8x23 - 2:00pm-3:00pm

Weitergeleitet von „8x23“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 8: 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

    Inhalt

    Arlo berichtet Chloe, dass Jack Novakovich und seine Männer niedergemetzelt hat, aber Chloe ist noch immer davon überzeugt, dass sie Jack ins Gewissen reden kann. Währenddessen kommt Cole bei Rickers Apartment an. Dessen Sicherheitssystem warnt ihn vor Coles Ankunft und verrät ihm zudem die Identität des Eindringlings. Er wartet daher bereits mit gezogener Waffe auf Cole, als sich dieser – ebenfalls mit einer Waffe – Zutritt zu Rickers Apartment verschafft. Letztendlich lässt Cole seine Waffe sinken und er warnt Ricker, dass Jack heute noch sterben wird, wenn er ihm nicht hilft. Als er gehen will, bietet Ricker ihm seine Hilfe an.

    Bei der UN fragt ein Sicherheitsagent Chloe, warum sie Cole wieder zum Dienst eingeteilt hat. Chloe rechtfertigt ihre Entscheidung damit, dass Coles Hilfe gebraucht wird, da er die Sicherheitsprotokolle entworfen hat. Per Anruf teilt Cole ihr mit, dass Jack den russischen Präsidenten Suvarov im Visier hat, da er den Auftrag gegeben hat, Renee zu töten. Außerdem berichtet er ihr, dass Jack ein Telefonat zwischen Logan und Suvarov aufgezeichnet hat, das Suvarov belastet. Chloe erwidert darauf, dass sie diese Aufnahme unbedingt bräuchten, da bei der Verhaftung von Meredith Reed Danas Datenkarte konfisziert wurde und die Aufnahme nun der einzige Beweis sei, um den Komplott aufzudecken.

    Cole schlägt vor, eine Warnung bezüglich Jacks Anschlagsabsichten auf Suvarov herauszugeben, aber Chloe entgegnet, dass Pillar ihnen dann zuvorkommen, Jack töten und den Beweis vernichten würde. Stattdessen ordnet sie daher an, Suvarovs Route zu ändern, um Zeit zu gewinnen.

    Präsident Logan ruft Präsidentin Taylor an und teilt ihr mit, dass Jack auf Rachefeldzug ist und Novakovich getötet hat. Er offenbart ihr außerdem, dass Suvarov in den Komplott verwickelt ist, versichert ihr aber, dass Jack unmöglich davon wissen kann. Taylor ist über die Neuigkeiten erschüttert. Während sie zu den Vorbereitungen zur Unterzeichnung des Sicherheitsabkommens zurückkehrt, steigt Pillar in sein Auto und ruft Eden an, die ihn darüber informiert, dass Jack während seines Anschlages auf Novakovich verwundet worden ist. Pillar ist sich daher sicher, dass sie Jack bald finden werden und legt auf. In diesem Moment macht sich Jack vom Rücksitz seines Wagens bemerkbar. Er hat eine Waffe auf Pillars Kopf gerichtet und gibt ihm die Anweisung, zur UN zu fahren.

    In der UN überreicht Dalia Hassan während eines ungestörten Momentes ein Kästchen mit einem besonderen Geschenk an Präsidentin Taylor: Einen Füllfederhalter ihres Mannes Omar, in den das persische Zitat "Alle Religionen, so viele Gesänge, doch nur ein Lied: Friede sei mit euch." eingraviert ist und den er Taylor zur Unterzeichnung des Friedenabkommens übergeben wollte. Präsidentin Taylor hat Mühe zu sprechen, da – tief berührt durch das Geschenk – gleichzeitig Gewissensbisse in ihr aufkeimen.

    Als sie geht, kommt Kayla zu Dalia und berichtet ihrer Mutter von dem Telefonat mit Meredith Reed und deren Behauptung, dass die Killer von Omar durch die Russen unterstützt worden seien. Kayla ist sich sicher, dass Meredith es nicht gewagt hätte anzurufen, wenn es sich bei dieser Aussage lediglich um ein Gerücht handeln würde. Zunächst widerwillig stimmt Dalia daher zu, Meredith zurüchzurufen.

    Cole erreicht die mobile Einsatzzentrale der CTU außerhalb der UN. Dort erzählt ihm Chloe von ihrem Vorhaben, Jacks Aufnahme über die Server der CTU an alle Presseagenturen der Welt schicken zu wollen, wenn sie die Aufnahme hätten und dass Präsidentin Taylor die Wahrheit dann nicht mehr länger unter Verschluss halten könne. Sie erteilt Cole das Kommando über Suvarovs Sicherheit.

    Währenddessen erreichen Jack und Pillar das 'Hart Building' gegenüber der UN, das bereits von den Sicherheitsteams der CTU geräumt wurde. Jack fordert Pillar auf, in die leere Tiefgarage des Gebäudes zu fahren. Dort angekommen zwingt er ihn, aus dem Fahrzeug auszusteigen. Pillar ahnt, dass Jacks plant, Präsident Suvarov während seiner Rede zu erschießen, die in einer Stunde beginnt. In Anbetracht der Verletzung ist er sich jedoch sicher, dass es Jack bis dahin nicht mehr schaffen wird. Mit auf ihn gerichteter Waffe verlangt Jack von ihm daher, die Wunde zu nähen. Während Pillar dies tut, fragt er Jack nach seinen Beweggründen. In der Vergangenheit hatte Jack immer einen Grund, gegen die Regeln des Systems zu verstoßen. Aber nun? Jack entgegnet, dass jeder, den er heute getötet hat, seine Hände bei Hassans Tod im Spiel hatte und dass der Friedensvertrag ein Abkommen zwischen Lügnern und Mördern sei. Auf Pillars Frage, wer ihn zum Richter und Henker gemacht hat, antwortet Jack: "Präsidentin Taylor, als sie die Wahrheit unter den Teppich gekehrt hat."

    Nachdem Pillar mit dem Vernähen der Wunde fertig ist, befiehlt Jack ihm, sich umzudrehen und hinzuknien. Pillar realisiert, dass Jack ihn töten will. Unter Tränen bittet er ihn um Gnade; er habe Frau und Kinder. Das lässt Jack zögern. Nach einem kurzen Moment der Unentschlossenheit, schlägt Jack ihn schließlich mit der Waffe nieder und schreit selbst vor Wut und Schmerz laut auf.

    Dalia versucht Meredith zurückzurufen, kann sie jedoch nicht erreichen. Deshalb geht sie zur Präsidentin und erzählt ihr von der vermeintlichen Beteiligung der Russen am Mord ihres Mannes. Sie bittet sie um ihre Hilfe, Meredith ausfindig zu machen, um herauszufinden, ob die Anschuldigungen wahr sind. Taylor verspricht, bis zur Unterzeichnung des Friedensvertrages alles in ihrer Macht stehende zu tun, aber Dalia gibt unmissverständlich zu verstehen, dass sie den Vertrag nicht unterschreiben wird, solange diese Gerüchte im Raum stehen. Taylor sieht sich nun gezwungen zuzugeben, dass sie Meredith verhaften ließ und Dalia realisiert Stück für Stück, dass die Anschuldigungen tatsächlich wahr sind ...und dass die Präsidentin längst davon wusste.

    Taylor versucht deshalb, die Lage zu entschärfen, indem sie auf die Bedeutung des Abkommens hinweist, und dass Dalias Mann Omar sehr hart für den Friedensvertrag gearbeitet und dafür sogar sein Leben geopfert hat. Dalia fällt ihr jedoch wütend ins Wort und verbittet Taylor, sich auf ihren Mann zu berufen, der sich sicher nicht darauf eingelassen hätte, mit dem Feind zu paktieren. Außerdem werde sie sich umgehend für Merediths Freilassung einsetzen und auch dafür, dass alle Beweise offen gelegt werden, die bisher unter Verschluss gehalten wurden. Taylor aber droht ihr ihrerseits nun damit, dass Dalia den Friedensvertrag besser unterschreibt, da sie sich andernfalls gezwungen sähe, Beweise ihrer Regierung offen legen zu lassen, die belegen, dass der IRK-Geheimdienst beabsichtigte, am heutigen Tag eine nukleare Waffe in New York einzusetzen. Diese Beweise seien eine hinreichende Rechtfertigung für einen amerikanischen Vergeltungsschlag gegen die IRK, von dessen Auswirkungen sich das Land für Jahrzehnte nicht erholen würde. Dalia ist entsetzt über dieses Ultimatum. Dennoch entgegnet sie nichts und verlässt laut die Tür hinter sich zuschlagend ohne Antwort die Suite der Präsidentin.

    Jack bricht in einen Lagerraum des Hart Buildings ein, von dem aus er einen guten Blick auf das Podium der UN hat und legt sich dort seine Waffe bereit. Unterdessen bespricht sich Dalia mit ihrem Berater Jamot, der jedoch keine Möglichkeit sieht, der Drohung der Präsidentin etwas entgegen zu setzen. Er sieht keinen anderen Ausweg, als das Abkommen zu unterzeichnen. Telefonisch werden sie darüber informiert, dass Präsident Suvorov jeden Augenblick eintreffen wird.

    Chloe erzählt Cole, dass sich Jack innerhalb der Sicherheitsabsperrungen befindet. Er habe zwar einen Bogen um alle Sicherheitskameras gemacht, sein Spiegelbild in einem Snackautomaten des Hart Buildings sei dann aber doch von einer Kamera eingefangen worden. Sie beabsichtigt, zu ihm zu gehen und mit ihm zu sprechen. Wäre sie jedoch nicht innerhalb von 20 Minuten zurück, solle Cole Alarm schlagen.

    Währenddessen beginnt Jack in dem Lagerraum eine Abschieds-Videobotschaft für seine Tochter Kim aufzuzeichnen. "Solange ich denken kann, habe ich immer, wenn ich mich mit dir unterhalten habe, das Gespräch aus irgendwelchen Gründen mit einer Entschuldigung begonnen. Deshalb werde ich das jetzt nicht tun. Du wirst eine Menge Geschichten über das hören, was ich heute getan habe. Einige von ihnen sind vielleicht sogar wahr. Aber niemand und ich meine wirklich niemand kann Dir meine Beweggründe erklären, außer mir. Viele gute Menschen sind heute gestorben. Nicht nur Präsident Hassan. Auch Mitarbeiter der CTU, Mitglieder anderer Rechtsbehörden... Renee Walker, der ich sehr nahe stand."

    Präsident Suvarov trifft bei der UN ein. Dalia steht mit versteinerter Miene da, als Suvarov ihr sein Bedauern zum Tode ihres Mannes ausspricht. Sie machen sich auf den Weg zur Pressekonferenz, bei der Taylor, Dalia und Suvarov dann Seite an Seite hinter dem Generalsekretär der UN stehen, der in seiner Eröffnungsrede von einer neuen Ära der Transparenz, Aufrichtigkeit und des Vertrauens spricht.

    Cole gibt Agent Burke die Anweisung, eine Einheit von zehn Männern vor dem Hart Building zu postieren. Währenddessen findet Chloe, die unruhig die Waffe in der Hand hält, die ihr Cole mitgegeben hat, den Raum, in dem sich Jack versteckt hält. Als sie die Tür aufschließt überwältigt Jack sie und fragt, wer außer ihr noch weiß, wo er ist. "Nur Cole und Arlo", antwortet sie. Sie versucht Jack davon zu überzeugen, das es einen Ausweg gibt. Es stünden Einsätzkräfte bereit, die Order hätten, ihn auf der Stelle zu erschießen. Sie aber wolle nicht zulassen, dass er getötet wird. Jack entgegnet, dass sie nicht hätte zu ihm kommen sollen, aber Chloe weist dies mit dem Satz "Du bist mein Freund und deshalb hatte ich keine Wahl", zurück. "Ich leider auch nicht" entgegnet Jack bedauernd, stranguliert Chloe solange, bis sie bewusstlos ist und kettet sie an ein Rohr.

    Anschließend ruft er mit Pillars Handy Logan an und gibt ihm zu verstehen, dass er freie Schusslinie auf dessen Büro im UN-Gebäude hat. Außerdem spielt er ihm ein Stück der Aufnahme vor, um ihm zu demonstrieren, dass er über Suvarovs Beteiligung an Renees Tod Bescheid weiß. Er gibt Logan die Anweisung, Suvarov anzurufen und ihn zu bitten, unmittelbar nach der Pressekonferenz in sein Büro zu kommen. Logan fragt ihn, was er Suvarov denn sagen soll. Jack antwortet ihm, es doch mal mit der Wahrheit zu versuchen. Er solle Suvarov sagen, dass es eine glaubhafte Morddrohung gegen ihn gäbe. Daraufhin verzieht sich Jacks Mund zu einem spöttischem, zufriedenen Lächeln.



    Kritik / Review

    fehlt.

    Body Count

    Keine Verluste

    Episode Credits

    Drehbuch

    Shauna McGarry & Geoff Aull

    Regie

    Brad Turner

    US Erstausstrahlung

    24.05.2010

    DE Erstausstrahlung

    07.06.2010

    Hauptdarsteller

    Kiefer Sutherland als Jack Bauer
    Mary Lynn Rajskub als Chloe O'Brian
    John Boyd als Arlo Glass
    Freddie Prinze Jr. als Cole Ortiz
    Cherry Jones als President Allison Taylor

    Gastdarsteller

    Gregory Itzin als President Charles Logan
    Michael Madsen als Jim Ricker
    Nazneen Contractor als Kayla Hassan
    Reed Diamond als Jason Pillar
    Frank John Hughes als Tim Woods
    Nick Jameson als President Yuri Suvarov
    Necar Zadegan als Dalia Hassan
    Navid Negahban als Jamot
    Julie Claire als Eden Linley
    Jamie Martz als Nate Burke
    Eriq La Salle als UN Secretary General
    Tava Smiley als UN Protocol Director
    Sarah Hollis als Presidential Aide Susan
    Bob DeCastro als Reporter
    Demond Robertson als CTU SWAT #1
    David Robert Lewis als Agent Lynch
    Jane Condon als Anne (als "CTU Analyst")

    Links zur Forumsdiskussion

    8x23 + 8x24 - 2 p.m. - 4 p.m. (Pay-TV)
    8x23 + 8x24: 14.00 Uhr - 16.00 Uhr (Free-TV)

    Episoden der 8. Season

    1.544 mal gelesen