehr wert. Tramell gibt Jack jedoch zu verstehen, dass er eine Ausnahme machen würde, wenn Jack endlich die Vorladung des Senats akzeptiert und sich ergibt.

    In Washington DC hat derweil die Zeremonie zur Amtsübergabe für Allison Taylor begonnen. Sie wird als erste Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika eingeschworen und hält anschließend eine Rede vor dem versammelten Publikum.

    Um die Kinder zu retten, akzeptiert Jack Tramells Bedingung und lässt sich verhaften. Daraufhin werden alle in den letzten noch wartenden Helikopter verfrachtet, während Hunderte von hilfesuchenden Sangalesen vor den Toren der Botschaft ihrem Schicksal überlassen zurückbleiben.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    1) Intro: Regierungsbeamter von Sangala
    2) 15:33: Desmonds Freund James
    3) 15:51: 11 von Jumas Soldaten
    4) 16:17: 2 von Jumas Soldaten
    5) 16:18: Youssou Dubaku
    6) 16:25: Charles Solenz
    7) 16:36 - 16:49: Chris Withley (genauer Zeitpunkt nicht bekannt)
    8 ) 16:46: Carl Benton
    9) 16:46: 5 von Jumas Soldaten
    10) 16:50: 3 von Jumas Soldaten

    Episode Credits


    Drehbuch

    Howard Gordon

    Regie

    Jon Cassar

    US Erstausstrahlung

    23.11.2008

    DE Erstausstrahlung

    30.11.2008

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Cherry Jones als President-Elect Allison Taylor
    Bob Gunton als Ethan Kanin
    Colm Feore als Henry Taylor
    Powers Boothe als President Noah Daniels
    Robert Carlyle als Carl Benton
    Jon Voight als Jonas Hodges
    Peter MacNicol als Tom Lennox

    Gastdarsteller

    Gil Bellows als Frank Trammell
    Hakeem Kae-Kazim als Colonel Iké Dubaku
    Siyabulela Ramba als Willie
    Isaach De Bankole als Prime Minister Ule Matobo
    Kris Lemche als Chris Whitley
    Eric Lively als Roger Taylor
    James Joseph O'Neil als Halcott
    Carly Pope als Samantha Roth
    Sebastian Roché als Quinn
    Tony Todd als General Benjamin Juma
    Mark Kiely als Edward Vossler
    Mark Aiken als Nichols
    Sean Cameron Michael als Charles Solenz
    Sivuyile "Siv" Ngesi als Thomas
    Zolile Nokwe als Youssou Dubaku
    Mbongeni Nomkonwana als Desmond
    Alude Mahali als Sangalan Woman
    Sonwabisile Jehoshaphat Ngoma als James
    Vincent Kiala als Frightened Boy
    Nick Toth als Chief Justice Edwin Ross
    Bob DeCastro als Field Reporter
    Shakes Myeko als Prisoner "Cockroach"
    Bizeki Magwanda als Embassy Aide
    Didier Moestus als Rebel Sergeant
    Tshamano Sebe als Rebel Commander
    Micheal T. Dube als Kabila
    Patrick Walton als Marine Sergeant
    Martin Kintu als Rebel Checkpoint Soldier

    Link zur Forumsdiskussion

    24: Redemption (DE)
    24: Redemption (US)

    Episoden der 7. Season

    3.356 mal gelesen